PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zeigt eure DLG´s



Seiten : [1] 2 3

Kim Niklas Wrazidlo
06.04.2008, 09:06
Hallo,
ich dachte mir mal ich mache einen Thread auf,wo Bilder von eigenbau DLG`s sind.Also wer seinen DLG selbergabaut hat und Bilder hat,kann sie ja in diesen Thread zeigen!Ich würde mich freuen und andere bestimmt auch:p :p


Gruß Kim Niklas

Raphael
06.04.2008, 09:41
http://www.hangflug.ch/bilder/sg2/supergee.jpg

...das ist einer meiner SuperGee 2. Sind komplett (bis auf das Rumpfrohr) selber gebaut. Abfluggewicht jetzt neu mit FASST 2.4Ghz drin 255g. Damit wurde ich letztes Jahr Schweizer Meister.

Gruss,
Raphael

sidigonzales
06.04.2008, 12:48
Na, da scheint ja Drelas Design recht leistungsfähig zu sein trotz oder vielleicht gerade wegen seines Alters.
Ups, ähem, bist natürlich auch ein toller Flieger.:D

Sirow
06.04.2008, 18:01
Hey....

Hier mal ein Bild meiner im Moment 3 Modelle.

Von Links: Highlight, Jibe und der blaue, der keinen Namen hat

147861

Jaro 61
06.04.2008, 22:34
...und hier mein "Primus". Abfluggewicht nur 245g, trotz "schwerer" Digital-Servos. Weitere Bilder und Infos gibt es auch im Nachbarthread (Ersatz für Contest Salzburg) oder unter http://www.aeroworx.net/

elektroernie
06.04.2008, 23:47
...und hier mein "Primus". Abfluggewicht nur 245g, trotz "schwerer" Digital-Servos. Weitere Bilder und Infos gibt es auch im Nachbarthread (Ersatz für Contest Salzburg) oder unter http://www.aeroworx.net/
Erstmal willkommen im Forum
Aber findest du das nicht etwas dünn?
Von deiner Homepage:

die tests für einen konkurrenzfähigen "selber_mach"-DLG für die saison 2008 haben begonnen.

nach ersten vergleichsflügen handelt es sich beim PRIMUS um mehr als nur heisse luft........

renomierte oberösterreichische Wettbewerbspiloten testen den Primus auf Herz und Nieren, bei Wind und flaute....

stay tuned. 2 be continued

Vielleicht kannst du sie ja mal etwas auffrischen....
cu
Ernie

DavidSt
07.04.2008, 06:57
Vielleicht kannst du sie ja mal etwas auffrischen....
cu
Ernie


........werde ich machen, wenn ein bissi zeit bleibt.... :)

beste grüsse

david

.......... weiter gehts mit den DLG's..........

Jaro 61
07.04.2008, 10:31
[QUOTE=elektroernie]
Aber findest du das nicht etwas dünn?

Hallo Ernie!
Hast recht. die Infos sind momentan etwas dünn. Aber unser Projektvater, der David Stockmayr. hat sich ja schon eingeklingt und gelobt Besserung sobald er a bissi Zeit findet ;)
Also immer wieder mal auf seine HP klicken.
http://www.aeroworx.net/

Gruss,
Jaro

Kim Niklas Wrazidlo
07.04.2008, 12:31
Hallo zusammen,
schön dass Wir hier in dem Thread "eigenbau DLG`s" so zahlreiche Bilder haben.
So jetzt mal eine frage:Aus was habt ihr eure Flächen gebaut?Aus Styro und Kohle?Weil sie muss ja stabiel sein,sonst bricht sie ja beim Schleudern und das wäre was anderes als Schön gelle



Gruß Kim Niklas

DavidSt
07.04.2008, 13:00
Hallo Niklas

wir haben verschieden versionen probiert.

die "beste" hier in einer kurzen zusammenfassung:

Schaum: IMMER BASF XPS 2500C

"Beblankung":
V1: D-Box aus 80gr-Russen-UD, rest 54gr-Glas (von EMC-Vega),
V2: D-Box aus 80gr-Russen-UD, Rest 36gr-Kevlar
V3: D-Box aus 52gr-Kohlegewebe (EMC-Vega) mit Teflonroller platt gemacht http://video.google.de/videoplay?docid=113076531288305571
V4: alles aus 36gr-Kevlar (mit 100gr-UD-Kohle "holm")
V5: VOLLKOHLE aus 52gr-Kohlegewebe (Flügelgewicht ca. 135gr!!!)

wichtig bei allen ausführungen ist das senkrechte "Kohlestegchen" (3mm hoch, 0.12mm DICK) im englischen auch WEBLETs genannt.
die kommen an die dickste stelle des profils.

reicht das fürs erste? ;)

gruß

david

M. Gerstgrasser
07.04.2008, 13:12
Hallo David,

zwei Fragen zum Video:


schwimmt das Gewebe hier im Harz oder ist das die Drela'sche Alkohol-Variante?
Ist das der "Lindinger-Roller" mit den Rillen drin?

Gruss,
Matthias

DavidSt
07.04.2008, 13:29
hallo matthias

1. nein, nix alkohol (hab nur BIER im meinem LABOR :)) => es ist nur mit harz getränkt
2. jo, ist der Teflonroller von R&G (gibts auch beim lindinger)

lg

david

M. Gerstgrasser
07.04.2008, 13:38
Hi David,

danke für die Info.

Hast Du zufällig noch einen Richtwert, wieviel Harz das 55er mit dieser Methode aufnimmt?

Gruss,
Matthias

DavidSt
07.04.2008, 15:55
hallo matthias

richtwert hab ich leider nicht.

ich nehme für die erste flügelhälfte 40gr Epoxy, für die zweite hälfte 30gr epoxy, rest wird mit Klopapier und harter walze "rausgesaugt".
die differenz ergibt sich dadurch, dass sich die schaumwalze erst mal auf "betriebstemperatur" (=füllmenge) bringen muss.....

ich walze nicht "ultra-trocken" => ich will eine glatte oberfläche und keine delaminationen!

wer's trotzdem "ultra-trocken" haben will => der nimmt einfach noch einen heißluftföhn dazu und schon gehts wie geschmiert.......

lg

david

Emanuel T.
07.04.2008, 19:12
danke für die hilfreichen videos! sollte mehr davon geben ;)

Lg

DavidSt
08.04.2008, 07:10
danke für die hilfreichen videos! sollte mehr davon geben ;)

Lg

.......gibts auch. siehe die videos am rechten rand.
leider noch ohne erklärung (sind so ein bissi aus dem zusammenhang gerissen....)

lg

david

Emanuel T.
09.04.2008, 16:08
hallo

ja die hab ich mir schon angeschaut. deswegen danke für die videos(mehrzahl) will mehr!!! :-)

lG

Kim Niklas Wrazidlo
14.04.2008, 12:12
Hi,
hat noch jemand Bilder?


Grüße,
Kim Niklas:confused:

Praktiker
14.04.2008, 18:03
Hallo,

hier müssten ein paar bei sein :D

http://koelleteam.de/wordpress/?page_id=45&album=13&gallery=54

Gruß

Jens

Kim Niklas Wrazidlo
15.04.2008, 13:23
Hi,
ja ein paar sind dabei:p :rolleyes: Aber nur ein PAAR!!!!


Gruß Kim Niklas

Kim Niklas Wrazidlo
15.04.2008, 22:05
Hi,
hat nochjemand Bilder?


Grüße Kim Niklas

skaan1
15.04.2008, 23:13
Mein PAAR
150676
Grüsse Andy

RetoF3X
16.04.2008, 09:00
Hallo Zusammen

Und hier noch ein paar Bilder von mir.

viele Grüsse:
Reto

150694

150695

150696

150697

150698
Wider erwarten gelang eine Top Ten Platzieung im riesigen Teilnehmerfeld der Schweizer Meisterschaft 2007...

150699
Spin mit nachträglich angebrachten Anti-Flatter-Applikationen;).

150700

150701

JanLeh
16.04.2008, 09:23
Und von mir:

151328


151329


151338
Krummer Flieger...?

151339

Gruß,
Jan

Kim Niklas Wrazidlo
16.04.2008, 13:37
Hi Reto,
das 1 Bild,was ist das für ein Modell?Das Modell gefällt mir sehr,hast Du eine Bauanleitung oder eine Skizze?


Grüße,
Kim Niklas

RetoF3X
16.04.2008, 15:50
Hallo Kim Niklas
Das ist ein Fireworks 2 Flügel kombiniert mit dem Rumpfboot des Highlight 1 und einem sehr leichten Kohlerohr (dass dann mal abmontiert hat...). Habe den Flieger nicht mehr, aber der Flügel vom Fireworks 2 fand ich noch recht elegant. Ich hab hier noch ein Bild gefunden, dass die Flügelgeometrie etwas besser zeigt.

viele Grüsse:
Reto

Kim Niklas Wrazidlo
16.04.2008, 17:29
Hallo Kim Niklas
Das ist ein Fireworks 2 Flügel kombiniert mit dem Rumpfboot des Highlight 1 und einem sehr leichten Kohlerohr (dass dann mal abmontiert hat...). Habe den Flieger nicht mehr, aber der Flügel vom Fireworks 2 fand ich noch recht elegant. Ich hab hier noch ein Bild gefunden, dass die Flügelgeometrie etwas besser zeigt.

viele Grüsse:
Reto
Hi Reto,
danke!

Jan Henning
19.04.2008, 18:48
Moin
Hier ein paar Bilder Aus Norddeutschland

HuHu
20.04.2008, 12:29
Hallo alle zusammen,

ich hab mal eine kleine Fotosession gemacht; hier das Ergebnis:

Praktiker
22.04.2008, 15:08
hab noch eins aus alten Zeiten gefunden....
Gruß und bis Sonntag ;)

www.koelleteam.de

Emanuel T.
22.04.2008, 16:08
Hier auch ein kleiner Beitrag von mir.

JanLeh
22.04.2008, 17:51
@ Emanuel

Na, auch den Weg vom StudiVZ zum Rc Network gefunden ;-)

Was für eine schwarze Perle fliegst du denn da eigentlich?

Gruß,
Jan

Kim Niklas Wrazidlo
23.04.2008, 18:19
Hier auch ein kleiner Beitrag von mir.
Hi,
ist der kleine SAL ein X-Ray mit Querrudern?


Grüße,
Kim Niklas

Stezi
23.04.2008, 18:41
das ist kein x-ray sondern ein mini-fw(mit qr) und beim kohleflieger würde ich auf fw4 tippen.

JanLeh
23.04.2008, 19:28
Jepp, FW4 wäre auch meine Vermutung gewesen. Aber vielleicht schreibt ja Emanuel etwas dazu.

Emanuel T.
23.04.2008, 23:26
Haha, ja hat den weg von studiVZ sehr gut hergefunden. kleiner umweg über die festplatte musst sein ;-)

Es ist ein FW4.richtig erkannt! Hab den FW vom Matthias Gerstgrasser abgekauft. Entstehungsbericht müsste hier im forum herumschwirren. der Kleine ist ein FW Mini mit QR, auch richtig erkannt!

LG Emanuel

Kim Niklas Wrazidlo
26.04.2008, 10:01
ein mini-fw(mit qr)
Hi Stefan,
lol eine Focke Wulf?Nein Scherz,ein sehr schönes Modell ist die mini-FW!


Grüße,
Kim Niklas

Kim Niklas Wrazidlo
29.04.2008, 13:42
Hallo,
hat jemand noch Bilder?Ich würde mich freuen und andere unter uns auch!


@all:Wo kann mann die Mini-FW kaufen,wo ist sie am güstigsten oder gibt es nur einen Händler der sie Vertreibt?


Grüße,
Kim Niklas

Emanuel T.
29.04.2008, 16:12
Hallo

bekommt man (glaub ich) nur bei www.pcm.at

LG

Kim Niklas Wrazidlo
29.04.2008, 16:41
Hallo

bekommt man (glaub ich) nur bei www.pcm.at

LG
Hallo Emanuel,
Danke!


Grüße,
Kim Niklas

Stezi
29.04.2008, 23:55
nik,komm in celle vorbei und dannkannste denfw-mini mal anschauen.

zirpel
10.05.2008, 15:26
mein neuester wurf... recycler evo2 am "arbeiten" ;)
klick auf die fotos im obersten album http://www.etceterapp.ch/igsn/html/fotos.html

Kim Niklas Wrazidlo
18.05.2008, 14:26
Hi,
Schöne Bilder.....


Grüße,
Kim Niklas

skaan1
18.05.2008, 19:46
Hallo zirpel
Schöner Flieger, wo genau ist den der Flugort (Wintersingerhöhe) ? Komme aus BL und suche schöne Flughänge für meinen kleinen Birdy.

Gruss Andy

vitas
18.05.2008, 20:59
Mein Jynx, disser

zirpel
18.05.2008, 21:46
andy > über das forum schreibe ich nicht über die fluggebiete, da teilweise mit den bauern angespannte verhältnisse bestehen... sende mir doch eine mail (zu finden auf der homepage der ig segelflug nordwest), dann sehen wir weiter...

kim niklas > den dank für die schönen bilder werde ich gerne meiner frau weiterleiten :)

gruss
stefan

Kim Niklas Wrazidlo
03.06.2008, 10:13
Hallo,
gibt`s noch DLG`s Bilder?Wäre toll.....


Grüße,
Kim Niklas

zirpel
24.06.2008, 21:08
nun fliegt auch der 2. prototyp mit 3cm längerem rumpf... die stimmung auf dem fluggelände heute abend war einfach genial ;)
http://www.etceterapp.ch/igsn

Spinning-Fan
24.06.2008, 22:06
nun fliegt auch der 2. prototyp mit 3cm längerem rumpf... die stimmung auf dem fluggelände heute abend war einfach genial ;)
http://www.etceterapp.ch/igsn

Tolle Bilder von euren Modellen! Klasse!
Da bekommt man schon wieder Lust zum fliegen.

Gruß
Markus

SLK Graf
25.06.2008, 19:48
Moin..

Nocjh mal ein Bild von einem Nordlicht....übrigens heißt das Modell auch "Nordlicht"

Grüße vom Grafen

Rigger
25.06.2008, 23:15
Ein frisch geschlüpfter SuperGee2...

Atlantis
26.06.2008, 06:06
Und hier noch ein Blaster II.

173059


173060


Gruß Jürgen

speedy573
26.06.2008, 07:15
173061
173062
173063

SuperGee II mit eigenem Rumpf. Die Flaperonanlenkung ist im Pylon integriert.
Vier Stück D47 in der Rumpfnase.
Fluggewicht 270 Gramm.

