PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thread verschwunden...



Steffen Herrmann
25.11.2002, 14:45
Hi,
was ist eigentlich aus dem Highspeedthread (das Modell das xxx KM/H flog) geworden ?
Ich kann den nicht mehr finden.

Gruß
Steffen

[ 25. November 2002, 20:04: Beitrag editiert von: Steffen Herrmann ]

elwood
25.11.2002, 16:04
@administrator
stimmt! da war doch nichts geschrieben, was zoff geben könnte! :confused: bitte kurz info geben. danke :)

servus
elwood

TurboSchroegi
25.11.2002, 16:24
Hi!

Mir ist auch schon aufgefallen, dass ab und zu ein Thread fehlt. Über die Suchmaschine kriegst Ihn zwar aber beim Draufklicken wird dann ein anderer Thread angezeigt. Ich habe den RCN Admin schon per Mail informiert aber bisher noch nix gehört :(

Grüße TurboSchroegi

Eberhard Mauk
25.11.2002, 16:51
Hi Leuts,
war das beste was dem Thraed passieren konnte.
Leben und leben lassen. Eben auch andere!

Gruß
Eberhard

Niko Gelius-Dietrich
25.11.2002, 17:28
Hallo Leute,

der Thread ist aus folgendem Grund verschoben worden:

Zitat:
-------------------
"Die Sachlage ist die. Irgendwelche Idioten haben dem Verkehrsministerium erzählt wie schnell, hoch und weit so ein Jet fliegen kann. (bis zu 500km/h, 1000m hoch und bis zu 1000m weit weg).
Das brachte das Verkehrsministerium dazu etwas heftig zu reagieren und hat den Jetflug verbieten wollen. Zunächst passiere das auf Landesebene in Bayern. Nun hat ssich der DMFV der Sache angenommen mit dem DAeC zusammen und versuchen gemeinsam mit dem Ministerium eine Richtlinie für Jetflug zu erarbeiten. Also beide Verbände sind dran.
Das Ministerium will eine Jetfliegerei die an das holländische Vorbild angelehnt ist. Dort ist für Jetflieger ein "Flugschein" vorgeschrieben. Aber ob das nun kommt ist eine andere Frage."
---------------------------------

Noch Fragen?

Steffen Herrmann
25.11.2002, 17:45
Hi,
dann lösch den Thread auch, wir wollen ja nicht unnötig "Futter" liefern.

Gruß
Steffen

Andreas U.
25.11.2002, 18:45
Ja, ja

das kommt davon wenn der eine oder andere gaaaanz unbedacht anfängt seine Profilneurose hier auszuüben.

Immer schön darn denken, diese Foren werden nicht nur von Hännschen Müller gelesen sondern auch vom Oberförster Pudlich und der suchte doch immer schon nen Grund für ein Modellflugverbot!

Nicht falsch verstehen, ich zoff mich auch immer gerne, solange sachlich, und würde auch immer gerne hier das eine oder andere Reizthema posten aber denkt eben auch mal daran das Leute hier mitlesen die von der Materie nur wenig Ahnung haben und für die könnten unsere Jets ein potentielles "Rammsteinrisiko" bedeuten.

Haltet Euch also in Zukunft mal ein wenig bedeckter mit solchen Dingen.

Andreas

MTT
25.11.2002, 19:21
Abba wasisser dennnu ?
Geloescht oder verschoben ?

Michael

W. Holzwarth
25.11.2002, 19:34
Verschoben -

;) In den Eimer .. ;) :D

Niko Gelius-Dietrich
25.11.2002, 21:05
Hallo Leute,

bei RCN werden keine Threads gelöscht, die werden alle nur verschoben. Das heißt der Inhalt geht nicht verloren ist nur für die Allgemeinheit nicht mehr lesbar.

W. Holzwarth
25.11.2002, 22:37
;) Ich brech' pausenlos zusammen ..

Wennse das in Berlin mitkriegen, Niko, dann biste'n los, Deinen Moderatorenposten.

;) Da wirste umgehend abgeordert. Als Minister .. ;) :D :eek:

Goldjunge
25.11.2002, 22:56
Meinste wirklich das wäre ohne dieser Diskusion nicht Passiert????????
DA lach ich mich doch krank! Der Neid (und anderes) spielt doch die grösste Rolle bei solchen Dingen, irgendetwas zu Verbieten.
Nach dem Motto; "Ich hab etwas Verboten, ich bin wichtig und habe damit meine Berechtigung ( Auf die Lederellenbogen an der Strickjacke und öfter auch einen roten Punkt auf der Stirn)!
Zumal die Lobbyfrage auch eine Role spielt.

IchWeisNix
25.11.2002, 23:49
Haut mich, aber meiner Meinung nach sind Treads wie dieser: http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=33;t=000036 nur deshalb existent, weil wir uns immer verstecken und nachgeben und 'Recht' machen wollen. Irgendwann muss man auch mal hinter einer Sache stehen und nicht nur verstecken! Wir sind das Volk! ;)

[ 25. November 2002, 23:49: Beitrag editiert von: IchWeisNix ]

Sven Stöcker
26.11.2002, 09:08
Hallo,

unter
http://www.rclineforum.de/cgi-bin/YaBB.pl?board=Jets&action=display&num=22607

gibts die Geschwindigkeitsdiskusion. Die koennen wir aber nicht "verschieben".

Problem ist doch die fehlende Aufklaerung beider seiten. Wiso wusste keiner ,DTMV-Jetfiebel oder DAEC, wie hoch und wie schnell gelogen werden darf?
Selbst mit Seglern und E-Motormodellen koennte man die Grenzen erreichen.

Gruss Sven

Eckart Müller
26.11.2002, 09:19
Wiso wusste keiner ,DTMV-Jetfiebel oder DAEC, wie hoch und wie schnell gelogen werden darf?Das ist doch sonnenklar: Weil keiner unseren Beitrag im RCN-Magazin (http://www.rc-network.de/magazin/artikel_02/art_02-0001/art_02-0001-00.html) gelesen hat!!

Wer RCN kennt, ist besser informiert.

elwood
26.11.2002, 10:09
@alle

traurig, traurig

wir schaffen es schon noch, daß die bürokraten und politiker uns vom himmel holen! :mad:

wahrscheinlich dürfen wir dann nur noch parkflyer fliegen, wenn wir helme aufsetzen und vorher eine warnung in der tageszeitung herausgeben! :D

bitte haltet doch etwas zusammen. wir wollen fliegen - nicht mehr, aber auch nicht weniger. ich drücke den verbänden die daumen eine gute, praktikable und sinnvolle lösung zu erreichen!

servus
thomas stöckle

Norbert Eisert
26.11.2002, 11:26
Hallo,

etwas offtopic vielleicht(bleibt Ausnahme ;) )

@ IchweißNix: Du bist mir ja vor nem Vierteljahr mal mit einem Deiner Statements mächtig auf die Füße getreten.Da war ich stocksauer.
Nach Deinem Letzten hier habe ich Dich aber wieder in den Kreis meiner virtuellen Freunde aufgenommen. :)
Trotzdem hat Uwe schon irgendwie Recht, frei nach dem Motto: "Vorwärts Freunde, laßt mich hintern Baum" läßt es sich gut agitieren... :D

Und, lieber IchweißNix,Dies nicht als Mod, sondern als Gast in diesem Forum: Wir sind zwar das Volk, aber wenn man etwas erreichen will, muß man es ein wenig subtiler anstellen.Sonst wundert man sich nach dem lauten Schreien... :D

Sanfte...

Uwe Jansen
26.11.2002, 12:33
Original erstellt von IchWeisNix:
Irgendwann muss man auch mal hinter einer Sache stehen und nicht nur verstecken!Hallo IchWeisNix!

Dann fang am besten gleich mal damit an. Ich frage mich nämlich, wer sich hier wohl am meisten versteckt? Du vielleicht? Zu einem Namen gehört auch ein Gesicht. Hast du ein Gesicht?

Mich macht deine Aussage (von einem IchWeisNix) schon etwas ärgerlich, zumal, wenn du solch eine Aussage schreibst. Schreibe lieber da, wo du dich verstecken kannst.

Grüße von Uwe

[ 26. November 2002, 00:39: Beitrag editiert von: Uwe Jansen ]

IchWeisNix
26.11.2002, 12:53
Tja, mein lieber Uwe

zunächst kenne ich Dein Gesicht ja auch nicht und wüsste jetzt ehrlich gesagt nicht so ganz, wie ich mein Gesicht hier reinstellen kann :confused:
Und warum um alles in der Welt stört Dich mein Nickname 'ichweisnix' :confused: Beurteilst Du Menschen nach ihrem Namen/Glauben/Geschlecht/Beruf/Passion ? :eek: Glaubst Du, ein 'Beufort' macht viel Wind? Oder ein 'Speedi' rennt den ganzen Tag durch die Gegend? Oder ein 'elwood' macht wilde Verfolgungsjagden? Oder ein 'Goldjunge' glänzt in der Sonne? (sorry alle vorgenannten, war nur ein Beispiel zu Uwe's offenbarer Assoziation bezüglich meines Nicknames :) ) Was regst Du dich denn überhaupt auf? Hab ich Dich oder irgendwen hier schonmal persönlich - so in Deinem Stil beispielsweise - angegriffen? Hab ich irgendwem schonmal nicht weitergeholfen, wenn ich was wusste? Zugegeben, bei manchen Themen stell' ich mich schon gerne mal dumm um Neues, bzw. Anregungen zu erfahren. Aber ist das nicht besser, als den Altklugen zu spielen oder gar Halbwahrheiten zu verbreiten? Aber nun zu meinem - von Dir in nicht gerade zivilisiertem Stil bemängeltem - Einwurf zu dieser Diskussion: Hab ich hier - Deiner Meinung nach - nicht das Recht, auch einen Diskussionspunkt einzubringen? Nur weil mein Nickname 'ichweisnix' ist? Ich bestehe nicht mal auf meinen eingeworfenen Diskussionargumenten /-einwürfe! Die sind ja schliesslich auch zur Diskussion (allerdings nicht zur persönlichen Beleidigung) gedacht! Ich trage hier lediglich mit zu einer Diskussion bei! - ob mit einem Argument, einer Frage, einem Statement oder einfach einer Anregung sei mir doch hier in einem Forum erlaubt, oder?
Ich geh' mal davon aus, dass Du einen schlechten Tag hattest und wohl irgendwo Deinen Frust nach ein paar Bierchen ablassen musstest - es sei Dir gewährt. Denn ich erinnere mich nichtmal an Deinen Nick- oder was-auch-immer-Name weder im Guten noch im Schlechten! Ergo konnte - und will ich auch gar nicht - Dir irgendwas zukommen lassen, was Dich auf Grund eines einfachen Einwurfs / Gedankenspiels in eine Diskussion so dermassen auf die Palme bringt, dass Du so persönlich wirst! Und warum sollte ich mich verstecken? Wegen Dir? Nein, nun wirklich nicht, dass ist mir dann doch eine - mit Verlaub - Klasse zu tief.
Ach ja, noch was: ich werde mich auch nicht - wie es schon in anderen Treads von anderen 'ichweiswas' ;) gehandhabt wurde - auf irgendeinen verbalen Schlagabtausch auf niederem Niveau mit Dir einlassen. Das war mein Statement zu Deinem Posting und das war auch schon alles. Erwarte also bitte keine weiteren Antworten oder sonstwas auf weiter unqualifizierte, bzw. provozierende Aussagen.
Wenn wir uns aber auf einem höheren, angemessenen Niveau weiter UNTERHALTEN - nicht ANFEINDEN - wollen, dann bin ich dazu gerne bereit :)

Zum Schluss vielleicht noch was zum Nachdenken:

Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, aber ganz wenige nur sich selbst.

