PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Federal Standart Farbmuster



Eberhard Mauk
04.12.2002, 17:44
Hallo Experten,
woher krieg ich in Deutschland Federal Standart Farbmuster.
Ohne genaue Farbmuster, keine genaue Lackierung.
Danke schon mal für eure Hilfe.

Gruß
Eberhard

Ralf Schneider
04.12.2002, 17:58
Würde mich auch brennend interessieren. Eine FS Farbtonkarte, dass wäre echt gut. So kämpfe ich hier mit RAL rum, habe aber leider nichts zum vergleichen.

Andreas U.
04.12.2002, 19:05
Hallo Eberhard,

kann Dir nur empfehlen Dich mal im Plastikmodellbau umzusehen. Dort gibt es hervorragende Vergleichstabellen. Hab ich be meiner Raptor auch so gemacht und die Farben auch zum lackieren genommen. Sind Kerosinfest und lassen sich hervorragend mit der Airbrush verarbeiten.

Andreas

P.S. Die Farbmuster bringen Dir ja nix solange Du keine Farben bekommst. Ich glaub die Firma heist Mastercraft.

[ 04. Dezember 2002, 19:08: Beitrag editiert von: F22-Raptor ]

Eberhard Mauk
04.12.2002, 22:00
Hallo Andreas,
bei 5 m² Oberfläche sind Humbrol-Farben net ganz das richtige, außerdem glaube ich nicht das sich Bewertungsrichter von einer Vergleichstabelle für Plastikmodelle vom Hocker reisen lassen, Original Farbmuster sind vorzulegen.
Auch ist mein Eindruck beim Vergleichen verschiedenster Fotos ein und derselben Maschine mit den Farbmustern vom Plasticmodellbau das da doch viele Farben mit dem hochgestreckten Daumen niveliert wurden.
Da kann ich mich auch gleich wie bisher nach den Bildern und mit Ral Karte rumquälen.
Da aber FS wie RAL bei uns vertreten ist sollte sich das doch irgendwo zB bei Glasurit usw. beschaffen lassen? Irgend einer wird doch auch sicherlich in Deutschland farben nach FS-Standarts vertreiben?
Sohn Sch.. muss sich das immer gleich zu ner Fahndungsaktion auswachsen.
Gruß
Eberhard

[ 04. Dezember 2002, 22:21: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]

Uwe Weber
05.12.2002, 07:44
Hallo Eberhard,

Farben nach FS-Standard bekommst du bei Herrn Kreuzer von Orapaint. Kontakt bekommst du über:

www.orapaint.de (http://www.orapaint.de)

Falls du irgendwo eine FS-Farbtabelle bekommst, veröffentliche doch bitte hier die Quelle.

Schöne Grüße,

Uwe

Eberhard Mauk
05.12.2002, 10:00
Hallo Uwe,
an die Farben selber hatte ich erst in einem der nächsten Schritte gedacht zuerst kommt jedoch die genaue Farbdeffinition dann die Auswahl und dann die Farbtonkontrolle.
Aber durchaus mal danke für die Werbung für Orapaint.
Gruß
Eberhard

Andreas U.
05.12.2002, 16:47
Hallo Eberhard,

muß Dich leider korrigieren. Warum Du meinst das es da Unterschiede in den Farben gibt liegt daran das Subjektiv unser Auge diese Farben auf kleineren Flächen als zu hell emfindet. Das ist aber eine optische Täuschung! Fakt ist das es von Mastercraft eben die von Dir gesuchten FS Farbkarten gibt und als nützlicher Nebeneffekt sogar noch die dazu passenden RAL Farben aufgeführt sind.
Hinzu kommt das die Deckfarbe alleine nicht den Farbton ergibt. Die Flugzeuge werden mit speziellen korrosionshemmenden Füllern "geduscht, teilweise Eierschalen gelb oder das bekannte grün. Hiernach erhältst Du eben auch die Farbnuancierungen im Decklack. Grundsatlich gilt, je heller die Grundierung desto heller auch der Decklack.

Für 5m² kannst Du ohne Probleme die kleinen Fardöschen nehmen da eine Dose für ca 0,25 m² reicht. Wenn Du dann mal hochrechnest bist Du allemale günstiger dabei als wenn Du Dir die Farben mischen läßt. 2-K lack spezial Farbtönen angemischt kosten dich inkl aller Zubehöre (Füller, Härter Verdünner) ca. 150€ das Kilo!
Dafür kannst Du ne Menge minidöschen kaufen und hast zudem den Vorteil das die Farbe Dir nicht kaputt geht wenn Du sie zulange stehen läßt.

