PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tragschrauber



Fokker
04.06.2008, 21:30
:( Hallo
Möchte mir so ein exotisches Fluggerät zu legen.
Hat jemand Flugerfahrung mit so einem Teil?Gibt es Bausätze mit E-Antrieb,wenn ja von wem?
Oder würde ich auch ein gebraucht Modell kaufen,das fliegt.........

Gruß Fokker

Dirk Böhle
04.06.2008, 22:24
Hi-schau mal bei KHK Modelltechnik

StephanB
04.06.2008, 22:42
Hi Fokker,
ich habe Erfahrung mit Tragschraubern. Bittere, aber auch gute Erfahrungen. Ich rate Dir, dich im Tragschrauberforum bei rcgroups einzulesen.
http://www.rcgroups.com/auto-gyros-224/
Insbesondere die sticky-threads mit den Grundlagen. Zum Beispiel der hier:
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=469368
Falls Du natürlich ein geübter Helipilot bist, hilft das enorm.
Als reiner Flächenflieger hast Du eine Lernkurve vor Dir. Es gibt allerdings auch zweirotorige Tragschrauber, die wiederum recht einfach zu fliegen sind.
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=487131
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=450021
Grüsse
Stephan:)

Peter Maissinger
05.06.2008, 13:10
Hallo Fokker
Ich habe einen von FSK http://www.flyingstyrokit.cz/frameset/nabidka/img/vojenske/cierva/b_cierva.jpg
Macht Spass das Ding und ist recht einfach per Handstart zu starten. Nur nicht zu weit weg fliegen, denn dann wird die Fluglagenerkennung schwierig.

hangfraese
27.06.2008, 19:09
hallo gemeinde

hat jemand von euch schon mal probiert, einen gyrocopter am hang zu fliegen?
mit motorunterstützung oder als reinen segler?

hintergedanke: PSS (power scale soaring) - hanghelikopter fehlt noch in meinem cv der hoffnungslosen fälle.

bin mal gespannt

christoph

pspss - freaks:
was haltet ihr von einem pss - tread?

Jürgen K.
28.06.2008, 16:58
Hallo,

ich selbst fliege einen Doppelrotorigen Tragschrauber mit Verbrenner.
Ihn am Hang zu fliegen würde ich nie riskieren, weil er viel zu träge ist.
Bei sehr wenig Wind könnte es funktionieren, bei etwas mehr Wind läufst du Gefahr nicht gegen den Wind anzukommen und das Teil steigt dir weg wie nichts.

Gruß
Jürgen

hangfraese
29.06.2008, 13:36
..tönt vielversprechend!
:D
aber meinst du, der hangaufwind würde die sinkgewindigkeit übertreffen? und könnte ich das dann in vorwärtsfahrt umwandeln, damit ich überhaupt steuern kann? wie steuerst du deinen tragschrauber?

christoph

kurbel
29.06.2008, 13:52
Lustig, die Duplizität der Ereignisse. :D

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=884582

Kurbel

Jürgen K.
29.06.2008, 17:07
Interessante Idee einen Tragschrauber ohne Antrieb am Hang zu fliegen.
Ich bin mir nur nicht sicher ob das ohne Vortriebsquelle gehen könnte.
Gesteuert wird meiner über Höhe, Seite und Drossel.
Der Hangaufwind wird die Sinkgeschwindigkeit mit Sicherheit übertreffen.
Das Problem das dabei entsteht ist, daß der Schrauber dabei rückwärts in den Hang gedrückt werden könnte. Jedenfalls ohne Motor.
Das Hauptproblem wird die richtige Windstärke sein, nicht zuviel und nicht zu wenig. Da hilft wohl nur ausprobieren.

Gruß
Jürgen

hangfraese
29.06.2008, 18:34
geht über studieren
hi jürgen
was passiert, wenn du bei deinem autogyro den motor drosselst bzw. wenn der motor ganz aus ist? fällt er dann runter ("autorotation") oder ist er mit (bescheidenem ?) gleitwinkel steuerbar?
wenn letzteres der fall ist, müsste segelfliegen ja eigentlich möglich sein?!
christoph

Jürgen K.
29.06.2008, 23:01
Hallo!

