PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zur Flying Lady und Moki30



Holgi81
13.04.2008, 17:00
Hallo Leute. Ich brauche ein paar Informationen zu einer Flying Lady ich gebraucht bekommen habe. Leider ohne Pläne etc.
Und zwar:

- wo liegt der Schwerpunkt
- Vergasergrundeinstellung Moki und Mischungsverhältnis
(ich habe noch BelRay Öl,ich weiß,ist nicht das tollste,aber der halbe Behälter muss noch weg)
- und noch ein Problem mit dem Zündkerzenkabel. Wie habt ihr das verlegt bzw. wohin zeigt der Zündkerzenstecker?? Nach hinten hab ich Probleme mit dem Rumpfboden, nach vorne wirds mit dem Kabel eng. Viellecht hat jemand auch ein Bild,das er mal schnell einstellen kann.

Ich danke euch schon mal.

Gruß Holger

Andreas H
14.04.2008, 07:56
Hallo,

Suche und finde

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=25403&highlight=Flying+Lady

Gruss
Andreas

Holgi81
14.04.2008, 09:15
Guten morgen,
Danke für den Link, doch den kenne ich schon sehr gut. Leider gibts hier kein Bild auf dem man sehen kann, wie das mit dem Zündkerzenstecker aussieht.
Falls in dem Bericht Infos über Motoreinstellung und Schwerpunkt zu finden sind,dann hab ich wirklich nicht richtig gelesen und werd mir heut abend nochmal Zeit nehmen ihn durchzustöbern.

Rainer Keller
14.04.2008, 09:37
Hallo Holger

Das mit dem Kerzenanschluss habe ich so gelöst, dass ich am Rumpf unten ein kleines Stück rund ausgeschliffen habe, damit der Stecker vorbeigeht. Wirklich viel fehlt ja nicht...

Holgi81
14.04.2008, 09:43
Hallo,
Danke,genau das wollte ich wissen. Ne,viel fehlt wirklich nicht. Ich finde es eben nur bescheiden,dass darauf nicht geachtet wurde.Zeigt der Stecker nach vorne,wird das Kabel schon deutlich abgeknickt, und nach hinden ist der Rumpf im weg. Naja,danke für die Antwort ;-)

Rainer Keller
14.04.2008, 10:20
Nicht das einzige Problem, mit dem man beim Bau der FL zu kämpfen hat... :D

Holgi81
14.04.2008, 10:39
Glaub ich ;-) Hab die Extra gebaut, die ist in einigem gleich.
Hättest Du mir vielleicht auch noch schnell Infos zu meinen anderen Fragen??

Rainer Keller
14.04.2008, 10:50
Da kann ich dir leider nicht mehr weiterhelfen, meine FL ist verkauft ;)
Frag doch wegen dem Moki direkt bei Airworld nach, da bekommt man recht schnell eine gute Antwort. Schwerpunkt bei der Steckung fürn Erstflug, genauabstimmung ist nach den eigenen Bedürftnissen erfliegbar ;)

Gerald Lehr
14.04.2008, 11:39
Moki 30?

Schmeiss weg den Motor. Ist wirklich das letzte Drecksteil was es gibt.
Anlassen artet zu einer Orgie aus. Ich habe meinen Moki nur mit dem Anlasser anbekommen, sehr sehr selten zu Hand.
Wenn der Motor mal lief, lief er gut, aber bis er lief war es grausam. Auch die Vergasereinstellung war mistig. Komischerweise lief der Motor auch noch mit ganz zugedrehter Leerlaufnadel - auch mit dem 2. Vergaser dann noch.

Ich habe dann einen MVVS 26 eingebaut und habe seitdem keine Probs mehr.



Gerald

Christian Mies
14.04.2008, 15:45
Oh, solche Töne von einem Moderator?
Klingt reichlich einseitig diese Aussage!
Ich bin mit meinen Moki's sehr zufrieden, auch vom Anspringverhalten her!

