PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zweimot, Pull/Pusher, Antriebsauslegung?



Eckehard
12.04.2008, 10:49
Hallo Zusammen,

ich mache mir gerade Gedanken um meine neue DO335, die ja eine Zweimot mit Pull-Pusher Antrieb ist.....

Wie würdet Ihr den Antrieb auslegen?

Rahmenbedingungen:
Maximaler Luftschraubendurchmesser: 10Zoll
Gewicht ca 1,4 bis 1,5Kg
Accu: 3S4300 XCell
Vollgasstrom max: 2 x 25A, das sind ja immerhin installierte 500W Eingang

Muß der Pusher Antrieb eine höhere Steigung haben als der Front Antrieb?
Müssen es gleiche Motoren sein?

Hm....wer grübelt mit?


Danke
Eckehard

Bernd E.
12.04.2008, 15:10
[QUOTE=EckehardMuß der Pusher Antrieb eine höhere Steigung haben als der Front Antrieb?
Müssen es gleiche Motoren sein?
[/QUOTE]

Wenn beide Motoren gleich sind und somit auch das Drehzahlniveau, muß der hintere Prop eine deutlich höhere Steigung haben.

Wähle die Motoren so, das sie nicht mit je 25 Ampere an ihrer Leistungsgrenze sind, dann hast du noch Spielraum für Experimente und höheren Speed. Der Akku sollte mehr als 50 Ampere können oder?

Eine elegante Lösung wären 3-Blatt Ramoserprops. Die gibt es auch in dieser "Löffelform" nennt sich Scale und dürften der 335 gut stehen. Größe mußt du mal auf der Seite schauen. Das gute ist, die Steigung ist bei diesen Props einstellbar, ebenso die Anbaurichtung. Mit einem Strommesser lassen sich dann die Props auf gleiche Leistung einstellen. Somit kannst du mit links und rechtslaufenden Props, dem brushless ist es ja egal, auch noch momentenfrei fliegen.

Ich meine hier war schon ein Bericht über die Do 335, mußt du mal über die Forumssuchfunktion nachschauen.

Ansonsten viel Spaß bei dem Projekt.

Grüße, Bernd

Stellst du ein paar Bilder deiner Do ein? Eigenbau oder Baukasten?

Eckehard
12.04.2008, 17:12
Hai Bernd,

Danke für Deine Tipps. Da lag ich wohl mit meinen Vermutungen nicht ganz falsch...(wegen größerer Steigung des Pushers) .

Ja, die 4300er ist wohl eine 20C Zelle. Aber sie sollen eben lange leben, deshalb habe ich mir ein willkürliches Limit von 50A gesetzt.

Der Tipp mit den Ramoser Props ist gut, besonders auch wegen der Verstellmöglichkeiten, und der Links/Rechts-Lauf Möglichkeit.
Der Pusher ist durch das untere Seitenleitwerk gut geschützt, da ist ein Dreiblatt möglich. Beim Front motor wohl eher Zweiblatt Klapplatte...mal sehen. Dreibeinfahrwerk ist mir zu aufwendig, und man müßte sehr viel in der Fläche ändern (kein Holm).

Bilder kann ich machen. Ich bin durch Daniel Lux auf diese:

http://www.svida.cz/horrido/index.php?id=129

aufmerksam geworden, und die hat mir gut gefallen. Nachdem ich den Bausatz hier habe, gefällt sie mir noch besser :-).

Muß aber erst noch Fliesen kleben gehen...deshalb dauert es noch etwas mit den Fortschritten....

Danke, Grüße

Eckehard

steve
12.04.2008, 17:27
Hallo Eckehard,
wenn Du beim Durchmesser im 10er System bleibst, stehen Dir bei den APC-Props viele Möglichkeiten offen. Den hinteren z.B. auf 10*10 festlegen und die vorderen dann von 10*7 bis 10*9 anpassen.
Ich bin auch schon mit sowas am tüfteln, aber noch mehr in der Grübel-Phase und beim Durchmesser im 12er System. Soll dann in meine DO335 von MpiTec rein.
Die Ansätze, die ich mir bisher angesehen habe, verwendeten hinten immer eine höhere Steigung. Es wäre wäre evtl. aber eine Überlegung wert, den Durchmesser des hinteren Props zu erhöhen. Z.B. vorne 10*10 und hinten 11*10.
Ich bin darauf gekommen, weil ja der Luftstrahl nach hinten in die Breite geht. Ich weis nicht, ob dann hinten eine höhere Steigung den Kick bringt. Sicherlich "saugt" der hintere Prop die Strömung des vorderen an, entsprechennde theroretische Erläuterungen findest Du aber nicht...ich jedenfalls nicht.
Halt uns mal auf den laufenden und wenn noch wer was zu dem Thema weis, wär´s schön.
Grüsse

Grüsse

fliegerassel
13.04.2008, 10:06
Ich habe mich letztens mit einem Piloten unterhalten, der dieses Problem erfolgreich gelöst hat. Er hat hinten auch eine größere Steigung verbaut. Ist ja irgendwie auch nachvollziehbar, da der hintere Propeller bei gleicher Steigung defakto im Leerlauf betrieben werden würde...

