PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Balsafläche Lackieren



LadyKillerPilot
26.04.2008, 14:24
Hallo zusammen da mein nächster Vogel fast fertig ist muss ich noch eben schnell was fragen;) und zwar:

Was muss ich machen bevor ich eine Balsafläche lackieren kann??

Spachtel oder?? Wenn ja was für einer??

Was fürn Lack nehmt ihr immer?? wollte weiß nehmen vielleicht is da ja nen unterschied drin.

M.f.g
Christian

Tim Kleinschmidt
28.04.2008, 19:58
Zuerst mal mit Schnellschleifgrund (Porenfüller) bearbeiten, min. 2x mit Zwischenschliff, dauert nicht lang da der Füller schnell trocknet. Danach kannst du direkt lackieren, kannst danach aber noch die Maserung erkennen. Wenns edler sein soll, bespannst Du das ganze mit Papier. Die absolute Edelvariante besteht aus Glas, was solls denn sein?

Gruß, Tim

LadyKillerPilot
28.04.2008, 20:07
Hey

Soll am liebsten so schön aussehen wie GFK:D :D

M.f.g
Christian

LadyKillerPilot
28.04.2008, 20:11
Hallo nochmal

Mein Flugkollege sachte mir mal das er die Flächen vorher mit Spachtelmasse vom Autozubehör spachtelt und dann lackiert.

Geht das:confused: :confused:

Gruß

COOLMOVE
28.04.2008, 20:45
Sollte rein theoretisch gehen, aber mach vor der Lackierung eine Glasmatte darauf. Danach hast du wenigstens eine harte Oberfläche. Balsa ist sehr weich, wenn du direkt lackierst wirst du später jeden Fingernagelabdruck sehen.

Sebastian St.
28.04.2008, 20:53
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=231213 und
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=24329

LadyKillerPilot
28.04.2008, 21:09
Nabend zusamm,

Also ich schreibe mal eine Einkaufsliste bitte korrigiert mich oder schreibt was dazu. Danke

Spachtelmasse (Praktiker)
Treppenlack 2K (Praktiker)
Schleifpapier (Praktiker / van Kalben) was für ne Körnung??
Lack (Praktiker / ATU / Lackiererei) Was fürn Lack?? Dose oder Rolle??

M.f.g
Christian

PS: Schreibt einfach das dazu, was ich noch brauche und vielleicht wenns geht was das Zeug dann noch kosten würde.
Achsoo ist ne Tragflächehälfte von 1,6 Meter :D

Tim Kleinschmidt
28.04.2008, 23:12
Vergiss nicht die Fläche vorher zu sperren (Porenfüller!!!) Sonst saugt sich das Holz voll und die Fläche wird unnötig schwer.

Wenns aussehen soll wie GFK, dann nimm auch Glasfasern dazu, 56g reicht vollkommen: Matte drauf, sparsam mit 2-K Lack tränken, trocknen, schleifen, nochmal Lackieren, schleifen und dann erst spachteln, der Baumarktspachtel wiegt nämlich auch was, grundieren, lackieren, freuen ;)
Gruß, Tim

Tim Kleinschmidt
28.04.2008, 23:17
...Achso, die Körnung, 180er und 240 bis zum zweiten Lackauftrag, beim spachteln und grundieren immer feiner werden bis etwa 600er

LadyKillerPilot
28.04.2008, 23:24
Hey okay danke

Wo bekomme ich so einen Porenfüller her??

Gast_34738
29.04.2008, 03:05
ATU oder Stahlgruber z.Bsp.

mfg

Tim Kleinschmidt
29.04.2008, 11:54
Ob ATU sowas hat weiß ich nicht, aber Clou Schnellschleifgrund sollte in jedem Baumarkt erhältlich sein.

Gruß, Tim

Gast_34738
29.04.2008, 12:04
Hallo! Jeder prof. Anbieter von Autolacken, hat auch zwangsläufig Füller! (Ausgenommen ALDI, real, ... ;) )

Beste Grüße

Patrick

LadyKillerPilot
29.04.2008, 13:18
Hey

Also Leute ich bin etwas doof:p :p

Ich hab das jetzt so verstanden:

Fläche abschleifen dann der Porenfüller drauf bzw. Treppenlack drauf
Dann Glasfasern drauf mit Harz
schöön glatt schleifen
dann lackieren
wieder mal schleifen
und wieder mal lackieren

Richtig??

Wenn nein könnte dann vielleicht jemand eben die Reihenfolge neu machen??

