PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Turbinentrainer mit Pusher



delta
20.10.2002, 22:42
Hallo Jetfreunde,

Leider sind auf meinem Platz keine Turbinen erlaubt. Deshalb überlege ich mir einen Turbinentrainer wie Hotspot, Kangaroo oder Firebird mit einem Pusher-Antrieb zu bauen.
Allerdings steht mir nur eine ca. 110m lange Graspiste zur Verfügung. Hat einer von euch eine derartige Konfiguration schon mal geflogen oder aber fliegen sehen?
Für sachdienliche Hinweise aller Art wäre ich sehr dankbar.

mfg

marcus

PS: Ich weiss ist kein richtiger Jet aber besser als die x-te Cup oder Extra am Platz.

Gast_282
21.10.2002, 08:48
welcher schwachmat hat aus welchem grund bei euch das fliegen mit turbine verboten ????? !!!!

P.S. Geht mit Pusher nur geil wenn

a. - 15er Rossi oder ähnlich (heckauslass, flachdrehschieber)

b. - offenes speedrohr

c. - kleine Latte dann mind 20.000 U/min (dann aber Leistung pur)

d. - hat dann 105 db, und euer platz ist in 2 wochen geschlossen :)

sorry

[ 21. Oktober 2002, 14:51: Beitrag editiert von: jet-cat ]

Gast_282
21.10.2002, 08:52
doppelposting sorry

[ 21. Oktober 2002, 08:54: Beitrag editiert von: jet-cat ]

delta
21.10.2002, 21:44
Hallo

Erstmal danke für deine Antwort jet-cat.
Der Grund für das Turbinenverbot ist folgender:
im Nachbardorf zu unserem Platz gibt es ein paar wenige Zeitgenossen denen unser Treiben dort suspekt ist. Sprich denen wäre es am liebsten wenn unser Platz dicht gemacht würde. Um genau diesen Leuten möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten hat unser Vorstand ein generelles Turbinenverbot ausgesprochen und es gilt ein 80dBA Limit (wenns im Endeffekt 82 dBA sind, na ja). Wir hatten mal einen Turbinenflieger im Verein, allerdings hat der sich recht schnell einen anderen Verein gesucht :D . Deshalb würde mich interessieren ob ein solcher Flieger (bei halbwegs vertretbarem Lärm) als Pusher-Version fliegbar und vorallem von einer Graspiste zu starten ist.

mfg

marcus

IchWeisNix
21.10.2002, 22:48
Ich habe mal einen Hotspot mit dem von Jet-Cat beschriebenen Antrieb gesehen - und gehört :D

Da ist (naja, nicht jede, aber fast ;) ) jede Düse leiser!

Gast_282
21.10.2002, 22:56
- da ist jede turbine leiser

wir bei uns achten peinlichst auf einhaltung der 84 db - aber es hat noch keiner gewagt was gegen turbinen zu sagen da alles, aber auch alles andere, wenn in der luft, lauter ist als ne turbine - da hörst doch nur ein sanftes rauschen fast wie ein staubsauger nur viiiiel geiler :)

[ 21. Oktober 2002, 22:56: Beitrag editiert von: jet-cat ]

delta
21.10.2002, 23:31
Hallo zusammen,

das Turbinen subjektiv nicht laut sind weiss ich, aber wenns hart auf hart kommt muss ich mich an die 80dBA (in 7m Abstand) halten und da wirds dann doch eng. Ich bin nicht im Vorstand sondern nur einfaches Mitglied, will keinen Ärger und einen neuen Verein möchte ich mir nicht suchen. Auch ein Kollege hat vor eine Me163 mit einem Webra Bully zubefeuern oder besser anzutreiben.

mfg

marcus

David Büsken
22.10.2002, 08:38
Hi Palma-Jet!

Schön, daß Du EDFler bist, aber das war hier wohl nicht die Frage.

Also ich habe so einen Trainer selber noch nicht mit Kolbenmotor geflogen. Ich habe aber des öfteren Kangaroos mit Pusher-Antrieb fliegen sehen. Mit 15er O.S. und Dreiblatt ging es. Man muß keine Höchstgeschwindigkeit erwarten. Vielleicht mit einem Resorohr, dann dürfte es auch halbwegs ruhig gehen. Nur der Druckprop macht natürlich seine Geräusche.

Frag doch einfach mal bei Fiberclassics nach. Norbert Werner hat selber solch ein Kangaroo, der Filius fliegt es......

