PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hotliner mit Direktantrieb



gast_15994
15.05.2008, 07:03
ich habe mir einen direktantrieb für einen hotliner gebaut.

der flieger besteht aus einem überstabilen aldebaranrumpf (300g) vom ragnar sanftenberg und einer fläche von einem wildflug-aktivist(500g mit 2 HS 125MG.)
insgesamt wiegt der flieger mit 6s Kokam 3200H5 1900g; mit "smart" setup 4s 3200 H5 1750.

http://www.powercroco.de/°forum/080508-3.jpg

der motor ist ein halbetaucht mit einem im rumpfinneren nach hinten verlegten spant montierter 3525 mit radialkühlung. mit strakanpassungsring wiegt er 303g.
http://www.powercroco.de/°forum/260308-2.jpg

gewickelt als adLRK in gruppenparalleler verschaltung (12N14P 4x+2*1,32 YY) http://www.powercroco.de/°forum/300108-5.jpg

der motor im diagramm:
btw. klappt die datenverwendung der geloggten steigflugdaten für den antriebsrechner, wenn man sie mit dem leerlauf ergänzt.
hier mal prüfstand (grün) gegen die daten aus 2 loggerflügen (rot, blau) für 6S = 20V aufgetragen.
die 80% wirkungsgrad werden bis ca. 100% gehalten, der weitere abfall ist nicht zu steil.
bei 150A liegen immernoch ca75% an.
http://www.powercroco.de/°forum/100508-3.jpg

die welle ist drehmomentfrei eingebaut.
http://www.powercroco.de/°forum/180208-4.jpg

der "triebkopf" aus der nähe:
http://www.powercroco.de/°forum/070708-4.jpg

das drehmoment wird von den in die kühlöffnungen eingreifenden stiftschrauben direkt vom glockenboden auf die mittelstücken übertragen.

http://www.powercroco.de/°forum/030408-3.jpg

so, was kann das ding?
hier ein log eines steigfluges mit dem kleinen 4s setup.
prop ist eine 12x8 aeronaut camcarbon am 47mm+5° mittelstück.
die 13x11 geht mit sicherheit auch, habe ich aber grade nicht zur hand.
nachdem sich die parameter nach 4s eingepegelt haben, geht es mit konstant 35m/s weiter nach oben.
http://www.powercroco.de/°forum/140508-2.jpg

mit 6s kriege ich schweissnasse hände und der flieger wird recht schnell klein.
die luftschraube ist eine auf 10x10 gekürzte Aeronaut camcarbon am 47mm +2,5° mittelstück.
http://www.powercroco.de/%B0forum/120508-1.jpg

der flieger steigt mit ca 50m/s.
anfangs werden 3kw, mit geschwindigkeitaufnahme fallend auf ca 2kw eingangsleistung aufgebracht. die anfangs 153A steckt der YGE 120 klaglos weg.
was mich überrascht hat, war das rein ballistische steigen nach dem abschalten des motors.
bei allen steigflügen waren das mehr als 100m!
eine akkuladung reicht btw für mindestens 5 solcher orgien - weiter bin ich nicht gegangen um den akku nicht zu killen.

akku und steller sind mit diesem setup sicher ausgereizt, der motor hat da noch erhebliche reserven. wenn die höhe abgebaut ist, hat er einen kühlen kopf.
zudem hat der steve an seinem kohlekumpel schon gezeigt, dass sogar dessen dünnere 1,25YY -wicklung auch 200A abkann. der hier hat 1,32er draht in YY.

auch das gas könnte ich sicher länger stehen lassen, die reichweite der 2,4ghz tangiert das eherl nicht (bisher völlig störungsfreier betrieb) - wohl aber die reichweite meiner augen.
aber bei 500m wird das 166cm modell doch recht klein. würde sagen, in 10sec bis an die sichtgrenze. okay, die meisten anderen schaffen das ja angeblich in 3sec, aber ich bin mit dem erreichten schon ganz zufrieden.

vg,
ralph

www.powercroco.de

Gernot Nitz
15.05.2008, 18:01
Hallo,

der Flieger geht ja ganz gut, aber würde er mit einem größeren Propeller mit mehr Steigung und einem Getriebe nicht noch besser gehen? Das würde mich gar nicht wundern. Ein einstufiges Getriebe mit einer Übersetzung im Bereich 1:2 bis 1:7 verliert ca. 5 % Leistung. Eine kleine Luftschraube verliert im zig Prozent Bereich gegenüber einer größeren.

Gernot

gast_15994
15.05.2008, 18:41
das ist ja kein wettbewerbsmotor der sich dem reglement irgendeiner klasse unterwirft bzw. sich daran ausrichtet.
dieser motor ist eigentlich nur ein "abfallprodukt" einer anderen entwicklung.
(siehe bewicklung)

den innenläufer + getriebeweg gehen doch alle.

bei mir soll es halt immer ein direktantrieb sein.
wartungsarm, leise und alltagstauglich.
mit ausreichend steigleistung.
und das gerne für 15sec und mehr (so der akku will).

und: ich ganz persönlich mag eigentlich keine getriebe, wenn sie sich umgehen lassen.

man kann gerne mal rechnen, was mit einem leichten flieger, entsprechendem profil und auf das notwendige reduziertem rumpfquerschnitt herauskommen würde.
ich bin mir recht sicher, diese ....zig prozent (zig fängt ja erst bei 20 an :D ) gegenüber dem getriebeantrieb werden es definitiv nicht sein.

ich hatte btw. auch schon einen niedriger drehenden direktantrieb im gleichen rumpf, der mit einer 14,5x14 in etwa die gleiche steigleistung bei etwa gleicher eingangsleistung brachte.


ralph

gast_7323
15.05.2008, 22:50
Hi Ralf,
gratuliere ich finde das Gerät sehr innovativ und gut umgesetzt.:cool: :cool:
Spaß macht es sicherlich und die eingestellten Daten sagen eine Menge.Prima :D
Mit High Amp Gruß Peter

ditsch
16.05.2008, 22:09
Hallo Ralph
Das ist ja ne tolle entwicklung, der motor sollte doch schon fast für die F5Dler passen. Das niedrige drehzahlniveau würde dort helfen den energieverbrauch bis zum greifen dess props zu vermindern.Für F5Fund F5B werden props oberhalb 8500U/min relativ uninteressant .Ist am drehzahlniveau noch etwas zu machen?
Gibt es so ein teil zu kaufen oder wie kann man es selberbauen?

Gruß

Ditsch

gast_15994
17.05.2008, 06:40
Hallo Ralph
Ist am drehzahlniveau noch etwas zu machen?


in welche richtung? mehr oder weniger?



Gibt es so ein teil zu kaufen oder wie kann man es selberbauen?


kaufen:
ich bin weder hersteller noch händler.
das sind alles einzelstücke.
es gibt solche teile gelegentlich, wenn ich eine weiterentwicklung fertig habe und meinen bestand in grenzen halten muss. fürs in kisten rumliegen sind solche maschinen einfach zu schade.


selberbauen:
kommt drauf an. ich baue sie ja auch selber.
guck einfach mal auf meine website, vor allem in den Croco/powercroco/speedcroco - bereich.
die spezielle seite zu diesem motor gibt es allerdings noch nicht.

wenn du ernsthaft übers selberbauen nachdenkst, findest du dort im kleinen forum eine menge motorenbauer, die genug spezialwissen dazu haben, bei fast allen detailfragen (die in den "großen" foren die meisten user nur langweilen :p ) ernsthaft helfen zu können.

und ein paar von diesen blechen habe ich noch über.
aber vorsicht: solche speziell gefertigten 0,2er bleche sind nicht gerade billig. schon die crocoblechen haben damals 50cent/stck gekostet.
auch segmentmagnete sind nicht gerade cent artikel.

ralph
www.powercroco.de

ditsch
17.05.2008, 11:00
Nach unten, wir fliegen F5F und B

Wimh
17.05.2008, 11:34
Nach unten, wir fliegen F5F und B
Ich auch(nur F5F). Da ist noch ein langer weg, ist man doch mit das neue reglement bei sehr hoehe power und sehr kurze einschaltzeiten angekomme. Wolf Fickenscher hat nur noch 25-30s (1750Wmin) motorzeit, und das mit 4S . Einschaltzeiten pro steigflug knapp unter 2 s. Mit F5F bei 1100Wmin war's gegangen, bei 1300Wmin vielleicht auch noch (Einschaltzeiten um die 5S, 50s fuer nen ganzen flug , jetzt auch 4S zugelassen)Mein versuchstrager mit 4SA123 und Scorpion aussenlauefer (selbstgewickelt...) durfte heute abend fertig sein. Bisschen spaet fuer das wettbewerb morgen (Thumaide, Belgiën)
Ralph's motor mit den "spezialblechen" sieht aber sehr gut aus....

gast_15994
17.05.2008, 11:58
ditsch,

sicher ist am drehzahlniveau was machbar, siehe z.b. dieser motor:

http://www.powercroco.de/18N16P4020_scorpioncroco.html
(den hat der wim jetzt :D )

ich habs aber schonmal geschrieben - ich habe nicht die ambitionen, einen wettbewerbsmotor zu bauen.

ich werfe dazu mal so ein paar gedanken in die runde.

nochmal zum thema F5B:
einen wettbwerbsmotor mag ich nicht bauen, weil
- ich hobbyist und bastler bin und sich in diesem dickicht genug gewerbliche platzhirsche tummeln, denen es egal sein kann, ob sie den einen oder anderen testmotor "weggeben" und auf werbungskosten buchen. das will und werde ich nicht.

- es extrem eingefahrene gleise gibt und ich habe die erfahrung gemacht, dass gute wettbewerbspiloten niemals bereit sind, einen völlig anderen ansatz völlig abseits vom mainstream auch nur ernsthaft zu testen.
sobald eine mögliche tiefgreifende änderung auch nur diskussionsweise in frage käme, mögen sie nicht mehr und finden viele gründe, warum irgendetwas irgendwie sein muss (wenn alles nicht hilft: habe ich schon immer so gemacht...)

- das vorhandene equipment passt nicht zum motor und keiner ist ernsthaft bereit, z.b. auf den besenstielrumpf zu verzichten, auch wenn schon die luftschiffe gezeigt haben, das ein stumpfnasiger dickerer strömungskörper unter umständen einen geringeren widerstand hat, als ein zylinder geringeren durchmessers.
ich habe lange gebraucht jemanden zu finden der noch sowas macht, bis ich auf ragnars aldebaran gekommen bin. das der rumpf wie man am leitwerk sieht etwas antiquiert ist, nehme ich gerne in kauf.

- flieger sind für mich ohnehin mehr erprobungsträger für motoren und mir machen schon diese 50m/s keinen rechten spaß mehr - zu heiss.

- dass das getriebe eine fixe größe ist.(besenstilrumpf)
dessen verlusten ist es völlig schnuppe, ob es 2:1 oder 7:1 untersetzt - solange das ganze einstufig ist. damit macht es sinn, die latte extrem groß auszulegen.
ob an einem 170cm flieger nach der beschleunigungsphase eine 17" noch einen riesenvorteil gegen eine 14" latte hat, wenn man den wirkungsgrad des gesamtstranges betrachtet, würde ich mal in zweifel ziehen.
dass das für die latte alleine stimmt, ist unbestritten.

- dass in die besenstielrümpfe nur motoren mit minimalem durchmesser passen, drehmoment für einen direktantrieb holt man aber aus dem luftspaltdurchmesse.

- dass bei den eisenlosen innenläufern der motor die notwendige weiche stelle im strang ist, der durch in die knie gehen die anfangsstromspitze der riesenlatte auffängt

- dass ein extrem steifer motor dagegen die kleinere latte braucht, um das durch deren schlupf aufzufangen - die latte ist dann die weiche stelle im strang.

-dass die taktik fix ist.
hier wäre es z.b. zweckmäßig , die extrem kurzen lastphasen durch weniger längere zu ersetzen - diese motoren mögen das lieber und können auch für 10sek und mehr 150 A und den zugehörigen anfangsstrom ab, ohne zu überhitzen)

vielleicht kann man ja über das eine oder andere mal diskutieren.

ralph

www.powercroco.de

Andreas Maier
17.05.2008, 14:27
- dass bei den eisenlosen innenläufern der motor die notwendige weiche stelle im strang ist, der durch in die knie gehen die anfangsstromspitze der riesenlatte auffängt

- dass ein extrem steifer motor dagegen die kleinere latte braucht, um das durch deren schlupf aufzufangen - die latte ist dann die weiche stelle im strang.


ralph

www.powercroco.de

Hier könnte ein Verstellpropp die Lösung des Übels sein.
-denn ist erstmal Fahrt aufgebaut,dann kann man die Luftschraube
getrost auf großem Vortrieb stehen lassen.

Da hat Kontronik eine Zeitlang Experimentiert !


gruß Andreas

gast_15994
17.05.2008, 14:43
andreas, absoluter volltreffer http://powercroco.de/phpBB2/images/smiles/icon_ok.gif
btw. nicht nur kontronik.
da sind auch aktuell wieder entwicklungen im gang.

allerdings wird man diese antriebe sehr schnell verbieten.

brauchbare argumente lassen sich schnell finden, wenn man danach sucht.
ala zu aufwändig, nicht für jedermann machbar, für die jugend zu teuer, evtl. sogar zu gefährlich.
wollen wir wetten, das man schnell anfangen wird, danach zu suchen?

unter umständen wird das noch in diesem jahr zu beobachten sein.http://powercroco.de/phpBB2/images/smiles/icon_biggrin.gif

da bleibe ich lieber beim "einfachen" hotliner für alle tage.


vg,
ralph

www.powercroco.de

Wimh
17.05.2008, 16:26
siehe z.b. dieser motor:

http://www.powercroco.de/18N16P4020_scorpioncroco.html
(den hat der wim jetzt :D )

[/url]:D Damit , bei 4S und meinen dicksten propeller, hoffe ich auch mit 1300Wmin etwas zu machen... Allerdings bin ich kein ausgezeichneter F5B(F) pilot, ich mache das zum "fun" und fliege eigentlich immer gegen mich selbst...:o

Andreas Maier
17.05.2008, 20:17
andreas, absoluter volltreffer http://powercroco.de/phpBB2/images/smiles/icon_ok.gif
btw. nicht nur kontronik.
da sind auch aktuell wieder entwicklungen im gang.

allerdings wird man diese antriebe sehr schnell verbieten.

brauchbare argumente lassen sich schnell finden, wenn man danach sucht.
ala zu aufwändig, nicht für jedermann machbar, für die jugend zu teuer, evtl. sogar zu gefährlich.
wollen wir wetten, das man schnell anfangen wird, danach zu suchen?

unter umständen wird das noch in diesem jahr zu beobachten sein.http://powercroco.de/phpBB2/images/smiles/icon_biggrin.gif

da bleibe ich lieber beim "einfachen" hotliner für alle tage.


vg,
ralph

www.powercroco.de

:cry:
ein richtig guter Verstellpropp müßte es ja garnicht sein,der Start
ist nur ein kleiner Prozentsatz des Fluges!
somit wäre eine zb 16x18 auf optimum ausgelegt für das fliegen gut.
zum starten ist außen am Proppeller halt negativpitch.

Man könnte sich auch eine Art Umschaltung überlegen.
für den Start Sternpunkt
für den Flug Dreieck

:)


gruß Andreas

gast_15994
17.05.2008, 20:48
stern / dreieck:

man muss dazu alle phasenenden getrennt aus dem motor führen. also 6 anschlüsse.
bis auf die verluste im schalter ist es kein problem.

diese umschaltung gab es schon vor 20 jahren (ein servo mit fetten kontakten).
heute kann mans sicher mit fets machen - aber bei >150A wird das auch nicht ganz einfach und kostet platz und verluste.
aber grundsätzlich geht das.

einfacher wäre es mechanisch über ein kräftiges servo, dass 6mm stecker "betätigt" um eine oder 2 zellen erst nach 2-3sek. seriell dazuzuschalten.
die entladedifferenz sollte da nicht zu groß sein und wird beim balancierten laden wieder ausgeglichen.

wenn man bei obigem beispiel bliebe: start mit 4s, dann weiter mit 6s.

oder € besser die "balancierte" variante: start mit 3s2p, weiter mit 6s1p.
dann gingen auch deutlich größere luftschrauben.

ralph
www.powercroco.de

ditsch
17.05.2008, 22:31
Hallo Ralph
Ich glaube, dass du dich in der einschätzung der wettbewerbszene täuschst .Unsere erfahrung zeigt, dass eher nach jedem halm gegriffen wird, welcher eine verbesserung bringen könnte.Greifbare beweise dafür gibt es eigentlich viele :die brushlessmotore selbst ,die den weg in den allgemeinen modellflug über F5B gemacht haben.Oder auch die genannten verstellprops die schon vor ca 15 jahren in F5B wettbewerben geflogen wurden (sie sind nicht verboten worden)dann hätten wir noch die extrem hohen streckungen der heutigen wettbewerbskisten,oder die torsionsanlenkung für quer und wölb - bei den selberbauern in F5F seit 5jahren standart .Sehr daneben sind z.b. auch erfolgreiche nurflügel in F5F.
Man sieht glaub ich ,es gibt kaum ne Klasse in der soviel experimentiert wird und in der so grosses entwicklungstechnisches risiko gegangen wird wie in F5F und B. Sollte der aussenläufer in diese klasse reinpassen ,wird er den weg dahin finden (desshalb hab ich ja auch nachgefragt)
Zu den technischen aussagen:
Getriebe sind nicht aus dem wunsch entstanden besenstielrümpfe realisieren zu können, da ging es wohl eher um das gewicht und die anpassung an sinnvolle propellerdrehzahlen .Der motordurchmesser ist, sofern er im rahmen bleibt kein entscheidungskriterium.
Propeller in F5Fund B haben binnen milisekunden grosse geschwindigkeitsbereiche zu durchfahren, da ist es nicht gleichgültig ob ich eine 13/10 flieg oder ne 18/23 (anders in F5D da hab ich fast ne punktauslegung)
In den heutigen antriebs- (lipos) propellerkombinationen bricht beim einschalten nichts zusammen, die drehzahl liegt "umgehend "voll an. Die ein oder andere "anpassungsmöglichkeit" habt ihr ja schon diskutiert,es gibt aber noch einige (naheliegende) mehr.
Eine taktikänderung macht dann einen sinn, wenn der zu erwartende vorteil, die durch die änderung verursachte verschlechterung aufwiegt.Der vorteil müsste schon deutlich sein, sollte er den nachteil Z.B. eines 6er turns gegenüber einem 4er turns aufwiegen. (Ich gehe mal von aus ,du meintest dies mit taktikänderung)
Nicht desto trotz find ich dein konzept toll, wesshalb ich auch versuche auf diesem weg rauszufinden ob es vielleicht in unsere idee von F5F und B passt

Noch zwei fragen: wie benimmt sich die weit aussen liegende rotierende
masse beim beschleunigen und abbremsen. Ist das quitschen (kenn ich von F3A aussenläufern bei anscheinender drehmomentüberforderung)auch bei deinem motor zu erwarten?
Gruß
Ditsch

gast_15994
17.05.2008, 23:12
Noch zwei fragen: wie benimmt sich die weit aussen liegende rotierende
masse beim beschleunigen und abbremsen. Ist das quitschen (kenn ich von F3A aussenläufern bei anscheinender drehmomentüberforderung)auch bei deinem motor zu erwarten?
Gruß
Ditsch



erfahrungen:
wir haben mal versucht einen langsamdrehenden aussenläufer zu bauen, der mit sehr gutem wirkungsgrad mit recht großen luftschrauben umgehen konnte - in richtung acro.
da gab es solche erfahrungen zu machen - man war zufrieden mit dem vorhandenen und nicht interessiert an neuem.
inzwischne gibt es einen piloten in bayern, der so einen motor sehr zufrieden bewegt.
http://www.powercroco.de/croco25mmtorsten.html
mehr dazu steht im kleinen motorenbauerforum, lässt sich aber nicht hierher verlinken.