Mir ist erst einmal der Motor ausgefallen.
Ich konnte ihn gegen den Wind halten. Er ist dann mit einer stetigen
aber nicht zu hohen Fallgeschwindigkeit herunter gekommen.
Vor dem Aufsetzen noch ziehen und er steht.
Das müßte man auch noch geziehlt testen.

Gruß
Jürgen

hangfraese
29.06.2008, 23:04
.. kein risiko eingehen!
christoph

Quaxi
04.08.2008, 21:39
Hallo Fokker,

schau Dich mal bei http://www.flyingbalsa.com/ um,

ich habe im Keller den PT-Profile liegen.

Gruß Wolfgang

Tim Kleinschmidt
05.08.2008, 08:22
Moin,

Ich hab mal dem Whopper nach einem FMT Downloadplan gebaut, witziges Teil, das zum experimentieren einlädt. Gleitflug ist allerdings nicht drin. Mein Whopper ist elektrisch, daher habe ich auch des öfteren den Motor abgestellt um zu sehen was passiert: der Tragschrauber kommt langsam und senkrecht, ohne vorwärtsfahrt runtergeschraubt.

Gruß, Tim

FamZim
05.08.2008, 11:50
Hi

Ich würde mal den Schwerpunkt nach vorne legen, 2 bis 3 cm VOR die Achse .
Dann sollte er nach Motorausfall auf die Nase gehen und Fahrt aufnehmen.
Und auch besser Steuerbar sein, ähnlich eines Flächen-Fliegers .
Nur mal als Anregung :D

Gruß Aloys.

H.-Christian Effelsberg
05.08.2008, 18:37
Hallo,
ich bin mal eine ganze zeit den Gyronimo von KHK geflogen.
Vorne drin ein 7,5cm² Saito.
Der Start war ab und an ein Problem, ansonsten kann man den auch fliegen, ohne Hubierfahrung.
Fliegt eigentlich recht simpel.
Eine Autorotation war nachher immer der Abschluß eines Fluges, geht sehr gut.
Rollen und auch Loops gehn mit dem Teil.
Aber es ist schon ein anderes Fliegen.
Gesteuert wir der Gyronimo über Seite, Höhe, Motordrossel und seitliches Kippen des Rotors.

185328

Christian

hangfraese
05.08.2008, 19:03
hallo christian

kannst du bitte eine detailaufnahme des rotorkopfes machen?
wie sind die rotorblätter profiliert? würde ein clark y passen? wie sind die rotorblätter in bezug zur drehebene und diese in bezug zur längsachse eingestellt? wo liegt der schwerpunkt? brauchst du zum kippen der rotorebene ein powerservo?

viele fragen :-))

christoph

StephanB
05.08.2008, 20:56
Hi,
ohne euren Enthusiasmus bremsen zu wollen: Meine Tragschrauber haben, wenn der Motor nicht läuft, einen Gleitwinkel von 1 zu 0,2 o.ä.
Das heißt, sie machen quasi keine Strecke, sondern sinken nahezu senkrecht in Autorotation. Die Idee ist schön, ich würde es gerne sehen, wenn das jemand hinbekommt.
Grüsse
Stephan

FamZim
05.08.2008, 21:44
Hallo Stephan

Wo ist den der Schwerpunkt " Grosses Fragezeichen "????

Gruß Aloys.

Bernd Langner
05.08.2008, 22:11
Hallo

Falls von Interesse hier gibt es auch einen Plan für einen Zweirotorigen
Tragschrauber aus Depron mit Elektroantrieb.
http://my.pclink.com/~dfritzke/

Gruß Bernd

StephanB
05.08.2008, 22:15
Hallo Aloys,
mit dem Thema Schwerpunkt habe ich mich bei Tragschraubern nicht im üblichen Maße befasst. Anderes Konzept: Ich hänge das Modell am Rotorkopf auf und wiege es dann so aus, daß der Rotormast senkrecht hängt. Dazu peile ich am Mast entlang auf einen Türrahmen oder eine andere senkrechte Linie.
Ausgehend von einem konstruktiv gegebenen Mastwinkel bedeutet das, daß der SP mit zunehmendem Mastwinkel immer weiter vorne liegt. Nicht sehr wissenschaftlich, aber für mich funktionierend. :)
Grüsse
Stephan