Jede Rohheit hat ihren Ursprung in einer Schwäche.

Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern unsere Meinung über die Dinge.

Alles Aussagen von: Lucius Annaeus Seneca
römischer Dichter und Philosoph (4 v. Chr. - 65 n. Chr.)

:)

[ 26. November 2002, 02:21: Beitrag editiert von: IchWeisNix ]

Uwe Jansen
26.11.2002, 13:32
Hallo Mister Niemand (IchWeisNix)!

Ich glaube, du hast überhaupt nicht verstanden um was es in meiner, doch so persönlich angreifenden Aussage geht. Es geht darum, dass du mit einem Nicknamen eine Aussage schreibst, die sich in deiner Position, als ein Niemand, der kein Gesicht (Rückrad) zeigt, andere dazu anzustiften will doch mutig hinter seinem Hobby zu stehen und auch noch so tut, als ob du dazu gehörst.

Wo stehst Du? Du stehst (wie Norbert es schon passend formuliert hat) hinter einem Baum, mit einer Unsichtbarkeits-Maske und wirfst mit Steinen!

Wenn du schon solch ein Posting hier hinein wirfst, dann steh auch dazu, und das mit deinem Namen, ansonsten gehe dich weiter verstecken, und poste da, wo die anderen Kinder spielen. In dieser Liga, und damit meine ich die Menschen, die zu sich selbst stehen und auch einen Namen haben, gehörst du nicht dazu. Dieser und auch der Thread den du zitierst sind Dinge, wo es um die Erhaltung unseres schönen Hobbys geht. Und was machst du? Du stichelst auch noch aus dem Hinterhalt auf, tust so, als ob du Rückrad hättest, und zwar als ein Anonymus. Das ist eine bodenlose Frechheit. Das ist das, was mich so wütend macht. Ich hätte dir viel lieber eine Mail geschickt, doch leider nicht möglich. Warum nicht? Hast du Angst vor Mails? Könnte man dich entlarven?

Ich kenne dich nicht und du kennst mich nicht, aber ich habe im Gegensatz zu dir einen Namen und ein Gesicht (schau doch mal auf meiner Homepage) . Und normalerweise ist es auch nicht meine Art irgendjemand maßzuregeln, doch deine Aussage als ein Niemand geht hier zu weit.

In diesem Thread geht es um viel mehr, da hört der Spaß auf. Hier geht es um unser Hobby, ich spreche nicht von Pico-Jets oder Slow-Flyern, sondern um die großen Herausforderungen in unserem Hobby.

Es geht mir nicht darum sich mit dir anzufeinden, sondern es geht mir darum, dir einmal auf zu zeigen, wo bei einem Anonymus die Grenzen sind. Es hat nichts damit zu tun, wie du dich nennst, sondern darum, dass du als ein IchWeisNix die Sache als lächerlich darstellst.

In all deinen Postings ist mir aufgefallen, dass du (oft) noch nicht einmal guten Tag wünscht und am Ende deines Textes stehen nie irgendwelche freundlichen Grüße. Noch Fragen?

Da frage ich mich, auf welcher Ebene du stehst? Sicherlich nicht auf meiner und das ist auch gut so. Solltest du verstanden haben, was ich mit meinen Worten ausdrücken will, dann wirst auch du bald ein Gesicht haben, wenn nicht, wäre es besser, wenn du nur noch liest, anstatt hier (ich meine diesen und den von dir zitierten Thread) postet. Weil, du gehörst nicht zu den Menschen, die hinter einer Sache stehen, zumindest nicht als ein IchWeisNix.

Schau mal bei elwood, der hat jetzt einen Namen (Danke!).

Grüße vom lieben Uwe :)

[ 26. November 2002, 14:52: Beitrag editiert von: Uwe Jansen ]

Dennis Schulte Renger
26.11.2002, 13:57
Moin!!

@Uwe: Würde sich für dich was ändern wenn ich plötzlich nicht als "Dennis Schulte Renger" auftrete sondern als "Ichweißüberhauptnix".

Bekommen die Beiträge dann einen anderen Sinn?? Stehen dort andere Sachen drin??

Ich weiß nicht ich finde diese Argumentation mit dem anonymen Nicksnames ziemlich lächerlich. Wenn es angeboten wird, dass man anonym bleiben kann muss man auch akzeptieren dass man diese Möglichkeit ausnutzt.

Achja und wenn ich selbst als GAST irgendwo im Forum unterwegs bin hüte ich mich tunlichst davor anderen sowas zu sagen:


wenn nicht, wäre es besser, wenn du nur noch liest, anstatt hier postest

Uwe Jansen
26.11.2002, 14:42
Hallo Dennis!

Die Sache mit einem Nicknamen zu agieren ist sicherlich eine feine Sache und auch jedem frei gestellt und ich habe auch in keinster Weise etwas gegen diese Methode anonym durchs Internet zu surfen. Ich beurteile niemals irgend jemand, der mit einem Nicknamen surft, ob dieser Jemand ein guter oder ein böser User ist. Es geht allein um die Aussage von IchWeisNix. IchWeisNix hat über 400 Beiträge geleistet und in dieser Zeit hätte ich auch etwas gegen seinen Nicknamen sagen können. Wozu, ist doch vollkommen in Ordnung (manchmal habe ich selber gelacht, weil ich es witzig finde sich so zu nennen, und auch die IchWeisNix-Signatur ist doch treffend), wenn es um eine Antwort geht, die für die Sache dienlich ist. Hier (nur in diesem Thread) geht es um etwas ganz anderes, hier geht es darum, das ein IchWeisNix schreibt, dass wir (Modellbauer) uns immer verstecken und doch zu unserer Sache stehen sollen. Aber gerade IchWeisNix tut dieses nicht, deshalb habe ich ihn auch zitiert. Mehr nicht. Es sollte nur ein Hinweis sein, dass es so nicht geht. Als ein Anonymus ist die Aussage von IchWeisNix absolut unpassend. Nur hier!!!!

Man kann es schreiben, wenn man sich nicht versteckt, aber IchWeisNix tut es. Das ist es, was mich ärgert. Ich spreche mit meinem Posting und der Aussage nur noch zu lesen anstatt zu posten ganz allein von diesem Thread, mehr nicht. Da habe ich mich wohl nicht richtig ausgedrückt. Ja, ja die Worte des Verstehens.

Um IchWeisNix zu zitieren:

Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern unsere Meinung über die Dinge.

Besser kann man es nicht formulieren. Ich sehe in diesem Fall halt alles ein wenig anders. Dieses läßt mein Herz schneller pochen und meine Antworten schreiben, weil ich kein Verstecker bin.

Grüße von Uwe :)

elwood
26.11.2002, 14:43
@alle

nur nochmal kurz, da ich nicht glaube hier überhaupt jemanden maßzuregeln zu müssen, aber...

lieber "ich weiss nix" es stimmt schon, daß du wenig sinn für formale höflichkeiten in einem thread hältst. hallo und tschüs gehören irgendwie zum umgangston und vermeidet bei anderen reaktionen wie oben.

zu den anderen sei gesagt, daß es im cyber-zeitalter erlaubt ist mit nicknamen zu arbeiten. wenn ihr das gefühl habt, daß der teilnehmer nicht ernsthaft dabei ist und nur wenig geistreiches verbreitet, dann postet doch gar keine antworten! (ausnahme: unwahrheiten werden veröffentlicht!)

so nebenbei bemerkt:
Wißt ihr noch warum dieser thread eröffnet wurde??? :eek: :eek:

bitte konzentriert euch alle doch darauf - auch ich habe gelernt, daß ich noch nicht alle gesetzlichen bestimmungen gekannt habe! :confused:

nehmt lieber das zum anlaß euch mit der SACHE zu beschäftigen!
mehr understatement ist gefragt, als reine km/h prozerei, obwohl ich immer noch von der leistung beeindruckt bin! :D

in diesem sinne eine schöne vorweihnachtszeit :D
servus
thomas

ps: uwe - du sprichst mir aus dem herzen

[ 26. November 2002, 14:45: Beitrag editiert von: elwood ]

Konrad Kunik
26.11.2002, 15:17
Moin zusammen,

um es einmal klarzustellen:
Die in der Anmeldung geforderten Daten eines Users sind komplett ausgefüllt und dem Administrator bekannt - und nur ihm (Datenschutz). Ohne entsprechende Offenlegung bei der Anmeldung erfolgt keine Registrierung! Überprüfung auf Korrektheit wird durchgeführt (bei Verdacht, als Stichproben).

Und bitte bedenken: Es kann auch gute Gründe geben, hier mit einem Nick zu erscheinen und sein Profil mit sparsamen Informationen zu füllen.

Nur mal so zur Information... ;)

IchWeisNix
26.11.2002, 19:17
Hallo Norbert,


Du bist mir ja vor nem Vierteljahr mal mit einem Deiner Statements mächtig auf die Füße getreten.Da war ich stocksauer.
Nach Deinem Letzten hier habe ich Dich aber wieder in den Kreis meiner virtuellen Freunde aufgenommen. :) Das tut mir wirklich Leid und ich danke Dir, dass Du mich wieder in Deinen virtuellen Freundeskreis aufgenommen hast! :)


Trotzdem hat Uwe schon irgendwie Recht, frei nach dem Motto: "Vorwärts Freunde, laßt mich hintern Baum" läßt es sich gut agitieren... :D Das stimmt, war aber in dem Ausmasse nicht wirklich mein Anliegen!


Und, lieber IchweißNix,Dies nicht als Mod, sondern als Gast in diesem Forum: Wir sind zwar das Volk, aber wenn man etwas erreichen will, muß man es ein wenig subtiler anstellen.Sonst wundert man sich nach dem lauten Schreien... :D
Nun, auch da hast Du Recht! Wie gesagt, ganz so radikal in der Ausführung sollte mein Einwurf/Anregung auch nicht rüberkommen. Daher auch der ;) am Ende :)

speeder
26.11.2002, 20:30
@ Niko,
wo hast Du denn das Zitat her?

@ F22,
eine Profilneurose habe ich nicht. Ich habe mich in den letzten Jahren nur auf Speedflug konzentriert und mich dabei in diesem Bereich sehr gewissenhaft weiterentickelt. Wenn Du das nicht kannst, kann ich das nicht ändern.

