PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F 16 vom Offshore



Thomas2
02.01.2005, 13:57
Hallo Leute,
hier der Baubericht der Offsohre F16.
Hab schon mal angefangen dieses Modell zu bauen, den Kanal hab ich wie von Herrn Franken gedacht übernommen, nur, dass ich den Innendurchmesser auf 69mm vergrössert hab, so dass der Impeller komplett eingebaut ist. Die Balsalage beträgt bei mit knapp mehr als 1mm,( = 1,5 mm Balsa nehmen und abschleifen)

Vorab noch ein Bild meiner Ersten F16.
Möchte aber gleich vorab sagen, dass die Ursache nicht auf Fehler bzgl. Seiten von Herrn Franken zuzurechnen sind.
Diese Verion hatte verkleinerte Flächen, die Pfeilung auch verändert. Leistung war meinesachten auch zu wenig.
:rolleyes: Die Ursache für diesen Absturz,war vermutl. dass der Scherpunkt zu weit hinten war; dass die Nase unstabil wurde!!

http://www.rc-network.de/upload/1104670599.jpg

Grüße Skyhawk

Thomas2
02.01.2005, 14:02
werd in dieser Verion gleich einen Mega 15/16/3 mit 4S lipo Akku einbauen, mal sehen was der Schwerpunkt bringt!!
So hier die ersten Bilder!!

http://www.rc-network.de/upload/1104670893.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1104670848.jpg

Thomas2
09.01.2005, 14:48
Hier noch ein paar Bilder

http://www.rc-network.de/upload/1105278340.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1105278451.jpg

Thomas2
10.01.2005, 17:13
Hier weitere Bilder

http://www.rc-network.de/upload/1105373461.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1105373488.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1105373514.jpg

Bei Bedarf kann ich auch Detailierte Bilder machen.

Grüße Skyhawk

Christian Abeln
10.01.2005, 17:36
Was gut wäre, wenn Du nen bischen was zu Deinen Bildern schreiben könntest :)
Änderungen oder auf was man achten kann/sollte/muss beim bauen...
Wär nen feiner Zug ;)

Thomas2
10.01.2005, 19:17
Hallo Christian,
danke für Deinen Beitrag.

Esrte und wichtigste Änderung hab ich ja schon im ersten Beitrag bekanntgeben.Änderung des Durchmesser von 66mm auf 69mm.
Minifan wurde komplett eingebaut.
Der Bau dieser F16 sowie andere Modelle von Claus "Offshore" ist für Piloten gedacht, die eine Gewisse Erfahrung mitbringen, dennoch die Bauanleitung sehr gut. Bestimmte Formulierungen können denoch geändert werden!!

1. Den Bau des Einlaufs, wobei hier Bilder meinesachten weitergeholfen hätte! (Bild bereits im Forum vorhanden)

2. Betrifft die Verstärkungsleisten(anders ausgedrückt; Auflage fläche für die Beplankung)
Diese Bestehen aus Balsaleisten ca. 5mm Breite die zwischen Spant 7 und Enteil aufgeklebt wird
( kein Spant mehr vorhanden)( Bilder werden noch kommen noch!!)

Beide Punkte konnten durch einen Anruf bei Herrn Claus Franken behoben werden.

Sollte jemand fragen haben, werd ich diese selbstverständlich beantworten. Fällt mir einfacher darauf einzugehen!!

Grüße Skyhawk

Thomas1
12.01.2005, 15:56
Hi Skyhawk und alle Anderen,

hier die Bilder von meiner F-16. Die F-16 hab ich gebraucht gekauft, somit also keine Bilder vom eigentlichen Bau.

Aktuller Zustand: Das Modell ist von 4 :rolleyes: Farbschichten befreit, die meisten Macken ausgespachtelt und komplett verschliffen. Alle Kabel sind an den passenden Stellen drin. 2-3 Stellen müssen nochmal nachbearbeitet werden und dann kann die F-16 neu lackiert werden. Eventuell muß das Rohr von innen nochmal nachbehandelt werden, erscheint mir noch etwas rauh.

http://www.rc-network.de/upload/1105540467.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1105540491.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1105540516.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1105540540.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1105540565.jpg

Die F-16 hab ich übrigens schon geflogen, dummerweise hat beim Landeanflug eine Störung die Kiste ziemlich in den Boden gerammt. Man sieht deutlich wo der Akku gesessen hat, und der Einlauf hat auch einen Riß abbekommen. Ließ sich mit Sekundenkleber und etwas Spachtel problemlos reparieren.

Umgebaut hab ich eigentlich nur eine Sache: Den Spant für den Akku vorne hab ich ziemlich abgeschliffen, so daß jetzt sowohl 10 KANs als auch 4 Konion-Zellen reinpassen.

Lackiert sollte sie ungefähr so aussehen:

F-16 original (http://www.f-16.net/f-16_photos_album12-photoaaa.html)

Tschau

Thomas

Thomas2
12.01.2005, 16:35
Hallo Thomas,

danke Dir für Deine Bilder, irgendwie sieht Dein Enlauf ein wenig anders aus als meiner,aber gut, sollte nicht das problem sein!!

Werd versuchen demnächst weitere Bilder von meiner F16 reinzusetzten.

Bin gespannt wie meine dann geht, die erste wars sah auch schon anders aus!
Meine F16 bekommt auch das schöne Finish,diesmal lackiert!!

Grüße

Skyhawk

Thomas1
12.01.2005, 20:30
Hi !

Du hast die äüßere Beplankung noch nicht dran. Gerade im Einlauf ist (bei mir) die äußere Form nicht ganz rund, die innere schon. Dadurch sieht das etwas nach breitgezogenem Maul aus. Da aber genau in dem Bereich auch oben schon die Schräge eingesetzt hat, denke ich mal es ist ok.

Tschau

Thomas

Thomas2
20.01.2005, 17:31
Hallo Leute,
hier gibst weiter Bilder der F16.

Hier sieht man auch die Verstärkungsleisten für die Beplankung.
Die Taileron sind für die Bilder nur aufgeschoben(deshalb liegt eins auch schief:-(), werden für den Flug festgeschraubt.

http://www.rc-network.de/upload/1106238226.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1106238245.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1106238269.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1106238292.jpg

P.S. Laut Plan, werden die Leitungen für den Motor( = Kupferlackdraht 3mm) seitlich rausgeführt, am vorderen Spant nach oben gebogen und eingefädelt(befinden sich die Goldstecker).
Hab, wie auf den Bildern gezeigt, 2,5mm Leitungen genommen und nach oben verlegt!!
Bei der Version laut Plan, kreuzen sich die Servo und Motorleitungen :-/
Servoleitungen laufen bei mir unten!

Grüße Thomas/Skyhawk

Thomas1
24.01.2005, 20:47
Hi !

Ich hab inzwischen eine Motorisierung mit Akkus ausgeknobelt, die funktionieren müßte.

In meine kommt ein Mega 16/15/3 rein, als Regler ein Xenon 35 und als Akkus die neuen Kokam 910H als 4S2P (wiegt 170 Gramm ohne Kabel).

Wenn man den Pack aus Einzelzellen lötet gehts genau rein (vorne 3 übereinander, dahinter 5 übereinander (die oberste dabei etwas nach vorne), dann paßt die Kabinenhaube genau drüber.

Regler in die Nase, Empfänger unter den Akku und das wars.
Bilder folgen wenn der Pack fertig verlötet ist.

Tschau

Thomas

Thomas2
24.01.2005, 21:25
Hallo Thomas,

Bin auch gerade dabei, mir Gedanken zu den Akku´s zu machen, weiß immer noch nicht welche!
4S2P von den 910 wird ein wenig hart, für die, da der Motor so ca 25-30 A zieht!!