bei indoor war es in etwa das gleiche (minicroco).
auch der konnte mit gutem wirkungsgrad an recht großen latten.
http://www.powercroco.de/18N20P2503minicroco.html

wenn es in anderen klassen anders ist - schön!
allerdings kenne ich mich da nun so gar nicht aus.
wie gesagt, meine flieger sind vor allem motorerprobungsträger.


zur frage:
das quietschen kommt, wenn der motor ausser tritt fällt.
das wiedrum passiert mit jedem motor, wenn man ihn zu weit abseits seines sinnvollen arbeitspunktes betreibt.

da nicht nur der motor einen großen durchmesser hat, sondern auch der luftspalt (und da werden die kräfte erzeugt) gibt es eigentlich wenig unterschiede zum innenläufer.
und die luftschraube greift mit ihrer masse noch viel weiter aussen an.

aus der praxis:
der steve penz hat über einen 250g schweren 4015 etwa 5 kw
(http://www.powercroco.de/18N16P4x132YY.html)
und über einen <200g 4010 3,5kw gejagt
(http://www.powercroco.de/18N12P5x118YYspeed.html)
- ohne quietschen und mit "normalem" hochdrehen.

ich bin gespannt, was der 4020 beim wim so zeigt -der könnte noch besser sein.

die quietscherei ist also nur eine frage der wahl des arbeitspunktes.
zuviel überlast bringt eigentlich keinen gewinn mehr.
ich habe es bisher nur einmal erlebt - da habe ich einen 4015 mit relativ zahmer wicklung mit einer 18x11 belastet. der ist mir im senkrechten steigflug mal ausser tritt gefallen.
allerdings war das nur ein test an einem absolut ungünstigen arbetspunkt der schon unter 60% eta lag.

wie oben schonmal geschrieben - sicher wäre es interessant das gesamte setup passend zum motor auszulegen. also keinen 300g rumpf oder eine dicke 500g 166cm tragfläche.


vg,
ralph

www.powercroco.de

gast_15994
22.05.2008, 10:09
ich schiebe mal noch einen steigflug mit der 13x11 aeronaut am 52mm 0° mittelstück nach.
der gleiche flieger: wildflug-aktivistfläche auf aldebaranrumpf, 1750g abfluggewicht.
4s 3200H5 ungeheizt.(man sieht es an der lastspannung)

http://www.powercroco.de/°forum/220508-2.jpg

anflug erfolgt wie immer mit segelgeschwindigkeit aus der horizontalen.
7,5sek einschaltzeit = 320m höhengewinn.
in der 2. sek etwa schon 30m höhengewinn.
3. sekunde = 35m, dann etwa 40m/s.

nachsteigen nach cutoff = 80m
also wären mit diesem setup z.b. 4 sek einschaltzeit 185m drin.
mit einer größeren latte und strom wie beim 6s setup (150A) mit sicherheit deutlich mehr.

am flieger wären gut 100-150g am rumpf und 100g an der fläche einsparbar.
hat jemand eine idee, wieviel das profil ausmacht?
allein das anwärmen der zellen sollte über die lastspannung schon ein wenig bringen.

übrigens ist der antrieb wirklich sehr leise im vergleich zu anderen.
gibt es eigentlich klapplattenblätter von ca. 13x13?
ein 2,5° verdrehtes 52er mittelstück könnte ich noch versuchen, habe ich leider nicht bei der hand und 5° bringt erfahrungsgemäß wenig (zuviel verdrehung).


auch hier (wie bei ziemlich allen logs) wieder schön zu sehen:
drehzahl parallel zur spannung, kein hochdrehen,
leistung parallel zum strom.
mit jeder sekunde erhöht sich der wirkungsgrad des motors (eta max liegt bei etwa 45A)
der anfangsarbeitspunkt liegt bei 70%, steigend auf 75%.

fast vergessen: logischerweise ist auch dieses setup keinesfalls geeignet, mit 4S oder sogar 3S akku beschleunigend senkrecht in 3 sek die sichtgrenze zu erreichen, wie man das hier immer mal wieder lesen konnte. ;)


ralph

www.powercroco.de

dabbeljuu
22.05.2008, 11:10
:) btw:)
bis zur Sichtgrenze ist was sehr Subjektives........Hängt wohl im Wesentlichen von den Parametern Grösse des Fliegers und vor Allem den Augen ab.

Solche Sprüche sollen doch nur sagen, daß die "Teile" wahnsinnig gut steigen - was ja auch wahr ist.

nix für ungut:D


ps. ich finde deine Arbeit für die E-Fliegerei als wirkliche Innovation und Fortschritt - grosses Lob

gast_15994
23.05.2008, 12:16
es wär ja schön, wenn man mal diskuttieren könnte.

vielleicht eine grundlage:

links der direktantrieb, rechts ein getriebeantrieb.

http://www.powercroco.de/°forum/direktvsgetriebe.gif

die diagrammachsen sind normiert.

links 10x10+2,5° am 3525; 1,9kg und 166 cm spannweite MH 30 mod.

rechts RF 17*18 mit 7° mittelstück am plettenberg 220/37 a1p6mit 7:1 getriebe am RW1 mit MH 33 und 1,7-1,8kg gewicht und 170cm spannweite.

beide steller sind yges, beim direktantrieb ein 120er, beim getriebe ein FAI.

zunächst fällt auf, dass andys 3700er flightpower akku deutlich besser zu sein scheint, als mein 3200 H5.

ansonsten sind die unterschiede nicht so groß.
andy schreibt, dass der antrieb 10sec. steigflüge nicht überstehen würde.

das meinte ich vorn mit der taktikänderung.
je länger der antrieb läuft, um so größer ist der wirkungsgrad des systems, wie die kurven schön zeigen.
der 3525 würde auch mehr als die gezeigten 10sec schadlos überstehen.

das der große löffel schneller beschleunigt, war javon vorn herein klar.
mit jedem zoll durchmesserzuwachs wird dieser unterschied jedoch kleiner ausfallen.
leider ist mir das teil an 6s zu heiss - das fliegen macht mir so keinen spaß und ich werde den flieger komplett abgeben. (und den nächsten bauen :D )

insgesamt finde ich, dass der direktantrieb gemessen an diesen daten doch gar nicht so schlecht aussieht.
auf jeden fall ist er sehr alltagstauglich.


ralph

www.powercroco.de

Andreas Maier
23.05.2008, 12:27
Mist muß hin und her scrolen.....aber giganntisch gute Daten.

ich bin entzückt ! :)


gruß Andreas

dabbeljuu
23.05.2008, 17:53
hallo ralph,

ich glaube da gibt es wenig zu diskutieren - einfach der Wahnsinn.
Wie konntest du den Flieger denn in 500m Höhe nochsehen?

Ich würde auch mal gerne so einen Motor haben - also wenn du mal einen übrig hast - ........

gast_15994
23.05.2008, 18:16
och, das mit dem sehen geht ganz gut.
auch noch höher. ich habe auch noch andere logs mit mehr laufzeit.
allerdings hören die natürlich bei 600m auf, weil ja laut ICAO karte in meinem bereich dort schluss mit lustig ist. mein gesetzestreuer flieger weis das und steigt niemals weiter. die gabelweihen drumrum wissen es nicht.
habe deshalb schon über eine entsprechende tarnung nachgedacht. :cool:
manchmal sind die vögel da oben nur durch flugmanöver auseinanderzuhalten.

so einen motor haben wollte schon mancher.
allerdings stets nur zum "chinapreis".
es ist heute leider kaum vermittelbar, dass auch die innereien eines besonderen aussenläufers nicht unbedingt billig sind.

ralph
www.pwoercroco.de

dabbeljuu
23.05.2008, 18:31
hallo ralph,
das sehe ich auch so.
die "geiz-ist-geil"-mentalität ist halt aus den köpfen der leute nicht rauszukriegen.

Kimble_Schmitz
25.05.2008, 11:45
Hallo,

Muchte ich gerne die gebrachte total energy sehen und die flugsnelheid am ende des steigflugs.

Fielleicht brauchen wir dahzu ein klasse schwichen F5B und F5D fur so ein teil. F5B mit kein limit auf nur 10 steigfluge, kein 10 minuten oder landungs bonus.

Joe

gast_15994
25.05.2008, 11:57
diese zahlen habe ich nicht, weil sie für mich nicht von belang waren.
mir ging es nicht um irgendeinen wettbewerbsantrieb.

auch hierbei ist es wieder so: entweder, das ding passt so wie es gerade ist sofort ins reglement einer wettbwerbsklasse , oder es taugt nix.


offenbar fliegen fast alle hotlinerpiloten die ganze zeit nur in F5B und F5D wettbewerben, wenn es keine beurteilungskriterien ausserhalb der reglements dieser klassen gibt.
nur zum spaß scheint ausser mir hier offenbar keiner zu fliegen.

ralph

f20
25.05.2008, 17:05
ich denke schon das es viele leute interessiert, nur solche Projekte sind für die meisten leute nicht machbar

Gernot Nitz
25.05.2008, 17:34
Hallo,

also ich lese aus den Diagrammen oben, daß der Direktantrieb allenfalls 2 Teilungen je Sekunde steigt, der Getriebeantrieb steigt etwa 2,5 Teilungen pro Sekunde.

Die Leistungsaufnahme sinkt beim Getriebeantrieb schneller ab. Das Integral über die 3 s Einschaltzeit dürfte geringer sein als beim Direktantrieb. Man ist also mit weniger Energie massiv höher gestiegen.


Ich würde mich beim Antrieb ohne Getriebe auf die Erzielung einer großen Höchstgeschwindigkeit konzentrieren. Da klappt das, was aber auch kein Geheimnis ist, wenn man sich im Bereich F5D umsieht.

Ich fliege übrigens Modelle mit (Hotliner, Acro) und ohne (Impeller, Schaumnuri) Getriebe nur so zum Spaß und völlig ohne Parteibuch. Fundamentalismus war noch nie hilfreich.

Gernot

gast_15994
25.05.2008, 17:54
Hallo,

also ich lese aus den Diagrammen oben, daß der Direktantrieb allenfalls 2 Teilungen je Sekunde steigt, der Getriebeantrieb steigt etwa 2,5 Teilungen pro Sekunde.

Die Leistungsaufnahme sinkt beim Getriebeantrieb schneller ab. Das Integral über die 3 s Einschaltzeit dürfte geringer sein als beim Direktantrieb. Man ist also mit weniger Energie massiv höher gestiegen.


Ich würde mich beim Antrieb ohne Getriebe auf die Erzielung einer großen Höchstgeschwindigkeit konzentrieren. Da klappt das, was aber auch kein Geheimnis ist, wenn man sich im Bereich F5D umsieht.

Ich fliege übrigens Modelle mit (Hotliner, Acro) und ohne (Impeller, Schaumnuri) Getriebe nur so zum Spaß und völlig ohne Parteibuch. Fundamentalismus war noch nie hilfreich.

Gernot


gernot, danke für den echten diskussionsbetrag.

was du schreibst stimmt.
allerdings: wieviel zeit und gehirnschmalz wurde über wie viele jahre von wie vielen leuten in die optimierung des getriebeantriebes gesteckt?
dieser direktantrieb ist dagegen gerade mal der 2. versuch eines einzeltäters.
der nächste wird definitiv auch mit einer größeren latte umgehen können.
sicher nicht 17x19, aber größer.

zu den diagrammen: du hast sicher aber auch gesehen: der direktantriebsflieger ist schwerer und hat das dickere profil, der akku bricht mit der spannung ein.
mehr energie verbraucht er in den ersten 3 sec. auf jeden fall.
über 3 sek. ist der getriebeantrieb im moment klar im vorteil - die riesen schubfläche des props zahlt sich aus. dadurch wird die zeit, wo die luftschraube mit schlupf arbeitet kleiner.
mit jeder weiteren sekunde wird der vorteil aber kleiner.
wenn an nur 3 sek steigen darf, ist das in der tat wenig hilfreich, wenn ich erst nach 10sek ausbeschleunigt habe.

das muss ich auf jeden fall noch ändern ( hochpoliger antrieb).
ein entsprechender versuch mit einem 18N20P und einer14,5x14 sah schon recht gut aus.


ralph

Kimble_Schmitz
26.05.2008, 00:54
Ralph,

Ich bin nicht ein mal ein richtiger wettbewerps pilot. Darf auch gerne nur fur spass fliegen and dabei die andere leute seigen was moglich ist.

Muchte aber gerne ein passende anwendung fur so eines wonderbares sleuder teil sehen, ohne das da zu fiel gehirnschmalz fur notig ist.

Ich denke das die flug geschindigkeit beim ausschalten das beste geschenk ist fon so einen setup.

Wie man aufs English sagt, KISS = Keep It Simple Stupid

Danke fur die hilflichkeit und die deutlichen daten!

Joe

gast_15994
26.05.2008, 09:21
das ist ein log von einem etwas anders konfigurierten direktantrieb:
dieser motor wiegt 185g.

http://www.powercroco.de/°forum2/250508-4.jpg

der motor konnte 18sec am stück laufen, ohne dabei zu heiss zu werden.
der flieger ist etwas kleiner (160cm spannweite) 6s 3200, avionik steller, 7x10 luftschraube.
alles andere zeigt das log.

Kimble_Schmitz
27.05.2008, 01:23
Herforagend!

Joe

gast_15994
27.05.2008, 08:17
jedenfalls schon ganz brauchbar.
die entwicklung steht ja erst am anfang.

leider gibt es keine passenden luftschrauben.
(wenig durchmesser, viel steigung)

hat evtl. noch jemand eine 16x19 rumliegen, die er nicht mehr braucht?
deren herstellung wurde ja leider eingestellt.

vg,
ralph

www.powercroco.de

Wimh
27.05.2008, 13:31
offenbar fliegen fast alle hotlinerpiloten die ganze zeit nur in F5B und F5D wettbewerben, wenn es keine beurteilungskriterien ausserhalb der reglements dieser klassen gibt.
nur zum spaß scheint ausser mir hier offenbar keiner zu fliegen.

ralphIch fliege wettbewerbe zum spass..., wenn's geht, mit aussenlauefer

Wimh
27.05.2008, 13:47
leider gibt es keine passenden luftschrauben.
(wenig durchmesser, viel steigung)

hat evtl. noch jemand eine 16x19 rumliegen, die er nicht mehr braucht?
deren herstellung wurde ja leider eingestellt.

vg,
ralph

www.powercroco.deMeine Strat 17*19 brauche ich noch fuer das wettbewerb in 2 wochen und danach fuer "mein" ScorpionCroco.Wenn's nicht anders geht wurde ich den fuer's abformen abgeben...Die F21(Ariane) 16*19 sehe ich immer noch bei Weissgerber , allerdings nur im set "antrieb Ariane V11"

gast_15994
30.05.2008, 10:03
wir haben jetzt mal versucht, den kleineren 185g motor etwas mehr zu belasten.
das folgende log stammt von einem 7s antrieb.
die daten zum speed und zum steigen habe ich mal weggelassen - es geht ja hier nur um den möglichen leistungsdurchsatz.

nach 3s steigflug mit 1000W (50A) toleriert der motor klaglos eine 5sek vollastsequenz mit anfänglich 4,2Kw sinkend mit geschwindigkeitsaufnahme auf 3,2kw.

http://www.powercroco.de/°forum2/300508-1.gif

das ist aber definitiv noch nicht die grenze der erreichbaren leistungsfähigkeit.

ralph
www.powercroco.de

Kimble_Schmitz
30.05.2008, 19:04
Temperatur ans inneren?

Joe

gast_15994
30.05.2008, 19:51
wir haben es nicht gemessen.
nach mehreren durchläufen war der motor okay.
der halbgetauchte einbau und der radiallüfter unterstützen die beim aussenläufer von vorn herein bessere magnetkühlung.

(we have not meassured it.
have had some of these sequenzes into one run, the motor is okay.
the half - dived outrunner design and the radial fun- can bottom generates a much better magnet cooling.)



ralph

uwe neesen
31.05.2008, 02:56
nach 48 halbe mußte ich doch editieren :)

gast_15994
01.06.2008, 18:02
nachdem mir gerade ein f5f wurm zugeflogen ist, habe ich ein wenig gerechnet kaue derzeit auf folgender idee rum:

in den auf aussenläuferdurchmesser gekürzten rumpf bekäme ich 10s 3200 H5. (getestet) davor einen 4015 oder 4020 als triebkopf im saver. mit 31V und 150A wären 4,5kw anfangseingangleistung erzielbar.

beim zusammenrechnen der einzelgewichte komme ich mit reserve auf etwa 2200g.
damit stünde bei 4,4 kw eine anfangseingangsleistung von 2000W/kg zur verfügung bei einer flächenbelastung von 61g/dm".

nun die frage:
kann der flieger das ab?

oder soll ich mir sicherheitshalber doch lieber ein 1600g setup mkt nur 1000W/kg zusammenbauen?

btw: auch diesmal interessieren mich irgendwelche wettbewerbsreglements überhaupt nicht!
ziel ist ein spaßflieger mit extremen möglichkeiten (steig- und segelleistungen)!
der "große" wurm ist es, weil er an sich leicht ist und mit den 230cm spannweite auch nach den 5sek steigflug noch zu sehen sein müsste.

frankstriegel
20.06.2008, 09:11
Hallo,

gibt es Aussenläufer-Motore mit ähnlichen Kenndaten von der Stange? Ich fliege keine Wettbewerbe, also kommt es auf das letzte Stück Leistung nicht an.

Gruss
Frank

gast_15994
20.06.2008, 18:00
da kann man vieles machen.

du solltest einfach mal eingrenzen, was du erwartest und was du unterbringen kannst.

fliegergewicht abflugfertig?
angestrebte steiggeschwindigkeit?
max. motordurchmesser ?
welcher akku?
welche motorleistung für welche dauer?



preisrahmen?

vg,
ralph

www.powercroco.de

frankstriegel
20.06.2008, 18:15
Im Moment fliege ich einen Kamelot mit Fun500-32 6,7 an 15x13. Werde aber demnächst auf 15x16 umstellen. Akkus sind 6s LiFe.

fliegergewicht abflugfertig?
--> ca 2kg

angestrebte steiggeschwindigkeit?
--> grösser 30 m/s

max. motordurchmesser ?
--> keine Ahnung, der Kamelot hat einen 42mm Spinner, ich denke Platz ist genug da.

welcher akku?
--> 6s LiFe

welche motorleistung für welche dauer?
--> hotlinertypisch 5-10 sec. bei 1,5 - 2 kw

preisrahmen?
--> günstiger als Fun500-32 6,7

Gruss Frank

gast_15994
20.06.2008, 18:33
6s lifepo sind imho 16,8-17V unter last.
dazu 2000W für 1000W /kg = 120A.

das mochten meine lifepos nicht so richtig, die waren schon bei unter 100A mit der spannung ziemlich im keller.

42mm durchmesser bedeutet 300-330er blechdurchmesser.

auf die schnelle fällt mir von der stange nur der 330er strecker und der SHP sowie der scorpion hk 3026 ein. aber mit der standardbewicklung werden die das alle 3 nicht mögen.
ausserdem sind die drehzahlen zu hoch.
vom wirkungsgrad nicht zu reden.

-edit-
eine 15er kora bräuchte nur eine umwicklung ( bei der isses absolut easy zu machen)
siehe:http://www.powercroco.de/12N14Pkora15.html
als 15-12 ausgelegt mit 1,0er draht (ist in einer stunde erledigt) würde sie mit einer 12,5 bis 12x11 etwa 3,8kg schub liefern und >30m/s steigen (strom <90A)

vg,
ralph

frankstriegel
20.06.2008, 19:07
Ja, de Spannung geht bei den Strömen eher auf 2.5V/Zelle zurück.

