PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GeeBee Z elektro Spw. 98 cm DIY-Bausatz



Seiten : [1] 2 3

TiKli
25.06.2008, 20:14
Hallo,
kennt jemand diesen GeeBee-Bausatz (http://www.s128420402.online.de/catalog/bdiygeebeezbbrrennfliegerspw98cm-p-459.html)und kann was zur Qualität und den Flugeigenschaften sagen.

egge
26.06.2008, 19:44
bin grade noch am "zusammenstecken"...
Quali: alles gelasert, alles passt eigentlich nur dort wo es hingehört. Hätte im Wahn aber FAST zwei linke Flächen gebaut :rolleyes:

Fliegen: Wochenende mal sehen... Nach "Piperlike" siehts aber nicht aus :D

greetz egge

Scrum
27.06.2008, 01:35
Hey Egge,

vielleicht kannst du einfach mal ein paar Bilder von deiner Geebee hochladen?

Gruß

David

fliegertom
27.06.2008, 09:45
Hallo Tino,
baue auch grade die Gee Bee! Super Konstruktion made in Germany!
Bauanleitung / Explosionszeichnung liegt als CD bei.Man kann eigendlich nichts
falsch machen wenn man alle Sinne zusammen hat .
Der Bausatz hebt sich aus dem ARF einerlei heraus und ist für Leute gedacht,
die selber gerne bauen,mit einem überschaubaren Bauaufwand.

Zu den Flugeigenschaften kann ich noch nicht viel sagen,aber die Gee Bee ist sicherlich kein Trainer jedoch soll der Flieger mit dem Profil Clark Y
gut beherschbar sein und mit dem richtigen Antrieb " 350 W" ordendlich gehen!
Ich werde heute Abend mal ei paar Bilder von meinem Baufortschritt einstellen.

Gruß

Thomas

TiKli
27.06.2008, 12:30
OK, das hört sich ja schon mal sehr gut an, werde die GeeBee bestellen und schön gemütlich bauen.
Z.Zt. wird noch eine Yak9 von Timo gebaut und da ich nicht der schnellste bin und mir lieber seeeehr vieeel Zeit lasse um exakt, sowie auch optisch ansprechend zu bauen dauert das noch ein paar Tage.

Wie schwer sollte der Motor / Akku sein um mit dem CG einigermaßen hinzukommen? Denke an einen Außenläufer mit ca. 120-150gr. und ca. 1200-1400 U/V an 3s und entsprechendem Prop. dürfte das einigermaßen passen.

Liegt dem Baukasten wirklich Folie bei?

fliegertom
27.06.2008, 12:54
Hallo Tino,

Du kannst ohne bedenken die Komponenten aus dem Shop nehmen!
Die gute Beratung ist inklusive . anrufen. Die Folie ist mit dabei,bei mir war
schwarz / weiß dabei,andere Faben gehen wohl auch.

Gruß

Thomas

fliegertom
27.06.2008, 20:51
Hallo Tino,

hier die versprochenen Bilder. Es muß noch einiges verschliffen und
beplankt werden.
Es macht einfach Spaß diesen ungewöhnlichen Flieger zu bauen,
auch im Zeitalter von ARF! Ich würde mich über eine rege Baubeteildigung
in diesem Forum freuen und werde weiter über den Bau berichten wenn Interesse
besteht.

Detlef Kaehler
27.06.2008, 22:37
Hallo Fliegertom,
das sieht ja schon sehr gut aus, und ich finde den Bausatz mit 49,- € sehr günstig. Kannst Du mir was zum Fahrwerk sagen, ist da irgendeine Form der Federung vorgesehen? Kann im Moment nicht viel erkennen wegen der Holzverkleidung. Kannst Du abschätzen was sie soweit im Rohbau wiegen wird?
Gruss
Detlef

fliegertom
28.06.2008, 15:37
Hallo Detlef,

Das Rohbaugewicht liegt jetzt bei 455g.
Ein Abfluggewicht von 800g halte ich für realistisch!
Der Fahrwerksdraht besteht aus 1,5mm Federstahl und kann
frei schwingen, zeigt auch das Bild.
So ich will mich für zwei Wochen von hier abmelden, fangt einfach schon mal an
zu bauen.

Fliegergrüße

Thomas

egge
30.06.2008, 23:48
Na dann klinke ich mich da mal ein... meine wiegt nur 453gr :D

Bilder hab ich mal aus der Anleitung genommen, da ich beim bauen nicht zum Foto machen gekommen bin (Bauwahn!!!) :rolleyes:
Die Teile sind nummeriert, und nach einiger Zeit hat sich mir dann erschlossen was wo hingehört.

Ausrüstung:
AXI 2814/16
Jeti Spin 44
Prop 12x5
Akku 3S 2500mAh
Servos 4x HS-55
Empfänger MPX IPD DS 7 Synth compact oder so...

Diese Woche wird noch gebügelt, und dann hoffe ich mal auf gutes Wetter am nächsten Wochenende...

Detlef Kaehler
01.07.2008, 20:38
Hallo Egge,
eine Frage, die meisten Teile sehen nach Balsaholz aus, oder ist da auch Sperrholz dabei? Z.B. die Ringe vorn am Rumpf und die von der Haube und der Motordom?

Wie wird denn wohl das Fahrwerk in der Fläche befestigt, ich seh da auf fliegertom´s fotos nur so zwei kurze Drahtstummel.

Ich bin fast soweit zuzugreifen, zumal ich noch einen Hacker A3016M arbeitslos rumliegen habe...

Gruss

Detlef

egge
01.07.2008, 22:37
Hi Detlef,

Motordom, Wurzelrippen, Rippen die das Fahrwerk aufnehmen, und öhmm,... Servohalterungen, Fahrwerk"kern" sind aus Birken-Flugzeugsperrholz. Ach ja, Flächenbefestigung auch noch... und die Spornaufnahme hinten. Sollte alles sein.

Die "kurzen Stummel" sind in Wirklichkeit um 90° gebogen (sagt man das so?).
Ein Erklärungsversuch: Also Draht kommt von unten vom Rad her, dann 90° in einer Rille richtung Rumpf, und dann noch ein kurzer Stummel wieder 90° nach oben in die Fläche rein (Sperrh.Rippe). Ähnlich einem Z.
Hab leider schon alles mit vieeel Harz verklebt. Kann man aber auch mit so "Laschen" festklemmen.
Nach dem ersten Grasbüschel gibts dann ein Bild :D

Die kleinen Räder hab ich mal durch größere ersetzt. Für Beton/Golfplatz evtl. ok, aber für unseren "Acker" solltens dann schon 50er Pneus sein.

Rumpf ist bespannt... morgen wird RC eingebaut !

greetz egge

TiKli
02.07.2008, 18:25
Ausrüstung:
AXI 2814/16
Jeti Spin 44
Prop 12x5
Akku 3S 2500mAh
Servos 4x HS-55
Empfänger MPX IPD DS 7 Synth compact oder so...



Mit dem Motor und Prop wird die GeeBee aber kein Rennflugzeug. Der dreht viel zu langsam!
Der Axi 2814/12 wäre besser. Nimm dann wenigstens einen kleineren Prop mit mehr Steigung z.B. eine 10x8.

ChriGall
02.07.2008, 19:47
Hallo Jungs!

Hier gibt´s massenhaft Infos zur dieser kleiner endgeilen Gee Bee Z:

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=776230


Greets Chri

egge
02.07.2008, 20:49
glaube das Amiteil ist kleiner !? 28" :confused: auch schon überlegt...
Vom Aufbau her ziemlich gleich, aber mit Klingelmotor :eek: und 2S.

10" dürfte hier schon die Motorhaube Durchmesser haben. Da schauen nur die Spitzen drüber hinaus. Deshalb dachte ich an 12".
Wo entsteht eigentlich "Schub" ? Wegen 10", da bläst ja alles in die Haube rein ?
Zur Not kommt eben 4S rein :D "Ich geb ja nur 5sek. Vollgas" (haha..)

greetz egge

Tigger
03.07.2008, 15:47
Also die GeeBee von Manzanolaser ist um einiges Kleiner!

Toby

TiKli
03.07.2008, 18:31
Egge, klar die riesen Haube habe ich nicht bedacht, da hast du vollkommen recht. Laut Drive Calc hast du aber trotzdem mit einer 12x6 APC/E (12x5 gibts nicht) nur 59km/h Strahlgeschw. dafür aber ca. 1950gr. Schub. Soviel Schub brauchst du aber nicht, deshalb mein Vorschlag besser kleineren Prop mit mehr Steigung.

Ich denke du musst einfach mal mit verschiedenen Props probieren, die Praxis sieht eben doch immer etwas anders aus als die Theorie.
Passt der Motor mit ca. 105gr. vom Gewicht um den Schwerpunkt ohne Trimmblei einzuhalten, oder darf er evtl. etwas schwerer sein?

egge
03.07.2008, 19:35
ok, teste ich mal durch. Kann leider nur A usw. messen - Strahlgeschwindigkeit nicht.
Aber 10" sieht echt lustig aus :D fast wie ein Impeller. Sonst bastel ich noch ne Motoratrappe aus ABS o.s.

Schwerpunkt richte ich mir mit den Servos ein, falls er nicht ganz passt. Die kann man "noch variabel" einbauen (weiter vorne oder hinten).

greetz egge

fliegertom
14.07.2008, 13:47
Hallo egge,

bin wieder im Lande und hoffe in der dritten Woche meines Urlaubs noch ein wenig mit der Gee Bee weiter zu kommen.
Ich werde dann mal zeigen, wie das mit der Fahrwerksaufnahme gemeint ist.