Ich wollte mal wissen wie weit man gehen kann. Dies ist das Ergebnis. Und falls es niemandem bisher aufgefallen ist: ich habe diesen Thread in Deutschland nicht ins leben gerufen, auch nicht den im rcline. Auch wenn es hier um mich geht. Den Thread Jet-Video habe ich ursprünlgich mit dem Link dieser Seite veröffentlicht. Habe Niko erst gebeten in wieder zu löschen, um ihn dann doch einfach abzuändern. Anscheinend ist dann auch niemand aufgefallen, als ich meinen Senf dazugegeben habe, das ich mir um die Problematik bewußt bin und mir die Arbeit gemacht habe, die Flüge in der Tschechei in der Pampa durchzuführen (jawohl, ich kenne das Luftrecht und auch das in der Tschechei). Es muß, und wird Experimentiert, in allen Bereichen des Lebens. Ob sinnvoll oder nicht, ohne solche Aktionen (nein, ich möchte mich jetzt hier nicht profilieren) würdet Ihr wohl alle noch mit dem Schiff über den Teich fahren, anstatt bequem mit 1000km/h zu fliegen. Es wird immer Jemanden geben, der gesetzte Grenzen (ich meine hier nicht die 250KT)übertreffen wird. Bin ich es nicht, dann ist es Jemand anderes. Und irgendwann wird auch Jemand versuchen, diese Geschwindigkeiten zu übertreffen(nein, dies ist keine Aufforderung)

Niels Herbrich

[ 27. November 2002, 18:08: Beitrag editiert von: speeder ]

Gast_102
26.11.2002, 21:28
Hi Uwe..

he he der schreibt doch die ganze Zeit dabei wer er ist ... wer lange genug in den Foren gelesen hat weiss wessen sig dies ist, welche er benutzt ... nicht war Tom :)

wir sehen uns Dezember Uwe ?

und nun hört auf euch zu .... ;)

Winfried Ohlgart
27.11.2002, 13:31
Hey Kollegen, kommt mal runter !!
Ich habe den Moderator (auch?) gebeten diesen Dingen Einhalt zu gebieten weil nicht jeder Jet mit 400 Km/h und mehr durch die Gegend fliegt und weil ich sicher weiß, dass wenn einer mit dieser Rekordfliegerei anfängt, andere ihn sofort wieder übertrumpfen wollen. Genau das aber können wir in der jetzigen Zeit nicht gebrauchen !!!
Ist es eigentlich so schwer mal bestimmte Dinge für sich zu behalten ????
Mit Geschwindigkeitswahn helfen wir dem Jet-Modellflug nicht aus der jetzigen Situation und die ist wahrlich nicht einfach. Fragt doch mal beim DMFV nach, warum der Verkehrsminister überhaupt aktiv geworden ist !!!!!
Also, keep cool and slow !!!
Gruß
Winnie

Andreas Scholl
27.11.2002, 15:10
Hi, jetzt muss ich doch einmal meinen Senf dazu geben: Ich denke nicht, dass die 2-3 Speedflieger das Problem darstellen, sondern die, die als schlechtes Vorbild (auch auf Rookie-Meetings)fungieren. Aber da sind wir - glaube ich - wieder bei einem ganz anderen Thema. - Oder?

Viele Grüße

Andreas

TurboSchroegi
27.11.2002, 15:54
Original erstellt von Andreas Scholl:
...Ich denke nicht, dass die 2-3 Speedflieger das Problem darstellen, sondern die, die als schlechtes Vorbild (auch auf Rookie-Meetings)fungieren. ...Hi Andreas !

Volle Zustimmung ! Bei uns war heuer einer der ist mit seiner Cobra angetreten. Der Typ fliegt nach Westen raus, fliegt eine weite Kurve, kommt schräg von hinten über die Zuschauer (der I....), sticht sein Modell an, weil er zeigen wollte welch toller Hecht er doch ist und als ich darauf warte, dass er den Vogel endlich abfängt, belibt die Flugbahn weiter gestreckt und knapp über' Schutzzaun schräg in den Boden. Gott sei Dank niemand verletzt. Die Begründung: "Wegen der Hitze musste er an den Händen so schwitzen und deshalb ist er vom Knüppel abgerutscht" :mad: :mad: Mann, mann, mann ... Diese Jungs sind das Problem. Nicht die Jets.
Wenn dann noch mangelden Info über Tatsachen bei Behörden dazukommt .... :(

Natürlich ist der Impuls (masse*geschw.) bei gleicher Geschwindigkeit bei einem 20 kg Jet größer als bei einer Cobra. Dem Kopf der von so einem Modell bei der Geschwindigkeit getroffen wird ist's aber wahrscheinlich egal!

Grüße TurboSchroegi

Winfried Ohlgart
28.11.2002, 08:07
Guten Morgen,
volle Zustimmung Andy. Um noch einmal klar zu machen wie Behörden reagieren, hier ein Beispiel aus dem Rheinland:
tragischerweise hat es beim letzten Rosenmontagszug in Köln einen tödlichen Unfall gegeben. Jetzt haben die zuständigen Behörden den Organisatoren so viele Auflagen gemacht, dass hier in Bonn ernsthaft überlegt wird den Rosenmontagszug abzusagen, weil man sonst schon mit beiden Beinen im Gefängnis steht.
Gruß
Winnie

Stefan Häfner
28.11.2002, 08:47
Herzlichen Glückwunsch, haben wir es also geschafft die Behörden wach zu rütteln.

Ich danke den Leuten die mit Ihren dämlichen Postings über mit Kerosin gefüllte Colaflaschen von Hochäusern fallen lassen, abgebrannten Jets, bis hin zu irgendwelchen Speedflügen dazu beigetragen haben.

Wie dämlich seit Ihr eigentlich.

Das Thema Turbine ist brandheiß, also lasst die Fachleute in den Verbänden ihre Arbeit machen, die haben es schon schwer genug, und hört auf in den Foren immer wieder Futter gegen Turbinen zu liefern.

In diesem Sinne

Stefan Häfner

speeder
28.11.2002, 10:15
Stefan Häfner

Ich danke den Leuten die mit Ihren dämlichen Postings über mit Kerosin gefüllte Colaflaschen von Hochäusern fallen lassen, abgebrannten Jets, bis hin zu irgendwelchen Speedflügen dazu beigetragen haben.

Wie dämlich seit Ihr eigentlich.

Das Thema Turbine ist brandheiß, also lasst die Fachleute in den Verbänden ihre Arbeit machen, die haben es schon schwer genug, und hört auf in den Foren immer wieder Futter gegen Turbinen zu liefern.Du bringst mit diesen alten Threads wieder etwas zu Tage, das auch nicht ganz ohne ist.
Fang mal bei Dir zu erst an.
Niels

[ 28. November 2002, 11:05: Beitrag editiert von: speeder ]

Stefan Häfner
28.11.2002, 10:55
Hallo Speeder,

glaubst du denn ernsthaft das macht jetzt noch etwas?

Die Behörden sind bereits aktiv.

Gruß Stefan

speeder
28.11.2002, 11:07
Woher willst Du wissen, dass die Behörde von einem Deiner angesprochenen Threads etwas wußte?

Stefan Häfner
28.11.2002, 12:04
OK Speeder,

du hast Recht und ich meine Ruhe.
das war es auch was ich zu diesem Thema sage.

Denkt einfach mal darüber nach, was hier so veröffentlicht wird und lieber Admin, wenn mal wieder heiße Themen kommen, schließ den Fred, mag das Geschrei auch groß sein, es hilft aber so denke ich den Piloten die sorgfälig und gewissenhaft mit der Materie umgehen.

Grüße

Stefan Häfner

Andreas Scholl
28.11.2002, 13:11
Vorschlag für solche Themen, die sicher immer diskutiert werden müssen: Schiebt sie in eine geschlossene Nutzergruppe, die z.B. nur Vereinsmitgliedern zugänglich ist und wer was zu sagen hat, wird Vereinsmitglied, ohne Nickname und kann sicher sein, unter Gleichgesinnten zu diskutieren.

Andreas

Eberhard Mauk
28.11.2002, 13:31
Hallo Andreas,
Ausgezeichneter Vorschlag auch wenn ich noch kein
Mitglid bin, volle Unterstützung. Nur so können Negativfolgen unterbunden werden.

Gruß
Eberhard

TurboSchroegi
28.11.2002, 14:37
Original erstellt von Stefan Häfner:
... wenn mal wieder heiße Themen kommen, schließ den Fred, ...Hi Stefan !

Danke für Deinen Beitrag. Ich kann Dein Ansinnen nachvollziehen und es ist meiner Meinung nach auch ehrenwert. Mein Standpunkt ist es trotzdem nicht. Was Du vorschlägst ist Opportunismus in seiner reinen Form. Meiner Meinung nach würde solch eine Vorgehensweise den Sinn eines Forums ad absurdum führen.

Ich bin sogar der festen Überzeugung, solche Themen müssen diskutiert werden um eine der Sache angemessene Lösung zu finden. Auch wenn diese dem einen oder anderen weh tun würde (z.B. Führerschein für gewisse Modellgruppen).

Ich bin nicht der Auffassung, dass ein Totschweigen die Lösung sein kann. Vielmehr ist die Lösung Information und Aufklärung - in diesem Fall der Behörden. Ich denke/hoffe, dass unsere Verbände jetzt genau dies tun. Auch dafür sind Sie da.

Bitte last uns auch in Zukunft kontrovers und offen in diesem Forum diskutieren - ohne Angst vorm schwarzen Mann. Wir haben nichts zu verbergen.

Grüße TurboSchroegi

Spunki
28.11.2002, 14:54
Vorschlag an den DMFV

Ladet doch beim nächsten Jet-Treffen einfach die zuständigen, netten Damen und Herren vom Ministerium ein und präsentiert ihnen wie hoch die freiwillig und selbstauferlegen Sicherheitsstandards bereits heute sind - wohlgemerkt freiwillig und selbsauferlegt - bei den Piloten (bestes Material, redundante Systeme, Feuerlöscher, usw.) als auch bei den Veranstaltern (Frequenzkontrolle, Senderabgabe, Sicherheitszäune, Flugfenster, etc.)...

Grüße Spunki

Alfredki
28.11.2002, 15:05
Original erstellt von Stefan Häfner:
Herzlichen Glückwunsch, haben wir es also geschafft die Behörden wach zu rütteln.

Ich danke den Leuten die mit Ihren dämlichen Postings über mit Kerosin gefüllte Colaflaschen von Hochäusern fallen lassen, abgebrannten Jets, bis hin zu irgendwelchen Speedflügen dazu beigetragen haben.

Wie dämlich seit Ihr eigentlich.

Das Thema Turbine ist brandheiß, also lasst die Fachleute in den Verbänden ihre Arbeit machen, die haben es schon schwer genug, und hört auf in den Foren immer wieder Futter gegen Turbinen zu liefern.

In diesem Sinne

Stefan HäfnerHallo Stefan,
Genau meine Meinung.Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen !!

M.f.G.
Alfred Kittelberger

Stefan Häfner
28.11.2002, 15:32
Hallo TurboSchroegi,

ich bin genau wie du der Meinung das diese Themen
zu diskutieren sind, aber nicht in der Öffentlichkeit.
Du und ich und die meisten Leute die hier Posten sind vom Fach.
Es gibt aber viele Leute, die hier mitlesen die überhaupt keine Ahnung haben um was für eine Technik es sich hier handelt und ( das sagte Spunki so schön)was man sich selber als als Sicherheitsstandart auferlegt hat.
Nimm doch mal ein einfaches Beispiel:
Du stehst am Sonntag auf deinem Platz und lässt irgendein Flugzeug fliegen,nun kommt der Spaziergänger vorbei und was fragt er dich......
genau.....wie hoch und wie weit kann der denn fliegen.
Das ist der Wissensstand der "normalen" Bevölkerung.
Diese Leute lesen auch hier und was denkst du wenn die über Explosionen und der gleichen lesen.
Hier schreibt doch keiner wie toll sein heutiger Flugtag war wie schön seine großen Loopings und die anschließenden sauberen Landungen.
Es sind die schlechten Beispiele die der Mensch behält, das ist nun mal so.
Du kannst dich wahrscheinlich auch eher an negativ Schlagzeilen erinnern, als an die positiven.

Das ist halt meine Meinung und ich lasse mich auch gerne eines besseren belehren.
Aber noch habe ich dafür keine vernünftigen Argumente gelesen.

Grüße an alle

Stefan Häfner

TurboSchroegi
28.11.2002, 16:47
Hi Stefan !

Ok, darüber, dass man auch die unangenehmen Themen diskutieren sollte, sind wir uns immerhin einig. Im Grunde Deines Herzens bist Du also doch Demokrat ;)

Ein Problem habe ich allerdings mit der Argumentation, die zu Schluss einer nicht öffentlichen Diskussion führen soll. Die Argumentation ist die der "Mitleser".