Gruß,

David

palma-jet
22.10.2002, 12:50
hast du schon mal ueber elektro-impeler nachgedacht ? flugzeiten sind in etwa genauso wie bei den turbinen, geschwindigkeiten ueber 200 km/h schaffen auch einige. kosten: etwa 10% der turbinenflieger. flugverhalten ist identisch. mit 90er bis 110er turbinendurchmesser gehts allemal gut.
habe auch ein platzproblem, allerdings andere art und bin deswegen bei den elektrischen gelandet. das gewurschtle mit verbrenner / pushern wollte ich mir nicht antun. und wenn ich die dinger hier beim jet-meeting fliegen sehe....eine ganze ecke lauter als turbine, meist gibts einen absteller der auf dem letzten loch pfeifenden verbrenner....., die meist umstaendliche zugaenglichkeit fuer wartungsarbeiten... alles so dinge, die man beruecksichtigen sollte. viel geschraube fuer 5 minuten krach...Nur fuer absolute freaks geeignet..meine meinung.

delta
22.10.2002, 23:18
Hallo und guten Abend,

also E-Impeller habe ich schon in betracht gezogen allerdings fliege ich im Moment hauptsächlich zwei Verbrenner-Deltas. Eines davon ist ein ein Pusher-Delta, erstellt nach einem Bauplan von ca. 1980 (vergrößert auf 1m Spannweite und 1,2m Länge, Motor 10ccm und starres Fahrwerk). Die Geometrie von dem Flieger ähnelt dem eines Kangaroos und das Flugbild finde ich einfach genial. Nun würde mich eben ein größeres Delta mit Einziehfahrwerk reizen, zumal die Geräte erstklassig aussehen. Leider ist im Moment eine Pusher-Version für mich die einzige Möglichkeit einen solchen Flieger in die Luft zu kriegen. Da ich mittelfristig durchaus mit einer Turbine liebäugle (sofern es die gegebenen Rahmenbedingungen zulassen), ist es vielleicht gar nicht mal verkehrt mit einem "untermotorisierten" Jettrainer anzufangen. Soweit ich weiß bietet Liebetrau einen Umbausatz auf einen Benzinmotor für den HotSpot an.
Da eigentlich alle Hersteller von Turbinentrainer-Deltas eine Pusher-Version für machbar halten wollte ich eure Meinungen zu so einem Projekt hören. Deshalb vielen dank für eure Antworten, ebenso für weitere.

mfg

marcus

PS:
Seid ihr es die die Herrn Liebetrau und Bachert am Beantworten von Mails abhaltet?
Zum Glück steht ja noch irgendwo ein Telefon :D

palma-jet
23.10.2002, 01:41
hey david,
ich bin kein EDFler, genauswenig wie ich CDUler, FDpeler oder sonstwas bin.
Ich fliege unter vielem anderen auch E-turbine, weil bei uns auf dem land den ganzen sommer ueber eine extreme brandgefahr herrscht. eine aussenlandung mit kokelnder turbine und anschliesendem flaechengrossbrand wuerde wohl am naechsten tag in der bildzeitung stehen (Mallorca brennt - turisten fluechten). das ist alles. Der einzige platz mit zulassung fuer turbinen ist der aeroclub palma. haben ueber 300 mitglieder und ob du am wochenende fliegen kannst entscheidet das Los!
Deswegen ne schublade aufzureissen ist wohl was daneben. comprende !
Und noch was: nen e-impller auf leistung zu bringen ist ne ecke geiler als mit ner laengst ausgereiften jedermans turbine durch die gegend zu plaerren...
nix fuer ungut, aber hier hat wohl die ueberhebichkeit deine feder gefuehrt.

Gast_282
23.10.2002, 08:21
na palma, bischen gas weg niemand hat dich angegriffen es wurde nur gesagt dass hier ausschweifungen in richtung edf fehl am platze sind - also....

p.s. seid wann plärren turbinen - oder wurde hier vom neid die feder geführt ??

David Büsken
23.10.2002, 08:52
Und es geht hier nicht um Turbinen, sondern um Deltas mit Druckprop. Aber die "plärren" ganz bestimmt :D

David

P.S.: Graupner hat im Bausatz des Kangaroo direkt alles dabei, um einen Kolbenmotor zu installieren

palma-jet
23.10.2002, 11:42
jet cat..
neidisch auf was ?
hoechstens auf ne gescheite piste, man kann eben nicht alles haben. dafuer haben wir im winter auch warme finger :)

elwood
28.10.2002, 14:13
hallo marcus,
nachdem wieder einmal nur ausgeufert wurde hier auch mein senf.