Danke schon mal

Achja Glasfaser meint ihr das?
http://cgi.ebay.de/10-m-Glasmatte-300g-m-Glasfasermatte-Glasfaser-GfK_W0QQitemZ160231801172QQihZ006QQcategoryZ141296QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

M.f.g
Christian

gravity
29.04.2008, 13:35
Oh ne die ist viel zu schwer. Die hat 300 Gramm pro m². Irgendwas mit 60 reicht. Matte drauflegen, Harz mit Härter und danach mit 30 % Methanol mischen und aufrollen. Der Alkohol verdunstet schnell und du sparst Gewicht. Nur draussen bzw. mit Atemschutz - Methanol ist giftig.
Wenn das trocken ist Spachteln, schleifen, spachteln, schleifen....dabei immer feinere Körnung. Zum Schluss Farbuntergrund aufbringen und dann den Lack.

Dauert lange und ist nervig ;-)

Zum Spachteln im Baumarkt Japanspachtel kaufen. Spachtelmasse aus Talkumpulver und Harz mischen. Talkum und Methanol gibts in der Apotheke.
Farben, Gewebe usw bei R&G als Beispiel. Dort findest du auch Anleitungen dazu.

MarkusN
29.04.2008, 13:48
Oh ne die ist viel zu schwer. Die hat 300 Gramm pro m². Irgendwas mit 60 reicht. Matte drauflegen...
Die Verwechslung wäre nicht passiert, wenn Modellbauer nicht ständig von Matte reden würden, wenn sie Gewebe meinen.
*stepping off my soapbox*

Tim Kleinschmidt
29.04.2008, 16:32
Fläche abschleifen dann der Porenfüller drauf bzw. Treppenlack drauf
Dann Glasfasern drauf mit Harz
schöön glatt schleifen
dann lackieren
wieder mal schleifen
und wieder mal lackieren


Ich versuch mal aus Gravity´s Giftmischerküche (;) ) und meinem Vorschlag einen Zusammenhang herzustellen:

Zuerst der Porenfüller (2mal mit Zwischenschliff, steht aber auch auf dem Gebinde)
Dann Glasgewebe mit (wenig) Harz, gerne auch mit Methanol, wenn du magst
Schleifen
nochmal Harz
Schleifen
Spachteln (selbst gemischt mit Talkum, oder gekauft)

Noch zwei Tipps, wenns verwirrt, einfach nicht beachten: Wenn Du Balsa direkt spachteln möchtest, weil z.B. Macken drin sind, nimm Moltofill Leichtspachtel. Wird in einer Tube angeboten, wenn Du glaubst die Tube ist leer, hast Du die richtige in der Hand, das Zeug wiegt nix :D

Anstelle von 2K Parkettlack kannst Du auch Finishing Resin von Pacer nehmen, diese Variante werde ich demnächst ausprobieren, soll sehr gut funktionieren...

Gruß, Tim

LadyKillerPilot
29.04.2008, 16:39
Hey okay danke euch werd dann demnächst mal losfahren und alles besorgen;)

@Tim Kleinschmidt: Gut das du das mit der Tube gesagt hast das die nichts wiegt, sons hött ich warscheinlich doof geguckt:D :D

M.f.g
Christian

gexx
22.05.2008, 14:08
Was haltet ihr davon, erst mit Folie zu bespannen und dann zu lackieren?

Mit der Folie sind ja gerade bei Scale- Modellen nicht originale Lackierungen darstellbar. Gibt es einen großen Gewichtsunterschied zur herkömmlichen Vorgehensweise( Filler, Spachteln,usw...), wenn ich erst mit einer neutralen Folie bespanne und dann den Lack auftrage?

Bespannpapier macht im Vergleich zur Bügelfolie ja auch mehr Arbeit...

Grüße
Robert

nowa
22.05.2008, 15:02
Eine Super-Oberfläche, vergleichbar mit Voll-GFK/CFK, aber nicht so stabil und hart entsteht folgendermaßen:

1. Balsholz mit Schnellschiffgrund (z.B. Clou-300 / Glattfix) streichen, mit 320-er Schleifpapier schleifen, nochmals streichen und ein zweites mal schleifen. Schleifstaub gut entfernen.

2. dünnes, farbiges Bespannpapier (z.B. rot) mir dem Zerstäuber anfeuchten und auf das grundierte Balsa auflegen. Schnittkanten durch reißen unregelmäßig machen.

3. Auf das feuchte Papier wiederum Schnellschliffgrund pinseln, so das dieser das Papier durchdringt und sich mit dem schon vorhandenen Grund verbindet.
Das Ganze gut trocknen lassen.

4. Mit trockenem 320-er Nasscheifpapier (hoher Verbrauch, da es sich schnell zusetzt) alle Unebenheiten wie Falten, Stöße und Überlappungen glätten.