Sonst keine Alternative?

gast_15994
20.06.2008, 19:12
die kora geht auch noch schärfer....
http://www.powercroco.de/12N14P3215kora15-6.html

irgendwo dazwischen liegt eine sinnige variante.
man sollte aber dabei drauf achten, dass es die neue kora mit den 0,2er blechen ist.

die 25er könnte man definitiv auch auf >100A bringen und die 13x11 bringen. (25-6 oder -8).

wär ein interessantes experiment...... :D

gast_15994
20.06.2008, 19:24
und der bausatz
http://www.powercroco.de/12N10P3020speedscorpion.html
ginge auch ganz gut.
für 15 V : 11x8 mit 13800rpm, 4,6kg schub mit 38m/s.
strom ca. 95-100A

ich bin grade am nachfolger auf der basis des hk 3020 (radiallüfter ähnlich kora)
der hat eine 5x1,25er wicklung - gut für mindestens 150A für 10sek.
aber da habe ich noch keine daten.
der soll meinen F5F wurm antreiben.

Andreas Maier
20.06.2008, 22:18
damit stünde bei 4,4 kw eine anfangseingangsleistung von 2000W/kg zur verfügung bei einer flächenbelastung von 61g/dm".

nun die frage:
kann der flieger das ab?




Frag nicht ! Du willst Spass !
Ich bin entzückt . ;)


gruß Andreas

gast_15994
20.06.2008, 22:53
andreas,

beim f5f wurm ist die entscheidung inzwischen gegen das schwere setup gefallen.

für meine flugkünste reicht das leichte völlig.

vg,
ralph

gast_15994
01.07.2008, 19:49
ein 6s steigfluglog mit einem 3516er aussenläufermotor im direktantrieb.
mit anstechen geflogen.
bemerkenswert erscheint die 2. sekunde.

aber auch wenn man die 2+3 sekunde zusammen nimmt isses recht hübsch.
dann muss schon angefangen werden zu drücken.
leider ist der nämlich weiter oben nur schlecht zu sehen.

http://www.powercroco.de/°forum2/120ms.jpg

Gernot Nitz
01.07.2008, 22:39
Hallo,

ob das alles so stimmt?

130 m/s wären 468 km/h. Das wäre selbst im Horizontalflug wirklich schnell. Viel schneller als heutige Wettbewerbsmodelle erreichen.

Wie war das mit dem Überdruck im Rumpf durch Kühlluft und der barometrischen Höhenmessung?

Ein kritischer Berufsmeßtechniker Gernot

steve
01.07.2008, 23:36
...ob das alles so stimmt?...

Hallo Gernot,
wer weiss das schon, ob das alles stimmt.

Dein Einwand mit den Staudruckwerten stimmt, deshalb machen meine Loggs immer einen Satz nach oben, sobald der Antrieb abgeschaltet wird. Motor ein und es geht im Tiefflug gleich unter der Grasnabe weiter....

Hier mal der Logg mit den gemittelten Steigwerten zu dem betreffenden Hotliner.

Leider verschiebt das Programm von SM den Steiggraphen um 2sec nach links. Kann da wirklich nichts dafür.
Man kann die Werte aber gut zuordnen und der Steigrate ist schon aufregend. Man muss sich dabei vorstellen, wie das Modell von einem wegfliegt und nach einem Zupfer am Höherruder hochspringt. Ein wirklich interessantes Manöver - hier mal als Logg kondensiert.

Ach ja...die schwarze Linie ist der A1-Speed-Logg in km/h

Grüsse

gast_15994
02.07.2008, 00:58
gernot,

du hast völlig recht.
ich habe bewusst keine absolutwerte genannt.
nimm die graphen also bitte nicht absolut sondern lediglich als vergleich zu den mit der gleichen messtechnik aufgenommenen steiggraphen anderer hotliner hier im bereich. (hubses logs etc.)
da scheint es noch niemandem aufgefallen zu sein, dass die werte durch solche einflüsse verfälscht werden.

dieses F3S-wettbewerbsmodell ist btw. wirklich etwas schneller als die (F5B ?) wettbewerbsmodelle, weil eben nur darauf ausgerichtet schnell zu sein ohne noch andere "aufgaben" erfüllen zu müssen.

der steve muss einfach mal einen steigflug mit "motor aus" und nachsteigen und blosses gleiten am ende machen. dann wird die vergleichbarkeit sicher noch besser, da steigfluganfang und ende gleiche statische bedingungen haben und man die reale steigrate nach (endhöhe -anfangshöhe) / steigflugzeit errechnen kann.

vg,
ralph

ditsch
02.07.2008, 22:37
Tut mir leid, mir ist nicht so ganz klar mit was man eure diagramme vergleichen sollte.Immerhin sieht man im zweiten "mitschnitt" dass ihr mit 370 in den steiger seit (ein aerodynamischer flieger steigt nach dem hochziehen auch ohne motor mit berauschenden werten auf 200m) und dass ihr anscheinend schneller steigt, als der flieger überhaupt fliegt (laut logg).Zudem fehlen die motordaten ,die das ganze ja erst vergleichbar machen.Was war das für ein flieger?Habt ihr schon mal nen F5 wettbewerb besucht?
Das direktantriebs thema ist für viele sehr interessant aber mit solchen logs macht ihr die sache und euch selbst eher unglaubwürdig.

Gruß

Ditsch

steve
02.07.2008, 23:42
....ein aerodynamischer flieger steigt nach dem hochziehen auch ohne motor mit berauschenden werten auf 200m... und dass ihr anscheinend schneller steigt, als der flieger überhaupt fliegt (laut logg).....Was war das für ein flieger?Habt ihr schon mal nen F5 wettbewerb besucht?...

Hallo Ditsch,
in der Thermik steige ich sogar noch höher als 200m - ganz ohne Motor und sogar ohne Vario.

Aber zum Thema: Bei F5B Wettbewerben ist die Leistung limitiert. Das hier verwendete Modell ist ein F3S-Modell und lediglich hinsichtlich Klemmspannung und Flächenbelastung limitiert.

Wenn ich die Leistung auf F5 Wettbewerbsniveau zurück schraube, werden die Werte bestimmt glaubwürdiger. Es geht in diesen Tread aber nicht darum zu zeigen, dass Aussenläufer bei F5-Antrieben nicht mithalten können, sondern es sollte gezeigt werden, was sie können. Loggs die genau das abbilden, was auf den Wettbewerben zu sehen ist, was bekannt und Standard ist, also das ist nun nicht so spannend. Interessant ist doch eher der nächste Schritt....naja.

Das der Steiggraph um einige Sec nach links gerückt ist, hatte ich ja bereits gesagt. Liegt am Programm, nicht an mir. Noch mehr Linien und Zahlen zu Strom, Spannung, Leistung, Drehzahl machen einen Logg schnell völlig unübersichtlich.

Zudem suchen viele Freizeit-Piloten nach preiswerten Antrieben für ihre Hotliner. Da bieten qualitativ hochwertig aufgebaute Aussenläufer oft eine sehr gute und bezahlbare Alternative.

Grüsse

gast_15994
03.07.2008, 06:10
ditsch,

da weder ich noch steve hersteller sind, ist es eigentlich egal, ob uns jemand glaubt.
fragt einfach die jungs, die den flieger(antrieb) vom marcel petrasch in aspach oder in dachau live gesehen haben.
und eine schaumwaffel ist nun nicht das nonplusultra der aerodynamik.
wer es mal selber gesehen hat, glaubt es definitiv.
ansonsten darf eh jeder glauben, was er will.....

vergleichen sollte man das steiglog mit dem hier
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=77060
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=64122&page=2
dargestellten.
da ist die welt in ordnung und vor allem glaubwürdig, wenn steigzahlen für 0,25sec und gemittelte für 1sec angegeben werden die nach genau dem gleichen verfahren generiert worden sind - ist ja schließlich F5B.

schon wieder sind wir beim F5 wettbewerb.
es gibt wie schon oft gesagt auch ein fliegen ausserhalb dieser klassen.
ohne leistungs und zellenzahllimit. (abendliches) hotlinern eben, nicht wettkampfsport.

dieses ganz spezielle modell allerdings wird mit ziemlicher sicherheit in einem F3S - wettbewerb antreten und dann wird es sicher auch ein paar höchst "offizielle daten" zu seinen leistungen geben.
die flächenbelastung des fliegers ist btw. auch in F3S auf 75g/dm2 begrenzt.

der antrieb ist ein aussenläufer mit einem gewicht von 220g befeuert mit 6s und hat etwa 1500W/kg und einen starrren prop mit deutlich kleinerem durchmesser.
da ist definitiv nix neues dran.

wenn du ein passendes modell hast und unvoreingenommen an die sache herangehen wolltest (also KEIN vergleich nach dem motto "für F5B...." sondern isser schnell und macht er spaß, kann ich dir ja mal so einen motor ausborgen.

gast_15994
03.07.2008, 08:20
für den moderator:
ich glaube, man sollte man den fred besser aus dem wettbewerbsbereich zu einfachen elektroseglern verschieben. dort wäre er imho definitiv besser aufgehoben.

plastikmann
03.07.2008, 09:29
Ruhig Blut.

Es ging ja nun um die Vorstellung Hotliner mit Direktantrieb und das ist es ja auch.

F5B, F5F, F5G und sonstige

Wenn die Notwendigkeit besteht den Thread zu teilen und teilweise zu den Motoren zu geben, kann das gerne getan werden - ich sehe sie jedoch derzeit nicht.

Also, back to the roots.....

Gruss, Domi

gast_15994
06.07.2008, 11:57
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1003165&postcount=182

der motor in diesem reinrassigen "nicht-F5B-hotliner" ist ein aussenläufer, wiegt 240g und wird mit 6s befeuert.
die luftschraube hat 7" durchmesser und deutlich mehr steigung als durchmesser bringt etwa 3kg standschub, was zum alleine starten völlig ausreicht.
die einschaltzeiten betragen etwa 7sec, aber auch >10 sec wurden klaglos toleriert. der motorstrom bewegt sich dabei um etwa 150A, anfangs deutlich mehr.

ditsch
08.07.2008, 21:40
Hallo powercroco und Steve
Danke für das angebot mit dem motor, vielleicht werd ich ja mal darauf zurückkommen ,da wir ne steckmotorhaube haben, wäre das sogar rel. problemlos machbar.
Nochmal vorweg, ehe missverständnisse aufkommen ich find eure arbeit toll und interessier mich sehr dafür was zukünftig dabei herauskommt.
Auf der anderen seite hat es kritik, doch euch muß klar sein, dass ihr hier in einem Forum, in aller öffentlichkeit schreibt, da ist es normal dass es leute gibt die die dinge hinterfragen und eben "solche" üben.
Und damit zu meiner kritik,die überhaupt nichts mit wettbewerb F5B/F/S ,hobby oder spassflieger zu tun hat, sondern nur mit dem messen und dem umgang damit .Das problem ist ja über fast alle threats verteilt Dass gewisse diskrepanzen ausgerechnet den blöden wettbewerbsfliegern auffallen, liegt halt daran, dass diese bemüht sind möglichst realistische daten zu ermessen (manchmal würde man nach studium der ein oder anderen messung oder aussage am liebsten heulend in den keller rennen und seinen wettbewerbsklump entsorgen)
Lange rede kurzer sinn: Bei veröffentlichungen von messdaten ist es sinnvoll zumindest anzugeben, was man womit, unter welchen randbedingungen gemessen hat Nur so sind die dinge überhaupt vergleichbar und auf glaubwürdigkeit zu überprüfen.Nicht schlecht, auch für einen selbst, wäre es wenn man angibt,welche bemühungen man unternommen hat bekannte fehlerquellen (derer der unilog einige zu bieten hat )auszumerzen.

Nicht`s für ungut

Gruss Ditsch

gast_15994
09.07.2008, 19:27
deshalb hoffe ich ja auf dachau/ osnabrück.
wenn es der steve nicht vermasselt, werden wir da belastbarere daten bekommen und auch das loggerergebnis mit einer offiziellen messung vergleichen können.

vg,
ralph

Florian Knobel
10.07.2008, 15:18
Im Moment fliege ich einen Kamelot mit Fun500-32 6,7 an 15x13. Werde aber demnächst auf 15x16 umstellen. Akkus sind 6s LiFe.

fliegergewicht abflugfertig?
--> ca 2kg

angestrebte steiggeschwindigkeit?
--> grösser 30 m/s

max. motordurchmesser ?
--> keine Ahnung, der Kamelot hat einen 42mm Spinner, ich denke Platz ist genug da.

welcher akku?
--> 6s LiFe

welche motorleistung für welche dauer?
--> hotlinertypisch 5-10 sec. bei 1,5 - 2 kw

preisrahmen?
--> günstiger als Fun500-32 6,7

Gruss Frank

Flieg den Antrieb mal mit 7s FePo! ;) Das geht gut und hat mächtig Leistung dahinter... Fliegt so bei mir seit üebr einem jahr im EVO Comp+.

Gruß

Florian

gast_15994
10.07.2008, 15:34
hier ging es um einen alternativen direktantrieb.

mächtig leistung dahinter mit 7s lifepo - ich weis nicht....
hast du denn daten zu strom, spannung und propellerdrehzahl unter last?

weil,
ich verstehe sowieso nicht, wieso so viele die lifepos in die hotliner stecken.
mal vom miesen leistungsgewicht abgesehen:
ihre hohe differenz zwischen ruhe und lastspannung und der massive rückgang der lastspannung schon bei 80A auch bei warmen zellen lässt doch gar keine rechte freude aufkommen.
und gar jenseits der 100A bleibt nicht mehr viel übrig.
meine 7s lifepo habe ich deshalb ganz schnell wieder rausgeworfen.

um etwa die leistungen von 6s 3200 er zu erreichen bräuchte man 8s und wäre damit auch schwerer bei wesentlich weniger kapazität und sowieso in ruhe ausserhalb der spezifikation der 6s steller. die meisten 80iger jazze machen da garnicht mehr auf.

Florian Knobel
10.07.2008, 16:15
hier ging es um einen alternativen direktantrieb.

mächtig leistung dahinter mit 7s lifepo - ich weis nicht....
hast du denn daten zu strom, spannung und propellerdrehzahl unter last?

weil,
ich verstehe sowieso nicht, wieso so viele die lifepos in die hotliner stecken.
mal vom miesen leistungsgewicht abgesehen:
ihre hohe differenz zwischen ruhe und lastspannung und der massive rückgang der lastspannung schon bei 80A auch bei warmen zellen lässt doch gar keine rechte freude aufkommen.
und gar jenseits der 100A bleibt nicht mehr viel übrig.
meine 7s lifepo habe ich deshalb ganz schnell wieder rausgeworfen.

um etwa die leistungen von 6s 3200 er zu erreichen bräuchte man 8s und wäre damit auch schwerer bei wesentlich weniger kapazität und sowieso in ruhe ausserhalb der spezifikation der 6s steller. die meisten 80iger jazze machen da garnicht mehr auf.

Klar sind Lipos besser... aber zu welchem Preisleistungsverhältnis. Hotliner Antriebe sind meistens recht Akku quälend. Und bei Strömen um die 80A bzw. Peak 100A sind die FePos eine sehr Dauerhaftelösung. Voll Zyklen weit jenseits der 200 Zyklen sind kein Problem, in weniger als 20 Minuten aufladen... versuch das mal mit einem 3200er lipo Pack. ;) Und für einen Moderaten Hotliner Antrieb wie der FUN500-32 6,7:1 passt das noch sehr gut an einem Jazz 80.
Fliege selber den Evo da mit, ich bin voll zufrieden. Genau daten kann ich dir aktuell nicht Sagen, da ich meine Messung vom letzten Sommer nicht finden kann. Aber ich werde demnächst noch mal eine neue Anfertigen... so grob kann ich dir sagen ca. 98A Peak Einschaltstrom... der dann auf 74A runtergeht. Spannung lag glaub ich bei über 17V unterlast... Motorlaufzeit ca. 2 Minuten 20 Sekunden. Propeller Drehzahl weis ich nicht... aber ich meine es waren über 40m/s Steigleistung. Wie gesagt, nicht der Highend antrieb, aber ein sehr alltagstauglicher Antrieb.

Schlechtes Leistungsgewicht würde ich nicht um bedingt sagen... sie haben halt andere Vorteile. In meinen EDF Jets Flieg ich auch nur Lipos... aber ich denke bis zu Strömen von ca. 60A sind die FePos bei geringer anzahl an Zellen eine sehr gute Alternative. Die Alltagstauglichkeit ist einfach unübertroffen. Eine derart Standfeste Zelle gab es bis dato noch nicht, und ich denke sie wird ihren Bereich durchaus einnehmen. Wo das nun sein wird, hängt auch ein großes Stück vom Anwender ab. Persönlich würde ich sie auch nicht in einem Highend Hotliner einsetzten...

Ach ja, in Sachen gewicht! Mein EVO Wiegt Flugfertig nur ca. 1600g... ;)

Aber nun zurück zum eigentlichen Thema...

gast_15994
10.07.2008, 17:35
für 60A volle zustimmung.
ob man dann noch von einem hotliner sprechen sollte :D

so, nun wirklich zurück zum thema.

gast_15994
20.07.2008, 06:24
der wettbewerb in Dachau ist gestern gelaufen und jetzt gibt es ein paar "halboffizielle" daten hinsichtlich des im direkten vergleich erreichten speeds.
das war zwar nicht die FAI strecke und messanlage, aber das potenzial für einen weltrekord hat dieses antriebskozept auf jeden fall.(wie natürlich andere antriebe auch)

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1016736&postcount=35

zumindest dürfte nun als bewiesen gelten, dass ein direktantrieb mit aussenläufer beim bloßen "rumhotlinern" potenzial hat und durchaus konkurrenzfähig ist.

leider konnte noch nicht die letzte ausbaustufe des 220g schweren motors eingesetzt werden, die schon bei ersten testflügen gezeigt hat, dass sie noch potenter sein wird als der in dachau benutzte triebsatz.

nebenbei ist er leiser und billiger( unter serienbedingungen halb so teuer) als ein getriebeantrieb.

vg,
ralph

Gernot Nitz
20.07.2008, 20:10
Hallo,

daß zum Schnellfliegen kein Getriebe notwendig ist, zeigt die F5D Szene an sich ohne Diskussion.

Interessant wäre für einen Freizeitfleiger wie mich wäre ein Antrieb, der an 4S und mit maximal 65 A einen 1,7 m Spannweite Flieger mit 20 m/s steigen läßt und etwa 45 m/s Höchstgeschwindigkeit im Horizontalflug ergibt. Da kann ich mich schwindelig rechnen, es kommt am Ende immer irgend etwas mit Maxon heraus.

Gernot

gast_15994
20.07.2008, 20:30
wieso diese große differenz zwischen steig- und horizontalgeschwindigkeit?
das sind ja 100%.
das passt nicht zum direktantrieb.
der möchte immer die gleiche geschwindigkeit erreichen und je drehzahlsteifer er ist um so ausgeprägter ist dieser effekt.

welcher reale antrieb hat eine solche geschwindigkeitsdifferenz zwischen horizontal und senkrecht?

können wir uns auf auf einen näherungswert für beides einigen?
so an die 30m/s sind drin. (27/33)
ich gehe mal davon aus, das beides mit vollgas erfolgt.

sind die 65A der dauer oder der einschaltstrom?

wie schwer wäre denn der flieger und ist das konfigurationsmäßig ein hotliner - diese angabe ist ziemlich wichtig!

ich denke, sowas gibts schon zu kaufen.
das sind ja nichtmal 1000W.

hab mal ein bissel gerechnet.
was du willst geht nur mit einer massiven fehlanpassung des props.
der bringt dann auf der geraden was du haben willst und nach oben verhungert durch hohen schlupf auf die hälfte.

ein axi 2826-8 mit 4s und 65A und einer 8x11er latte könnte das in etwa leisten. :D


vg

gast_15994
21.07.2008, 09:38
kleiner nachtrag:
in jürgens video
http://verein.rc-network.de/10js/dachau_2008.avi
(die 2. sequenz ist steves direktantrieb)
sieht man btw sehr schön dass ein flieger, der schnell fliegt, auch schnell steigen kann. ;) und motoreinschaltzeiten auch jenseits der 10sec problemlos wegsteckt.

