PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwei Gummis zusammen nehmen...........wie??



Dennis Schulte Renger
18.05.2003, 12:26
HI Leute!!

Habe nun zweimal meine F16 (die heute fast den Störungstod gestorben wäre) von der Rampe gestartet.
Dabei habe ich wohl das problem dass das Gummi zu schlapp ist, denn sie klatscht immer auf dem Boden auf um dann erst abzuheben.

Ich benutzte das F3B Gummi von EMC Vega.

Nun habe ich das gleiche Stück Gummi nochmal hier unbenutzt rumliegen, welches ich nun daadran machen wollte.

Nun ist die Frage wie.

1.) Einfach dahinterkoppeln, also die Länge dann verdoppeln

2.) Das zweite Gummi am gleichen Punkt festmachen, also doppelt nehmen

3.) Das Gummi an nem anderen Punkt festmachen, also wie ein "Y"

Welches ist die beste Methode??

feldi
18.05.2003, 13:24
Hallo Dennis
Ich nehme die Gummis paralel,
vornegehe ich mit den Ankern ca. 1 m auseinander,
dann können sie sich auch nicht verhedern.
:)
Das funktioniert herforragend.
Entscheidender Punkt ist noch die Länge der Gummis.
Ich verwende 1 m Gummi und 5 m Leine (Maurerschnur)
und dann flutschts. ;)

feldi

VolkerZ
18.05.2003, 15:56
Hallo,
ich benutze das Y mit ca. 4m Abstand und einen Zug von 25-30 Kg für ein Modell mit einen Abfluggewicht von 3,6 Kg (die L39 aber das Modell ist dir ja bekannt).

MfG VolkerZ

Christian Abeln
19.05.2003, 07:55
Ich hab meine Gummis parallel, 10 m Gummi jeweils, und 5 m Schnur...
Hat den Vorteil das bei längeren Gummis der Zug da ist aber nicht kurz und ruckartig ist, sondern deinen Flieger optimal (in meinen Augen) beschleunigt und auch wenn das Ding die Rampe verlassen hat in der Luft noch ein wenig unterstützt bis er dann rausfällt :)

Jörg Schneider
19.05.2003, 17:33
Hallo Dennis,

ich weiß ja nicht wie schwer Dein Modell ist, aber mit dem Startgummi von Jépé müßte es eigentlich gehen, da er seine F-16 und auch alle anderen Modelle damit in die Luft bringt.

Schaue doch mal hier und gucke das Video vom Pyranha an. Da sieht man ganz gut wie die Dinger abgeschossen werden.
http://www.jepe.org/index.htm
http://www.jepe.org/a-4/a4-1.ram
http://www.jepe.org/pyranha/pyranha.wmv
Er kann Dir auch mit Sicherheit sagen wie lang Dein Gummi sein sollte. Ruf Ihn einfach mal an.
Ist sehr nett.

Viele Grüße
Jörg

[ 19. Mai 2003, 17:39: Beitrag editiert von: Jörg Schneider ]

Ralf Paehl
19.05.2003, 17:51
Hi Dennis,

wie die Vorredner schon sagten: Gummis parallel, dann addieren sich die "Federsteifigkeiten". Ich habe neuerdings ein EMC-Gummi, weil meine kleine Flitsche von WeMoTec für meinen L39 nicht mehr genug Zug hatte. Der EMC-Gummi hat den Vorteil, dass Du ihn sehr weit dehnen und damit viel Energie speichern kannst. Für meine nur 1300g leichte A4 ziehe ich ihn einfach weniger aus. Übergangsweise hab ich aber auch ein Gummi (sonst für meinen HLG) parallel geschaltet, das ging auch.

Ralf

Dennis Schulte Renger
19.05.2003, 17:54
Hi Jungs!!

Besten Dank für eure Hilfe.

Habe nun 2x 7-8m F3B Gummi paralell.

Ich denke das sollte reichen.

Die F16 wiegt übrigens 2540 Gramm.

Elektroralf
15.06.2003, 16:04
Original erstellt von Dennis Schulte Renger:
HI Leute!!

Habe nun zweimal meine F16 (die heute fast den Störungstod gestorben wäre) von der Rampe gestartet.
Dabei habe ich wohl das problem dass das Gummi zu schlapp ist, denn sie klatscht immer auf dem Boden auf um dann erst abzuheben.

Ich benutzte das F3B Gummi von EMC Vega.

Nun habe ich das gleiche Stück Gummi nochmal hier unbenutzt rumliegen, welches ich nun daadran machen wollte.

Nun ist die Frage wie.

1.) Einfach dahinterkoppeln, also die Länge dann verdoppeln

2.) Das zweite Gummi am gleichen Punkt festmachen, also doppelt nehmen

3.) Das Gummi an nem anderen Punkt festmachen, also wie ein "Y"

Welches ist die beste Methode??Wir benützen immer 2 Starke Gummies für den Anfangschub und 2 Schwache Gummies für den Schub im Anfangsflug.

Wenn beim Spannen der schwache Gummie wegen dem Gewebe auf Block geht ziet es den 2ten starken Gummie auf.
Beim Start grad anders rum

Zuerst zieht der Starke für den Anfangsschub, dann zieht der schwache.
Dabei sackt das Modell nicht durch und fliegt sauber nach oben.

dann gemütlich die Motoren starten.

Grüße

[ 15. Juni 2003, 16:07: Beitrag editiert von: Elektroralf ]

hbe
24.06.2003, 13:42
Hallo Dennis,
bei schnellen Modellen empfehle ich 5- bis zum 10-fachen Modellgewicht den Startzug zu bemessen.
Da nur kurze Gummilängen und kurze Beschleunigungswege gewünscht sind.
1 F3b-Gummi macht erst bei 4 facher Längung den notwendigen 5fach Startzug. D.h. das Gummi muss um 4x 7,85 = 31 m gedehnt werden. Dann kann dein Modell auf ca. 14 m/s = 5o km/h beschleunigt werden. Nimmst Du 2 F3B-STränge parallel (Y ist besser), dann erreichst Du bei nur 3-facher Dehnung (23 m) schon einen Speed von ca. 70 km/h. Das sollte ausreichen. Bei 4 facher Dehnung gehts sogar auf 90 km/h zu.
Nun sollten alle Klarheiten beseitigt sein.
Mehr Auslegungshinweise demnächst unter "Startechnik" in unserem Downloadbereich für alle Gummifreaks.
Ciao HB