1. ich habe bisher nur ein kängaroo mit pusher und 15er rossi fliegen sehen. 1 x wolfgang klühr und dann ein kollege aus bayern. kann dir namen und adresse von piloten besorgen. letzterer hat seit diesem jahr auf düse umgestellt.

das teil geht gut und machte einen höllischen radau! kann aber nicht ansatzweise die flugeigenschaften wie mit düse vorweisen.
känga würde ich auch hotti für dieses unterfangen vorziehen, weil mehr fläche bzw. spannweite vorhanden! dadurch bessere langsamflugeigenschaften!

2. leider hast du in deinem verein delitaten, aber was hilft´s wenn die nachbarn die größeren sorgenkinder sind!

tipp: suche anderes fluggelände und kaufe gleich düse oder laß die finger davon! :eek:

servus
thoms

powerteddy
28.10.2002, 16:02
Hallo, also nur mal so als kleine info.....
das kangaroo von fiberclassics oder von graupner kann man für pusherantrieb sehr gut empfehlen, da das modell leicht ist und sehr gutmütige flugeigenschaften hat. Ausgestattet mit einem OS MAX 91 FX geht das Modell nach ca. 40-50m grasbahn ohne probleme weg. das geheimnis ist hier aber nicht die motorleistung, sondern einen anstellwinkel von min. 4° auf dem fahrwerk. das modellgewicht liegt bei knapp 5kg mit einem starren fahrwerk. man darf natürlich keine höchstgeschwindigkeiten erwarten :), sondern sollte sich mal so mit 100 km/h vetraut machen *fg*. etwas schneller kann man es dann mit einen einziehfahrwerk bekommen, aber auch hier bei weitem nicht die geschwindigkeiten von einem turbinenantrieb zu erreichen.

delta
28.10.2002, 23:38
Hallo und danke für euren "Senf",

das war eigentlich das was ich hören wollte.

@thomas (alias elwood)
laut deinem Profil bist du aus Memmingen. Ich selbst komme aus Kaufbeuren, ist ja nicht soweit entfernt. In welchem Verein fliegst du den. MFG-Kirchdorf?

mfg

marcus

elwood
29.10.2002, 09:05
bingo!
bin in kirchdorf und in holzgünz/memmingen. mit düse aber zu 99% in kirchdorf!

dieses wochenende findet am sonntag in der sporthalle von kirchdorf eine vorstellung der modellbauabteilung des sv-kirchdorfes statt mit vielen highlights! technikvorführungen, flugsimulatoren, anschauungsmaterial, videos und natürlich modelle und mehr... :cool: :cool: :cool:

besuch uns einfach und frag nach mir! :)

servus
thomas

delta
29.10.2002, 22:58
@Thomas,
dann bis Sonntag... :cool: :cool: :cool:

mfg

marcus

Rolf Germes
28.12.2004, 08:22
@ Powerteddy !

Ich trage mich ebenfalls mit dem Gedanken mir ein Kangaroo mit Puscher anzuschaffen !
Würde aber gern einen 26er Motor einbauen , habe aber Bedenken wegen der Bodenfreiheit bei einer 14x12/14 3 Blatt ! Aus einem anderen Forum weiß ich , das die Bodenfreiheit etwa 26-28 cm beträgt , bleibt nicht viel Freiheit ! Bei Deiner vorgeschlagenen Fahrwerksmod. hebt das Kangaroo dann ohne Höhe zu ziehen bereits ab ?

Alfredki
28.12.2004, 19:18
Hallo Delta,

schau mal unter www.jetwelt.de (http://www.jetwelt.de) nach vielleicht ist die SANTURIN etwas für dich.