Fliegergrüße

Thomas

Mari
14.07.2008, 23:22
Eigentlich hätte ich auch gern mitgeredet, aber meine bestellte mini GeeBee wird mir einfach nicht geliefert. Hab zwar schon seit über zwei Wochen bezahlt..:mad: , aber trotz mehrmaligem nachfragen kommt einfach nix...
Wie lief denn Eure Bestellung ab??
Gruß
Rolf

TiKli
15.07.2008, 12:33
Hi Rolf,

warte auch schon ein paar Tage auf meine GeeBee. Nach Rückfrage erhielt ich letzte Wo. Mittwoch die Info, dass die Kabinenhauben noch gefehlt hätten, die jetzt aber wohl vorhanden sind. Sollte also jetzt eigentlich langsam eintreffen.

fliegertom
15.07.2008, 14:35
Hallo Jungs,

Naja, was soll ich sagen, bei mir war auch keine Haube dabei aber das hat er
selbst gemerkt und mir sofort eine nachgeschickt!
Er -Benjamin- ist noch in der Aufbauarbeit und so ein Flieger konstruiert sich nicht von selbst!
Dafür bekommen wir bald eine DHC-2 Beaver mit 1,25m Spannweite zu einem Preis für den man kaum einen 40 A Steller bekommt.
Also üben wir Nachsicht und wenn was nicht klappt gibt es immer noch ein
Telefon, denn nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.

Fliegergrüße

Thomas

Mari
15.07.2008, 17:06
Hallo Leute,

Heute kam doch noch das Paket, also mein Ärger wieder verflogen. Dennoch war bei mir auch keine Kabinenhaube dabei. Mail hab ich aber bereits geschickt. Der Benjamin war ja auch in allen Mails sehr freundlich, deshalb schieb ich das Ganze noch zu Lasten der Aufbauarbeit seines Shops.

Der Inhalt des Kartons hat mich positiv überrascht, die kleinen Räder sind aber selbst für unsere kurz geschnittene Wiese nicht geeignet. Werd da auf jeden Fall größere basteln.
Mal schaun wann ich losleg..
Gruß
Rolf

TiKli
15.07.2008, 19:54
Meine ist heute auch gekommen, leider fehlt auch bei mir die Kabinenhaube sowie die Bügelfolie. Kann passieren ist nicht so tragisch und kann ja nachgeliefert werden.

Auf der beigefügten CD sind nur Zeichnungen, die Bilder wie sie unter Beitrag Nr. 10 gezeigt werden fehlen, auch eine Bauanleitung (Textform) ist nicht drauf, gibt es die überhaupt?

Mari
15.07.2008, 20:10
Bei mir gleicher Inhalt. Anleitung fehlt auch. Hat die jemand vielleicht als PDF?
Gruß
Rolf

fliegertom
15.07.2008, 20:33
Hallo Tino und Rolf,

Eine Bauanleitung in Textform gibt es nicht und braucht auch nicht, die Explosionszeichnug sagt eigentlich alles. Sicher gibt es mal Fragen aber
die beantworten sich oft von selbst und es gibt ja das Forum!
Mich hat ja an diesem Modell gerade die Herausforderung gereizt, noch so viel selbst machen zu müssen. DIY-Bausatz sagt es ja schon: Mach es selbst! ;)
Also in diesem Sinne:

Ran an's Balsa!!

Fliegergrüße
Thomas

M_ER
15.07.2008, 20:47
So,meine ist heute auch gekommen.Leider fehlt auch bei mir die Kabinenhaube sowie die Bügelfolie.
Bilder auf der Cd sind auch nicht drauf.
Hat einer schon den Schwerpunkt und Ruderauschläge gefunden.
Trozdem SCHÖNER BAUSATZ, wenn er auch nach verbranntem Holz richt

TiKli
15.07.2008, 21:13
Trozdem SCHÖNER BAUSATZ, wenn er auch nach verbranntem Holz richt

:) der verbrannte Geruch ist mir auch gleich aufgefallen. Ist mein 1. gelaserter Bausatz und vermute mal, dass das normal ist. Aber diesbezüglich eine Frage zum richtigen Klebstoff, was empfehlt ihr, Holzleim oder besser Sekundenkleber?

fliegertom
15.07.2008, 23:37
Hi Tino,

Alles ganz normal, daran ändert auch der Klebstoff nichts:rolleyes:
Da Benjamin die Bausätze nach Auftrag fertigt sind sie noch ganz frisch
und müssen erst mal abhängen:p
Nun fangt mal an zu bauen, die Haube und die Folie kommen eh erst zum Schluss.
Noch was zum Klebstoff:
Für alle goßflächigen Sachen Weißleim, sonst Sekundenkleber und ggf. Aktivator!


MfG

Thomas

fliegertom
17.07.2008, 21:36
Hallo Leute,
Es geht weiter.Ich wollte noch mal zeigen wie das mit der
Fahrwerksbefestigung lauft. Der Stahldraht wird am Ende um 90° umgebogen,
und zwar in Richtung Rumpf. Diese werden in die Nuten der Sperrholzaufnahme
gedrückt und mit den 1,5mm Sperrholzkappen bündig verschlossen und verschraubt. Ich würde das nicht alles fest verkleben, sondern nur mit 4 1,6mm Blechschrauben befestigen, für den Fall einer harten Landung geht nicht alles kaputt.
So, ich hoffe das war verständlich, wenn noch Fragen sind, nur her damit!
Anbei noch ein paar Bilder.

Fliegergrüße
Thomas

fliegertom
24.07.2008, 22:58
Hallo Gee Beeler,
Bei mir gehts leider nur langsam weiter.
Habe heute die Fahrwerksarretirung eingepasst und die
Flächenservos eingebaut!
Dann gehts ans Bügeln.Bin mal gespannt ob ich das am Rumpf vernünftig hinbekomme.

Fliegergrüße

Thomas

Sebastian Scheinig
25.07.2008, 23:56
Hi Freunde der dicken Fliegertonnen :D

ich bin eigentlich eher Fan der GeeBee-R Familie, aber als ich die Rohbaubilder der GeeBee Z auf der Homepage und hier im Thread gesehen habe, war es um meinen inneren Holzwurm geschehen und das Teilchen musste bestellt werden. Bei dem für diese Modellgröße erstaunlich niedrigen Preis tat das dem Budgetplan auch nicht zu weh. Nachdem der Kasten gestern nach schier endlosen 2Wochen Wartezeit hier ankam, freute ich mich schon wie ein Kleinkind zu Weihnachten (ok, vielleicht auch, weil der GLS gleich noch nen zweites Paket mit einer PBY Catalina brachte :D ). Die fehlende CD mit der Anleitung und die nicht vorhandene Folie waren dann erste Ernüchterungen, aber nach kurzer E-Mail habe ich die Anleitung als Mail bekommen und die Folie wurde für Ende nächster Woche vorrausgesagt. Der Service ist schonmal gut ;).

Naja, heute abend habe ich dann mit der Motorhaube angefangen. Soviel Haube für so wenig Flugzeug sieht man selten :D Gemütliche 2std mit Ablenkungen und der Rohbau stand vor mir.
182182
Hier im Vergleich zu einer 8" Luftschraube.
53gr Gewicht zeigt die Waage. Allerdings is es mir noch ein Rätsel wie man den Nasenradius sauber von Hand ohne mehrtägige Schleifarbeit hinbekommen soll. Ich denke ich werd die Haube in der Arbeit auf die Planscheibe unserer Drehbank spannen und dann bei niedriger Drehzahl das Schleifpapier dranhalten. Dürfte deutlich schneller und einfacher gehen (ja ich weiß, ich bin Faul :D ).

In Sachen Luftschraubendurchmesser habe ich mich mal bei der Original GeeBee Z schlau gemacht. Maßstäblich wären es 13,4" Durchmesser. Rein für die Optik wäre also eine 13Zoll Latte nicht verkehrt, vom entstehenden Luftdurchsatz sicher auch nicht. Mal sehen was man da so an Motor für bekommt.

Von der Qualität ist der Baukasten ok. Wenn man den sehr niedrigen Preis einbezieht muss man sich wundern, dass da überhaupt soviel recht sauber gelasertes Holz im Karton sein kann. Das einzige was ich wirklich ändern würde ist der Holzlieferant. Die Schwankungen in der Holzqualität sind ja grausam. Thomabalsa liefert hier deutlich gleichbleibendere gute Qualität zum kleinen Preis.

So, ich glaub ich hab genug gelabert, ist eh schon spät... Ich werd dann wieder berichten sobald die nächsten Teile fertig sind ;)

egge
28.07.2008, 15:52
ich würde erst grob hobeln oder notfalls schnitzen und dann feinschleifen.
Dauert so ca. 20min.
Meine Erste hats in der Drehbank verhakt...

greetz egge

fliegertom
28.07.2008, 22:49
Hallo Jungs,

Für mich war das Schleifen der Haube nicht das Problem :)
Habe gestern versucht die Haube zu bespannen:cry:
Bis zur Hälfte des Radius bin ich gekommen, danach wurde es faltig.
Den inneren Rand werde ich wohl mit schwarzer Klebefolie machen!

Na dann man weiter.

Fliegergrüße

Thomas

Stuntman Mike
29.07.2008, 15:41
Hi Männers

Gibt´s schon irgendwo Bilder eines fertig gebauten Modells oder nen Flugbericht? Damit man sich mal einen richtigen Eindruck vom Gesamtpaket machen kann. Der Rohbau sieht ja schon mal sehr ansprechend aus, genau wie der Preis.
Wie sieht´s mit der Flächenbelastung aus, ist da was angegeben? Ich finde das voraussichtliche Abfluggewicht von 700-800g recht üppig. Zum fliegen ist das eigentlich sehr angenehm weil´s satter in der Luft liegt, aber wie sieht´s beim landen aus? Die Dinger haben ja ihren Ruf...