Vielleicht meldet sich Kuni mal, der hat das auch schon erfolgreich umgesetzt und kann da bestimmt wirklich qualifiziert was zu sagen.

Gruß Mirko

Eckehard
17.04.2008, 09:44
Hallo Steve, Mirko, All,

danke für eure Hinweise und Tipps.

Muß mal sehen, wie ich das mache. Da meine kein fahrwerk bekommen wird, ist der Frontprop ja gefährdet. U.U werde ich da ne Klapplatte mit großem Mittelstück montieren. Das sieht wahrscheinlich schei....aus, schont aber Zelle und Luftschraube. Hinten gibts ja nicht so das Problem, da das Seitenleitwerk auch den Prop schützt....
Am WoEnde gehts weiter....

Ich bin weiter an Erfahrungen und Tipps interessiert.

Grüße
Eckehard

Eckehard
19.04.2008, 21:46
Hi,

anbei ein paar Bilder des Bausatzinhaltes

153365

153366

153367

153368

153369

153370

153371

153372

Die Qualität der einzelnen Teile als auch der Umfang sind imho sehr gut.

Grüße
Eckehard

SB 13
19.04.2008, 22:20
Hi,
dann will ich mal schnell ein paar bilder einstellen!
Bin seit drei wochen am bauen und so langsam wird es!

153374

Hier die aenderungen am fluegel fuer das fahrwerk1

153375

Einbau des vorderen motorspant, laesst sich von vorn mit drei schauben einsetzen!

153376

Lackiert wurde letzten freitag!

153377

Fuer eine terassenlackierung gar nicht schlecht ;-)

153378

Nun haengt sie da und wenn alles klappt werde ich naechstes wochenende dazu kommen die antriebe zu vermessen!

Gruss,
Ralf

Eckehard
19.04.2008, 22:43
Hallo Ralf,

"Is ja irre" .... :eek: Deine DO....


Ein paar Fragen...
Es sieht so aus, als wenn Du einen Kabelkanal in die Fläche geschnitzt hast (für die QR Servokabel)?

Die Fahrwerkaufnahme im Flügel sind die Balsa Klötze, auf erstem Bild zu erkennen?

Ist das Fahrwerk Eigenbau?

Die Fahrwerkaufnahme im Rumpf ist am ursprünglichen Rundspant geschraubt?
(Coole Sache, mit dem rausnehmbaren Motorspant!)

Das Finish sieht sehr gut aus! Wie hast Du den Flügel auf die Lakierung vorbereitet?

Kannst Du mir noch etwas mehr zu Deinen Antrieben erzählen, das würde dann auch zum Thread Titel passen ;) .

Los plauder doch mal ein bißchen....

Alter Schwede, da hab ich noch was vor mir.... :p

Eckehard

Daniel Lux
21.04.2008, 14:07
Hallo Do 335 V4 Bastler(war die einzige mit der Spannweite),
meine hat jetzt gut 20 Flüge hinter sich, war im Anfang nicht ganz so begeistert vom 1 Motorenflug, hab einfach etwas mehr Sturz vorn verbaut und jetzt kann man sie ganz gefahrlos nur mit dem vorderen Motor starten,auch allein, denn sie startet wie ein Anfängersegler, sprich einfach gerade in die Luft schieben und sie fliegt. Bei Windstille würde ich aber davon abraten sie selbst zu starten, denn sie ist schwer mit nur einer Hand am Rumpf sauber zum Wurf auszubalancieren. Schaltet man den 2. Motor dann dazu geht sie richtig gut ab.
Hier ist noch ein nicht ganz so dolles Video vom Erstflug oder war es der 2.Flug?
http://www.myvideo.de/watch/3509594
Gruß Daniel

Eckehard
21.04.2008, 15:24
Hai Daniel,

Danke für Deinen Post.... Mal sehen ob Ralf sich nochmal meldet, wegen Fahrwerk. Falls er hier mitliest: Viel Glück beim Erstflug!

