PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Crossfire eVo - Baudoku



Darius
08.06.2008, 14:45
Hallo zusammen,

nachdem mein "alter" Crossfire einen Crash hatte und ich mir überlegt habe einen neuen zu besorgen, ging ich wie üblich in RCN suchen und wollte mir Infos über aktuelle gut geeignete Nachfolgemodelle durchlesen.

Da ich den Crossfire eVo schon mit 1,5 Augen als Nachfolger beäugt hatte, war ich ziemlich enttäuscht keine Infos dazu hier zu finden.

Als die Bestellung dann raus war, reifte mein Entschluß diesmal weder einen Artikel im Aufwind zu erstellen, noch hier einen Magazinbeitrag. Dafür hatte ich einfach nicht die Zeit und Muse... also stelle ich Euch in diesem Fred den Bau und hoffentlich auch ein paar Flugbilder zur Verfügung.

Wenn jemand Fragen hat, immer her damit, dafür ist RCN ja da ;)

Grundlage für die Entscheidung zum eVo war, dass ich ihn nicht im Wettbeweb fliegen wollte, sondern viel am Hang und dafür sollte er, wie schon mein alter Crossi, einen Antrieb bekommen. Für den Hangeinsatz ist Robustheit oberstes Gebot und so habe ich die DoppelCarbon Ausführung bestellt. Details über den Aufbau findet Ihr hier: www.aer-o-tec.de

Zum Start also erstmal die Leergewichte:

Rumpf 280g
V-LW beide zusammen 80g
Verbinder 90g
Flügel links 590g
flügel rechts 588g

Das macht zusammen 1630g. Ein Spitzenwert für eine Doppelcarbon Version wie ich meine.

Geplant sind 4x S-3150 von Futaba im Flügel und 2x S3155 für das VLW im Rumpf. Als Antrieb kommt ein Kontronik FUN480 mit Getriebe rein. Der Akku wird diesmal wohl ein 2100mAh 3S werden. Und wenn meine FX-30 endlich kommt, wird es gleich auch noch mein erstes FASST Modell :D

Hier jetzt ein paar erste Bilder, der Rest kommt dann je nach Baufortschritt in einigen Tagen7Wochen.

168401

168402

168403

168404

168405

Ralph R.
08.06.2008, 21:43
Fußballer trinken gerade Tee, da ist kurz Zeit zu posten.:D

Saugeiles Design, v.a. auf der Unterseite. Bin mal gespannt auf deine Erfahrungen alt/neu..

Darius
10.06.2008, 08:50
Da man ja die schwierigen Dinge immer gleich anpacken soll, habe ich dem schönen Modell erstmal die Nase abgeschnitten und gleich noch den Motorspant reingeharzt. Spantdurchmesser ist 28,5mm, Spinnerdurchmesser ist 29mm von HM mit einem 35mm Mittelstück. Bei der Spinner/Mittelstück-Kombination muss man etwas aufpassen, da die kleinen Schrauben zur Spinnerbefestigung nicht in das vorgesehene Loch passen. Sie liegen weiter außen und müssen daher auch kürzer ausfallen. Ich habe es mir einfach gemacht und jeweils eine M2 Mutter untergelegt. Das hat Platz und die Schrauben sind kurz genug. zur Sicherheit werden beide Schrauben etwas mit Sekundenkleber gesichert.

Der Spant ist mit 24h Harz und einem Kohleroving eingeharzt. Da der Rumpf etwas oval ist muss man ihn mit dem Spant leicht rund drücken.

173134

173135

Hier sieht man, dass der Spinner noch etwas Anpassung benötigt. Das wird final mit einem Stück Schmirgelpapier auf einem Sperrholzbrett erledigt. Dieses wird auf die Motorachse gesteckt und damit dann der Rumpf winkelig angepasst.

173137

Die geplante Einbaureihenfolge. Keine Angst, der Kabelverhau beim Regler wird noch behoben. Da kommt ein nagelneuer Jeti Spin 44 rein. Dann das Servobrett von Michel Frey. Dahinter der Empfänger und dann der Akku. Wenn es der Schwerpunkt verlangt, kann ich Akku und Empfänger ohne Probleme umdrehen.

Offener Punkt hier ist die Verlegung der FASST Antenne. Hat jemand schon mal eine gute Anordung für einen CFK Rumpf gefunden? Ich möchte sie ungerne einfach außen mit Tesa aufkleben, wie es hier im Forum schon beschrieben wurde. Ist eine V-Anordung vor dem Flügel sinnvoll oder sollte ich lieber einen senkrecht oben rausstehen lassen und den anderen irgendwo seitilch am Rumpf?

173136

Der Charme an Michels Servobrett ist, dass es durch die Verzahnung jederzeit wieder rauszunehmen ist. Dadurch kann ich einen Lipo mit max. 25mm Breite ein- und ausbauen. Das Servobrett verschafft mir final mehr Flexibilität, als ich sie bei meinem alten Crossi hatte. Eine echt geniale Innovation im Modellbau! Details findet Ihr unter www.servorahmen.de

173138

So und da ich jetzt auf Regler und Rumpfservos warten muss, geht es mit dem Flügel weiter... sobald ich wieder Zeit habe.

HILFE MODI: Warum werden hier die Bilder als Link angezeigt :confused:

Darius
10.06.2008, 09:13
Mit dem Flügel habe ich noch nicht begonnen, allerdings habe ich diese Taschen gefunden:

168975

Damit ist der Crossfire eVo für RDS Anlenkungen vorbereitet. Die notwendigen Zubehörteile kann man bei Aerotec kaufen. Ich bin allerdings noch kein Fan dieser Technologie und habe mich daher entschieden konventionelle Ruderhörner einzubauen.

Die Servoschachtöffnungen sind relativ groß und bieten locker Platz für den RDS Ausbau oder auch den neuen Servorahmen mit Gegenlager.

168976

RetoF3X
10.06.2008, 09:24
Hi Darius

Bezüglich dem RDS kann ich nur sagen, dass es sich in F3B voll bewährt hat. Schon nur in unserem Team haben wir jetzt vier Flieger mit RDS und hatten bis jetzt keine Probleme. In Kirchheim hatte es in einem Durchgang Sturm und auch diese Belastungen beim Hochstart hat das RDS problemlos überstanden. Auch das Ruderspiel ist bei meinem Modell nach einem Jahr Einsatz nicht merklich angestiegen, was ich von konventionellen Anlenkungen nicht behaupten kann.
Man kriegt auch einen vernünftigen Butterfly-Ausschlag hin, wenn man sich etwas Mühe gibt. Nach meiner Meinung ist es das System der Zukunft. Aber ich will Dich nicht zum Glück zwingen;).
168986

viele Grüsse:
Reto

Darius
10.06.2008, 09:30
Bezüglich dem RDS kann ich nur sagen, dass es sich in F3B voll bewährt hat. Schon nur in unserem Team haben wir jetzt vier Flieger mit RDS und bis jetzt keine Probleme. In Kirchheim hatte es in einem Durchgang Sturm und auch diesen Belastungen beim Hochstart hat das RDS problemlos überstanden. Auch das Ruderspiel ist bei meinem Modell nach einem Jahr Einsatz nicht merklich angestiegen, was ich von konventionellen Anlenkungen nicht behaupten kann.
Man kriegt auch einen vernünftigen Butterfly-Ausschlag hin, wenn man sich etwas Mühe gibt. Nach meiner Meinung ist es das System der Zukunft.


