PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte um Hilfe bei Auslegung einer Tragfläche für Großmodell



fliegerpez
13.05.2008, 23:55
Hallo an euch Tragflächenbaugötter,

Ich bin gerade bei der Auslegung einer Tragfläche für ein Großmodell.Ca 5m Spannweite.

Die Flächentiefe bei der Wurzel hat 280mm und es ist ein HQ/W 2,5/13 drauf.

So weit so gut.
Obwohl das Modell in Original nur Querruder hat, werde ich einen Sechs-Klappen Flügel bauen. Das hat natürlich Auswirkung auf die Profilwahl.

Auf www.earodesign.de ist ja imens viel zu lesen und nebenbei, die absolut beste Seite finde ich.

Dort steht geschrieben, dass Mehrklappen-Flächen keine Schränkung brauchen, da diese Flächen im Langsamflug sowieso die Wölbklappen runter setzen und somit das Abreißverhalten positiv beeinflussen.

Kann ich das so stehen lassen und meine Fläche so bauen; 2,5/13 auf 2,5/10 ohne Schränkung?

Ich danke euch für eure Meldungen,
Peter

Chrima
14.05.2008, 21:12
Dort steht geschrieben, dass Mehrklappen-Flächen keine Schränkung brauchen, da diese Flächen im Langsamflug sowieso die Wölbklappen runter setzen und somit das Abreißverhalten positiv beeinflussen.

Kann ich das so stehen lassen und meine Fläche so bauen; 2,5/13 auf 2,5/10 ohne Schränkung?

Hallo Peter
Da wird sich wohl niemand trauen, etwas dagegen zu sagen...;)
Zudem ist es ja auch wahr. Auch nur schon QR hochfahren hilft.

Aber tatsächlich wird Dir ein 6-Klappen-Flügel sicher alle Möglichkeiten offen lassen. Sofern danach dann nicht die Geduld für die Perfektionnierung der Programmierung fehlt.
Andererseits kann man aber Deine Frage zur Profilwahl und Schränkung ohne die dazugehörende Flügelgeometrie nicht entgültig beantworten.

Grüsse
Christian

Harm
14.05.2008, 23:25
Hallo Peter,

Wie ich es verstanden hab gibt es zwei Hauptauffassungen wie man da vorangeht (ohne Gewähr).

Eine Empfehlung ist starten mit 13% Dicke und nach Aussen mit diesselbe Wölbung und prozentual dünner (wie 10%) aber am Flügelende wieder eine grössere prozentuale Dicke (wie 12%).

Die andere Möglichkeit ist nach Aussen das Profil immer prozentual dünner aber richtung FLügelende die Wölbung eine halbe nummer grösser wählen.