Greez

Stuntman Mike
29.07.2008, 22:21
Wie sieht das mit der Beplankung des Rumpfes aus? Sind das auch Lasercuts oder muss man die Teile selbst zuschneiden und anpassen? Und wie ist das mit dem Dekor, ist da irgendwas dabei?

;) :)

fliegertom
29.07.2008, 23:42
Hallo Mike,

Nee, die Beplankung muß man selbst einpassen, was auch ein bisschen Fleißarbeit ist, aber das bringt einen zum Ursprung zurück :D
Wenn Du was zu den Flugeigenschaften wissen möchtest, ruf doch mal
" Benjamin" den Konstrukteur an oder verfolge diesen thread .
Warum soll die Kiste nicht fliegen,nur weil der Rumpf "schwanger" ist?

Ich bin auch gespannt:rolleyes:


Fiegergrüße

Thomas

Stuntman Mike
30.07.2008, 03:18
Hallo Thomas

Die Rückbesinnung zum Ursprung hab ich vor kurzem bereits für mich entdeckt. Bin grad mit meinem zweiten Bausatz zu gange und schwer begeistert. Wird ne Super Solution. Zu ARF-Zeiten war´s im nachhinein richtig langweilig, die Dinger sind immer so schnell fertig. Jetzt hab ich immer was zu bauen wenn´s Wetter schlecht ist und sonst nichts anliegt. Ich bau nämlich mindestens so gern wie ich fliege. Und ich bin ganz fürchterlich geduldig. Ist schon toll wenn ein Flieger, in dem viel Arbeit und Eigeninitiative stecken, sich in sein Element verabschiedet und sich als toller Flieger entpuppt. Hab schon diverse Depron Eigenbauten erfolgreich geflogen und das Glücksgefühl ist schon ein anderes als bei ARF. Außerdem sind Bausatzmodelle exklusiver(weil seltener und je nach Erbauer zu Einzelstücken modifiziert) und haben nicht die Ausstrahlung eines Massenprodukts mit immergleichen Details. Von den Flugeigenschaften ganz zu schweigen. Man hat halt Möglichkeiten, die einem beim ARF verschlossen bleiben.

Dass die Z nicht fliegen sollte, daran hab ich nicht den geringsten Zweifel. Ich wette, sie geht ab wie Zäpfchen. Wie sich das für ne GB gehört. Ich werd sie mir einfach bestellen, bei dem Preis kann man eh nix verkehrt machen. Wie sie fliegt wird sich dann zeigen. Bis dahin gibts hier sicher auch einige Erstflugberichte.

Der Link geht grad irgendwie nicht. Hat mal jemand die Nummer?;)

Greez

fliegertom
30.07.2008, 11:05
Hallo Mike,

Benjamin Eckstein hat wohl Serverprobleme:eek:
Ruf einfach mal an, 07181/ 931337

Fliegergrüße

Thomas

fliegertom
31.07.2008, 22:49
Hallo Leute,

wollte mal zeigen wie es bei mir steht.
Das Hohenleitwerk ist soweit fertig Die Ruder habe ich mit einem
Ubügel aus 1,5mm Federstahl verbunden.Ich würde gerne eine
Sternmotoratrappe einbauen, guck Foto. Meint Ihr die passt zum Flieger?
Noch ein paar Detailfotos anbei

Fliegergrüße

Thomas

Stuntman Mike
01.08.2008, 16:09
Hallo Leute
...Ich würde gerne eine
Sternmotoratrappe einbauen, guck Foto. Meint Ihr die passt zum Flieger?...

Fliegergrüße

Thomas

Hi Thomas

Ne Motoratrappe ist wohl Pflicht bei so nem Modell. Das ist auch die beste Möglichkeit um ein schwanzlastiges Modell auszubalancieren. Einfach so viele Details hinzufügen bis man den richtigen SP hat. Ist auf jeden Fall eleganter als dort blei in die Schnauze zu packen. Falls sie denn schwanzlastig sein sollte.

Greez

Hier mal ein Bild von der Manzanolaser GeeBee, das Bild ist von RCG, die Motoratrappe ist von Darehobbies und gibts in verschiedenen Größen als 7- und 9-Zylinder und als WWI(weis jemand wo man die in Deutschland herbekommen kann?):

fritzchr
04.08.2008, 15:19
Fliegt schon eine??
...ich kanns kaum abwarten mehr davon zu sehen...aktuellere Bilder dazu?

fliegertom
04.08.2008, 19:45
Hallo Leute,
naja, dass mit der Motoratrappe war eher als Frage gedacht "wegen Durchmesser".
Scheint mir ein bisschen zu klein :rolleyes:
Zu fritzchr! Was soll ich sagen, einfach mitbauen ;), dann wird es noch spannender :eek:
Bei mir geht es etwas schleppend voran, ich hab zwei kleine Jungs. :D
Aber mittlerweile ist die Fläche ist bespannt und die Querruder sind angelenkt.

Bilder kommen noch!

Fliegergrüße

Thomas

gexx
05.08.2008, 21:48
Hallo zusammen,

ich habe jetzt auch die GeeBee geordert:D .

Ich habe vorher Benjamin über mögliche Antriebe befragt und neben den Elektroantrieben (er empfiehlt Motoren mit D= ca. 36mm und um die 1000U/V an 12x5 -13") sind wir auch kurz bei den Verbrenner hängengeblieben. Ich habe noch einen einsamen alten Os 35FP rumliegen und überlege, ob ich den nicht mal wiederbeleben könnte.

Benjamin sieht darin kein Problem, solange die Luftschraube nicht unter 10" ist. Der 35FP ist ja für 10" x 5-6" geeignet. Nun wäre es nicht schlecht, wenn er vielleicht auch eine 11x5"-6" verträgt. Im Netz habe ich bis jetzt nichts gefunden.

Das Verbrenner-"problem" passt eh nicht hier ins Elektroforum, deshalb will ich das auch nicht weiter ausweiten. Aber es ist zumindestens möglich, die GeeBee mit einem Zerknalltreibling auszustatten. Ob ich es im Endeffekt auch machen werde...ich weiß es noch nicht...

Grüße
Robert

Gast_2783
06.08.2008, 00:24
Servus Robert,

meinst Du die Konstruktion hält den Schüttler aus?


Gruß Niels

Stuntman Mike
06.08.2008, 00:29
Hallo

Ich muss mich auch outen und warte jetzt sehnsüchtig auf den Postmann. Letzten Samstag haben "Stehot" und ich je eine bestellt. Wir gehen sehr oft zusammen fliegen und dachten uns, die Z wäre gut für ein paar spaßige Airraces. Ich für meinen Teil werd hier dann auf jeden Fall auch mit einigen Baustufenbildern am Start sein. So wie ich mich kenne, wird´s bestimmt die eine oder andere Modifikation geben. Wenn man das Modell sogar mit nem kleinen Verbrenner aufbauen kann, ist sicher auch noch Potential zur Gewichtsreduzierung vorhanden. Unsere werden nämlich bürstenlos befeuert.
Die Vorfreude ist groß, das Teil sieht einfach rattenscharf aus.

@Thomas:
Ich hab nochmal genauer hingesehen. Ich dachte, du hättest von hinten in die Cowling fotografiert. Du hast natürlich recht, is´n bißchen klein der Sternmotor. Zudem sind die Zylinder etwas unkorrekt angeordnet. Auf deinem Bild steht auf 10 uhr so´n Pinöckel(dessen Funktion mir grad nicht einfallen will...), dem mehr Platz geschaffen wurde als ihm zusteht. Die Zylinder direkt daneben stehen zu weit auseinander. Ich würd mich nochmal nach ner Alternative umschauen.
Ich werde mir eine Motorattrappe von Darehobbies besorgen: http://www.darehobby.com/accessories/engine-scaleradial.htm
Ich habe bloß noch keinen Händler dafür in Deutschland gefunden. Zur Not wird halt über den großen Teich bestellt.

@All:
Wie ist das eigentlich? Ist ne Z unkritischer als eine R1? Ich hab jetzt schon Respekt vor dem Ding...:D

Greez

gexx
06.08.2008, 08:21
Servus Robert,

meinst Du die Konstruktion hält den Schüttler aus?


Gruß Niels


Hi Niels,
dazu kann ich noch keine Angabe machen, da ich den Bausatz noch nicht habe. Der Benjamin vom Modellfliegershop sieht darin kein Problem.

@Stuntman
Die Flugeigenschaften bezeichnet Benjamin als relativ gutmütig. Die größeren GeeBee Modelle würden sich zickiger verhalten. Wenn man zu langsam wird, reißt natürlich die Strömung ab, aber das ist ja kein Problem...

Grüße
Robert

fritzchr
06.08.2008, 08:41
Ich hätte vor, sie mit einem FS 26 Surpass anzutreiben.
Daß die Konstruktion das aushält, ist keine Frage.
Strategische Stellen bekommen eine flächige Krafteinleitung bis zum hinteren Rupfdrittel, wobei das Gerät auf den Bildern schon gut gemacht aussieht.
Ich glaube, der Motor könnte fast das Optimum sein, wenns kein elektroantrieb sein muß.
Saito FA30 wäre nochmal intressanter, oder der neuere FS30.
Aber auch der FS 26 dreht gängige 10x6 Propeller mit 10000 bis 11000 Touren, das müsste eigentlich genügen.
Systemgewicht dann, Motor, Tank, Luftschraube, Träger etc. unter 300gr.
Ich werde es ausprobieren, mal sehn.
Das könnte die Zeit erträglich gestalten bis es endlich der großen an den Kragen geht :)

gexx
06.08.2008, 08:47
EIn Viertakter ist natürlich was feines! Ich habe allerdings nur noch einen Saito FA45, der ist dann allerdings zu schwer.

