PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Synthesizer Empfänger im Turbinenjet?



F16
10.11.2002, 20:58
Ich bin auf der Suche nach einer möglichst optimalen Empfangsanlage
mit Doppelstromversorgung in meinen nächsten Jet. Durch positive Äusserungen
von Vereinskollegen bin ich auf den Simprop Synthesizer Empfänger aufmerksam
geworden; der hätte eigendlich alles was ich brauche (keinen externen Schalter
; kein Quarz das den Abflug machen kann und eine interne Doppelstromversorgung)
ich gehe mal davon aus das das System mit meiner Graupner MC24 funktioniert!
Aber hat jemand Erfahrung wie sich das System mit der Turbine bzw. der Turbinenelektronik
verträgt. Ich habe im Augenblick eine Jetcat P120 und bin gerade dabei mir eineEagle Projet zuzulegen.
Sollten irgendwelche Erfahrungen vorliegen bitte posten oder E-Mail.
Tschüss
F16

airtech-factory
10.11.2002, 21:59
Hallo,

bist Du der Meinung nur weil dieser Synthesizer Empfänger keinen Quarz hat ist er total ausfallsicher?
Ich mache seit 18 Jahren Modellfliegen - einen defekten Quarz hatte ich bisher nie.
Warum greifst Du nicht auf bewährte Dinge(Empfänger, Diodenweichen) zurück und baust in Deinen Flieger so wenig Elektronik wie möglich..?!

Jörg

Jet Turbo
10.11.2002, 22:02
hi F16

Muß Dich leider enttäuschen! Auch in solchen Empfängern ist ein Quarz!

Eberhard Mauk
10.11.2002, 22:31
Hallo,
kann nur meinem Vorredner zustimmen, greif auf bewährtes zurück, Bodenreichweite mit MC 22/24
mit MC 20 DS - PCM Epfänger 150 meter, weder im 20 kg Jet noch im 20 kg Prop Modell jemals Störungen oder Fail-Saife. Wer nimmt dir den Synthesizer Empfänger zurück, wenns für den Zweck net geht?? Oder wer ersetzt das Modell?? Deides fällt nicht unter Garantie.

Gruß
Eberhard

[ 10. November 2002, 22:32: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]

F16
11.11.2002, 08:58
Natürlich ist der Synthesizer Epf. keine 100% Aussfallversicherung; aber ich habe weniger Gerätschaften im Flugzeug und was nich da ist kann auch nicht ausfallen.
Im "verflossenen" Jet hatte ich ein Graupner MC20 Empf. und ein DPSI für die Doppelstromversorgung mit 2X2400 5Zellen Akkus, hatt mir eigendlich ganz gut gefallen, aber trotz allem ist er durch ?Anlagenausfall? (d.h er hat nicht mehr reagiert) gestorben!
Da aber nichts übrig bleib kann ich im nachhinein auch nicht mehr feststellen was da faul war.
Deßhalb auch meine Idee eine komplett andere Konfiguration einzusetzen.
Allerding gebe ich Eberhard schon recht für ein Experiment ist die Sache einfach zu teuer und
und mit Rückgabe ist mit Sicherheit nichts los.
Tschüss
F16

MMDE
11.11.2002, 10:08
Hallo F-16,
wolltest Du den Scan 2000-PLL safety verwenden ? Den habe ich mal gehabt und wollte Ihn dieses Jahr beim Rookie Meeting in einem Turbinen Trainer einsetzen. Zu hause lief alles sehr gut und auch die Reichweite war mit Stabantenne sehr ordentlich. Das Konzept mit allem im Empfänger integriert hatte mich schon überzeugt. Beim Rookie Meeting (mit zahlreichen eingeschalteten Sendern) kamen dann plötzlich die Probleme. Obwohl die Frequenzüberwachung keine Störungen zeigt, zappelten die Servos teilweise locker vor sich hin. Hab ich dann vor Ort noch gegen einen Graupner DS 20 SPCM getauscht und das Problem war gelöst. Der werkelt jetzt zusammen mit einer UI Weiche ohne Probleme. Das ganze mit ner MC-24 und ner großen Frank Turbine mit neuester Eagle ECU.

Also bei mir hat das mit dem Scan Empfänger nicht geklappt. Der an dem ich den Empfänger dann verkauft habe, fliegt ihn aber meines Wissens heute noch und ist zufrieden damit. Ist aber auch kein Turbinen Jet.

Von einem wirklich bewiesenen Quarzausfall (aus heiterem Himmel) hab ich bei uns im Verein auch noch nix gehört. Zumindest wenn man damit richtig umgeht, sollte die Wahrscheinlichkeit recht gering sein. Es sei denn man fliegt natürlich mit Empfängern/Quarzen die schonmal nen Absturz hatten. Da gibt es bei uns schon Spezialisten, die dann gleich noch ein Modell verlieren, bevor der Empfänger eingeschickt und der Quarz weggeworfen wird. Das ist bei den heutigen Quarzpreisen zwar sehr schwer (man sind die DS Quarze TEUER geworden), aber ist für die Sicherheit besser.

Marco

[ 11. November 2002, 10:10: Beitrag editiert von: MarcoMDE ]

Eberhard Mauk
11.11.2002, 10:15
Moi,
bei der Stromversorgung, wat is da an Servos drinn, ich hab in meiner F89 2x 1400 mit 5 Zellen drinn, daran hängen über den Empfänger 10 Servos
6 X 4621, 2 X Jumbo und 2 x 4421 dran. Der Empfänger hat derartig starke Plus-Minus-Brücken, das jede Zusatzstromversorgung ein unnötiges Risiko ist.
Diese Stromversorgung hält über 10 Flüge problemlos a 8 min Dauer, dann sind die Akkus immer noch 1/3 Voll !
Is echt bedauerlich, das du die Abst. Ursache nicht mehr ermitteln kannst.

Der normale SPCM Empfänger is zwar net schlecht, aber bei aufwendigen Modellen musste ich dieses Jahr des öfteren mit ansehen, das er dann nimmer mitmacht wenn kleine Negativeinflüsse vom Modell oder von außen kommen. Sind einige Jets dieses Jahr damit zu Bruch gegangen bzw mit Fail-Saife beinahe. Der Doppelsuper SPCM geht aber problemlos.

Gruß
Eberhard

[ 11. November 2002, 10:23: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]

elwood
11.11.2002, 11:00
hallo f16,
winfried ohlgart hat in seiner alten kiste den simprop scan ohne probleme betrieben.

ich habe ihn noch nie getestet, aber ich schließe mich den vorrednern an - auch ich habe noch nie einen quarzausfall gehabt - noch nicht einmal im hubi oder im rc-car!
servus
thomas