Bin am Überlegen 4 von den neuen schübeler 3200( lang) zu nehmen, mal sehen obs klappt, werd mir mal eine Holzatrappe bauen, evet senkrecht und in Akkuboden einen Schlitz schneiden( Höhe).

Zu der Kabinenhaube, hab ich schon eine Lösung, werd diese auf ein 3mm Balsa kleben, aussen sauber zuschneiden und vorne schön verschleifen! ( Ähnlich wie bei Wemotec F16)!!!

Grüße Thomas

Thomas1
24.01.2005, 21:48
Hi !

Sind das die Kokam 3200HD mit 48A Dauerstrom ?

Zu breit, zu hoch, viel zu schwer :( 340 Gramm nur für den Akku ist viel zu viel. Dann bekommst Du den Schwerpunkt nur mit viel Blei hin. Zumindest bei meiner F-16 ist bei 190 Gramm für den Akku + Empfänger + Regler gerade so ohne Blei der Schwerpunkt passend.

Schau mal hier ! (http://www.elektromodellflug.de/akku-test/kokam-parade.htm) Demnach sind 14A für die 910'er Zelle noch ok. Gemessen hab ich 28A im Stand, dürfte also insgesammt OK sein.

Tschau

Thomas

Thomas1
25.01.2005, 16:11
Hi !

So, hier der Akku:

http://www.rc-network.de/upload/1106665326.jpg

Der paßt bei mir exakt rein und darf keinen Millimeter höher oder breiter sein.

Was die Leistung angeht: es geht gerade so. 26A Dauer sind kein Problem, Spannung bei ca. 14V. stabil. Vollgas ist bei rund 30A, ist schon ein bisschen viel für Dauer (alle Werte im Stand ohne Modell gemessen). Ich weiss zwar nicht genau, wieviel Strom bei Impellern im Flug weniger fließt, aber wenn das so 10% sind, dann scheint Dauervollgas doch möglich zu sein.

Ich hab die Zellen gerade mal Testweise leerlaufen lassen und bin auf 5:30 Min gekommen. Danach waren die Zellen 47 Grad warm. Das sieht doch gar nicht so schlecht aus.

Tschau

Thomas

Thomas2
26.01.2005, 18:29
Hallo Thomas

Hast recht, hab ich ganz übersehen, dass ich da bei fast 340 gr bin.
Das mit Deinen Zellen hört sich nicht schlecht an. werds mir mal überdenken, such auch einen Pack, der auch für meine Skyhawk relevant ist.

Dort kommt ein 4S2P rein und einfach teilen!!

Mal überlegen, welcher meinesachten auch nicht schlecht anhört ist der Polyquest 2100.
Ist ja noch ein wenig Zeit,mal sehen was passiert!

Grüße
Thomas

P.S. Demnächst gibst wieder bilder!!

Thomas1
27.01.2005, 19:03
Hi Thomas,

Hast Du Dir schon überlegt wie Du die Beschriftung und die restlichen Grafiken erstellst ? Die passenden Logos gibts ja hier, und einen passenden Font für Windows hab ich auch schon im Internet ausfindig gemacht, damit kann man alle Schriftzüge erstellen :)

Auf normale Folie lasern/kopieren scheint mir ein wenig Dick zu sein. RC-Net will oder wollte doch mal einen Service für Wasserschiebebilder anbieten, eine ganze A4-Seite lohnt sich aber eigentlich nicht für eine F-16... ;)

Tschau

Thomas

Thomas2
28.01.2005, 10:49
Hallo Thomas,

bei der F16 werd ich die mal weglassen, hab rote Flächen, muss erst mal sehen, ob die überhaupt fliegt, bin mal gespannt!

Hab bei mir noch fertige Styroflächen rumliegen, sollte diese Version fliegen, werd ich die neue mit Thunderbird-Decals machen.

Aber frag mal Ralle, er macht diese Decals.
Macht für die A4 grad welche, mal sehen, wies klappt.

Muss mir überlegen welche Akkus ich nehm!!:-(
Sieht danach aus, dass ich dafür extra welche brauch!!

Thomas

Thomas1
29.01.2005, 18:17
Hi Thomas,

Die F-16 fliegt, und das sogar gut. Ist aber etwas leistungshungrig (aber bei unseren Motoren/Akkus kein Thema :) ) Kippt nicht über die Flächen ab und kann mit ordentlichem Anstellwinkel geflogen werden.

Nur starten ohne Startgummi ist kritisch.... würde ich gar nicht erst versuchen.

Tschau

Thomas

Thomas2
29.01.2005, 19:20
Hallo Thomas,
wie meine erste aussah, siehste ja auf dem ersten Bild.
Hatte einige Änderungen, bzg. der Fläche( kleiner Version) und das mit dem 480 Race und 8 Zellen war denke ich doch zu wenig!!( hatte ihn ja 2 mal in die Luft bekommen, und da denke ich ging dann die Leistung verloren, dass er wieder zu Mutter Erde wollte)!! Konnte aber noch rep. Duch das weitere zurücksetzten des schwerpunkt, kamm dann dieses raus!!zu weit hinten!!

Werd sehen wie die fliegt, hoffe auch mit wenig Dampf, bei unseren Antrieben!!

Wird so und so mit Gummi gestartet!!

Grüße
Thomas

Thomas1
29.01.2005, 19:49
Hi !

Ich verstehe sowieso die Originalangaben über die Motorisierung nicht. Ich hab's mit dem Mega + Jazz + 10*Kan 1050 probiert, gab so ca. 150W Eingangsleistung, und damit flog die Kiste mit Vollgas gerade so ebend, großer Anstellwinkel und 5 Runden für 20 Meter Höhe.

Mit den 4S1P Konions bei 19 A ging's schon ganz gut, Steigleistung war OK aber nicht richtig gut, Nase runter und die Kiste war schon recht flott unterwegs.

Mit jetzt +50% mehr Leistung dürfte es ganz gut abgehen :D

Tschau

Thomas

(In ca. 2 Wochen gibts neue Bilder, dann lackiert)

Thomas2
30.01.2005, 14:01
Hallo Thomas,

danke Dir für Deine informationen, dann ist mir ja alles klar, warum ders erstflug nicht wirklich ging. Werd vor dem lackieren noch ein Bilchen setzten, und will sie un 2 Wochen ebenfalls lakiert haben!!

Wie Schwer ist Deine F16?
Du hast den kleineren Minifan (65mm) drin?
Meine hat den kompletten Minifan, verpasst bekommen, krieg so gute 700gr.Standschub raus!:)
wenn das nicht mehr reicht!!:)

Vielleicht meldet sich ja Hr. Franken auch mal!?

Grüße
Thomas

Thomas1
30.01.2005, 14:32
Hi Thomas,

Meine F-16 wog so rund 800 Gramm. Mal sehen wie schwer sie jetzt mit dem neuen Anstrich wird. hab ja einiges an Altfarbe runtergekratzt.

Drin hab ich den HW 505, also die Kurzversion. Damit hab ich jetzt auch so gute 700-750g Schub, werd's nochmal durchmessen, wenn alles fertig ist.

Hast Du eigentlich das Innenrohr irgendwie behandelt ? Ich habs bis jetzt nur mit Schleifpapier einigermaßen glatt geschliffen, aber es ist weit weg von "spiegelnd" ?