Jetzt bring mich nicht ins grübeln :D
Was bedeutet denn: "...wenn man sich etwas Mühe gibt"...?

RetoF3X
10.06.2008, 09:36
Hi Darius

Ein bisschen rechnen (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=706690#post706690), dem Servo elektronisch einen Offset verpassen und dann passt das. Halb so wild, Erfahrungswerte sind schon vorhanden. Bei grossem Butterfly-Ausschlag nach unten bleibt allerdings nicht mehr viel Ausschlag nach oben übrig.

Alternativ kannst Du ja mal nur die Querruder mit RDS machen, da kommt man problemlos auf die gewünschten Ausschläge. Das wäre doch ein schön schweizerischer Kompromis-Vorschlag;)! Dann kannst Du auch schön verfolgen, wie die konventionnellen Anlenkungen mehr Spiel sammeln.

viele Grüsse:
Reto

Darius
10.06.2008, 10:05
Hallo Reto,

den Fred habe ich grade gelesen... das macht schon Lust es zu probieren, aber die Abformerei, Nanoschnipsel besorgen, die Fummelei das einzukleben Zitat:"4h für die Querruder" etc... ich weiß nicht...

Peer
10.06.2008, 10:51
Ist wohl eher was für die letzten 5 ‰ Leistung.....

Wenn nur die elende Fummelei nicht wäre !

Peer

stobi
10.06.2008, 11:10
Hallo Darius,

sicher verfolgen viele deine Worte um zu sehen wie das mit dieser Anlenkung beim EVO ist.
Ich bin da auch eher nachdenklich weil ich's werder gemacht habe noch gesehen.:confused:
Wäre echt stark wenn du rangehst und uns das mal richtig zeigst.:D
Das ist leider die einzige Stelle wo ich gerade den EVO ablehne.
Beides sollte Bestellbar sein ....
Was zeigt denn die Bauanleitung? Lass uns bitte mal teilhaben.

RetoF3X
10.06.2008, 11:18
Hi Darius

Wie gesagt, ich will Dich nicht zum Glück zwingen. Ich bin happy mit dem RDS und da bin ich nicht allein. Im F3B fliegen jetzt einige damit und es sind nicht nur die aerodynamischen Vorteile. Die Spielarmut hat uns alle überrascht, auch nach längerem Einsatz. Z.B. Andreas Böhlen, der seit mehr als 1.5 Jahren einen Evolution hat, hat immernoch sehr hart angelenkte Ruder. Bei Ueberkreuz kriegst Du nach einer gewissen Zeit immer die 1-2mm Spiel weil es die Ruderhörner ausschlägt.
Einbau ist das erste Mal etwas fummelig, aber das ist eine Ueberkreuz-Anlenkung beim ersten mal auch. Gäbe es fertige Servo-Adapter für RDS, würde ich dieses Argument allerdings nicht gelten. lassen.
Also ich würde es zumindest mal "trocken" probieren, wenn die Taschen schon da sind. Kannst ja mal einen RDS dorn bauen, mit dem Servo einführen und es mal laufen lassen. Dann bist Du zumindest um eine Erfahrung reicher;).

viele Grüsse:
Reto

@Peter: wenn das RDS nicht belastbar wäre, würde es nicht in F3B eingesetzt. Ich habe Hochstarts bei starkem Wind gesehen und auch selber gemacht, die Belastungen sind dabei enorm (Da sind schon andere Sachen gebrochen, Verbinder, etc.).

stobi
10.06.2008, 12:25
Hallo Reto,

ich hab nur ein Problem weil mir die Erfahrung fehlt.
Anzweifeln tu ich nix...

RetoF3X
10.06.2008, 12:40
Hallo Peter

Naja, Vorurteile und Aengste gegenüber dem RDS sind weit verbreitet. Ich hatte zuerst auch Bedenken, dass das viel Spiel hätte, die Verzahnung sich in Luft auflösen würde etc. Allerdings zu unrecht, es funktionniert prima.
By the way, die Herrigs fliegen fast von Anfang an mit RDS in F3B und auch das Logo Team hat an ihrem Hochstart-Monster Wobbegong RDS getestet und es jetzt auch im Tresher eingebaut. Und die machen alle brutal Druck am Seil.

Vielleicht kriegen wir den Darius ja soweit, dass er es mal probiert:D !

Aber zurück zum Crossfire Evo, es geht ja eigentlich um das schöne Modell und nicht um die Anlenkerei.

viele Grüsse:
Reto

Darius
10.06.2008, 13:16
Nun ja... was soll ich sagen... soll ichs wagen?... oh das reimt sich und was sich reimt ist gut... sagt schon der Pumukel :D

@Reto, ich kann die RDS Dorne leider nicht bauen, da ich weder eine Drehbank besitze, noch die Materialkenntnisse.

Vorsichtshalber habe ich heute mal in Modellbaugeschäft nach solchen CFK Schnitzeln gesucht... Fehlanzeige :(

Also ich könnte die Dinger bei Stefan Eder bestellen (kostet richtig Geld...). Dann bleibt aber immer noch das abformen, armieren etc.

Hat denn keiner von Euch da was Fertiges?

Ach ja, seht Ihr die Bilder aus Post #3?

RetoF3X
10.06.2008, 13:31
Hi Darius

Also Kohlefaser-Kurzschnitt kann ich Dir schicken - in einem Couvert, dass wird dann sicher als sehr verdächtig eingestuft...

Das RDS Set vom Evolution passt nicht? http://www.jitom.com/en/Airplanes/Evolution/Evolution.html
Das kann man auch einzeln beziehen, einfach mal Günther Aichholzer oder Jiri Tuma anschreiben.

Bilder im Post #3 kann ich nicht anschauen.

Oder bei Stefan Eder fragen, ob er Dir einen Satz für PR-Zwecke gibt;).

viele Grüsse:
Reto

Darius
10.06.2008, 14:14
Also guuuuut... ich habe dem Stefan grad eine Mail mit der Bestellung geschickt... Also machen wir hier ein Experiment und bauen RDS ein :rolleyes:

Die Schnitzel, brauch ich die wirklich? kann ich da nicht auch CFK Rovings mit dem Messer kleinschnitzeln?

stobi
10.06.2008, 14:56
Juhu aber bitte genau beschreiben....

RetoF3X
10.06.2008, 15:35
Hallo Darius

Super, dass Du es ausprobierst!

Der Kurzschnitt ist im Mittel etwa 200 mikrometer lang. Wenn Du so fein Schnitzeln kannst, dann mach sie selber. R&G kann Dir aber die Arbeit abnehmen, dort kann man ein kleines Döschen bestellen. Ja nicht micro-Ballons zum Eindicken verwenden, da sind die mechansichen Eigenschaften völlig anders.