Gruß
Mike

mirco
28.06.2008, 14:22
...und hier meine beiden Fireworks- FW 4.2 und FW mini
Gruß aus Würzburg
Mirco

Kim Niklas Wrazidlo
07.07.2008, 09:13
FW 4.2 und FW mini


Hallo,
ah....noch 2 Focke Wulf`s:eek: ..........:D :)



Grüße,
Kium Niklas

ManuelF
07.07.2008, 19:22
Hier paar bilder...

mfg

Kim Niklas Wrazidlo
07.07.2008, 21:22
Hier paar bilder...

mfg
Hallo Manuel,
der Eine hat ja ein geiles Gesicht,ist das echt *g* ?


Grüße,
Kim Niklas

Jan Henning
08.07.2008, 20:06
Moin
Ein paar Fotos aus dem hohen Norden.

Jan Henning
08.07.2008, 20:12
Moin
Hier mal alle der Cremefarbende ist noch nicht ganz fertig Rohbau 185 gr.
Soll XPS I heißen .Alles selfmade.
Gruß Janni

Kim Niklas Wrazidlo
08.07.2008, 21:48
Hallo Jan,
ist der rote ein Birdy von Decker?


Grüße,
Kim Niklas

Jan Henning
09.07.2008, 17:21
Moin
Hallo Niklas
Das ist ein Spinnie !! Also Fläche Leitwerke ähnlich, Rumpf in Kohle.
Gruß Janni

Kim Niklas Wrazidlo
10.07.2008, 10:46
Moin
Rumpf in Kohle.

Hallo jan,
du hast ihn ja was spendiert.......:D :p



Grüße,
Kim Niklas

ruho
19.08.2008, 13:39
Ich möchte hier meine neuen Modelle zeigen die ich in positiv Bauweise selber gemacht habe.
Die Flügel wiegen 117 gr und 119 gr. Beide sind mit 52 gramm Carbongewebe beschichtet und die Querruderklappen sind verkastet mit 50 gr. Glasgewebe.
Aufgrund des verwendeten Carbon UD 75 gr. in der D-Box ist die Biegesteifigkeit sehr hoch und hinteren Bereich übernimmt das Carbongewebe die Tursionssteifigkeit.
Den Bau der Leitwerke habe ich schon einmal beschrieben da diese sehr fest und leicht geworden sind. Das Höhenleitwerk ist auf einem T- bone gelagert und ist mit einer Tursionsfeder von 0,4 mm ausgestatet. Aufgrund der jahrelangen guten Erfahrungen im Freiflug habe ich mich auch bei diesen Modellen für diese Leitwerksbefestigungen entschieden da ich auch somit das HLW sehr einfach zum Transport demontieren kann.
Als Rumpf habe ich einen Turborumpf eingesetzt mit zusätzlichen Verstärkungen an den Problemzonen.
Das Abfluggewicht beträgt 245 gr. und 248 gr.
Bei den Querruderservos sind 2 Stück Digitalservo mit Carbonitgetriebe mit 9 Gramm verbaut. Um eine absolut spielfreie Anlenkung zu erhalten verwende ich 3 mm Carbonrohre mit Kevlar gewickelt um ein Aufplatzen zu verhindern. Um die Krafteinleitung in die Flächen so spielfrei und fest als möglich zu machen, werden diese mit einem 2,5 mm Messingteil in der Fläche befestigt.
Rudi

Loet Wakkerman
20.08.2008, 08:11
Dumme Frage:

Du hast ein Carbon UD 75 gr. D-Box. Hast du zusätzlich noch Carbonholmen drin oder eine mit Carbongewebe (unter 45 Grad) beschichtete stehende balsaleiste??

Danke,

Loet

ruho
20.08.2008, 08:55
Hallo Loet,
freut mich das du dich dazu meldest wollte dich sowiso schon einige fragen über deine sehr schönen Modelle die du ja auch in positiv bauweise baust.
An den Bilder kann man sehen, dass ich die stehenden Holme zusätzlich als Knickschutz einbaue, das UD 75 im forderen Bereich muss die Biegesteifigkeit übernehmen. Als Nasenleiste verwende ich das 120 gr. UD Carbon da man durch das dickere Carbon mehr Fleisch hat um den Nasenradius zu verschleifen.
Vielleicht kannst du uns auch etwas erzählen wie du deine Flächen aufbaust.
schöen Grüße
Rudi

Loet Wakkerman
20.08.2008, 11:46
Hallo Rudi,

Dass ist nicht 1, 2, 3 zu erklären. Der Aufbau meiner Flügel beschreibe ich auf ein Homepage die leider noch nicht fertig ist. Aber alles bis zum laminieren beschreibe ich auf: (leider nur holländisch). Drei Teilen gibt es erst bis jetzt.

http://home.hccnet.nl/l.wakkerman/pos_vleugelbouw/index.htm

Wie du siehst (weisst) ist mein Flügel teilweise elliptisch. Dass heisst ich soll auch was vom Hand schleiffen (am besten so wenig wie nur möglich darum 4 Segmenten oder mehr. Mit Finger und Daume entlang die Nasenleiste gehen und mit gut gucken kann man den Profiel gut hinkriegen.
Nach dem wegschneiden gibt es immer noch Stellen die den original gemeinte Profil haben. Die sind den Referenz wenn man schleifft und mit Finger und Daume entlang die Nasenleiste geht. Viele glauben dass es eigentlich so nicht geht (und die haben warscheinlich recht) aber ich habe noch nie gemerkt dass 2 Flügel unterschiedlich waren im fliegen.

Danke für dein Antwort. Vielleicht werde ich deine Methode auch mal in Zukunft benutzen. Eher denke ich an Negativformen aus Alu wenn ich weiss welches Profil und Geometrie ich haben will.

Loet

Kim Niklas Wrazidlo
20.08.2008, 11:49
ich wusste garnicht das der Fred noch existiert....

ruho
20.08.2008, 12:55
Hallo Loet,
ist eine super sache die du da machst und auch sehr ausführlich beschrieben, gefällt mir sehr gut.
Bei dem vorderen Modell habe ich auf das mylar UP vorgelat auflackiert und dann mit Farbsprydose die Farben drauflackiert. Wie hast du die Oberfläche so schön gleichmäßig färbig gemacht?
Rudi

Loet Wakkerman
20.08.2008, 22:10
ich wusste garnicht das der Fred noch existiert....

Fred????? Ich dumme Holländer kapiere es nicht oder du meinst der Ratte......

@Rudi

Nachdem meine Mylars eingewaxt und ausgeputzt sind spritze ich sie mit jede Farbe die es gibt, egal ob man es mit Wasser, Isopropanol unsw. verdünnbar ist.
Ich benutzte ein einfache Airbrushpistole.
Aber, und da gibt es wieder ein aber. Mit mein Disser kann man gar nicht sehen ob mein Lackierung gleichmäßig ist. Stell dir ein Schachbrett vor: Wäre ein Feld (z.B. die Weiße) etwas anders dann wurde man dass auch nicht sehen.

Heute liegt ein Flügel in Vakuum und Ofen und die ist ohne Disser weil dass meine erste mit Carbon D-box ist und sonst 36 Gram Kevlar. Oberseite wird Gelb/Grün und Unterseite ist Orange. Bin selber auch gespannt ob dass auch so gleichmäßig ist. Morgen um 5.45 weiß ich mehr.
Heute habe ich die Mylars vor und nach dem airbrushen gewogen. Die 4 Gram extra für 1 Flügel nehme ich gerne.

Deine Methode hat mich Heute den ganzen Tag geistlich beschäftigt weil ich es hasse um die Aussparungen für die Leisten zu schleifen.

grüss,

Loet

Peer
21.08.2008, 11:10
Hallo Loet,

Fred = Thread = Diskussionsfaden

Das haben sich Leute ausgedacht, die das "Th" nicht
sprechen können (oder wollen...) und / oder vielleicht gar nicht
wissen, worum es geht :)

Neuer Flieger in Delmenhorst am Start - ich bin gespannt !

Und: ohne Holm geht's auch - denk an meinen LongShot.....

Gruß
Peer

ruho
21.08.2008, 11:42
Hallo Peer,
normalerweise hat der Longshot einen aufgelegten Carbonholm siehe Foto der unter die Glasschicht flach auf das Styro gelegt wird. Dieser sogenannte Holm übernimmt damit die Biegekräfte.
Diese Methode ist sehr einfach zu realisieren hat aber zum Nachteil, dass das Carbon ca. 0,1 - 0,2 mm aufträgt und somit die Profiltreue leidet. Aus diesem Grund verwendet M. Drela die Methode wo ein vorgefetigter Carbonstreifen in das PRofil eingeschliffen wird, ähnlich wie bei Loet nur halt dünner und breiter.
Bei meiner Bauweise habe ich versucht 2 Dinge mit einem Arbeitsschritt zu ermöglichen, zum ersten eine feste D-Box vorne und zusätzlich einen stabilen Holm zu erhalten der der Profiltreue nicht so schadet.
Diese Methode wird ähnlich aber mit einem Carbon - Gewebe beim XP5 von Polcat gemacht.
Schöne Grüße
Rudi

Loet Wakkerman
21.08.2008, 12:11
Hallo Loet,

Fred = Thread = Diskussionsfaden

Das haben sich Leute ausgedacht, die das "Th" nicht
sprechen können (oder wollen...) und / oder vielleicht gar nicht
wissen, worum es geht :)

Neuer Flieger in Delmenhorst am Start - ich bin gespannt !

Und: ohne Holm geht's auch - denk an meinen LongShot.....

Gruß
Peer

Wieder was gelernt, danke.
Neuer Flieger, vielleicht aber es fehlen noch die Leitwerken und die ganze zusammenbau vom Modell. Und sonst fehlt die Zeit. Morgen den ganze Tag im Sauna (auch nicht schlecht aber Leitwerken schleifen darf man da nicht.)
Sonntag F3K Wettbewerb und dann noch 3 Tagen arbeiten und Donnerstag um 13.00 Uhr sind wir in Delmenhorst.
Also vielleicht.......

Heute morgen den Flügel aus den Vakuum geholt und es sah nicht schlecht aus. Mache Heute abend ein paar Fotos. Gewicht wird (ohne Servo's) 130 Gram für 22.5 dm^2. Nächste wird bestimmt etwas leichter weil der Karbon D-box noch mit 66 Gram Kohlegewebe ist.
Und die Farbe war nicht so gleichmäßig wie bei meinen Disser Modellen, die waren es also auch nicht.

Loet

Henrik Vogler
21.08.2008, 14:00
Hallo Peer,
normalerweise hat der Longshot einen aufgelegten Carbonholm siehe Foto der unter die Glasschicht flach auf das Styro gelegt wird. Dieser sogenannte Holm übernimmt damit die Biegekräfte.


..das ist kein Holm, sondern sind nur Gurte. Der Steg der für den Holm nötig wäre wird "durch das Styodur ersetzt"...

Ich denke das meinte Peer- gelle Herr Präsident?

...so long...

Schulte

Loet Wakkerman
21.08.2008, 17:14
Gelb ist Oberseite,
Orange ist Unterseite.



http://i278.photobucket.com/albums/kk92/LoetWakkerman/Tantalus71.jpg

Loet

p-loewe
21.08.2008, 17:55
Loet,

wow, die Flügel sehen wirklich gut aus. Was wiegen Deine Glas/ Disser Flügel.
Ich finde nämlich 130g schon ganz in Ordnung.
Ich hoffe den Flieger in Delmenhorst zu sehen.

Peter

Jan Henning
21.08.2008, 18:43
Moin
Sieht sehr gut aus
Janni

Jan Henning
21.08.2008, 18:44
Moin
Das wäre doch ein Thema für den Abend in Delmenhorst.
Grüße Janni

Loet Wakkerman
21.08.2008, 18:45
Loet,

wow, die Flügel sehen wirklich gut aus. Was wiegen Deine Glas/ Disser Flügel.
Ich finde nämlich 130g schon ganz in Ordnung.
Ich hoffe den Flieger in Delmenhorst zu sehen.

Peter

Danke Peter,

Der letzte Disser/Glas Flügel mit 22.5 dm^2 war 138 Gram (ich bin mir nicht ganz sicher, leichter war es bestimmt nicht.)
Die Disser/Glas Flügel mit 20.8 dm^2 waren so um die 128 - 132 Gram.

Ich bin noch nicht davon überzeugt dass diese neue Flügel torsionssteifer ist
als die alte Disser/Glas Flügel.
Vielleicht der nächste mit 52 Gram Kohlegewebe D-Box und kevlar 36 Gram und Disser????

Bis Delmenhorst.

Loet

ruho
21.08.2008, 18:46
Hallo Loet,
sehr wirklich super gut aus, sehr schön gebaut mein Kompliment.
Eine Frage hast du auch dabei den Carbonholm eingeschliffen wie bei den anderen Flächen ?
Macht mir wirklich Lust doch noch einen Flügel zu bauen, werde mal sehen.
Bin schon gespannt wenn du deine homepage fertig machst.
Gruß
Rudi

Loet Wakkerman
21.08.2008, 18:48
Hallo Loet,
sehr wirklich super gut aus, sehr schön gebaut mein Kompliment.
Eine Frage hast du auch dabei den Carbonholm eingeschliffen wie bei den anderen Flächen ?
Macht mir wirklich Lust doch noch einen Flügel zu bauen, werde mal sehen.
Bin schon gespannt wenn du deine homepage fertig machst.
Gruß
Rudi

Ja, Karbonholm ist eingeschliffen.
Hoffentlich kann ich nach der Modelflugsaison etwas am Homepage arbeiten.

Loet

bamatex
21.08.2008, 19:08
Loet,

Das ist wirklich sehr schon, soll ich mall auch einmal versuchen, aber vielleicht
gehe ich fur 'full carbon', nicht ganz wie der Rudi, aber ein weinig anderes.
Cheers

Bart

Loet Wakkerman
21.08.2008, 19:18
Loet,

Das ist wirklich sehr schon, soll ich mall auch einmal versuchen, aber vielleicht
gehe ich fur 'full carbon', nicht ganz wie der Rudi, aber ein weinig anderes.
Cheers

Bart

Erzähl, beste Bart, oder am Sonntag in Swalmen.

bamatex
21.08.2008, 20:25
Loet,

Du hast schon ein beispiel, schau mal auf deinen webpage
Cheers

Bart

Peer
22.08.2008, 10:10
Loet, was wiegt eigentlich dein Schaumkern ?