Ich hoffe nur, dass es keine Probleme mit den 10" Luftschrauben gibt...
Grüße
Robert

fliegertom
07.08.2008, 20:46
Hallo Mike,

Die Motoratrappe ist von irgend einem WW 2 Flieger und bestimmt nicht
maßstabsgerecht! Hab sie auch nur so zum Zeigen in die Haube gelegt!
Ist vielleicht mal interessant zu wissen, was im Original verbaut war.


Fliegergrüße

Thomas

gexx
07.08.2008, 21:07
Das Original hatte einen Warner Scarab 50...7 Zylinder Stern...

Grüße
Robert

fliegertom
07.08.2008, 22:32
Hallo Robert,

Das mit dem 10" Propeller halte ich für suboptimal :D
Die Motorhaube hat schon einen Durchmesser vom 7,5",
da stehen die Blattspitzen gerade mal 30mm über der Haube :eek: .
Der Rest bläst einfach nur in dieselbe.
Also, ein 12" Lättchen solls schon sein :)


MfG

Thomas

gexx
08.08.2008, 07:32
Hi Thomas,

sollte ich die mit einem Verbrenner ausrüsten, bleibt mir nur die suboptimale Variante:D . Ich könnte den 35FP auch mit einer 11x5" ausrüsten, aber mehr wird zuviel für den Guten. Benjamin sieht zumindestens nicht sooo ein Problem mit einem 10".

Wenn ich doch auf Elektro gehe, dann ist's natürlich kein Problem.

Grüße
Robert

gexx
08.08.2008, 22:08
Hi,

ich habe mich nochmal schlauer wegen der Luftschraubengröße gemacht.

Es heißt, dass der Schub einer Luftschraube hauptsächlich an den Blattspitzen erzeugt wird. Bei dieser Modellgröße sind "nur" 3cm Überstand der Blattspitzen kein Problem.
Ich denke, dass also durchaus 10" Luftschrauben (egal ob Verbrenner oder elektro) probiert werden können. Nur kleiner sollten sie wirklich nicht sein:D

Grüße
Robert

Stuntman Mike
09.08.2008, 22:21
Hallo

Das ist ja mittlerweile schon sechs Wochen her:

Fliegen: Wochenende mal sehen... Nach "Piperlike" siehts aber nicht aus :D

greetz egge

Gibt´s was zu berichten?:)

Und die anderen alle? Hat schon jemand ein Bild vom bespannten Modell?

Bin halt neugierig und noch auf meinen Bausatz wartend.

Greez

fliegertom
10.08.2008, 08:18
Hallo Mike,

Bei mir sind Fläche, Leitwerk und Haube fertig gebügelt,bzw beklebt:)
Ich hänge im Moment noch an Rumpfbeplankung:confused: .
Hast Du mal ein bisschen Ruhe für mich? :p

Fliegergrüße

Thomas

SuperTucano
11.08.2008, 07:14
Soooo... hab mir auch eine bestellt, mal schauen wann sie da ist :D

SuperTucano
11.08.2008, 08:17
Achso, nochwas:

Wie ist denn angedacht die Ruder anzuschlagen? Patentscharniere?

Wie geschieht die Anlenkung der Ruder? Bowdenzug oder Seile?

Liegen evtl. Bowdenzüge bei?

Viele Fragen....:rolleyes:

Chris

Mari
11.08.2008, 09:49
gexx:

Es heißt, dass der Schub einer Luftschraube hauptsächlich an den Blattspitzen erzeugt wird. Bei dieser Modellgröße sind "nur" 3cm Überstand der Blattspitzen kein Problem.
Ich denke, dass also durchaus 10" Luftschrauben (egal ob Verbrenner oder elektro) probiert werden können. Nur kleiner sollten sie wirklich nicht sein

Da würde ich mir aber nochmals Gedanken darüber machen. Bei meiner Willimas Wedell, etwas größer aber auch ein Racer ähnlicher Art, sollte lt. Hersteller ein 12" Propeller drauf. Überstand war dann auch nur etwa 3-4 cm. Der von mir damals verwendete Motor erzeugt mit einer 12x8er Schraube am Messstand ein Schub von etwa 2 Kg. Am Flieger mit dieser großen Motorhaube sinkt Schub auf unter 1 Kg..... da kam große Ernüchterung auf. Jetzt hab ich da ein niedriger drehenden Motor drauf mit einer 15" Latte. Damit funktioniert das ganze einigermaßen.

Die kleine GeeBee hab ich auch gerade im Bau und da kommt der AXI 2820-12 mit einer 12" Latte drauf. Damit sollte der Flieger gut abgehen.

Andere Frage: habt Ihr schon alle die Kockpit-Haube bekommen?

Gruß
Rolf

gexx
11.08.2008, 12:31
Hi Rolf,

endlich mal ne Erfahrung aus der Praxis:) ... Sind denn die Messbedingungen von Teststandlauf und später im Modell auch gleich gewesen?

Natürlich sind Schubverluste durch die voluminöse Haube zu erwarten. Die Frage ist halt, in welcher Größenordnung liegen die Verluste und kann das die GeeBee verkraften. Ein 35FP in einem 800g Modell ist ja normalerweise schon viel zu viel. Ob da nun ein paar Schubverlust auftreten oder nicht ist eigentlich egal...Nur kann ich mit dieser Annahme ziemlich falsch liegen.

Grüße
Robert

Mari
11.08.2008, 12:54
Ich hatte beim test die gleichen Komponenten verwendet, d.h. gleicher Akku, Regler, Latte etc.
Das ist meine Erfahrung bei der Williams Wedell gewesen.
Kannst ja mal hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=73577&page=3&highlight=wedell+williams)rein schaun.
Ich werd auf jeden Fall mein Setup auf eine 12er Latte abstimmen. Evtl. test ich da eine 11" Latte. Aber so eine Motorhaube ist nicht zu unterschätzen, schließlich will ich ordentlich heizen können.

Gruß
Rolf

gexx
11.08.2008, 13:28
Danke für den Link, den Thread lese ich mir noch genauer durch.

Denkst du, dass sich Verbrenner und Elektroantrieb dahingehend gleich verhalten?

Meine Aussage stammt im Thread weiter oben stammt von Juri. Hier die komplette Aussage:

"Dürfte passen(im Motorflug) .Da der Schub zum grossen Teil von den Propspitzen erzeugt wird ist die Konstellation nicht fatal. Es reicht bei der Fliegergröße schon etwa ein Zoll Überstand, um genügend Schub zu erzeugen, sogar bei komplett luftdichten Motorhaube."

Er beschränkt sich da nur auf den Motorflug. Vielleicht reagiert ein Elektromotor etwas ungünstig auf große Motorhauben?
Du hattest ja keinen Schubverlust durch die Haube ansich, sondern durch einen Drehzahlabfall. (Jedenfalls habe ich das gerade beim Überfliegen des Thread so verstanden)

Grüße
Robert

Mari
11.08.2008, 14:37
Nein..nein...Drehzahl und Ströme haben sich relativ konstant verhalten, nur der Schub ging in den Keller. Ich glaub, dass es egal ist, ob Verbrenner oder Elektro, denn Schub wird vom Propeller erzeugt.
Wenn jemand meint, dass ein Zoll überstand ausreicht, muss man das halt testen. Vielleicht reicht's wirklich bei dieser Fliegergröße, ich möcht auf jeden Fall nicht etwas einbauen, und dann wieder umbauen. Einmal reicht mir diese Erfahrung.
Wir werden ja sehen, was wir im Laufe dieses Threads für Erfahrungen sammeln werden. Bisher scheint es ja noch niemand zu geben, der diese GeeBee geflogen ist...ausser der Benjamin. Probier's doch mal einfach mit den Verbrenner aus, und wenn's nix wird, baust einen Elektromotor rein. Alternativ: wie wär's wenn du Dir eine Testmotorhaube in dieser Größe baust, vor den Propeller setzt und Messungen am Schubmessstand durchführst??

Gruß
Rolf

gexx
11.08.2008, 21:31
Hi Rolf,
ich denke, dass ich es einfach ausprobieren werden bzw. muss. Die Prüfung auf dem Teststand wäre zwar eine Alternative, nur habe ich bzgl. Standschubmessungen keine Erfahrung und nicht das notwendige Equipment.

fliegertom
11.08.2008, 21:52
Hallo Jungs,

Mein Antrieb ist der Motor OK 28.14.12 aus seinem Shop.
Benjamin hat mir folgendes ausgerechnet:

Der "Olle" nimmt sich mit 12x5 an 3S so um die 41-43A. Wie ein AXI 2814/12.

Prop RPM ca. 10500. WK 72,5%, 460W in, 340W out. Schub so rechnerisch im
Stand: 1800gr.
Speed/Pitch: 82km/h (passt, sollte ca. das 3fache der Abrißgeschw. Sein.)

Also bei dem Standschub kann ich gut auf 30% verzichten:p

Fliegergrüße

Thomas

Mari
12.08.2008, 09:46
Biste da Dir sicher mit den angegebenen Werten zum AXI 2814-12??
DriveCalc sagt da was völlig anderes. Kann hier maximal eine 8x6er Latte auswählen.
Da wäre der AXI 2814-20 mit einer 12x8er Latte besser.