@Daniel: Hast Du noch die in Post http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=906651&postcount=48 beschriebene Motorisierung drin?

Und zum Video ein kommentar eines "Nicht Combat Erfahrenen":
Scheint ganz gut zum Turnen geeignet zu sein :eek:

Grüße
Eckehard

Daniel Lux
21.04.2008, 16:20
Nicht ganz, hab hinten jetzt einen 8x8 drauf;) , ist mir damit noch immer zu langsam, hab mir gerade mal wieder einen neuen Motor angeschafft, mal schauen........., für nur einen 3s 4350mAh Akku geht sie aber gut und flott und vor allem schön lange, sie muß für den Combat noch so 15-20 kmh schneller werden, sonst kann sie nur durch ihre Wendigkeit punkten und das mag ich gar nicht.


Gruß Daniel

SB 13
21.04.2008, 16:46
Hallo Ekerhard,
ich mach ja schon!

Das fahrwerk ist vom chino, http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=4681
Allerdings hatte das bugfahrwerk so viel spiel das ich es auf der drehbank komplett neu gebaut habe!
In die flaeche habe ich kloetze aus harten balsa gesetzt die bis an die obere beplankung gehen, in die sind dann 4mm stahldraehte inegesetzt an denen dann die gefederten beine angeschraubt werden. Die schaumraeder vom hauptfahrwerk werden noch ersetzt, genau wie die weicheisenschrauben die die raeder halten.

Die kabelkanaele sind duennwandige 10mm kohlerohre die ich mit harz und microbalones eingesetzt habe.
Flaeche und leitwerk ist mit matte 25g/dm2 ueberzogen, wobei ich das harz mit microbalones angemischt habe, welches dann wie ein fueller die zwischenraeme des gewebes ausfuellt und nach dem schleifen eine recht galtte oberflaeche entsteht, auf die ich direkt lackiere.

Die fahrwerksaufnahme ist am vorderen spant verschraubt! Ist von der position nicht scale, aber eine unkomplizierte und stabiele loesung!

Antrieb: Vorn ist ein aussenlaefer 35/30 mit 1700U/v verbaut der soll mit einem 8*4prop 29A, mit 7*6 27A ziehen. Falls die angaben dieses motors nicht so ganz der warheit entsprechen habe ich noch einen 35/35 1450U/v der dann verbaut wird!
Schubmotor ist ein 100g inrunner 2835 mit 2200U/v dem ich einen 3 blatt varioprop 5.8zoll durchmesser verpasst habe, verbrauch sollte so bei 25A liegen.

So, nun hoffe ich du hast erst mal genug infos. Im moment habe ich leider nicht viel zeit zum bauen, was sich aber naechsten monat wieder aendern wird ;-)

Gruss,
Ralf

Eckehard
21.04.2008, 20:26
Hallo,


ich mach ja schon!
Heee, sorry wenn ich da zu ungeduldig rüber kam. Keine Panik, es ist doch Hobby, und es gibt auch noch was anderes. Schon klar. Danke, daß Du dir dei Mühe gemacht hast, so ausführlich zu antworten!

Ok, mit der Matte drüber sollte das druck-stabil sein, zumal ja nun auch, so eine Art, "Holm" in den Flächen nachgerüstet sind.

Zu den Motorangaben: Da bin ich nicht so auf dem Laufenden. Du meinst mit 35/30 Außenläufer mit Durchmesser 35mm und Glockenlänge 30mm?
Irgendwas "FeldWaldWiesenmäßiges". Gibts da einen Link auf etwas erprobtes?

Mit der Zeit....lass mal gut angehen, denn Vorfreude auf mehr Zeit zum Basteln ist auch was feines, gell? Ich freue mich, wieder etwas von Deiner DO zu lesen. Und wie gesagt: Viel Erfolg beim Erstflug!

Grüße
Eckehard

Eckehard
22.04.2008, 13:38
Hai,

nun, dann verlinke ich mal einen Beitrag aus einem anderem Thread, der genau zu meinem Subject passt.

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=931319&postcount=263

Weitere Anregungen sehr willkommen!

Grüße
Eckehard

Daniel Lux
23.04.2008, 09:30
Hallo Eckehard,
willst du nur auf Speed? Dann warte bis Ende nächster Woche habe da gerade was bekommen;)
Gruß Daniel

Eckehard
23.04.2008, 12:54
Hai Daniel,

mich interessieren alle Antriebsvorschläge, die in einem solch, für mich interessanten 2Motorigen Modell sinn machen.
Ich bin kein Combat/RenoRace erfahrener Jünger. Daher sag ich mal jetzt: JA, schreib mal was zu Deinen Modifikationen...bin gespannt!