Gernot Nitz
21.07.2008, 18:33
Hallo,

die große Geschwindigkeitsdifferenz kommt aus dem geringen Luftwiderstand des Wilco, den ich hier meine.

Er wiegt etwa 1,3 kg und hat 22,8 dm² Fläche.

Der Motor, es ist ein Hacker B40-10L mit dem 4,4:1 Getriebe nimmt die 65 A im unteren Geschwindigkeitsbereich (im Stand aufgrund der nicht ausgbildeten Strömung am Prop etwas weniger) und zu höheren Drehzahlen hin nimmt der Strom auf etwa 50 A ab.

Das Schöne an dem Wilco ist, daß er horizontal wirklich gut und sehr leicht geht. Meine Kumpels von der 150 A + Fraktion können das kaum glauben, daß dieser Vogel so wenig Leistung nimmt. Immerhin fliege ich ganz schnöde KOKAM 20 C 3200er 4S Zellen.

Die 20 m/s Steigleistung reichen mir völlig, um alsbald an der Grenze von Sicht und Sicherheit zu sein. Ich bin schliesslich Wiesenflieger mit gelegentlichem Überflug von manntragendem Flugverkehr zum Flugplatz in 5 km Entfernung (da bin ich schon deutlich ausserhalb der Kontrollzone, aber höher als 150 m sollte ich wirklich nicht fliegen).

Mit dem AXI habe ich einmal herumgerechnet, aber mehr als etwa 40 m/s horizontal und 10 m/s Steigen kommen da nicht heraus. Mit Getreibe wäre da mehr drin...

Gernot

gast_15994
21.07.2008, 19:03
hm, bei mir wirft drivecalc für die kombi 2826-08 mit einer 9x9 für 56A eine drehzahl von 11539rpm und 38m/s aus.

da der schub mit 1816 g schon im stand 140% des fluggewichts beträgt, sollte es mit deutlich mehr als 10m/s nach oben gehen.

das deckt sich auch mit praktischen erfahrungen.

ein eigenes praktisches beispiel:
mein 2m /1500g/ 37dm2 steigt mit einer 13x11 und etwa 7500rpm im direktantrieb >20m/s. (geloggt)
(croco 4010; 7x1,12; 50A aus 4s kokam 3200)
leider kann ich die horizontalgeschwiundigkeit nicht messen, aber schlecht scheint die auch nicht zu sein.

Gernot Nitz
22.07.2008, 20:33
Hallo,

ich habe am Wilco die RFM 12,8x13. Das mit den 7500 U/min im Stand kommt in etwa hin. Natürlich steigt der aus dem Horizontalflug eine ganze Zeit lang schneller als 20 m/s. Aber nicht auf Dauer. Aber da bin ich ja auch schon über 150 m.

Daß ich Deinem Logger nicht glaube, habe ich weiter oben schon geschrieben. Ich wäre mit dem Ding schon längst auf irgendendeinen Fernsehturm gefahren, um ihn nachzuprüfen. Wobei dann immer noch das Problem der Druckänderung durch Kühlluft bzw. Auftrieb am Rumpf bliebe. Traust Du Dir zu, von einem Fernsehturm auf Augenhöhe zu fliegen und die Kiste dann an einen anderen Piloten am Boden zu übergeben, der ein paar tiefe Überflüge macht und den Flieger dann sicher landet? Und wo gibt es einen Fernsehturm, auf dem man solchen Unfug treiben darf?

Gernot

gast_15994
22.07.2008, 20:44
okay, dann wäre frage 1 ja einigermaßen geklärt - es geht mit einem aussenläufer.

obs beim wilco geht, weis ich aber nicht- dieser aussenläufer hat 47mm aussendurchmesser.

höhe:
geht imho nur von statisch zu statisch.
also aus dem segeln ins segeln. mit jeweils mindestens 10sec horizontalflug vor und nach dem steigflug.
der steve ist leider nicht zu überreden, das mit seinem boliden mal zu machen.
ich habe oft das piccolario mit drin - die daten beider geräte decken sich ganz gut, auch wenn ich das picolario aussen anpappe.

fernsehturm ist interessant, das werd ich mal im auge behalten.
es gibt ja auch steilwände/hänge die den namen verdienen.

was noch geht, ist der echte flieger dazu.
allerdings sollte man dann der höhenmessung dessen varios vertrauen dürfen. ich bin bereits mehrfach mit einem bekannten in der gleichen blase gekreist, ich innen, er aussen.
wenns mal richtig gut passt, könnte sich da was ergeben.
macht aber nur sinn beim steigen von 0 auf 500m.

("jetzt fliegt er grade an mir vorbei")

übrigens gibt es jetzt ein kurzvideo.
vielleicht können die hotlinerflieger mal abschätzen, in welchem groben bereich sie die steiggeschwindigkeit von steves hotliner visuell und erfahrungsmäßig einordnen würden


http://media.rc-network.de/showphoto.php?photo=3413

noch ein interessantes foto zur 12,8x13:
seit ich bei meinen kürzungsexperimenten 3cm von der blattspitze entfernt dieses "profil" gefunden habe, mag ich sich nicht mehr so recht.
vielleicht kann mir ja jemand sagen, wie das heisst.
ich habe es nicht erkannt.
(die dicke beträgt ca. 15% mit ausgeprägt großen radien vorn und hinten.)

http://www.powercroco.de/°forum/260108-2.jpg

plastikmann
22.07.2008, 21:03
... in welchem groben bereich sie die steiggeschwindigkeit von steves hotliner visuell und erfahrungsmäßig einordnen würden

Deutlich über dem, den ich jemals bewegt habe - aber das war nur irgendwo im Nirvana zwischen FAI18 und FAI24 - und eine komplett andere Auslegung.

Gruss, Domi

Gernot Nitz
23.07.2008, 12:40
Hallo,

etwa 15 % Dicke, gerade Unterseite, da kommen nicht so viele Profile in Frage. Clark Y?

Gernot

steve
23.07.2008, 13:25
Hallo,

etwa 15 % Dicke, gerade Unterseite, da kommen nicht so viele Profile in Frage. Clark Y?

Gernot

Schaut mehr nach Verschlief aus. Solls ja geben. Einen prop im Aussenbereich sauber abformen oder gar nachschleifen ist nicht einfach. Da kann sowas schnell passieren. Beim Klappprop mit nur einer Form für beide Propseiten dann auch noch symmetrisch.

Grüsse

Kimble_Schmitz
24.07.2008, 16:02
Ralph, muchte nur eben ''hallo'' sagen.

Die sache mit die 12.8x13, das ist leit zo weil die Rudy nur ein 15x15 eingekurz hat und das dan ein neuer latte heist.

;)

Joe

Gernot Nitz
24.07.2008, 18:04
Hallo,

es wäre an sich ganz einfach. 8 Pole, 3000/4,4 U/min/V.

Dann brauche ich kein Getriebe. Die kommerziellen Teile haben aber mehr Pole und relativ wenige Windungen und ein größeres kv (und damit ein kleineres kt). Mit der relativ großen 12,8x13 wird der Motor heruntergewürgt, so daß der Wirkungsgrad in den Bereich um 60% fällt, was für einen bürstenlosen Motor nicht akzeptabel ist.

So wird es nie etwas. Mit dem großen geforderten kt dürfte aber auch das Motorgewicht bzw. Länge und/oder Durchmesser nicht mher klappen. Und so verkauft MAxon ein Getriebe nach dem anderen.

Gernot

gast_15994
25.07.2008, 08:00
wart mal 1-2 wochen.
ich habe grade einen d=37mm; l=49mm motor für die zieldaten 65A bei 13,5V mit der 13x11 in arbeit, aber mit deutlich :D über 60% am arbeitspunkt.

mal sehen, obs klappt.
hat btw. 10P.

Gernot Nitz
26.07.2008, 14:51
Hallo,

Länge kleiner 78 mm, Durchmesser kleiner 27 mm nach vorne hin sich verjüngend, Masse unter 205 g wäre OK. Kein CfK.

Gernot

gast_15994
26.07.2008, 15:45
okay, an dieser stelle bin ich draussen und wir brauchen das nicht weiter zu diskutieren.

durchmesservorgabe <27mm - da isses vorbei mit den tugenden eines ausserläufers und sein einsatz wird keinen sinn mehr machen.

da bleibt ja nix übrig:
27-2,5mm (2x rücksckschluss)-3mm(2xmagnete)-luftspalt = max 21mm. und innen mus ja noch ein lager in den stator mit einer ordentlichen welle (für den leistungsbereich 4-5mm) drin.

wusste auch gar nicht, dass es dermaßen dünne akkus passender leistungsfähigkeit gibt.

die besenstiele (bei 27mmm durhcmesser sogar wörtlich zu nehmen) werden definitiv die domäne der eisenlosen innenläufer bleiben.
denn selbst ein 11xxer neu hat 29mm aussendurchmesser.

aber mal rein interessehalber nachgefragt:
welcher der innenläufer dieser leistungsklasse (13,5V*65A = 870W für 10sek) erfüllt denn eigentlich diese "<27mm und nach vorn noch verjüngend" vorgabe ?

btw: in meinen rw f5f rumpf passt der 37er rein und dafür habe ich ihn mir gebaut.
das gewicht passt auch.
dazu erstmal 4s 2400er kokam h5 und 55er jazz und eben 13x11 oder 12x11/12x12.

ralph

Gernot Nitz
26.07.2008, 21:16
Hallo,

Maße und Masse vom Hacker B40-L mit Getriebe (OK, 27,6 mm).

Die Rümpfe werden nach hinten dicker, dann haut es auch mit den Akkus (KOKAM 4s 3200, 43x43 mm²) hin.


Hast Du einmal daran gedacht, Deine Motoren mit einer langen Welle auszurüsten? De hätte ja noch fast (wg. des Lagers am Kopf) 100 % Wirkunsggrad.

Gernot

gast_15994
26.07.2008, 21:39
wie gesagt, bei diesen vorgaben bin ich draussen.
ich gebe gerne zu, dass du definitiv den besseren motor für deinen rumpf hast.
_______________

mit ordentlich durchmesser geht es offenbar auch FAI konform noch schneller als bisher:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=111326

ralph

Christian Lucas
28.07.2008, 07:44
Besenstiele sind aber überhaup nicht notwendig für gute Flugleistungen und stellt doch mal die Wirkungsgradkurven des Hackermotors (gibt es eh nicht)mit dem Getriebe hier rein und auch Loggerdaten von den Flügen.

plastikmann
28.07.2008, 12:08
Reine Motorendiskussionen bitte weiter im Motorenforum, Hotliner mit Direktantrieb, Flugloggersaten etc. gerne hier !

Gruss, Domi

gast_15994
28.07.2008, 13:02
es geht doch gerade um hotlinerrümpfe,
nicht primär um motoren.
es gibt imho keinen echten grund, besenstiele zu bauen.

die "alten" hotties hatten alle genug platz - der amarettorumpf, der mein nächster erprobungsträger werden soll, ist dick genug für ALLES was ich so baue.
der antrieb von steves hotliner passt da nebst zellen bequemstens rein.

auch mein f5f wurm mit lipo rumpf lässt sich mit etwas geschick mit einem solchen motor der 35er statorklasse ausrüsten. (aber vorsicht, die flächehält das mit sicherheit nicht aus.

ob eine starke zuspitzung vorn wirklich so messbare vorteile bringt, dass sie für den nicht wettkampfpiloten relevant sind, wage ich ernsthaft in zweifel zu ziehen.
zumal ja der f5f wurm wohl ein wettbewerbsorientuierter entwurf ist.

vg,
ralph

spatz_lu
28.07.2008, 15:41
, dann haut es auch mit den Akkus (KOKAM 4s 3200, 43x43 mm²) hin.




Das gibt d=60 mm, da passt doch auch ein grosser Motor ??

Gernot Nitz
28.07.2008, 21:02
Hallo,

da ist dann der Motor unter dem Flügel. So lang ist er dann auch nicht. Und 43x43 ist nicht D = 60. Der Rumpf ist unter dem Flügel nicht rund.

Man kann es aber drehen, wie man will. Die kommerziellen Aussenläufer ohne Getriebe werden von meiner Luftschraube so zusammengewürgt, daß der Wirkungsgrad unter 60 % fällt. Klein Hacker läuft im Bereich um 85 % Wirkunsggrad und das fliegt dann halt etwas besser. Mit einer kleineren Luftschraube wird der Wirkungsgrad des Motors besser, aber die Verluste an der Luftschraube nehmen zu. Das ist das Dilemma mittelmäßig motorisierter Hotliner.

Ich gebe auch zu, daß ich noch einen Kühlkörper drauf habe. So dürr ist der Rumpf also nicht.

Ich finde es aber auch nicht schlimm, ein Getriebe zu benutzen. Am Ende zählen die Gesamtverluste und nicht "Hast Du ein Getriebe benutzt oder nicht". Die Modelle von Powercroco gingen mit Getriebe wahrscheinlich noch besser. Nur ist die Leistung auch ohne so extrem, daß das niemanden interessiert. Auch gut.

Gernot

gast_15994
28.07.2008, 21:41
ein bissel mehr als 60% bleiben schon übrig, auch wenn die auslegung keine absolute punktlandung geworden ist und er ein klein wenig zu hoch dreht.

auf die gefahr, dass ich es mir mit dem domi verderbe hier mal 2 arbeitspunkte für 4s 3200 und übliche latten.
ich denke, die neue 12x11 wäre der beste kompromiss, aber da habe ich noch keine daten.

http://www.powercroco.de/°forum2/280708-3.jpg


http://www.powercroco.de/°forum2/280708-4.jpg

man muss auch beachten, dass dass der standstrom ist, der mit zunehmender geschwindigkeit schnell auf etwa 75% dieses wertes sinkt.
im gleichen maße wandert auch der arbeitspunkt auf der motorkurve nach links.

aber ansonsten hat der gernot natürlich völlig recht.
für ihn sind die direktantriebe keine alternative.

für die, die das anders sehen werde ich hier dennoch weitermachen - weil für mich die direktantriebe eben ein hobby sind.
und preiswerter sind sie sowieso.

ralph

Christian Lucas
28.07.2008, 23:00
Hi Jungs,
da träumt mal wieder der Gernot vom Wirkungsgrad.85% sind für den Hacker B40 10 mit 4,4 : 1 Getriebe um 10% zu hoch gegriffen.Den Antrieb hatte der Franz Weisgerber früher auch in seinem Hotliner und dort erreichte der Motor von W.Geck vermessen nur 78% bei schlappen 43 Ampere bei 14,4 Volt.
Bei den 65 Ampere geht es noch weiter herunter.Ich weis nicht ,warum stellt den keiner seinen Antrieb auf einen ordentlichen Prüfstand und mist erst mal bevor so etwas mit Fabelwirkungsgraden geadelt wird.Den Hacker Antrieb schlägt der Powercroco um längen ,denn wenn das Getriebe nicht höchst sauber gewartet und mit exakter Schmiermittelmenge befüllt ,läuft gehen da ganz schnell noch ein paar Prozentpunkte den Bach hinunter.Damit muss sich der direkt Antrieb nicht belasten .Läuft immer gleich leise mit super ETA und minimalen Wartungsaufwand.Gernot wenn du wilst scane ich dir die Messungen und maile sie dir zu.Im übrigen kommt noch dazu das der Hackermotor recht leicht ins Schwitzen kommt und so Termisch auch schwupdiwupp den Wicklungswiederstand erhöht und das ETA FÄLLT weiter .Auch hier punktet der besser gekühlte Aussenläufer vor dem Innenläufer.Teillast wollen wir hier gar nicht erst betrachten.Ich würde den Besenstiel in die Ecke stellen und mich nach neuen Antrieben umsehen.Schau mal bei Flyware die Power Rex ,die können das aus der Schachtel heraus auch ohne Getriebe.
Und wenn schon Innenläufer dann den richtigen ,dann einen Lehner ,der den Hacker im ETA auch anzündet.

plastikmann
28.07.2008, 23:09
Das hatten wir doch schon am Anfang - Äpfel mit Birnen, oder besser gesagt, unterschiedliche Rahmenbedingungen.

Wenn der powercroco gerade so in seinem Element ist, ist Gernots Antrieb halt schon lange wieder aus - die Motoren brauchen doch keine Etakünstler sein, es reicht ja schon im gegebenen Zeitraum die richtige Energie bereitgestellt zu haben :D

So oder so, ob Lehner, oder Hacker, Plettenberg oder Kontronik, Mega oder Astro.... Ralphs Motor ist ein feines Teil und seine Idee im Hotliner ging doch wunderbar auf - toll wenn jemand sein Hobby (Motorenbau) so verifizieren kann.... Hut ab, der hats geschafft !

Und jetzt schaun wir doch mal, wie sich der nächste von Ralph vorgestellte Motor in seinem Modell macht.

p.s.: Ralph, magste einen 2820/10 aufmotzen ? Der passt mir so garnicht in der Birddog....

Christian Lucas
29.07.2008, 09:20
Genau darum gehts Dominik,
der Aussenläufer ist bei gleichen Leistungen ,günstiger ,Wartungsärmer ,langlebiger und wenn dem kleinen Hacker wegen der Wärme abgeschaltet werden muss nach 1-2 Sekunden ,steigt der Powercroco ,weiter und weiter und... . Es hat sich in den letzten 8 Jahren etwas bewegt und die alten Antriebe kommen mit dem Lipopower nicht mehr recht klar .Auch ein Hoti kann heute nicht mehr nur kurz Senkrecht und dann braucht es Abkühlpausen ,nein die können heute richtig lange herum heizen und machen so noch viel mehr Spaß.

Gernot Nitz
29.07.2008, 21:29
Hallo,

alos, daß ich nach 2 s abstelle ist mir neu. Ich habe eher Überhitzungsprobleme im Umrichter (Spin66) nach 10 Minuten Teillast.

Das Steigen über 150 m hinaus hatte ich schon kommentiert.

Ich habe auch gar nichts dagegen, wenn hier einer mit viel Power ohne Getriebe fliegt. Aber das hatte ich auch schon gesagt, Ein Proplem bei wirklich viel Power wäre ja vermutlich eine große Luftschraube für einen Getriebeantrieb zu bekommen, die nicht zerrissen wird.

Und wenn man dann noch scheller fliegen will (> 500 km/h) braucht man ja wieder Motoren mit weniger Polen und Direktantrieb. Und dann wird es mit Propellern jeder Größe eng.