Gruß
Rolf

Detlef Kaehler
12.08.2008, 13:02
Hallo,
also das mit dem Axi 2814/12 kann ich bestätigen. Ich hab ihn als Druckantrieb mit 8x6 Latte in einer F16 und er zieht so um die 33 A. Viel grösser als 8x6 sollte es also lieber nicht sein.
Gruss
Detlef

Stuntman Mike
13.08.2008, 14:07
Hi

Wie ist das eigentlich mit diesen Ramoser Varioprops? So´n 13 Zoll Scaleprop wäre sicher was feines. Könnte man das machen oder lieber nicht? Ich hab mich mit solchen Props noch nicht auseinandergesetzt, hat da Jemand Erfahrung mit?

Greez

Detlef Kaehler
13.08.2008, 14:18
Hallo Mike,
Ramoser hatte ich mal auf einer Brown Miss Los Angeles, auch ein Rennflugzeug aus den Dreissigern. Ich hatte damals 13 Zoll Durchmesser und Steigung so von 9 bis 11 Zoll, allerdings angetrieben von einem 230 g Torcman 350 Motor an 3S 3200 und bei über 40 Ampere. Ich glaub für die Gee Bee wäre das alles zu schwer und zu gross
Gruss
Detlef

Stuntman Mike
13.08.2008, 14:33
Hi Detlef

Danke für die schnelle Antwort, das ging ja rubbeldiekatz.
Dann werd ich wohl versuchen das beste aus nem Standardprop raus zu holen, per Airbrush.
Die Miss L.A. kenne ich, sehr schönes Teil. Würde sich auf meinem Basteltisch sicher auch sehr gut machen. Hast Du nen Link zu deinem Modell?

Viele Grüße

Detlef Kaehler
13.08.2008, 17:22
Hallo Mike,
Foto von der Miss L.A. hab ich leider nicht, ist komplette Eigenkonstruktion, halt ne Nummer grösser als die G.B., so ca. 128 cm Spannweite. Da macht das Gewicht vom Varioprop nicht soviel aus bei 13 Zoll Durchmesser, aber für die Gee Bee wärs glaub ich wirklich zuviel.

Könnte mir da eher so einen motor vorstellen wie in meiner Sebart Katana, Hacker A30 12 L, ca. 33 A mit einer APC 12x6 an 3S. Weiss jetzt allerdings auch nicht genau wie schwer die G.B. werden darf? Von der Grösse her würd ich vermuten max. so 1000 g?

Detlef

fliegertom
13.08.2008, 20:48
Biste da Dir sicher mit den angegebenen Werten zum AXI 2814-12??
DriveCalc sagt da was völlig anderes. Kann hier maximal eine 8x6er Latte auswählen.
Da wäre der AXI 2814-20 mit einer 12x8er Latte besser.

upps,:rolleyes: Habe den falschen Motor!
Der OK 2820 sollte es sein,der kann die 12x5er LS drehen;) .
Komme im Moment nicht an die Antriebsdaten da der Shop von Benjamin
umgestaltet wird.Will mal sehen ob ich den 20er von ihm bekomme.

Fliegergrüße

Thomas

Gast_2783
13.08.2008, 21:32
Servus,

also mein Baukasten ist gestern angekommen, mit Kabinenhaube ;-)

ich werde warscheinlich den Motor einsetzen: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=3886&Product_Name=TR_35-36C_1100kv_Brushless_Outrunner_(Eq:_AXi_2814
und wenn´s nicht reicht den: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=3884&Product_Name=TR_35-42D_1000kv_Brushless_Outrunner_eq:_AXi_2820


Gruß Niels

gexx
13.08.2008, 21:40
Hi Niels,

wenn ich meine mit Elektro ausrüste, dann würde ich den 2. Motor nehmen. Der wird mit einer 12" Luftschraube besser zurechtkommen.

Grüße
Robert (dessen Bausatz auch eingetroffen ist:) )

Gast_2783
14.08.2008, 14:36
Servus Robert,

da hast Du wahrscheinlich Recht. Man könnte ja aber auch noch mit 2 S und einem höher drehenden Motor ...


Gruß Niels

stehot
17.08.2008, 15:56
Seht mal was ich gefunden habe: KLICK (http://de.youtube.com/watch?v=FHtgOTRMYPk&eurl=http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=776230&page=46)

Hoffe der Postbote beeilt sich ein bisschen...

Stuntman Mike
17.08.2008, 20:35
Hi Stephan altes Mopped

Die GeeBee in dem Video ist ein Bausatz von Manzanolaser, die ist etwas kleiner als unsere. Hat 70cm Spannweite. Hier gibt´s den dazugehörigen Baubericht: http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=776230
Ist auf jeden Fall auch ein schönes Teil und vom Aufbau recht ähnlich.

Der Postbote ist echt mutig...der hat offenbar die Ruhe weg...

Greez;)

fliegertom
17.08.2008, 21:18
Hallo GBler,

wollte mal zeigen, wie weit ich bin! :cool:
Also alles soweit fertig bis auf das Dekor, denn ich überlege, ob ich
das nach dem Erstflug erledige.:confused:
Guckt ihr Fotos:D

gexx
17.08.2008, 21:55
Hi thomas,

sieht schon klasse aus! Du wirst bestimmt der Erste hier sein, der das Fass zum Erstflug rausschickt...

Ich habe bei meiner erst die Motorhaube fertiggestellt und mich nun für einen Elektroantrieb entschieden. Die 10" Latte für den Os 35FP hat ja wirklich kaum Überstand. Schon in der Größe fast ein Impeller. Ich musste es halt erstmal mit eigenen Augen sehen.

Grüße
Robert

fliegertom
17.08.2008, 22:25
Hallo Robert,
Gut ist.
Habe eben mal gewogen:confused:
1050g mit allem drum und dran:eek:
Ist ne Hawanner schwehrer:rolleyes:

Fliegergrüße
Thomas

Mari
18.08.2008, 10:42
Hi Fliegertom,

Du hast also den 2820. Den gleichen mit 1000U/V hab ich auch im Sinne. Der werkelt gerade in einer Spitfire mit einer 11x6er Klapplatte. Der sollte mit einem starren 12er Prop auch an der GeeBee gut funktionieren.
An den Bildern sieht man, dass der Motor direkt auf den Spant geschraubt ist. Genuegt da der Platz bis vorn hin? Wieviel Abstand ist zwischen Motorhaube und Prop?
Welchen Prop und Akkus (mit Gewicht) hast Du verwendet? Haste damit schon Strommessungen im Stand gemacht?
Wo hast Du die Servos untergebracht? Kommst Du mit den Schwerpunkt gut hin?
Das waren jetzt viele Fragen, aber das kostet ja nix ;)
Mein Rohbau wird in der kommenden Wochen fertig sein. Hab den Bausatz im Urlaub mit dabei, so als gelegentliche Abendbeschaeftigung, oder bei schlechten Wetter.

Gruss
Rolf

gexx
18.08.2008, 12:52
Hi Rolf,

ich kann dir zwar noch keine genaue Längenangabe geben, aber laut Benjamin ist die GeeBee für eine Motorenlänge von 40-60mm konzipiert.

Grüße
Robert

Stuntman Mike
18.08.2008, 12:53
Hallo Robert,
Gut ist.
Habe eben mal gewogen:confused:
1050g mit allem drum und dran:eek:
Ist ne Hawanner schwehrer:rolleyes:

Fliegergrüße
Thomas

Alter Schwede...1050g...:eek:
Wie kommts?:confused:

Was hat die GeeBee eigentlich an Tragflächeninhalt, weis das jemand?

Greez

fliegertom
18.08.2008, 23:29
Hallo Rolf,
Puh, so viele Fragen:confused:
Hier mal mein Setup!
OK 28-14-12 sollte eigendlich der 28-20 sein,war ein Fehler von Benjamin :mad:
werde aber erstmal damit fliegen!
Servos 4x Hs 65 HB
Steller Kontronik Jazz 40-6-18
Graupner smc 14
Jackpower 3S 2200 mA
LS APC 11x5,5
Habe heute mal den Strom gemessen:rolleyes:
44 A 450 W Eingangleistung Steller steigt aus, Wirkungsgrad fern von gut und böse:eek:
Zum Schwerpunkt!
Der Lipo kommt ganz nach vorne, Servos fast bis zur Accuauflage.
Der Steller sitzt wegen Gewicht und Kühlung ganz vorne unterm Motordom.
Ausgewogen 48-50 mm hinter der Nasenleiste.
Es werden 20g Angstblei mitfliegen!:D
Kommen wieder raus wenn ich den 2820 drin habe!
Ich werde wohl die Motorhaube 5mm vom Rumpfanschluß montieren damit der
Staudruck wech kann.

Also in diesem Sinne, gute Nacht

Fliegergrüße

Thomas

Mari
19.08.2008, 18:27
Hallo Thomas,

danke fuer die Infos.
Der 2814-12 dreht viel zu hoch. Hast Du schon mal bei hobbycity.com (http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=3884&Product_Name=TR_35-42D_1000kv_Brushless_Outrunner_eq:_AXi_2820)reingeschaut?
Der waere mit einer 11er Latte optimal.

Mal eine Frage zum Bau:
in den Rippen R3 u. R4 sind am Hauptholm Schlitze eingefraest. Da passen die Teile FW1 von unten und von oben genau rein. 2 Stueck pro Seite. Machen aber ueberhaupt keinen sinn da. Koennte fuer das Fahrwerk sein, aber ich kann nicht erkennen was das soll. Hast Du da einen Tipp?
Gruss
Rolf

fliegertom
19.08.2008, 20:17
Hallo Rolf,
ist schon alles richtig!
Die 1,5mm Sperrholzplättchen dienen der Fahrwerksaufnahme.
Die werden in die Aussparrung der Rippen gelegt und zu einer "Packung"
miteinander verleimt. Da, wo der Schlitz ist, kommt der 1,5mm Stahldraht rein!
Also, auf Seite Nasenleiste 2x ohne Aussparrung und dann einmal mit.
Dann einmal ohne als Fixierung zum Verschrauben.
Hinten, Richtung Endleiste einmal ohne einmal mit Schlitz und Fixierung drauf.