Ich würde mal sagen "schnell und Speed" ist zwar schön, aber ist eben auch schnell vorbei. Daher versuche ich ein Zwischending, also was vernünftig - gehendes ;) .


Grüße
Eckehard

Daniel Lux
23.04.2008, 13:49
Hallo Eckehard,
meine jetzige Bestückung ist durchaus OK und kann auch im Combat mithalten, es stört mich aber das ich im 1 Mot Flug nur noch hinterher hänge und Femdteile in Form eines eingewickelten Streamers im Prop sind im Combat keine Seltenheit im hinteren Motor. Von daher brauche ich was, was im 2-Mott Flug nicht viel schneller wird, denn das bringt nix, aber auch nicht viel mehr Ampere zieht, dafür aber im 1-Mott Flug noch richtig flott mitmischen kann ohne das ich mir einen Motor oder Regler weg flämme. Beim Reno könnte ich dann einfach größere Steigungen montieren und das Teil mit doppelter Leistung oder so, leer prügeln.
Ein Kollege fliegt sie mit nur einem Motor,einem Hacker B50L15, das Teil geht mal richtig wie Hammer, von daher werde ich mal Vorn einen etwas harmloseren B36/60L17 (1250 kV)und hinten einen B36/50 (2000kV) verbauen und hoffen das mir die Kiste nicht beim ersten Flug damit zerreißt, hat damit einen Standstrom von ca. 80A! Dürfte aber auf 30 bis 35 Ampere im Flug zurück gehen.
Na mal schauen.
Gruß Daniel

Jürgen Heilig
23.04.2008, 14:10
...
Ich bin darauf gekommen, weil ja der Luftstrahl nach hinten in die Breite geht. ...

Der Luftstrom erfährt beim Durchgang durch die Luftschraube eine Beschleunigung, was zu einer "Einschnürung" führt.

:) Jürgen

SB 13
24.04.2008, 12:05
Hallo Eckerhard,
hier meine antriebs idee!
Moechte eine angemessene geschwindigkeit bei ordentlich flugzeit erreichen!Bislang habe ich gute erfahrungen mit den chinos gemacht, wenn es nicht auf spitzenleistung ankommt!

Als frontmotor werde ich einen dieser beiden verbauen:

http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=3885

http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=4916

Als heckmotor ist dieser verbaut: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=5654

Gruss,
Ralf

Eckehard
24.04.2008, 21:03
Hi Daniel,

Das bedeutet, Du kannst sie auch im Notfall als einmotorige fliegen? Das hätte ich nicht gedacht!
Wie schaltest Du denn den Heckmotor ab, wenn dieser das Band gefressen hat? Kannst Du über einen Mischer den Heckmotor deaktivieren?

Den hinweis auf Deinen Kumpel hatte ich im anderen Fred schonmal gelesen, da stand auch, daß er den Antrieb aus Altersgründen etwas gezähmt hatte, wenn ich das richtig verstanden und in Erinnerung habe.... :)

Die "B36/60L17 " gibt auch in der "Truhe"? hab da nichts passendes gefunden, was zu der Bezeichnung passt....
Ok, Ich warte mal ab, was Du nach dem Umbau berichten kannst. Wäre toll es hier oder im anderen Fred zu lesen....und wenn es sie nicht zerreist...

Eckehard

Eckehard
24.04.2008, 21:05
Hallo Ralf,

danke für Deine Links, nun kann ich mir das mal genauer anschauen. bin gespannt auf Deine Erfahrungen vom Erstflug....

Deine "Antriebs Idee" gefällt mir, geht mir ebenso.

Grüße
Eckehard

Daniel Lux
24.04.2008, 22:47
Hallo Eckehard,
habe für den hinteren Motor Kanal 6 gewählt, dafür habe ich einen Drehknopf oben rechts an der Anlage, direkt daneben den Schalter um den Mischer "Kanal 1 nimmt Kanal 6 zu 150%mit" zu aktivieren. Beim Akku anschließen steht Kanal 6 auf neutral und der Mischer ist aktiviert, Kanal 1 auf Motor aus, somit auf -100%, gebe ich dann Vollgas laufen beide Motoren auf Volllast, je nach Starthelfer und dessen Angst starte ich nur mit dem vorderen oder mit beiden Motoren, mit einem vollig verissenem Start Richtung senkrecht nach oben schafft sie nur durch den Wurf knappe 15 Höhe, entweder korrigiere ich dann erst die Lage oder ich schalte den hinteren Motor dazu und steige senkrecht weiter. Das Drehmoment bei zu wenig Speed macht ihr so richtig gar nix, sie beschleunigt einfach. Was passiert wenn man erst Höhe voll durchzieht und dann erst Vollstoff aus demfast Stand gibt habe ich noch nicht probiert.