Hast Du dieses Zeug mal gesehen / probiert:
Styrodur 2500 C = 28 kg/m³ (das ist XPS, kein EPS)

Wobei 130 gr. schon sehr ordentlich sind - da kommst
Du dann etwa bei Ready to fly ca. 275 gr. raus ?

@ruho: Ich meinte die Gurte des Holmes, der in
Verbindung mit dem Schaumkern der Fläche (als
quasi-Steg) entsteht. (Danke, Lampuke !)

Dass die Profiloberfläche beim Longshot eine
Sammlung von Stolperkanten ist, brauchst
Du mir nicht erzählen !

Das kann Loet (und Du bestimmt auch) viel besser !

Opfert - für gutes Wetter in Delmenhorst !

Gruß
Peer

Loet Wakkerman
22.08.2008, 10:29
Loet, was wiegt eigentlich dein Schaumkern ?

Hast Du dieses Zeug mal gesehen / probiert:
Styrodur 2500 C = 28 kg/m³ (das ist XPS, kein EPS)

Wobei 130 gr. schon sehr ordentlich sind - da kommst
Du dann etwa bei Ready to fly ca. 275 gr. raus ?

@ruho: Ich meinte die Gurte des Holmes, der in
Verbindung mit dem Schaumkern der Fläche (als
quasi-Steg) entsteht. (Danke, Lampuke !)

Dass die Profiloberfläche beim Longshot eine
Sammlung von Stolperkanten ist, brauchst
Du mir nicht erzählen !

Das kann Loet (und Du bestimmt auch) viel besser !

Opfert - für gutes Wetter in Delmenhorst !

Gruß
Peer

Schaumkern für die 22.5 dm^2 wiegt 26-28 Gram. für ein Flügel also 52-56 Gram.

Styrodur 2500 C = 28 kg/m³. Ich habe was vom Bart Rotteveel bekommen, ich weiß aber nicht ob dass das gleiche ist. Ich habe es auf jeden Fall noch nie benutzt. Vielleicht nur damit rum geschleppt.
Die 275 Gram stimmt schon und dann wird aufgebleit bis 350 Gram für Windstärke 0-3 und bei mehr als 3 sofort Richtung die 400 Gram. :D :D

Loet

p-loewe
22.08.2008, 10:49
Loet, Peer,

habt Ihr erfahrungen mit De-Q-cell?

http://www.bacuplast.de/modellbauhartschaum.html

Da lässt sich sicher noch etwas Gewicht am Kern sparen, was gut ist für die Trägheit des Modells (Und aufbleien können wir ja dann immer noch....) Martin Kopplow hat erzählt, dass ein vernünftiger Holm mit Steg erforderlich ist.

Peter

Loet Wakkerman
23.08.2008, 08:59
Loet, Peer,

habt Ihr erfahrungen mit De-Q-cell?

http://www.bacuplast.de/modellbauhartschaum.html

Da lässt sich sicher noch etwas Gewicht am Kern sparen, was gut ist für die Trägheit des Modells (Und aufbleien können wir ja dann immer noch....) Martin Kopplow hat erzählt, dass ein vernünftiger Holm mit Steg erforderlich ist.

Peter

Ich nicht, aber gesehen habe ich es schon.

Loet

Jan Henning
23.08.2008, 17:44
Moin
Der Holm mit Steg macht aber die Gewichtsbilanz teilweise wieder zu nichte.
Anbei zwei Bilder die Kerne mit XPS von URSA wiegen 49 gramm die Tragflächengröße liegt bei 22,7 dm^2 .Mit BASF Styrodur 2500 würde mann ca.10%nochmals sparen können.Aber XPS läßt sich gut schleifen ohne ständig eindrücke zu erzeugen .Beide Leitwerke wiegen roh knapp unter 5 gramm.Und werden als reines Glasleitwerk stabil.
Gruß Janni

Jan Henning
23.08.2008, 17:48
Moin
Hier Fotos
Gruß Janni

Peer
24.08.2008, 09:44
Tach Herr Löwe,

DQCell ist verbessertes Styropor und erreicht meines Empfindens
nach nicht die Druckfestigkeit von XPS.
Dirk Weiß (grüne Flieger) baut mit Styropor oder DQC - und sagt,
dass die Flächen relativ faltenempfindlich sind.
Wäre somit nicht meine erste Wahl.

Ralf Solinski :) hat jetzt mal 2500 C besorgt, wir wollen damit Leitwerke
im F3J-Bereich bauen und werden dann berichten, wie sich das "Zeuch"
verarbeiten lässt und welche Steifigkeit erzielt wird......

Gruß
Peer

whity
28.08.2008, 21:25
Naaabend die Herren,

zu dem DQCell kann ich (der mit den grünen Fliegern) folgendes sagen:
- sehr leicht und dabei eine deutlich bessere Öberfläche als mit PS15
- relativ druckempfindlich (im Vergleich zu z.B. Jackodur)
- es muß gerade bei dem sehr dünnen AG Profilstrack auf jeden Fall ein Holm oder ähnliches verbaut werden, sonst faltet sich das Zeug früher oder später beim Werfen.

Habe angefangen mit Styro in 30er Dichte zu experimentieren, wird mit der Kohlemenge wie bei DQCell super stabil aber auch 20g zu schwer, muß mich also erst einmal von "oben" an die Gewichts/Bruchgrenze ranarbeiten.

Unterm Strich finde ich DQCell aber gut, mit genug Verstärkungen hält es auch.
Allerdings ist der Preis auch nicht von schlechten Eltern....

Bis Delmenhorst

Gruß
Dirk

Peer
29.08.2008, 11:37
Hi Dirk,

dann bist Du also der legendäre
"Whity Whiteman" ?!!! :D

Bis morgen
Peer

Martin1
08.09.2008, 20:44
Hallo,

wenn auch etwas spät, aber auch ich wollte meinen ersten SAL-HLG zeigen.
Ein Highlight Competition von Frankenmodellbau mit 287 Gramm Abfluggewicht.
Der HLC fristete sehr lange sein ungebaut im Karton, aber im Anfang Juli konnte ich ihn dann endlich fertigstellen. Bin fleissig am Üben aber aus der Hand die die Thermik war mir noch nicht vergönnt.

Bilder sagen ja bekanntlich mehr als Worte:

194740 194741

194742 194743

Gruss Martin

wstark
09.09.2008, 09:02
Hallo,
Ein Highlight Competition von Frankenmodellbau mit 287 Gramm Abfluggewicht.

WOW,unglaublich.
Einzelgewichte ?

Martin1
09.09.2008, 12:17
Liefer ich nach, versprochen. Wird aber nichts vor Donnerstag.

Gruss Martin

Emanuel T.
09.09.2008, 13:27
Gutes Gewicht!
Würde aber beim Übergang Rumpf/Rohr unbedingte je einen Roving seitlich über die steckung laminieren. das ist leider ein Schwachpunkt bei den HLC. Bringt zwar ein bisschen gewicht aber 289g sind doch auch noch gut ;)

Hangflugfan22
09.09.2008, 18:20
besser wäre einfach rund rum wickeln. Seitlich links und rechts hilft nicht viel, wenn es Dir das Rohr aufbiegt. Da hilft nur rohr anrauen, kohleroving rum. Zack.

Grüße

Martin1
10.09.2008, 08:26
Danke für den Tip, ist aber nicht notwendig ;) Ein CFK-Rohacell-CFK Sandwich geht bis hinten durch in den Rumpf, inklusive Aufsteckbereich für das Heckrohr. Da bricht nichts! Die Sandwich Konstruktion nimmt auch gleichzeitig die Servos auf. Ist auf den Bildern gut zu sehen.

Gruss Martin

Emanuel T.
10.09.2008, 09:25
Aso,... na dann. ist das neu, also Standardmäßig, oder hast du das eingebaut??

M. Gerstgrasser
10.09.2008, 09:30
Hallo,

Florians Tip beziehts sich auf Längssplittern des Heckrohrs im Bereich, wo es auf den Rumpf aufgesteckt und verklebt ist - ein Schaden, den man gelegentlich bei dieser Bauweise beobachten kann.
Mit Kohle- oder Kevlarroving umwickeln ist da sicher nicht verkehrt und wiegt fast nichts.

Gruss,
Matthias

Martin1
10.09.2008, 14:03
Ist kein Standart, obwohl es Sinn machen wuerde. Ich habe es seinerzeit bei RC Kuban gekauft aber der Webshop geht momentan nicht.

Emanuel T.
10.09.2008, 22:10
@Matthias >>Florians Tip...<< Ich darf doch bitten ;)
LG Emanuel

Jan Henning
11.09.2008, 18:46
Moin
Zur Abwechslung ein Bild von Gestern beim Fliegen.

Martin1
13.09.2008, 19:27
Aufgrund der Nachfragen:

Rumpf (komplett mit RC & 250 NiMH) 164 Gramm
Flügel 122 Gramm

Gruss Martin

aurel
21.09.2008, 14:45
aber ich muss ihn doch Präsentieren.
Styrodur / 80g UD/ 1x Roving /45g Glas.... 58g pro Seite.

Jan Henning
21.09.2008, 18:17
Moin
Hast du das UD auch mit Glas uberzogen?
Gruß Janni

aurel
21.09.2008, 18:46
ja das glas geht über den ganzen flügel.

ruho
22.09.2008, 11:52
Hallo Aurel,
ich dachte du hast eine Form für den Flügel gefräst, aber dieses Teil sieht wie ein positiv Flügel aus.
Sieht wirklich sehr gut aus und ist bestimmt auch steif genug.
Ich habe letztes Jahr auch einen Flügel mit XPS und Carbon / Glas gemacht. Mit dem Ergebnis war ich eigentlich zufrieden da der Flügel leicht geworden ist, nur bei den neueren Flügeln habe ich anstatt dem Glasgewebe ein Kevlar verwendet, da die Oberfläche robuster ist.
Rudi

aurel
22.09.2008, 22:35
ja ich hab eine form, nur da wird erst diese woche ein flügel gebaut! ich finde die positivflügel auch sehr nett. es ist so einfach leichter mit anderen formen zu experimentieren.
kann mir vielleicht jemand zwei/drei kerne schneiden???


mfg aurel

Friwi
23.09.2008, 08:32
hi aurel

frag doch mal bei http://www.aeroworx.net/ nach, baut selber positiv und schneidet auch kerne

Flautz
04.10.2008, 11:52
Hallo Jungs,
wie sieht es aus mit selber bauen?
Hier bieten wir Formen an, es ist zwar ein Aspirin, aber weit aus besser als ein Apache usw. !

http://ralfsolinske.de.tl/Diverses.htm

Preise sind VB!!

ruho
07.10.2008, 09:52
Hallo zusammen,
ich möchte euch kurz meinen neuen Flügel zeigen den ich in positiv Bauweise gemacht habe.
Das Profil ist 7,3 % dick und sollte für Wind geeignet sein. Bei der Oberfläche habe ich aufgrund der letzten Erfahrungen beim Bau der Flügel mit eingefärbten UP-Vorgelat gearbeitet.
Oberflächen ist super glatt, leider sind kleine optische Mängel passiert, da im Kompressor noch Kondesluft war habe ich einige kleine Augen in der Oberfläche. Das ganze ist auch nicht so gravierend da man es an der Fläche nur sieht ( optisch ) aber nicht die Oberläche beeinträchtigt.
Bei diesem Flügel habe ich erstmal einen Versuch gemacht und die Geometrie elyptisch angefertigt.
Diese Methode habe ich bei einem Kollegen gesehen und sofort ausprobieren müssen. Dabei wird der Flügel als Trapez ausgeschnitten und mit einem Messer wird ein Vorderteil gerade abgeschnitten und der hintere Teil wird Elyptisch ausgeschnitten und mitsammen verklebt.
Rudi

Jan Henning
07.10.2008, 10:16
Moin
Das war auch meine Idee hier der Flügel aber mit 6,5% Dicke 22,6 qdm^2 nächste wird auch mit Farbe.Gewicht mit verklebung und Schraubenverstäkung 135 gr
Gruß aus dem hohen Norden.

Jan Henning
07.10.2008, 10:36
Moin
Kleine Beschreibung
4Trapetze schneiden zusammenkleben Form ausarbeiten. Querruderverkastung einbauen,Folie vorbereiten dann laminieren.Und wenn mann die Folie falschherum nimmt ist leider der Eding im Laminat mir leider passiert.
Gruß aus dem Hohen Norden

Jan Henning
07.10.2008, 10:39
Hier noch Fotos

ruho
07.10.2008, 10:45
Hallo,
sieht super aus und ist fast nicht von einem Schalentier zu unterscheiden. Welchen Schaum hast du verwendet?
Hast du dabei die Methode wie sie von Loet beschrieben wurde angewendet?
Ich möchte mit einem Bild zeigen wie ich das gemacht habe, denn dabei kann man vielleicht besser sehen wie das gemacht wird, als ich es beschreiben kann. Mir hat auf Anhieb diese Methode gefallen, da ich glaube das dabei die Profiltreue etwas genauer ist als mit der Schleifmethode. Meine anfänglichen Bedenken über diese Bauweise waren eigentlich unbegründet, da ich kaum etwas wegschleifen musste.
Ich war auch sehr skeptisch, ob sich durch das zusammenkleben unter Spannung der Flügel verzieht. aber es hat eigentlich super geklappt.
Das einzige das man dabei beachten muss, dass wenn man die Teile herausschneidet die Schnittkanten wirklich sauber 90 Grad geschnitten sind, um eine spaltfreie Verklebung zu erhalten.
Rudi

Jan Henning
07.10.2008, 10:49
Noch ein Versuch

Jan Henning
07.10.2008, 10:52
Moin
Ich nehme momentan XPS Schaum von URSA 30kgm^3 läßt sich sehr gut schneiden und schleifen.Die methode ist wie Loet sie beschrieben hat Geht sehr schnell.
Gruß aus dem Hohen Norden

Jan Henning
07.10.2008, 10:57
Moin
Ist auch eine gute Idee werde es auch mal Versuchen.Momentan kämpfe ich aber mit meinen Ballons zur Rumpfherstellung die wollen nicht so richtig.
Gruß Janni