Gernot

gast_15994
31.07.2008, 20:56
hier mal ein vergleich, was bei einem horizontal und einem vertikalflug datenmäßig so abgeht.
ich hoffe, es passt hier rein - vor allem wegen gernots riesen differenzen der fluggeschwindigkeiten.
ist aber mehr eine allgemeine betrachtung, was sich im antrieb so abspielt.

dazu habe ich horizonatal (so gut ichs eben kann) mal länger vollgas stehen lassen.
eine 12x10/55 aeronaut CC an 4s2400H5 und ein 2m/1400g flieger dran. mehr so ein segler denn ein hotliner- und eher bescheiden motorisiert.


horizontal passiert folgendes:

http://www.powercroco.de/°forum2/310708-3.jpg

ein teilstrich sind 2 sekunden.

dass ich den flieger am ende hochgezogen habe, sieht man ja auf dem höhengraphen.

die beschleunigung ist nach 5 sec an diesem flieger abgeschlossen.
dabei sinkt der strom bei relativ konstanter spannung von 54 auf 30 A = 55% des anfangswertes.
gleiches gilt für die leistung.
die drehzahl steigt von 8100 auf 8800rpm.
bei einem weniger steifen motor würde sie mehr steigen, bei einem steiferen weniger und im extremfall würde nur der strom merklich sinken.

man kann sich dabei auch sehr schön vorstellen, wie der arbeitspunkt auf der motorkurve von rechts nach links wandert.
da die lasten um 40% auseinander liegen, können die datentripel sehr gut für den antriebsrechner benutzt werden.



vertical ist das bild etwas anders.

http://www.powercroco.de/°forum2/310708-2.jpg

strom und leistungsaufwand fallen nur von 55 auf 45 A und das dauert länger, als ich das gas hier habe stehenlassen.
leider wusste ich das erst hinterher, aber demnächst werde ich die steigzeit mal verdoppeln.
bei nur 20m/s kann man sich beim 2m bequem 30sec. leisten, ohne ihn aus der sicht zu verlieren.
der prop dreht nahezu konstant schnell- 8400rpm
nach 12sek ist der fliegernoch immer nicht "ausbeschleunigt.
sind btw rund 570W/kg.

vg,
ralph

Christian Lucas
31.07.2008, 22:16
@Gernot,für Geschwindikeiten > 500 km/h braucht es noch weniger die Motoren mit kleiner Polpaarzahl wie jetzt für 400 km/h.Um in diese Bereiche vorzudringen braucht es noch steilere Propeller aber die Drehzahl darf bei den Durchmessern auf keinen Fall noch weiter Steigen ,da die Props ja jetzt schon an Mach 1 kratzen und mit Steigenden Vortschrittsgrad kommt die Mauer noch näher.Das heist ehr die Drehzahl noch weiter absenken und einen superstabilen Verstellprop arbeiten lassen bei dem sich die nötige Steigung nachstellen läst.Klar kann man auch einen Untersetzten 2 Poler dafür bauen,der muss aber für die erforderliche Leistung extrem hoch drehen und dazu muss er ,um nicht auseinanderzu fliegen ,Bandagiert werden und das raubt durch größeren Luftspalt Magnetischen Fluß,der wiederum durch mehr Drehzahl ausgeglichen werden muss + durch mehr Masse ,er wird auch noch schwerer.Auch sind die Planetengetriebe mit 7:1 in einer Stufe nicht mehr Sinvoll weiter zu erhöhen wodurch eine zweite Stufe nötig wird.Ein Teufelskreis.Ehr wäre da über einen Direktantrieb nachzudenken ,der nicht mehr allein durch Luftkühlung im Zaum gehalten wird sondern die Vorteile einer Flüssigkühlung nutzt.Damit liese sich ein Powercroco beim Drehmoment bis zu vervierfachen.Momentan erreicht der Speedmotor vom Steve um die 4 N pro cm² Statormantelfläche bis zu 16 N wären auch noch Zähneknierschend möglich.OK nicht mehr mit 60% ETA aber für extrem Anwendungen gehts nun mal nur so und eine Modellgasturbine hat nur 5% ETA.

plastikmann
31.07.2008, 22:42
Hochinteressante Diskussionen, aber mittlerweile meielnweit vom eigetnlichen Thema abgedriftet - bei den Motoren ist es richtig.

Gruss, Domi

Gernot Nitz
01.08.2008, 22:44
Hallo,

mitr dem Verschieben zu den Motoren konzentriert sich die Diskussion auf die Luftschraube...

So schlimm kann das mit der Schallgeschwindigkeit an der Blattspitze nicht sein. Turbolader schwingen sich da ganz locker drüber. OK, die sind aus Metall und haben ein Gehäuse und drehen 150.000 U/min. Und ich hätte da doch den Verdacht, daß mehr als zwei Pole doch eher lästig sind. Oder sollte man da ein Getriebe benutzen, um das Gebläse schneller drehen zu lassen als den Motor?

Gernot

Christian Lucas
02.08.2008, 20:29
Hi Gernot,
ein Turbolader Laufrad ist etwas völlig anderes wie eine Luftschraube und über die Wirkungsgrade wollen wir lieber uns hier lieber nicht unterhalten .
Ich habe auch schon Elektrisch unterstützte Turbolader Entwickelt ,mit genau den Motoren die du so Toll für so einen Einsatzzweck findest ,einem 2 Poler mit Luftspaltwicklung .Das geht ohne Frage ,der Motor hatte dort bis auf 250000 min^-1 hochgedreht und die erforderlichen 3 kw sind auch nicht so Problematisch ,aber es gibt noch etwas ,dass besser geht und das ist ein Hochpoliger Motor der über ein Getriebe und nochdazu ein sehr Trickreiches Planetengetrieb ohne Zahnräder den Lader hochbeschleunigt.Der Supergen Turbolader macht das in Rekordzeit und er ist ebenso effizent wie der 2 Poler.
Hier noch ein link zum Supergen , http://www.integralp.com/supergen.aspx . Und noch , http://www.integralp.com/advantages.aspx#response .

Gernot Nitz
02.08.2008, 21:58
Hallo,

treffen wir uns also abseits aller Dogmen.

In unseren Robotern benutzen wir Motoren mit sechs oder acht Polen (versuchsweise auch zehn) und teilweise sehr hohen Getriebeübersetzungen. Da geht mit Direktantrieb gar nichts. Schon gar nicht, wenn man die Kosten berücksichtigt. Die Leistungsdichte ist bei diesen Motoren besser, je mehr Pole sie haben. Das ist wohl auch ein Argument für Turbolader, die dann ein Getriebe mit einer Übersetzung für hohe Drehzahlen haben.

Bei Modellflugzeugen gibt es Einsatzbereiche, in denen man kein Getriebe braucht. In vielen Fällen kann man mit Getrieben die Verluste der Luftschraube verringern, was den Verlust im Getriebe oft mehr als ausgleicht. Das muß man aber immer rechnen.

Flugzeuge, die schweben sollen (Hubschrauber), haben fast immer ein Getriebe.

Flugzeuge, die schnell fliegen sollen (F5D), haben fast nie ein Getriebe.

Dazwischen ist vieles möglich.

Gernot

gast_15994
02.08.2008, 22:13
http://powercroco.de/phpBB2/images/smiles/icon_ok.gif

ausnahmen gibt es allerdings an beiden enden:
helidirektantriebe (http://www.powercroco.de/Helidirektantriebe.html) genauso wie schnelle flieger mit getriebe.
und dazwischen ist in der tat vieles machbar.

vg,
ralph

Christian Lucas
02.08.2008, 23:09
Weist Du ,im Grunde genommen bin ich ein Getriebe Fan .Ich Orientiere mich dabei aber gerne an der Natur und die designet ihre Getriebe immer sehr effizent und unauffällig.Jeder Hebelarm mit dem ein Muskel am Skelet angreift ist ein Getriebe und auch der größer Wirkdurchmesser mit dem ein Aussenläufer seine Magnete auf eine Umlaufbahn dreht ist ein Getriebe nur eben sehr Elegant Versteckt und Effizent.
@Ralph,
von meinem Helidirekt Antrieb hast Du gar keine Photos.Das sollte ich mal endlich ändern.Morgen mach ich ein paar ,die kommen dann mit der 2.mail.

gast_15994
02.08.2008, 23:24
der ist mir auf jeden fall eine eigene seite wert - schließlich war er das vorbild und der ansporn für einige der dort gezeigten helidirektantriebe.

was den hotlinerdirektantrieb angeht:
seit eben stehen wir bei 5kw peak und durchschnittlich 3,3kw (6s) für 20sec am stück, das ganze für 5runs in einem flug.
der motor wiegt genau 230g.
heisst, er setzt für 20sek 14413W / kg durch.
der peakdurchsatz (1sec) betrug dabei 21739W / kg.
die letzten 3 stellen sind natürlich unfug also 14 bzw. 21kw/kg

vg,
ralph

gast_15994
18.08.2008, 14:25
ein nachfolger ist im bau, er wird im F5F wurm zusammen mit 8s kokam 3200 H5 und dem jive HV platz nehmen.

http://www.powercroco.de/°forum2/160808-2.jpg

http://www.powercroco.de/°forum2/100808-5.jpg

http://www.powercroco.de/°forum/190208-4.jpg

drehen soll er eine 12x XX oder 11x XX bei 120A anfangsstrom.
hoffentlich hält das würmchen dem stand.

lumoss
28.08.2008, 10:59
Hallo,

mal eine Frage die zum ursprünglichen Thema paßt. Ich habe einen Hotliner mit 2 Metern Spannweite und ca. 2 Kilo Gewicht. Müller-Fläche und eigenbau Rumpf. Eingebaut habe ich einen MVVS Glider 5,6 690 an 6S A123 und eine 12x8. So ganz zufrieden bin ich mit dem Antrieb noch nicht. Es geht zwar senkrecht, aber ohne Beschleunigung. Ich hätte gerne etwas mehr Speed :rolleyes: . Ralf: Hast Du die Motoren schon mal auseinandergenommen? Verträgt der wirklich nur 50 A? Ich liege mit meinen 40 A momentan schon recht nah dran. Allerdings im Stand gemessen.

Gruß,
Heiko

gast_15994
28.08.2008, 13:05
6s A123x sind nur 5s li und 40A - das sind nur 650W.
für 2 kg.......mager.

diese gekapselten aussenläufer haben mit sicherheit mehr probleme die wärme loszuwerden, als ein "normaler".

ich würde die angaben des herstellers nicht deutlich überschreiten.

Christian Lucas
28.08.2008, 14:41
Hallo Heiko,
die MVVS sind ja sehr sauber gefertigte Motoren und sie lassen sich auch super zerlegen.Past alles hinterher wieder richtig und wuchtig zusammen.Sicherlich läst sich auch hier die Wicklung noch etwas tunenen.Das heist aber auch dass du deinen Motor dafür abwickeln must.Ich habe jetzt den Motor von dir nicht genau im Kopf ,aber prüfe mal ob dort nicht auch wie in den Sport Typen noch ein lüfter rad platz hat .Etwas mehr Luftdurchsatz steigert die belastbarkeit der Wicklung schon ein ganzes stück .Sonst schau auch mal obdu zb.einen Turbospinner verwenden kannst ,die Motoren wären ja für geraden Luftdurchzug geradezu bestens geeignet.Wenn der Motor die 50A vertragen darf ,darf der Strom auch im Stand fließen und je nach Antrieb können es auch ruhig 10% mehr im Stand sein.Dies ist aber nur meine Meinung und ich gebe keine gewähr ob das auch der MVVS verträgt.Also Dein Risiko.

Gerd Giese
28.08.2008, 16:05
Hallo,

mal eine Frage die zum ursprünglichen Thema paßt. Ich habe einen Hotliner mit 2 Metern Spannweite und ca. 2 Kilo Gewicht. Müller-Fläche und eigenbau Rumpf. Eingebaut habe ich einen MVVS Glider 5,6 690 an 6S A123 und eine 12x8. So ganz zufrieden bin ich mit dem Antrieb noch nicht. Es geht zwar senkrecht, aber ohne Beschleunigung. Ich hätte gerne etwas mehr Speed :rolleyes: . Ralf: Hast Du die Motoren schon mal auseinandergenommen? Verträgt der wirklich nur 50 A? Ich liege mit meinen 40 A momentan schon recht nah dran. Allerdings im Stand gemessen.

Gruß,
Heiko

Hi, bin zwar nicht Ralph - aber ich habe alle vermessen und im DC eingepflegt und hier veröffentlicht:
http://www.rc-network.de/magazin/artikel_08/art_08-016/art_016-01.html
Hier deine Antriebsdaten:
191591



In der Tat mögen es die Motoren nicht so stromdoll, eher gemäßigt ist ihre Domäne.
Anders die Sporttypen - mit Lüfter - die sind mindestens um 20% höher belastbar bei gleicher Temperaturentwicklung.

Du hast aber so oder so noch Reserven und könntest eine 13x8 probieren.
Mit dieser sollte der 5,6/690 noch nicht überlastet sein.

gast_15994
02.07.2009, 21:21
ich hab mir mal wieder einen neuen gebaut:

http://www.powercroco.de/°forum6/020709-4.jpg

8S SLS 3700 und jive 1x0+HV reichen in verbindung mit dem ssc3525 5winderYY (1,25) für ca. 4-5kW.
damit ist er über 300km/h schnell und steigt nach ausschalten des motors ca. 230m ohne antrieb.
die verwendeten lattengrößen liegen zwischen 11"x 10"; 10"x11" über 8"x13" bis 9,3"x 18,3".
die flächenbeastung liegt bei 65g/dm^2.
auch das steigen mit motorhilfe ist ganz brauchbar. :cool:
10S 3700 wären gewichts- und platzmäßig in reichweite, aber die traue ich der styro-abachifläche dann doch nicht so recht zu.
und mit 4s oder 6s kann man auch prima thermik fliegen.
dank der großen flächentiefe sieht man das teil auch noch sehr weit oben ziemlich gut.
im prinzip das, was ich mir als allrounder so wünsche.



vg
ralph

gast_15994
12.07.2009, 15:42
heute hab ich mal ein bissel mit meiner 2m surprise Xgespielt.
mit 2kw sind 40m/s drin. :)

http://www.powercroco.de/°forum6/120709-2.jpg

der YGE 120 hat die 150A peak problemlos toleriert, aber die latte hat ab dem 2. steigflug zunehmend gesungen. das rating der 12" aeronaut-latten mit 13.000 erscheint mir aus diesem blickwinkel zu optimistisch. (oder ist die 12x11 niedriger geratet als die anderen 12er??? )

dann habe ich lieber die von meiner speedfliegerei übriggebliebene 10" x 11"cfk latte drangehängt.
das gab nur 30m/s aber auch der energieaufwand ist massiv niedriger und der flieger ist schön leise.

http://www.powercroco.de/°forum6/120709-3.jpg

der motor ist ein 180g schwerer skorpion-umbau.
http://www.powercroco.de/12N14P3020scorpion5x118YY.html

vg
ralph

gast_15994
31.07.2009, 14:41
hier die aktuelle variante, jetzt mit HK3026 "spezial".
motorgewicht jetzt 190g.
steller ist yge 120.

die steiggeschwindigkeit beträgt ziemlich konstant 45m/s.

http://www.powercroco.de/°forum6/310709-1.jpg

gast_15994
01.09.2009, 13:33
ein einfach gebautes zwischending zwischen hotliner und speeder:

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1515571&postcount=27

vg
ralph

Almo
04.09.2009, 05:55
Hallo Ralph,
ich bin auch am überlegen ob ich mir ein Hotliner baue mit Direktantrieb.
Jetzt stellt sich nur die Frage welcher Motor.
Ich tendiere ja zum Scorpion SII 3026 1190kv an einer 11x11, YGE 120, 4S Lipo.
Oder ist einer der HK 3026 Serie besser geeignet, wenn ja, welcher?
mfg
Sebastian

gast_15994
04.09.2009, 07:27
sebastian,

mein vorschlag: am besten der HK3026 12N10Pol bausatz.
nur so kriegst du wirklich die mögliche belastbarkeit hin.
wenn du dir das wickeln nicht zutraust, dann kann ich dir die eine oder andere adresse von sehr gutem wicklernachwuchs zukommen lassen, der sich sehr über eine taschengeldaufbesserung freut.
für deinen ansatz würde ich bei "schlechten" zellen (kokam etc)
5+4 x1,18 und für gute (sls und ähnliche 5+5 x 1,18 oder 1,12 vorschlagen.
die spannungslage der zellen hat im hochleistungsbereich massiven einfluss auf den strom.
dazu kommt die latte: woraus ist die 11x11 gemacht? (auch die blattbreite hat einen immensen einfluss!

der motor in dem oben gezeigten antrieb hat eine ns von 1280, ist aber eben viel drehzahlsteifer und belastbarer als die serie.
der unterschied wird etwa genauso aussehen, wie in gerds pyro- vermessung gefunden:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1515025&postcount=229

vg
ralph

Almo
04.09.2009, 11:36
Hallo Ralph,
woher bekommt man die als Bausatz?
und ist es wirklich nötig die Motoren neu zu wickeln?
Sonst würd ich mir einfach ein fertigen kaufen.
mfg
Sebastian

gast_15994
04.09.2009, 12:47
sebastian,
nein, nötig ist mit sicherheit das nicht.
was ist schon nötig........???

aber wenn es dir nicht darauf ankommt, das optimum rauszukitzeln bin ich definitiv der falsche ansprechpartner.
mit dem kaufkram beschäftige ich mich nämlich nur selten.
jedenfalls nicht genug, um bescheid zu wissen, was da wieviel taugt.
da können dich andere ganz sicher viel besser beraten.
wahrscheinlich wirst du am ende bei hobbyciti ganz besonders preisgünstig fündig werden ;)


vg
ralph

Almo
04.09.2009, 13:09
hehe hobbycity no way damit werd ich nicht anfangen, da kauft man nur 2mal...
ich sags mal so ich brauch nicht das Optimum aber es sollte Qualitativ schon sehr hochwertig sein und das sind China Produkte sicherlich nicht.
So genug gerechtfertigt ^^

gast_15994
04.09.2009, 13:35
ähm,
damit fällt ja sogar dein eigener vorschlag aus.
scorpion motoren werden definitiv in china gefertigt ;).
http://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?p=7306250&postcount=94
und "scorpion precision industries" sitzt in Hongkong.
in 16/F excelsior ind bldg
68-76 sha tsui road.
das beides weis ich ganz genau :grins:
wenn du vielleicht dort direkt nachfragen magst, kannst du auch noch die servicetelefonnummer kriegen... :).
der perry wong kennst sich wirklich sehr gut aus mit deren motoren. :D

vg
ralph

Almo
04.09.2009, 16:24
Wusst ich garnicht das die aus China sind.
Hatte bisher auch noch kein Scorpion Motor.

Gast_17021
04.09.2009, 19:23
Moin

Na du hast ja Fantasie! Fang mal andersrum an und suche die Sachen raus mit denen du fliegst die nicht aus der Gegend dort sind... ;)


So, und auf einmal gibt es einen neuen, glücklichen HC- usw.-Kunden! ...oder möchtest du lieber für ein paar nette Aufkleberle von europäischen Firmen richtig Geld bezahlen? :p

Gruß Christian

Almo
07.09.2009, 11:29
Habe mir jetzt mal ein HK3026 12N10Pol bausatz bestellt.
Mal sehen wie die Qualität so ist.
Den werde ich in mein Lift Off verbauen.
Dazu kommt ein SLS ZX 3700mAh 4S1P 35C mit YGE 120 Luftschraube 11x10 AeroNaut oder 11x8 RFM Mittelstück ist ein 42mm +5° AeroNaut
Bin ja gespannt wie er damit geht.
mfg
Sebastian

gast_15994
07.09.2009, 11:46
mit +5° und der 11x10 wird der steller dichtmachen, wenn du dem wickelvorschlag oben folgst.
wie das log oben zeigt, sind es mit der 11x10 am unverdrehten 35er mittelstück schon 135A peak.
also eine windung /zahn mehr oder die 11x8 und unverdreht.

vg
ralph

Almo
07.09.2009, 11:50
Ah ok danke für den Tip werde dann ein unverdrehtes mittelstück nehmen.

gast_15994
08.09.2009, 12:53
www.powercroco.de/12N10P35xxssc.html

ja, das ist ein speederantrieb, aber mit der entsprechenden luftschraube (bei meiner 4S version dann eine 12,75x13/ 40 ) ergibt das einen echten hotliner.
auch mit der 11,5x17,5 / 40 sind >30m/s steigen drin, runter gehts dann viel schneller. in der messtrecke ergab das 232km/h durchschnittlich.
mit 6S oder 8S und passender wicklung dann noch mehr.
4-5kW für 10-15sek sind problemlos drin.
bei nur 105A ist es weder für den motor noch für den 4s 3700SLS oder den jive 100LV oder den 120er YGE ein test, vollstrom stehen zu lassen, bis der akku leer ist.

vg
ralph

gast_15994
20.11.2009, 07:40
59m/s steigen = 60m/s bahngeschwindigkeit beim senkrechten steigen.
bei vernünftiger anbringung liefert der höhensensor des unilog also ziemlich die gleichen werte, wie der speedsensor.

http://www.powercroco.de/%C2%B0forum7/191109-3.jpg

(10x17,5 mit ca. 13.000 rpm im direktantrieb)

gast_15994
01.12.2009, 11:30
ein HK3026 mit heinos 120er steller und ner 10x13 sowie 4S sls 3700 an der 2m F5F surprise:
http://www.powercroco.de/°forum7/291109-3.jpg

dummerweise stand die drehzahl noch auf 16P.
die zacken sind dem extrem böigen wind zuzuschreiben.
aber irre, was das kleine stellerchen so wegsteckt!

gast_15994
07.01.2010, 14:32
endlich habe ich auch dieses projekt flugfertig bekommen.
angefangen hatte ich das lange bevor ich einen eisvogel und nun bald auch einen eagle habe.
also isser nun eigentlich "übrig" - trotzdem:

http://www.powercroco.de/°forum8/070110-2.jpg

der rumpf ist genauso wie das leitwerk von markus kochs warp, die flächenaufnahme ist angepasst an eine 2m tragfläche vom PCM- erwin. und diesmal wollte ich "echte" hotlinerlatten verwenden. ;)

als etwas problematisch hat sich das gewicht der DS fläche herausgestellt. sie ist festigkeitsmäßig wohl kaum aus der ruhe zu bringen, wiegt mit den 4 S3150 aber auch 1055g!

da der halbgetaucht eingebaute powerscorpion 18N16P 4217 315g wiegt (steller: jive 100+LV)
bleibt für den akku nicht mehr viel übrig.
um bei 75g/dm^2 zu landen, darf es nur ein 5S3200er SLS zx werden.
im stand dreht die 17x19 damit bei 122A 6200rpm.
die im bild montierte 16x17,5 vom eisvogel-erwin gönnt sich 99A für 6500 rpm.

wenn man die 75g ausser acht lässt, geht natürlich mit einem 6S akku (platz im rumpf reicht für 10S!) etwas mehr.
dann wäre eine 16x16RF breit mit 7200 rpm bei 135A eine gute wahl.

ich bin schon gespannt, wie er geht.
das rote leitwerk wird auch noch gegen eines in sichtkohle ausgetauscht - in erster linie aus sicherheitsgründen, weil das auf dem bild montierte den flächenplatzer nebst 300m ballistischem flug und einschlag bei einem speeder mitgemacht hat.

vg
ralph

M. Koch
07.01.2010, 16:55
Hi Ralph!
In das Sichtkohle-Leitwerk wurde gerade der Holm und die Innenlage eingesaugt :D!
Samstag ists fertig!