Tschau

Thomas

Thomas2
30.01.2005, 14:58
Hab das vor dem Kleben( Wickeln) mit Porenfüller(Glattfix;Graupner) gestrichen und dann mit
1000 er Papier geschliffen, sieht sehr gut aus!!spiegelt zwar immer noch nicht, ist aber sehr glatt und sauber.

muss meine mal wiegen und dann schauen, was rauskommt, werd so überschlagsmäßig bei 700 gr sein,hab aber auch den ganzen minifan drin(= größerer Durchmesser= mehr kraft´)

Grüße Thomas

Michael Beck
31.01.2005, 09:13
Hallo

Ich werde meine F-16 mal mit der Lowcostlösung Motorisieren. Minifan 480, Speed 480 Race, 8x Sanyo 800er NiCd.
Werde mit der "Großflügelversion" beginnen, dann schau´n mer mal, ob das geht.
Aus Tests mit dem 480er Race sind beim WEMoTec 480 ca. 350 g Standschub drin. Mit den Verlusten wird sich das bei 300g einpendeln.
Bei angepeilten 600g Fluggewicht müsste das auch ordentlich funktionieren.

MfG Michael

Thomas2
31.01.2005, 12:15
Hallo Michael,

schön dass Du auch eine baust. Wünsch Dir viel spass damit, ist ja auch kein problem das maodel fertig zu stellen.

Bilder sind immer willkommen. Solltest Du fragen haben, bitte.

Bezüglich Deinem Antrieb, hatte den 480 Race mit 8x 500mAh Akku, ging überhaupt nicht!! zumindest meine!:-( ??
Baust du den Minifan komplett ein, oder nimmst Du den HW 505??

Grüße Thomas

Michael Beck
31.01.2005, 13:17
Hallo Thomas

Ich baue den Originalantrieb 69mm ein. Der hat sich bei mir schon zigfach bewährt!!!

Der Testlauf mit den 8 Zellen Sanyo 800AE ergab einen mittleren Strom von 15 A bei einer Spannung von ca. 9.3V. Das ist für den Motor optimal, er ist noch nicht überlastet.
8 Zellen Sanyo 500er ergaben eine deutlich schlechtere Spannungslage (ca. 8.2V) und entsprechend schlechtere Leistungswerte.
Das Leistungsproblem bei Dir könnte auch von den Akkus herrühren?!
So, jetzt muss ich zuerst mal bauen, wieviel Schub letztendlich übrig bleibt und ob ich den Schwerpunkt mit den Akkus erreichen kann ist eine spannende Angelegenheit.
Auf alle Fälle bin ich auf Deine bzw. Eure Flugergebnisse gespannt.

MfG Michael

[ 31. Januar 2005, 13:19: Beitrag editiert von: Michael Beck ]

Thomas2
31.01.2005, 14:16
Hallo Michael und Thomas,

finds super,dass der Thread mal in Schwung kommt.

@ Michael: kann gut sein, dass die Akkus, daran schuld sind. Weiß nur eins, dass der Test mit den 1050 mAh Akkus irgenwie, gefühlmäßig besser war.

Bin auch gespannt wie die neue Version geht.

Grüße
Thomas

Michael Beck
31.01.2005, 14:37
Hallo Thomas

Waren Deine 1050er KAN -Zellen? Dann brauchst Du Dich nicht wundern. Die haben einen viel geringeren Innenwiderstand als die 500er.
Laut E-Modell 1/2004:
KAN 1050: 16mOhm
Sanyo 500AR 42mOhm

Entsprechend verhält sich die Spannungslage.

MfG Michael

Thomas2
31.01.2005, 15:00
Ja, es waren Kan Zellen,
hatte sie beim ersten Versuch drin,war aber doch zu kopflastig( Durch die kleinen Flächen ändert sich logischerweise der Schwerpunkt)Hab ihn damit nicht vom Boden weggebracht; im Gegenteil, in der luft losgelassen, gings immer zu Mutter Erde!!

Der 2.Versuch mit den 500mAh Akku,s Schwerpunkt weiter hinten!! gings nach dem Gummi( Höhe Gezogen) nach oben weg( ca 20m) danach wieder nach unten; kurz vor dem Boden gezogen, die F16 hob die Nase nach oben, in ab in Acker!!

3.Versuch; Schwerpunkt noch weiter nach hinten,
Sah dann nach dem Gummi, wie auf den ersten Bild aus; gleich in die Erde! Vermutung:Der Schwerpunkt zu weit hinten, dadurch wurde die Nase instabil,und die Luft zog das Modell sofort in den Boden!
==> daher meinesachten: der Schwerpunkt beim 2.Versuch war i.O., nur die Leistung war zu wenig!!Erklärt auch, warum ich die Nase vor dem Bodenkontakt noch hochbrachte; Die 20 m Höhe wurden alleine durch die Geschwindigkeit, des Gummis,erzeugt!
Mal sehen was bei der neuen passiert:)
Werd den Motor aber erst nach ausklinken zuschalten!!


Grüße Thomas

Ost
31.01.2005, 15:14
Hi Michael,
wo treibst Du dich nur wieder rum?
Solche Flugeigenschaften kennst Du ja schon ;)
Schau mal zu RBC!
Da gibt´s den neuen Het EDF 2W+ 3W, vergleichbar mit den Mega nur viel billiger :p
Emile fliegt den 2W mit 3Lipos zwar mit 50A,
aber mit Normalzellen und davon etwas weniger sollte man doch einen super Schub aus dem Impeller kriegen bei moderaten Strömen?
Das wäre doch auch eine interessante LowCost Alternative?
Ich hoffe meinen 3W morgen zu kriegen- für 4 Lipos :D
Aber die Sniper hat ja auch ne andere "Zuladung"

Grüße
Oliver

Thomas1
31.01.2005, 19:07
Hi Michael,


Original erstellt von Michael Beck:
Waren Deine 1050er KAN -Zellen? Dann brauchst Du Dich nicht wundern. Die haben einen viel geringeren Innenwiderstand als die 500er.
Laut E-Modell 1/2004:
KAN 1050: 16mOhm
Sanyo 500AR 42mOhm

Entsprechend verhält sich die Spannungslage.

Wobei bei Akkus allerdings gilt: Weniger ist mehr ;) Zumindest beim Innenwiderstand. Je kleiner der ist, desto höher ist die Stromabgabe und Spannungslage bei gleichem Lastwiderstand.

Tschau

Thomas

Michael Beck
01.02.2005, 10:09
Eben!

Kleinerer Innenwiderstand der Zellen ergibt eine höhere Spannungslage, war hier etwas missverständlich?

MfG Michael

[ 01. Februar 2005, 10:25: Beitrag editiert von: Michael Beck ]

Thomas1
01.02.2005, 18:49
Hi Michael,


Original erstellt von Michael Beck:
war hier etwas missverständlich?

MfG MichaelÄh, ja, aber bei mir :)

Dafür gibts jetzt auch 2 Bilder der ersten Teillackierung...

http://www.rc-network.de/upload/1107280315.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1107280345.jpg

Tschau

Thomas

[ 01. Februar 2005, 18:53: Beitrag editiert von: Thomas1 ]

Thomas2
01.02.2005, 19:26
Hallo thomas,
Sieht super aus bis jetzt,
Muss meine mal wieder weitermachen!!
Bin parallel an meiner Mig 29!