Loet Wakkerman
07.10.2008, 11:21
Hallo,
sieht super aus und ist fast nicht von einem Schalentier zu unterscheiden. Welchen Schaum hast du verwendet?
Hast du dabei die Methode wie sie von Loet beschrieben wurde angewendet?
Ich möchte mit einem Bild zeigen wie ich das gemacht habe, denn dabei kann man vielleicht besser sehen wie das gemacht wird, als ich es beschreiben kann. Mir hat auf Anhieb diese Methode gefallen, da ich glaube das dabei die Profiltreue etwas genauer ist als mit der Schleifmethode. Meine anfänglichen Bedenken über diese Bauweise waren eigentlich unbegründet, da ich kaum etwas wegschleifen musste.
Ich war auch sehr skeptisch, ob sich durch das zusammenkleben unter Spannung der Flügel verzieht. aber es hat eigentlich super geklappt.
Das einzige das man dabei beachten muss, dass wenn man die Teile herausschneidet die Schnittkanten wirklich sauber 90 Grad geschnitten sind, um eine spaltfreie Verklebung zu erhalten.
Rudi

Rudi, diese Methode sieht auch sehr gut und einfach aus und werde ich bestimmt auch mal ausprobieren. So wird wieder bestätigt dass man zusammen schneller zu mehrere Lösungen kommt als alleine.
Bin sehr gespannt wie es im "Echtzeit" aussieht, auch bei Janni

Loet

ruho
07.10.2008, 11:29
Hallo Loet,
ich habe mir das auch nicht einfallen lassen sonder ich habe es gesehen und für mich war klar so möchte ich gerne meinen nächsten Flügel bauen.
Im Aufbau habe ich wieder meinen alte Belegung verwendet. Carbon UD ( D- Box ) 36 Gr. Kevlar + 50 gr. Glas bei den Klappen als Verstärkung.
Ich war ein bischen überrascht wie sehr sich bei einem Dickeren Profil das Kerngewicht zu buche schlägt, dafür aber die steifigkeit enorm steigt.
Rudi

Jan Henning
07.10.2008, 11:34
Moin hast du einmal ein paar Einzelgewichte
Gruß Janni

Jan Henning
07.10.2008, 12:01
Hallo Loet
Der Grundriss der Fläche ist an deinen Tantalus angelehnt .Aber wenn man sich die Schalenflieger so ansieht kommt man an den Eliptischen Flächen nicht mehr vorbei.Die von Rudi ist auch super.
Was die Fläche leistet weiß ich noch nicht aber um an deine Wurfhöhen ranzukommen bedarf es noch sehr viel Übung.Sie ist allerdings nicht so steif wei die Tantalusflächen.Da ich im Moment nur Glasflächen baue.
Gruß Janni

Loet Wakkerman
07.10.2008, 20:44
Glatt vergessen zu sagen. Die beide Flügel sehen sehr gut aus.
Meine Komplimenten.

Loet

Jan Henning
09.10.2008, 11:16
Moen
Loet deine sind bis jetzt die besten Optisch und Festigskeitsmäßig.Aber jetzt neue Fotos die Einzelteile sind jetzt fertig .Beim Rumpf hat es auch geklappt.
Gesamtgewicht Rohbau 188 gr. Ohne Ruderbrett/Anlenkung /Leitwerkspylon.

Marcus L.
09.10.2008, 12:15
Hi Jan,

wie breit ist dein Steg ?
Hast du unterm Steg noch irgendwelche Verstärkungen wie Balsaholm o.ä ?
Wie ist die Biegefestigkeit ?

@Ruhu
wie viel % FArbe packst du in den Harz ?

Ich habe das R&G Zeug mal 5% beigemischt.
Sah aber grässlich aus......

Jan Henning
09.10.2008, 12:47
Moin
Die Fläche hat keinen Steg der 80Ud-Holm ist 20mm breit an der Nase 20mm 54 Gewebe mit einenUHU Stick aufgebracht ebenso die Querruderverkastung an Fläche und Querruder in der Mitte Versteifung aus 54 Gewebe an den Enden 80 UD dann mit54 Gewebe lamimiert.Gewicht 65 gr pro Seite müßte aber noch leichter gehen.Leitwerke wie Drela Glastails.Rumpf eine Lage 205 Kohle mit Haube 18 gr.Rohr 25 Gewebe + 2mal 80UD bei 900mm 19,5 gr.Hat alles bei meiner Wurfkunst bis jetzt gehalten.Die Flächen vorher nur mit 25Gewebe .
Gruß Janni

Jan Henning
09.10.2008, 18:18
Moin
Die Frage mit der Farbe habe ich leider überlesen.Ich färbe das Harz gar nicht ein sondern lackiere direkt auf das Myler/Folie die blauen Streifen sind mit Baumarktspray sind Hochglänzend. Eine ganze Fläche bringt es auf ca 12 bis 15 gr Mehrgewicht. Die Streifen ca 1 bis 2 gr.
Gruß Janni

ruho
09.10.2008, 18:46
Hallo,
also ich war heute mit dem neuen Modell fliegen und er fliegt sich wirklich gut. Liegt sehr ruhig und neutral in der Luft und zeigt die Thermik sehr gut an. Das Abfluggewicht beträgt 291 Gramm und ist für mich in Ordnung, da ich dieses Modell sowieso für Wind gebaut habe, aber man merkt es schon beim werfen.
Beim Wurf kennt man das Mehrgewicht zu meinen anderen Modelle schon, da diese bei 245 - 255 Gramm liegen.
Ich muß noch mehr damit fliegen und verschiedenen Klappenstellungen ausprobieren, aber für den heutigen Tag war ich damit 2 Stunden fliegen und ich bin schon sehr zufrieden.
Rudi

aurel
09.10.2008, 19:04
Hallo


Hast du die Ruder mit RDS angelenkt ? Wenn ja: wie machst du die Aussparungen für die RDS-Antriebe?

MFG Aurel

ruho
09.10.2008, 19:55
Hallo Aurel,
nein ich verwende keine RDS Anlenkung, aber ich überlege beim nächsten Modell eventuell eine einzubauen.
Bei meinen jetzigen Modellen habe ich überall einen verstärkten Turborumpf mit einer Schubstange.
Dieses Konzept hat für mich sehr viele Vorteile und arbeitet in dieser Ausführung absolut spielfrei.
Diese Anlenkung besteht aus einem 3 mm Carbonrohr das an den Enden mit Kevlar gewickelt ist, damit bei einer großen Belastung das Rohr nicht aufplatzen kann.
Die Anlenkung aus den Flächen heraus ist ein 2,5 mm Messingrohr das zu einem "Z" gebogen wird und mit UHU Plus Endfest 300 verklebt wird.
Der ganze Aufwand ist sehr wichtig das Messingteil zu einem Z" zu biegen damit sich eine saubere Krafteinleitung ergibt. Dabei verhindert es das loslösen in der Fläche.
Wichtig dabei ist auch das Digitalservo mit Carbonitgetriebe damit die Positionen sauber und genau eingestellt werden können.
Anbei ein Foto wie ich das gelöst habe.
Rudi

aurel
09.10.2008, 20:10
Ok so gehts natürlich auch.


Ich hab mir ein Werkzeug gebaut für die RDS Stifte, nur leider noch keine Fläche damit ausgestattet. Die Stifte werden super steif bei einem Gewicht von nicht ganz einem Gramm. Einfach durch eine Aluplatte ein Loch gebohrt, links und rechts davon jeweils noch eines. In das mittlere Loch kommt ein Messingröhrchen das mit einer Madenschraube festgeklemmt wird. Durch dieses wird dann ein Stahlstab mit 1,4mm gesteckt und mit dem Messingröhrchen verklebt und ein schöner Übergang geschliffen. Das ganze jetzt schön einfetten und mit ein bisschen Frischhaltefolie einwickeln. In das linke und rechte Loch einen Stahlstab mit 1mm stecken und anschleifen. Jetzt CFK schlauch drüber und mit einem CFK Roving umwickeln, zum Schluss einen Schrumpfschlauch über das ganze und einschrumpfen.

Ich hoffe ihr habt das verstanden.

Das ist das Ergebnis.

Jan Henning
12.10.2008, 18:52
Moin
Nun ist er fertig Lebendgewicht 275 gr. Erstflug verlief gut.Besser als erwartet Heißen soller "Whirl".Flugbilder kommen nach
Gruß Janni

Kim Niklas Wrazidlo
18.11.2008, 19:28
Flugbilder kommen nach
Wann denn?:D :p :D :p


Am Sonntag ist Erstflug von meinem Mini-Sal.Ähnlich Funny Fast Birdy DLG,nur besser und 4 cm kleiner und leichter.......Bilder kommen natürlich

nicht hauen,wenn er nicht so toll ist,ist halt eine Eigenkonstruktion...... ich habe zuvor noch nie einen DLG selber gebaut,wenn gekauft:( :(

eurotour1
18.11.2008, 20:25
...
,nur Besser und 4 cm Kleiner und leichter.......
..... ich habe zu vor noch nie einen DLG selber gebaut,wenn gekauft:( :(

genau, und weil du noch nie zuvor einen gebaut hast wird er bestimmt besser ;)
viel glück

mfg
andreas

Kim Niklas Wrazidlo
18.11.2008, 20:49
genau, und weil du noch nie zuvor einen gebaut hast wird er bestimmt besser ;)
viel glück

mfg
andreas
Hi!
aus meiner Sicht ist eh alles was ich gebaut habe besser als andere Sachen (ist glaube ich bei jedem so)..... ich mache extra ein Foto von weiter weg...... damit er besser aussieht:):):)

Danke!

Schöne Grüße

Andreas Wingerath
19.11.2008, 07:00
Deine Überheblichkeit in allen Ehren :eek: , aber geh zur Vorsicht noch 3 schritte mehr zurück......

Gast_17021
19.11.2008, 12:17
Moin!

Na jetzt bin ich aber gespannt was das für ne Kiste ist :eek: :rolleyes: ...wenn die ja ohne weiteres besser sein soll als der FFB-DLG.....Wahnsinn! A star is born! Wir huldigen dir sicher alle... :rolleyes:

Wie wär´s mit: "Ich habe einen kleinen DLG, ähnlich dem FFB gebaut und hoffe das er ähnlich gut wie das Vorbild fliegen wird..." ? Kann das sein das du noch nie einen orig. FFB geflogen bzw. gebaut hast???

Gruß Christian

Raphael
19.11.2008, 13:02
meine Güte, ihr wart wohl nie jung.
Er hat doch geschrieben "aus seiner Sicht" - ist euer Kind nicht auch schöner als alle andern?
Kim, ich freue mich Dein nicht aus einem Bausatz zusammengeworfenes Ding zu sehen. Ich habe allemal mehr Achtung vor "selbst entwickelt und gebaut" als "gekauft".

Gast_17021
19.11.2008, 13:19
Moin!

Natürlich war ich Jung und habe auch selbstentworfenes zum FLiegen gebracht, aber immer mit einer gesunden Portion Realitäts... zumindest Nähe...mit dabei.
Keine Frage (deshalb lese ich ja auch diesen Thread regelmäßig) habe auch ich großen Respekt vor Eigenentwicklungen!

Gruß Christian

Jan Henning
19.11.2008, 17:11
Moin
Hier die Bilder sind aber nicht die besten,da ich geflogen und selbst Fotos gemacht habe.
Gruß Janni

Kim Niklas Wrazidlo
19.11.2008, 17:41
Hi!

@ Jan: tolle Bilder,hätte ich nicht geschaft schnell ein Bild zu machen,mein Flieger würde dann immer unten liegen.....



Na jetzt bin ich aber gespannt was das für ne Kiste ist
Kiste?Hört sich beleidigend an!Das war die beste Konstruktion,die ich gemacht habe....


Wie wär´s mit: "Ich habe einen kleinen DLG, ähnlich dem FFB gebaut und hoffe das er ähnlich gut wie das Vorbild fliegen wird..." ? Kann das sein das du noch nie einen orig. FFB geflogen bzw. gebaut hast???
Ich gebe es zu,ich habe noch keinen FFB gebaut,die Videos sagen alles,nur ein Angel.So wie du dich anhörst,bist du fertig Flieger und zu faul etwas zu "entwerfen" stimmt`s?

Fakten:

1: Besseres Profil: Sailing 3021.

2: Besserren Rumpf: Widerstands amer.

3: Satbilität: Der Rumpf und die Flächen habe ich mit Kohlerovings verstärkt.

4: Ausbaufähig: Ausbaufähig zum Elektro-Segler,da ein Motorspant eingeklebt ist.

5: Rumpf schutz: Der Rumpf besitzt eine Epp-Nase,das beim Crash nicht so viel am kaputt gehen kann.

6: Bespannung: Die Fläche wurde aus Strömungsgründen mit Bespannpapier bespannt,der nächste DLG,wird mit Bügelfolie bespannt, um einen vergleich zu machen.

Okay,die meisten Sachen kann man in den FFB auch einbauen,aber ich habe ihn dafür ausgelegt,der FFB nicht.

Naja,wenn das Wetter mit spielt,ist Samstag oder Sonntag der Erstflug dran!Dann könnt ihr mein "Produkt" sehen und kritisieren......:p

Es ist wirklich schade,wie hier von manchen Usern die Modelle in den Dreck gezogen werden...

Gast_17021
19.11.2008, 18:24
Moin!

"Kiste" sage ich grundsätzlich zu allem was fliegt! Auch zu meinem "Richtigen" Flugzeug! Das ist also nicht im Geringsten negativ gemeint gewesen.
Die Sachen mit "Sailing" (Rod Steward :confused: ) usw. lassen wir mal so stehen, passt in´s Bild das du keine Ahnung hast, was auf dem FFB für ein Profil drauf ist...
Lediglich das mit dem "Fertigflieger" möchte ich kurz Kommentieren: Falls du mal nach 21 Jahren Modellflug auf die Anzahl meiner Konstrukte kommen solltest, Glückwunsch! Ich besitze lediglich einen ARF-Flieger (Champion von Staufenbiel). (Die EGE´s lassen wir mal aussen vor..;)) In meinem Keller liegen aber gut und gerne 70 Modelle bis 8,5m Spw davon 23 Flugbereit...

...und jetzt weiter zum Thema hier! ;)

Gruß Christian

Kim Niklas Wrazidlo
19.11.2008, 18:26
Die Sachen mit "Sailing" (Rod Steward :confused: ) usw. lassen wir mal so stehen, passt in´s Bild das du keine Ahnung hast, was auf dem FFB für ein Profil drauf ist

Was hat er den für ein Profil?

Gast_17021
19.11.2008, 18:37
AG 03

Gruß Christian

Emanuel T.
19.11.2008, 19:13
Leute, bitte diskutiert das per PN und nicht in dem Thread.

Danke.