Ciao, Marcus

gast_15994
07.01.2010, 19:03
:).
sehr erfreulich.
wenn dann auch noch das wetter endlich besser werden würde....

gast_15994
17.02.2010, 22:14
das sichtkohleleitwerk steht ihm gut.

http://www.powercroco.de/°forum8/150210-2.jpg

der jive ist auch noch einem 120er YGE gewichen- der wiegt nur die hälfte und extreme ströme sind nicht zu erwarten. und so klappt es auch mit <75g/dm^2 und 6S 3700 SLS.

die max. 131A mit 16x16 breit (7150 an 6S) kann der "kleine" auch.
ich denke sowieso, die 16x17,5 vom eisvogel erwin sollte genügend schub für den flieger produzieren (120A und 7500rpm).

es sollte einfach endlich frühling werden!

vg
ralph

Wimh
21.02.2010, 17:41
Ich glaube ich fange hier mal wieder an. Wenn damals die LRK Periode anfing , so 2000, fragte ich mich ob ein solches Motorchen auch bei > 100 A noch sinn machen wurde, zum beispiel bei F5F. Mit Hilfe von Peter Rother's "Torcman" Spreadsheet rechnete ich mir ein 350/20 8wdg D 2*1.1mm2 LRK aus, damit soll bei 100A ein Aeronaut 15*13 angetrieben werden.

Das war er:
412004

Leider war das ein Fehlschlag. Bei die erste versuchen mit meinen Kontronik 3SL70 lief er (ohne Prop) nicht , oder nicht lange, und wenn, mit > 140A strompeaks, bei 10 Nicad zellen (pushed), bis dann die Kondi's explodiert sind.
Mit 7 zellen, Aeronaut 13*11 und Jeti "Gold" hat es dennoch geklappt, somit ist er (mit "Verlangerung") in meinen Simprop XS gelandet:
412024

Mit den TMM80 ging's auch bei Nicad, mit Nimh nicht mehr-> Jeti wieder rein.


2008 bin ich damit noch Wettbewerb geflogen, mit Lipo:

412020

Hie ein log von einen F5B/2S Flug:

412104

Und ein steigflug mit so 20m/s:

412105

100A bei 7 zellen/2S und unter 70% Eff. bei 13*11 (47mm Mittelstück) war dennoch weit entfernt von 15*13, 10 zellen und 75% wie gehofft...

Wimh
21.02.2010, 18:27
Somit fragte ich die Torcmänner nach einen 350/26 9Wdg D 2*1mm LRK.
Damit bin ich dan in Aspach 2002 geflogen:

http://www.torcman.de/faszination/events/Aspach2002/29220106.jpg

So 75A mit Jeti "Gold" 70 und 10*NiCad (pushed) auf Aeronaut 14*10. Flog danach noch mit 10*2200 Nimh und 3S Kokam 3200 und Aeronaut 14*10 bei fast 100A, aber immer noch nicht bei >70% Eff., auch bei wettbewerbe. So 20-22 strecken gegen 23-25 beim Innenlaufer + Getriebe

http://users.telenet.be/wimh/Images/Liftoff.jpg

Immer noch nicht was ich wollte....

Wimh
21.02.2010, 18:57
Aber wie konnte es noch besser werden (mehr Eff., grossere propeller...) ?
Christian Lucas hat mir dann genugend Kobaltbleche mit .07mm gegeben, die Torcmänner sollten mir daraus nen 350er "Triton" bauen... Den hat es leider nie gegeben, und ich machte somit nicht weiter, bis dan Ralph Okon mit "Dickdraht" wicklungen >80% Eff. Aussenlaufer machte und ich ihn mal fragte ob er das auch mal fur mich machen wurde. Wollte er nicht, und von 4Lipo oder weniger wollte er schon gar nichts wissen. Aber er hat mich Kontronik Kora und Scorpion gezeigt, und da ein Koratop 20 leider nicht, aber 4020er Scorpion gerade so in den Liftoff rumpf passte bin ich selbst ein versuch gestartet, es geht hier ja um "Selbstbau"... Gerechnet hatte ich so 8 Wdg/Zahn dLRK, aber mit meinen 1.29mm Draht krieg ich das nicht gebacken. beim LRK versuch waren aber 13 Wdg kein problem:

412069

Also weiter bis 6 Zahnen:

412070

DD verschaltet:

412072

Und eingebaut (LiftOff):

412071

Die ersten versuchen waren nicht so berauschend:

412075

Der Steigflug bei 160A (peak, 100A nach 5s) bei 4S A123 und Aeronaut 14*12 war zwar sehr gut, aber immer wieder Störungen, beim Versuch durch eine Baumreihe zu fliegen war's dan vorbei...

Wimh
21.02.2010, 19:32
Nachdem das Problem gefunden ware (Losen Kondi beim YGE 160 FAI?) ein Kontronik 100+LV dran und ab damit in meinen versuchs-Calif:

412098

immer noch mit 4S A123 und 14*12 Aeronaut habe ich damit 1 F5F Wettbewerb geflogen, 25 strecken gegen 28-30 mit meinen Surprise7 mit Innenlaufer/Getriebe , 3S Lipo und 17*19 strat propeller. Logs musste ich mal suchen. Eff >78% . Demnachst mit 4S 3300 Hyperion G3 lipo und Aeronaut 13*11 (47mm+2.5°) , > 80% , binn schon gespannt...

Inzwischen baue ich als nachstes versuch noch nen 4020, aber 8Wdg D 1,25mm Doppel-SPS mit 2 stellern... Kommt in mein 2ten etwas schwereren Calif...

gast_15994
23.02.2010, 09:30
am wochenende hab ich ein bissel gemessen.
leider geht das netzteil nur bis 200A.
der motor ist geplant für 8S und die 10 x 20.
lastspannung wird dann knapp unter 28V sein - das heist in etwa 7kW und 17.000+rpm bei gut ausreichender einschaltzeit. :)
motorgewicht ist 363g.

http://www.powercroco.de/°forum8/230210-1.jpg

pierre_mousel
23.02.2010, 10:46
leider geht das netzteil nur bis 200A

Du spinnst :eek::eek:

gast_15994
23.02.2010, 10:57
also quasi 10S und 300A wären wirklich schöner. ;)
aber ich werde am wochenende die motor-latten-kombi nochmal mit echten zellen testen.
wenn ich meine 5000er mit den 4400ern parallel schalte, habe 9400mAh. bei 30C sind das dann 282A bei denen die (35C) zellen noch absolut innerhalb der spezifikation sind.

obige tests (6 hintereinander mit ca. 30 sek pause) haben den dicken heinosteller btw. absolut kalt gelassen.
der motor war danach schon gut warm. aber das ist auf dem prüfstand normal.

vg
ralph

gast_15994
03.03.2010, 21:09
ich hab heute meinen eisvogel in der luft gehabt.
erstmal zum einfliegen.
der antrieb ist als direktantrieb mit einem 270g schweren 4213 mit 8+7x1,25YY realisiert.

http://www.powercroco.de/°forum8/030310-1.jpg

nach 5sek war er offenbar voll ausbeschleunigt.

10200rpm mit der 13x11 bedeuten rechnerisch 47,5m/s fortschritt.
der beste steigflug: 41 -52-46,2-45,8-47m/s = 46,4m/s gemittelt 5ek.

im "fast horizontalflug" (von 20 auf 60m in 5sek) ging die drehzahl bis auf 10.994rpm und der strom fiel bis auf 60A. allso weniger als die hälfte des anfangspeaks.
zwischen diesem vogel und den diversen chimären liegen welten :).
danke, erwin!! :)(:


vg
ralph

Poolk
03.03.2010, 22:16
http://www.powercroco.de/%B0forum/120508-1.jpg

Ist es nicht einwenig extrem Einem Lipo eine spannung von unter 3V pro Zelle zuzumuten?:eek:


ooops, ist ja schon einwenig alt... ;) Trozdem :p

gast_15994
03.03.2010, 22:23
vor fast 2 jahren(!) haben wir noch abschaltspannungen von 2,7V programmiert. zudem waren die zellen bei der sequenz schon realtiv leer - unbelastet sind es ja auch nur 22,5V.

damals waren spannungslagen von >3,5V bei z.b. 125A bei ungeheizten zellen undenkbar.
heute ist das anders geworden.

vg
ralph

Poolk
03.03.2010, 23:49
ja habs eben auch gesehen das es schon (erst?) 2 Jahre her ist.

Deshalb, das "Trozdem" mit ;)

gast_15994
04.03.2010, 20:50
http://www.powercroco.de/°forum8/050310-3.jpg

das log stammmt von jacks eisvogel.
die steiggeschwindigkeit beträgt von 3:54-3:58
gesamt 272,4m:4 = 68,1m/s. sogar recht konstant und vor allem ohne abfall.
die bahngeschwindigkeit beträgt ziemlich konstant 270-280km/h = 75m/s.

der leistungseinsatz im steigflug ist 4800->3800W.


vg
ralph

fritzchris
13.03.2010, 11:46
Hallo

Hier mal mein Direkt angetriebener Hotliner:

Ist ein alter Solitaire Plus mit einem HK 4035 5+6 YY 1.32 Motor aus meinem Heli einer RF 16x16 und 5s SLS 3300 30C.

Die Steiggeschwindigkeit auf dem log ist denke ich etwas zu hoch;)

Vom Strom würde denke ich eine 16x17 auch noch gehen
mfg Chris

gast_15994
13.03.2010, 12:48
mit der drehzahl könnte man dem auf den grund gehen.

grundsätzlich halte ich aber 50m/s steigepeak mit 3,4kW peak für möglich.

vg
ralph

Reisenauer Antriebe
13.03.2010, 13:08
mit der drehzahl könnte man dem auf den grund gehen.

grundsätzlich halte ich aber 50m/s steigepeak mit 3,4kW peak für möglich.

vg
ralph


Hi Ralph,

ist ja irre!
Da braucht mein Easy Glider mit 22m/sek. und 550 Watt
ja gut doppelt so lang:)
Ist schon erstaunlich, was man mit ein paar Watt mehr
rausholen kann:D
Also, wenn man wenig Zeit hat...............

:DGruß Andy Reisenauer:D

FamZim
13.03.2010, 13:16
Hi

Ich will ja nicht meckern, aber das log mit höhen und steigen erscheint mir SEHR seltsam :D

Nachdem das Modell am oberen punkt der Flugbahn angekommen ist und sich wieder runterstürzt, geht die "Steigenkurve" weiter steil nach oben, und bleibt auch noch da ?????????????????
Die müsste aber SOFORT ins minus (sinken) gehen, da habe ich ein echtes Problem :D
So schön die Kurve auch ist.

Gruß Aloys.

gast_15994
13.03.2010, 13:24
aloys,

vielleicht solltest du einfach mal gucken, wie die steigekurve zustandekommt.
die ist nämlich retrospektiv gemittelt aus der zeit zuvor.
wie könnte sie dann sofort ins minus sinken?

vg
ralph

fritzchris
13.03.2010, 13:26
Die Steiggeschwindigkeit ist aus 5 Sekunden gemittelt.

mfg Chris

FamZim
13.03.2010, 13:29
Hi

Man braucht auch nur die Farben tauschen, die sind "oben" falsch angegeben !

Gruß Aloys.

gast_15994
13.03.2010, 13:40
ich gucke nicht nach der legende, sondern ins diagramm.
die einizige kurve, die weit ins - gehen darf, ist die schwarze = steigen.
denn negative höhen, die so groß werden wie die positiven - das würde nichtmal 1x klappen. :D

e-yello
13.03.2010, 15:10
Hi Ralph,

ist ja irre!
Da braucht mein Easy Glider mit 22m/sek. und 550 Watt
ja gut doppelt so lang:)
Ist schon erstaunlich, was man mit ein paar Watt mehr
rausholen kann:D
Also, wenn man wenig Zeit hat...............

:DGruß Andy Reisenauer:D

Tja,Andy,

Da müsste man jetzt halt ermitteln ob der halbe Spass in der Summe den gleichen Spass ergibt wenn er doppelt so lange dauert!:D:D;)

Gruss
Yello

gast_15994
13.03.2010, 16:20
andy, du solltest einfach mal versuchen, deinen eg mit 50m/s steigen zu lassen.
wetten, dass wird verdammt lustig!!!


vg
ralph

Wimh
14.03.2010, 12:44
Zwar keine 50m/s , eher 22-24m/s, logs von meinen Scorpion 4020 6,5 w DD LRK 1,29mm draht, 14*12 Aeronaut auf 47mm ,
4*A123 2300, Kontronik Jive100+ LV

422059
422060

nachstes mal mit 4S hyperion 3300 Lipo und 13*11 aeronaut auf 47mm+2,5°. Vergleich +- moeglich mit Ralph's Eisvogel.
Allerdings ist mein Calif grosser (1.96m) und schwerer (1.65kg) denke ich...
Log ist bei streckenflug in wettbewerb...

fritzchris
14.03.2010, 19:29
Hallo

Ich hab heute mal die Drehzahl mit der 16x16 im Stand gemessen. Sind 6700 U/min.
Ich denke das ist ein bischen wenig.

Da ich noch einen 4035 Stator habe werde ich die Wicklung mal von 5+6 YY auf 5+5 YY ändern. Da sollte ich von einer ns von 530 auf ca 580 kommen.

Oder was meint ihr sollte ich versuchen auf eine ns von über 600 zu kommen oder wird das schon zuviel- Strommäßig bin ich jetzt bei 180A

mfg Chris

gast_15994
14.03.2010, 19:44
welche 16x16?

scheint wirklich recht wenig.
ich habe am kleinen 4217 mit 2500W 7500rpm mit der 16x16 ES und 7150 mit rf 16x16breit (2850W)

der 4035 kann kurzzeitig bei entsprechender wicklung 8kW!
was kann dein steller?

vg
ralph

fritzchris
14.03.2010, 19:47
Ich hab die RF 16x16B.

Der Steller kann 224A Dauer und 160 Kurz.

Das ganze an 5s SLS EP 3300

gast_15994
14.03.2010, 20:16
I
Der Steller kann 224A Dauer und 160 Kurz.


cooler steller.
ich möchte auch so einen, der dauer mehr kann, als kurz. ;)
obwohl, mit meinem 300/400A steller kann ich wohl nicht meckern. :)

ich habe btw. 6S drin, das senkt die ströme und erhöht die mögliche leistung.

ich würde den motor erstmal komplet vermessen, ehe ich mir gedanken mache, was ich ändern will.


vg
ralph

fritzchris
14.03.2010, 20:19
Ups:D Ja so ein Regler wäre sicher interessant.

Im Flieger haben leider keine 6s Platz.

Mit vermessen meinst du einen Datensatz für den Drive Calculator aufnehmen?

gast_15994
14.03.2010, 20:28
ja. dann kannst du auch gucken, was sich alles ändern würde.
5+5 geht locker mit 1,5er.

welche drahtdicke hast du jetzt drin?

ich denke ausgehend von eigenen daten, du würgst den motor auf 70% eta.

mach zum vergleich doch mal ne 15x13 drauf!

vg
ralph

fritzchris
14.03.2010, 20:44
Jetzt ist ein 1,32mm drauf.
Wenn ich jetzt die Drehzahl erhöhe würde ich ihn doch noch mehr würgen?

Glaubst du das 5+5 mit 2x1,18 gehen( den hätte ich nämlich noch).

Müsste schauen ob ich eine 15x13 von einem Kollegen bekomme.

mfg Chris

gast_15994
14.03.2010, 20:57
ich würde in jedem falle erst testen.

noch mehr würgen:
deshalb die kleinere latte.
manchmal ist weniger mehr.
und mein 4217 ist ein 18N mit ns=430. :)
den würge ich auch schon ganz schön.

5+5 mit 2x1,18 halte ich nicht für machbar.

Wimh
14.03.2010, 21:16
Ich hab die RF 16x16B.

Der Steller kann 224A Dauer und 160 Kurz.

Das ganze an 5s SLS EP 3300Ist das nen MGM Compro 224? Soll kurzzeitig (<5s) wohl eher 450A abkonnen...

fritzchris
14.03.2010, 21:23
Hallo

Es ist ein MGM TMM 22416-3 Regler( Der hier http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=188344.

Ich bin nur nach der Herstellerangabe gegangen, wie viel er kurzzeitig wirklich aushält weiß ich nicht.

mfg Chris

fritzchris
19.03.2010, 18:51
Hallo

Heute habe ich den Motor vermessen. Ist laut Drivecalc nicht wirklich genau aber als anhalt wird es reichen denke ich (Habe leider nicht soviele verschiedene Luftschrauben zur verfügung).

Als erstes habe gemerkt das die ns von 530 die ich mit dem Jazz 80 mit Autotiming war ein ziemlicher Blödsinn. Mit fixen Timing von 20 dreht er nämlich mit 570:eek:.

@Ralph:

Das ich mit der RF 16x16 schon bei einem ziemlich niedrigem Wirkungsgrad unterwegs bin ist richtig.