Der Motor der rein soll ist der hier: http://www.modellbautruhe.de/shop/show_product.php?cPath=92_96&products_id=139
Der gedachte hintere steht eine Zeile drüber.
Hab sie mal mit einem alten 3s drehen lassen,der 60er zieht 42 Ampere bei 12300 Touren und einer 9x6 CamProp, der 50er... vergessen:cry:
Egal, mit einem neuen besseren Akku dürften so 12800 Touren am Boden kommen und so irgendwas um die 48 Ampere, ist also ziemlich gleich mit dem Hacker B50L17, der hat meine Cosmic auf 160km/h bei 2,4Kg im Rundendurchschnitt gebracht, mit dem Pusher hinten dran dürften dann so 180-190 drin sein... theoretisch:rolleyes: ....
Gruß Daniel

Eckehard
25.04.2008, 09:49
Hi Daniel,

danke für Deine Beschreibungen zur Programmierung und der "Startphase".



mit einem vollig verissenem Start Richtung senkrecht nach oben schafft sie nur durch den Wurf knappe 15 Höhe, entweder korrigiere ich dann erst die Lage oder ich schalte den hinteren Motor dazu und steige senkrecht weiter. Das Drehmoment bei zu wenig Speed macht ihr so richtig gar nix, sie beschleunigt einfach. Was passiert wenn man erst Höhe voll durchzieht und dann erst Vollstoff aus demfast Stand gibt habe ich noch nicht probiert.

Erzielst du die oben beschriebenen Flugleistungen mit dem in http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=906651&postcount=48 beschriebenen Antrieb (plus 8x8 am Pusher)?


gleich mit dem Hacker B50L17, der hat meine Cosmic auf 160km/h bei 2,4Kg im Rundendurchschnitt gebracht,
Durchschnitt? Ähm, dann liegt der max. Speed höher? Äh, Combat scheint wirklich ne interessante Sache zu sein...muß ich mir mal anschauen....


dürften so 12800 Touren am Boden kommen und so irgendwas um die 48 Ampere
Hm, das ist aber nur der Front Motor, dann kommt noch der Strom vom Heckmotor dazu. Saugt man das alles aus dem einen armen 3s Lipo, oder ballastierst Du mit einem zweiten Akku auf?

Sorry, wenn das alles dumme Fragen sind....

Grüße
Eckehard

Daniel Lux
25.04.2008, 14:51
Hallo Eckehard,
die Comic ist kein Combat Modell, sondern ein F1 Pylon.

Die Startbeschreibung war mit dem alten Setup und 7x7 auf dem hinteren Motor.

Und ja, ich habe nur einen armen 3s Akku drin, zur Zeit nur einen EVO20 mit 4350mAh

Bei dem neuen Setup soll ein SLS mit 3s und 6000mAh mit möglichen 30C rein.

Der Hacker B50L17 hatte früher einen durchschnittlichen Flugdurst von 26-28Ampere, da die F1 Klasse ein Zeitrennen war wurden die Props so lange geschliffen bis man den Antrieb so weit hatte, das er über die gesamte Flugzeit durchielt, bzw. die letzte halbe Runde wurde schon fast gesegelt.
Der Truhe Motor ist schon fast ein Zwilling und ich hoffe da auf eine gleiche Karakteristik.

Beim Combat haben wir Geschwindigkeiten um die 100 km/h, es kommt auch da mehr auf einen konstanten Durchzug an, denn wir fliegen fast nur Kurven.
Durch das höhere Gewicht der neuen Motoren und des leicht schwereren Akkus werde ich etwas der Energie durch die höhere Flächenbelastung verballern. Die Motoren sind im einzelnen betrachtet viel zu stark, aber man kann ja drosseln;) und sollte einer ausfallen, bekommt der andere dann die volle Power und der Speed passt wieder. Nächster Vorteil, sollte es mal zu eng werden mit den Verfolgern, geb ich einfach mit beiden Vollstoff und setze mich ab. Ein Kollege fliegt mit übergemotteten erfolgreich seit 2 Jahren, er hat sich da einfach einen Regler zusätzlich auf Gas gemischt, den er dann individuell auf die Gegenbenheiten der gerade fliegenden Fighter einstellt. Das große Problem beim Combat ist nicht das man etwas zu langsam sein könnte, sonder das man schlicht dran vorbei fliegt wenn man zu schnell ist und somit nur Löcher in die Luft macht anstatt zu cutten.
Gruß Daniel

Eckehard
28.04.2008, 10:40
Moin Moin,



die Comic ist kein Combat Modell, sondern ein F1 Pylon.
Ok, Ich hatte die Geschwindigkeit auf die DO bezogen. Hatte ich missverstanden...