Lass es mich mal so formulieren: "Ich hör' die Botschaft wohl, allein der Glaube fehlt mir". Will sagen ich kann mir nicht vorstellen, dass hier irgendeiner mitliest, der a) keine Ahnung von der Materie hat und zugleich b) so negativ gegenüber bestimmte Sparten des Modellflugs eingestellt ist, dass er irgendwo zum "Denunziant" wird. Ich denke vielmehr, dass sojemand den Grund eher vor seiner Haustür finden wird. Das Spaziergängerargument halte ich daher für wesentlich schlagkräftiger.

Ich glaube, diese "Mitlesegeschichte" überbewerten wir in diesem Punkt viel zu stark. Jemand der andere irgendwo anschwärzt, der macht das nicht eben mal so, da ist ein gehöriger privater Grant dahinter, der sich aus einem persönlichen Erlebnis aufgebaut hat (wie auch immer). Dieses Forum hier trägt meiner Meinung nach zu solchen Eskalationen nichts bei. Die "Idioten" (aus dem Zitat der ersten Seite) die dem Verkehrsministerium erzählt haben wie schnell so ein Jet fliegt, hätten das auch getan, wenn es RCN nicht gäbe. Es wäre interessant den genauen Sachverhalt zu kennen. Wie kam's zu der Information des Verkehrsministeriums überhaupt ? Weiß das einer ?

Eine nicht öffentliche Diskussion würde bedeuten, dass diese Diskussion nicht im Internet stattfinden kann. Nirgnedwo und unter keinen organisatorischen Rahmenbedingungne, da diese ja unterlaufen werden könnten (a la Wallraff in den 80ern). Oder anders: "Ha, jetzt geh ich zum RCN Verein, dann kann ich sehen was die da intern diskutieren und kann Ihnen dann einen reinwürgen"
Phuuuu .... :confused:

Abschließend erscheint mir vor allem wichtig, dass wir selbst einsehen das Jetfliegerei nix "übermenschliches" ist (siehe auch hier (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=6;t=000154) ). Wenn das geschehen ist, wird sowas auch nicht großartig verbreitet (Nach dem Motto: "Mein Haus, mein Auto, mein Turbinenjet und übrigens habe ich einen größeren Schw... als Du")

@HWE: Solltest Du zufällig mitlesen: Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass diese Diskussion in die gleiche Kategorie fällt, zu der Du im RCN-Mitgliederbereich einen Thread eröffnet hast ? ("Was darf im Forum diskutiert werden ?")

Grüße TurboSchroegi

P.S. Für mich ist diese Diskussion sehr wichtig. Meines Erachtens steht nämlich am Ende der Diskussion die Qualität des RCN Forums als solches - unabhängig von einem bestimmten Thema. Ich möchte sie (die Qualität) nicht vermissen.

Stefan Häfner
28.11.2002, 18:09
Hi TurboSchroegi,
der größere Schw... sei dir gegönnt ;)

Vielleicht habe ich mich etwas Mißverständlich ausgedrückt.
Natürlich soll hier öffentlich diskutiert werden.

Schau mal........

Ich nehme jetzt mal den Eberhard Mauk ( sorry Herr Mauk)

Seine Fragen sind immer eine Beachtung wert, auch wenn sie vielleicht erst einmal merkwürdig erscheinen.(Bakterien und Pilze im Kerosin)
Hab mich noch nie mit diesem Problem befassen müssen, aber Wissen schadet nicht.
Auch Spunki und wie sie alle heisen haben schöne Themen, die mit Sicherheit nicht zu einer Negativmeinung führen und bestimmt jede öffentliche Diskusion wert sind.
Schubrohreinbau, Stabantenne usw.alles OK.
Aber bitte.....wenn jemand schreibt das er Flaschen vom Haus fallen lässt, oder einer das Bild eines abgefackelten Hottis mit einem Brandkrater einstellt, was bitte soll ich da Diskutieren?
Wie hoch war die Stichflamme oder wie bekomme ich sie noch höher?
Das sind die Dinge die ich meine, diesen Typus von Mensch.
Jetzt schreibt einer bei E-bay von einem selbstgebastelten Trainer in der größe eines Hotti für zwei 16Kg Turbinen er währe damit XXX geflogen.
Jetzt sag mal wo sind wir denn........????????
Diesen Leuten gehört in der Tat das Maul gestopft, auch wenn du jetzt wieder sagtst ich bin kein Demokrat.
Ich will dir was sagen, ich habe für meine zwei Jets( Trainer und F15)wirklich lange gespart.
Wenn ich sie fliege, fliegt nicht nur das Geld sondern nach unzähligen Bau und Lackierstunden auch mein Herz mit.Ich brauche, wie die meißten unter uns keinen Jet mit XXX Km/h ich freue mich wenn der Jet mit dem echten Sound eines Jets fliegt und glaube mir ich lasse mir dieses schöne Hobby nicht von ein paar.........
( such dir ein Wort aus)kaputt machen.
Darum geht es mir.

Gruß Stefan

Ulrich Horn
29.11.2002, 02:10
Moin,

ja, vonwegen, dass hier nur Fachleute mitlesen.
Selbst jemand, der von der Materie nicht die geringste Ahnung hat, muss nur die richtigen Begriffe in eine Suchmaschine eingeben, und schon findet er sich auf Seite 3 irgendeines Freds in irgendeinem Forum wieder. Und da können durchaus Dinge stehen, die so aus dem Zusammenhang gerissen dem Laien einen ganz anderen Eindruck vermitteln als es von den Beitragsschreibern beabsichtigt ist.

Wenn sich wie im 'verschwundenen' Fred die Fachleute gegenseitig (sicher oberflächlich und mehr oder weniger gedankenlos, aber welcher Laie erkennt das?) mangelndes Sicherheitsbewusstsein unterstellen, wird es bei diesem Thema zu brisant. Die recherchierenden Laien können nämlich durchaus Lobbyisten, Funktionäre, Anwälte und Ministerialbeamte sein.
Die Zahl der deutschsprachigen Foren mit Schwerpunkt Flugmodellbau ist abzählbar gering, daher trifft uns hier eine gewisse Verantwortung.

Die Diskussion brisanter Themen innerhalb einer geschlossenen Benutzergruppe (wie es z.B. unsere Vereinsrubriken sind) macht so gesehen durchaus Sinn.

Grüße, Ulrich Horn

Eberhard Mauk
29.11.2002, 02:26
! @ Leuts,
wir leben in einem Land und Gesellschaft, in der zu Vieles nach dem Motto no Fun-Gesellschaft abläuft,
In dem es einfach ist gegen irgend ETWAS zu sein,
Jeder wird DAGEGEN Argumente finden,
Fragt euch doch mal, warum uns unsere Staats und privaten Kosten davonlaufen, doch wohl weil wir uns selber immer weiter einengen, Weil WIR, unsere Behörden, unsere...... immer weiter aufsatteln.

Aber wo fängt das alles an,
Vieleicht doch in JEDEM einzelnen Kopf der eben nicht die Faszination dafür aufbringt, das es ein Hochgefühl ist erfolgreich irgend ein schönes Modell erfolgreich zu fliegen, oder umgekehrt die schöne Landschaft beim Spaziergang mit Hund und Familie geniest und daran Freude hat.

Ich empfinde eben auch noch nach 3 Jahren Jetfliegen ein Hochgefühl wenn eine Turbine auf Knopfdruck am Sender hochläuft zündet und dann mit Original-Saund weiter beschleunigt und das Erfolgserlebniss wird keinesfalls kleiner wenn dann am Ende eine saubere Landung auf einem kurzen Platz einen Flug beendet. Immerhin habe ich seit über 30 Jahre Modellfliegen DAVON nur geträumt.
Desshalb gehöre ich einfach selber zur bekennenden Turbinengesellschaft,
Warum muss das alles zum Glaubenskrieg ausarten,

Indem der Propellerflieger auf den Turbinenflieger schimpft, der Spaziergänger gegen beide ist, den Jäger alle im Revier stören, der Reiter von diesen Beschossen wird, der Naturschützer wieder einen Jäger umbringt, und gar der zuständige Beamte am liebsten alle zum Schutz voreinander und Risikovermeidung weil ihm einer (irgend einer) einen Strik aus nicht auferlegten Sicherheitsvorkehrungen drehen könnte, den Bürger am liebsten in den Goldenen Käfig oder Schutzhaft vor sich selber sperren würde, oder alles was Risiken birgt und wo er sich nicht auskennt verbieten möchte.

Geht es denn wirklich nicht mit mehr Freizügigkeit, Aber schon im persönlichen Handeln und Denken jeden einzelnen.

Kontroverse Beispiele:
Wodurch hat es denn die Faschingsgesellschaft und die Zuschauer verdient, dass infolge eines zugegebenermaßen tragischen Unfalls die Sicherheitsvorkehrungen weitere Umzüge fast unmöglich machen.
Wie kann es sein, das das Reiten immer weiter nur desshalb eingeschränkt wird, weil ne unvernünftige Gruppe zum falschen Zeitpunkt über ein dafür nicht geeignetes Grundstück reitet.
Weshalb wird ein Flugverbot gegen das Turbinenfliegen gegen einen gesamten Verein verhängt nur weil ein einzelner auf ner Veranstaltung gegen Regeln verstoßen hat.
Warum werden Hundehalter verteufelt die große Hunde halten die prinzipiell in der Lage sind schwer zu Verletzen und bei denen das leider auch schon zu oft geschehen ist.

Hier wird in allen Bereichen unserer Gesellschaft
zu oft das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.

Wenn einer Mist baut dann straft diesen einzelnen und nicht die gesamte Gesellschaft. ABER bitte erst dann wenns Passiert ist, selbst dann ist noch OBJEKTIVITÄT ZU WAHREN.

Es sollte sich jeder Einzelne darüber Gedanken machen, UM WIEVIEL ÄRMER UND UM WiEVIEL WENIGER LEBENSWERT DIESE GESELLSCHAFT WÄRE, MAN WÜRDE ALES WAS POTENTIELLE GEFAHREN AUCH FÜR ANDERE BIRGT AUS UNSERER GESELLSCHAFT VERBANNEN. Oder SO STARK EINSCHRÄNKEN, DAS EBEN DIE HEMMNISSE UND BELASTUNGEN FÜR ALLE ÜBERWIEGEN UND MAN "DAS" EBEN BESSER LÄSST.

Ich glaube nicht das ich in einer Gesellschaft leben möchte, in der ich in Freiheit kein Pferd, kein Modellflugzeug, keinen Hund, keinen Faschingszug, keinen Jäger, und und und sehe, dafür aber viele muffige Leute die aufeinander los gehen, weil es zur schönsten Freizeitbeschäftigung in unserem Land wurde das Jeder Jedem den Spaß und die freie Entfaltung verdirbt und daran noch Spaß hat.

EGAL AUS WELCHEM WOHLMEINENDEN GRUND. Oder Eigennutz.

Hoffentlich lesen das ALLE mit dies ANGEHT.

Ich wünsche ALLEN in Ihrem Leben und ihrer Freizeit viel Spaß und Freude an freier ungezwungener Entfaltung. Einem der höchsten uns Menschen zur Verfügung stehenden Güter.

Viele Grüße euch allen

Eberhard Mauk
Der in letzter Zeit immer öfter ans Auswandern denkt. weil er eben auch kein Spezialrezept kennt.

Matze7779
29.11.2002, 03:59
Hallo,
also ich kann nur eins sagen "MEINE VOLLE ZUSTIMMUNG EBERHARD" !

