PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fesselflug heute: Uraltbestände reaktivieren, oder



Ulrich Burbat
20.05.2008, 21:36
....echt dieser Sportart neue Impulse verschaffen?
Mich interessiert die Geschichte persönlich, da mit dem "Brettchen", 1,5 cm² Schlosser (Sebstzünder) und 10 m Leinenlänge mein Modellsport etwa 1961 (oder war es schon 1960) begann.
Mein (Fessel)flugmodellsport endete nach einem gebrochenen Versprechen (nie wieder Flugmodelle, nachdem mir mein 2,2 m A2 Segler (Vazka) schon beim Jungfernflug "Tschüss" sagte und eigene Wege ins ewige Leben flog) an einem Fahnenmast und anschließend (nach Rausbrechen von Motor und Tank) mit einem Feuerzeug als Brandbeschleuniger für einen 2,5 cm³ Flieger endete.

Für mich als Oldie ist Fesselflugmodellsport schon lange tot Bei RC , RTF usw, sehe ich auf dem Gebiet keine Möglichkeiten mehr. Oder sind solche Bestimmungen aufgehoben wie
- Mindestzaunhöhe um den Flugkreis 3,0 m
- Mindestzugbelastung aller Steuerelemente das 2,5 fache des Modellgewichtes

Auch wenn alte Erinnerungen wach werden, mein Betätigungsfeld wird das nicht wieder.


Ulli
P.S.
Zwei Baupläne aus der CSSR sind noch in meinem Bestand
- Kunstflugmodell für 6,5 cm³ Motor
- Semiscalemodell einer sehr gut aussehenden AVIA B 534 als Lizenzbau der Tschechen (Doppeldecker).

.....träumen darf ja erlaubt sein.

Bernd Langner
21.05.2008, 07:22
Hallo Ulli

Das der Fesselflug tot ist kann ich nicht sagen aber das die Leute die dieses
Modellflugsparte betreiben sehr wenige sind.
Vor allem die Sport und Freizeitflieger sind sehr wenige. Die meisten sind in
bestimmten Wettbewerbsklassen aktiv.

Ich bin jetzt nach 28 Jahren RC-Fliegerei mit dem Fesselflug angefangen ohne das ich früher mal damit in Berührung war. Mir macht es eben Spaß und am meisten gefällt mir das wenn jemand Fesselflug machen möchte er auch wirklich handwerklich geschickt sein muß.

Gerade beim Fesselflug gibt es nicht alles von der Stange und fast alles muß selbst hergestellt werden. Damit hat natürlich der größte Teil unserer jüngeren Modellbauer riesige Probleme da die meisten kaum richtig basteln können.

Fast alles was auf den Modellflugplätzen bewegt wird ist ARF oder ARC kaum
jemand baut seine Modell selber. Nur diese Richtung kann man kaum bremsen
da diese Modell meistens günstiger sind als wenn ich einen Baukasten oder
Material hole und dann ein Modell erstelle.

In meinem anderen Hobby ist das Thema schon fast durch (Amateurfunk)man
redet da von Steckdosenamateuren da es kaum noch Funkamateure gibt die selber bauen können bzw. wollen. Da wird nur alles gekauft und dann Betrieben.

Also Ulli wie du schon schreibst Neuanfänger im Fesselflug sind sehr wenige und ob die Sparte überlebt weiß ich auch nicht aber ich mache erst mal weiter
und fliege meine Lassogeier.

Gruß Bernd


Pläne für Modelle habe ich mittlerweile etliche.
auch solche Raritäten wie "Prof.Looping" oder Zlin 126 "Trener" aus der Zeitschrift Modellbau und Basteln

bkramer
21.05.2008, 08:45
Hallo Ulrich !

Ich würde sagen, dass "ES", unter anderem aus den von Bernd angeführten Gründen ein "Nischen" Hobby geworden ist.

Die wenigen die "ES" betreiben landen auf Grund der Spezialisierung und bedingt durch die wenigen Quellen für taugliche Komponenten rasch in der Wettbewerbsszene.

Würde "ES" als eine interessante Facette des Flugmodellbaues sehen, auf eine Ebene mit Saalflug, CO2 Flug, Freiflug etc..

Das Leben im Flugmodellbau besteht halt nicht nur aus der "RC Kasse".

LG


Bernhard

.

Ulrich Burbat
22.05.2008, 07:44
Meine Frage entstand weil:
- wo gibt es Foren für FF
- seit wann diese Rubrik in RCN
- über welche Modelle (Alter) wird hier berichtet
- usw.