Grüßer
THomas
Morgen gibst ein Bild,Tail ist beim bespannen(Trocknen)

Thomas2
02.02.2005, 19:16
Hallo Leute,
so hier mal wieder einige Bilder, vor der Bespannung mit Papier, was demnächst passieren wird.
Hab die Taileron nicht wie Planmäßig beschrieben befestigt, sondern wie auf den Bild sichtbar mittels 2 Servoscheiben;2Schrauben,Sicherheitshalber noch 2 Kohlestifte eingeklebt(klebt aber nicht die 2 Servoscheiben zusammen)

http://www.rc-network.de/upload/1107367913.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1107367937.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1107367960.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1107368087.jpg

noch sieht man die Teilstücke, die nach dem Bespannen nicht mehr sichtbar sind!!:)

Grüße
Thomas

Thomas2
02.02.2005, 19:28
Hallo Michael und Thomas,

weiß bei mir fehlt noch der hintere Teil der an die Kabinehaube anschliesst. Werd dies nachträglich gemäß meiner GFK-Haube anpassen.
Mach grad den Abdruck!

Werd da dann noch ein paar Bilder machen, denke dass dies für Dich (Michael) sehr interessant sein könnte, und dies eine gute Lösung ist!!

Grüße

Thomas

Michael Beck
03.02.2005, 09:58
Hallo Thomas

Finde ich echt echt stark, dass Du Dir die Mühe machst. Ich werde in der nächsten Woche mit dem Bau fortfahren, da kann ich Tipps sehr gut gebrauchen. Die Idee mit der Servo Taileronverbindung finde ich sehr interessant!!!

MfG Michael

Thomas2
03.02.2005, 11:33
Hallo Michael,

hab bei meiner ersten eine ähnliche Anlenkung wie auf dem Plan gemacht.(hatte die angegeben Schrauben nicht bekommen)

Wie planmäßig angeben, das runde, gegen den Länglichen Servohebel getauscht; In das Taileron einen Schlitzgefräst, dort das servohebel eingeklebt; in der Mitte( Schraube für Hebel an Servo) einen Schlitz,Richtung Taileronmitte, damit ich mit den Schraubendreher das Tail auf das Servo schrauben kann.( sieht optisch genauso, wie auf dem Plan aus, nur dass ich das Bowdenzugrohr weggelassen hab, und die Originalschraube festgeschraubt hab)
Hatte damit keine Festigkeitsprobleme,trotzt mehrere Räder!!

Diese Version, find ich von der Anlenkung besser, geht genauer, und ist doch fester, auch wenn optisch gewisse einbusen.
Für eine interne Anlenkung bleibt leider nicht viel Platz.

Wenn Du willst kann ich Dir noch genauere Bilder machen.

Grüße
Thomas

P.S. Wie weit bist Du schon?

Michael Beck
04.02.2005, 07:24
Hallo Thomas

Klar würden mir Bilder weiterhelfen. Ich bin sehr gespannt darauf!
Zum Bau:
-Die Antriebseinheit ist getestet und für gut befunden.
-Der Bau- und der Arbeitsplan ist abgespeichert
-Die Spanten sind fast fertig, so dass ich nächste Woche beginnen kann.

Bin mal gespannt, wie lange ich für die F-16 brauchen werde. (Es liegen bereits Erfahrungen mit der MIG 29 von Offshore vor)

MfG Michael

Thomas2
06.02.2005, 11:32
Hallo Michael,

die F16 müsste eigentlich schnell gebaut sien, im Gegensatz zu Deiner Mig. Wie fliegt diese?

Da die Spanten schnell passiert sind.
Im Gegensatz zum Plan werd ich den Abschluss der Kabinenhaube(Balsa nach der Kabinenhaube und Spant/ bis jetzt auf den Bildern nicht sichtbar, da dies noch nicht gemacht wurde/ im Plan sind es die Balsastücke, die 5-10 mm über den Spant Ragen) aus einem Klotz machen zu verschleifen, aber vorerst die kabinenhaube am Rumpf anpassen.( Bilder kommen noch)
Ach ja, die 5,4,3,2 mm Balsaleisten, die in der Bauanleitung erwähnt werden = Auflage für die Beplankung, eingentlich ab den letzten Spant zum Ende gedacht, hab diese auch zwischen den Spanten eingeklebt, ist einfacher zu Kleben und man erhält eine steifere Beplankung!
sonst ist Sie recht einfach zu bauen.

Grüße Thomas

Thomas2
06.02.2005, 15:58
Hallo Michael,

hier einige Bilder meiner Anlenkung der Tailerons.

http://www.rc-network.de/upload/1107701789.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1107701813.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1107701842.jpg http://www.rc-network.de/upload/1107701872.jpg

Thomas2
06.02.2005, 16:02
Hallo Michael,
Hier einige Bilder meiner Anlenkung der Taileron.
http://www.rc-network.de/upload/1107702146.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1107701872.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1107702038.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1107702061.jpg

Grüße
Thomas

Michael Beck
07.02.2005, 10:16
Hallo Thomas

Danke für die Bilder. Da kann nichts mehr passieren!!!
Da hast Du Recht, in die MIG ist sicherlich die 3-fache Arbeit zu investieren.
Sie fliegt aber sehr gut! Das maximale Gewicht darf aber 2000g nicht wesentlich überschreiten, sonst ist sie nicht hehr vernünftig zu landen.

MfG Michael

Thomas2
07.02.2005, 17:34
Hallo Michael,

bitte ist kein Problem, wenn ich meine Kabinenhaube fertig und angepasst hab(bin grad dabei) gibst die nächsten Bilder!

Kennst Du event auch die Phantom von Offshore?
Hab jetzt den Plan zu Hause, ein Bildbericht gibst wenn ich dazukomm das Teil zu bauen.

Grüße
Thomas

Thomas1
09.02.2005, 23:23
Hi Thomas!

Bei der Anlenkung der Tailerons stört mich eine Sache (nicht speziell bei Deiner, sondern allgemein):

Die F-16 braucht recht kleine Ausschläge. Da die Tailerons aber direkt auf dem Servo sitzen, wirst Du die Ausschläge über die Fernsteuerung mittels Servowegbegrenzung ordentlich runterstellen müssen.

Das dumme ist nur, daß man sich damit automatisch Ungenauigkeiten einhandelt. Du siehst direkt die Güte und Stellgenauigkeit der Servos. Hier wäre eine wie auch immer geartete Untersetzung des Ausschlages mehr als sinnvoll.

Sonst kann es Dir nämlich passieren, daß Du die Kiste nicht ausgetrimmt bekommst und die F-16 entweder steigt oder fällt.

Meine hatte nämlich schon etwas die Tendenz dazu. Deshalb überlege ich schon (während die Farbe trocknet :) ob ich die Tailerons nicht anders anlenken kann.....

Tschau

Thomas

Thomas2
10.02.2005, 12:33
Hallo Thomas,

geb Dir absolut recht, die direkte Anlenkung ist auch nicht wirklich meins. Bei meinen HS81 MG läuft das ganze noch ziemlich genau.

Hab mir auch schon den Kopf zerbrochen wie ichs machen kann.

Mein Tip:

An dem Platz, wo die Anlenkung ist ein Kohlestab einzukleben, diesen verlängert in den Rumpf; im Rumpf selber ist ein Kohlerohr, das im Winkel von -7 Grad schon eingeklebt ist!!

Das Servo, würd dann ein HS 55 nehmen; vor dem Kohlerohr kleben. Die Anlenkung würd ich ausserhalb machen, dazu Servoehebel(Servo) und ein Anlenkhebel ( T-Ähnlich) aufkleben und anlenken!!( hoffe Du kannst es Dir einigermassen vorstellen)

Einziges Problem was ich noch hab ist, wie krieg ich den Kohlestab fest, ohne dass er rausrutschen kann??( da bin ich noch am überlegen)

Grüße
Thomas
heut gibt noch Bilder meiner Kabinenhaube!!