Die feinen Schnitzel kannst Du besser in das Harz mischen und es bleibt auch flüssiger. Mit groben Schnitzeln hast Du am Schluss eine zähe Pampe, mit der keine saubere Abformung gelingt.


viele Grüsse:
Reto

stobi
11.06.2008, 07:49
Hallo,

wie bekommt man eigentlich den Stift ins Servo?

Darius
11.06.2008, 13:47
Hallo zusammen,

@Peter, der Stift ist eine geköpfte M3 Schraube mit Schaft. Die wird in das Servo gedreht.

@Reto, danke für Dein Angebot zu den Schnitzeln. Ich habe jetzt eine Quelle :) Schau mer mal wann der Postbote klingelt und all die Teile liefert :D

Einige Fragen habe ich als momentaner Theoretiker: Wie legt man den Winkel fest, mit dem das Servo eingebaut wird? Ist der unterschiedlich bei Wölbklappe und Querruder? Die Dorne sind ja unterschiedlich gebogen, daher liegt die Vermutung nahe, aber wie wird der Winkel optimal bestimmt?

In welcher Reihenfolge wird geklepbt:

1) Abformen des Zahnrades
2) Einkleben des Servorahmens
3) Einkleben des Lagers in die Endleiste
4) Einkleben des Dorns in das Alulager

Stimmt das so?

RetoF3X
11.06.2008, 16:00
Hallo Darius

Ich habe den Winkel des Servos auf 20° festgelegt, sowohl für QR als auch für WK (Definition der Winkel, siehe http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=77326) . Der Dornwinkel bei den WK beträgt bei mir 55°, bei den QR 40°. Was für Ausschläge nach oben und unten resultieren, hängt dann noch vom Offset des Servos ab.
Matthias Gerstrasser hat ein Matlab Programm geschrieben, mit dem man die Ausschläge berechnen kann, der kann es sicher auch Dir geben. Alternativ kannst Du mir auch die Winkel, wie sie Aerotec vorsieht, schicken, dann kann ich es mal ausrechnen, was rauskommt.

Die Reihenfolge ist so, wie es auch beim Evolution vorgeschlagen wird, allerdings ist dann die letzte Klebung etwas mühsam.

Ich würde es so machen:
1)
4)
3)
2)

Also durch verschieben des Servorahmens den Dorn optimal in den Drehpunkt platzieren. Wenn das Servo aufhört zu Jammern (Servotest aktivieren), ist man am richtigen Ort.

viele Grüsse:
Reto

Gast_7590
12.06.2008, 07:04
Die Reihenfolge hab ich bei meiner Evolution auch so gemacht.
Kann ich Reto nur Recht geben, so funktioniert es am bessten.

Gruss Eric

Darius
14.06.2008, 00:28
Hallo zusammen,

also. Die Teile sind von Aer-oTec schon gestern angekommen. Ebenso eine Tüte höchst verdächtigem schwarzen Pulvers :D DANKE Detlef!

Toll ist bei den Teilen, dass auch die Stifte zur Zentrierung fertig beiliegen und alles saugend passt. Kein Spiel!

Jetzt habe ich alle Teile mit Aceton erstmal gründlich entfettet und dann die Servos 3 mal mit Trennwachs behandelt. Dann UHU Endfest 300 angerührt und mit den CFK Snipsel, naja eher Staub, vermengt.

Dann drauf mit den Drehteilen und warten... Damit es etwas schneller geht, habe ich die Servos im Ofen etwas erwärmt.

Jetzt ist alles hart und die Teile laufen 100% rund.

A B E R: ich krieg die sch... Dinger nicht mehr von den Servos ab :mad:

Eines ging, wie geplant runter, die anderen drei weigern sich beharrlich :mad: Eines der Servos habe ich zu sehr malträtiert und mir ist das Abtriebsrad aus dem Servo gebrochen :mad: :mad: Erst mit dem Lötbrenner konnte ich dann das RDS Teil lösen. OK ist hatte noch ein altes Servogehäuse, und so kann ich das Servo nochmal kleben...

Nur was mache ich mit den beiden verbleibenden Servos? Kann ich die auch ohne Ablösen für die Qerruder einbauen? Also den Dorn waagrecht einkleben und dann alles sauber einführen. Geht das?

Oder soll ich versuchen die beiden Drehteile mit Hitze zu lösen und alles nochmal neu machen?

Wie stelle ich sicher, dass bei der nächsten Klebung sich die Teile lösen?

Bilder gibt es morgen, jetzt muss ich erstmal drüber hinwegkommen, dass nicht alles sofort geklappt hat :rolleyes:

Gast_7590
14.06.2008, 06:32
Hi Darius,

das Problem hatte ich auch beim ersten Versuch. Bei mir lag es am Wachs, da gibt es scheinbar auch unterschiede. Wie hast du den versucht das Aluteil ab zu ziehen? Sehr schonend für den Servo geht es so: Aluteil in den Schraubstockspannen, so das der Servo frei bleibt und unten raushängt. Dann einen Stahldorn, der in die Öffnung passt wo später der Abgewinkelte Stahldraht rein soll, von oben einschlagen bis der Servo unten raus fällt.
Ich hoffe es ist verständlich?
Lösen musst du die Dinger schon, sonst bekommst du alles nicht eingebaut. Versuche mal den Servo in den Schraubstock zu spannen. So das das Aluteil oben aus dem Schraubstock schaut. Halte einen starken Lötkolben oben dran und versuche gleichzeitig mit einen Stemmeisen, das auf dem Schraubstockbacken aufliegt und zwischen Aluteil und Servo steckt, das Aluteil von Servo zu hebeln.

Ich finde da sollte es schon ein fertiges verzahntes Aluteil geben, würde das ganze System "Anwenderfreundlicher" machen. Ich hab mal versucht von einem Ruderhorn alles abzuscheifen bis ein sehr dünnes Rohrchen entsteht, das aber innen die Verzahnung hat. Leider bekommt man es aber nicht in das Aluteil rein, ist ein fach zu eng....

Ich hoffe es hilft dir etwas!

Grüße Eric

cone5
14.06.2008, 09:15
Hallo Darius
Habe gerade gelesen von deinen Problemen beim ablösen von den Servos.Ich habe das RDS ebenfalls kürzlich ausprobiert ,und wollte eime Lösung ohne kleben.Ich werde Photos und eine Zeichnung machen,und es dann reinstellen.Wird aber Dienstag.Was gut wäre für meine Lösung,ist ein kleiner Drehbank in der Werkstatt.Als erster Test habe ich mein RDS an einem Rippenflügel getestet,um es optisch auch kontrollieren zu können.Funktioniert bestens. ( wollte nur das System testen,und nicht ob es ein Speedflug auch aushält:D ).
Gruss Küsu

LS8-18
14.06.2008, 10:45
Also da das 3150 ja ein Metallabtriebsrad hat gibt es noch eine andere Möglichkeit als Wachs. So ein Zahnrad mit seinen kleinen Ecken ist schon ziemlich schwierig mit Wachs sauber und zuverlässig eingetrennt zu bekommen.