Das soll nicht abwertend sein. Ich hatte mich schon gewundert, dass auf einem Modellflugplatz ein älterer Modellsportler am Platzrande seine Runden mit FF drehte (auch schon einige Jahre her).

Ulli

bkramer
22.05.2008, 11:28
Hallo !


Meine Frage entstand weil:
- wo gibt es Foren für FF


...vielleicht kann ich helfen:

- http://www.rcgroups.com/control-line-63/

- http://www.go-cl.se/cl.html

- http://www.iroquois.free-online.co.uk/cl.htm

- http://fesselflugcenter.kostenloses-forum.be/fesselflugcenter.html

Sorry, sind nicht nur Foren, aber trotzdem vielleicht von Interesse.

LG

Bernhard

.

Konrad Kunik
22.05.2008, 11:54
...seit wann diese Rubrik in RCN?
Moin Uli,

seit dem 10.03.2008 http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=97167 ;)

Ulrich Burbat
22.05.2008, 14:58
Hallo,

falls ich mich falsch ausdrückte.
Ich suche keine Infos zu FF. Ich werde FF sicherlich nicht wieder anfangen.
Ich beobachte das Thema eher zufällig und interessierte mich dafür, weil es mal mein Beginn im Modellsport war.
Mein Thema eigentlich nur, um zu erfahren, ob ernsthafte Bestrebungen bekannt sind FF neu zu beleben und zu entwickeln.
Das soll keine Kritik sein, wenn ich fragte, ob es derzeit mehr um Reaktivierung alter Modelle geht.
Den Beitrag von der WM in Sebnitz (war zu DDR Zeit schon einer der FF Zentren) habe ich interessiert gelesen.
Wir hatten Anfang der 60-er nur Selbstzünder zur Verfügung und die bis max. 2,5 cm³. Schlosser 1,5 und 2,5 cm³, Wilo 1,5 cm³ (beide Fabrikate ohne Kugellager und nur Venturivergaser) und Zeiss Jena 2,5 cm³. http://cgi.ebay.de/Selbstzuendermotor-aus-JENA_W0QQitemZ230253740788QQihZ013QQcategoryZ100061QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
Letzterer von der Verarbeitungstechnologie eher hochwertig. Kokillen Druckguss, doppelt kugelgelagert, Flachdrehschieber oder Membrangesteuert für beide Laufrichtungen, kurzes oder langes Kurbelwellengehäuse Luft- oder Wasserkühlung. Venturi oder aufsetzbarer RC Vergaser. Die schlechte Konstruktion kam durch die geringe Leistung zum Ausdruck. Etwa 0,36 PS bei 18.000 U/min zum Ausdruck. Ebenso die rel. geringe Lebensdauer der Passgruppe.
Petroleum bekamen wir in Schwerin nur in einem einzigen Laden zu kaufen. Rhizinus und Äther natürlich nur in der Apotheke. Und die wollten nur Mengen in max 250 cm³ abgeben.
Modelle nur nach Bauplan. Flachrumpfmodelle weniger als Modelle mit Sperrholz Kastenrümpfen
Man denkt halt manchmal zurück.

Ulli

bkramer
22.05.2008, 17:17
Hallo Ulli !

Deine Zeilen fand ich gar nicht "abwertend".

Ist halt so, dass FF eher "Retro" ist.

Die Link´s entstanden aus dieser:

=> "- wo gibt es Foren für FF"

Frage und wird ja dadurch:

=> "und interessierte mich dafür"

bestätigt.

Andere Frage, da ja der "Anschluss Ost" einige Zeit her ist, gibt es Deine Signatur auch in deutscher Sprache :) :D :)

LG

Bernhard

.

Ulrich Burbat
22.05.2008, 19:32
...........Andere Frage, da ja der "Anschluss Ost" einige Zeit her ist, gibt es Deine Signatur auch in deutscher Sprache :) :D :)

LG

Bernhard

.

Das Gedicht von Lermontow musste ich mal lernen. Ich verwende nur die ersten 2 Zeilen (hängt mit meinem heutigen Hobby zusammen-RC Modellbootsegeln.
Da ich nicht Mitglied bei RCN bin kann ich kein Bild in die Signatur stellen.