Ich meins ja nur gut mit Dir! Mußt es letzendlich selber wissen aber selbst der Wolfgang Weber hat seine Venom mit Humbrol Farben geduscht. Mußt halt ne vernünftige Pistole benutzen die nicht soviel Farbe verschwendet sondern auf unsere kleinen Flächen angepasst ist. Ich benutze ne Sata Minijet HLV2. Kostet zwar gut 200€ die Pistole aber hat sich schon bezahlt gemacht weil die nebelreduziert ist und nur ca. 50% der Farbe "vorbeipustet" wie ne Lackierpistole aus dem Automobilbereich.

Schau Dich mal auf den Seiten der Platikmodeller um. Die sind Topfit was solche Dinge anbelangt und machen uns zumindest im Bereich Finish vor was möglich ist.

Andreas

[ 05. Dezember 2002, 17:10: Beitrag editiert von: F22-Raptor ]

elwood
05.12.2002, 16:51
hallo eberhard,

so schreibt man sich schon wieder! ich bekomme demnächst von einem kollegen eine farbkarte nach fs zugesandt!!!!!
allerdings hat er nur die eine - und mit der dringenden bitte um pflegliche behandlung - mir ausnahmsweise ausgeliehen. ätsch! :D :D

spaß beiseite - ich habe meinen bruder in amiland ein mail geschrieben in der hoffnung, daß er in seiner durchschnittlichen 100 stunden-arbeitswoche mir bei einem farbengeschäft die farbkarten besorgt! meine eltern sind im januar auf besuch und sollten mir dat´ dingen dann mitbringen können. mal sehen ob es klappt, dann melde ich mich wieder! :)

servus
thomas

Andreas U.
05.12.2002, 17:05
Eins ist mir noch aufgefallen. Du schreibst es müssen original Farbmusterkarten vorgelegt werden. Wodran erkennt ein Punktrichter denn das es sich bei der vorgelegten Karte um die Original Farbe handelt? Soweit mir bekannt gibt es ja keine "Normstelle" die Urkundlich dokumentiert. Also sind doch alle Farbmusterkarten auf wundersame Weise "original"?? ;)

Ausserdem sagt glaube ich das Reglement das Du die Möglichkeit hast entweder die Farbkarten vorzulegen (Diese müssen offiziell sein, heist für jeden beziehbar, somit reichen die Karten von Humbrol oder Mastercraft) oder Du dokumentierst anhand der vorgelegten Fotos. Nützt ja alles nix wenn Du niegelnagelneu lackiert hast und die Kiste wie aus dem Ei gepellt aussieht aber die Fotodokumentation eine Einsatzmaschine zeigt. Da hast Du dann zwangsläufig wieder Farbunterschiede.

Ich hab mir meine Informationen bei Lockheed direkt geholt wobei Du bei der F-22 definitiv nie original Farbmusterkarten bekommen wirst da diese Farbe Radarabsorbierend wirkt und somit Teil der Stealth Fähigkeit ist. Also muß ich mich z.B. mit der FS Nummer begnügen und sehen das meine Fotos meinem Modell entsprechen oder umgekehrt.

Andreas

Eberhard Mauk
05.12.2002, 18:15
Hallo Thomas,
danke für dein Angebot, ich hab jetzt bereits selbst Wege beschritten FS-Unterlagen aus den USA zu bekommen. Obs klapt weis ich auch erst im Jan.
Wenns nicht klapt komm ich auf dich zu. Aber Obacht, speziell der Militärbereich ist meines wissens in den Standart FS-Musterunterlagen aus dem Malerbereich net drinn auch die Oberflächenausführung Matt, Glanz usw. könnte da nicht drin sein. Die Fünfstellige Farbnummer hat zwar diese Zusatzinfos Verschlüsselt, aber danach dann Farben zu bestimmen is wenn die Oberfläche anders ist nicht einfach.
Andreas hat da mit den großen /kleinen Flächen schon recht mit.
Hi Andreas, ich hab mich auf ne spezielle Bauweise eingeschossen, und möchte eigentlich net gern mit nem neuen Lacksystem bei null anfangen.
Außerdem brauche ich den Lack in der Form zumindest die hellste "Tarnfarbe" als Gelcoat damit muss ich dann nur noch hauchdünn nachlackieren, und außerdem spar ich fast ein Kg Gewicht an schweren Gelcoat nur am Rumpf ein.

Alles andere werde ich beurteilen, wenn ich die Farbmusterkarten habe und mehr weis.
Eins weis ich aber schon jetzt, das ich mir die Arbeit nur einmal machen muss danach gibts das Thema FS-Farben für mich nimmer.

Gruß
Eberhard