Dehalb werden neben dem Wachs bei mir sämtliche metallische Gegenstände die mit Harz in Berührung kommen mit eingefettet und damit habe ich bei zig Bauteilen noch nie Probleme bekommen. Darfst natürlich nicht so einpampen das die Kontur nicht mehr stimmt ;)

gecko_749
14.06.2008, 15:56
Moin,

auf der HP vom Christian Baron gibt es einen Hinweis auf eine erodierte Abtriebsdingens für die S3150. http://www.cb-roter-baron.de/cb62seite1.html

Nur falls das mit dem abformen weiterhin Probleme macht.

Gruß

gecko

Darius
15.06.2008, 17:16
Hallo zusammen,

VIELEN DANK für die guten Tipps... Erodierte Anlenkunden wären sicher ideal und meiner Ansicht nach, setzt sich RDS erst wirklich durch, wenn es fertige Teile dafür gibt.

Ich habe jetzt mit Hitze alle Teile wieder abgelöst und seit heute morgen sitzen zwei neue Versuche im Ofen und trocknen... Diesmal habe ich allerdings zwei alte Abtriebsritzel genommen, um meine Servos nicht weiter maltätieren zu müssen... schau mer mal.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass man einfach eine Klemmung baut.

Aber nun zurück zum Crossi und vor allem zu Bildern ;)

Darius
15.06.2008, 17:36
170332

170333

170334

170335

170337

170338

170339

170340

Hier das Rumpfbrett von Michel Frey (www.servorahmen.de). Damit kann ich die Servos schnell entfernen, wenn ich den LipoAkku mal rausnehmen müsste :)

170344

170345

170346

Darius
16.06.2008, 23:58
Hallo zusammen,
heute ist wegen der EM nix vorwärtes gegangen, aber soviel sei gesagt: ES HAT GEKLAPPT! Ich habe seit heute morgen 4 abgeformte RDS Anlenkungen :) Und erste Versuche zeigen, dass die Querruder und die Flaps ordentliche Ausschläge zulassen. Jetzt hoffe ich noch, dass ich beide Ruder jeweils parallel fahren kann.. Na wir werden sehen. Auf jeden Fall geht damit der Crossi ab morgen mit großen Schritten der Fertigstellung entgegen :D :D

RetoF3X
17.06.2008, 08:53
Hallo Darius

RDS abgeformt und Deutschland weiter, da kannst Du wohl nicht klagen:).

Freut mich dass es jetzt geklappt hat.

viele Grüsse:
Reto

Darius
20.06.2008, 08:50
Hi zusammen,

so Deutschland schon wieder weiter und mein RDS liegt immer noch.. ich habe einfach zuviel Arbeit :cry:

Anyhow, Es geht laaaangsam voran..

inzwischen sind die Rumpfservos eingebaut und auch schon angelenkt. Das geht recht flott, da die teflonbeschichteten Bowdenzüge einfach abgelängt, geklebt, gequetscht und eingeschrumpft werden.
Mein Konzept mit dem variablen Servobrett scheint auf zu gehen. Ich hab nämlich mittlerweile den 3S Dualsky 2200mAh bekommen (DANKE Gerry ;)) und er passt locker in den Rumpf.

171998

Der Crossfire eVo hat ja die Kabinenhaube etwas kleiner und weiter vorne als der "alte", damit man ihn zum Hochstart besser greifen kann. Das hilft mir hier beim Akku, da dort alles eingebaut werden kann.

Das RDS habe ich bisher nur von Hand probiert, also eingelegt, festgehalten und mal Querruder und Wölbklappen durchgespielt. Bisher sieht das alles seeehr gut aus :) Die Ruderausschläge am Querruder sind bei weitem ausreichend und auch die Wölbklappen werden reichen. Genaue Angaben reiche ich nach, sobald die Servos sitzen.

171999

So jetzt ist erstmal 6 Tage EM Regeneration angesagt. In der Zeit müsste der eVo fertig werden und dann fehlt "nur" noch meine FX-30 :cry: :cry:

Darius
20.06.2008, 08:54
Eine RDS Frage noch in die Runde:

wie kritisch ist der alpha Winkel des Servos? Will sagen, muss ich den bei beiden Querruder/Flap Servos exakt gleich machen, um synchrone Ausschläge zu bekommen? Oder genügt es die mit Gespür und Augenmaß einzupassen? Was vielleicht eine Winkel Toleranz von +/- 5° verursacht...

Darius
22.06.2008, 23:11
Hallo zusammen,

ich komm im Moment nicht wirklich weiter. das RDS ist in den Querrudern drinnen nur noch nicht verklebt. Der Grund: Das RDS eiert... Ich kann mir das Verhalten nicht ganz erklären und frag mal in die Runde, ob jemand von Euch mir helfen kann.

Jedesmal, wenn ich das Ruder mit montiertem RDS rauf und runter fahre, eiert die Servoaufnahme rauf und runter. Gleichzeitig zieht es den Hebel rein, also zum Ruder, und wieder raus zum Servo. Klar kann ich das Servo festmachen und mit etwas ausmitteln und einer guten Halterung wird es irgendwie gehen. Nur mir widerstrebt das doch ziemlich. Sowas ist von der Servolast nicht sauber und drückt unnötig auf die Schale. Außerdem denke ich, wird sich das auf Dauer negativ auswirken...

Was mache ich da noch falsch? Muss die RDS Lagerung mittig eingebaut werden, oder möglichst weit oben in der Schale am Scharnier?

Ich würde mich sehr freuen, wenn einer der RDS Inhaber helfen könnte.

DANKE schon mal!

RetoF3X
24.06.2008, 09:19
Hallo Darius

Kannst Du überprüfen ob das Aluteil, das auf dem Servo sitzt, selber nicht schon eiert?
Ich habe mir eine einfache Lehre gebaut, um das zu kontrollieren:



172674

Kannst Du das auch überprüfen. Weitere Frage: Tritt das komische Verhalten sowohl bei Querrudern (kleinrer Winkel) und Wölbklappen auf?

viele Grüsse:
Reto

stobi
24.06.2008, 09:30
Hallo Reto,

das mit der Lehre versteh ich nicht ganz,
wie gehst du genau vor??
wie ist die Toleranz in der Höhe /Sevodicke??
Das muß doch seeeehhhr genau mein.
Welche Toleranz schägst du vor?
Klebst du so schon ein und bewegst du dann in der Lehre?

Gast_7590
24.06.2008, 09:43
Reto, so wie ich Darius verstehe hat er den Servo gar nicht mit dran sonder nur das RDS-System reingesteckt und wenn er die Ruder hoch und runter bewegt schiebt sich das RDS-System vor und zurück (oder eiert).
Es könnte sein das der Abgewinkelte Stift zu lang ist und bei einer bestimmten Ruderstellung in der Tasche aneckt und weg gedrückt wird...

