PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DMFV: brauchen Turbinen Extraversicherung??



TJ67
24.09.2002, 22:56
...weiss da jemand was?
Oder sind die in der normalen Haftpflicht beinhaltet?
MfG,Julian

Niko Gelius-Dietrich
24.09.2002, 23:32
Hallo Julian,

siehe hier: http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=6;t=000012

Gast_102
25.09.2002, 06:49
Hi,
Grundsätzlich sind die Jets versichert, nur wer eine höhere Deckungssumme haben will ( Flugtage etc. ) kann die als Raketenmodelle versichern lassen, weil das die einzige möglichkeit ist um eine höhere Deckungssumme zu erreichen.
Ein muss gibt es dafür nicht, ausser der jeweilige Veranstalter besteht darauf.
Die Artikel auf welche sich meine damaligen Fragen bezogen waren Schlicht und ergreifend falsch oder schlecht recherschiert.
Der Vertreter des Verbandes hatte sich nie wieder gemeldet, in meinen Augen ein Armutszeugnis.
Aber so was pasiert halt wenn man sich auch Heute noch mit Leuten unterhält die von dem wovon die Reden keinerlei Ahnung haben. Oder einfach ungeprüft und ohne zu hinterfragen diese Dinge weitergeben.
Der Auslöser für die eigentliche Versicherungsfrage war eigentlichnur die Anfrage von einem Jetbwerb - Veranstalter nach einer möglichen höheren Deckungssumme, weil das Fluggelände auf welchen der Vergleich geflogen wurde von relativ trockenen Feldern umrahmt wurde ( Feuergefahr ), mehr nicht. Dafür hat der Versicherer dann auch schnell die passende Lösung gefunden ohne neue Verträge aushandeln zu müssen. Und wenn ich das seinerzeit nicht falsch verstanden habe hat sich der Verband dann nur noch drangehangen wollte das für sich ausschlachten und hat es dann zumindest was die Bericherstattung angeht verbockt.
Aber so wie ich das sehe hat das eh kaum einen Menschen interessiert, oder fast sämtliche Jetpiloten sind im anderen Verband... und der hatte als Reaktion auf die Welle die Mitglieder informiert das selbstredend alle mit ihren Jets ordnungsgemäss versichert sind.

Winfried Ohlgart
25.09.2002, 14:07
Hallo zusammen !
Man hatte mich anläßlich der diesjährigen Ohain-Whittle-Trophy gebeten, einen Vortrag über die Zukunft der Jetfliegerei zu halten. In diesem Zusammenhang habe ich mir die Mühe gemacht und versucht, beim DMFV und beim DAeC alle Versicherungsinformationen über Jets zusammenzutragen. Dabei habe ich auch alle Landesverbände angeschrieben. Hier das Ergebnis:

DMFV:
Jets sind in der normalen Versicherung enthalten. Die Deckungssumme kann ( und sollte ) bis auf 3.834.690,- Euro erhöht werden.

Landesverbände des DAeC:
NRW wie Raketen 2.556.460 ,- Euro Deckung
Schl.Hol. Jets sind bisher nicht versichert !!!!
Nieders. normal 2.556.460,- Euro Deckung
Ba.Wü. normal 2.557.000,- Euro Deckung
Bayern normal 2.557.000,- Euro Deckung
Berlin wie Raketen 2.556.460,- Euro Deckung
Sa.- Anh. wie Raketen 2.556,230,- Euro Deckung
Hessen wie Raketen 2.557.000,- Euro Deckung
Rh.Pfalz wie Raketen 2.556.460,- Euro Deckung
Saar keine Antwort !!
Brandenb. keine Antwort !!
Bremen keine Antwort !!
Sachsen keine Antwort !!
Thüringen keine Antwort !!
Hamburg keine Antwort !!
Me.-Vorp. keine Antwort !!

Anmerkungen:
In den LVBs, in denen Jets wie Raketen versichert sind, ist die Deckungssumme gleich, nur die Prämie ist höher, wobei es auch da Unterschiede bis zu 4 Euro gibt. Es gibt dort auch keine Wahlmöglichkeit, Jets MÜSSEN wie Raketen versichert werden. Eine weitere Erhöhung der Deckungssumme ist bei keinem LVB möglich.
In Schleswig-Holstein sind Jets beim DAeC überhaupt nicht versichert !!! :confused:
Die Landesverbände, die mir nicht geantwortet haben, habe ich nochmals angeschrieben und auf die Wichtigkeit der Veranstaltung hingewiesen. Bis heute keine Antwort. :mad:
Ich habe Dieter König vom DAeC alle meine Unterlagen zur Verfügung gestellt, aber offensichtlich scheint es auch ihm nicht gelungen zu sein, die LVBs zu einer Antwort zu bewegen. Ich muss deshalb den DAeC-Kollegen, die Jets in diesen Bundeslländern fliegen, dringend raten sich an die Geschäftsstellen zu wenden und nachzufragen, ob sie überhaupt versichert sind !!!
Ich hoffe, ich habe Euch ein wenig geholfen.
Happy Landings
Winnie

[ 25. September 2002, 14:14: Beitrag editiert von: Winfried Ohlgart ]

Winfried Ohlgart
25.09.2002, 16:06
Hallo zusammen,
soeben erhielt ich vom LVB-Bayern folgende Mitteilung zu diesem Thema:

Ich kann nur für den DAeC - Landesverband Bayern sprechen.
Bei uns in Bayern gibt es mittlerweile keine spezielle Versicherung für Turbinenflieger mehr, deshalb auch keinen höheren Beitrag als für "Normale" Motorflieger.
Turbinenflieger sind in der normalen Haftpflicht mit 1,5 Mill. Euro versichert, eine Höherversicherung auf 3 Mill. Euro kostet Aufpreis.
Im Frühjahr dieses Jahres gab es eine vorrübergehende Regelung das Turbinenflieger wie Raketenflieger zu versichern seien und deshalb teuerer waren. Diejenigen Mitglieder die daraufhin eine Raketenversicherung abgeschlossen haben bekommen die Mehrkosten meines Wissens zurückerstattet.

Da ich die Europreise nicht genau im Kopf habe bitte ich Sie deswegen in unserer Geschäftsstelle in München nachzufragen, ich bin mir sicher das sie alle Antworten erhalten.

Geschäftsführer Herr Meyer 089-455032-16 Fax -56 E-Mail meyer@Lvbayern.de

Sekretariat Frau Holzapfel 089-455032-10 Fax -51 E-Mail holzapfel@Lvbayern.de

mit freundlichen Fliegergrüßen
aus Bayern

Peter Lessner

Ich möchte mich bei Herrn Lessner für die prompte und vorbildliche Reaktion bedanken !!!
Gruß
W. Ohlgart

Gast_102
25.09.2002, 19:58
[ 25. September 2002, 20:00: Beitrag editiert von: Peet ]