PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwertfeger Impeller?



Gerhard Würtz
08.09.2003, 17:35
Hallo,

ich möchte in die Impellerfliergerei quereinsteigen und suche a.) ein geeignetes Modell und b.) einen passenden Impeller. Flugerfahrung habe ich so um die 40 Jahre. Für Elektroflug ist alles vorhanden. Ich betreibe E-Flug seit den Anfängen der E-Fliegerei, von 60cm und 400Gr -240cm und 7Kg.
Es ist beabsichtigt so um die 1m Spannweite, bis 10 Zellen und ein Abfluggewicht von ca. 1kg. Als Motor soll ein BL zum Einsatz kommen, die Impellergröße so im Bereich des Minifan 480.
Die Impeller von Wemotec machen ja einen sehr guten Eindruck, nur dass die nicht ausgewuchtet sind lässt sie für mich als Quereinsteiger nicht gerade als Favoriten erscheinen. Ich habe zwar ein Auswuchtgerät, aber eben nur für Latten. Das Magnetauswuchtgerät wollte ich mir für den Anfang nicht zulegen; Möglicherweise später.Wer hat Erfahrungen mit Schwertfeger und welche?

Ich bitte um Tips für ein entsprechendes Modell und für einen Impeller. Falls jemand einen Minifan 480 ausgewuchtet und in einsetzbarem Zustand zu veräussern hat, könnte er bei mir einen Abnehmer finden.

Vielen Dank

Ralf Paehl
08.09.2003, 18:07
Hallo Gerhard,

der MiniFan 480 ist in der von Dir angedachten Modellkategorie der Impeller und es spricht auch absolut nichts gegen seine Verwendung. Der Beweis, dass es in dieser Klasse in Bezug auf den Wirkungsgrad was Besseres gibt, muss noch erbracht werden. Ausgewuchtet habe ich meinen durch "Try and Error". D.h. Impeller laufen lassen und schauen, ob´s vibriert. Wenn ja, wahllos auf ein Blatt ein kleines Stückchen Tesafilm kleben. Wenns schlechter wird, das Tesastück auf einem gegenüberliegenden Blatt aufkleben, usw. Danach Tesa entfernen (vorher Blatt markieren ;) ) und am dem Tesastück gegenüberliegenden Blatt schrittweise Material auf der Blattrückseite abschleifen. Funktioniert und geht schnell. Die Spinnerkappe habe ich weggelassen, habe allerdings schonmal gelesen,dass Leute den MF 480 nur durch Verdrehen der Spinnerkappe gewuchtet bekommen haben.
Wenn Du unbedingt den Schwerdtfeger haben willst, schreib mir mal ne mail, davon hätte ich noch zwei zum ganz günstigen Abgeben rumliegen, wäre aber an einem BL vorsichtig damit.

Ralf

Gerhard Würtz
08.09.2003, 18:16
Hallo Ralph,

warum vorsichtig mit BL??? Solltest Du die Drehzahl meinen, denke ich, dass es egal ist welcher Motor zB.2000U/Min. liefert. Nur ein BL hat einen besseren Wirkungsgrad und ist leichter. Zudem habe ich keine Bürsten mehr. Ne, Ne ich will nicht unbedingt einen Schwertfeger. Es geht mir nur um die Erfahrungen die Ihr so gemacht habt mit den Dingern. Ist der Mini480 um so viel besser? Hat den Schwertfeger eine HP? Wenn ja, kann jemand einen Link eistellen?

[ 08. September 2003, 18:19: Beitrag editiert von: Gerhard Würtz ]

Schmidie
08.09.2003, 21:57
hai zusammen

@ gerhard
schwerdtfeger hat keine mail nur telefon. hatte mich auch mal um unterlagen für den 116mm impeller bemüht...

am telefon recht freundlich (senior) und es wurde mir versprochen mir unterlagen zuzusenden...

leider sind diese nie angekommen. ich denke mal die sind "vergessen" worden!?!

mach es wie ralf gesagt hat. nimm den minifan und lass ihn einfach laufen. bei meinem hatte ich glück und musste nicht schleifen bzw. wuchten :)

die wemos haben eben den vorteil das man sie an jeder ecke bekommt...

Gerhard Würtz
09.09.2003, 06:49
Hallo,

danke für die Infos. Ich werde mich wohl für den Wemotec entscheiden, zumal Oliver mir schon einen Katalog zugeschickt hat und meine Mails sehr nett beantwortet hat.

ufisch
09.09.2003, 12:13
Kann es sein, das der Schwerdtfeger ein 90er Imp. ist und der WeMoTec 480 ein 70er. Sie also in verschiedenen Leistungsklassen spielen. Soll heißen 13N Maximalschub beim Schwerdtfeger und 9N beim WeMoTec.
Der Minifan wäre bei einem 1kg-Modell aber allemale ausreichend.

WeMoTec
09.09.2003, 12:32
Als Hersteller des Mini Fan 480 werde ich jetzt natürlich keine Bewertung vornehmen, nur die Warnung von Ralph bezüglich des BL erläutern.
Natürlich gibt es bei gleicher Leistung keinen Unterschied zwischen "brushed" und "Brushless", was die Wirkung auf den Rotor angeht.
Allerdings werden konventionelle Motoren in dieser Größe meist mit ca. 200 W in Ausnahmefällen bis 300 Watt betrieben, Brushlessantriebe fangen meist bei 300 W erst an. Viele Anwendungen liegen bei 400-600 W, ja auch 1 KW am Mini Fan ist nicht selten.
Bei den dann entstehenden Drehzahlen und insbesondere Fliehkräften, müssen die Rotoren dieser Belastung "konstruktiv" gewachsen sein.
Rotorkonzepte mit losen Blättern, wie sie z.B. Schwerdtfeger und Aeronaut verbauen, oder einzelne Blätter, die in einer Nabe verklebt werden, haben da ihre natürlichen Grenzen, wenn man nicht durch geeignete Maßnahmen "nachhilft".

Einteilige Rotoren aus verstärktem (!) Nylon (beim Mini Fan 30% Glasfaseranteil) oder einteilige (!) Kohlerotoren wie bei Schübeler oder unserer HW 7xx Reihe nehmen solche Leistungen jedoch bedenkenlos auf.

Als max. Drehzahl für den Mini Fan geben wir 50.000 rpm an. Dabei längt sich zwar der Rotor, aber er hält zuverlässig.

Ein Hinweis nochzum Wuchten: Schwerdtfegerimpeller sind bei Lieferung auch nicht ausgewuchtet, laufen allerdings ruhiger, das der Rotor weniger Maße hat.
Meines Wissens sind momentan die Impeller von Schübeler und Donath die Einzigen, die ausgewuchtet geliefert werden. Wobei herstellerseitiges Auswuchten auch nur dann wirklich Sinn macht, wenn dem Hersteller schon der zu verwendende Motor zur Verfügung steht.

Oliver