Gruss Eric

RetoF3X
24.06.2008, 09:49
Hallo Peter

Ich habe die Lehre CNC gefräst, also die Bohrung sollte genau auf der Höhe der Abtriebsachse liegen (wenn das Servo Plan aufliegt).

Erreicht man bei der Platzierung der Bohrung eine Toleranz von 1/10mm so ergibt sich ein Winkelfehler von etwa 0.28° . Daraus sieht man, dass die Bohrung schon Präzise Platziert sein muss. Um das Ausrichtung der Servos habe ich mir weniger Mühe gemacht, beim Verkleben habe ich die Servos laufen gelassen und sie dann festgeklemmt.

Mit einer solchen Lehre sollte man recht schnell sehen, ob das RDS zentriert und nicht schräg auf der Achse sitzt.

@ Eric: Ich denke Darius hat das RDS mit Servo trocken mal eingebaut und laufen gelassen.

viele Grüsse:
Reto

Gast_7590
24.06.2008, 10:22
Ich denke mir das es schon an der Länge des Abgewinkelten Dornes liegt. Bei einem Ruderausschlag z.B. nach unten, wird es zuerst durch den Ruderknick nach vorne in die eigentlich richtige Position gezogen. Bei weiterm Ausschlag stößt der Dorn an und wird wieder in die andere Richtung gedrückt. So eiert er hin und her, könnte es sein?!, muss aber nicht...:(


Gruss Eric

Darius
24.06.2008, 11:06
Hallo Reto, Eric,

danke für Eure Postings. Die Alustifte eiern nicht und mein "Problem" ist eher theoretischer Natur :rolleyes: Will sagen, dass ich gestern die Querruderservos entgültig eingeklebt habe und nun alles bestens tut.

Das eiern und auch das raus und reinfahren kam immer in den Endstellungen vor. Da ich aber die benötigten Ausschläge von 20mm nach oben und 10mm nach unten schon deutlich vorher erreiche, spielt es nicht wirklich eine Rolle.

Also ENTWARNUNG :D die Querruder funzen jetzt perfekt und bei den Flaps gibts morgen Info, dann sind die auch eingeklebt. Die fahren in der Trockenübung aber eh schon ziemlich perfekt.

Das schönste an den RDS Anlenkungen ist, dass sie bis auf das Getriebespiel des Servos NULL Spiel haben und die Servos in keiner Stellung knurren :) :)

Fotos gibt's morgen.

RetoF3X
24.06.2008, 12:37
Hi Darius

Freut mich dass es geklappt hat! Habe ich doch gesagt, das RDS ist das System der Zukunft und über das geringe Spiel kannst Du Dich noch lange freuen:)!

Und an alle Hersteller, macht mal nette RDS- Servoadapter für Futaba, Graupner und Co!

viele Grüsse:
Reto

Gast_7590
24.06.2008, 13:24
Du Darius, ich würde aber schon nach schauen ob es wirklich reicht. Ich weis zwar nicht wie die Ruderstellungen bei einem Crossi sind. Bei Krähe + voll Querruderausschlag hast du aber schon andere Wege wie nur die 2cm. Oder?

Ach und natürlich, fast vergessen, prima!, jetzt nur noch an die Winde mit dem Teil!!!!!:D und erzähle uns davon!


Gruss Eric

Darius
24.06.2008, 13:39
Hallo Eric,

das reicht, weil bei Butterfly eher moderate Querruderausschläge reichen. Bremsen tun die Flaps. Die Querruder stablisieren das Modell. Viele Kollegen gehen da mit viel zu viel Querruder zu Werke. Was wiederum eine ziemliche Tiefenzumischung erfordert...

Falls Du es nicht gelsen hast, der Crossi wird wohl keine Winde sehen. Er hat einen Antrieb :rolleyes:... Ich weiß, sowas macht man nicht... aber ich hab ihn in Doppel CFK genommen, um eine echte Allround Maschine zu haben.

@Reto, ich plädiere auch absolut für die RDS Anlenkungen in Spritzguss oder als erodierte Teile! Das würde das Leben erleichtern. Mittlerweile bin ich aber überzeugt, dass die Nut, die bei den S-3150 unten am Abtriebszahnrad ist, mir die Probleme beim Abformen eingehandelt hat. Da hatte ich Harz drinnen und das wirkt wie eine Klammer. Beim zweiten Versuch habe ich diese Nut explizit ausgeputzt und schon flutschte das Abformen!

Anyhow... nur meine FX-30 fehlt :cry: :cry: sieht so aus, als müsste ich doch einen 35Mhz Empfänger einbauen...

Gast_7590
24.06.2008, 13:59
Die Nut war mir auch immer ein Dorn im Auge. Ich hab mal ein Versuch gemacht mit Arcul um den Servo herum zu ziehen damit die Nat zu ist und die Zähne wie gewohnt mit Trennwachs. Ist auf jeden Fall leichter zu lösen und läst sich gut vom Gehäuse entfernen.

Das er Elektrisch ist hab ich echt nicht gesehen (so was überlese ich immer schon aus Prinzip :p ) ...

Gruß Eric

RetoF3X
24.06.2008, 14:28
Hi Darius

Ich habe auf das Servogehäuse einfach etwas Tape geklebt und so die kleine Nut am Servogetriebe abgedeckt. Hat dann auch besser geflutscht als erwartet.

Mit fertigen Einbauteilen für RDS und etwas Uebung würde ich sogar behaupten, dass der RDS-Servoeinbau einfacher von der Hand geht als der Einbau einer Ueberkreuzanlenkung.

Vergiss nicht die Madenschrauben am RDS anzuziehen, nicht dass sich die Teile mit der Zeit selber vom Servo abziehen.

viele Grüsse:
Reto

Mr. Lightspeed :-)
24.06.2008, 18:15
Moin,
bei uns werden erodierte Teile für Futaba-Servos hergestellt,
somit entfällt das Abformen ...

Auf Wunsch kann ich einen Kontakt herstellen.

Gruß, Jan

Darius
26.06.2008, 14:46
Auf Wunsch kann ich einen Kontakt herstellen.

Hallo Jan,

WUNSCH! :D Wenn das Thema "Abformen" einem abgenommen wird, bin ich sicher, dass das nicht mein letztes RDS war!

@Modi, DANKE für die Reparatur meines 3ten Posts! Damit könnt Ihr jetzt auch die Bilder zum Text sehen.

Am Wochenende wird der eVo fertig, leider immer noch ohne FASST. Daher werde ich wohl doch nochmal einen Scan16 einbauen :(

Bilder reiche ich auch am Wochenende nach!

Darius
28.06.2008, 23:00
Hallo zusammen,

der eVo ist fertig :) also, wenn man von der 2.4 Ausrüstung absieht :cry:

Durch das Servobrett von Michel Frey konnte ich superlocker den Antriebsakku einbauen (und ihn jederzeit wieder rausholen). Dadurch lief der E-Ausbau entspannter als beim alten Crossi, dort musste ich den Akku noch ziemlich reinzaubern. Mit dem Elektro Equipement bekomme ich den CG nicht ganz hin. Dazu ist hinten im Heck noch ein kleines Bleitstück mit 10-15g notwendig.