Also wenn ich den Motor jetzt noch mit einer Windung weniger gewickelt hätte wäre das sicher noch schlimmer geworden.

mfg Chris

gast_15994
19.03.2010, 19:04
deswegen nehme ich für solche latten eben lieber meine 18N- motoren.
der 4217 ist nur halb so groß (!) aber bringt die RF 16x16 breit am 40mm mittelstück mit 2800watt (131A) im stand auf 7150rpm.

bei so großen latten und relativ nedrigen drehzahlen würde die 12N14P kombination mehr sinn machen und effizienter arbeiten.


vg
ralph

gast_15994
25.03.2010, 06:24
gestern abend war ich das erste mal mit dem:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1724052&postcount=128

draussen.
dummerweise hatte ich den drehzahlsensor nicht mitgenommen - das kann ich ja nachholen.


mit 2000W peakleistung steigt der immerhin 2,4kg schwere brocken mit 36,5m/s (gemittelt über 5 sek.)
der 18N16P4217er motor kommt auch in der luft problemlos mit der ME 16x16 klar.
heute werd ich mal die breite 16x16 drauf machen und auch den drehzahlsensor mitnehmen. ;)

immerhin ist schonmal klar, dass auch diese chimäre ganz gut funzt.

vg
ralph

gast_15994
26.03.2010, 07:57
ein steigflug mit dem warp-erwin und der breiten 16x16RF.

http://www.powercroco.de/°forum8/250310-4.jpg

36m/s gemittelt auf 10sek ( 17:04-17:14) sind für den 317g motor an 2,4kg ganz gut.
die drehzahl ist ähnlich wie beim standtest: 7150-7200rpm
das setup passt insgesamt prima zum 120A heinosteller.
aussenläufertypisch auch hier, dass der strom auf 2/3 des startstromes zurückgeht, sich aber die propellerdrehzahl kaum ändert.


vg
ralph

gast_15994
01.04.2010, 19:25
5 hotliner mit direktantrieb:

http://www.powercroco.de/°forum9/010410-1.jpg

irgendwie werden es immer mehr, um nicht zu sagen, zu viele.

Banjoko
01.04.2010, 22:00
... Du fliegst einfach zu wenig - oder zu langsam ! ;) :D :D

Gruß

Matthias

Edit: Wenn Du den zweiten von rechts abgeben möchtest !? :D

Gerd Giese
02.04.2010, 07:02
@ ralp - meinst Du: (...) Direktantrieb oder (...) Direktvertrieb?:rolleyes:

... letzteres hätte ich da einen Wunsch zu Ostern!;):p:D

Thomas Moldtmann
02.04.2010, 20:15
Hi!
Hier ein erster Log meines Colt mit 5S und Powerscorpion 3026 an einer 13x9!
Ca 40 m/s sind ok. Als nächstes ist die 12,8x13 dran!!

437440

Wie weit darf ich den Strom hochtreiben Ralph??:D

Eisvogel
02.04.2010, 20:41
Die 13er ist vermutlich zu viel, da wird von 200 A nicht mehr viel abgehen!

Lieber eine Zelle mehr, das wird nicht ganz so krass.

gast_15994
02.04.2010, 20:52
ich denke, du hast einen 3026, keinen 35xx!
der peak darf bis 150A gehen.

aber nimm erstmal die 13x11 oder die 12x11 - die geht auch sehr gut
!
aus der RF 12,75"x 13" habe ich mir eine 10" x 13" gemacht.
die ist recht brauchbar.

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1626797&postcount=124

________________________________________________________________


und das ist der warp-erwin von heute:

http://www.powercroco.de/°forum9/020410-5.jpg

27:10 -> 27:17 = 64,4-> 363,4 = 42,7m/s
16:37 -> 16:43 = 130,3 ->388,2m = 43m/s
5:01 -> 5:06 = 70,8 -> 290,2m = 43,9m/s

für 2,4kg und nur 2,5kW finde ich das nicht schlecht.
der antrieb ist btw. ausgelastet, der stromrückgang ist nur noch der fallenden spannung geschuldet.
und in 500m ist das ding verdammt klein, trotz der 2m spannweite. man sieht ihn erst wieder, wenn man ihn in die horizontale gedrückt hat.

vg
ralph

gast_15994
04.04.2010, 12:36
drei davon von innen:

http://www.powercroco.de/°forum9/040410-2.jpg

der warp erwin hat einen 6S antrieb (sls 3700 ZX) mit yge 120 und 18N16P 4217 der direkt mit einer 16x16 oder 16x17,5 arbeitet und etwa 2,7kW aufnimmt.

der eisvogel hat einen 6S antrieb (sls 3200ZX) mit yge 160 FAI und 12n10P 4213 der die 10x20 antreibt und etwa 3,5-4kW aufnimmt

der warpeagle hat einen 8S antrieb (sls 4400 ZX) mit YGE 155 BEC und 12N10P 4224 der ebenfalls auf die 10x20 ausgelegt ist und etwa 5,5kW aufnimmt.

bei den beiden oberen weis ich schon, dass sie recht gut arbeiten, bei dem unten bin ich bester hoffnung.

vg
ralph

Thomas Moldtmann
07.04.2010, 17:23
War heute mit der 12,8x13 draussen: nur ca 120Ampere beim Einschalten!!:cry:
Dann fallend auf ca 90 Ampere???:confused:
Hatte irgenwie mit viel mehr gerechnet und auch erwartet!
440010

Wie krieg ich nu mehr Leistung durch das Ding durch??

gast_15994
07.04.2010, 17:35
dann ist dein flieger zu leicht/hat zu wenig widerstand.
:cool:
der wird anscheinend ziemlich ausbeschleunigt.
schick mir bitte mal die excel!

abhilfe: -6s und wieder ne kleinere latte oder 5S +längeres mittelstück oder und verdrehung um x°.

btw: die lufttemperatur macht da ne menge aus!
bei 5°C wären es bestimmt 10A mehr gewesen.

http://www.powercroco.de/°forum9/070410-2.jpg

sind immerhin schon 40m/s.
ich denke, die 14,5" x 14" wäre da ein zu großer sprung.


vg
ralph

gast_15994
07.04.2010, 19:30
auch von heute:
ein log mit dem warp, der mal bei mir stand.

http://www.powercroco.de/fliegerspeedcroco/Warp.jpg

drin werkelt ein 4 winder 4030 mit einem 240er heinosteller an einer auf 11" x 13" gekürzten klapplatte.

http://www.powercroco.de/°forum9/070410-3.jpg

das sind dann schon saubere 60m/s im zeitraum von 2:18 -> 2:22.

direkt aus dem segeln gerechnet sind es 70m bei 2:15,5 bis 360m bei 2:21,5.
also 290m in 6sek. also durchschnittlich 48m/s gerechnet auf die gesamte motorlaufzeit aus dem stand.

aufgenommene leistung ist 4kW peak fallend auf 3kW.
und nur 6S........ da geht noch einiges mehr.

vg
ralph

gast_15994
23.04.2010, 21:11
mit der 17x19 waren es heute an 6S 160A und 48m/s steigen mit dem warp-erwin.

auch das thermikfliegen geht mit dem schweren schiff besser als gedacht.
hatte heute 2x > 30min ohne antrieb :) und bin dabei einmal von 100 auf 560m rein thermisch gestiegen.
senkrecht von dort runter ging dann auch ohne probleme.
das ding hat das zeug, mein lieblingsflieger zu werden. :)

vg
ralph

Wimh
25.04.2010, 12:56
Mein 4020LRK Scorpion mit 4S und Aeronaut 13*11 auf 47+5° geht ganz gut im Calif. Leider problem mit Jive 100+. Bei 3S/160 A alles ok, aber mit 4s/160A will er nicht(ein steigflug habe ich trotzdem hingekriegt). Daher auch keine logs.Nicht das erste mal das ich ein Jive sehe der nichte >3S mag, frage mich wieso?? Naja, baue ich halt den 160er YGE FAI wieder ein....

gast_15994
27.04.2010, 19:41
um noch ein bissel mehr leistung zu haben (ich will die 50m/s am warperwin sehen) , habe ich mir einen 4225er entsprechend gewickelt. die 385g bedeuten 60g mehrgewicht und fallen bei 2400g abfluggewicht fliegerisch sicher kaum auf.

bei einer zieldrehzahl von <10.000 war es klar, dass es ein 14P werden muss.
die 8,2mm breiten magnete aus dem 4025 8P ergeben eine sehr schöne abdeckung und der motor dreht sich nahezu rastfrei.

die wicklung ist in 1,32YY ausgeführt - also gut für die angestrebten ströme mit >16x16 sowieso 6S und dem yge FAI.

http://www.powercroco.de/°forum9/270410-1.jpg

wenn alles passt, kann ich wicklungsmäßig noch ein bissel aufrüsten (1,5YY)

vg
ralph

Christian Lucas
27.04.2010, 22:25
Hi Ralph,
schei....e das Teutleben so weit weg liegt ,von mir .Da würde ich gerne dabei sein wenn die Kiste mit dem Power gegen Himmel steigt.
Hast du eigentlich schon mal ausgetestet ab welcher Drehzahl die Bleche mit dem 14 Poler ins grübeln kommen und der 10 Poler Sinn macht?

gast_15994
28.04.2010, 06:52
nein, das habe ich noch nicht.
hier bei der hochstromanwendung gings mir auch mehr ums kupfer.
dass bei <10.000 rpm das eisen nicht der bestimmende faktor ist, war klar.
alternativ hatte ich einen 4225 18N16P ins auge gefasst, aber das hier ging einfach schneller - wegen der vorhandenen passenden magnete und um einfach mal die 10P glocke draufstecken zu können und die fuhre mehr in richtung speed nutzen zu können.
dann liegt die ns mit wenigen handgriffen gleich deutlich höher.
10P mit 10,5mm magnetbreite vs. 14P mit 8,2mm magnetbreite.
also ein bissel anders als beim pyro 10P/14P test wären hierbei die magnetmengen recht ähnlich. also was zum messen.
das werde ich aber frühestens nach der flugsaison durchziehen, jetzt soll das ding so schnell wie möglich in den flieger.

um mit 10P die gleiche ns zu erreichen hätte ich 7+7 wickeln müssen statt der 5+6 hier. also 14/11 = 27% mehr widerstand.
das war der grundgedanke.

vg
ralph

gast_15994
09.05.2010, 12:12
war heute wiedermal mit dem eisvogel draussen, um zu sehen, wie er sich nach der servotransplantation benimmt.
daher nur mit meinem 2kW (5S) angsthasensetup. ;)
peakstrom war 125A.
der 4213 wiegt 270g.

http://www.powercroco.de/°forum9/090510-1.jpg

von 6:57->7:02 = 312m in 5sec = 62,4 m/s durchschnitt.
dabei 68-70-63-(motor aus)-60-51 m/s.
das nachsteigen nach "motor aus" waren hier 170m, an anderer stelle im log auch >200m.

eigentlich ausreichend.
zumal der eisvogel echt bestechende segeleigenschaften hat.

mal sehen, wann ich mich traue die 6S reinzustecken und die damit getesteten 160A abzurufen.
das ding wird schon so verdammt schnell klein......

12950rpm mit der 10x20 sind immerhin 394km/h pitch-speed.
wenn davon im reinen horizontalflug die üblichen 80% übrigbleiben, wären das schon 315km/h.
mit 6S dann auch da ein bissel mehr.

vg
ralph

gast_15994
12.05.2010, 14:18
http://www.powercroco.de/°forum9/120510-1.jpg

der eisvogel mit 6S im steigflug.
hier mal der vergleich höhensensor / speedsensor.

der speedsensor gibt für den bereich 5:42-5:46 etwa 250-260 km/h an. also 69,5 bis 72m/s

der höhensensor wirft aus:
5:42 30,2m
5:43 100,9m
5:44 169,5m
5:45 237,0m
5:46 309,0m
das sind: 70,7 - 68,6 -67,5-72 m/s
das speedlog (zunehmende geschwindigkeit bis zum ausschalten) zeigt, dass er die 70m/s halten würde, solange man das gas stehen lässt.

bei einer anderen sequenz gings nach abschalten des motors per nachsteigen von 50 auf 310m = 260m steigen rein durch abbau der kinetischen energie.
abwärts ohne motor habe ich ihn nicht über 250km/h bekommen. das könnte daran liegen, dass dieser vogel nur mit 61,5g/dm^2 unterwegs ist.

hier mal ein anflug aus 150m höhe, wo erst in 50m höhe der motor eingeschaltet wurde.
mit nur 6 sek motorlaufzeit war der vogel auf 330km/h zu bringen.
mit mehr ausgangshöhe und/ oder sturzflug mit eingeschaltetem motor würde da wohl noch etwas mehr gehen.

http://www.powercroco.de/°forum9/120510-2.jpg

vg
ralph

Gerd Giese
12.05.2010, 14:47
... boah ralp - welch Steigwerte, aber bei 6,15g/dm^2 sollte ein Komma verrutscht sein - datt wäre sonst leicher als'n Shocky.;) :D

gast_15994
12.05.2010, 14:48
danke - hab's korrigiert. :)

fwolf15
12.05.2010, 15:22
http://www.powercroco.de/°forum9/120510-1.jpg

der eisvogel im steigflug mit 6S im steigflug.




da könnte man doch auch im steigflug² schreiben oder? :D

Aber schon beeindruckend das nachsteigen.


Beste Grüße
Wolfgang

gast_15994
12.05.2010, 15:24
nochmal danke :) - wir kriegen das schon hin. ;)
das war sicher die euphorie.
mit nur 3,2kW peak und ohne den üblichen motorsturzflug aus >450m höhe hätte ich mir das so nicht ausgerechnet.
der steller kann 8S...... :D

vg
ralph

FamZim
12.05.2010, 15:34
Hi

Wenn Ralph schreibt :
-abwärts ohne motor habe ich ihn nicht über 250km/h bekommen.-
ist es senkrecht gewesen ? oder normaler Gleitflug ?
Da sind Rückschlüsse auf Widerstand möglich (Geschwindigkeit zu Sinkrate) !!!!!

Gruß Aloys.

gast_15994
12.05.2010, 15:39
so senkrecht, wie ich es hinbekommen habe.
ganz genau sehen kann man das ja nicht.

vg
ralph

FamZim
12.05.2010, 16:10
Hi

Wenn 250 kmh senkrecht die Grenze ist, ist Schub gleich Eigengewicht !
Beim Steigen mit 250 kmh (70 m/sek) ist der Schub dann 2 mal Modellgewicht !
Mit diesem Schub könnten dann 354 kmh erreicht werden :D
Aber der ändert sich ja bei höherer Geschwindigkeit wieder .

Gruß Aloys.

gast_15994
12.05.2010, 16:28
meine faustformel (80% von der pitchspeed) sagt 363km/h.
so weit auseinander ist das ja nicht.

was mir wichtiger ist : es geht auch ohne getriebe, 70m/s dauerhaftes steigen zu erreichen.
und die dafür aufzuwendende leistung ist durchaus moderat.
ein kleiner YGE 160FAI und ein 270g schwerer motor reichen dazu gut aus, wenn der propeller gut passt.
ich bin mir sicher, da geht noch mehr.

entweder mit 7S oder mit ner kleinen wicklungsanpassung.
z.b. 7+7x1,32YY statt 8+7x1,25YY.
das würde den strom an die 200A bringen und die drehzahl um 7-8% steigern.
das sollte dann für 75m/s reichen.

im übrigen arbeitet der antrieb immer noch ausgesprochen leise verglichen mit den "echten" speedern.
vg
ralph

Gerd Giese
12.05.2010, 19:22
Hi Ralph,

beeindrucken... nur ich bin nicht sichert mit welchem (Klapp?-) Prop Du das hier erreichst?

Ich stamme noch aus einer Zeit mit 16x16 o.ä. bzw. größer... :rolleyes::D

gast_15994
12.05.2010, 19:27
mit einer 10" x 20" klapplatte.
mittelstück 45mm lang und 0° verdreht.


vg
ralph

wws2000
12.05.2010, 19:40
Hallo Ralph,

echt Wahnsinn und das mit einem 1/2 Motor:D

Gruß Werner

gast_15994
14.05.2010, 12:52
falls das für jemanden so interessant ist, dass er es selber mal testen will: der nachfolger (natürlich mit ein paar umgesetzten evolutionsideen :) ) ist fast fertig und damit wäre der 4213 "frei".

aus den erflogenen daten errechnet dc das:

http://www.powercroco.de/°forum9/140510-5.jpg

vg
ralph

gast_15994
14.05.2010, 18:11
mal ein paar bilders:

http://www.powercroco.de/°forum9/140510-1.jpg
von oben nach unten:
eisvogel mit 4213 und 10x20 (6S +165A)
warp-erwin mit 4217 und 16x16 (6S+120A)
warp-eagle mit 4224 für 10x20 (8S+200A)


der neue für den eisvogel.
4215 für 10x20 mit 6S und 200A:

die gekürzten magnete beim einkleben
http://www.powercroco.de/°forum9/140510-2.jpg

der vergossene stator mit 6+6x1,32YY
http://www.powercroco.de/°forum9/140510-3.jpg

der statorträger
http://www.powercroco.de/°forum9/140510-4.jpg

pierre_mousel
14.05.2010, 19:12
Der Statorträger ist aber nicht Scorpion :confused:

gast_15994
14.05.2010, 19:28
nein, die abgeschrägten originalträger taugen nicht für die vorspantmontage am rumpf.
der ist eigenbau.



freudige überraschung:

der draht von brocotts
(http://stores.ebay.de/Brocotts_Magnet-Winding-Wire_W0QQ_fsubZ11474544QQ_sidZ167189481QQ_trksidZp4634Q2ec0Q2em322)

ist weicher als der von elosal und schmiegt sich besser in die slots.

nexus665
15.05.2010, 20:55
Dacht's mir doch, das muß gehen :) Guter Tipp, daß der Brocotts-Draht weicher ist - den Elosal Draht finde ich ab 1,25 doch recht steif. Mal ein klein wenig zum Vergleich bestellen von den dicken Stärken.

...hab' schon hin und her überlegt, ob ich nicht 6+7 1,4er probieren soll selbst.

lG,
Simon.

gast_15994
15.05.2010, 21:18
ich habe gleich ein paar kilo bestellt, da geht es sich mit den versandkosten besser aus.

heute gings bis 340, wobei die erreicht wurden, als der flieger schon ins steigen ging:
http://www.powercroco.de/°forum9/170510-1.jpg


das speedtreffen in wünnenberg hat die leistungen des flieger auch unter einsatz der optischen messanlage in der 200m messtrecke bestätigt.

dank uwkl gibts sogar mal ein video:
http://www.youtube.com/watch?v=APx0dGmv-0U
man kann sowohl das startverhalten alsauch die einschaltzeiten schön verfolgen.


vg
ralph

Gast_1681
17.05.2010, 19:19
Die reinste Waffe:rolleyes:

Gruß,
Kuni

Christian Lucas
17.05.2010, 19:35
Rene ,
ich hab ja Coil G...ns Elektrische Linearbeschleuniger für den Speedcup Vorgeschlagen.
Mach 10 solten reichen für einen Durchflug mit anschliesenden Aufsteigen und dann nochmal durch für den Rückflug.

gast_15994
18.06.2010, 15:51
mein nächster "hotliner mit direktantrieb" (4 klappen hat er jedenfalls) nähert sich dem erstflug.

http://www.powercroco.de/°forum10/250810-1.jpg

http://www.powercroco.de/°forum10/250810-3.jpg

die 3-blattklapplatte (derzeit 10x17; 11x17 kommt) hat einen sehr interessanten klang. auch die steigleistung sollte ordentlich sein.

http://www.powercroco.de/°forum10/250810-2.jpg

bis 12S 4000 ist das gerät regelkonform.
mit 120A sollte sogar der akku i einem zuge zu leeren sein, wenn man es drauf legt. der flügel vom marcus sollte es jedenfalls aushalten, wenn man in schnellen kreisen um sich rum fliegt.

wenn das wetter mitspielt, darf er am wochenende mal frischluft schnuppern.
obwohl ich hier wegen der sichtbarkeit eher keine angst haben muss, bin ich trotzdem irgendwie feige..... :(

vg
ralph

fwolf15
25.08.2010, 16:18
die 3-blattklapplatte (derzeit 10x17; 11x17 kommt) hat einen sehr interessanten klang.


ist da ein DREIzylinder geboren?:D

Gruß
WOlfgang


PS: schaut schick aus, da bin ich mal auf Messwerte gespannt

gast_15994
25.08.2010, 16:29
nein, definitiv nicht.
das ding ist relativ (!) leise und klingt eher turbinenartig.
schwingungen im prop-blatt versuche ich lieber zu vermeiden.

vg
ralph

fwolf15
25.08.2010, 16:33
das ding ist relativ (!) leise und klingt eher turbinenartig.