Ich hoffe, das hilft Dir schon mal weiter.

Fliegergrüße
Thomas

gexx
19.08.2008, 22:28
HHast Du schon mal bei hobbycity.com (http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=3884&Product_Name=TR_35-42D_1000kv_Brushless_Outrunner_eq:_AXi_2820)reingeschaut?


Den habe ich mir auch besorgt. Der wäre doch auch ganz gut an einer 12x5 und 3S, oder?

Grüße
Robert

Mari
20.08.2008, 10:21
Hi Thomas,

wie Du es beschrieben hast klingt das schon einleuchtend. Ich hatte aber die senkrechten Schlitze in Rippen 3 u. 4 gemeint. Da wuerden die Teile FW1 genau senkrecht rein passen....das ist ja genau das was ich nicht so verstehe. Ich vermute dass diese Schlitze zu nix dienen....

Robert...
Den Motor von Hobbycity hab ich mit einer 11x6er Klapplatte an meiner Spitfire mit 1350Gramm Gesamtgewicht. Die geht damit senkrecht und zieht max. 32A. Sollte also mit einer 12x5er an der GeeBee gut gehen. Diesen Motor werd ich hernehmen und entweder eine 11er oder 12er Latte verwenden. Haengt davon ab, wie das mit der grossen Motorhaube besser geht.

In den naechsten Tagen wird der Rohbau fertig sein, und dann muss ich sowieso warten, bis ich vom Urlaub wieder Heim kehre. Dann wird bespannt und Elektronik eingebaut.

Gruss
Rolf

fliegertom
20.08.2008, 10:40
Hallo Rolf,
jetzt weiß ich auch was Du meinst!
Das ist die Aufnahme für den Flächenverbinder.
Wenn ich nochmal bauen würde kämen bei mir 2mm Fahrwerksdraht rein.
Ist schon eine wacklige Angelegenheit. Mal abwarten wie es sich in der
Praxis bewährt.

Fliegergrüße
Thomas

M_ER
20.08.2008, 12:32
Hallo ,

habe das mit dem Fahrwerk so gemacht.
passt perfekt vor den Flächenverbinder.

Die hintere Aufnahme wird wohl stumpf zwischen die Rippen geklebt.(Kleine Verstärkung)
Stahl rein, Sperholzmittelteil rein, Schraube zu Sicherung in die Mitte .

Mari
21.08.2008, 20:38
Genau das hab ich gemeint. Vor dem Flaechenverbinder passen die Teile senkrecht rein. Somit wird der vordere Fahrwerksdraht nach oben in die Flaeche eingesteckt.
Ich denk ich werd das auch so wie M_ER machen.
Gruss
Rolf

Mari
21.08.2008, 20:45
Und hier ein Bild zur Fahrwerksaufnahme passend zu meinen Bauteilen...

gexx
21.08.2008, 21:24
Das muss doch aber das Fixierungsblättchen verklebt werden und nicht verschraubt, oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?

Wenn man es so macht, wie fliegertom, kann der Draht per Verschraubung fixiert werden. Nur fehlen die Aussparungen in den Rippen, von denen Fliegertom schreibt.

Grüße
Robert

fliegertom
21.08.2008, 22:32
Hj Leute,
Seht mal auf seite zwei ,dann macht se Klick:)
Gruß
Thomas

M_ER
22.08.2008, 13:55
Hallo,
man kan das Fixierungsblättchen kleben aber eine Schraube in der Mitte hält es in der Position. (Reperaturfreundlich!)

schöne Grafik, Mari (So hat ich es gedacht+gemacht)
dann kommt das 2.Teil passend an den hinteren Holm

So wie fliegertom das gemacht hat, gehts aber auch.
dazu müssen aber die Rippen nachgearbeitet werden, ich hatte alles schon fertig.

Aber egal wie, wens Farhrwerk weg haut is noch mehr kaputt !

was anderes : Was ist mit Decals ?

beste Grüsse aus dem schönen Westerwald
Michael

gexx
22.08.2008, 15:19
Hallo,
man kan das Fixierungsblättchen kleben aber eine Schraube in der Mitte hält es in der Position. (Reperaturfreundlich!)


Hi Michael,

wie kann ich die Schraube dann wieder lösen? Da komme ich doch nicht mehr ran, wenn alles beplankt und bespannt ist?

Decals würde ich mir aus Originalunterlagen/-bildern in Corel welche entwerfen und dann bei www.flight-depot.de in Auftrag geben.

Grüße
Robert

fliegertom
22.08.2008, 21:25
Hallo Jungs,
Bin ein besschen perplex:confused:
Hab mal mit Benjamin telefoniert. Es giebt drei Versionen der Fahrwerksaufnahme!
Die Erste ist auf seiner Seite , die zweite habe ich und die Dritte habt Ihr!:eek:

Muß man erst mal hinter kommen

Fliegergrüße

Thomas

gexx
22.08.2008, 21:57
Stimmt, Thomas, jetzt wo du's sagst...Deine Fahrwerksaufnahmeblättchen sieht auch etwas anders aus. Hier noch mal dein Bild
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=179409&d=1216323305

Wer die aktuelle Version hat, wird bestätigen, dass die Nasen an den Seiten des Blättchens bei dir wesentlich länger entlang der Seite ist.

Grüße
Robert

M_ER
23.08.2008, 12:43
Hallo gexx,
2 Bilder anbei wie ich das gemacht habe.
So ist es wieder lösbar.
besten Dank für den Link, den hatte ich fast vergessen.

In Decals selber machen auch noch am PC, so gut bin ich darin nicht.!

fliegertom
02.09.2008, 21:13
Hallo Leute,
es gibt Neues aus der Gee Bee Fraktion.
Ich hatte am Wochenende den Erstflug :eek: .
Da ich noch auf den 28-20 von Benjamin warte, hatte ich einen
arbeitslosen Hacker A 30 16 M mit 12x6er LS verbaut.
Der Schwerpunkt war auf gefühlsmäßige 48mm eingestellt!
Also zweimal beim Bodenstart auf die Nase und beim dritten Mal hob sie ab :confused: und flog erst mal, merkte aber schnell, dass sie viel zu hecklastig war. Da sie nackt flog, also nur mit schwarzer Motorhaube, erkannte ich nicht das
sie sich auf den Rücken dreht und danach in ein frisch gepflügtes Feld einschlug :cry: Nun, es ist nicht so viel passiert und es wird einen zweiten Erstflug geben :cool:
Ein paar Tipps für den Erstflug!
Es gibt Sollbruchstellen, zb.die Motorhaube nur an den drei Stellen mit Seku
kleben und die Flächenbefestigung soll auch bei Überlast nachgeben!
Schwerpunkt auswiegen auf halberhöhe Rumpf "Neutralpunkt" mit einem
1,5mm Stahldraht durch den Rumpf auswiegen, alles andere ist zu ungenau:confused:
Ich muß eigentlich nur einiges nachkleben und die Fläche neu bespannen.
Und beim nächsten Mal komplett beklebt wegen Lageerkennung :o

Fliegergrüße
Thomas

Stuntman Mike
03.09.2008, 22:03
Hallo Thomas

Schade, dass Du solches Pech beim Erstflug hattest. Ich hoffe, die Schäden sind schnell behoben.

Wie lange hattest Du sie denn in der Luft? Kannst Du trotz des falschen Schwerpunktes schon irgendwelche Details zu den Flugeigenschaften nennen? Benötigte Strecke zum abheben und Geschwindigkeit in der Luft interessieren mich brennend.

Ich hab bei meiner GB den Rumpf soweit fertig und sitze jetzt an den Tragflächen. Macht echt Spaß, der Bausatz.

Greez

fliegertom
04.09.2008, 13:19
Hallo Mike,
zu den Flugeigenschaften kann ich eigedlich noch nicht viel sagen.
Es war schon bockig und durch den angrenzenden Wald war der Wind verwirbelt und bin dann eine halbe Platzrunde geflogen bis er aus 20 Metern in den Acker ging. Die Ruderausschläge waren auf Quer 8mm, auf Höhe 8mm und auf Seite alle was ging! Die Reaktionen waren sehr direkt, was aber wohl mit der Schwerpunktlage zusammen hing. Ich hatte auf alle Ruder 60% Expo.
Die Geschwindigkeit passt gut zum Flieger, ist aber auch nicht zu schnell.
Ich denke der Hacker A30-16-m passt mit seinen 1060 U\V und der 12x6 LS ganz gut.
Benjamin schickt mir noch weiße Folie, da ich den Fabton hier nicht bekomme.
Anbei noch das Fabschema in Schwarz\gelb.

Fliegergrüße
Thomas

fliegertom
06.09.2008, 21:41
Hallo Gee Beeler,
gehts bei Euch gar nicht weiter?
Zeigt doch mal wie weit Ihr seit,ist doch schade wenn der Winter da ist und
nur eine in der Luft war

Fliegergrüße

Thomas

Mari
06.09.2008, 22:20
Dein Wunsch sei mir Befehl....
hier mal ein paar Fotos meines Schaffens.