FamZim
05.08.2008, 22:46
Hi

Ich hatte es mir gedacht das der Schwehrpunkt genau am Mast ist.
Darum wird das Modell nicht in sowas wie einen Gleitflug übergehen, da es extrem Hecklastig, für ein eigenstabiel fliegendes "Flächenflugzeug" ist.

Darum schlage ich ja vor, Ihn mindestens 2 bis 3 " cm " nach vorne zu verlegen, damit Es die " Nase " runter nimmt, und " wieder " von vorne angeströmt wird !!!!
Gesteuert mit H Ruder.

Gruß Aloys.

H.-Christian Effelsberg
06.08.2008, 10:14
wie sind die rotorblätter profiliert? würde ein clark y passen? wie sind die rotorblätter in bezug zur drehebene und diese in bezug zur längsachse eingestellt? wo liegt der schwerpunkt? brauchst du zum kippen der rotorebene ein powerservo?


Profil, ein eigengestricktes von KHK, wurde durch Versuche so optimiert, daß der Rotor vernünftig auftourt.
Drehebene entlang der Längsachse
Schwerpunkt unter dem Mast
Servo, ich hab ein 5945 drauf und kein Expo.

Vorwärts geht der Gyronimo schon in einer Autorotation, nur dann hat man eine hohe Sinkrate, die aber schön abgebaut werden.
Ein weiches Aufsetzen geht dann sehr gut.

Christian

hangfraese
06.08.2008, 12:53
ich betrachte die rotationsfläche des rotors als scheibe, so wie die lustigen styroplatten, die früher (?) mal hip waren.
schwerpunkt bei 25% oder so was.
was meint ihr?!

christoph

FamZim
06.08.2008, 14:07
Hi

Also wenn ich einen hätte würde ich den Schwerpunkt nicht nur einfach nur nach vorne verlegen, sondern beim 1 Rotor auch noch zur Seite, zum vorlaufenden Blatt.
So wie Motorsturz und Seitenzug.
Einfach mal in kleinen "Dosen" A 5 mm versuchen, ob sich ein Gleitwinkel einstellt.
Wenn der Rotor nach vorne geschwenkt wird ist der Schwerpunkt ja auch weiter vor der Drehachse, oder wie, bez wo, schwenkt Ihr ??

Gruß Aloys.

H.-Christian Effelsberg
06.08.2008, 15:13
oder wie, bez wo, schwenkt Ihr ??


nur nach rechts und links

Christian

JochenK
07.08.2008, 11:49
Ich stelle den Schwerpunkt so ein, daß der Tragschrauber bei der Autorotation nicht wie eine reife Pflaume am Regenschirm herunterkommt, sondern noch etwas Fahrt nach vorne macht ('Gleitwinkel' zwischen 70° und 80°). Den waagerechten Gerdeausflug regle ich dann über die Motorposition oder den Motorsturz.

Den Seitenzug des Motors stelle ich ein, indem ich den Tragschrauber an einer Schnur am Rotorkopf aufhänge und den Rumpf mit einer weiteren Schnur nach unten gegen Abhauen sichere. Der Seitenzug stimmt, wenn der Tragschrauber sich bei laufendem Motor nicht mehr um seine Hochachse dreht.

Von einer seitlichen Verlagerung des Schwerpunkts halte ich nicht viel, es gibt zu viele Parameter die auf dessen Lage Einfluß haben. Für besser halte ich es, den Tragschrauber so auszutrimmen, daß er bei der Autorotation geradeausfliegt. Um ihn dann auch unter Motorkraft zum Geradeausflug zu bringen, mische ich etwas Gas auf Roll, so daß sich der Rotorkopf beim Gasgeben leicht nach rechts - von hinten gesehen - neigt.

Jochen