Jan Henning
21.11.2008, 20:12
Moin
Hier noch ein paar Bilder aus dem trüben Norden
Gruß Janni

Markus K
22.11.2008, 18:34
So meiner ist auch fertig.
Name Paranoid 1
Gewicht 292g leider fliegt aber Traumhaft

mfg Markus

Kim Niklas Wrazidlo
22.11.2008, 19:42
EDIT


da einige sich nicht beherschen können...

ich bleibe beim Hang-Rocken

elektroniktommi
22.11.2008, 20:05
-EPP Nase, damit der Rumpf nicht beschädigt wird
meine Birdys überlebten eine Stecklandung aus 20-40m, konnte nach kleben mit max. einem Tropfen Kleber den Flieger wieder flugfertig machen.

-Rovings im Rumpf
haben wohl nicht viel gebracht.

-S3031 als Profil
bei den 11 Rippen auf der Länge ist von Profilgenauigkeit keine Spur,
der Birdy hat 3x mehr.

-Trapetzfläche
wenn die Auftriebsverteilung stimmt ;)

-kleinere Spannweite
Kleine Spannweiten haben weniger Leistung, da der induzierte Widerstand (Wirbelschleppen) nicht kleiner werden und die Leistung frisst.

-leichter
Bring bei übermäßigem Wind keine Vorteile, da darf er auch schon mal 110 Gramm wiegen...

Ich habe den Birdy auch mal selbstgebaut, inkl. Rippenschneiden (Originalprofil), wiegt flugfertig 65gramm, aber fliegt längst nicht so gut wie der Original mit 90 Gramm Fluggewicht

Motorspant: für eine 4,7x2,3 KLS muss der Rumpfspant 23mm x 23mm haben, damit der 26er Spinner gut passt.
Einen motorisierten Birdy besitze ich auch....

EDIT: die Bilder habe ich gespeichert ;)

Nochmal EDIT: Bist ja nicht besonders Kritikfähig.....

trmk3
22.11.2008, 21:07
Tja Kim, da bist du wohl in ein Wespenest gestolpert.
Ein Vergleich mit einem Decker Plane, oh oh.
Du musst eins wissen, die Decker Planes werden hier bis aufs Messer verteidigt, auch wenn sie gar nicht angegriffen werden.
Schade eigentlich, denn sie haben es wirklich nicht nötig.
Zu meiner Verteidigung berichte ich schon mal im Voraus, dass ich auch einen SB habe, der wirklich super fliegt, sich wirklich toll bauen lässt und ich tatsächlich überlegt habe, ob ich mir einen SBC kaufen werde, wenn er lieferbar ist. Leider vergeht mir die Lust daran, wenn ich hier solche giftigen Kommentare lese.
Also Kim, ich habe höchsten Respekt vor jedem, der einen Flieger komplett selber baut. Lass dich also nicht ärgern

elektroniktommi
23.11.2008, 00:36
Hallo Arne,

es kommt ja nicht darauf an, das die Decker Planes besser sind, ich habe auch Respekt vor seiner Leistung selbst einen Flieger zu konstruieren und zu bauen.

Ich finde es auch schade, wenn man nicht kritisieren darf, auch wenn es konstruktiv ist.

Er selbst hat sich mit dem FFB messen wollen, es vorher geschrieben:


Wann denn?:D :p :D :p


Am Sonntag ist Erstflug von meinem Mini-Sal.Ähnlich Funny Fast Birdy DLG,nur besser und 4 cm kleiner und leichter.......Bilder kommen natürlich





Fakten:

1: Besseres Profil: Sailing 3021.

2: Besserren Rumpf: Widerstands amer.

3: Satbilität: Der Rumpf und die Flächen habe ich mit Kohlerovings verstärkt.

4: Ausbaufähig: Ausbaufähig zum Elektro-Segler,da ein Motorspant eingeklebt ist.

5: Rumpf schutz: Der Rumpf besitzt eine Epp-Nase,das beim Crash nicht so viel am kaputt gehen kann.

6: Bespannung: Die Fläche wurde aus Strömungsgründen mit Bespannpapier bespannt,der nächste DLG,wird mit Bügelfolie bespannt, um einen vergleich zu machen.

Okay,die meisten Sachen kann man in den FFB auch einbauen,aber ich habe ihn dafür ausgelegt,der FFB nicht.

Naja,wenn das Wetter mit spielt,ist Samstag oder Sonntag der Erstflug dran!Dann könnt ihr mein "Produkt" sehen und kritisieren......:p

Gut, er hat geschrieben:


Hi!
aus meiner Sicht ist eh alles was ich gebaut habe besser als andere Sachen (ist glaube ich bei jedem so)..... ich mache extra ein Foto von weiter weg...... damit er besser aussieht:):):)

Danke!

Schöne Grüße

Also, wenn man dann nicht dazu sagen darf, das mehr Rippen eine bessere Profiltreue geben (die Folie dazwischen fällt ja etwas ein), ein Motorspant 23x23 mm haben könnte, eine Trapetzfläche nicht unbedingt eine gute Auftriebsverteilung liefert (sie ist halt leichter zu bauen), eine kleinere Spannweite höhere Verluste durch den induzierten Widerstand hat und ein leichter Flieger nicht für Wind so gut geeignet ist...hmmm

Er kann es ja alles in seine Neukonstruktion einfließen lassen, ich würde ihm sogar gerne helfen.

Ja, ich habe auch erst ein Decker-Plane nach Plan selbstgebaut.....und wurde dafür in der Luft zerrissen....

Ausserdem hat er um Kritik gebeten ;)

PS: an eine EPP Nase hatte ich auch schon gedacht, da dort der Flieger als erstes Macken bekommt, ich habe sie nun mir Pappelsperrholz unten belegt, dazu aber ein wenig vom Balsa entfernt, nun ist er gegen kleine Steinchen gerüstet.

ruho
28.11.2008, 09:11
Hallo zusammen,
ich möchte hier mein leztztes Projekt zeigen, wo ich einige Dinge umsetzten wollte.
Die Aufgabe für mich bestand darin einen Flügel mit Elyptischer Geometrie zu machen und einer UP Vorgelat Oberfläche um eine verbesserte glätte zu erhalten um den Pin hols vorzubeugen.
Als nächtes wollte ich noch die Leitwerke so leicht als möglich hinbekommen und das Ergenis war dann dieses lt. Foto .
Gewicht HLW 5,8 gr. SLW 6,2 gr. Beide zusammen sind aus Rohacell gefertigt und mit 12 gramm sehr leicht und fest geworden inklusive der Farbe.
Der Rumpf wurde so gebaut das er im Rohr noch mehr Festigkeit aufweist bei gleichem Gewicht durch den Einsatz von Hochmodul carbon. Der Rumpfkopf wurde von einem Freund gemacht und ist mit dem Deckel nach unten eine schöne Lösung geworden.
Da ich gerne für mich baue habe ich mir natürlich auch eine RDS Anlenkung realisiert. Diese Art der Anleckung der Querruder ist eine sehr elegante Lösung aber auch sehr aufwendig zu bauen und mit meiner normalen Anleckung nicht zu vergleichen da das Gewicht doch um einiges höher wird.
Der Flügel wurde in der positiv Bauweise hergestellt und wurde mit 133 gr. fertig, nur die Servos und der Wurfstift mussten noch eingebaut werden.
Bis auf den Rumpfkopf habe ich hier alles selber gemacht und bin auch sehr zufrieden damit. Abfluggewicht 282 Gramm. Fotos vom Fliegen werde ich noch einstellen.
Rudi
Rudi

Jan Henning
28.11.2008, 14:01
Moin
Tolle Optik super beide Daumen hoch
Gruß Janni

Lord Eule
28.11.2008, 18:09
Hallo zusammen !


Jetzt zeig ich meinen auch mal .
Is zwar kein Wetbewerbsmodell und auch nicht das Technisch feinste aber ich bin echt super zufrieden mit dem Teil.
Preis Leistungsverhältniss voll O.K.

wstark
28.11.2008, 18:26
Hallo zusammen !
Jetzt zeig ich meinen auch mal .

Die Tragfläche und der Rumpf sieht nach X-Ray bzw. Blesk aus.Oder ist es ein Eigenbau?
Wie auch immer, sieht "brauchbar" aus.....

Lord Eule
28.11.2008, 18:28
Ja ist ein Blesk
Ursprünglich ein Zach Modell.



gruß Uwe

wstark
28.11.2008, 18:56
Ursprünglich ein Zach Modell.

Richtig, Wolferl's SHARK.
Damit wärst Du auch auf Wettbewerben durchaus konkurrenzfähig....

Lord Eule
28.11.2008, 19:07
Echt im Ernst ?



Dachte mir eigentlich das der Flieger schon eher ein Oldtimer ist und eher ausgedient hat.



gruß Uwe

wstark
28.11.2008, 19:18
Dachte mir eigentlich das der Flieger schon eher ein Oldtimer ist und eher ausgedient hat.

Nein, der Unterschied zu den "State of the Art" DLG's (ASPIRIN,
SALPETER,STEIGEISEN und Co) ist sehr gering.
Als "guter" Pilot könntest Du "locker" mithalten....

wstark
28.11.2008, 19:22
Moin
Tolle Optik super beide Daumen hoch

"RUHO" (Rudi Holzleitner, F1A Weltmeister) kann leider aufgrund seines Engagements im Freiflug derzeit (noch) nicht an F3K Wettbewerben teilnehmen.
Seine DLG Modelle sind bereits "weltmeisterlich".....

Lord Eule
28.11.2008, 19:27
Jubelllll !

Ich werd das glatt kommende Saison probieren.
Bin zwar kein Wettbewerbspilot werd aber mal just for fun mitfliegen.


Danke und gruß Uwe

ruho
28.11.2008, 21:05
Hallo zusammen,
anbei ein Bild und die Beschreibung für das RDS System. Eignetlich wollte ich das ganze System so einfach wie möglich machen um den Aufwand in Grenzen zu halten.
Als Servo kommt zum ersten mal das neue Hyperion Atlas Digital mit Carbonitgetriebe zum Einsatz. Das Servo hat exakt die gleichen Aussenmaße wie das FS 60 von Robbe und ist auch nur 9mm dick.
Für mich ist diese Anlenkung komplett neu und deshalb habe ich mich beim Einbau und der Auslegung exakt an die Daten von M. Drela gehalten, nur die Achse und der Stahl wurden höher dimensioniert.
Als Achse wurde ein Standart Carbonrohr von 3mm dicke verwendet das vorne und hinten auf einer Länge von 10 mm mit Kevlar umwickelt wurde. Damit das Rohr auch verdrehsteif wird, wurde das ganze mit einem Corbonschlauch überzogen. Für den Drehsift habe ich einen 2 mm Federstahldraht verwendet, da mir der 1,5 mm zu dünn erscheint.
Die Taschen für die Aufnahme wurden aus 0,35 mm Glasfaserplatten gemacht und ebenfals mit Kevlar gewickelt um ein aufspreizen zu verhindern.
Diese Taschen wurden schon in den Schaumkern eingelassen und mit weichem Balsaholz aufgedickt um diese dann an die Ruderklappenhöhe anzupassen. Damit wurde erreicht das das ganze einen ordentlichen Verbund ergibt.
Das größere Problem stellte die Verbindung von dem Carbonrohr zum Servo dar, aber das wurde eigenlich auch sehr einfach gelöst.
Ich habe eine Alubuchse drehen lassen die vorne den Durchmesser des Ruderhorns hat und hinten ein Loch mit einem Durchmesser für das Carbonrohr. Um ein verdrehen auf dem Servohebel zu verhindern wurde im Alu zwei Schlitze eingefeilt um die beiden Arme einzulassen. ( siehe Foto )
Um das ganze System vorab richtig einstellen und verkleben zu können wurden hierbei zwei Wurmschrauben zur Sicherung verwendet. Natürlich war mir bewusst das diese M2 Schrauben diese Blastungen nicht standhalten und deshalb wurde das ganze mit UHU Plus Endfest 300 ferklebt.
Diese Wurmschrauben haben es mir ermöglicht alles zu verkleben. Mit der Fersteuerung die Stellungen für die Bremse einzustellen und mit den Schrauben zu fixieren. Nach dem fixieren kann alles in Ruhe aushärten und fertig ist das System und zusätzlich kann ich immer noch den Servohebel abnehmen und bei bedarf um einen Zahn ferstellen.Beim der Einbaulage der Servos wurde dabei großen Wert gelegt dass die Servos ein gutes Stück in den Bereich unter der Flächenauflage beim Rumpf liegen um die Drehkräfte der Servos durch den Rumpf abzufangen.
Rudi

ruho
02.12.2008, 17:04
Hallo ,
endlich nach 3,5 Wochen meine Fernsteuerung ist zurück von Service und ich konnte es an diesen windstillen Tag einfach nicht lassen und musst mein Modell einfliegen da es nun doch schon eine ganze weile fertig gebaut auf den Erstflug wartet.
Was soll ich sagen das Modell war sehr schnell eingeflogen in einer halben Stunde hatte ich alles soweit, dass ich mit der Feintrimmung beginnen konnte. Das RDS hat auf anhieb super gut funktioniert und die neuen Servos haben genug Kraft und Weg um meine Bremsstellung auf die gewünschten Grad zu stellen. Anbei ein paar Bilder die meine Kinder so nebenbei gemacht haben.
Waren ein paar tolle Stunden und konnte fast nicht aufhören, wie man sieht bis zur Finsterniss.
Es hat richtig Spass gemacht und denke, dass dieses Modell noch viel Potenzial hat, aber ich muß es noch mehr testen um eine vernünftige Aussage darüber zu machen.
Es stellt sich erst immer hinterher heraus, wenn man öfter und mit mehr Leuten fliegen geht ob es nun wirklich gut ist oder ob es nur die Anfangseuphorie ist, die ich bei fast jedem neuen Modell habe.
Rudi

Jan Henning
02.12.2008, 17:33
Moin
Gratulation zum Erstflug.Schöne Bilder.
Gruß aus dem Hohen Norden
Janni

ruho
02.12.2008, 17:41
Hallo Jani,
danke für dein Lob. Was hast du gerade in der mache. Du bist ja euch einer der wenigen die selber bauen. Hast du den anderen Flieger mit dem HM51 Profil schon gebaut und wie geht er?
Gruß
Rudi

Jan Henning
02.12.2008, 19:31
Moin
Den ersten "whirli" fliege ich im moment mit einem AG 455... Straak.Den zweiten baue ich im Moment mit HM51.Mit Nr.1 bin ich sehr zufrieden da gegenüber meinem Vorgänger sich die Wurfeigenschaften und dadurch die Flugleistung verbessert hat.
Gruß Janni

Jan Henning
02.12.2008, 19:38
Moin
Vergessen!
Über das HM51 kann ich noch nicht viel sagen.Aber ich habe in Delmenhorst mitgemacht .Und hier hatte Loet und ich glaube auch der Schwede Peter Jubel das HM51 drauf und beide Modelle gingen gut.Da ich aber sonst bei uns keine Vergleichsmöglichkeiten habe ist muß ich probieren.
Gruß Janni

Sascha M.
21.12.2008, 17:33
Hallo zusammen
Hab meine erste DLG-Fläche fertig(in positiv Bauweise):)
131cm Spannweite,Profil AG 455(6,8%).Die Fläche ist mit 52g Glasgewebe und zusätzlich 49er in der D-Box aufgebaut und wiegt mit FS 40 Servos 170gr.Macht einen stabielen eindruck.Montiert auf den Rumpf des Spinnin Birdy Contest Prototyp,dessen Leitwerksträger mir beim Bau für 1,5m Spannweite etwas zu kurz geraten war:rolleyes: .
So sollte die Länge für jetzt gut 1,3m Spannweite eigentlich reichen um das Pendeln nach dem Abwurf ausreichend zu dämpfen.
Komme mit einer Lipozelle mit 450 m/Ah,Jeti Rex 5 MPD,Lola Höhenmesser samt zusätzlicher Spannungsversorgung über 2 Knopfzellen 2 D47 Servos und 3gr Blei im Rumpf auf ein Abfluggewicht von 295gr.Unter der Fächenaufnahme befindet sich eine Ballastiermöglichkeit für weitere 30gr Ballast.
Habe mir hier im Forum so einige Anregungen geholt.
Bin leider wetterbedingt erst ne viertel Stunde damit geflogen,glaube aber schon sagen zu können,das die möglichen Wurfhöhen recht gut sind und der Flieger auch recht flott gleitet.Bin gespannt auf die nächsten Einstellflüge.