Thomas2
11.02.2005, 11:15
Hallo Michael,

hier ein paar Bilder meiner Kabinenhaube.
Finde ist ein ganz gut Lösung, dies in der Richtung zu machen, da man später auch noch die Möglichkeit hat, an de Empfänger ranzukommen, der steckt bei mir im vorderen, vereingten Abschnitt, da geht der Schulze Alpha 4 genau rein!

http://www.rc-network.de/upload/1108116775.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1108116805.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1108116834.jpg

Grüße
Thomas

[ 11. Februar 2005, 15:45: Beitrag editiert von: Thomas ]

Thomas2
13.02.2005, 14:55
Hallo Zusammen,

Komm bei der F16 grad nich viel weiter!
Zerbrich mir den Kopf wo ich meine Stabantenne hinsetzten soll!

An der Nase vorne gefällt mir nicht wirklich, und hinter der Kabinehaube hab ich das Problem, dass dort die Motorleitungen( Brushless) laufen und zugleich die Antennenleitung knapp am Akku und Regler vorbei muss!!

Hat jemand eine Idee?

Grüße
Thomas

Thomas1
13.02.2005, 20:41
Hi !

Tja, da würde ich sagen die Antenne kürzen und senkrecht einen Draht als Antenne verwenden.

Sieht von nahem natürlich nicht so toll aus, aber besser als Störungen :) So werde ich es wohl machen.

Und mal wieder ein kleines Bild von meiner...

http://www.rc-network.de/upload/1108323472.jpg

Was jetzt noch nicht lackiert ist, wird weiß, von unten wirds komplett grau. Damit dürfte die Fluglage sehr gut zu erkennen sein...

Tschau

Thomas

Thomas2
14.02.2005, 09:27
Hallo Thomas,

die Stabantenne ansicht ist ja nicht das Problem, nur wo;Hinter der Haube sind meine Stromleitungen( sieht besser aus), oder vor der Haube( Empfänger) sieht dann nicht so gut aus; meinesachten aber besser als die schwarze Leitung!!
Denke dass ich vor der Haube machen muss!!Sonst krieg ich Ärger mit den Stromleitungen?

Deine F16 sieht super aus!
Mal sehen was meine dann macht, muss sie noch mit Papier bespannen!

Grüße
Thomas

Thomas1
14.02.2005, 18:40
Hi !

Nunja, vor der Haube ist sicherlich für den Empfang besser. Allerdings, wenn ich mir so anschaue wie eng das alles zusammen liegt, frag ich mich allmählich ob das nicht sowieso egal ist...

Ich weiß nicht, ob ich die F16 bespannen würde... wo Macken sind ausspachteln, dann mit Glattfix behandeln und lackieren. Dann sieht man nichts mehr vom Holz...

Tschau

Thomas

Thomas2
14.02.2005, 21:08
In diesem Punkt kann ich Dir nicht helfen, was ohne bespannung angeht.

Für mich stand eigentlich Glasgewebe fest, ein Bekannter hat mir Papier und 2K Lack empfohlen, und muss sagen geht seht gut, auch mit dem schleifen und Gewichtsmässig!!muss aber schon 3 mal lackieren, aber in 2 Std ist das wieder trocken zum schleifen!!

Das ganze wirkt sich auch sehr posotiv auf die Druckstabilität aus.

Grüße Thomas

Thomas2
19.02.2005, 16:34
Ach ja Thomas,
ein Tip von mir, bevor Du spachtelst( nehm Balsaspachtel) solltest das ganze mit Glattfix oder Porenfüller behandeln.
Hält die Masse besser, als auf Holz.

Ist auch ein Tip, wenn man mit Selbstklebender Oracover bespannt, da klebt die Folie besser und Du brauchst auch nicht die Wärme, dass es klebt!
Das hält dann.

Grüße
Thomas

Thomas1
20.02.2005, 23:31
Hi Thomas,

Ich meinte eher Dich mit bespannen und spachteln :)

Wie Du ja auf den Bildern gesehen hast ist meine Lackierung verblüffend gut geworden, obwohl ich direkt auf dem Holz lackiert habe (vorher gespachtelt, verschliffen und anschließend mit Glattfix behandelt und nochmal leicht verschliffen.

Man sieht absolut gar nichts von dem Holzuntergrund, so daß ich gar keine Notwendigkeit eines Bespannens mit irgendwas sehe.

Ich hoffe mal, daß ich diese Woche dazu komme, den Rest zu lackieren und die Servos und den Impeller wieder einzubauen. In 2 Wochen sollte dann alles startklar ein.

Es juckt mich nämlich schon, die Kiste mit der gehobenen Leistung auszuprobieren :D Wehe die ist langsamer als 200km/h ...

Tschau

Thomas

Thomas2
21.02.2005, 14:05
Hallo Thomas,

weiß dasss ich gemeint war, hab dies ja eine Antwort vorher gesagt!?
Durch die Papierbespannung erhalte ich eine härte Oberfläche, ist nicht mehr so labil wie 1mm Balsa!!
Hab dies bei meiner Mig 29 ausprobiert, geht ganz gut( besser als gedacht) und gewichtsmäßig auch nicht so schlimm!!

Zur 2. Antwort, die auch Du meintes, war ein Tip der an dich gerichtet war, mal so ganz nebenbei!
Falls Du vor Auftrag des Porenfüller, spachtelst!
Andesrum geht besser zum schluss nochmal mit Füller drüber!!

Grüße
Thomas

Thomas2
21.02.2005, 17:24
Hallo Thomas

ach ja, wenn meine keine 200km/h schafft, dann vereng ich die Düse noch ein wenig, oder wird vom Dienst zuspendiert!!:)
Denke wir werden sehen was rauskommt!!

Grüße Thomas

Hab heut mal die Tails lakiert, gibt dann weitere Bilder

Thomas1
01.03.2005, 22:05
Hi Thomas,

hast Du eigentlich schon überlegt, ob Du einen Abströmkörper für den Impeller baust ?

Ich bin da noch etwas unentschlossen, da der Mega hinten die Kühlöffnungen hat werd ich den vermutlich erstmal weglassen.

Wieviel würde ein Abströmkörper eigentlich bringen ?? Weiß das jemand ?

Tschau

Thomas

Thomas2
02.03.2005, 12:27
Hallo Thomas,

was ein Abströmkörper bring, kann ich Dir nicht genau sagen, sorgt dafür dass die Luft hinten ruhiger entlangläuft. Du darft den Abströmkörper auch nicht zu schnell verengen, sondern ganz sanft.(Wird daher ziemlich lang)

Denke, dass es aber bei der F16 aufgrund des kurzen Endstück (Düse) nicht viel ausmachen dürfte.
Bringt mit Sicherheit mehr, wenn man eine sehr lange Enddüse, wie z.B. Skyhawk, Sniper, oder Pyranha.

Nähere Infos, kann Dir Daniel oder Oli geben!

Grüße Thomas

Thomas1
07.03.2005, 23:13
Hi !

Hier ist sie also:

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1110232594.jpg

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1110232612.jpg

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1110232631.jpg

Gewicht mit Minifan/Motor/Servos/Regler: 580 Gramm. Dazu kommen noch ca. 140 Gramm für Empfänger und Akkus, also so ca. 720 Gramm Abfluggewicht. Hmmmm, da besteht ja die Chance, mehr Schub als Gewicht zu haben :cool: Wenn alles drin ist, stell ich die Kiste nochmal auf die Waage und messe nochmal den Standschub.

Wenn das Wetter es zuläßt, wird am Wochenende der erste Testflug gemacht ... bis dahin muß ich aber noch ein paar kleine Macken ausbessern... und mir irgendwas für Aufkleber einfallen lassen... irgendwie fehlt noch was an der Optik :) (und zwar der Schriftzug "Twinjet Killer" :D )

Von unten hab ich die F-16 übrigens einheitlich grau lackiert.