Insgesamt bringt mein Crossfire eVo in Doppelcarbon damit 2370g auf die Waage. Gegenüber meinem alten Crossi ist das der selbe Wert, nur liegt eine Carbonschicht mehr drinnen. OK, den X-Tail zu V-Tail Unterschied lasse ich jetzt mal weg ;)

Das RDS funzt super, die Ausschläge reichen locker. Auch bei den Flaps ist alles gut. Postiv aufgefallen ist mir, dass die Ausschläge absolut synchron laufen, da hakts bei konventionellen Anlekungen manchmal etwas. Dann ist es präzise und die Servos knurren kaum. Und ein Flügel ganz ohne Löcher und Ruderhörner ist auch mal schön....

Auch ausgebaut habe ich eine RDS Anlenkung nochmal und damit getestet, ob das alles trotz Servorahmen etc. funzt... Und was soll ich sagen! Alles bestens :)

174418

Die Servokabel habe ich wieder mit meinen Schaumstoffwürfeln versehen, damit klappert da nix im Flügel. Die Aussparungen für die MPX Stecker Flügel/Rumpf passen SUPER. Am Rumpf hat ein Tropfen Sekundenkleber gereicht und im Flügel etwas Harz. Aber ich musste nicht einmal die Feile ansetzen :)
174417

Morgen ist Erstflug! Mein Plan: Morgens erfolgreicher Erstflug und abends erfolgreiches Finale. Das wär doch einen roten Ansrich im Kalender wert :-)

Drückt mir (und uns) die Daumen!

nilsw
30.06.2008, 13:47
Ich hoffe wenisgtens der Erstflug hat funktioniert :D.

Darius
30.06.2008, 14:05
Hallo Nils et al,

der hat nicht nur "wenigstens" funktioniert, der war sogar RICHTIG genial :D

Ich hatte keine Kamera dabei, sonst hätte ich mal die Klappenausschläge abgelichtet, aber das RDS macht alle benötigten Ausschläge locker mit und ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, das die Ruder deutlich zackiger und präziser laufen. OK OK, das kann ich nicht belegen, aber gegenüber meinen anderen Modell finde ich das schon auffällig :)

Zum ersten Flugeindruck:

Der Antrieb passt perfekt zum eVo. Steigflug ordentlich, Temperaturhaushalt ist TOP in Ordnung und schön aufgeräumt sieht es da drinnen aus.

Die Ruderausschläge sind reichlich, bei Butterfly bremst er gewohnt gut ab. Mit meinem alten Crossi hatte ich nicht mehr Klappenstellung als mit dem RDS.

In der Thermik kreist es sich deutlich schöner als früher. Da hat das V-LW und der neue Rumpf viel gebracht! Die Agilität um die Hochachse ist viel größer. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit dem 6° Verbinder noch mal einen Ticken schöner geht. Den CG habe ich noch zu weit vorne, das muss ich die Tage jetzt ändern.

Er rollt sehr sauber und auch 300m senkrecht runter mit anschließendem Rechtecklooping machen 100% Freude :D Der Looping wird dann auch entsprechend eng. Trotzdem biegt und flattert da nix. Snap-Flap habe ich noch nicht eingesetzt, das sollte aber nochmal was bringen. Auf dem Rücken geht er mit wenig nachdrücken.

Laufen tut er auch schon sehr schön und der Durchzug passt. Da bin ich auf die ersten Tage am Hang mit Ballast gespannt und wenn das Wetter passt, wird es wohl nächstes Wochenende schon soweit sein :rolleyes:

Overall, bin ich 1000% zufrieden. Das RDS hat gelohnt (Danke an Reto, Peter und Detlev, die mich da reingeredet haben :))
Die Performance des neuen Crossi scheint weiter gestiegen zu sein und er kreist auch noch deutlich einfacher.

Ich denke ich habe jetzt meine ultimative Hangwaffe!

Bilder folgen...

Ach ja, scheiß auf das Finale... spanischen Wein mag ich eh nicht ;)

LS8-18
30.06.2008, 21:02
Danke Darius für den Baubericht, insbesondere für die nachvollziehbaren Erläuterungen zum RDS. Wird Zeit das ich auch einen Crossi bekomme :rolleyes: :D

RetoF3X
03.07.2008, 09:03
Hallo Darius

Freut mich, dass der Erstflug so gut geklappt hat.

Da bin ich aber froh, dass Du mit dem RDS happy bist, sonst hätte es wohl haue gegeben;).

viele Grüsse:
Reto

Darius
03.07.2008, 16:14
Hallo zusammen,

danke für die Glückwünsche zum Erstflug. Flugbilder habe ich noch keine weiteren, aber ein paar Fotos zu den erzielten Ausschlägen könnt Ihr hier sehen:

175429

175430

175431

Und hier sieht man.... nichts :D einfach einen glatten Flügel :D

175432

175433

Am Wochenende geht's in die Berge und dann gibt's sicher auch Flugbilder :cool:

Laminatorikus
03.07.2008, 19:42
Hi Darius!

Sauber, die Fläche sieht gut aus, der WK-Ausschlag lässt sich auch sehen, aber was sucht der "Löffel" am Rumpf;)

Grüße, Memo!

P.S: Wochenende, Berge, da haben wir etwas gemeinsam:D

Goggi
03.07.2008, 22:43
@Memo: Es ist Sommer. Es ist heiß. Wenn der Darius an ner Eisdiele vorbeikommt kann er ein bisschen Eis löffeln.

:) :) :) :) :) :) :) :)

Im Ernst:

@Darius: Kannst Du ein bisschen was zum Antrieb sagen ?

Gruß,

Michael

Darius
03.07.2008, 23:20
@Memo: Es ist Sommer. Es ist heiß. Wenn der Darius an ner Eisdiele vorbeikommt kann er ein bisschen Eis löffeln.

:) :) :) :) :) :) :) :)



Na, zumindest kann ich mich im Luftstrahl kühlen :D



@Darius: Kannst Du ein bisschen was zum Antrieb sagen ?


Gerne, ich hatte gedacht, dass ich das schon gemacht hatte... stimmt aber nicht, also hier die Daten:

Ich habe einen Kontronik FUN480-28 mit 5,2:1 Getriebe eingebaut. Er treibt eine 16x10 Klapplatte mit 35mm Mittelstück und 29mm MH-Spinner. Regler ist ein SPIN44 und als Akku ist ein 3S Dualsky 2200. Damit fliest ein Strom von max. 33A.

Durch das herausnehmbare Servobrett von www.servorahmen.de ist der Einbau erstaunlich einfach.