Ingo Seibert
14.04.2008, 15:50
Tag,

da ich Geralds Motor gerade bei mir in der Mache habe, und selbst den 30er wie 45er Moki mein Eigen nannte, eine kurze Anmerkung: Die Frontvergaser-Mokis habe ich als sehr leistungsstarke und problemlos wie gleichermaßen zuverlässig laufende Motore kennengelernt. Geralds Heckvergaser-Moki hat aber einen konstruktionsbedingten Mangel, an dessen Behebung ich gerade arbeite. Oder vielmehr gearbeitet habe, ich warte nur schon seit vielen Wochen auf ne Gelegenheit, ihn nach den Änderungen mal wieder zum Testen anwerfen zu können.

Marc Dittrich
14.04.2008, 16:30
Hallo Holger,

ich würde dir raten, den original Moki-Kerzenstecker gegen einen von 3W auszutauschen. Ich hatte vor ein paar Jahren extreme Störungen mit dem originalen Moki-Kerzenstecker, trotz ausfräsen von Kühlrippen am Motorkopf.
Nach dem Wechsel war alles weg.

Da das natürlich schon ein paar Jahre her ist, ist es auch möglich das Moki da entzwischen nachgebessert hat ;).

Gruß Marc

Holgi81
14.04.2008, 18:11
Hallo Leute,
Danke für die vielen Antworten. Ich wollte keine große Diskussion lostreten. Der Motor ist gebraucht von einem bekannteren JetPiloten. Bei dem lief er ganz gut auf in einer Lady. Deswegen mach ich mir keine großen Gedanken. Ich werde, wenn ich dann mal die Infos zu dem Motor bekommen habe, selber testen.
Gruß Holger

flyhigh80
14.04.2008, 19:01
Also ich kann mich der schlechten Meinung über Mokis nicht anschliessen! Wir fliegen sehr viele 30er bei uns im Verein ich hatte selber einen mit Heckdrehschieber und nen 45er mit Frontvergaser!

Sowohl beim Anspringen als auch beim Laufverhalten waren wir begeistert von den Motoren.. die Krönung sind die aber wenn man nen guten Bing Vergaser montiert.. Ganz wichtig bei mokis sind die Ansaugtrichter!

Die Zündung von Moki ist in der Tat eine Schwachstelle vor allem die besagten Stecker! Hier hilft, die Zündungen zum Thomas Schmidt (Aeroflug einzuschicken) der checkt die herrvoragend auf Herz und Nieren und montiert sogleich auch nen 3W Stecker die ich auch für wirklich sehr gut halte!

Nun denn

bis neulich

Eric

Armin S
14.04.2008, 20:02
Hallo Holger,
Schwerpunkt bei der Lady, wie oben angeführt, Mitte Steckungsrohr. An der Moki-Zündung, auch wie schon oben erwähnt, nen 3W Stecker ran und das Kabel in Flugrichtung nach hinten (bißchen frei-fräsen). Das Problem weil das nicht so ganz passt ist folgendes: die Lady wurde ursprünglich für den SM 25 konstruiert. Der 30er Moki ist doch einiges länger, deshalb wird die Motorhaube schnell zu kurz bzw. der Platz unter der Haube und hinter dem Motor schnell zu klein. Mit ein wenig fräsen und hinbiegen gehts aber schon.
Zur Grundeinstellung vom Moki kann ich leider nichts mehr sagen (Modell ist verkauft), war aber ein Drama bis der richtig lief. Der Motor musste 2 Mal zu Airworld eingeschickt werden. Der Drehschieber hatte Längsspiel und hat den Zündgeber geköpft. Ein Mal noch ne kaputte Zündung und ein undichter Zylinderkopf. dann lief das Ding aber wie ein Uhrwerk. Anwerfen war auch kein Problem. Ich denk beim 30er Moki musst einfach ein wenig Glück haben.
Übrigens Luftschraube war ne 18-10 Kohle.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
Gruß
Armin