Die Startbeschreibung war mit dem alten Setup und 7x7 auf dem hinteren Motor.

Das freut mich sehr, denn ich plane einen Antrieb, der lange durchhält, und ausreichend Geschwindigkeit bring um die DO flott und sicher starten zu können. Ich peile eher das gemütliche Fliegen an, also benötige ich keinen Combat taugliches Setup....



Bei dem neuen Setup soll ein SLS mit 3s und 6000mAh mit möglichen 30C rein.

:eek:



Der Truhe Motor ist schon fast ein Zwilling und ich hoffe da auf eine gleiche Karakteristik.

Drücke Dir die Daumen! Berichte ruhig mal, bist ja einer der Fixen beim Umbauen und Fliegen. Bei mir dauerts immer ein wenig, Arbeit und Familie sind ja auch noch da, und dann erst kommt das Hobby.




Beim Combat haben wir Geschwindigkeiten um die 100 km/h, es kommt auch da mehr auf einen konstanten Durchzug an, denn wir fliegen fast nur Kurven.
Durch das höhere Gewicht der neuen Motoren und des leicht schwereren Akkus werde ich etwas der Energie durch die höhere Flächenbelastung verballern. Die Motoren sind im einzelnen betrachtet viel zu stark, aber man kann ja drosseln und sollte einer ausfallen, bekommt der andere dann die volle Power und der Speed passt wieder. Nächster Vorteil, sollte es mal zu eng werden mit den Verfolgern, geb ich einfach mit beiden Vollstoff und setze mich ab. Ein Kollege fliegt mit übergemotteten erfolgreich seit 2 Jahren, er hat sich da einfach einen Regler zusätzlich auf Gas gemischt, den er dann individuell auf die Gegenbenheiten der gerade fliegenden Fighter einstellt. Das große Problem beim Combat ist nicht das man etwas zu langsam sein könnte, sonder das man schlicht dran vorbei fliegt wenn man zu schnell ist und somit nur Löcher in die Luft macht anstatt zu cutten.

Danke für die Beschreibung der Combat "Basics". Mach bestimmt höllisch Spaß. ich werde mir das bei Gelegheit mal näher/Life anschauen müssen.

Danke für Deine Mühen, meine Fragen mit einem ausführlichen Post zu beantworten!

Grüße
Eckehard

Daniel Lux
30.04.2008, 08:28
Hallo Eckehard,


Drücke Dir die Daumen! Berichte ruhig mal, bist ja einer der Fixen beim Umbauen und Fliegen. Bei mir dauerts immer ein wenig, Arbeit und Familie sind ja auch noch da, und dann erst kommt das Hobby.

Ähem... ist bei mir nicht viel anders, hab halt durch mein bischen Arbeit etwas mehr Zeit zum basteln, man muß sich ja beschäftigen.
Heute ist aber mal wieder viel Arbeitszeit angesagt, so das der Erstflug meiner neuen TA mit dem 36/60er bis Morgen warten muß oder vielleicht doch in der Mittagspause.

156007
Hab sie mal als Beute Kiste beklebt.
Gruß Daniel

Henne
24.05.2008, 17:37
Hallo

Hab die DO 335 diese Woche gebaut und geflogen, -sensationell, sehr gute Langsamflugeigenschaften. Als Antrieb ist ein AXI 2808/24 mit einer Klappluftschraube 8x6, 55mm Mittelstück und Akku 3/3200 verbaut. Bei 1100g Gewicht reichts für einen entspannten Handstart. Einziger Nachteil ist die Siluette, beim unlackiertem Modell ist man permanent am rätsel. Demnächst folgt der Heckmotor (denke an einen Axi 2208/20 mit einer 5,5x5,5 LS )

Eckehard
03.06.2008, 11:22
Hallo Henne,

(Toller Name übrigens....)

Danke für Deinen Bericht. Ich bin noch nicht zum Bau gekommen, hoffe aber Ende Juni endlich anfangen zu können.

Bitte berichte doch einmal vom Bau allgemen und von Deinen Erfahrungen mit der zusätzlichen Heckmotorisierung.
Du setzt ja recht leichte Motoren ein. Reichen die denn für die 1,5m Spannweite auf Dauer?