Alby
04.07.2008, 08:20
Hallo Darius, auch von mir die Glückwunsche zum gelungenem Erstflug,
schöner Baubericht mit vielen Infos zum Thema RDS, hoffe dass es bald
auch fertige "Adapter" geben wird um die Abformung zu erleichtern.
Wie ich hier lese, wiegt der Vogel Flugfertig ca. 2,4kg, wie ist der Steigwinkel mit der Motorisierung, kannst du ohne Helfer den werfen. Wie ist das Brettchen für die zwei Servos befestigt, nur eingerastet in das Gegenstück und hält oder zusätzlich mit Schrauben oder ähnl. festgemacht. Das heisst, um den Akku rein-raus zu machen, wird das Gestänge vom Servo gelöst, die komplette Einheit (Brett inkl. 2 Servos) rausgenommen und that´s it?
Fliegst du ohne E-Akku, der Spin schaft es die 6 Servos ohne Probleme?

Darius
04.07.2008, 08:50
Hallo Aldy,

DANKE für das Lob... immer wenn ich tolle Modelle baue, fällt es mir leicht viel zu schreiben und viele Fotos zu machen. Das ist mittlerweile ein fester Bestandteil meines Hobbys geworden.

Zu Deinen Fragen:

Adapter für das 3150 gibt es schon, steht irgendwo hier im Bericht :)
Der Steigwinkel dürfte bei etwas mehr als 45° liegen und die Auslegung ist auch von der Strahlgeschwindigkeit sehr passend, da er schnell und kräftig steigt. Helfer braucht man zum werfen keinen, der Crossi zieht gut aus der Hand. Durch den neuen Rumpf des eVo kann man ihn auch gut vor der Fläche greifen.
Das Servobrett hat vier Schrauben, die die Verzahnung klemmen. Das hält bombenfest. Allerdings würde ich das nicht täglich zum laden rausmachen. Mein Akku ist ständig im Modell und das Balancerkabel schaut zwischen den Bowdenzügen raus (ich habe es ca. 20mm verlängert). Muss er mal raus, werden die Bowdenzüge ausgehangen, die Klemmschrauben gelöst, das Brett samt Servos und Schalter entfernt und der Empfänger abgesteckt. Dann rutscht er locker raus. Einzige Bedingung: Der Akku darf nicht breiter als 25mm sein. Das ist die maximale Breite, die offen bleibt, wenn das Servobrett raus ist.
Der Spin ist mit kräftigem BEC und daher bleibt der E-Akku zuhause ;)

Sodele, Fragen wieder ab Montag muss jetzt packen und dann geht's in die Berge :D

laqui
04.07.2008, 22:32
Hallo Darius,

also unter "Modell bauen" versteh ich was anderes.
Aber dennoch sehr schöner Flieger.

Darius
06.07.2008, 22:59
also unter "Modell bauen" versteh ich was anderes.
Aber dennoch sehr schöner Flieger.

Na, wenn Du willst, nenn es assemblieren ;)

Darius
06.07.2008, 23:08
Hallo zusammen,

hatte gestern Gelegenheit den Crossi ausgiebig am Trattberg zu fliegen. Langsam kommen auch die Einstellungen hin. den CG habe ich nochmal deutlich zurückgelegt, so dass ich jetzt bei ca. 97mm liegen dürfte. Das muss ich jetzt nochmal in ruhiger Luft prüfen, aber es sieht schon sehr gut aus. Das Seitenruder möchte ich noch etwas mehr differenzieren, damit er in der Kurve keine zusätzliche Höhenunterstützung braucht. Hierbei passiert es mir manchmal, dass ich mit zuviel Höhe die Speed kille und er abstellt.
Zum Butterfly habe ich etwas mehr Tiefe gemischt. Aktuell sind es 17% (MPX Royal EVO). Damit kommt er kreuzbrav und stabil rein.

Blöd war, dass ich gestern meinen Ballast im Auto hatte und nur deswegen nicht landen (und zum Auto laufen) wollte...trotzdem läuft er fantastisch! Das RDS ist präzise und es flattert und wackelt nichts.

Fotos habe ich wieder keine, da der Fotograf leider mit Nintendo spielen verhindert war :cry:

RetoF3X
10.07.2008, 09:04
Hallo Zusammen

So mein Crossfire Evo fliegt jetzt auch, obwohl es ist nur ein halber Evo, die Flächen stammen noch von meinem alten Crossi.
Daher beschränkten sich die Einstellarbeiten nur auf das abstimmen des VLW, Schwerpunkt und Hakenposition.
Ich konnte gestern Abend bei konstanten Bedingungen einige Einstellflüge machen. Was ich schon sagen kann ist, dass die Seitenruderwirkung wirklich ausserordentlich gut ist. Langsame Streckenflugwenden gehen mit dem Seitenruder wie auf dem Teller (Quer leicht dagegen) und auch der Kreisflug ist super einfach. Auch die Wendigkeit um Hoch- und Querachse erscheint mir erhöht.
Nächsten Monat gibt es ein paar Wettbewerbe, dann weiss ich mehr ob der neue Rumpf und Leitwerk was gebracht haben..

viele Grüsse:
Reto

Darius
10.07.2008, 14:26
Ich darf mal sagen, dass ich das richtig Klasse finde, dass Aerotec hier ein echtes Baukastenprinzip anbietet! Ich kenne jetzt schon einige, die "nur" den Rumpf gekauft haben. Sogar das Design gibt es offensichtlich für den neuen Rumpf/LW.

Lohnen tut sich der neue Rumpf auf jeden Fall, so zumindest das Feedback der Piloten die ich kenne (und da zähle ich Dich Reto jetzt mal dazu :))

Reto, hast Du eine Seitenruder Differenzierung programmiert?

RetoF3X
10.07.2008, 17:51
Hallo Darius

Ich habe noch keine Differenzierung des Seitenruders gemacht, wenn, dann habe ich höchstens eine mechanische. Ich hatte gestern den Eindruck, dass er beim Kreisen mit Seitenruder etwas die Nase hochnahm, allerdings wehte auch ein bisschen Wind.

Ich werde sicher noch einiges Einstellen müssen, Strecken- als auch Speedflugwende kommen um einiges direkter als mit dem alten Crossfire. Da im Moment eher ein runder Flugstil im Speedflug in Mode ist, werde ich da noch etwas rumprobieren. Stefan Eder hat gemeint, dass er mit dem neuen Rumpf besser weiche Wenden à la Herrig und Weberschock fliegt, aber das ist halt auch Gewöhnungs-und Einstellsache.

Wie steif und Rückstellgenau sind bei Dir die VLW-Klappen, respektive deren Anlenkung? Ich hätte persönlich lieber etwas grössere Ruderhörner am VLW gehabt.

viele Grüsse:
Reto

Darius
10.07.2008, 21:57
Hallo Reto,

mein Seitenruder taucht eher etwas runter in der Kurve. Wo hast Du denn den CG? Das wirkt sich ja auch etwas aus. Obwol man bei Wind sicher keine gesicherte Aussage dazu treffen kann.

Mein VLW ist schon steif genug, aber etwas längere Ruderhörner wären schon gut, immerhin habe ich meine Servowege deutlich reduzieren müssen.