Gruss Sascha

Jan Henning
21.12.2008, 19:35
Moin
Find ich super wünsch dir viele schöne Flüge.Und vieleicht auch Bilder.
Gruß Janni

harder
29.12.2008, 14:15
hallo mal ein schmalbudgetflieger
kis mini etwas abgewandelt
mit oracover komplett bespannt gewicht 250 gramm
erstflug wenn es wieder etwas wärmer wird

Jan Henning
29.12.2008, 18:55
Moin
Super, wird bestimmt gut fliegen.Und warum Schmalbudgetflieger,das hört sich so abwertend an.Die meisten Flieger hier im Thread sind Eigenbauten.
Kaufen kann jeder,selber bauen nicht alle.
Gruß Janni

harder
29.12.2008, 21:22
Moin
Super, wird bestimmt gut fliegen.Und warum Schmalbudgetflieger,das hört sich so abwertend an.Die meisten Flieger hier im Thread sind Eigenbauten.
Kaufen kann jeder,selber bauen nicht alle.
Gruß Janni
stimmt ist eher ein einbachbauerflieger, um mal was unkompliziert zu probieren
mit vollbalsaflächen von balsa punkt at
werde wohl nicht warten können bis es warm wird ;-)

pro021
30.12.2008, 09:22
Hallo, der KIS sieht sehr gut aus. Gefällt mir!
Ich fürchte nur dass der Flieger dadurch eher schlechter fliegt als ohne Oracover. Werner Stark hat da einige Versuche gemacht. Die Gebügelten flogen zwar, aber die Flugeigenschaften waren nicht mehr dieselben wie mit rauhem Flügel. Die Flugzeiten waren auch eher bescheiden. Es muss mit der glatten Oberfläche zusammenhängen. Der Flügel des KIS lebt von der Balsakraterlandschaft :rolleyes: Vermutlich bleibt dadurch die Strömung besser am Flügel anliegen. Man muss den KIS mit Oracover halt schneller fliegen, aber das ist gegen die Natur dieses Modells.

Gruß Heinz

Jan Henning
30.12.2008, 10:24
Moin
Nun ist es soweit der Rohbau ist endlich fertig.Heute die letzte Fläche aus dem Sack.Mit anderer Belegung als sonst,und HM51 als Profil mit 7,5% dicke auf 6% auslaufend.Erstmals senkrechte Caps oben und unten Querruderverkastung.Mit 80UD als Holm 25 gr belegung sowie über die D-Box 25 auf 45° geschnitten und dann gestreckt.Festigkeit gut. Gesamtrohbau 191 gr.
Gruß Janni

Jan Henning
04.01.2009, 19:07
Moin
Es ist geschafft zwar noch nicht geflogen aber fertig.Dies ist ein Versuch einen Leistungsstarkes Modell zu bauen über alle Achse steuerbar ,mit einfachsten Komponenten auszustatten,ein Preislimit von 50Euro Materialkosten mit Anlage ohne Empfänger nicht zu überschreiten.Ich kann sagen es geht.Modellmaterialkosten 20Euro 4 Servos "Carson" 20 Euro ein 820Lipo 10Euro.Nun wird mancher sagen Carson Servos geht nicht ,gehen aber doch .Hier nun ein paar Bilder .Der "whirli" 285 gr mmit HM51.Das zweite Modell "whirli" mit AG Straakschon einige Flugstunden auf dem Puckel.
Gruß Janni

ruho
05.01.2009, 12:16
Halllo,
möchte euch gerne die neuen Fotos über den Flügel zeigen. Da ich unbedigt das neue Disser Gewebe ausprobieren wollte habe ich schnell mal einen Flügel damit gebaut.
Als Kernmaterial das BASF 2500 mit Carbon D - Box 75 Gramm + 25 Gramm Glasgewebe + 38 Gramm Disser.
Insgesamt wurde das Epoxi mit Farbe eingefärbt und als Scharnierband wie bei Loet ein 70 Gramm Kevlar eingelegt.
Alles in allem ist der Flügel sehr fest und verdrehsteif, die Oberfläche ist gut aber mit UP Vorgelat ist sie besser.
Gewicht 138 Gramm ist in Ordnung könnte aber noch 10 Gramm leichter sein.
Im großen und ganzen ist es ein guter Flügel geworden der aufgrund seiner Größe von 23,8 dm und einem aufgedickten AG 45 Profil hoffentlich für Wind geeignet sein sollte.
Rudi

Marcus L.
05.01.2009, 12:47
Top.
Freut mich, dass nicht nur ich die Matte nicht grade draufbekommt ;)
Trotzdem top.

Ich bin nicht so überzeugt von der 38er, im F3J als Innenlage schon, aber positiv, kA, ich baue ich Glas und Kohlegewebe.

Ronator
05.01.2009, 12:57
Hallo Rudi
Das sieht sehr gut aus-aber irgendwie zu klein für ein F1A oder?
Gruß Ron

Jan Henning
05.01.2009, 18:27
Moin
Hallo Rudi sieht verdammt gut ,von welchem Hersteller hast du dein UD gelege.Das was ich bekommen Habe hat sehr viele Haftfäden die sich unschön abzeichnen.
Gruß Janni

ruho
05.01.2009, 20:49
Hallo Jan,
danke für die Blumen. Bei dem UD Carbon habe ich ein 75 - 80 Gramm Russen Gelege im Einsatz ist ein super Material das eher schwierig zu verarbeiten ist aber aufgrund des hohen E- moduls eine super Festigkeit ergibt und man somit sehr steife Flächen in der Biegung erhält. Ich glaube dass man dieses leichte UD Gelege nur mehr schwehr bekommt, nur mehr das 120 Gramm UD und das ist dafür zu schwehr.
Rudi

Loet Wakkerman
09.01.2009, 12:00
Hier mein letztes Modell. Ein Tantalus nummer 7.

Kohlegewebe D-box (52 Gramm) mit dahinter Glas/Disser/Glas (25 Gram Glas/m^2).
Gewicht: 285 Gram
Fläche: 22.5 dm^2
Alle Servo's D47 (wie in alle meine DLG-Modellen!!)

Kein Unterschied im fliegen oder werfen zu einem kompletten Glas/Disser/Glas Flügel.
Und dass hätte ich irgend wie und kleines bisschen gehofft. Der Flügel ist nicht spurbar Torsionsteifer. Der D-Box ist glatter als wenn man nur Glas/Disser/Glas benutzt.

Loet

Jan Henning
09.01.2009, 15:48
Moin
Super Loet da muß ich noch etwas üben bin ja auch erst bei whirli zwei.Den habe ich gerade eben erstmals geflogen.Die 1,5° EWD scheinen zu passen.Ich bin sehr zufrieden mit einem breiten Grinsen .Also hier die ersten Flugbider.l
Gruß Janni

Loet Wakkerman
09.01.2009, 16:13
Hallo Jan Henning,

Ich bin auch gerade zuruck vom fliegen. Super Wetter, kaum Wind, Sonne, und man merkt nicht dass es -6 Grad ist. Kaum Thermiek also konnte ich nicht hoch whirli-en..................

Machst du die Bilder selber beim fliegen??

Loet

Jan Henning
09.01.2009, 16:20
Hallo Loet
Die Bilder mache ich selber linke Hand Sender rechte Kamera wird aber nur jedes 5 oder 6 Bild einigermaßen.Leider heute kein Sonne und viel Wind aber er fliegt gut bin der meinung etwas besser als mit AG Sraak.
Gruß Janni

ruho
10.01.2009, 10:24
Hallo Loet,
sieht wie immer sehr sauber aus und dein Flieger kann kaum von einem Schalentier unterschieden werden.
Hast du die Disserfäden auch unter dem Kohlegewebe gelegt, normalerweise zeichen sich die Fäden ab, aber bei dir sieht man das nicht.
Deine Leitwerke sehen sehr schön aus, ist das Holz mit Bespannpaier?
Schöne Grüße
Rudi

Loet Wakkerman
10.01.2009, 19:20
Hallo Loet,
sieht wie immer sehr sauber aus und dein Flieger kann kaum von einem Schalentier unterschieden werden.
Hast du die Disserfäden auch unter dem Kohlegewebe gelegt, normalerweise zeichen sich die Fäden ab, aber bei dir sieht man das nicht.
Deine Leitwerke sehen sehr schön aus, ist das Holz mit Bespannpaier?
Schöne Grüße
Rudi

Hallo Rudi,

Ich habe erst das Glas/Disser/Glas vorbereitet wie ich mein Kohlegewebe vorbereitet habe. Und dass ist mit stark verdünntes Epoxy. Trocken lassen und dann später wie normales Gewebe laminieren.
Auf dem Bild siehst du das Reststück.
Das Glas/Disser/Glas ist nur 2 mm unter das Kohlegewebe.

Die Leitwerken sind Balsa mit 25 Gram Glas. Die Leitwerken wiegen zusammen meistens so um die 13 Gram.

Grüss,

Loet

ruho
11.01.2009, 11:04
Hallo Loet,:)
kann ich das so verstehen, dass du den Verbund aus Glas/ Disser/ Glas aushärten lässt ( du schreibst trocknen lassen )ohne es zu pressen und dann schneidest du die Teile aus und gibst das auf das Mylar.
Wird das richtig ausgehärtet oder lässt du das ganze nur angelieren.
Auf jeden Fall sieht es sehr sauber aus und das Gewicht ist auch in Ordnung für einen Flieger mit 22,5 dm.
Wie schwehr ist der Flügel geworden.
Schöne Grüße
Rudi

Loet Wakkerman
11.01.2009, 12:54
Hallo Loet,:)
kann ich das so verstehen, dass du den Verbund aus Glas/ Disser/ Glas aushärten lässt ( du schreibst trocknen lassen )ohne es zu pressen und dann schneidest du die Teile aus und gibst das auf das Mylar.
Wird das richtig ausgehärtet oder lässt du das ganze nur angelieren.
Auf jeden Fall sieht es sehr sauber aus und das Gewicht ist auch in Ordnung für einen Flieger mit 22,5 dm.
Wie schwehr ist der Flügel geworden.
Schöne Grüße
Rudi

Es ist richtig ausgehärtet aber der Epoxy ist so verdünnt dass das ganze hat noch eine sehr poröse Oberfläche. Im Prinzip könnte man das Wochen vorher präparieren. Es geht eigentlich darum dass die verschiedene Gewebelagen sich nicht verschieben.

Gewicht ist 132 Gramm, ich glaube kaum dass es leichter. Vielleicht wenn ich leichteres Schaum oder dünnere Holmen nehme. Da könnte theoretisch so noch 8 Gramm weg.

Loet

Marcus L.
11.01.2009, 16:22
Ich steh aufem Schlauch.
Glas/Disser/Glas laminieren, trocknen lassen und dann erst auf den Kern pressen ?
Du benutzt doch dann eigentloch theoretisch 2x Harz, 1x um die Schichten miteinander zu verkleben und dann noch einmal um das "fertige-trockene" Laminat auf den Kern zu pressen ?

Loet Wakkerman
11.01.2009, 17:30
Ich steh aufem Schlauch.
Glas/Disser/Glas laminieren, trocknen lassen und dann erst auf den Kern pressen ?
Du benutzt doch dann eigentloch theoretisch 2x Harz, 1x um die Schichten miteinander zu verkleben und dann noch einmal um das "fertige-trockene" Laminat auf den Kern zu pressen ?

Nein, der Epoxy ist so stark verdünnt (denke an 2 Gram auf 100 ml Methanol) dass der Epoxy nur da ist wo die einzelne Faden sich kreuzen und dass noch mal nicht überall.
Es geht nur darum dass die Geweben nicht verschieben, das Material ist also poröse und der Epoxy kann durch und zu vieles Epoxy kann einfach weggepresst werden.
Schlauch-stehen ist hoffentlich vorüber jetzt.

Loet

Jan Henning
28.01.2009, 19:07
Moin
Ein paar Bilder mit Kühen
Gruß Janni

Sascha M.
28.01.2009, 21:37
Hallo zusammen
Hab jetzt meine zweite Fläche fertig:) .Diesmal 145cm Spannweite.
Profil wieder AG 455 aufgedickt auf 6.8%,aber anderem Gewebe.D-Box 36er Kevlar,80er UD Holmgurte 15mm breit(nächstes mal etwas breiter)Randbögen und Servoverstärkungen in 93er Kohle und alles mit 25er Glas in 45Grad überzogen.Die Klappen sind mit 52er Glas verkastet.Eine Flächenhälfte besteht aus 3 Segmenten.
Flächengewicht 143g ohne Servos,Wurfpin und Anlenkungen.Ich verwende fs 40 Servos und das Wurfblade vom Birdy Contest. Bisherige Airtime ca.2,5Std.
wobei kein oder wenig Wind herschte.Abfluggewicht 285g.Dabei lagen die Wurfhöhen zwischen 45 und 50m.Die Festigkeit der Klappen ist mit 25er Glas bei mir durchaus ausreichend.Keine Spur von Flattern...:D
Vergleiche mit einem Fireworks 3 CFK sahen nicht schlecht aus.
Hab im Moment noch meinen Birdy Contest im Bau(Rohbau steht),dann will ich als nächstes auch mal ne Fläche mit HM 51 testen.
Anbei ein paar Bilder.