Mari
06.09.2008, 22:29
Noch ein paar Fotos.
Eigentlich ist der Rohbau fertig, nur fehlt noch der Einbau der Servos und Motorhalterung. Ich setz mir mal nächste Wochendene als Ziel zum Erstflug an, vorausgesetzt das wetter spielt mit.
Momentan bin ich noch am überlegen, wie die Farbgebung sein soll. Rot/Weiß hab ich als Folie da.
Dummerweise hat meine Frau die Kabinenhaube als Plasikabfall erkannt und in den Gelben Sack verfrachtet.....ich Idiot lass halt auch immer alles überall rumliegen:cry: muss halt jetzt schaun, was ich drauf mach als Ersatz....



Gruß,
Rolf

Mari
06.09.2008, 22:36
Da die Frontansicht ohne Motoratrappe einfach bescheiden aussieht, werd ich das aus dünnem Sperrholz wie bei meiner Beaver machen. Sieht von weitem recht passabel aus.

fliegertom
07.09.2008, 08:57
Hallo Rolf,
Sauber!
Auch wenn ein wenig Gewicht mitbringt solltest Du die hintere
Rumpfbeplankung bis hoch zur Dämpfungsfläche hochziehen.
Sie muß doch einiges aushalten beim landen mit Überschlag.
Räder mindestens 45mm,sonst kommst Du auch von guten Rasen nicht hoch.
Hoffendlich kriegst Du die noch rein!

Fliegergrüße
Thomas

Mari
07.09.2008, 19:01
Da hab ich noch ein paar Fotos gemacht.
Gesamtgewicht liegt momentan bei 460 Gramm.... ohne RC-Komponenten und Motor.
Was kommt noch hinzu??
4 Servos 40 Gramm
Motor 140 Gramm
Regler 30 Gramm
Empfänger 25 Gramm
Kleinteile und Räder 50 Gramm
Bügelfolie ca. 100 Gramm
Akku 180 Gramm

Das sind alles ca.-Werte und damit komm ich auf etwa 1Kg Abfluggewicht. Darf die GeeBee schon haben.....

Auf den ersten Bild sieht man noch die Verstärkung am Rumpf von der Flächenbefestigung. Die Sperrholzplatte nur an Balsa war mir zu unstabil.
Gruß
Rolf

fliegertom
07.09.2008, 19:37
Ups,da warst Du aber Fleißig.
1100g sind für den Flieger wohl noch vertretbar.
Sie nur zu das alle Komponenten gaanz nach vorne kommen, wegen
Schwerpunkt:confused:
Was nimmst Du für einen Accu?
Fliegergrüße.

Thomas

Mari
07.09.2008, 21:19
Als Akku werd ich erst mal einen 3s2250mAh nehmen. Wiegt ca. 180 Gramm. Wenn der Flieger mehr Gewicht vertragen kann, dann die 5000er Lipos. Die haben ein Gewicht von 330Gramm. Damit kann ich dann 15 Minuten ohne Pause fliegen.
Gruß
Rolf

fliegertom
07.09.2008, 21:38
ich habe noch 3700er Flightpower dann wird die GB 1200g wiegen:eek:
Werde das beim nächsten auswiegen testen!

MfG
Thomas

Mari
09.09.2008, 23:28
Wie sieht's denn mit der EWD aus??
Hab mal nachgemessen und komm so auf etwa +2,7°. Was sagt Ihr dazu?

Gruß
Rolf

bassuko
10.09.2008, 07:26
Gestern hatte ich den Erstflug der Gee Bee.
Das Teil fliegt einfach klasse! Start und Fliegen sehr einfach, einzig bei der Landung gibt es immer einen Überschlag.

Die Daten: Gewicht 1150 gr.
Motor Strecker 295.20
Prop APC-E 12 x 8
Akku Lipo 3 Zellen 2150 mAh
Strom 40 Ampere

Gruß, michael

fliegertom
10.09.2008, 09:46
Hallo Michael,
hast Du mal ein paar Fotos:) und wo liegt der Schwerpunkt?

Fliegergrüße
Thomas

PS. Glückwunsch zum Erstflug:cool: .

bassuko
10.09.2008, 11:59
Bilder muß ich noch machen. Schwerpunkt ist bei 48 mm, werde aber wahrscheinlich weiter nach hinten gehen.

Gruß, michael

fliegertom
10.09.2008, 12:57
Danke Michael,
wollte noch wissen wie Du sie ausgewogen hast,unter der Tragfläche
oder von oben auf dem Rücken?

MfG
Thomas

bassuko
10.09.2008, 18:36
Hallo Thomas,

ausgewogen habe ich seitlich am Rumpf. (mit Gefühl, sonst knackt´s im Gebälk).
Ich war eben fliegen und habe den Schwerpunkt um 8 mm nach hinten verlagert.
Fliegt immer noch sehr gutmütig.
Außerdem habe ich den Akku gegen einen Life-Akku getauscht. (3 Zellen 2300 mAh)

Gruß, michael

Stuntman Mike
10.09.2008, 19:11
Hallo Michael

Glückwunsch zur gelungenen Inbetriebnahme!!!
Ist ja kaum zu glauben...eine GeeBee, die gutmütig fliegt.:rolleyes:

Wie genau hast Du das mit dem Auswiegen denn gemacht? Einfach die Fingerspitzen an den Rumpf und hoch heben oder wie?

Bin auch schon ganz gespannt auf Deine Bilder. Hast Du sie schon bunt gemacht?;)

@All:
Wie sieht´s mit dem Handling am Boden aus? Plant Ihr alle ein Spornrad ein? Ich werd bei meiner auf jeden Fall eins einbauen.
Die Räder des Hauptfahrwerks tausche ich auch aus. Die Räder, die dem Bausatz beiliegen, halte ich für einen schlechten Witz. Die brauch man doch bloß schief von der Seite angucken und schon lösen sie sich auf...außerdem sind die viiieel zu klein: Schonmal nen Porsche mit 13-Zöllern gesehen?!?


Greez

fliegertom
10.09.2008, 23:09
Hallo Mike,
ich habe die Räder gegen 45er getauscht. Wenn Du von einer Hartpiste
startest ist das mit dem Spornrad sicherlich sinnvoll!
Von Gras, na ja :rolleyes:

MfG
Thomas

Stuntman Mike
11.09.2008, 14:29
So ne Hartpiste ist bei mir eigentlich Grundvoraussetzung. Zumindest für die Holzflieger, die ich selbst gebaut hab. Ich fliege hauptsächlich Modelle unter einem Meter SW und die stoßen auf Gras alle an ihre Grenzen. Ist schon sehr nervig, wenn sich das Modell nach einer gelungenen Landung mit dem Fahrwerk im Gras verkeilt und einen Überschlag macht.
Ich hab bei der GB zwar alle Vorkehrungen getroffen, dass das SR beim Überschlag nicht kaputt geht aber deswegen muss ich es ja nicht gleich heraufbeschwören...:rolleyes:

Greez

cgraf
11.09.2008, 16:08
Hallo Leute

Habe auch eine GeeBee bestellt und erhalten.

Erinnert mich an die Jugend vor 35 Jahren. Damals musste man die schlecht gestanzten Teile nachbearbeiten. Viel hat sich nicht geändert, da man heute die schlecht gelaserten Teile nachbearbeiten muss :-(

Fazit: Bis jetzt 3 Stunden investiert, um die Teile aus den Brettchen herauszubekommen. Bei den 5mm Balsateilen sind mir beim Versuch, sie mit dem Balsacutter rauszubringen, ein paar der filigranen Teilchen gebrochen und mussten geklebt werden.

Bin noch nicht sicher, ob ich das Ding einfach in die Tonne schmeissen soll. Ich bin frustriert.

Dies kann es echt nicht sein, zudem sich jemand die ganze Mühe gemacht hat, alle Teile mühselig in CAD zu zeichnen, die Daten auzubereiten usw.

Und dann so eine Sch... Qualität bei der Herstellung :mad: (sowie bei der Qualität des Balsaholzes.)

Schade drum :cry: . Aber dies war bis auf weiteres mein letzter Laser-Bausatz. Zudem ist mir die Lust am Bauen ziemlich vergangen.

Nichts für ungut

Christoph

gexx
11.09.2008, 16:26
Na ja, ein bißchen vorsichtig muss man schon sein. Finde das aber kein Problem, ist halt ein richtiger "Do-it-yourself" Bausatz. Wenn man nur nach Plan baut, dann müsste man erst alle Teile komplett zurechtschneiden bzw. sägen. Da ist das vorsichtige Heraustrennen zeitmäßig kein Problem.
Außerdem ist es ein Bausatz und kein Lego-Baukasten;)

Grüße
Robert

Stuntman Mike
11.09.2008, 18:21
Hallo Leute

Fazit: Bis jetzt 3 Stunden investiert, um die Teile aus den Brettchen herauszubekommen.

Christoph

Hi Christoph

Tja, dann hast Du das schlimmste doch schon geschafft und kannst ganz entspannt an den Aufbau gehen. Falls Du sie allerdings doch lieber entsorgen willst...geb ich Dir gern meine Adresse.:p

Ich find das manchmal recht amüsant, was manche Leute für Erwartungen haben. Diese Gee Bee wird auf Bestellung angefertigt, woraus sich ableiten lässt, dass es sich hier um ein Kleinserienmodell handelt. Das lässt wiederum darauf schließen, dass irgendeine "Privatperson" sich unwahrscheinlich viel Mühe gemacht hat, um dieses Modell überhaupt zu realisieren. Wahrscheinlich wird das Modell sogar in irgendeinem "Bastelkeller" gelasert. Ich für meinen Teil habe ne Menge Respekt vor solchen Projekten und finde es toll, dass Benjamin uns daran teilhaben lässt. Dann kommt auch noch der Preis ins Spiel. An diesem Modell wird er sich keine goldene Nase verdienen, man sollte das eher als Gefälligkeit ansehen. Wisst ihr, wie lange es dauert, diese ganzen Teile zu lasern? Das dauert mehrere Stunden pro Modell! Für das Geld kann man sich natürlich auch woanders irgend nen Schrott kaufen...oder ein Modell, das wesentlich kleiner ist.