Gruß
Matthias Petrick

Ulrich Horn
29.11.2002, 05:27
ach, Eberhard,

ich stimme Dir durchaus zu. Ich geniesse es, wenn ich denn mal Urlaub habe, diesen nicht in der EU zu verbringen. An Orten, wo Sehenswürdigkeiten nicht durch Unmengen von Geländer, Warnschilder und für Rollstuhlfahrer (Entschuldigung!) geplättete 3000 Jahre alte Treppen entstellt sind.
Ich liebe Länder, in denen Konflikte noch ohne Gerichte ausgetragen werden, und in denen nicht diejenigen Berufsgruppen das höchste Ansehen und die höchste Bezahlung geniessen, die ausschließlich von den Problemen der Bürger untereinander profitieren.

Das ist aber reine Gesellschaftskritik. Wem das nicht passt, der kann auswandern (und das wird bei mir als Unternehmer angesichts der immer utopischeren Bedingungen auch nicht mehr lange dauern, sollen sich doch die Gewerkschaften mit den Rentnern und Beamten um die Reste des Bruttosozialprodukts kloppen).

Für die Allermeisten ist das aber keine Alternative.
Die ursprüngliche Idee, die Freiheit Einzelner zugunsten der Allgemeinheit einzuschränken, ist ja nicht schlecht. Leider hat man wohl in unseren demokratischen Wegen und Institutionen jeden Gegenmechanismus vergessen, so dass wir wahrscheinlich irgendwann alle keine inidividuelle Freiheit mehr haben.

Egal: Mit globaler Kritik an der Gesellschaft ist noch kein Prozeß gewonnen worden. Wir können's gleich lassen, oder wir müssen uns an die Spielregeln halten.

Nachdenklich, Ulrich Horn

speeder
29.11.2002, 08:30
Stefan Häfner
Jetzt schreibt einer bei E-bay von einem selbstgebastelten Trainer in der größe eines Hotti für zwei 16Kg Turbinen er währe damit XXX geflogen.
Jetzt sag mal wo sind wir denn........????????
Diesen Leuten gehört in der Tat das Maul gestopft, auch wenn du jetzt wieder sagtst ich bin kein Demokrat.
Ich will dir was sagen, ich habe für meine zwei Jets( Trainer und F15)wirklich lange gespart.
Wenn ich sie fliege, fliegt nicht nur das Geld sondern nach unzähligen Bau und Lackierstunden auch mein Herz mit.Ich brauche, wie die meißten unter uns keinen Jet mit XXX Km/h ich freue mich wenn der Jet mit dem echten Sound eines Jets fliegt und glaube mir ich lasse mir dieses schöne Hobby nicht von ein paar.........
( such dir ein Wort aus)kaputt machen.
@ Stefan Häfner

Ich sag nur leben und leben lassen. Und wenn einer einen Hotti mit zwei Turbinen ausrüstet und eine bestimmte Geschwindigkeit erzielt hat, wieso lässt Du ihn dann nicht einfach? Vielleicht hängt auch sein Herz daran, vielleicht hat auch er sich, genauso wie Du Gedanken darüber gemacht wie er dieses Modell sicher zu fliegt und ohne jemanden zu gefährden. Die meisten Leute die so extrem vorgehen, wissen meist was sie tun, im Gegensatz zu anderen. Und es brauchen auch nicht wie Du beschreibst, die Meisten einen Jet mit xxx km/h. Es gibt nun mal Scaleflieger(die Masse), Chaoten( meist fallen diese auf) und reine Leistungsflieger(halten sich eher zurück und zeigen einfach ihre erreichte Leistung ohne protzen zu wollen. Du zeigst bestimmt auch mit Stolz Deine Modelle) Und wenn Du lange für Deine beiden Modelle gespart hast, dann stellen sie für Dich auch einen bestimmten Wert dar. Andere müssen vielleicht nicht so lange sparen. Das musst Du akzeptieren. Es gibt nun mal Leute mit mehr Geld. Das Ganze klingt eher nach Neid.Und beleidigt sein wie in Deiner letzten Antwort mir gegenüber führt zu nix.

@ all:
Das Problem liegt einfach darin, der Gesellschaft klar zu machen, das es schnelle Modelle gibt, aber diese können( und sollten) auch sicher geflogen werden. Aber dies ist hier der schwierigste Teil an der ganzen Sache. Genauso gibt es mit Sicherheit in unserer Gesellschaft Leute denen es stinkt, dass wir zum Teil, mit sehr gut gemachten Nachbildungen von Waffen durch die Gegend fliegen.
Das ist nun mal eine F15, F16, Scorpion o.ä..
Ich denke auch wie andere, dass es immer Leute geben wird, die gegen Alles sind. Warum auch immer.

Speeder

[ 29. November 2002, 09:02: Beitrag editiert von: speeder ]

TurboSchroegi
29.11.2002, 08:38
Hi all !

Zu der Fachleutediskussion: Das mag ich ja garnicht behaupten, dass hier nur Fachleute mitlesen. Ich denke aber das derjenige, der hier liest UND uns dann anschwärzt, hat den Grund von wo anders geliefert bekommen. Gestern z.B. war in der Zeitung, ein Vogelschützer hat einen Jäger mit 50 Messerstichen umgebracht. Grund: Hass auf alle Jäger. Das mein ich. Forum hin oder her. Das ist meiner Meinung nach nicht URSÄCHLICH.
Ich gestehe allerdings zu, dass es ein Tropfen sein kann der das Fass zum Überlaufen bringt.

Und: Ich möchte mir mein Hobby auch nicht wegnehmen lassen. Deshalb sollten wir überall wo wir können klar machen: Diese Angeber, Protzer und Fahrlässigen Typen wollen wir nicht. Nicht hier und auch nicht auf den Platz. Die gehören nicht dazu. Das muss man denen sagen.

Siehe hier im Forum. Jeder kennt den Kollegen, der sich nach unserer aller Meinung "ab und zu" im Ton vergriffen hat. Nachdem er hier Gegenwind gesprüt hat, ist dieses Verhalten ja schon besser geworden. Ich gebe insofern dem Moderator Recht, der sagt aus diesem Blickwinckel verschiebe ich den Thread, das zeigt dass wir solche Dinge hier nicht wollen. Aber verschieben um der Brisanz des Themas willen ?

Der Gedanke einer geschlossenen Benutzergruppe gefältt mir aus drei Gründen nicht.

a) Wenn Personen für Meinungen stehen und Personen durch geschlossene Benutzergruppen ausgesperrt werden, dann werden auch Meinungen ausgesperrt. Das nennt man dann Zensur. Oh je! :(

b) Wer bestimmt denn wer mitmachen darf in der geschlossenen Gruppe ? Die Macher von RCN. Klar.
(Um eins klar zu stellen: Ich vertraue den Leuten und finde die Arbeit gut!)

c) Wer sagt denn, dass Lieschen Müller, die sich jetzt anmeldet und dem Verein beitritt nicht eine millitante Vogelschützerin ist ?

Das Internet ist vom Konzept her ein offenes Medium. Das ist aber kein Nachteil - das ist ein Vorteil.

Also: Meinungen über lange Zeit wirksam durch Gruppenbildung steuern funktioniert nicht. Siehe internationale vor allem aber deutsche politische Geschichte.

Sicherlich ist es richtig zu erkennen, dass es sich hier auch um ein grundsätzliches gesellschaftliches Problem handelt. Aber TIBOS hat da denke ich mit seiner Meinung schon recht.

Kann unser gemeinsamer Nenner sein:

a) öffentliche Diskussion in RCN auch über brisante Themen (Das muss im übrigen auch gerechtfertigte, deutliche Kritik an der Qualität von Produkte der Hersteller beinhalten dürfen)
b) deutliche Artikulation gegnüber Angebern, Protzern und Fahrlässigen Kollegen hier im Forum und auch auf dem Platz
c) evtl. Entfernung derer Beiträge um nicht einen Tropfen zu liefern, der das Fass zum überlaufen bringt (Entscheidung Modi)

Grüße TurboSchroegi

P.S. Das "Spaziergängersyndrom" halte ich nach wie vor für das gefährlichste. Also denke ich hier muss man den Ball schon recht flach halten.

Stefan Häfner
29.11.2002, 09:44
@Speeder,

du verstehst mich nicht, auch ich gönne dir von ganzem Herzen deine Hobby, du hast dich anscheinend auf den Speedflug konzentriert und das sollst du auch weiterhin tun, ich denke sogar das solche Leute wie du, die Entwicklung der Modelle vorantreiben, gerade in Punkto Sicherheit.
Aber..... schreibt bitte nicht in der Öffentlichkeit wie schnell so ein Ding sein kann.
Schau mal, wenn so ein Ministerialrat oder irgendwer vom LB liest das da wer mit 600Km/h durch die gegend fliegt, dann heist es doch nicht da fliegt einer mit 600Km/h sondern DIE fliegen da mit 600Km/h .

Das gebe ich einfach zu bedenken.

Und noch etwas, du kannst mir eines glauben Neid auf andere hat und wird es bei mir nicht geben ich kann mich nämlich noch an Dingen wie zb. Flugzeugen erfreuen, auch wenn ich mir einige davon nicht leisten will.

Grüße Stefan

Armin Hess
29.11.2002, 13:11
Richtig,

nicht nur die Diskussion kann gefährlich sein, auch die Veröffentlichung auf einer HP, die sich genauso suchen läßt. Dem Beamten ist das ersteinmal wurscht, ob da Leute diskutieren oder ob er nur ein Bild/Filmdokument sehen kann.

CU,
Armin

TurboSchroegi
29.11.2002, 13:36
Hi Folks !

Mich würde immer noch interessieren ob einer weiß, wie das seinerzeit zuging, dass die Behörden aktiv wurden ? Wäre doch echt interessant das zu wisssen, oder ?

Ach ja: Zu Stefans Vorschlag "den Leuten das Maul zu stopfen (was bestimmt eine Metapher dafür ist die Kollegen zum Essen einzuladen :D ):

Bei uns in Niederbayern gibt's da was, was sich "Operation Oggsnfiesl" nennt. Equipment (wieder auf Hochdeutsch ;) ): Ein leerer Kartoffelsack, ein Ochsenziemer ("Oggsnfiesl") und eine Gruppe von Freunden. Der Rest ist "straight forward": "De Hund wearn dann g'schlong bis soachan" ;)

Grüße TurboSchroegi

Stefan Häfner
29.11.2002, 14:40
Na, sag mal Turboschroegi...
das sind ja ganz neue Töne. :D

Ich denke aber, du hast verstanden worum es mir geht,
auch wenn unsere Meinung was öffentlich Diskutiert wird oder nicht noch ein klein wenig auseinander gehen.

Gruß Stefan

speeder
29.11.2002, 15:30
Armin Hess
Richtig,

nicht nur die Diskussion kann gefährlich sein, auch die Veröffentlichung auf einer HP, die sich genauso suchen läßt. Dem Beamten ist das ersteinmal wurscht, ob da Leute diskutieren oder ob er nur ein Bild/Filmdokument sehen kann.

CU,
Armin @Armin Hess,
hast Du den Origanlthread hier gestartet oder ich?
Falls es Dir nicht aufgefallen ist, auf meiner HP steht weder der Begriff Modell, Flugmodell, Jet oder Turbine. Selbst wenn Jemand diese Seite mit den üblichen Merkmalen in eine Suchmaschine eingibt, wird er sie nicht finden. Noch nicht einmal mein Name ist voll ausgeschrieben.
Du hast das ganze hier erst richtig bekannt gemacht und diese Diskussion eröffnet.