PS:Anregungen oder Kritik sind erwünscht.

Viele Grüsse Sascha

Maistaucher
28.01.2009, 22:51
...Birdy Contest im Bau (Rohbau steht)...
So so,
und da verrätst du paparammi und mir nicht die notwendigen Profi-Tipps ?!... ;)

Reto Schmid
29.01.2009, 07:26
Hallo zusammen

PS:Anregungen oder Kritik sind erwünscht.

Viele Grüsse Sascha

Hallo Sascha,

du erreichst locker 5 -10m mehr mit einem dickerne Rumpfrohr. Auf den Bildern sieht der Heckausleger ziemlich mager aus.....

Reto

dokktor
29.01.2009, 07:40
Ist das ein Birdy Contest Rumpf?

Gruss Ingo

ruho
29.01.2009, 17:08
Hallo,
also nach einen kleinen Umbau des Modells, schnell noch bei Schnee fliegen gehen, bevor es dunkel wird.:cool:
Da das Modell einen sehr schönen Kontrast zum Schnee hat habe ich euch ein paar Fotos gemacht.
rudi

RetoF3X
29.01.2009, 17:38
Hallo Rudi

Sehr schönes Modell, klasse gemacht! Und das geschwungene Disser sieht auch ganz interessant aus.

Das Finish der Leitwerke ist auch ganz hübsch.

viele Grüsse:
Reto

pro021
29.01.2009, 18:39
Hallo Rudi, alles in positiv....oder? Sieht wirklich klasse aus!

Bye Heinz

Sascha M.
29.01.2009, 18:53
Hi
@dokktor
Es ist ein früher Vorserienrumpf vom Birdy Contest.Der war etwas schmaler,da auf Lipo ausgelegt und der Leitwerksträger war gut 10 cm kürzer als beim Birdy Contest in Serie oder dem von Penzi.

@Maistaucher
Deinem Baubericht entnehme ich daß du den Bau vom Birdy Contest im Griff hast.Sieht meiner Meinung nach sehr gut aus was du da machst!
Ausserdem haben Penzi,Schreinermeister und elektroniktommi schon gezeigt wie es geht und teilweise auch wie man es nicht machen sollte.Habe da eigentlich keine weiteren Tips mehr hinzuzufügen.
Nicht falsch verstehen!!
Ich finde deinen Baubericht gut.Weiter machen;)

@Reto Schmid
Das Rohr ist 10mm im Durchmesser mit 0.5mm Wandstärke.Sieht auf dem Foto schon sehr dünn aus,aber ich glaube das die Biegung nach dem Abwurf nicht das Problem ist sondern die Länge...
Vieleicht baue ich demnächst noch nen 2. längeren Rumpf.
Aber was querovales mit grösserem Durchmesser ala Steigeisen wäre sicher das Optimum.

Gruß Sascha

ruho
29.01.2009, 19:27
Hallo Heinz,
nicht alles positiv gemacht , die Leitwerke sind aus Rohacell Vollmaterial in einer Aluform gepresst. Gewicht so um die 12 - 12,5 gramm.
Flügel ist in Positivbauweise. Gesamtgewicht 268 Gramm.
Rumpf ist ein verstärkter Zach Turbo.
Rudi

Bodenkontakt
30.01.2009, 00:21
Fliegen tut das rosa Ding ziemlich genial.

Rosaroter Panther wär ein guter Name dafür, oder?

mfg Klaus

Jaro 61
30.01.2009, 08:12
Ja, kann ich nur bestätigen, der "RosarotePanther"geht jedenfalls kolosSAL;)
Aber egal wie er ihn nennt, da hat der Rudi die Latte ziemlich hoch gelegt, was
die Positivbauweise des Flügels betrifft! LTW ist auch top!

Gruss,
jaro

Jan Henning
22.03.2009, 16:25
Moin
Baut denn Niemand mehr selbst .Über 40Tage keine Bilder mehr schade.
Aber hier mal ein neuer in der 1m Klasse "mini whirli" 1m Spannweite Rohteilegewicht 108 gramm .Profil HM51 ca 15 dm^2.
Gruß Janni

Sascha M.
22.03.2009, 18:42
Hi Janni
Sieht ja wieder mal geil aus was du da gebaut hast!!
Hast du 25er Glas verwendet?Welche Einzelgewichte haben Fläche,Rumpf,Rohr und Leitwerke?Sieht so aus als wären die Querruder nicht verkastet.Wie ist die Storsionssteifigkeit der Fläche und der Ruder?
Seitdem ich Gestern eine Störung(voll Tiefenruder) hatte brauche ich nun schnell eine neue Fläche für die 1m Klasse...:cry:
Hab heute Morgen angefangen was neues zu bauen.
So ähnlich wie deine Fläche aber nur 2 Segmente pro Flächenhälfte.Soll ja schnell gehen.;)
Ich hab vor vollflächig 36er Kevlar zu verwenden+ne D-Box aus 80er UD.
Die Fläche bekommt auch das HM51 Profil.Wurzelrippe 7,25% Dicke auf 6,8% Dicke am Randbogen.

Gruß Sascha

Jan Henning
23.03.2009, 17:45
Moin
Flächengewicht ohne Blade 65 gr
Rumpf mit Höhen und Seitenruder 44 gr.
Die Fläche hat keine Ruderverkastung ist aber durch die Dicke des Profils stabil genug.
Gruß Janni

Jan Henning
27.03.2009, 18:11
Moin
Nun ist er fertig der mini whirli .Hier die ersten Bilder vielleicht animiert das dazu das es mehr Bilder gibt.
Gruß Janni

Loet Wakkerman
27.03.2009, 19:15
Moin
Nun ist er fertig der mini whirli .Hier die ersten Bilder vielleicht animiert das dazu das es mehr Bilder gibt.
Gruß Janni


Hi Jan,

Da werde ich mein Mini bald reanimieren und können wir mal zusammen fliegen auf ein Wettbewerb.

Sieht alles Toll aus,

Loet

Jan Henning
27.03.2009, 19:55
Moin
Freu mich drauf nur an deine Wurfhöhen komme ich noch nicht ran.Gestern im Regen erste Flüge gemacht konnte auf passendes Wetter nicht warten.
Gruß Janni

Jan Henning
29.03.2009, 19:26
Moin
Heute erstmalig gutes Wetter und die ersten Flüge in der Thermik gemacht ,bin zufrieden der kleine ist sehr agil hier noch ein paar Bilder die Wolfgang Gestern Abend beim Indoorfliegen gemacht hat .
Gruß Janni

NuriULF
31.03.2009, 18:45
Nachdem mein vorjähriger DLG einschlägigerweise sein Leben beendet hat, mußte ich über den Winter wohl oder übel auch einen Neuen bauen.

Der Einschlag war übrigens einer, der sicher einen vorderen Platz in der Kategorie "die dümmsten Fehler" verdient hat. Nach bereits einigen Flügen ein richtig wunderschöner Wurf, für meine Verhältnisse richtig hoch. Oben will ich nachdrücken - nichts kommt. Hektisches Knüppelrühren, nichts hilft, die Kiste geht mit voller Startstellung genau senkrecht in den knüppelharten Ackerboden. :cry: Verständnisloser Blick auf den Sender (T12FG) - der ist aus, kann doch gar nicht sein :eek: DEN Schalter betätigt man nicht aus Versehen und sein Schlaflied hätte der Sender auch noch dudeln müssen. Tja - ich hatte doch vor ein paar Tagen von NiCd auf Lipo umgerüstet. Der klemmt leider nicht ganz so saugend im Akkufach und lag nun ein paar Meter weiter aufm Acker ... Jetzt ist das Akkufach zusätzlich zugetaped.

Nach den ersten Flügen mit dem Neuen kann ich feststellen, daß es sich gelohnt hat. Wenn man sowieso 4-Klappen baut, kann man auch eine "dreifache" V-Form vorsehen, die das Flugverhalten recht angenehm macht.
Die Fläche ist in Positivbauweise mit nur einer Lage 36er Kevlar auf Styrodur. Holmgurte 80er UD Kohle mit einem 3mm Balsasteg dazwischen. Der Rumpf stammt aus einer eigenen Form, leider war das Urmodell (wie immer zu optimistisch) 2-3 cm zu kurz geraten, daher fliege ich nun 12g Blei spazieren. Trotzdem bin ich mit 299.9g ;) noch deutlich unter dem Gewicht des Vorgängers und das ist jetzt eigentlich genau das richtige Gewicht für mich.

Heute Vormittag bei endlich mal frühlingshaftem Wetter eine Stunde fliegen gewesen. Für richtig fette Thermik war es noch zu zeitig, die Wiese klatschnaß, trotzdem ging es auch mal auf 200m hoch. Meine Würfe sind nicht so gewaltig, nur die guten bringen 40m, aber für den Freizeitflieger brauchbar. Hauptsache es macht Spaß.

ruho
01.04.2009, 07:32
Hallo Ulf,
gratulation sieht super schön aus, kannst du davon einige Detailbilder machen von der Fläche und vom Rumpf.
Wir haben vor kurzen erst über eine Version disskutiert die du da umgdsetzt hast. Den ich denke eine Fläche mit leichter V-Form und nicht all zu steil angesetzten Ohren müsste super gut und stabil in der Thermik kreisen.
Vielleicht könntest du auch eine kleine Skizze machen über das Modell, würde mich schon interressieren wie die Masze sind.
Rudi

NuriULF
01.04.2009, 09:08
Zur Flächengeometrie :
- Hinterkante ist gerade
- das Innensegment (350mm in der Spannweite) geht von 175mm auf 160mm Tiefe)
- das Außensegment (400mm) geht von 160 auf 100mm mit abgeschnittenem Randbogen
- Profil ist eine Eigenentwicklung, im Innensegment 7% dick (Wölbung 1.9%), das Außensegment auf 6% gestrakt (Wölbung 1.6%) mit 1Grad Verwindung
- die V-Form beträgt 15mm am Knick und 75mm am Randbogen (Höhe über Bezugsebene), das sind Winkel von 2.5° innen und 8.5° außen. Das ist ein Kompromiß, der eher auf angenehmes Kreisen zielt als auf gute Starts. Bei verrissenen Starts rollt er schon ganz schön rein - muß man sauber werfen.

Rumpf ist wie gesagt ziemlich knapp ausgelegt. Stromversorgung 2S 300mAh Lipo mit Linearregler (1h Flugzeit mit Reserve). C261 für Seite, DS281 für Höhe, im Flügel 4*D47. Empfänger R608 FASST. HLW ist als Pendel ausgelegt, demontierbar auf eine Wippe geschraubt. Anlenkung mit Dyneema-Schnur auf Tiefe (!) und zwei Federn auf Höhe. Die Federn sind recht kräftig (aus Gitarren-Saiten), drücken etwa 1Ncm. Das kann das DS281 gerade noch so ab, ohne zu knurren und ohne erhöhte Ruhestrom-Aufnahme. Man mißt aber schon eine Zunahme des Stroms, wenn gegen die Feder gestellt wird und hört die unterschiedlich Laufgeschwindigkeit in beide Richtungen. Loopings nach 100m senkrecht gehen so eng, wie ich das der Flächensteckung (5mm Kohlestab) zumute, bisher kein Flattern provozierbar. Ich halte das für die sicherere (!) Variante - eine Schnur hats mir schon mal durchgescheuert (zum Glück am SLW), daß eine Feder bricht, kann ich mir nicht vorstellen.

Sascha M.
15.04.2009, 22:47
Hi
Hab meine neue Fläche für den Spinnin Birdy fertig:D
Sie ist in positivbauweise erstellt.80er UD Carbon D-Box und der Rest 36er Aramid.Biege und Torsionssteifigkeit sind mehr als ausreichend,auch ohne Holm und Ruderverkastungen.Dabei habe ich zum ersten mal das HM 51 Profil probiert,allerdings nur 7,25%dick und am Randbogen 6,8%.Der Flächeninhalt ist etwas kleiner als beim Orginal,das sieht man auch auf einem der Bilder.Die V-Form ist für meinen Geschmack etwas zu gering geraten und beträgt nur 4cm pro Seite.Gewicht der Fläche 102 Gramm inkl.2 fs31 Servos.Das ist zwar kein Spitzenwert,aber dafür ist das ganze sehr Robust und hat eine schöne Oberfläche.Das gibt ein Abfluggewicht um die 200g.Der Flieger geht aufballastiert aber wesentlich besser (mit 220bzw240g).
Gruß Sascha

Jan Henning
16.04.2009, 17:32
Moin
Super und das Gewicht entsricht ja dem Original.Berichte doch einmal über das Profil und deine Eindrücke,da ich es auch beim mini whirli einsetze.
Gruß Janni

Sascha M.
16.04.2009, 18:21
Hi Janni
So viel kann ich zu dem neuen Profil noch nicht sagen...Hab vieleicht 4Flugstunden drauf.Ich glaube aber das der Maximale Auftrieb größer ist als bei den AG Profilen.Ebenso der Wiederstand etwas größer ist.Darum fliege ich eigentlich immer mit Ballast.
Die größten Vorteile sind der recht große Nutzbare Ballastbereich und die Stabilität die man durch das für DLGs sehr dicke Profil erreicht.Der Flieger geht beim Wurf mindestens genauso hoch wie mit der Original Fläche.:D
Die Gesamtleistung ist etwa gleich mit den AG Profilen.Jedoch fällt der Flieger wenn man nicht aufpasst schon mal in die Kurven hinein(Liegt wohl an der geringen V-Form).Was dann immer etwas Höhe kostet:cry:
PS:Durch das Aramid ist der Flügel sehr druckfest.was unschöne Dellen verhindert.