Danke, Grüße
Eckehard

Daniel Lux
03.06.2008, 13:21
Hallo,
Gestern ist mein neuer Motor gekommen, naga-naga... Hacker B50L15, der zieht ordentlich, kurzer Test an 3s mit 9x4, Drehzahl nur gehört nicht gemessen, absolut brutal bei 52Ampere im Stand, 9x6 wird im Stand sehr schnell warm bei 72 Ampere,Motor ist ziemlich abgewürgt,na mal schauen.....


@Eckehard,
das Teil ist ein Segelflugzeug mit Pylon Möglichkeiten, fliegt selbst mit nur 40Watt noch! (Flautenschieber:D ), ich mach jetzt aber mal das Gegenteil mit knapp 2 KW, schauen wir mal....... über 3,6kW rauchen meine Akkus;)
Gruß Daniel

Henne
20.06.2008, 16:30
Der Heckmotor AXI 2208/20 fliegt nun schon seit 10 Flügen mit. Ich bin mit der Kombination sehr zufrieden. Hinten ist einen Ramoser Verstellprop 5.8 linkslauf drauf der auf ca 6" Steigung steht. Der Akku ist allerdigs vom Schwerpunkt her und von der Flugzeit an der Grenze ( Motor vorn Vollgas Motor hinten zu 50% zugeschalten ca 8min ). Zum Speed her reichts für mich dicke. Flieg ja nicht Aircombat (noch nicht). Zu den Motoren, Der Frontmotor verträgt 22A, der hintere 16A kurzzeitig (1min) und bei beiden habe Ich YGE 18 Regler verbaut die bis jetzt noch nicht gemeckert haben.
Beim Bau solltest du dir vorneweg überlegen wie du die motoren durch die Spanten und am HLW vorbeibekommst.

Eckehard
20.06.2008, 16:53
Hallo,

Danke für die Nachricht.... Ich bin erstaunt, mit welcher leistung die Do zufriedenstellend zu bewegen ist.....

Wie man das Montage Problem der Motoren lösen kann hat SB13 Ralf gezeigt. Da versperrt ja ein Fahrwerk den Zugang zum Formtmotor, zweites Bild in post #8:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=930522&postcount=8


Diese Idee finde ich garnicht so schlecht, obwohl es bestimmt ne Menge Arbeit machte, bis alles so paßte......

Grüße

Eckehard

Henne
20.06.2008, 17:58
Hallo nochmal,

Klar der muß ja auch später noch an die Anlenkung vom Bugfahrwerk nan. Allerdings flieg Ich ohne Fahrwerk, und da stabilisiert der komplett eingeharzte Motorspant die ganze Front erheblich besser.
Ich denk das die DO auch für ein Fahrwerk zu schnell reinkommt, ich bin aber auch kein Flugkünstler.
Beim Heckmotorspant ist dies ein bischen anders. Da musste ich nach paar Landungen nachbessern weil das untere Seitenleitwerk beim Rumpfübergang an dieser Stelle einreißt (wird bei Landung nach hinten gedrück ). Mit Einer Lage 80g Kohle kein Problem mehr.

Eckehard
20.06.2008, 21:32
Hallo,

zu schnell für Fahrwerk...? Hm, wie schwer ist Deine denn nun geworden, inkl. dem Heckantrieb und zusätzlichen Steller. Du hattest ja mal was von 1,1Kg geschrieben (Nur Frontmotor).
Vielleicht hat SB 13 / Ralf ja schon Erfahrungen mit seiner schönen Do machen können?

Danke für den Hinweis mit der unteren Seitenleitwerk...... Ist ja praktisch, wenn man an den Heckpropeller denkt, aber muß sicherlich auch was einstecken......so mit hängendem Schwanz daherschweben ist ja wohl nicht....

Beim Heckmotorspant ist dies ein bischen anders. Da musste ich nach paar Landungen nachbessern weil das untere Seitenleitwerk beim Rumpfübergang an dieser Stelle einreißt (wird bei Landung nach hinten gedrück ). Mit Einer Lage 80g Kohle kein Problem mehr.
Hm, wo reißt es denn?

In Flugrichtung vorne, oder hinten ? ....

....am Übergang Seiteleitwerk - Rumpf.