@Winfried Ohlgart,
was weiß denn die Behörde überhaupt über unser Treiben? Beschreib doch mal präzise.

Noch was,
mir stinkt es mittlerweile ständig angegriffen zu werden. Ich habe hier eine modellfliegerische Höchstleistung vollbracht( nein, möchte mich nicht profilieren) und werde aus diesem Grund zum Buhmann gemacht. Ich erwarte kein Lob, nur sollten man nicht alles in den Dreck ziehen.

Niels

[ 29. November 2002, 18:11: Beitrag editiert von: speeder ]

TurboSchroegi
29.11.2002, 15:49
Original erstellt von speeder:
[QUOTE]@Winfried Ohlgart,
was weiß denn die Behörde überhaupt über unser Treiben? Beschreib doch mal präzise.

SpeederJap! Das möchte ich doch schon die ganze Zeit wissen ? Wie kam's und was wissen die wirklich ?

Danke + Grüße TurboSchroegi

Eberhard Mauk
29.11.2002, 16:02
Hallo Ulrich,
ich habs Problem beschrieben, Du die Realität.
Frage an Dich als weitgehenden Fachmann, gibts denn wirklich keinen Gegenmechanismus (meine damit nicht einen Einzel- Rechtsstreit gegen Einzelprobleme), bzw. lässt sich der nicht Schaffen, Was sagt denn da unser Grundgesetz zu, bei den Jetzigen Verhältnissen, könnte mann da nicht bereits Global (also nicht nur für unsere Belange) was herleiten. Das Problem dehnt sich ja auf fast alle sich "Betätigenden Menschen" in unserer Gesellschaft aus.
Es geht ja schon so weit, das einzelne bzw. kleine Interessengruppen hierzulande die Vortbildung des Rechts derart beeinflussen, das generelle Interessen unserer Gesellschaft hinten an gestellt werden. Dies wurde so vom Gesetzgeber auch sicher oftmals nicht gewollt.

Diese Fragestellung geht zwar schon fast ins Philosophische, Ich hoffe dennoch sie lässt sich wenigstens halbwegs hier behandeln.

Gruß
Eberhard

speeder
29.11.2002, 16:44
@all
Etwas hoffentlich konstruktives:

man sollte es vielleicht genau umgedreht machen. Man sollten den Behörden direkt sagen, es kann so und so schnell geflogen werden und man könnte mit denen einen Kompromiss eingehen und sagen das z.B. alle Jets über 400k m/h eine gewisse Sicherheitsstufe und gewisse Auflagen erfüllen müssen. Z.B. wie bei Modellen über 25KG. Die jenigen, die wirklich so schnell fliegen wollen würden mit Sicherheit auch diesen Aufwand betreiben.
Denn solche Geschwindigkeiten versteckenzu wollen, wird uns Jetfliegern in Zukunft auf jeden Fall mehr Schaden zuführen als wir uns alle wünschen.
Damit währe den Meisten von uns geholfen. Die jenigen von uns die unter 400km/h (von mir aus auch 350km/h)fliegen wollen, können dies ohne besondere Aktionen tun, und die anderen(ist höchstwahrscheinlich eher die Minderheit) haben halt etwas mehr Aufwand.
Die Behörden sehen dann auch das wir wissen, das dies ein sehr schwieriges Thema ist, und wir uns vor allem damit befassen und uns Gedanken darüber machen, alles so sicher zu gestalten als möglich.
Es ist immer einfacher eigene Ideen ein zu bringen, als uns etwas sinnloses vorschreiben zu lassen. Aus einer Freiwilligkeit heraus erreicht man meist mehr, als angenommen. Siehe auch Spunkis Vorschlag.

Meine Vorschläge zu diesem Thema:
Nicht auf öffentlichen Veranstaltungen fliegen, einen gewissen Kenntnisstand nachweisen, einem Sachkundigen Sachverständiger vorfliegen, etc...
Lasst Rekordflieger oder diejenigen die gerne schnell fliegen unter gewissen Bedingungen ihren Spaß. Alles sollte so durchgeführt werden, das vieles möglich ist, aber unter dem Aspekt, die Sicherheit nicht aus den Augen zu verlieren. Denn, je mehr daran interessiert sind, desto leichter werden wahrscheinlich die Zulassungsverfahren. Ich meine hiermit nicht die Anforderungen. Vor einigen Jahren waren es nur wenige, die sich getraut haben Modelle über 20 KG zu bauen, aufgrund des Behördenjungels. Heuet sind es bestimmt mehr, da sich mehr mit der Materie auskennen.
Am Anfang wird es immer Startschwierigkeiten geben.
Es sind nur wenige die daran interessiert sind so schnell zu fliegen. Die Anderen würden unter diesen Voraussetzungen nicht mit in diesen Vorschriftenkram mit eingebunden.

Niels

[ 29. November 2002, 17:48: Beitrag editiert von: speeder ]

Armin Hess
29.11.2002, 17:49
Hallo Niels,

wenn Du es veröffentlichst (und nichts anderes hast Du getan), mußt Du damit rechnen, das es jemand findet und sich darüber ausläßt. Wenn also schon Speedflug, dann behalte diese Dinge doch für Dich, aber dann auch kein Filmchen und Fotos auf irgendeiner HP. Alles andere ist meiner Meinung nach Heuchelei. Erst nett ins Netz gestellt und sich dann gewundert, daß es manche Leute erschreckt.

Nix für Ungut, aber macht den Thread am besten auch wieder zu.

MfG,
Armin

speeder
29.11.2002, 18:21
Armin Hess
Hallo Niels,
wenn Du es veröffentlichst (und nichts anderes hast Du getan), mußt Du damit rechnen, das es jemand findet und sich darüber ausläßt. Wenn also schon Speedflug, dann behalte diese Dinge doch für Dich, aber dann auch kein Filmchen und Fotos auf irgendeiner HP. Alles andere ist meiner Meinung nach Heuchelei. Erst nett ins Netz gestellt und sich dann gewundert, daß es manche Leute erschreckt.
Verstecken spielen macht keinen Sinn.
Irgendwann kommt alles heraus.


Nix für Ungut, aber macht den Thread am besten auch wieder zu.
So hilfst Du dem ganzen am wenigsten.

Niels

elwood
30.11.2002, 11:41
@alle

diese diskussion hat gezeigt, in welchem dilemma wir stecken! :(

eberhard hat die gesellschaftliche komponente ziemlich treffend beschrieben und muss bei allem weiteren handeln (besonders von den verbänden) berücksichtigt werden.

es ist traurig, daß man höchstleistungen nicht veröffentlichen darf - wer verbietet eigentlich z.b. in der leichtathletik weitere weltrekorde aufzustellen, weil allmählich die verletztungsgefahr für den athleten viel zu groß wird???? :confused: aber fakt ist derzeit, daß wir nur mit bestimmten auflagen fliegen dürfen und uns offiziell daran halten müssen.

ich persönlich halte die leistung von niels für großartig (auch wenn mich einige dafür steinigen wollen! :p ), aber es gibt halt schon jetzt genügend kollegen, welche diesen rekord nicht nur toppen wollen, da sind andere dimensionen im gespräch - mir kann es nur schlecht werden! :mad:

bevor meine gedanken zu lange werden möchte ich den vorschlag von niels aufgreifen und an die verbände weiterleiten, weil wir mit sicherheit nach lösungen gefragt werden. wenn dann die altvorderen kein konzept in der schublade haben, dann wird OHNE UNSER ZUTUN, über uns entschieden. (bitte glaubt mir, weil ich in solchen dingen genügend erfahrungen habe und die mechanismen der gesetzfindung und -gebung durchaus erlebt habe!)sollte der gesetzgeber (oder egal welches amt auch immer) eine regeländerung wollen, dann werden gesetze oder verordnungen gemacht!!!! :eek: :eek:

also was habt ihr sonst noch an vorschlägen zu bringen, wie wir unser schönes hobby in ruhe weiter betreiben können. mir gefällt der vorschlag ab 400 km/h eine beschränkung einzuführen. man könnte aber auch das rookie-treffen als grundvoraussetzung zur erlaubnis für das jetfliegen machen. ohne irgendwelche prüfungen- einfach die teilnahme an den workshops würde als standartwissen reichen! damit würde doch schon vieles an einwänden abgedeckt werden können! oder? :)

also was meint ihr?

servus
elwood

[ 30. November 2002, 12:47: Beitrag editiert von: elwood ]

michaflieger
30.11.2002, 13:00
Liebe Modellfliegergemeinde,
wollt Ihr uns alles kaputtmachen?Was hier so steht und was man ließt macht alles kaputt was wir uns Aufgebaut haben,gleichzeitig ist es Kanonenfutter für alle die uns nicht wohlgesonnen sind.Es darf doch nicht wahr sein das jemand Colaflaschen von Hochhäusern wirft um deren Bruchfestigkeit zu testen!?(hier gelesen)Es werden Bilder von eingeschlagennen Maschinen ins Netz gestellt die riesige Krater gerissen haben und dann auch noch explodiert sind.Denkt doch mal nach!Wie war es den bei den Anglern?Da haben Fachzeitschriften Bilder veröffentlicht die das Angeln mit lebendem Köderfisch zeigen.Da werden Videos gedreht wo Fischen bei lebendigem Leib Haken durch den Rücken gezogen werden.Jeder militante Naturschützer freut sich darüber.Kann man sowas nicht für sich behalten?Kann man das alles nicht unter Gleichgesinnten Diskutieren,im Vereinsheim beim Videoabend etc.?Müssen wir einer breiten Öffentlichkeit dieses Kanonenfutter liefern?Das Ende vom Lied sind Verbote,meist von Menschen gemacht die keine Ahnung von dem haben was wir hier machen.Sie handeln nur,zum Schutz der Allgemeinheit.Zu unserem Berufspiloten (der mit dem Video 470 Km/h +-)möchte ich folgendes sagen:Schämst Du Dich nicht?Nicht für Deine fliegerische Leistung solltest Du Dich schämen,sondern für das Kanonenfutter was Du hier abgeliefert hast!Solltest Du beruflich Linie fliegen(das weiß ich ja nicht),dann hoffe ich das Du das Video nicht im Bordprogramm zeigst!!!!!Du hast diesen Flug in Tschechien gemacht wie Du schreibst,wohlwissend um die Gefahr dieses Fluges und aus Angst um Deine Lizenz als (Berufspilot).Sag mir bitte bei welcher Linie Du fliegst,und wenn ich mal Zeit habe hänge ich Dir einen Fuchsschwanz an den Flieger.Hier bei uns im Dorf haben das alle 18 Jährigen an Ihrem 350 Euro Golf.Deswegen wurde ja auch den Führerschein auf Probe eingeführt,weil eben diese Gruppe aus der Reihe tanzt(Quietschende Reifen,Hochgeschwindigkeitsrennen auf Feldwegen etc.)Alles was wir machen wird von unseren Jägern beobachtet,wir führen sie zu den Futterplätzen!!!!Solange das Feuer heiß ist(und es ist heiß)würde ich diese Art von Selbstdarstellung in so einem offennem Medium wie dsa Internet erst mal lassen.Denn wie Herr Ohlgard schon sagte:Bitte den Ball flachhalten!Sonnst kann es tatsächlich passieren das es den Modellflugführerschein bald gibt.Vieleich noch Steuern auf Kerosin usw.Irgendwann kommt der erste richtige Crash in die Zuschauermenge(ich hoffe das wird nie passieren),oder eine Oma wird beim Gassigehen mit ihrem Hund von einer Colaflasche getroffen weil ein Jetpilot das Ding vom Hochhaus wirft um die Bruchfestigkeit zu testen.Das wäre doch eine Schlagzeile für die Bildzeitung.Dann haben wir es geschafft!!!!!!!!!!!!!!!!Die Modellfliegerei ist seit Kindesbeinen ein Teil meines Lebens geworden,ein Stück Freiheit vom Alltagsstress.Ich denke es geht vielen anderen auch so.Ich würde es sehr bedauern wenn es noch mehr Einschränkungen für unser schönes Hobby geben würde.Ich möchte nicht irgendwann in der Vereinshütte sitzen und mir Bilder von Modellen anschauen die ich nicht mehr Fliegen darf weil sie zu schnell,zu laut,zu weit oder zu Hoch fliegen.Geht Fliegen ,haltet Freundschaft mit den Nachbarn in dere Nähe Eures Platzes,macht Jugendarbeit,backt mal Kuchen für die Altentagesstätte oder sammelt mal mal Müll an dem nächstgelegenem Fischteich.Laßt uns lieber Schleimer sein als durchgeknallte Kamikazepiloten OHNE LOBBY!!!!!!!!!!!!!Zeigt Eure Privatvideos im Clubhaus unter Gleichgesinnten,nur dann haben wir eine Chanche für die Zukunft!Das soll hier keine Besserwisserei sein.Wenn sich jemand auf den Schlips getreten fühlt dann tut es mir Leid.Das ist nur meine Meinung zu dem Thema.
Holm und Rippenbruch,

Gruß Michael(der auch gerne schnell fliegt)

W. Holzwarth
30.11.2002, 13:22
Ähemm,michaflieger

ich denke eigentlich, dass Dein Beitrag zu viele Beispiele enthält. Aber was will man machen bei so'm Wetter ..