Gruß Sascha

Jan Henning
16.04.2009, 23:13
Moin Sascha
Das mit dem wegtauchen habe ich mit dem zurücklegen des Schwerpunktes und veringerung des EWDs verbessert.
Gruß Janni

Jan Henning
12.07.2009, 13:57
Moin
Leider wird nur noch fertig gekauft aber hier ein paar Bilder endlich ist der neue Schaum da und sihe da die Rohlinge wiegen nur noch 46 gramm Gestern morgen aus dem Sack Heute erstflug mit großem whirli Rumpf 254 gr gesamt.
Gruß Janni.

Sascha M.
12.07.2009, 16:25
Hi
Welchen Schaum hast du denn verwendet?
Ps:Hab gestern auch ne Fächenhälfte aus dem Sack geholt.Aber für nen 1,9m Hangsegler....;)

Gruß Sascha

Jan Henning
12.07.2009, 17:05
Moin
Bisher XPS von URSA jetzt Styrodur C2500 von BASF
Gruß Janni

Jan Henning
13.09.2009, 12:01
Nur ein Foto
342340
Mehr Aerodynamik( schlanker Rumpf,Anlenkungen innen)
Gruß Janni

Marcus L.
29.09.2009, 15:15
Hallo,

ich darf Euch endlich meinen "Strike" vorstellen.
Ein Flächenkonzept von "Björn Schürmann" hier aus dem Forum.
Ebenfalls 1,5 m Spannweite, 22,4 dm^2 Flächeninhalt.
3 Segmente pro Seite, Drela SGII Leitwerke ( 10,5g )

Flügelaufbau:

R&G Kevlar/Disser Gewebe
R&G Texero Gurte 20 mm Breit 93g Gewicht pro lfd. Meter
zusätzliche Kevlarverstärkung in der Mitte
93er Kohlepatch im Wurfbereich
Nasenleiste aus 2 Lagen 25er Glas

Rumpf Heckrohr vom Aspirin
Pod ist 580 mm lang, inkl. Verschraubung 26 g
Servos 4x D47, beim nächsten komplett andere, ehrblich festere Servos
Der aktuelle Strike ist der "0-Wind" Flieger bei dem auf minimales Gewicht geachtet worden ist. Der Normale Strike ist in Arbeit, noch eine Ecke fester (der aktuelle ist schon sowas von steif ..... ) und halt überdemensionierte Servos.

Empfängerakku 1s 2p 350 mAh Lipo
R6106HFC Empfänger
Torsonsfedern im Leitwerk
.......

Grüße
Marcus

348645
348646
348647
348648

Sascha M.
29.09.2009, 16:19
Hi
Ich plane auch einen Flügel mit dem Kevlar/Kohlegittergewebe.Schreib doch mal welches Kernmaterial du verwendet hast und über das Gesamtgewicht des Flügels.Und welche Profile hast du verwendet?
Macht einen sehr guten Eindruck auf mich der Flieger:cool:
Gruß Sascha

Marcus L.
29.09.2009, 16:22
Hallo,

wie immer BASF 2800 C
Profile ? Das bleibt natürlich unter Verschluss ;)
Eigenwntwicklung von Björn. Kernegewicht lag bei 48 g

Flügel wog 102 g ohne die Hälften zusammengeklebt zu haben.
Flügelfläche 22,4 dm^2

Abfluggewicht liegt bei 215 gr light siehe Bilder und 260g noch fester im Moment im Bau, wobei rein Kevlar/Disser sowas von steif ist.....

Sascha M.
29.09.2009, 16:45
Das scheint mir schon gut leicht zu sein.Und doch sehr durchdacht.Da will ich auch hin...
Meine Kerne mit AG Straak wiegen leider schon 60gr.Werde erstmal ne Fläche mit 25er Glas probieren und dann eine mit Kevlar/Kohlegitter.
Bei meinem letzten Eigenbau lag das Gewicht einer Hälfte vor dem Verkleben bei 60gr.Aufbau 36er Kevlar D-Box 80er UD Holmgurte und noch mal 25er Glas über die Ganze Fläche.
Gruß Sascha

Marcus L.
29.09.2009, 18:37
Hier noch der Rumpf ....
http://lipo-fly.de/html/bau_sal_rumpf.html

Rigger
29.09.2009, 18:52
Sehr schöön!

Jan Henning
29.09.2009, 20:19
Moin
Erste Sahne
Gruß Janni

Marcus L.
29.09.2009, 20:24
:) danke

STB
29.09.2009, 20:37
Einwandfrei :D

Da will ich auch hin ;)

MfG,

Stefan

Tommy Persson
12.10.2009, 17:07
Hi Marcus L.

Sehr schönes Projekt!

Wie ist die Antenneverlegung von den Futaba R6106HFC?

Und wie ist die Funktion - ohne Problemen, oder?

Ich möchte jetzt auch eine Futaba R6106HFC in eine semi F3K mit vollkohle Rumpf einbauen (Ultegra von StratAir).

Danke.


Tommy :)

Marcus L.
12.10.2009, 17:14
Hallo,

danke !

einfach ein Loch kurz vor der Fläche, dort herausführen, sie liegt praktisch parallel zur Nasenleiste.

Gestern am Hahnweidepokal sind wir Abends noch geflogen und das ziemlich hoch mit einem Hangar dazwischen, absolut keine Probleme.

Ich habe ebenfalls einen reinen Kohlerumpf + das Disser in der Fläche, aber bisher tadellos.

Marcus L.
20.10.2009, 19:05
Hallo,

fertiger Flieger kommt noch, hier die zweite Hälfte aus dem Vakuum (unverschliffen)

Zusammengeklebt ~135 g, flugfertig 265g, wobei diese Fläche auf einen Aspirin Rumpf kommt, eher 300g.

Super steif.
25+38disser

359809

Björn
20.10.2009, 19:20
Topic:

Das wird meiner !!!!
Endlich auch meinen Profilstrak fliegen :)

Gruß Björn

Jan Henning
27.10.2009, 20:47
Moin
Hier mal ein paar Bilder vom vorltezten Wochende in Dänemark beim Hangfliegen
362902
362903
362904
362905
whirli 2 in Aktion.
Gruß Janni

Loet Wakkerman
16.11.2009, 19:24
Hi Jan,

Dänemark ist natürlich immer gut. Wo hast du geflogen??

Nach langer Zeit habe ich aber wieder was gebastelt. Heute mit viel Wind versucht das Modell zu fliegen, dass ging aber richtig einfliegen ist was anderes.

Hoffentlich gibt es Morgen besseres Wetter.

Loet

edwinkoolen
16.11.2009, 19:43
Hier ein par Bilder von einen schönen Tag auf Funen
Jetzt nur noch ein par Tagen warten und dann ist meiner Stobel V2 da. Hoffentlich gibt es schnell wieder gutes Wetter

Grüsse Edwin

Jan Henning
16.11.2009, 20:00
Moin Loet
Wir fliegen in Trans Kirke das liegt auf der Höhe Lemvig an der Nordsee Bovbjerg Leuchtturm liegt ca2km weiter aber in Trans lässt es sich besser landen .Ebenso inder Nähe Gjeller Odde für Ostwind Toftumbjerg Nord u.Nord/west Trans ca 60m lang für süd .In Trans gibt es auch eine Feriensiedlung ca 100m vom Kliff.Oder bei bedarf andere Ferienwohnungen .
Gruß Janni

Jan Henning
16.11.2009, 20:02
Hallo Loet das Flächenmuster ist ja was besonderes.Super.
Gruß Janni

Loet Wakkerman
16.11.2009, 20:18
Komischer Weise nehme ich an dass sowohl du als auch Edwin nächstes Jahr mitfliegen in Brande!!!
Brande ist nicht so weit wie Trans Kirke.

Loet

edwinkoolen
17.11.2009, 09:05
gelijk heb je Loet

groetjes Edwin

ruho
18.11.2009, 09:57
Hallo zusammen
Hier möchte ich euch einen kurzen Einblick über unsere Tätigkeiten zeigen die wir so in den letzten Monaten gemacht haben.
Am Anfang stand die Idee im Vordergrund ein Modell zu entwickeln das wir selber gemacht haben aber das so perfekt als möglich umzusetzen in der Positivbauweise. Da ich doch schon viel Erfahrung mit dieser Bauweise habe kam uns die Idee die Kerne für den Positivbau zu fräsen um die Profiltreue noch zu verbessern und einen Elypischen Grundriss zu erhalten.
Peter und Daniel waren sofort dabei und es entstand eine super Zusammenarbeit wo die Arbeitsschritte aufgeteilt wurden und wo wir einige Flügel gemeinsam fertig machen konnten. Viele Abendstunden haben wir gemeinsam gewerkelt und gebaut um unsere Ideen zu verwirklichen. Somit wurde im laufed der Zeit 8 paar Flächen gefräst und beschichtet.
Begonnen haben wir mit normalen XPS Kernen und die Krönung unserer doch sehr intensiven Arbeit waren die Flächen aus Rohacell.
Mitlerweile sind 6 fertige Modelle in der Luft und fliegen hervorragend. Auch unter Wettbewerbsbedingungen haben wie die Modelle getestet und sehr gut abgeschnitten.
Ich bin überzeugt das wir hiermit ein super Wettbewerbsmodell geschaffen haben das einem Schalenflügel nichts nachsteht. Die Profiltreue sowie die Oberfläche sind sehr gut geworden. Die Flächengewichte liegen je nach Ausführung zwischen 122 Gramm und 138 Gramm.
Die Vorteile eines Positivflügels mit otimaler Profiltreue konnten meiner Meinung nach perfekt umgesetzt werden.
Rudi

jonasm
18.11.2009, 10:54
Wow!!

Habt ihr direkt die Kerne lackiert? Auf dem einen Bild siehts so aus.

Kannst du auch noch mal was zu eurem Layup schreiben?


Gruß,

Jonas

ruho
18.11.2009, 11:48
Hallo,
zu deiner Frage, ja die Kerne wurden direkt lackiert. Der Vorteil ist der, dass man mit sehr wenig Zusatzgewicht eine schöne Optik hat.
Aber eigentlich gehört zu diesem Projekt noch vieles mehr dazu wie der Bau und Entwicklung des Rumpfes sowie die Leitwerke.....
Prinzipiell kann man davon ausgehen das wir uns an ein altbewährtes Modell gehalten haben das wir für uns in manchen Details abgeändert haben.
Es sollte eine Fläche entstehen die gut gegen den Wind ankommt und die aufgrund des eher größeren Flächeninnhalts von 22,5 dm auch noch mit höherem Abfluggewicht ein gutes Steigen in der Thermik hat.
Durch den höheren Flächeninhalt ist es nicht so schlimm wenn wir 50 -70 gramm Blei aufladen, da das Modell es somit auch tragen kann und die Flächenbelastung noch relativ gering bleibt..
Beim Einbau der Servos haben wir uns auf eine Kreuzanlekung geinigt und somit konnten wir einen Rumpf entwickeln der wirklich sehr klein ist wo nur die absolut notwendigsten Dinge hineinpassen, aber das wäre eigentlich ein separates Thema. Bei der Oberfläche wurde speziell viel Aufwand betrieben um eine saubere und porenfreie Fläche zu erreichen.
Ein separater Holm wurde eingebaut um die Kräfte im Wurf aufzunehmen damit die Flächen nicht knicken wenn sie extremen Belastungen stanhalten müssen. Separate Verstärkung der Kerne im Bereich des Wurfstiftes. Die altbewährte Technik mit der D- Box aus UD 75 gr haben wir auch hier umgesetzt um in der Biegung einem sehr festen Flügel zu erhalten.
Rudi

Marcus L.
18.11.2009, 12:10
Sehr geil

Wie ich sehe, muss ich nachlegen, und ich werde :D

Was für ein Glas nimmst Du für die Deckschicht ?
Die D-Box und i nder Mitte die Kohle sind klar, nur das Glas würde mich mal interessieren was Du hast und zusätzliche Dopplungen auf den Rudern ?

Loet Wakkerman
18.11.2009, 12:38
Hallo Rudi,

Sieht sehr gut aus. Kannst du vielleicht mehr erzählen über das fräsen. Ich nehme an dass du erst eine Seite fräst, dann ein Negativ machst und dann die andere Seite fräst.
Hast du vielleicht Bilder?

Selber will ich mal in Richtung Rohacell Positivbau und dann auch fräsen.
Die Machinen und Programme dazu habe ich, bin mir aber noch nicht noch sicher welche Flügel es sein soll.

Sind die Gewichte mit oder ohne Servo's,

Tolle Leistung.

Loet

ruho
18.11.2009, 14:32
Hallo Loet,
danke für dein Interresse. Wir haben das so gemacht das wir zuerst die Platten mit 42 x 800 x 20 mm beschnitten haben um das Profil für die Oberseite zu fräsen. Diese Platten die nun das Oberseitenprofil haben wurden in eine gefräste Form gelegt und mit Vakuum fixiert und dann die Unterseite gefräst.
Dies war wichtig da beim Rohacell doch sehr viele Spannungen frei werden beim fräsen und sich der Flügel von der Form abhebt und dann das Profil im Eimer ist.:cry:
Die Gewichte sind ohne Servo aber schon fertig. Damit meine Ich das die beiden Hälften zusammengeklebt sind und die Verstärkung auflaminiert sind, also so wie wenn du ein Schalentier kaufen würdest.
Gruß
Rudi

STB
18.11.2009, 14:38
Sehr fein!

Lustig ist, dass Ihr unter Vakuum gefräst habt :D

Tolle Arbeit und immer wieder inspirierend...mal sehen wann ich zu meinem (ersten) Positivbau komme :cry:

LG,

Stefan

ruho
18.11.2009, 14:38
Hallo Marcus,
beim Rohacell Flügel sind die Querruder mit 49 gr. Glas besäumt und mit einem 70 gr. Kevlarscharnier angeschlagen das aber aufgrund seiner Dicke im Kern eingeschliffen wird um nachher keine Erhöhung an dieser Stelle zu haben.
Als Deckschicht wurde ein 25 gr. Glas oder das 38 gr.Glas Disser.
Bei den XPS Kernen wurde 1x Glas 25 gr+ Dissser 38 gr. Glas.
Die neuen würde ich auf jeden Fall mit dem neuen 40 gr. Kevlar Disser von R&G machen, denn dieses Material ist echt super zu verarbeiten und bobenfest. ( War leider zu dieser Zeit noch nicht verfügbar.
Rudi

Loet Wakkerman
18.11.2009, 19:05
Rudi, danke.

Es ist so wie ich es mir vorstelle. Ich habe nur den Wort 'Vakuum' vergessen.

Hoffentlich sehen wir uns mal auf ein Wettbewerb.

Loet