@Thomas: eMail siehe oben...

Tschau

Thomas

Thomas2
08.03.2005, 09:44
Hallo Thomas,

Sieht super aus, Deine F16.
Komm grad nicht zum weitermachen, ein wenig zu kalt zum lackieren!!(hab im Keller keine Heizung)

Bin gepannt wie Dein Erstflug wird.
Gewicht: Schub dürfte an 1:1 hinkommen, sollte dann ganz gut funktionieren.

Andere Frage: Wo hängst Du Dein Modell ein?
Stimmt die Angabe über den Schwerpunkt? wird ja schon öfters gesprochen darüber!!

Grüße
Thomas

Thomas1
08.03.2005, 19:35
Hi !

Wenn Du mal auf die erste Seite schaust, als die F-16 noch unlackiert war, sieht man auf 2 Bildern den Starthaken (direkt unter dem Einlauf vom Impeller, der kleine Holzhaken)

Den Schwerpunkt hatte ich laut Plan eingestellt, war ok.

Tschau

Thomas

Thomas2
08.03.2005, 20:21
Hallo Thomas,

danke Dir. Bin schon mal beruhigt, dass der Schwerpunkt stimmt.

Grüße
Thomas

Thomas1
15.03.2005, 20:57
Hi !

Heute in der Post gewesen:

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1110916400.jpg

Das schaut doch echt gut aus :) Sind die F-16 Thunderbird Decals von Ralle entsprechend auf die Offshore F16 verkleinert. Passen perfekt.

Tschau

Thomas

Thomas2
16.03.2005, 19:30
Hallo Thomas,

sehen Super aus, ist halt die Arbeit von Ralle!!

Hast Du den Vogel auch noch?
Wie gesagt, hab meine noch nicht lackiert, kanns mir noch überlegen!!

Grüße
Thomas

Thomas1
16.03.2005, 23:19
Hi !


Original erstellt von Thomas:
Hast Du den Vogel auch noch?
Langsam, langsam. Gestern Decals draufgeklebt, heute mit Klarlack überlackiert. Ist also noch etwas feucht :)

Nur so als Vergleich...

Vorher:
http://www.rc-network.de/upload/1105540516.jpg

Nachher:
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111011510.jpg

Tschau

Thomas

[ 16. März 2005, 23:23: Beitrag editiert von: Thomas1 ]

Thomas1
20.03.2005, 19:36
Hi !

So, heute war also der Tag des Erstfluges.

War aber nicht so dolle. Um es vorweg zu sagen: Der Vogel ist noch heil. War aber nur ein Zufall.

Start vom Gummi war kein Problem, die Voreinstellung der Ruder stimmte ganz gut, so daß die F16 weder zur Seite noch zur Höhe ausbrach.

Bis zur ersten Lenkbewegung. Und da war wieder mein altes Problem: Die Servos schaffen es irgendwie nicht einen Punkt exakt anzufahren. Der Effekt ist, zieht man Höhe und läßt den Knüppel los, steigt der Vogel weiterhin weg (und gar nicht wenig). Drückt man ein wenig Tiefe und läßt den Knüppel los, bleibt das Ruder auf Tiefe stehen. An einen geraden Flug ist dabei natürlich nicht zu denken.

Bei einem Segler ist das noch ärgerlich, bei einem Jet ist das ziemlich tödlich.

Wobei wir auch schon beim Punkt Geschwindigkeit wären: Für die F-16 ist das DER Antrieb :) Obwohl ich aufgrund des kleinen Servoproblems praktisch nur Halbgas fliegen konnte, ging das alles im Bereich jenseits der 100 Km/h (was die Eierei nicht gerade besser machte). Ich hab nur 2 oder 3 mal kurz Vollgas gegeben, da gehts richtig ab. Die erreichbare Endgeschwindigkeit dürfte jenseits der 200km/h liegen....

Und jetzt gehe ich rätseln, was ich gegen mein Servoproblem tue.... vielleicht hat ja jemand eine Idee...

Tschau

Thomas

Thomas2
20.03.2005, 20:54
Hallo Thomas,
welche Servos hast Du drin? Nicht, dass die zu wenig Leitung haben??

Bin ja gespannt wie da bei den meinen funktioniert. Hast Du das Problem auch beim Testen; vor dem Flug!!

Grüße
Thomas

Thomas1
20.03.2005, 22:13
Hi !

Drin hab ich die Hitec HS 60. Hmmm, jetzt so im Nachhinein fällt genau der Effekt auch beim testen auf. Das ganze bewegt sich so ungefähr auf einen knappen Millimeter, gemessen an der hinteren Kante der Tailerons. Natürlich nicht immer.

So kann ich das auf jeden Fall nicht lassen...

Tschau

Thomas

Thomas2
21.03.2005, 10:21
hallo Thomas,
der Millimeter mach bei so einem Teil dann schon viel aus, vorallem bei der Geschwindigkeit und Ruderflächen. Muss mal schauen, was meine machen, soweit ich weiß laufen die gut!
Hab die HS 81 MG drin, da die HS60 nicht mehr gibt. Bei meiner nächsten (hab ja noch Styroflächen) werd ich die Servos weiter nach vorne verlegen und das Ganze anlenken!!

Grüße Thomas

Hoffe Du findest den Fehler!! Kann sein dass das Servo nicht richtig läuft!! hoffe mal nicht, das wieder aufzumachen ist super!!

IOMchen
21.03.2005, 13:25
Original erstellt von Thomas1:
Hi !

Und jetzt gehe ich rätseln, was ich gegen mein Servoproblem tue.... vielleicht hat ja jemand eine Idee...

Tschau

ThomasIch habe eigentlich nichts mit Flugmodellbau zu tun, eigentlich nur mit Regattamodellsegeln und jetzt kommt's auch mit dem Großbootsegeln.
Wenn man die Ruder (ob beim Flieger oder beim Boot zu weit vorbalanciert, bekommt der Servo es mit dem Ruder zu tun und nicht anders rum. Die neutrale Achse bei einer angeströmten Fläche liegt bei 21% von vorn. Wenn die Achse weiter hinten sitzt, heißt das, daß der Druckpunkt vor der Achse liegt und bei einer Anströmung nach oben oder nach unten ausweicht, je nachdem zu welcher Seite gerade die Fläche amgeströmt wird. Bei einem Powerservo kann man das noch übermalen, wird die Geschwindigkeit aber zu hoch wird der Servo irgendwann klein beigeben. Wenn man die Achse zu genau auf die 21% hinsetzt kann das Ruder anfangen zu flattern.
Bei den Segelyachten gehen wir mit der Achse auf etwa 16%, man liegt dann auf der sicheren Seite und das Moment ist noch nicht so groß, als daß der Steuermann (das Servo) die Ruderbewegung nicht ausführen könnte.

Gruß Michael (GER09)

Thomas1
21.03.2005, 23:24
Hi !

Ich hab das ganze gerade mal mit einem anderen Empfänger und anderen Servos ausprobiert. Der Effekt ist der gleiche.

Wenn man das ganze aber mal umrechnet komm ich so auf ca. 0.6 Grad Stellgenauigkeit, ich fürchte das wird einfach die Servoungenauigkeit sein, die hier zuschlägt, gepaart mit relativ großer Ruderfläche, hoher Geschwindigkeit, einem kurzen Hebel und dem von Michael beschriebenen Effekt.

So werde ich das nicht lassen, ich werde die Servos nach vorne setzen und die Ruder anders aufhängen.