Wünschen wir uns deshalb viel Sonne am Wochenende, meint
;) Euer Walter :eek:

Dennis Schulte Renger
30.11.2002, 13:31
Hi Michaflieger!!

Ist natürlich eine tolle Taktik zu versuchen alles geheim zuhalten. Bravo!!

Mit dem was du dort vorschlägst schießt ihr euch nur selbst ins Bein. Geht lieber her und geht auf die entsprechenden Stellen zu (wenn sie wie vorher schon gesagt wurde schon aktiv sind) und bietet ein Konzept an und löst somit ZUSAMMEN das Problem. Denn sonst bekommt man wirklich Verbote und Auflagen von jemanden aufgedrückt der keine Ahnung davon hat. Ist es das was du willst ??

Achja was mir gerade so einfällt:


Sonst kann es tatsächlich passieren das es den Modellflugführerschein bald gibtWürde ich begrüßen. Denn der der mit den Sachen umgehen kann und sicher fliegt (also den Flieger den man haben will (Leute wie niels gehören denke ich dazu.......inzwischen hab ich meine Meinung über ihn geändert)) bräuchte das nicht zu fürchten. Nur die die von sich meinen dass sie nicht durchkommen würden brauchen ja nur Angst haben und sind gegen so einen Schein. (richtige Kriterien natürlich vorrausgesetzt (kenne das System in Holland nicht))

Also ein Flugschein (mit den richtigen Anforderungen natürlich nur) würde ich grundsätzlich begrüßen.

Andreas U.
30.11.2002, 14:18
Hmm, das mit dem Führeschein in Holland wußte ich gar nicht. Aber ganz ehrlich, wenn einige Leute es nich kapieren wollen das wir Verantwortung haben, dann bin ich sofort dafür das einzuführen. Aber dann für alle Modellflugklassen. Ansonsten widerspricht es dem Grundgesetz!
Ich habe immer wieder schlagartig Ereignisse im Kopf an die ich erinnert werde wenn ich an Flugtage denke und Kapriolen der "Profis" (damit meine ich nicht die wirklichen, oder doch?!)
wo es mir kotzeübel wird wenn ich dran denke was hätte alles passieren können.

Ich habe letztens noch einen Flugleiterlehrgang besucht. Leutz glaubt mir unsere Gesetzgebung ist im Falle von Fahrlässigkeit und Duldung knallhart! Ich als Vorstandsmitglied unseres Vreins war mir bis dato nicht darüber im klaren was es bedeutet wenn ich einige Dinge hab schleifen lassen. Jetzt überlege ich ob ich meinen Posten an den Nagel hänge!

Das war ein wenig Off topic aber was ich damit sagen will ist das alles gemacht werden kann solange nix passiert und insgeheim freue ich mich schon auf den ersten der die 800 km/h sicher meistert. Aber wenn dann mal irgendwann der Tag gekommen ist das bei so einer Geschichte was passiert, bitte wundert euch nicht wenn wir alle dann das Nachsehen haben. Eins ist klar, wir sind eine Minderheit mit einer viel zu geringen Lobby. Ist leider so! Sicher bessert es sich Stück für Stück und Tag für Tag aber nur solange wir alle Verantwortungsvoll mit unseren teilweise hoch technischen Flugzeugen umgehen.

Ich vermeide absichtlich das WOrt "Modell" denn inzwischen modellieren wir nur noch die Silhuette, in der Technik sind wir schon längst auf dem Stand von Luftfahrzeugen (Wenn auch vielleicht nicht ganz aktuellen ;) ) Und genau so sollten wir uns auch nach außen präsentieren.

Jeder der ein Flugzeug für 4000 - 8000 € durch die Luft bewegt muß sich im klaren darüber sein das hier kein Spielzeug mehr vorliegt sondern Luftfahrttechnik en miniature.

Wir brauchen das gar nicht am Speed festmachen, genauso verpönt sind tiefe Vorbeiflüge am Zuschauerraum überhaupt alles was dritte gefährdet.

Die beste Werbung für unser Hobby ist und bleibt die selbstkritische Beobachtung unseres Handelns.
Erst dann kommt die Präsentation nach außen!

Andreas

speeder
30.11.2002, 16:22
@michaflieger,
man muss offen gegenüber den behörden sein, wie es dennis beschreibt.
sonst wird es leute geben, die ansonsten illegal fliegen. und wenn es dann kracht, dann ist erst richtig der teufel los. und falls du es nicht gelesen hast auf der HP, das teil im video ist mit max. 395 unterwegs. und dahin kommen fast grosserien baukasten flieger. oder sogar darüber.
ich gehe freiwilig in den Luftraum in dem es legal ist schneller als 250 KT zu fliegen und fahre in die pampa, wo kein mensch ist, wo es keinen interessiert und auch niemanden treffen kann, gehe damit als gutes beispiel anderen gegenüber voran und bekomm trotzdem eins auf die hörner. was soll das?
in meinem letzten posting habe sogar ich selber den vorschlag gemacht, ab 400 km/h bestimmte massnahmen durchzuführen.
wenn wir das freiwillig machen, dann wird es einfacher für uns.

Niels

[ 30. November 2002, 17:24: Beitrag editiert von: speeder ]

Gast_102
30.11.2002, 22:29
Leute,

Ich könnte wetten das da schon Menschen Händereibend sitzen und sich nun nur noch was ausdenken um euer problem auszuschlachten und Geld daran zu verdienen... die Versicherer welche mit dem Daec arbeiten haben es ja schon vorgemacht ... und warum ? weil einer danach gerufen hat. :eek:

speeder
01.12.2002, 09:51
Hi Peet,
Um welche Versicherung geht es denn hier?
Sind Modelle über 25 Kg extra versichert?
Niels

Gast_102
01.12.2002, 11:48
Nö Niels,

Aber seit diesem Jahr die Flieger mit Turbinenantrieb... die fliegen zumindest bei den Vericherungen zum DaeC nur noch versichert gegen eine höhere Versicherungsprämie, weil der Turbinengetriebene Flieger ja doch soooooo viel mehr Schaden anrichten kann und die normale Deckungssumme nicht mehr gereicht hätte.

Nun ich habe meine Turbinen weggelegt den Scheiss mache ich nicht mit ... zumal vom DaeC keine vernünftige Auskunft kam obwohl man die mir auf dem Postwege zugesichert hat.

Man kann ja nicht alles haben, also werd ich erst mal nur so 2,5 mtr. Motorflieger durch die Luft bewegen weil die sind ja ach soooo viel harmloser als die bösen Turbinengetriebenen.

Aber vielleicht wird ja demnächst jeder Absturz meldepflichtig und es wird ein Rabattsystem bei den Versicherungen eingeführt... ( nur mal so gedacht )

TurboSchroegi
01.12.2002, 18:58
Hi DSR, Peet und alle anderen !

Auch meiner Meinung nach ist die Offenheit der einzige Weg ein Mitsprecherecht zu erhalten. Wenn mal eben einer so "draufkommt" wird oft überreagiert. Auch einen Modellflugführerschein würde ich begrüßen. Wir haben doch nichts zu befürchten! Überreaktionen nur gegen Jets sind Schwachsinn. Soll ich mal einen Hotliner mit 27 Zellen (< 5kg, elektrisch, ihr wisst was ich meine) durch eine Zuschauergruppe fliegen ?
Eben!

Grüße TurboSchroegi

MMDE
01.12.2002, 19:14
HiHo,
Jungs Jungs Jungs.....mir ist ja auch langweilig bei diesem besch..... Wetter. Aber was haltet Ihr davon wenn jetzt doch lieber jeder in seinen Keller geht und an seinem (sei es nun turbinengetriebenen oder nicht) Flieger weiterbaut, anstatt hier weiter solche Sachen zu schreiben. :D

mfg
Marco

Gast_102
01.12.2002, 21:50
Och Marco .. wenn Du lieber bastelst ... dann tu das ich bin gerne informiert dann muss ich nicht soooo viel basteln...
vielspass beim leimen ... :D

Jan
04.12.2002, 19:52
@ICHWEISSNIX
...habe bisher den Thread nicht verfolgt. Bin überzeugt, dass die Leser dieses Threads Dich jetzt besser nachvollziehen können. Habe ohnehin den Eindruck, dass vieles von dem, was Du schreibst, ironisch zu verstehen ist. Du eckst gelegentlich auch deshalb an, weil Ironie nicht allgemein verständlich ist. Manche Menschen sind - wie Kinder übrigens auch - ironiefeindlich.

@alle
...von einem Führerschein für Modellflieger halte ich nicht so viel. Was wichtiger wäre: Umsetzung der bestehenden Spielregeln. Dazu gehört: Wenn man ein Modell bewegt, das eine Aufstiegserlaubnis erfordert, dann muss ein Flugleiter her, der seine Aufgabe ernst nimmt, seine Rechte und Pflichten kennt und sich durchsetzt. Sicherheit gehört auch dazu. Wenn einer - egal ob Jet oder 6 kg Kunstflugmaschine - über Zuschauer hinweg fliegt oder in anderer Weise Quatsch macht, dann fliegt er halt nicht mehr an diesem Tag.
Das würde zwar so manchen Rambo in seiner freien Entfaltung einengen. Aber das wäre ja gerad recht, oder?
Wer sich mit einem Fernlenkmodell profilieren möchte, gehört auf die RC-Car-Bahn und nicht in die Luft.

Engelbert Hanisch
03.01.2003, 15:33
Führerschein für bestimmte Flugmodelle: In der Raketenklasse existiert so etwas Ähnliches schon seit Jahren. Bis 20 Gramm Treibstofffüllung sind die Treibsätze frei erhältlich und verwendbar, darüber hinaus muss ein früher so genannter "T2-Schein" nach §27 Sprengstoffrecht gemacht werden. Dazu gehören Lehrgang, praktische Vorführung und Prüfung. Und in den Wettbewersklassen S8D und S8E braucht es so einen Schein.