5. Nun noch 2-3 mal mit Schnellschliffgrund streichen und wie oben erwähnt Zwischescheifen (trocken!!!)

6. Jetzt kann je nach Anspruch direckt mit der 1. Schicht Lack begonnen werden. Am besten erst mal alles in weiß als Grundlage. Oder man macht noch eine Lage Spritzfiller dazwischen.

7. Nun darf mit 500er Naßschleifpapier auch naß geschliffen werden. Das farbige Papier warnt vor dem Durchschleifen an einzelnen Stellen.

8. Ab hier das gewohnte Lackierverfahren anwenden.

Wer immer gut geschliffen hat, der hat jetzt nicht allzu viel Zusatzgewicht erzeugt, je nach Größe des Modells so. ca. 20-50 Bogen Schleifpapier vernichtet, Muskelkater in rechten Arm und eine tolle Oberfläche, die auch nach vielen Jahren noch bewundert wird.

In den letzten Jahren nehme ich aber doch Folie, muß ich zugeben.

Gruß, Norbert

DirkL
22.05.2008, 15:16
Leute, machts dem Jungen doch ned unnötig kompliziert ;)
Bei Swiss Composite (http://www.swiss-composite.ch/pdf/i-tragflaechenbeschichtung.pdf) gibts dei ultimative Anleitung.
Wenn man sich daran hält gibts auch ein wunderbares Ergebnis :)


Gruß
Dirk

chip
22.05.2008, 15:24
Man kann alles nehmen was ein Kfz-Lackierer verwendet auch bei den Modellen verwenden.
Ist halt etwas teurer.

Entweder einen 1K-Feinspachtel oder porenwischfüller nehmen. Esw geht auch ein 2K-Acryll-Spachtel. Aber hier sehr dünn auftragen. Nach dem trocknen schleifen.
2K-Grundierung auftragen, schleifen und dann lackieren.

Sky Walker
22.05.2008, 18:22
Achtung bei Kfz. Komponennten, wenn es durch das Bals sikert lösen sie oft das Styrpor auf ,und die Fläche ist verlustig gegangen, mir schonmal pasiert:

hänschen
23.05.2008, 18:48
hi, ich bin auch mal wieder am basteln: auf den rohen Styroporkern lege ich ein 40/50gr Glasgewebe, und spachtele mit einem Moosgummistück direkt handelsüblichen Acryllack drauf.
Wichtig: nicht zuviel Lack, damit sich keine Seen bilden, den Lack AUF das Gewebe, NICHT darunter, sonst kann die Feuchtigkeit nicht raus.
Nach Bedarf hinterher spachteln, schleifen, nochmal drüberstreichen:
Ich streiche noch einmal drüber, fertig.
Nach Möglichkeit verwende ich gleich die Farbe die das Teil nachher haben soll.
Die Oberfläche hat NICHT die Härte einer Glasbeschichtung mit Harz, geht aber zügig und ohne Gestank.

jmoors
23.05.2008, 23:58
Hallo alle,

was haltet ihr davon, das Harz/G4/Parkettlack mit Pigmenten (http://www.schmincke.de/data/content/de/de_2601cf.htm) einzufärben? Das erleichtert das Lackieren - falls es am Ende überhaupt noch notwendig ist!

Gruß, Jürgen

hänschen
24.05.2008, 21:08
Noch zwei Tipps, wenns verwirrt, einfach nicht beachten: Wenn Du Balsa direkt spachteln möchtest, weil z.B. Macken drin sind, nimm Moltofill Leichtspachtel. Wird in einer Tube angeboten, wenn Du glaubst die Tube ist leer, hast Du die richtige in der Hand, das Zeug wiegt nix :D

heisst das Zeug jetzt: Modellier Moltofil - Innenfertigspachtel? hab ich heut gekauft, war die leichteste Tube, kommt gut.

hänschen
24.05.2008, 21:10
Hallo alle,

was haltet ihr davon, das Harz/G4/Parkettlack mit Pigmenten (http://www.schmincke.de/data/content/de/de_2601cf.htm) einzufärben? Das erleichtert das Lackieren - falls es am Ende überhaupt noch notwendig ist!

Gruß, Jürgen

deshalb nehme ich gleich farbigen Acryllack...

rubberduck
25.05.2008, 09:34
Hallo,
früher haben wir immer den sog. ZAPON-Lack verwendet. Der brachte saubere Ergebnisse. Weiss nicht, ob es den noch gibt ?

Gruss
Jürgen

upps...gefunden:
Zapon Lack ist Nitro-Lack mit sehr geringem Festkörperanteil, so daß von der aufgebrachten Lackschicht nur eine kaum merkliche Schicht zurückbleibt.

hänschen
25.05.2008, 10:33
Zaponlack wurde (wird?) gerne zum Überzug bei Messing etc. verwendet, im Gegensatz zu den übl. Nitrolacken ist er wohl säurefrei??