PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sperrholzspanten aus GFK-Rumpf entfernen



Wulf Stehr
25.05.2008, 16:04
Hallo zusammen,

ich habe das Problem, dass ich mehrere 6 mm Buchensperrholz-Spanten aus einem GFK-Rumpf entfernen muss, aber nicht weiß, wie. Habe einen Proxxon Minischleifer und schon Trennscheibe, Fächerschleifer und Schleifband probiert, jedes Mal ohne bzw. nur mit mäßigem Erfolg Erfolg.

Das Hoz ist anscheinend zu dick und zudem so hart, dass ich mit diesen Werkzeugen - wenn überhaupt - nur ganz ganz langsam voran komme und allmählich die Nerven verliere. Was ich erreiche, ist meistens nur, dass das Holz so stark erhitzt wird, dass es qualmt, entfernen lässt es sich dabei kaum.

Könnt ihr mir weiter helfen? Wäre für jeden Tipp sehr dankbar!

Gruß
Wulf

migru
25.05.2008, 16:31
Hallo Wulf,

mit einer Trennscheibe (für Holz, mit Sägezähnen) sollte es gehen. Wenn es qualmt und das Holz 'verbrennt' ist die Drehzahl zu hoch. Bei härterem Holz ist ein Hartmetallsägeblatt ratsam. Wenn es trotzdem nicht klappt würde ich mal einen Schaftfräser (Hartmetall, zwei- oder dreischneidig mit wendelschliff, Durchmesser 2-3mm) probieren. Nächste Alternative wäre ein Schaft- bzw. Fingerfräser mit diamantförmigem Schliff (wie eine Raspel). Fleißarbeit wird es aber trotzdem bleiben...;)

Voll GFK
25.05.2008, 17:14
Wo sind die Spanten?
Ich hab meine immer entweder mit Hammer und Verlängerung - kurze, trockene Schläge- oder mit der Zange - drehenderweise - rausbekommen.
Klar schert dann die oberste Harzschicht ab, aber da kommt dann entweder wieder ein ( leichterer ) Spant hin oder eben Harz.
Ach ja, fällt mir noch ein: Ganz grobe Raspeleinsätze für die Flexwelle, langsam laufend in Bohrmaschine oder Akkuschrauber.

hänschen
25.05.2008, 17:36
Hallo, ich nehme das Heissluftgebläse, da die Spanten meist "normal" eingeklebt sind, der Rumpf jedoch getempert ist, geht das recht flott, dem Rumpf passiert nix.
Mit mittlerer Temperatur anfangen, Kombizange bereithalten und probieren: wenn´s stinkt aufhören, das Holz fängt dann gerade an schwarz zu werden.

Wulf Stehr
25.05.2008, 22:59
Erst einmal vielen Dank für die Tipps!

Die mechanische Methode (Hammer, Zange) werde ich zunächst auslassen, da zwei Spanten vom Einziehfahrwerk sind und dementsprechend der Rumpf an dieser Stelle ohnehin schon geschwächt ist (ist übrigens ne ASW 28 von Gewalt).

Ich werde mir mal einen der empfohlenen Fräser zulegen und es noch einmal versuchen...

Gruß
Wulf