Eberhard Mauk
04.01.2003, 06:13
Moi Moi,
glaubt denn wirklich einer ernsthaft, daß das gesamt- Gefährdungspotential von nem Jet höher liegt als bei nem Propellerflieger.
Mit Propeller hast hohen Verschleiß durch die Fibrationen,
am Boden den Prop als Gefahrenquelle,
beim Aufprall vorn eine große Masse die entsprechende Zerstörungen verursacht.
Beim Jet hast das nicht, dafür ne etwas höhere Geschwindigkeit aber im Denken der Leute isses natürlich "wesentlich Spektakulärer" wenn damit was passiert.
Das da aber schon zur Schonung des eigenen Geldbeutels jeder höhere Masstäbe aus reinem Eigeninteresse ansetzt und Qualitativ hochwertigste Komponenten verbaut sollte man
auch nicht außer acht lassen. Die verschleißenden Flugzeiten sind beim Jet erheblich kleiner.
Hinzu kommt noch, das die Flugbewegungen mit nem Propellerflieger wesentlich härter sind und stärker beanspruchen, als mit nem Jet.

Aber das Denken der Leute muss sich halt erst mal an den Exklusiveren Sound gewöhnen, war schließlich vor 40 Jahren in der großen Luftfahrt auch net anders, alles was NEU ist wird halt entsprechend misstrauisch beäugt und vielfach auch abgelehnt. Nur so sind Meinungsäußerungen zum Sinn oder Unsinn von stärkeren Turbinen verständlich. Muss halt zum Modell passen,
keiner (hoffe ich zumindest) baut in ein 10 Kg-Propeller Modell nen 160 er Motor mit 18 PS ein.
Wers dennoch tut muss sich bereits heute schon mit und ohne Schadensfall entsprechende Vorwürfe und dann auch Bestrafung wegen
Grober Fahrlässigkeit und so weiter gefallen lassen.
Da brauchts keinen Führerschein, um auch heute schon entsprechende Abschreckung von Amts wegen zu erreichen.
Wenn in 10 Jahren der Jetantrieb entsprechendes Allgemeingut geworden ist, wird das Gezetere hoffentlich ein Ende haben.

Aber vorher sollten ALLE Beteiligten dazu beitragen die Kosten und Anforderungsschraube in dem wirtschaftlich und gesellschaftlich eh schon höchst belasteten und gebeutelten Deutschland nicht noch weiter nach Oben zu drehen.
Dazu gehört natürlich etwas Selbstdisziplin. Auch auf Seiten eines evtw. Profilierungssüchtigen Fliegers oder Behördengeistes.

Der Gestzgeber jedenfalls scheint uns durch die Erhöhung der Abflugmasse von 20 auf 25 kg mehr zu vertrauen als so mancher Kleinkrämer.
ALLE müssen sich Ihrer Verantwortung bewusst sein.

Unterstellt man das diese fehlt, darf der betreffende oder die gesellschaftliche Gruppe nehmlich weder einen Jet, noch sonst irgend ein Modell steuern. Die (Unfall)-Folgen sind nehmlich identisch.

MfG
Eberhard Mauk

Georg Funk
04.01.2003, 08:32
Das mit dem Gewöhnen hat mit sicherheit was für sich.

Als die ersten Eisenhabnen mit sagenhaften 15 km/h fuhren, gab es viele die verlangten, alle Gleise in Tunnel zu verstecken, da die schnelle Bewegung jedem, der ihr nachsieht, massive geistige schäden zufügen werde. Damals war das so Meinung.

Zum Thema verheimlichen oder öffentlich

Was ist euch lieber?

Im heimlichen entwickelt einer einen Wahnsinns-Jet, mit xxxkm/h. und fliegt ihn heimlich auf einem geeigneten wildem Gelände (Flugplatz ist nicht geeignet, denn da kann ja auch mal ein Offizeiller dabei sein). Leider konnte er nicht damit rechnen, daß gerade, als er einen schnellen Überflug macht, ein Reiter im gesteckten Gallóp(das Pferd) über seine Startbahn reitet und leider hat er ihn getroffen -> Staatsanwalt ermittelt, Gesetzte wurden verletzt (Fluggeschwindigkeit 250kt)... So wirds, wenn wir das ganze verheimlichen. Und es fällt auf alle zurück.

Oder

Es sucht sich einer eine Gegend wo er legal so etwas ausprobieren kann (ist so geschehen) und macht es dann publik. Nun kann man an die Behörden heranngehen und sagen, das ist Möglich. Da wir uns über die Gefahren im klaren sind, schlagen wir folgende Sicherheitsvorkehrungen (Platzbeschaffenheit, Absperrungen, Equipment, ...) vor. Wir hoffen an alles gedacht zu haben, weiterführende Vorschläge sind aber durchaus erwünscht.

Dann sehen die Behörden und auch die Öffentlichkeit daß wir verantwortungsbewust Handeln. Es wird mit sicherheit einen sogenannten "Probebetrieb" geben und dann wird eine entsprechende Verordnung erlassen. An die sich dann alle Halten können und müssen. Dies kann nicht davor schützen, daß ein Reiter (um das vorherige Aufzugreifen) über das zugelassene Fluggelände Gallopiert und getroffen wird. Das zugelassene Fluggelände hatte aber entsprechende Absperrungen und Warnhinweise, somit hat dann der Reiter die Regeln verletzt und zumindest Rechtlich kommt der Pilot deutlich besser davon.

Agieren ist immer besser als Reagieren.

Schlägt dann einer, nach dem ersten beispiel über die Stränge, ist dieser ein Einzelfall und kann als solcher behandelt werden.

[ 04. Januar 2003, 08:35: Beitrag editiert von: Georg Funk ]

Eberhard Mauk
04.01.2003, 13:49
Hallo,
Also ich denke schon, das wir uns hier die Köpfe heiß reden wegen eines Einzelfalles.
So geschehen aber eben nicht in Deutschland.
Insofern ist der sich seiner Verantwortung wohl bewusst.
Ich kann nur nicht nachvollziehen warum man das im legalen Geschwindigkeitsbereich angesiedelte Jetfliegen mit Einzelfällen gleich setzen muss.

Desshalb hinkt dieses Beispiel wohl erheblich, ja setzt die Jetfliegerei generell ins negative Licht. Was ist denn ein "Wahnsinnsjet" ? eine genaue Begriffsbestimmung tut hier wirklich Not.
Diese Art der Beschreibung wirkt genau so Diskriminierend, wie wenn ein Fernsehsender die Meldung bringt, Michael Schumacher RASTE zum Sieg.
Nein Leute, es muss heisen er fuhr wieder zum Sieg.
Moi Georg, bitte meine Kritik nicht missverstehen und Persönlich nehmen, aber deine Formulierung stehst hier leider nur exemplarisch für einen Zeitgeist, der dazu neigt das Kind mit dem Bade auszuschütten ohne genau zu hinterfragen, was ist denn sowohl erlaubt, als auch tatsächlich und wo geschehen. Wobei ich sehr wohl verstanden habe das du das weist.

Es bleibt also "nur" noch die Frage, ob wir uns selbst bzw. uns die Behörden zugestehen wollen den legal mit xxx Knoten zur Verfügung stehenden Geschwindigkeitsbereich nutzen wollen bzw. dürfen.
Erstens ist das Legal, zweitens ist dies dann immer (auch schon heute) auf Einzelfälle begrenzt, die man auch schon heute als Flugleiter entsprechend behandeln darf.
Damit will ich sagen, um beim Beispiel des Reiters zu bleiben, wer Speedflüge auf einem Platz ohne sichernden Flugleiter ausführt, bzw. dies auf einem Gelände tut wo ein Reiter so lange nicht sichtbar ist bis es knallt, der handelt verantwortungslos. Nicht umsonst gibts in der Rechtssprechung den Begriff der der Situation angepassten Fahrweise. Dieser Begriff beinhaltet aber bewusst nicht einfach nur Geschwindigkeit sindern die gesamte Fahr(verhaltens)weise. Dies ist hier wohl direkt übertragbar.
Wer aber glaubt einen normalen Jet der grade mal so schnell wird wie der x-beliebige Warbird bzw. entsprechen verantwortungsbewusst geflogen wird, mit so was in einen Topf werfen und verteufeln zu müssen, der handelt moralisch verweflich. Zumindest hat das dann rein persönliche Handlungsgründe die auf demselben Level liegen, wie wenn einer das Auto mit 350 PS verbieten wollte, nur weil man damit ja in der Stadt 200 fahren KÖNNTE. Zum Glück wird nur der bestraft, der das auch wirklich tut.
Ansonsten müssen wir den Einzelfall Speedfliegen mit Verbrenner oder Elektrisch genau so behandeln. Aber das scheint ja normal zu sein.
Wo liegt denn da der feine Unterschied.

Viele Grüße
Eberhard

[ 04. Januar 2003, 14:02: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]

Georg Funk
08.01.2003, 22:56
Da hast du was in den falschen Hals bekommen.

Mein Beitrag war sicher nicht als Kritik an irgendwelchen Jets gedacht. Das wort "Wahnsinn..." nehm ich durchaus auch mal für sehr positives her.

Kritisieren wollte ich die Haltung "Wenn ihr schon über xxx km/h fliegen wollt, dann macht das bitte so, daß es keiner (vor allem keine Behörde) mitbekommt. Das halte ich für völlig falsch. Ich halte es für richtig, es so zu machen wie hier eigentlich geschehen. Nun wäre halt die Aufstellung von Sicherheitsrichtlinien (von den Speedfliegern, egal ob Jet oder Prop oder sonstwas) nach dem Motto bis xxx km/h wie bisher, ab xxx diese und ab xxx noch schärfere Sicherheitsvorkehrungen. Welche anderen Faktoren da noch dazugehören sollten bitte die überlegen, die sich mit der Materie befassen.

Das 1. Reiterbeispiel ist genau das, wozu meiner meinung nach ein verheimlichen führt. Ich halte das auch für unverantwortlich.

Das 2. Beispiel war vieleicht etwas missverständlich. Aber es ist wirklich so, daß man sich nicht vor allem schützen kann. Denkt nur mal an die ständigen Meldungen über Füßgänger auf der Autobahn. Hier haben wir dann aber ein klares Fehlverhalten des anderen. Wenn jemand auf der Autobahn an unübersichtlicher Stelle quer über die Straße läuft, dürften seine Schadenersatzansprüche an den Autofahrer der ihn erwischt ziemlich gering sein. Darauf wollte ich heraus. Wenn wir Zugelassene "HighSpeed Strecken" haben, und diese als solche gekennzeichnet sind, kann uns keiner mehr was anhaben, wenn wir dort auch so schnell fliegen.

Bin also nachwievor der Meinung, Jeder soll das fliegen, was er will, und wie er will. Und vor allem soll er dazu stehen und nicht versuchen es zu verheimlichen.
Dies gillt natürlich nur, solange er im Rahmen der Gesetze, Verordnungen,... und des gesunden Menschenverstandes bleibt.
Will jemand darüber hinaus, muß er sich dafür eine Genemigung holen. Dies geht am einfachsten wenn ich mir vorher schon Gedanken über alle möglichen Gefahren gemacht habe und die entsprechenden Gegenmaßnahmen festschreibe.

Eberhard Mauk
09.01.2003, 12:07
Hallo Georg,
du hast nix falsch beschrieben, und ich hab auch nix in den falschen Hals bekommen, aber es war eine gute Gelegenheit das Thema mal von etwas anderer Seite zu betrachten.
Also nix für ungut.

Viele Grüße und noch ein gutes neues Jahr

Eberhard