In zukunft gibt es keine Logs mehr sondern nur noch soundfiles ;-)

Wirst du ihn in Osnabrück zeigen?

Beste Grüße
Wolfgang

gast_15994
02.09.2010, 21:55
in osna setze ich wieder den eisvogel ein.

hier mein "warpeagle" im hotlinertrim mit 4 klappen:

http://www.powercroco.de/°forum10/070910-3.jpg

rot: das auf 2 sek- gemittelte unilogsteigen (die forumsübliche selbstbetrugsgraphik halt :D )
für mich interessanter: gemittelt auf 4sek (blaue linie). maximalwert = 70,93m/s
für das 3 sek mittel gilt die grüne linie

das ist für 2700g startgewicht imho ganz brauchbar.
setup:
motor: 12N10P4235sc5+5x1,5YY
steller: jive 120HV autotiming
akku: 4S+4S=8S SLS 3000 EP; (35°C vorgeheizt)
latte: 10"x17" 3-blatt.

das schöne am eagle ist, dass man ihn wirklich bis an die vom gesetzgeber vorgegebene grenze steigen lassen kann, ohne das "dickschiff" aus den augen zu verlieren. so ist der peak in der mitte zustande gekommen.

dickschiff sagt aber auch, dass wirklich eckiges fliegen (festigkeitsmäßig kein problem) nicht wirklich geht - er gönnt sich seine kurvenradien - auch in den steigflug rein.



vg
ralph

wws2000
07.09.2010, 16:04
"das auf 2 sek- gemittelte unilogsteigen (die forumsübliche selbstbetrugsgraphik halt )"

Ich bin der Meinung solange die Logauflösung auf 1/16sek. steht sind das immer noch 32 Werte die gemittelt werden.
Man kann die Zeit auch auf 5sek. stehen lassen und die Logauflösung auf 1sek. dann hat man nur 5 Werte die weniger aussagen:D
Um mit meinem Heli über 5sek. gemittelt Werte zu bekommen muß ich ihn mindestens 8-10Sekunden auf Vollpitch stehen lassen, da wird er mir definitiv zu klein:D
Muß unbedingt mal zum Augenartzt und mir eine Fernglasbrille zulegen:D

@Ralph:
Die Werte sind Beeindruckend!

Gruß Werner

Gast_1681
08.09.2010, 19:11
Nur zu Ralph!
Schade dass man an die Blätter nicht rankommt.

Gruß,
Kuni

Friwi
18.09.2010, 09:04
Hallo,
eigentlich passt es nur teilweise zu diesem Tread (Direktantrieb)
Inspiriert durch die Zeichnung von Ralph bzw. der Diskusion um den "gefangenen Aussenläufer" http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=223498 überlege ich auf Basis eines Scorpion HK-3026 Kits (event. SII-3032) einen Direktantrieb für einen F3J aufzubauen.
ns sollte wohl so im Bereich 550-600 sein, Lipo 3300 3s, Luftschrauben im Bereich 16x8/16x10 bis 17x9

ist das realistisch bzw. wie müsste ich den gegebenfalls wickeln ?

gast_15994
09.10.2010, 08:34
der christian l. hat mich mit seiner bemerkung, dass er mich "erst auf die einzig wirklich guten 12N10P hinschubsen musste" ;) dazu gebracht, mal wieder einen "echten" crocomotor aufzubauen.

der so entstandene 18N16P 4220 sollte den bisherigen 4217er im warperwin ersetzen und etwas mehr leistung als jener direkt an eine hotlinertypische latte abgeben können.

herausgekommen ist dabei das:

http://www.powercroco.de/°forum10/091010-1.jpg

definitiv nicht schlechter, als ein guter 12N10P, oder?
das sieht allerdings nur mit dem jive so gut aus, denn er ist derzeit der einzige steller, der in der lage ist, das optimum aus der 18N16P kombi rauszukitzeln. alle anderen steller sind dafür leider nicht gut genug. :D



eingebaut ist er im warperwin:
http://www.powercroco.de/°forum10/081010-2.jpg


die folgenden flugdaten stammen von gestern:

http://www.powercroco.de/°forum10/081010-1.jpg

bei echten ca. 45 - 50m/s steigen trotz 2,3kg abfluggewicht und 2m spannweite kann ich problemlos den motor anlassen, bis der akku alle ist.
die 16x17,5 - latte vom erwin hat ein 50mm mittelstück.
die ds-hartschalenfläche macht ganz sicher jede gangart incl. kunstflug mit, und ist mit ihren 4 klappen auch angenehm langsam zu landen.
dass thermik damit geht, versteht sich von selber.
und dass er sehr leise steigt, sicher auch.
dass das aktuelle setup die 2x1,12mm YY wicklung nicht ausgereizt ist, ist sicher auch klar. aber auch da geht noch was - da werde ich nochmal nachlegen.
aber besagte 50m/s steigen bei ca. 120A peak und ca. 100A ausbeschleunigt aus den 6S 2650er sind sehr alltagstauglich.

die 51mm motordurchmesser sind das einziges manko, wenn man nicht über einen passenden rumpf verfügt. :cool:

vg
ralph

gast_15994
09.10.2010, 13:12
auch mit der 16x16+3° werden 45m/s, allerdings ist der antrieb mit dieser kombi nochmal ein ganzes ende leiser, als die letzte kombi.
mit warmen zellen werden es dann 22V und wieder 50m/s.
heute waren so hässliche federwölkchen am himmel und einiges an wind, so dass ich es nicht hab drauf ankommen lassen, den erwin aus der sicht zu verlieren. deswegen sinds nur 500m steighöhe.

http://www.powercroco.de/°forum10/091010-2.jpg

vg
ralph

nexus665
09.10.2010, 18:54
Hm,

das macht echt Lust drauf, das selber mal zu probieren :) Hab' schon ein Winterprojekt, doch der Winter ist ja noch lang...

Ralph, weißt Du evtl. noch etwas ähnliches wie für den Norman als schaffbares Erstgerät?

Hatte schon an Pylons gedacht, doch ein Speed-Hotliner macht einfach mehr her...

...und "nur" 500m Steighöhe...wieviel Spannweite hat der Warperwin? Glaub', ich brauch evtl. eine neue Brille!

lG,
Simon.

gast_15994
09.10.2010, 19:49
der warperwin hat 2m.
und die fläche stammt ja aus deiner heimat!


der "iststand" an normans direkthotliner:

http://www.powercroco.de/°forum10/091010-5.jpg

die daten zum antrieb gibt es hier:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=2028026&postcount=21

ich glaube, einer von der sorte vögel ist noch da.
ansonsten den markus, den genesis oder den aliasjack antriggern.

wenn man "nur" normal hotlinern will, dann gibts ja auch die raketenwürmer; surprises oder arianes käuflich. damit gehen 300 auf jeden fall.
und zum speeden ist erwins ninja ein sehr schöner und vor allem zweckmäßiger einstieg.

vg
ralph

Christian Lucas
09.10.2010, 20:55
Hi Ralph,
ich weis um die Eigenschaften des Motors und schätze sie .Deshalb ist der 18N Croco Pylonmotor ja auch eine besondere Maschine.Die 12N10P Motoren sind für Drehzahl zwischen 25-30000 U/min aber die bessere Option.Für Drehmomentmonster muss verfeinert werden.Der Transversale für den Boing Radnabenantrieb hat 200 Pole und der Steller kann ihn so auch nur bis 2000 U/min Drehen ,dann geht halt Frequenzmässig nix mehr.
Habe heute gelesen das mit Transistoren aus Graphen "Nobelpreis für Physik 2010" Schaltfrequenzen bis zu Teraherz möglich sein sollen und das man bereits Gigaherze ohne Probleme erreicht hat.Wenn so etwas mal kommt kann man auf Irre Polzahlen hochgehen.

nexus665
09.10.2010, 22:44
Hi,

wenn, dann ein Direkthotliner mit AL - was denn sonst :)

Bin schwer interessiert, falls so einer wirklich noch rumgeistert - meld' mich mal bei Dir deswegen...Antriebsdaten hatte ich schon gelesen vorher, schien verträglich für den Einstieg.

lG,
Simon.

gast_15994
19.10.2010, 21:19
mal sehen, was damit geht:

ein 4235 mit der 8,5x23 (3 blatt) an quasi 8S für 20sek am heinosteller.

http://www.powercroco.de/°forum10/191010-1.jpg

der motor war nicht warm, wäre auch noch länger gegangen.
der flieger wäre aber danach ziemlich sicher deutlich ausser sicht.
waren 1100mAh am stück.
im richtigen leben wird der strom sicher auf unter 150A sinken.
16750rpm mit ordentlich schub könnten reichen, andreas' aktuelles projekt zu realisieren.
wenn nicht, wird der motor etwas zahmer gewickelt und die 11x17 3blatt kommt dran.

vg
ralph

vg
ralph

gast_15994
29.10.2010, 11:57
und hier der nächste motor (gleiche größe, geänderte wicklung) mit der gleichen luftschraube, das ganze aber für eine volle minute.

http://www.powercroco.de/°forum10/291010-1.jpg

3500mAh sind in der zeit drüber gelaufen.
diese 6,6kW darf man damit wohl sicher als "dauerlast" bezeichnen.

das gezeigte wäre mit der 8,5x23 ja eher eine speedauslegung.
btw: 17500 rpm liegen da an. dauerhaft.

mit der 11x17 3blatt wird er auch noch getestet.
das könnte für besagte 100m/s steigen reichen.
und wenn es nur 90m/s werden: nach spätestens 10sek isser wohl weg.
noch einer minute wäre er in 5400m höhe. :D

vg
ralph

nexus665
29.10.2010, 12:53
...und der Akku aus ;) Dann nur noch Return to Home mit nem Eagletree oder sonstwas und fertig ist der neue RC-Flächen-Höhenrekord :D

Bin schon gespannt auf die Werte von draußen damit!

lG,
Simon.

gast_15994
29.10.2010, 15:07
ich werd mal ein paar daten mehr aufnehmen, dann gibt es eine belastbare rechengrundlage.
da kann man schon mal ne belastungskurve hochrechnen, und gucken was gehen könnte, wenn man mit 9-10kW anfangspeak arbeitet (ergo 300A peak und dann fallend auf 200-220A).
10sek einschaltzeiten dürften ja für die gestellte aufgabe mehr als ausreichend sein.

ralph

Pitcher
29.10.2010, 15:22
Da sieht total böööse schön aus Ralph! :D
Für wen ist der Antrieb gedacht? Erwin?

Viele Grüße,
Norman

gast_15994
29.10.2010, 15:32
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=222380

aber du hast recht, der erwin ist auch beteiligt. :)

vg
ralph

nuri_e
09.11.2010, 12:40
Hallo Experten ;)

ich such grade nen günstigen direktantieb für nen alten summit, hab noch 6s 2200er 40c lipos. habt ihr mit nen tip für nen passenden chinakracher/regler/prop ? in DC sind nur unzureichende daten drin :(

gast_15994
29.03.2011, 17:15
mein neuer 4-klappen-hotliner durfte heute erstmals mit 6s APL 3500 ausfliegen.

http://www.powercroco.de/°forum11/290311-2.jpg

er hat einen direktantrieb mit einer 3blatt 10x17.

http://www.powercroco.de/°forum11/290311-3.jpg


als speeder wird er dann mit der 3blatt 8,5 x 23 unterwegs sein.

das ist dabei herausgekommen:

http://www.powercroco.de/°forum11/290311-1.jpg

natürlich vorbeschleunigt, :D
der 79m/s peak zählt bei mir nicht - das ist ein artefakt, wie jeder blinde mit seinem krückstock sehen sollte.
ausgelegt ist er normalerweise für 8S und 250A peakstrom.
aber die sicheren 70m/s steigen und 85m/s horizontal aus den 6S reichen mir zum rumgeigeln.
peakleistung aktuell 1500W/kg.
die 200m ballistisches weitersteigen nach motor aus sind immer wieder beeindruckend und zeigen, was da für energien unterwegs sind.
unvorstellbar, einen 2,4kg schweren stein 200m hoch zu werfen.......

btw. wird die performance ausgesprochen leise abgeliefert - kein wunder bei < 0,6mach an den blattspitzen und ohne getriebe.

die sichtbarkeit auch in größeren höhen ist dank großer flächentiefe und leuchtfarbe an den ohren ausgezeichnet.

der flieger ist noch in der "eingewöhnungsphase".
er ist vollgasfest gebaut und mit einem yge 160HV steller ausgerüstet.
bis zu 10S 3500er zellen können reglementgerecht zugeladen werden.

Michael Schöttner
31.03.2011, 10:54
Hallo Ralph,
fantastisch! Den muss ich mal live sehen.
Garnicht auszumalen, was bei 10s passiert.
Und alles ohen Getriebe;-)))

Gruß,
Michael

gast_15994
02.04.2011, 14:43
micha, das kleine biest geht wirklich nicht schlecht.

die 6S heute mit der schmalen 11"x 17":
http://www.powercroco.de/°forum11/020411-1.jpg


hier sieht man schön, dass der speed locker durch die f3s strecke reicht:

http://www.powercroco.de/°forum11/020411-2.jpg

btw. hatte ich 6 durchflüge in dieser kategorie.

und hier mal 3 sek. steigflug.:D

http://www.powercroco.de/°forum11/020411-3.jpg

in den 3 sek von 8m 05s bis 8m08s steigt der flieger von 5m auf 250m.
also durchschnittlich 245 / 3 = 81,6m/s.

die minimale bahngeschwindigkeit am ende dieser 3 sek beträgt 240km/h = 66,6m/s.
die mittlere etwa 270km/h = 75m/s.

für die ersten 2 sekunden (wo der motor noch läuft) sind es barometrisch 170m höhengewinn. wären "computergenerierte " 85m/s :cool: (ohne artefakt!)
hier im "üblichen" unilog-makro-"computerstyle"

http://www.powercroco.de/°forum11/020411-5.jpg

die bahngeschwindigkeit im diagramm darüber zeigt uns aber, dass sie von 280km/h auf 260km/h abfällt.
also 270km/h im durchnitt der beiden "angetriebenen" sekunden.
sind also höchstens 75m/s.
und klaro, mit "F3S-anlauf".
sieht aber für den betrachter genauso beeindruckend aus. :D
zumal, da erst 3400W peak dazu aufgerufen werden.

man darf also gespannt sein, was sich bei der chimera mit 7S oder 8S tun wird.
oder dann beim andreas im leichteren eisvogel mit 10S. :D
die chimera2011 hatte heute 2440g und somit nur knapp 1500W /kg. :)

gast_15994
07.04.2011, 13:43
http://www.powercroco.de/%b0forum11/070411-1.jpg

(gemäß der 1/16 sek. speicherrate des loggers sind die teilstriche auf der x-achse immer 1 sek auseinander)

beim betrachten des heutigen ergebnisses fällt mir ein:
im 100m/s projekt ging es ja explizit um das barometrische 2sek gemittelte steigen am 4 klappen-hotliner.
das thema ist somit seit vorhin im pinzip durch.
schade, dass der im ungemittelten steigen sichtbare negativ-artefakt vorm hochziehen das "ergebnis" :cool: so versaut - sonst wäre es - wie man im" ungemittelten barometrischen steigen" - für ca. 1,5sek. sehr schön sieht noch einiges mehr geworden. :D

mit der anderen (realistischeren) methode betrachtet "fehlt" da allerdings doch noch ein bissel:
die gleichzeitig geloggte staurohr- bahngeschwindigkeit sagt mir, dass es einiges weniger als 100m/s waren. aber das ist ja eigentlich auch völlig uninteressant :cool: , solange alle die gleichen fehler in ihren diagrammen haben. :D



http://www.powercroco.de/%b0forum11/070411-2.jpg

die speed war jedenfalls brauchbar und die 300m ballistisches steigen mit ausgeschaltetem motor sind beeindruckend.

ralph

plastikmann
07.04.2011, 15:39
Du brauchst einfach mal nen vernünftigen Algorithmus zur Mittellung glaub ich mal.... oder ne Artefaktenhalde.

Aber sonst ganz nett, wobei wahrschinlich aber auch ein Backstein so schnell hochgekommen wäre nach dem Stechflug.

(Wär auch n gutes E-Flitschenergebnis ? )

gast_15994
07.04.2011, 16:34
der algorhytmus passt schon - ident zum sm-makro.

und stechflug....in 6 sek von 80m runter.

nochmal im original sm-design.

http://www.powercroco.de/°forum11/070411-3.jpg

gleiches ergebnis.

plastikmann
07.04.2011, 16:45
Nuja, ischa halt nu die Frage wem glaubt mer mehr ?

Dem Düsle oder dem Baro ? Oder beidem und gemittelt ?

Das Düsle produziert ja auch Fehler von mindestens 20km/h...

aber seis drum die 100m/s sind gefallen wie woanders angesagt, Hut ab.

gast_15994
07.04.2011, 16:56
ich persönlich glaube eher dem staurohr.
es liefert stets das niedrigere ergebnis.
und seine daten passen zur luftschraubenrechnung.

hier haben wir z.b. eine 3blatt 11x17 mit 14.800 rpm.
die erreichten 346km/h entsprechen ziemlich genau 90% pitchspeed.
die nicht weiter zunehmende geschwindigkeit sagt, dass das ding ziemlich ausbeschleunigt ist, sprich, dass sich das gleichgewicht zwischen widerstand und antriebsleistung /generiertem schub+speed erreicht ist.

die 103m/s der druckdosenmittelung wären ca. 100% pitchspeed.
das mag ich eher nicht glauben.
die 300km/h (war ein "langsamer" anflug) fallend auf 280km/h in den 2sek des steigfluges sagen 80,x m/s im schnitt und 75% pitchspeed. damit kann ich gut leben.

mit 8S wird es dann auch real noch ein bissel mehr sein und mit dem antrieb und 10S in andis eisvogel könnten die 100 m/s sogar ganz real erreichbar sein.
natürlich ausreichend vorbeschleunigt, aber dann auch für länger als nur 2 sek.

egal, was nun stimmt:
es macht spaß und es sieht einfach genial (irre) aus, wenn das ding nach oben wegzieht.
und einzig das ist wirklich wichtig :)

gast_15994
08.04.2011, 13:50
(Wär auch n gutes E-Flitschenergebnis ? )

hab mir grade mal erklären lassen, was das ist.


http://www.powercroco.de/°forum11/080411-2.jpg

das sind 310m steighöhe mit ausgeschaltetem antrieb.
blöderweise hat die bremse die steile latte nicht angeklappt - so sind mir da sicher ein paar meter nachsteigen durch die lappen gegangen. :cry:

gibt es da irgendwo einen wettbewerb?
ich denke mal, steve jack oder michi werden das ganz schnell und problemlos toppen können.
so gute 400m sollten drin sein, wenn sie's richtig drauf anlegen.

getriebeantriebe werden da wohl im nachteil sein - es braucht steigung und dazu hohe drehzahl.
ne 18x23 (die größte mit bekannte) braucht schlappe 10.000rpm für 350km/h pitchspeed.
und flugspeed < pitchspeed.

btw: 260m in 5sek = gut 50m/s im 5sek-mittel :D (ohne antrieb)

plastikmann
08.04.2011, 15:39
gibt es da irgendwo einen wettbewerb?


Frag mal n Reisenauer Andi, er kam auf die Idee.... afaik.

Könnt auch richtig schön Flugtag-tauglich sein... weisst ja, entweder musses extrem sein oder richtig bollern bei sowat.

Küstenschreck
14.04.2011, 20:59
naja bei der Flugweise kann ich die 100m/s auch mit dem SRTL (ohne Antrieb) aus dem Dynamiksoaring raus knacken :D:D:D ich bin der Meinung es sollte Senkrechtes Beschleunigen sein sonst hätte Jakob schon über 110m/s geschafft