Na wir werden sehen, ich bin jetzt erstmal fast 2 Wochen wegen einem Firmentripp gegrounded :(

RetoF3X
11.07.2008, 08:48
Hallo Darius

Ich fliege noch etwas kopflastig bei 95mm CG. Ich habe bei den Leitwerkservos im innersten Loch des Servohebels eingehängt, trotzdem brauche ich nur 30-40% des Servoweges, dass ist nicht ganz optimal. Ich habe Futaba 3150 eingebaut und die haben recht wenig Spiel. Trotzdem Servospiel plus etwas Spiel im Bowdenzug wirken sich halt stärker aus bei so kleinen Ruderhörnern. Etwas ändern werde ich aber nur, wenn sich im Flugbetrieb was Negatives rausstellen würde (Wellenflug etc.).

Viel Spass beim Firmentrip...

viele Grüsse: Reto

Darius
20.07.2008, 08:11
Hallo zusammen,

Broncoflyer hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass der Spinner von HM anders aussieht als meiner auf den Bildern... ich habe den Spinner seinerzeit bei Höllein bekommen. Heute bekommt man den Spinner bei Lindinger (http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=62285)

Und dazu habe ich das 35mm Mittelstück (http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=62303) verwendet.

Ich hoffe damit bleibt Euch eine Fehlbestellung erspart ;)

Darius
31.07.2008, 21:24
Hallo zusammen,

kleines Update: Ich habe endlich meine FX-30 bekommen und als erstes Modell logisch den eVo umgerüstet. Die ersten Tests sind 100% positiv. Dass der Empfang hinhaut war mir klar, aber dass sich die Servos, samt RDS, so einfach und schnell programmieren lassen, hat mich einfach überrascht.

Klar habe ich noch ein paar Programmierfragen, aber die Royal EVO ist schon fast vergessen :D

Bei meinem Orca ist mir auch aufgefallen, das der Synchronlauf der Servos um Weltklassen besser ist. Es lohnt sich halt doch alles von einem Hersteller (nicht Distributor!) zu kaufen.

Der Crossi fliegt jetzt noch direkter und macht mächtig Spaß. Am Sonntag ist wieder Hang angesagt, dann möchte ich auch endlich mal Flugbilder machen...

Stay Tuned ;)

Prof. Dr. YoMan
12.08.2008, 19:04
Hallo,

falls es interessiert (was es denke ich tut):

Habe angefragt. Aerotec hat auf Anfrage bestätigt, das sie den Rumpf vorne auch aus Glas(/Kevlar?) herstellen können.

Damit ist dann ein Antenneneinbau IM Flieger möglich.

RetoF3X
19.08.2008, 16:29
Hallo Holger

Ich habe von Aerotec einen Crossfire Evo Rumpf, dessen Vorderteil nur aus Glas ist. Nach der Kabinenhaube besteht der Rumpf aus Kohle.
Den Evolution (von Jiri Tuma) gibt es nun auch mit Kevlar Vorderteil für 2.4 GHz.

viele Grüsse:
Reto

Darius
06.10.2008, 16:49
So, jetzt war ich in Italien zum Saisonabfliegen und habe dort neben stundenlangen Slopes mit meinem Crossi, endlich auch ein paar wenige Bilder davon.

202886

202887

202888

202889

RetoF3X
28.12.2008, 18:05
Hallo Zusammen

Habe heute meinen Crossfire Evo Elektro eingeflogen. Ging problemlos bis auf die Landung, da wollte das Modell rückwärts den Hang runterrutschen. Ich konnte das zwar durch ausfahren der Klappen bremsen, dabei wurde aber eine WK-Anlenkung beschädigt (der Schnee war an der Oberfläche gefroren). Eine beherzte Stecklandung in den Schnee wäre die bessere Lösung gewesen...

231382

231383

viele Grüsse:
Reto

Darius
29.12.2008, 09:41
Glückwunsch Reto!

Magst uns etwas über den Setup verraten?

Sieht sehr schick aus das Modell! Aber ist das wirklich das von Dir beschriebene Modell? Dem sieht man ja gar nix an :eek:

Darius
25.01.2009, 20:22
Hi Reto,

was wurde denn bei Deinem Flap beschädigt? Ich habe gesehen, dass Du auch ein RDS drinnen hast. Mich würde interessieren, was dabei die Schwachstelle war....

RetoF3X
26.01.2009, 08:58
Hallo Darius

Die Tasche hat etwas Spiel bekommen und der Dorn wurde vom Servo abgezogen. Funktioniert wieder, hat aber jetzt etwa 2mm Spiel.

viele Grüsse:
Reto

Darius
26.01.2009, 09:36
Kommt das Spiel, weil die Tasche ausgeschlagen ist? Dann wäre doch etwas Tesa um den Dorn eine Idee. 2mm Spiel finde ich schon viel, da ist die Gefahr des Flatterns gegeben...

Stefan Par
11.09.2009, 16:12
168405


Hi,

bin gerade beim Herumschmökern auf diesen Thread aufmerksam geworden.

Was ist das denn für ein zusätzliches Ruder vorm Winglet?

sieht aus wie das Querruder vom Querruder ;-)

gibt es vielleicht mehr Infos zum Antriebsstrang?


LG
Stefan

Darius
11.09.2009, 16:26
Hi,

bin gerade beim Herumschmökern auf diesen Thread aufmerksam geworden.

Was ist das denn für ein zusätzliches Ruder vorm Winglet?

sieht aus wie das Querruder vom Querruder ;-)

gibt es vielleicht mehr Infos zum Antriebsstrang?


LG
Stefan

Hi Stefan,

die Teile nennt man Gigaflaps und sie sollen Aerodynamisch die Querruderwirkung unterstützen. Mitgenommen werden sie durch einen Tesastreifen vom Querruder aus.

Was willst zum Antriebstrang wissen? Ist ein FUN480-28 mit 5,2:1-Getriebe und eine 16x10 CfK-Klapplatte. Akku ist ein 3S Lipo mit 2500mAh.

Stefan Par
11.09.2009, 16:55
Hi Darius,

beide Angaben genügen !!

thx
Stefan

Markus B
27.03.2016, 10:31
Hallo miteinander,

ich weiß, der Thread ist schon ein paar Jahre alt aber vielleicht kann mir ein Crossfire Besitzer doch auf die schnelle helfen.
Ich habe mir vor ein paar Tagen ein gebrauchten Crossfire zugelegt und würde diesen gerne jetzt einstellen. Jedoch fehlen mir die Einstellwerte hierfür.
Der Verkäufer hatte diese nicht mehr, im Google konnte ich auch nichts finden. In den Threads wird immer auf Stefan Eder verwiesen. Diesen habe ich auch angeschrieben. Jedoch ist gerade Ostern und da wird auch Herr Eder verständlicherweise mal frei haben...

Gruß Markus

mademax
27.03.2016, 15:41
Hallo Markus,

die Einstellwerte gibt es auf der homepage von aer-o-tec:
http://www.aer-o-tec.de/media/crossfire2/crossfire2setup2011.pdf

Gruß Max