Grüße
Eckehard

Danke Eckehard

Henne
22.06.2008, 19:19
Hallo Eckehard
Ich muß ehrlichsein...,bin noch nie Fluchzeuch mit Fahrwerk geflogen. Mit der 335 ist dies sicherlich möglich. Wäre aber schade dieses aerodynamisch ausgefeilte Modell, welches wenig Windwiderstand und superleicht ist, mit einem Fahrwerk zu benachteiligen.
zu den Fragen:
meine wiegt jetzt knapp 1200g
der rumpf reißt hinten kurz vorm Spant ein, weil der Motorspant wie eine Abscherkante wirkt. Den Spant ca 12-15mm vom Seitenleitwerk herausrücken hilft bestimmt schon, bei mir warens bloß 5mm;- da gibt zuwenig nach.

Mal was anderes, hat jemand Erfahrung mit der M6A1 Seiran von Patrik gemacht ? Wenn diese ähnliche Eigenschaften hatt...

ansonst maximalen Bau und Flugerfolg

SB 13
22.06.2008, 20:10
Hallo Leute,

leider kann ich noch nichts berichten.

Wir mussten unseren flugplatz aufgeben und auf dem neuen gibt es noch keine befestigte piste. Das wird sicher noch zwei monate dauern bis das alles geregelt ist :-(

Das fahrwerk ist hier absolut noetig, da wir entweder betonpisten oder vertrockneten steinigen boden haben. Das ist halt der kleine nachteil wenn immer die sonne scheint!

Gruss,
Ralf

Daniel Lux
23.06.2008, 09:20
Hallo Henne,
die A6M1K Nanzan fliegt richtig gut und zählt im Combat mit zu den Schnellsten! Ihr Handycap ist der dicke Rumpf, sie ist beim werfen schwer zu packen, hab selber 2 Stück. Ist auch schon einiges drüber geschrieben worden, guckst du hier: http://rc-network.de/forum/showthread.php?t=54332&highlight=Nanzan
Gruß Daniel

Henne
29.06.2008, 10:43
Ist mein erster Versuch ein Video hochzuladen, Vieleicht hats geklappt.

[URL="http://media.rc-network.de/showphoto.php/photo/3268"]

@Daniel: Nanzan ist bestellt, bei die Versandgebühren würde sich fast eine Fahrt nach Brünn lohnen (von mir weg sind es ca 2,5h Fahrt)

Gruss Hendrik

Daniel Lux
29.06.2008, 14:12
Hallo Hendrik,
na sieht doch richtig fix aus, also meine ist auch nicht schneller.
Gruß Daniel

Eckehard
30.06.2008, 11:52
Hallo,

Cool, Danke Hendrik.....

Ich bin immernoch sprachlos, was aus den zusammen ca 150g Motormasse so rauszubekommen ist ...
Ich glaube ich muß meine vorläufige Motorenwahl nochmal überdenken......Hatt eimmer so 120g pro Motor im Auge....

Grüße
Eckehard

Henne
25.07.2008, 07:30
neulich, aber seht selber...http://media.rc-network.de/showphoto.php/photo/3419/ppuser/18364
konnte Flugzeug noch steuern und "Notlanden" Der Schaden fiel erstaunlich gering aus. Ich denke einen Flaps aus dem HLW hatts herausgerissen.

Mit Grüßen
Hendrik

Daniel Lux
29.07.2008, 14:47
Ups, sieht ja bitter aus. Bekommst du sie wieder hin? Wie hast du es geschafft das da ein Ruder abreißt, meine haben vom Werk aus anlaminierte Ruder.
Gruß Daniel

Henne
05.08.2008, 20:17
Das Höhenleitwerk hats zerlegt ! Einfach bündig am Rumpf abgebrochen. Die eine Seite kam 20s später als das Flugzeug runter. Kaputt ist bloß das Höhenleitwerk, sonst nix! Ich konnte die DO sogar noch lenken.
@ Daniel
Der Tipp mit der Nanzan war Gold wert. Ein Traum.

Viele Grüße
Hendrik

Daniel Lux
05.08.2008, 23:38
Hallo Henne,
nach der WM hat er wieder eine neue im Programm, ist so schnittig wie die Do und größer als die Nanzan, hab sie fliegen gesehen, ich sach nur Boah eyh! Meine ist schon geordert und wird die erste sein die geliefert wird, ist eine Farry Battle und für 1:12 echt ein riiiiesen Klopper. Ich hoffe die meisten der DO Piloten kommen auch nach Ahlen zum Reno Race am 27. und 28. September, da gibt es neben der 1:12 Klasse auch eine 2-Mott Klasse. Meiner Do werde ich dazu einen Lehner 10/20/16 als Heckmotor verpassen, macht zwar kaum Schub, aber er kreischt so schön:D
Gruß Daniel