Weiter Bilder werden also folgen :)

Tschau

Thomas

Michael Beck
22.03.2005, 07:17
Hallo Ihr F-16 Testpiloten :D

Klasse, dass die Antriebsauslegung und der SP stimmt. Das Problem mit den Tailerons ist auch noch in den Griff zu bekommen.
Ich werde allerdings eine ganz normale Ruderanlenkung (1 Grad EWD) realisieren. Damit müsste die Rückstellgenauigkeit ausreichend sein.

MfG Michael

Thomas2
22.03.2005, 12:44
Hallo Zusammen,
so wie ich das jetzt seh!
werd ich meine Servos auch nochmals rausreissen und eine Anlenkung machen.

werd mal ein Versuchsteil aufbauen und dann schauen.

Grüße Thomas

Thomas2
23.03.2005, 10:19
Hallo Michael,

Soweit ich dich verstanden hab, sollte man event auch der Drehpunkt der Tailerons nach hinten veschieben!??

Hab hier 2 Bilder; große Tail ist für die RBC Mig 29; kleine (weiße) Tail ist für die F16.
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111569495.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111569546.jpg
Deiner Meinung könnt ich doch den Drehpunkt ein wenig nach hinten verschieben!! sollte event. dann auch passen?

Grüße Thomas

Hab heut mein erstes Servo rausgerissen, super!!

IOMchen
23.03.2005, 11:00
Einfach mal die bisherige Achse über der Fläche verlängern und die Gsamtfläche bestimmen. Dann die Fläche vor der Achse bestimmen; die Fläche davor durch die Gesamtfläche teilen und wenn da ein Wert von mehr als 0,2 auftaucht, ist das meiner Meinung nach zu weit vorbalanciert.
Dann müßte die Achse im Ruder nach vorn verlegt werden um diesen Wert zu verkleinern; der Wert sollte bei Segelbooten etwa bei 0,16.
Ich will mich hier aber nicht einmischen und die Fluggeschichte revolutionieren :D .

Gruß Michael

Baste
23.03.2005, 12:26
Da gibts doch so schöne Zeichnungen wie man die Drehachse bestimmt :) :)

Einfach mal weiter nach hinten setzen würd ich nicht... wenn dann machen wir das schon ordentlich ;) ;) gelle :p

Momentan hab ich leider keine Zeit (Arbeit) abends könnte ich dir eine Zeichnung aus einer Fachzeitschrift raussuchen.
Aber das dürfte man im www auch finden

mfg Sebastian

Thomas2
23.03.2005, 12:28
Hallo Michael,

habs mir mal ausgerechnet, bei den Tailerons der F16 hab ich einen Wert von 0,18. Denke dass dieser schon in Ordnung ist, und in der Mitte!!

Erstens mal danke für deine Information, hat mir viel geholfen, den Drehpunkt der Tailerons zu finden.
Denke, dass das Problem bei Thomas und mir sein wird, ist das spiel, was die Tailerons haben.

Danke Dir, Sebastian, wäre super wenn Du was hast.

Hab meine Rudelhebel auf dem Servo festgeschraubt, und immer noch ein leichtes Spiel!! und das können wir nur durch eine Anlenkung verhindern!

Werd morgen mal ein Versuchsmodell aufbauen, und schauen wie ichs Anlenken kann!

Grüße Thomas

[ 23. März 2005, 12:30: Beitrag editiert von: Thomas ]

IOMchen
23.03.2005, 12:46
Original erstellt von Thomas:
Hallo Michael,

habs mir mal ausgerechnet, bei den Tailerons der F16 hab ich einen Wert von 0,18. Denke dass dieser schon in Ordnung ist, und in der Mitte!!

Grüße ThomasAlso bei 18% wäre ich vorsichtiger, könnte eben bei einer Anströmung von oben oder unten zu der ganz oben beschriebenen Situation führen, daß die Ruder den Servo überlisten.
Bei Segelmodellen habe ich das schon gehabt, habe das Ruder dann in die Tonne getreten.

Gruß Michael (GER09)

Thomas1
23.03.2005, 19:27
Hi Leute,

Na, da kommt doch jetzt etwas Fahrt in den Thread :)

Also, die Drehachse muß natürlich etwas nach vorne verlegt werden, aber ich denke das ist nicht das Problem, die Position im Plan scheint mir ok zu sein. Es ist ja auch kein flattern der Tailerons feststellbar. Auch wenn man mal durch Zufall die passende Position einstellt, fliegt die Kiste ja auch gerade ohne zu flattern oder pumpen.

In der Anleitung ist glaube ich was von 10mm Ausschlag der Tailerons angegeben. Wenn man das umrechnet sind das gerade mal 8 Grad Stellwinkel für die Servos, und das ist schon sehr mager. Wenn man sich das mal vorstellt, daß man den Servoausschlag von 60 Grad per Fernbedienung auf 8 Grad runterstellen muß, kann das eigentlich nicht gut gehen. Mal sehen ob ich noch Ostern einen Testflug mit den umgebauten Servos machen kann...

Tschau

Thomas

Thomas2
24.03.2005, 10:22
Hallo Thomas,

hab vom S. Luger eine Zeichnung bekommen, in der die Drehachse berrechnet werden kann. Hab dies auch nachgerrechnet und stellte fest, dass diese Positionen in Ordnung sind, sowie Mig 29 RBC!

WErd meine Servos auch nochmals rausnehmen und diese nach vorne versetzen, und mittels Kugelgelenkt anlenken, da ich dann eine Versatz nach innne bekomme, müssen die Seitenteile nicht so breit werden(Servobreite)!!

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111656006.jpg
Ach ja die Leitwerksteife ist M!!!

Grüße Thomas

P.Ss Danke Dir für dich Zeichnung

Thomas2
24.03.2005, 12:02
So Leute,
hab mal ein Testversuch aufgebaut, um zu sehen wies Funktioniert, und ob!!

Soweit siehts sehr gut aus, auch mit dem Spielproblem bin ich sehr zufrieden, da keins da ist!(aber nur mit verlängertem Hebelarm am Tail möglich)

Weiß die Klebestellen auf den Bildern sind ein wenig unschön, liegt aber daran, dass das Tail offiziel auf das Servo direkt sollte! Im Modell werden natürlich Neue Tails verbaut, und die -7° berücktsichtigt. Die Servos selber werd ich gerade einbauen.
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111661998.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111662019.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111662042.jpg

Der Ring dazwischen sollt das Tail halten, so dass es nicht rausrutschen kann! hat auch den Vorteil, das Tail ist abnehmbar!!

Grüße Thomas

Klaus Petersen
24.03.2005, 13:20
genauso hab ichs mir doch gedacht, den Stellring als Arretierung verwenden.Abnehmen würd ich das Tail jedoch nie, weil du ohne Klappe den Ring nicht wieder da hinbekommst.Am Besten verlöten und dann Beplanken.

[ 24. März 2005, 13:21: Beitrag editiert von: redcorsair ]

Thomas2
24.03.2005, 13:41
Hallo Klaus,

weiß dass Du es so gemeint hast.Nur mit dem Verlöten wird nix, ist ein Kohlestab der innen verläuft!!

Das mit dem Abnehmen hast Du Recht, wird dann ein kleines Problemchen, vielleicht fällt mir da was ein.

Grüße
Bis dann
Thomas

Thomas1
24.03.2005, 23:35
Hi Leute,

So, hier das, was ich mir zusammengebaut habe.

