PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Remove before flight"



B.E-Know
20.06.2008, 19:15
Wie ich in der neuesten Aufwind lese, gibt es jetzt von Emcotec ein Bauteil für den Elektroflug, auf das ich schon lange warte, gibt es doch einen deutlichen Sicherheitsgewinn:" Safety Power Switch" heißt das Teil, wird zwischen Akku und Regler eingeschleift. Erst wenn man losfliegen will, zieht man von einem in der Rumpfwand befestigten Teil von außen einen "Stöpsel" ab und dann erst ist der Motor scharf. Das Ganze besteht aus einem etwa Reglergroßen Teil und der "Abzieheinheit". Natürlich hat man ein weiteres Bauteil in seinem Flieger, daß funktionieren muß. Alles weitere unter: www.rc-electronic.com

eurotour1
20.06.2008, 20:11
wird offensichtlich auch schon eine zeit lange verwendet

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=923570#post923570

mfg
andreas

plastikmann
20.06.2008, 23:56
Feine Sache das - langsam bräuchte ich dann wohl eine handvoll Stützkondensatoren..... immerhin, da packt man einen Logger dazwischen, dann noch den SPS... das gibt ganz schön lange Strippen.

Gruss, Domi

eurotour1
21.06.2008, 22:35
auch eine schöne lösung wie ich finde

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=593733&postcount=1

berndhac
22.06.2008, 10:06
Hallo,

einerseits finde ich das Ganze eine gute Idee, andererseits frage ich mich, warum man für so eine "einfache" Funktion statt einer robusten mechanischen Lösung teure und empfindliche Elektronik einbaut.
Ich fände einen sinnvollen mechanischen Schalter wie in dem zweiten Beitrag aus dem Forum deutlich sinnvoller. Elektronik kostet Geld, fällt gerne aus und hat auch sicher noch ein bischen Verluste für den Antrieb. Ausserdem ist schlussendlich das sicherste den Strom mechanisch vom Motor zu trennen und nicht mit einer Elektronik die auch wieder ausfallen kann.

Meine Meinung ...

Gruß
Bernd

plastikmann
22.06.2008, 10:49
...das sicherste den Strom mechanisch vom Motor zu trennen und nicht mit einer Elektronik die auch wieder ausfallen kann.


D´acor, in gewissen Grenzen. Solange kein Funken fliegt ist das schön und gut. Darüber hinaus brauchts trotzdem eine gewisse Elektronik.

Kröt
24.06.2008, 12:14
Naja, für grosse Modelle mag das einen Sinn ergeben - aber sonst..:confused:
Ich meine, den Akku sollte man sowieso erst anschliessen wenn man fliegen will. In punkto Sicherheit: ich kenne keinen Regler der startet, wenn das Gas nicht zu ist. Nach dem Flug gehört der Akku raus aus dem Modell - schon nur damit er besser abkühlen kann.

Also wozu? Ah doch jetzt fällt mir eine Anwendung ein: Ein grosser Scale-Segler, bei dem die Kabinenhaube mühsam zu entfernen ist. Am Scale-Segler würde ein normaler Schalter die Optik stören.

Christian
24.06.2008, 12:50
na ein Anwendungsfall ist z. B. F-Schlepp, wenn sich zwischen den Schlepps Pausen ergeben.

limberu
24.06.2008, 12:56
Sowas in billiger und kleiner würde auch bei uns Combatlern gut funktionieren...
Da müssen wir nämlich meistens die Fläche abschrauben, um an den Akku zu kommen. Und vor dem Start wird halt das Modell an der Startlinie scharf geschaltet und dann dauert es noch, bis wir fliegen. Bei sowas wäre es denkbar, das Modell erst in den letzten 30 Sek vor dem Start scharf zu schalten.

Aber bei dem Preis bleibe ich lieber bei meinem jetzigem Prozedere:
Möglichst spät in der Vorbereitungszeit den Akku anschliessen und danach beten, dass keine Störung kommt!

Börny
24.06.2008, 13:40
...naja, neu. Neu ist relativ. Man hat schon vor 16 Jahren bei den RC-Rennbooten (Mono 1 - 2 - 3, Hydro 1- ...) ein "Notaus" gehabt, das ganz ähnlich aber viel simpler funktionierte, ähnlich dem von "Eurotour1" verlinkt: zwei 4mm Buchsen in der Plusleitung durch die Rumpfwand und von außen einen sog. "Kurzschlußstecker". Dies diente zum schnellen Abschalten des Antriebes durch die Bergungsmannschaften.
Im Übrigen gab es auch schon damals findige Bastler, die das mit einer Buchse und einem Stecker realisiert haben.

Warum soll das heute nicht genauso bei RC-Flugzeugen funktionieren ?


Holm & Rippenbruch,
Börny