PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : leidiges Thema Doppelstromversorgung



Gast_282
22.10.2002, 15:23
da mir gestern mein megateures sogenanntes servo voltage interface :) nach kurzschluss einfach mal so weggeraucht ist hab ich jetzt die faxen dicke.
möchte jetzt auf einfaches aber bewährtes system zurückgreifen:

zwei akkus mit jeweils einer shotkey diode mit seperaten kabeln auf zwei empfängereingänge.

wer kann für einen nicht elektrofuzzi mal erklären welches kabel der dioden wohin kommt (skizze??)
eingesetzt werden die shotkeydioden von conrad.

p.s unter dieser konstellation sollte es doch auch möglich sein akkus unterschiedlicher kapazität einzusetzen, oder ??

bin für hinweise sehr dankbar

[ 22. Oktober 2002, 15:25: Beitrag editiert von: jet-cat ]

Spunki
22.10.2002, 19:19
Guck mal auf: http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=26;t=000053

Hast Du den Kurzschluß außerhalb verursacht oder ist er im Gerät selbst passiert? - wenn ja dann kann das Ding nichts dafür!

Und falls er im Gerät passiert ist darf man wissen um welches Fabrikat es sich da handelt ?

Besten Dank!

Grüße Spunki

Joachim
22.10.2002, 19:35
Hallo zusammen
zur Stromversorgung nehme ich das Power-Stromversorgungskabel (Best.Nr.3050)
von Graupner. Ich benutze immer zwei Schalterkabel mit zwei 4 Zellen Akkus.
Dieses System funktioniert in (normalen) Modellen sowie in meinem Albatros mit Turbine.
Bisher noch kein einziger Ausfall des Systems.
Gruß Joachim

wolfgangw90
22.10.2002, 19:44
Ich glaube auch je einfacher, je besser. Die "Akkudweiche" von Conrad hab ich auch im Einsatz. Geht auch gut und ist einfach aufgebaut !

Gast_282
23.10.2002, 08:11
hy spunki, weiss nicht so genau was los war. Nach dem einschalten des modells ging alles ca 2-3min gut, dann auf einmal schlagartig rauchentwicklung aus dem rumpf - ich dann sofort alle akkukabel rausgerissen und fehler gesucht. das einzige was ich aber finden konnte war eine verschmorte akkuweiche und ein total verschmortes bugradservo. jetzt kann man spekulieren in jede richtung - nur wenn das im flug passiert wäre, gäbs jetzt keinen hotspot mehr :)

das da ist übrigens das teil (hat bis jetzt saugut gefunzt)

http://www.s-line.de/homepages/cloesen/Files/mosvibg.jpg

p.s. vielen dank an eberhard mauk, hab die schaltung für akku bekommen - ist genau das was ich mir gedacht habe :)

H.-Christian Effelsberg
23.10.2002, 09:07
Ja,, die Doppelstromversorgung,
ich nutze sie nicht, denn ich pflege meine Akkus und nach und vor jedem Flugtag werden sie entladen und neu geladen.
So kann ich immer sehen, wieviel Kapazität nach dem Flugtag noch drin war und wieviel sie nach dem laden wieder aufgenommen haben.
Muß allerdings auch sagen, daß in meinem Turbo-Trainer wenig Elektronik drin ist und auch nur 6 Servos werkeln, wovon auch nur 3 ständig in Betrieb sind,(2x Quer und 1x Höhe).
In meinen 35 Jahren Modellflug ist mir noch nie ein Akku während des Fluges ausgefallen, aber schon mehrere Servos (in früheren Jahren).
Bevor ich aber Blei in eine Rumpfspitze gieße, würde ich auch 2 Akkus nehmen, aber mit einfachster Technik, sprich Dioden.

No flame-out in the air

Christian