Aus: http://home.arcor.de/berick/illeguan/lermont1.htm

Ein Segler

Einsam glänzt ein weißes Segel
In des Meeres blauem Nebel!
Von der Fremde, was verlangt's?
Was verblieb am Heimatstrand? …

Winde heulen, treiben Wogen,
Und der Mast knarrt weggebogen …
Weh, der Segler sucht kein Glück,
Und er weist es nicht zurück!

Unter ihm strömt helle Bläue,
Golden strahlt die Sonn' aufs neue …
Mit der Windsbraut will er rechten,
Als wenn Stürme Ruhe brächten!

1832
Klingt auf Russisch etwas durchdringender, speziell die 2. Strophe

Играют волны, ветер свищет,
И мачта гнется и скрыпит;
Увы, – он счастия не ищет
И не от счастия бежит! –

Peter K
22.05.2008, 21:05
Also, ich lese diese Rubrik sehr gerne mit .... erinnert mich an "alte Zeiten", an denen wir mit nem 0,8er Cox, ein paar Sperrholzbrettchen und recht kurzen Leinen viel Spaß hatten.

Sobald die E-Fesselfliegerei etwas weiter ist, kann ich mir auch mal wieder nen Einstieg vorstellen ... nur so zur Abwechslung und aus Nostalgie :D

bkramer
22.05.2008, 22:06
@ Ulrich

Danke für diese Nachhilfe in Literaturgeschichte.

Sehr schöne, gefühlvolle Zeilen.

LG

Bernhard

.

Ulrich Burbat
23.05.2008, 21:17
Also, ich lese diese Rubrik sehr gerne mit .... erinnert mich an "alte Zeiten", an denen wir mit nem 0,8er Cox, ein paar Sperrholzbrettchen und recht kurzen Leinen viel Spaß hatten.

Sobald die E-Fesselfliegerei etwas weiter ist, kann ich mir auch mal wieder nen Einstieg vorstellen ... nur so zur Abwechslung und aus Nostalgie :D

Möglich wird alles. Ist halt nur eine Frage der Zeit. Was unwiederbringlich verloren ist, sind die Anfänge, mit denen wir uns quälten (im wahrsten Sinne des Wortes).
Ich vergesse nicht mehr Herrn Sanftlebe, der und beweisen wollte, dass seine Methode sinnvoll und notwendig sei.

Wenn Du einen Selstzünder hast, der vor jedem Start erst 2-3 Rückschläge auf Deinen Finger benötigt (z.B. zeiss Jena 1 cm³), dann nehme einen ausreichend großen alten Lederhandschuh, stecke in den Startfinger ein Rohrabschnitt, werfe den Motor an. undf jetzt das Wichtigste: nehme nicht den Finger aus den Flugkreis des Propellers und warte auf den mit Sicherheit erfolgenden Rückschlag.
"Autsch": "Siehst Du nun, warum das Rohrstück so wichtig ist?" Ich arbeitete weiterhin ohne solche " notwendigen Hilfsmittel", auch wenn mehrere Finger der rechten Hand oftmals mehr als nur geschwollen waren (Elektrostarter? nie was vorher davon gehört, geschweige ein Foto davon gesehen).
Es war aber der Anfang meiner teilweise schweren aber überwiegend schönen Modellsportzeit.


Ulli

Bruno van Hoek
13.06.2008, 05:38
Sobald die E-Fesselfliegerei etwas weiter ist, kann ich mir auch mal wieder nen Einstieg vorstellen ... nur so zur Abwechslung und aus Nostalgie :DWie wird das denn gemeint? In 2006 war ich Teilnemer beim WM Fesselflug mit einem Elektro Kunstflugmodell. Vorher hatte ich in so ein Modell einen 8 ccm Motor verwendet. Der Amerikaner Paul Walker wird dieses Jahr ein Modell einsetzen das er vorher noch mit einen 13 ccm ausgestattet haette.
Also.... wieviel weiter sollte es fuer Sie erst noch gehen?
http://home.hccnet.nl/b.van.hoek/Plaatjes/Blue%20Pearl%20Electric.jpghttp://home.hccnet.nl/b.van.hoek/Plaatjes/Blue%20Pearl%20Electric%20in%20vlucht.jpg

Ralph_F
13.06.2008, 07:03
Hallo Bruno,
ein wirklich schönes Modell hast Du da elektrifiziert. Sieht mir aus wie ein modifizierter ARES. Ich baue selber gerade einen ARES nach den Original TopFlite Bauplänen von 1959, meiner wird allerdings mit einem Verbrenner angetrieben, E-Antriebe sind nicht so mein "Ding".
MfG Ralph