Gruß Alfred

airtech-factory
28.12.2004, 20:36
Alfred,

da
langt aber das 26er Motörle nicht mehr... :D

Jörg

Jet A1
29.12.2004, 22:18
Guten Abend,

mein Einstieg in die Jetfliegerei war das australische Hüpftier, dessen Eltern aber über Deutschland anscheinend nach Thailand emigriert sind, meines aber noch den deutschen Pass hatte und der Geburtshelfer Herr Werner hieß. Lang lang ists her.
Da es gleichzeitig mein erstes Delta war, dachte ich den leichteren Weg zu gehen und das `Roo mit einem 15ér Suppen Tiger zum Fliegen zu bewegen.
Problem war, das damals noch keine anständige Linkslatte verfügbar war, so habe ich mir aus zwei für 10 ccm vorgesehenen Latten eben eine gebastelt. Hat auch ordentlich Schub erzeugt.
Zweitens habe ich mit Gewicht nicht gerade gegeizt. GFK Versiegelung der Flächen, Metalliclackierung haben Spuren hinterlassen. So hatte ich vollgetankt 9,5 kg mit einer Simjet 85+. Wieviel es mit dem Suppen Tiger waren, weiß ich nicht mehr.
In Linz/A liegt unser Platz in der Stadt direkt an der Donau.
Erster Start 0,5l Sprit an Bord, den Methanoler auf Touren gebracht und ca 100m Asphalt hinter die Räder gebracht, dann ist es geflogen. Flugleistung so ungefähr wie der Flyer nr 1 der Gebrüder Wright. Aber geflogen ist es.
Landung unspektakular, hat sich einfach hingesetzt, das wars.
Nun mutig geworden, vollgetankt, also 1l Sprit an Bord, muss doch besser als das erste Mal gehen.
Auf der Piste den Gasknüppel am vorderen Anschlag, dafür den Knüppel für hoch hinten verbogen, nach gut 100m Rollstrecke verlor es den Bodenkontakt, von Steigen konnte keine Rede sein, aber so 2 cm pro Sekunde werden es schon gewesen sein. Zu allem Überfluss drehte das `Roo auch noch nach links Richtung Donau.
Am Ufer waren Lastkähne vertäut, zwei hintereinander, mit einer Lücke von ca 30m dazwischen. Glücklicherweise traf ich diese Lücke und nicht die Schiffe aber wat nu? Das `Roo in ca 1,5m über dem Wasser, aber die Lastkähne sind leider höher, weshalb ich dann ohne Sichtkontakt zum Stolz meiner Luftwaffe war. Habe zwar die Instrumentenflugberechtigung, aber ganz ohne Sicht gehts dort auch nicht, außerdem war das mein erster Blindflug mit einem Modell. Hören konnte ich den Super Tigre, aber sehen- Fehlanzeige. Aufgeben gilt nicht- dachte ich mir- und habe so nach Gefühl weitergesteuert. Ich hatte mir die Drehrate so ungefähr gemerkt und als ich dachte auf Gegenkurs zu sein, den Flieger gerade gelegt, wohl wissend, das ein dumpfes Gong an der Schiffswand oder die grausame Stille der Wasserbestattung imminent war. Aber ich hörte ihn noch immer, sehen -Fehlanzeige. Nun hatte ich aber den "Point of no return" erreicht, und wollte eigentlich das Gas rausziehen und hatte das Bergeboot geistig klar gemacht. Das muß das `Roo gespürt haben und ich weiß nun, dass Kängerus wasserscheu sind- denn es hat die Nase parallel und mitten über der Donau über das Schanzkleid des Lastkahns gehoben- somit war nach dem Hörkontakt zumindest auch der Sichtkontakt wieder hergestellt. Unter Höhenverlust vorsichtigst zur Base weitergekurvt, da der Flieger genau am Ablaufpunkt war, aber den Sichtkontakt gehalten. So in ca 50 cm leicht kurvend über den Kahn geschlichen. Sofort das Gas raus und das Roo im völlig überzogenen Flugzustand auf die Piste gebrettert. Da war mehr Sinken als Vorwärtsgeschwingigkeit und meine kürzeste Landung, nach der ich einen Flieger heil weggetragen habe.(ca `Roolänge Landerollstrecke). Dass dabei das zu schwache originale Bugfahrwerk aufgegeben hat, werte ich angesichts der Umstände nicht als richtige Beschädigung- maximal als "intensive maintainance".
Das Ende der Geschichte: Eine Zigarette durchgezogen, den Vibrator in den Knieen abgestellt und den 15´er Suppentiger nach nur ca 30 min Gesamtlaufzeit und zwei Flügen in Frühpension geschickt. Sofort die 85+ montiert und das Fliegen genossen!
Die Moral von der Geschichte: Auf Dauer hilft nur Power!!

Die Geschichte ist zwar leicht "Off Topic" aber die Quintessenz daraus ist folgende: Die Dinger sind, auch wenn sie leicht und mit einer richtigen Luftschraube betrieben werden, nicht für diesen Einsatzzweck gebaut. Die brauchen die drei wichtigsten Dinge eines Flugzeuges: Power, Power und nochmals Power.
Kaufe Dir lieber ein Modell, das für einen Methanoler oder Benziner konstruiert wurde, hast sicher mehr Freude damit! Oder guck mal ins Ebay ob Du nicht doch eine Turbine in Deiner Preisklasse ergatterst.

Grüsse aus dem Ösiland
Wolfgang
http://www.rc-network.de/upload/1104354677.jpg
Hab noch ein Foto gefunden und geloaded zur besseren plastischen Vorstellung.