PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HE-162 mit V-Leitwerk



heiner
09.02.2004, 15:11
Hallo zusammen,

habe am Freitag die ersten Handstarts gemacht , um den SP zu überprüfen. Scheint alles i.o. zu sein. Sobald es das Wetter zuläßt wird mit ANtrieb geflogen.

Heiner http://www.rc-network.de/upload/1076336011.jpg

[ 09. Februar 2004, 15:13: Beitrag editiert von: heiner ]

heiner
09.02.2004, 15:14
noch eins http://www.rc-network.de/upload/1076336047.jpg

heiner
02.03.2004, 11:03
Hallo,

habe am Wochenende 2 Flüge mit Antrieb gemacht.

24 Zellen 1600er FUN 600-15 WEMOTEC Medifan, 50 A BEAT opto Regler. Da alles Eigenbau, muß ich noch was am SP und den Ruderausschlägen justieren, die HE war extrem Kopflastig beim 1. Flug. Habe den SP jetzt 2 cm zurückgelegt, muß aber weitere ca. 5mm versuchen, da noch nicht neutral.

Heiner

Gerhard Würtz
02.03.2004, 12:10
Hallo,

möglicerhweise ist auch die Strahlrichtung nicht neutral oder zeigt etwas nach oben, was ein Nickmoment verursacht. Ich vermute, dass es sich so verhält wie bei den Seglern mit Motoraufsatz. Hier muß die Zugachse auch noch oben zeigen. Leider lässt sich das nicht mehr ändern. Ich hoffe nur, dass Du mit dem SP nicht zu weit nach hinten gehst, bevor die Maschine unfliegbar wird, wäre schade. Viel Glück und Holm und na Du weist schon was. :)

heiner
02.03.2004, 16:23
Hallo Gerhard,

ich weiß, was bei der HE durch den Strahl oberhalb der Fläche als Drehmoment die Nase runterdrückt, hebt umgekehrt bei der ME-262 die Nase hoch.
Jedoch nur bei langsamerem Flug wenns Höhenruder nicht so wirksam ist. Bin mit der HE aus größerer Höhe reingesegelt, also ohne Schubantrieb und ich mußte dennoch ziehen.
Nach dem Start am Gummi ist klar, dass man da erst mal enorm ziehen muß damit das Nickmoment kompensiert wird.

Heiner

[ 03. März 2004, 07:57: Beitrag editiert von: heiner ]

Christian Abeln
02.03.2004, 16:27
Unsere 162 hatten allesamt die Schubachse ca 4 Grad nach oben stehen, und das hat eigentlich immer gut hingehauen :)

Herb
02.03.2004, 18:33
Genau Heiner, mit Gummi kein Problem. Meine hatte 0 Grad.

http://rcgroups.com/gallery/showphoto.php?photo=3669&password=&sort=1&cat=500&page=1

heiner
03.03.2004, 08:06
Herb!

Wieso hatte, sieht sie jetzt so aus wie meine Blohm+Voss?

Christian!

Was sollen die 4 Grad nach oben bringen? Bitte eine Erklärung dafür wenn möglich.

Heiner

Christian Abeln
03.03.2004, 17:46
Bei uns hat es in sofern was gebracht als das der Strahl das Leitwerk nicht mehr genau trifft, so das das Höhenruder nicht mehr so ganz nervös war.
Zudem waren die Lastigkeitsänderungen bei Gaswechseln Geschichte.

Herb
03.03.2004, 18:30
Genau, der Strahl muss (insofern es moeglich ist) NICHT das Leitwerk treffen, sonst gibt es Probleme mit Power on/off ....

heiner
04.03.2004, 07:58
Christian,

also wenn ich das richtig verstehe, hast du die Strahlrichtung nach hinten-oben um 4 Grad aus der Null-Linie abgelenkt.
Und das drückt nicht den ganzen Flieger nach unten?

Heiner

heiner
04.03.2004, 08:02
Herb!

Das wird kaum möglich sein, oder man muss ein Strahlrohr bis hinter das Leitwerk bauen. Selbst bei der YAK23 und auch bei der ME1101 kommen die Wirbel vom EDF bei hoher Strahlgeschwindigkeit ans Leitwerk und die Flieger tänzeln um die Längsachse. (FUN400-36 mit mehr als 10 Zellen)
Nur bei meiner Huckebein und Blohm+Voss hat man das Problem nicht.

Heiner

Christian Abeln
04.03.2004, 08:11
Richtig Heiner... Also bei uns hatte das nen positiven Effekt.
Das Nickmoment bei Schubzunahme war weitestegehend eliminiert und der Schubstrahl traf das Leitwerk nicht mehr so extrem.

heiner
04.03.2004, 09:43
Christian,

da mein Impellergehäuse nicht fest verklebt ist, werde ich das mal versuchsweise ein wenig hinten anheben. Kann schon sein oder besser sehr wahrscheinlich, dass das Leitwerk von extremen Wirbeln getroffen wird. Werde auch ein paar Wollfäden an das Heck und Leitwerk kleben um das zu beurteilen. Wenn alles nicht hilft muß ich ggf. auch das V etwas flacher machen.
http://www.rc-network.de/upload/1078389779.JPG
Auf dem Bild kann man erkennen, das der Schub eigentlich Platz genug haben sollte, aber die Impeller verwirbeln doch ordentlich.
Heiner

[ 04. März 2004, 09:44: Beitrag editiert von: heiner ]

heiner
09.03.2004, 08:33
Hallo,

habe gestern 2 komplette Akkuladungen leergeflogen und konnte so ein wenig Feinabstimmung bei der HE vornehmen. Fliegt jetzt stabil, in der Tat gibts nur Ausschläge um die Hochachse bei Lastwechsel, damit kann man aber leben, ist nicht so tragisch. Wenn man übrigens Vollgas fliegt und stehen läßt merkt man kaum Einfluß auf das Leitwerk, mehr im Langsamflug.

Heiner http://www.rc-network.de/upload/1078817620.JPG

Andreas Fürhofer
09.03.2004, 20:06
Gratuliere,

sag mal was ist denn das 2. Modell von rechts?

Andreas

heiner
10.03.2004, 08:22
Andreas,

das ist meine ME-P.1101 mit Minifan und 400-36 an 10 4/5FAUP

Heiner

heiner
16.03.2004, 09:35
...... und da waren es schon 2 ..... http://www.rc-network.de/upload/1079426137.JPG

Heiner