Ein aus Fichtenstäben zusammengeklebter Holzklotz, der genau da rein geht, wo vorher das Servo war. Loch gebohrt mit 4mm, danach ein 4mm Kupferrohr reingeklebt, so daß es hinten nicht ganz durch geht und vorne etwas stehen bleibt. Ein längeres 3mm Kupferrohr genommen, hinten mit einer Schraube gegen durchrutschen gesichert. Damit hat man ein eigentlich spielfreies Lager mit einer versenkten Halterung. Das Ganze durchgesteckt, die Tailerons auf 3mm aufgebohrt und das Kupferrohr eingeklebt. Durch das lange Ruderhorn sollte das gabze hinterher die Stellgenauigkeit sehr hoch werden.

Als nächstes muß das Servo versetzt werden.

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111703380.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111703400.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111703420.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1111703457.jpg

Tschau

Thomas

Baste
25.03.2005, 20:19
Ist woll doch Messing und keine Kupfer.....

;) ;) ;) ;) ;) ;)

Mfg Sebastian

Thomas1
29.03.2005, 22:08
Hi !

So, hier die eingebaute Mechanik (mit dem Messinglager und der Anlenkung).

Da, wo vorher das Servo war, ist jetzt der Holzblock eingeklebt. Davor sitzt das Servo mit Anlenkung. Die Ausschläge sind jetzt nur noch 1/4 so groß wie vorher, und die Nullstellung scheint exakt angefahren zu werden. Jedenfalls ist mit dem Auge nicht mehr zu sehen, daß da Spiel drin ist.

Bevor ich das aber zuspachtel und neu lackiere probier ich das aus :)

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112126830.jpg

Tschau

Thomas

Thomas2
07.04.2005, 19:31
Hallo Thomas,

hab an meiner F16 auch fleißig weitergearbeitet.
Die Tails meiner F16 werden jetzt auch angelenkt.
Hab dazu dies wieder alles rausgerissen und auf der Basis von Dir übernommen, nur hab ich Kohlestäbe genommen!!
Leider hab ich keine Bilder von der Anlenkung selber, konnte mir das nicht antun, unanständiges zu zeigen.

Grüße Thomas

Thomas2
08.04.2005, 13:10
Hallo Leute,
heut gibst wie versprochen einige Bilder meiner F16, in der die Anlenkung realisiert wird.

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112958474.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112958496.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112958518.jpg

Die Tails werden zum Schluss angeklebt!
Spielmäßig, ist nicht viel vorhanden, bzw. nix!

Grüße Thomas

Thomas1
09.04.2005, 09:46
Hi Thomas,

Tja, das wars. Meine F-16 hat das zeitliche gesegnet. Grund war eine Dauerstörung in einer weit geflogenen Kurve. Das Modell fing an sich selbstständig zu machen, ist dann abgehauen und in den nächsten Baum gekracht.

Die Technik inkl. Akku, Servos und Regler ist dabei zwar unbeschädigt geblieben, vom ersten Drittel des Modelles sind nur noch Splitter übrig. Da mir die "elektronische Packdichte" sowieso viel zu hoch war und sich eine Reparatur nicht mehr lohnt (Neubau ist schneller) werd ich die F-16 nicht wieder aufbauen, sondern ein anderes Modell, daß schon seit 4 Monaten auf mich wartet, bauen :)

Die neue Anlenkung ansich ist aber sehr gut gewesen, keinerlei Spiel oder Ungenauigkeit.

Wenn Du Deine F-16 nicht auch durch sowas verlierst hast Du ein richtig gut fliegenden Jet.

Tschau

Thomas

Thomas2
09.04.2005, 16:20
Hallo Thomas,

schade dass Du deine F16 verloren hast. Tut mir leid. Hatte ja meine erste auch schon verloren.
Bin mal gespannt wie meine geht, hab die jetzt soweit auch fertig, muss nur noch Bespannen und Lackieren.
Die Packdichte ist bei der schon ein kleines Problem, krieg meine Lipo´s nur rein, wenn ich den Akkuboden heraus nehm, und das ganze Tieferleg.

Mal sehen was unser neues Projekt dann bringt.

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1113056048.jpg

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1113056076.jpg

Grüße Thomas

Klaus Petersen
12.04.2005, 22:53
nagut, ich mach die 90!! Die Stabi kommt da aber noch weg , oder??? Sieht aus wie´n Tele-Tubbi!

Thomas2
13.04.2005, 20:34
Hallo Klaus,

nein die Stabi bleibt da wo sie ist, hoffe dass ich dadurch weniger Störungen hab, als Thomas1.

Grüße Thomas

Thomas2
09.05.2005, 21:58
So Leute,
Hab jetzt meine Taileron für die F16 lackiert!!
So sieht das Endergebnis aus.

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1115668675.jpg

Grüße Thomas

Thomas2
12.07.2005, 17:17
Hallo Zusammen,

nachdem man von der meiner F16 lang nichts mehr gehört hat, zeig ich Euch wie sie jetzt fertig aussieht.
Die Tails sind komplett neu Lackiert worden, und auch anders; da ich ein kleines Problem mit dem Klarlack hatte.( Übung macht den Meister)

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=1578&stc=1
1580

Michael Beck
12.07.2005, 20:51
Hallo Thomas

Schön ist sie geworden!!! Meine wird demnächst auch fertig werden.

MfG Michael

Thomas2
12.07.2005, 21:17
Hallo Michael,

auch die Offshore F16??
Welchen Antrieb hast Du drin?

Grüße Thomas

hier nochmals das erste Bild
1592

Michael Beck
13.07.2005, 06:58
Hallo Thomas

Ja, auch die von Offshore. Ich habe einen Lowcostantrieb verbaut. Speed 480 race und 8xGP1100. Mal sehen, ob das auch funktioniert.

MfG Michael

Thomas B.
13.07.2005, 08:39
Hallo Thomas,
welche Servos hast Du drin? Nicht, dass die zu wenig Leitung haben??

Bin ja gespannt wie da bei den meinen funktioniert. Hast Du das Problem auch beim Testen; vor dem Flug!!

Grüße
Thomas

Hi,

probiere doch einmal die kleinen digitalen Servos von HITEC.
Die sind zwar etwas teurer und schwerer, Dein Stellproblem dürfte damit aber behoben sein.

Gruß

Thomas

Thomas2
13.07.2005, 14:00
Hallo Thomas,

das Servoproblem kommt einzig und allein von der direkten Anlenkung,
wird durch versetzen des Servo und Anlenkung aufgehoben.
Daher ist es egal, ob man Digitale oder Analoge Servos verwendet.

Bei meiner sind HS81MG Servos verbaut, und die laufen soweit ganz gut.

@ Michael: hab die Lowcost- Version( Speed 480 Race und 8x 500 Zellen)
versucht.Ging Leider voll in die Hose.
Kann aber auch an den Akku gelegen haben, dass da die Spannung zusammenbrach!!

Aber versuchs mal.

Grüße Thomas

Michael Beck
13.07.2005, 14:11
Hallo Thomas

Gut, ich werde den Antrieb vorher vermessen. GP1100 müssten aber eine bessere Spannungslage haben als Sanyo500AR.
Meine F16 wird nach Euren Erfahrungen kein Pendelruder erhalten, sondern nur eine ganz übliche Anlenkung als Taileron.

MfG Michael

Thomas2
13.07.2005, 16:40
Hallo Michael,

Die Ruder als normale Anlenkung zu machen ist auch eine gute Möglichkeit.
Ist meinesachten nicht so scale.

Kurz zum Gewicht, die F16 soll so leicht gebaut werden wie möglich! Meine wiegt leider so knappe 900gr!! :-( Hab zwar einige Punkte als Verantwortlich gefunden, aber gut!!

Ach ja, meine Empfehlung zur Schnauze, die so in die Richtung Wemotec F16 zu bauen, bietet mehr Platz und ist einfacher an den Empfänger zu kommen.
Sonst wird es schon ziemlich eng.

Grüße Thomas