Just my 2 cents

Nix für ungut...:rolleyes:

Greez

Gast_2783
11.09.2008, 20:09
Servus Jungs,

kauft doch mal einen Pilot Lasercut Baukasten, der kostet in der Größe mal locker das doppelte bis dreifache ;-) Da passt dann zwar alles und die Teile fallen aus den Brettchen, aber für den Preis bekommt man heute schon ARF.
Was ich damit sagen will, ich bin froh, das Anbieter wie Benjamin solche Bausätze anbieten, denn selbst bauen ja nur noch wenige Modellbauer, und ein Unikat sein zu nennen, ist doch immer noch die beste Bestätigung für mich.

Gruß Niels

cgraf
11.09.2008, 20:41
Interesssant, Eure Ansichten (welche ich natürlich auch respektiere)...
Aber trotzdem:
Abgesehen davon dass ich auch das Doppelte zu zahlen bereit wäre (sogar gerne, um die 3h UNNOETIGE Arbeit zu sparen), sehe ich nicht ein, dass alles nur am Preis hängt.
Und bei einer Kleinserie oder auf Bestellung ist es nicht verboten, die Teile schnell zu kontrollieren. Ich unterstütze gerne die Kleinhersteller und tue das auch häufig, aber genau von diesen erwarte ich auch ein Minimum an Qualität. Es gibt zum Glück auch viele gute Beispiele.

Ansonsten habe ich ja geschrieben, dass ich die CAD Arbeit wirklich respektiere (mache auch viele Teile und habe auch schon einen kompletten Bausatz gemacht, deswegen umsomehr mein Respekt).

just my 2.5 Cents...

Will auch nicht auf dem Hersteller herumhacken, darum werde ich jetzt meine
Klappe halten :rolleyes:

Viele Grüsse

fliegertom
11.09.2008, 22:17
Hallo GBler,
auch ich müßte bei meinem Bausatz ein wenig schimpfen:confused: .
Aber mann muß sich auch einmal die Problematik beim Lasern vor Augen
halten!
Eine Laserschneidanlage kann halt nicht in das Holz reingucken.
Das Benjamin das Balsaholz vorher selektiert, da bin ich mir sicher!
Er wird auch Sichtkontrollen vornehmen aber er wird nicht das Brettchen
wegschmeißen nur weil auf der Rückseite ein paar Fasern nicht durchtrennt
sind. Holz lebt und arbeitet immer ein wenig, kann sich auch werfen!
Ich bin mir sicher, auch in China, bei den Großen:p gibt es 20% Ausschuß
beim Lasern, aber da sind viele Hände und es kostet nicht viel.
Also, endweder ein scharfes Skalpell oder ARF.

In diesem Sinne

Fliegergrüße
Thomas

egge
11.09.2008, 22:19
oder vlt. einfach mal anrufen ?! Hast Dich schon "übel beschwert" ?:cry:
Meine war eher "gut durch" :D Dafür sind die Teile irgendwo im Karton gelegen (hab 3h danach gesucht;) )

fliegertom
11.09.2008, 23:02
Hallo GBler,
Bald kommt der Winter:eek: und dann weden die Accus kalt!:cry:
Also gebt Gas!

Fliegergrüße
Thomas

Stuntman Mike
12.09.2008, 00:20
Hallo GBler,
Bald kommt der Winter:eek: und dann weden die Accus kalt!:cry:
Also gebt Gas!

Fliegergrüße
Thomas

:D Da hat´s aber einer eilig. :D

Was macht denn Deine GB? Schon repariert? Schon den Zweit-Erstflug gemacht?

Meine GB wird wohl eh erst nächstes Jahr den Betrieb aufnehmen. Das Geld ist als Schüler recht knapp, vor allem wenn man vorher schon fast zehn Jahre gearbeitet und Geld verdient hat. Ich hab auch noch die Super Solution, die auf Motor und Regler wartet. Meine GB wird auch nicht mit Folie bespannt, ich werd Japanpapier nehmen. Das Finish gefällt mir besser, gibt ne vorbildgetreue Oberfläche und es geht einfach nix über ne anständige Lackierung.

Ich hab übrigens auch einen kritischen Blick auf diverse Details des Bausatzes geworfen und bin auch fündig geworden. So hab ich z.B. sämtliche Stringer bzw deren Aussparungen in den Rumpfspanten modifiziert. Die Stringer verlaufen jetzt alle gerade und parallel. Die Rumpfbeplankung hab ich im hinteren Bereich ebenfalls geändert, die Seitenruderdämpfungsfläche(bei einer GeeBee auch Rumpf genannt...) ist vollbeplankt, direkt hinter dem Cockpit sind wiederum die Stringer sichtbar. Das Seitenruder ist ebenfalls massiv verstärkt, für den Fall der Fälle. Hinten ist sie wahrscheinlich sogar etwas leichter geworden, ich hab hinterm Cockpit mehr Beplankung weg gelassen als ich beim Seitenruder hinzu gefügt habe. Das war ne ganz schöne scheiferei um das alles in eine Flucht zu bekommen. Ich möchte nicht wissen wie viele Arbeitsstunden ich da schon rein gesteckt habe. Ich hab da aber Spaß dran und von daher haben mich die nicht huntertprozentig gelaserten Teile nicht gestört. Zumal ich sie erst dann freigeschnitten hab wenn ich sie brauchte. So sinds dann zwischendurch immer nur ein paar Minuten Fummelei und nicht drei Stunden am Stück.;)

Greez

Mari
12.09.2008, 10:22
Meine GeeBee wird vermutlich am Wochenende fertig sein, da ich auf das optische nicht ganz so viel Wert lege. Dennoch hab ich sie schwarz/gelb gemacht, aber mit ein paar optischen Macken....egal
Die kleine GeeBee wird eh als Vorobjekt zu meiner großen (zum üben), die im Rohbau schon fast fertig gestellt ist. Diese wird dann ein Leckerbissen...
Bilder der kleinen gibt's dann am Wochenende.
Gruß
Rolf

fliegertom
12.09.2008, 13:08
Hallo Mike,
ich muß die Fläche neu bespannen und warte noch auf die Folie
von Benjamin,sonst ist alles wieder in Ordnung:p
Benjamin legt mir auch noch ein Flächensatz und zwei 12x5 LS dazu,
die man von Rippmax nicht bekommt.

Fliegergrüße
Thomas

Daniel Lux
13.09.2008, 13:08
Hallo Gee Bee Heizer,
wenn ihr mal Bock auf einen entspannten Wettbewerb mit euren Racern habt und mal mit gleich gesinnten locker um die Pylonen fliegen möchtet, wir machen am 27. und 28. diesen Monats in 59227 Ahlen ein E-Reno Race zusammen mit einem Combatwettbewerb im Vorfeld (nur Samstag). Ausschreibung findet ihr unter der Aircombat Rubrik. Macht sie aber bitte nicht zu schnell, denn es soll locker flockig bleiben.
Gruß Daniel

PS: wir wollen auch schauen das nur gleichwertige Maschinen gegeneinander fliegen, sonst wird es ja nur langweilig;)

bassuko
13.09.2008, 18:00
Hallo zusammen!
Die Gee Bee hat jetzt 8 Flüge hinter sich, die eigentlich problemlos verliefen, wenn nicht die Überschläge bei der Landung wären.
Um das zu verhindern, habe ich ein neues Fahrwerk gebaut. Die Radachse liegt jetzt 30 mm weiter vorne! Flüge damit konnte ich wegen sehr bescheidenem Wetter noch nicht durchführen.
Das Finish wird nach (hoffentlich) überschlagsfreier Landung vervollständigt.

fliegertom
13.09.2008, 21:07
Hallo Daniel,
danke für die Einladung:p
Es sind \waren erst zwei Maschinen in der Luft und ob es bis dahin noch mehr
werden ist fraglich!
Die Idee für einen Gee Bee Race finde ich super wobei das nun wirklich
keine Rennsemmeln sind:rolleyes: Sie sind ein Kompromiss aus vernünftigen
Flugeigenschaften und Authenzität.
Ich denke die Zeit ist in diesem Jahr ein wenig knapp aber vielleicht schaffe
ich es ja vorbei zu kommen.
Gee Bee Race 2009:cool:

Fliegergrüße
Thomas

fliegertom
13.09.2008, 21:51
Hallo Michael,
Danke für die schönen Bilder,sieht ja toll aus:eek:
Ne gute Idee mit dem Fahrwerk aber ist es nicht eine Frage der
Landetechnik:)
Viel Schleppgas und dann den Arsch mit Höhe unten halten:confused:
Mußste es lange mit meiner Sopwith Pup üben!
In diesem Sinne

MfG
Thomas

bassuko
14.09.2008, 07:41
Hallo Thomas,
eine Sopwith Pup hatte ich auch mal(zufällig in der gleichen Größe), da gab es beim Landen keine Probleme.
Mit Schleppgas landen habe ich bei den ersten Flüge mit der Gee Bee praktiziert, da gibt es den Überschlag gleich beim Aufsetzen. Kommt man mit etwas höherer Fahrt rein und setzt zuerst mit dem Hauptfahrwerk auf, geht es gut bis kurz vor dem Stillstand, dann kommt der Überschlag.
Die riesigen Radschuhe bremsen auf Gras schon gewaltig, zumal sie, wenn das Modell steht, fast den Boden berühren. Der kurze Rumpf trägt seinen Teil bei und wenn die Fahrt nachlässt, kann man nichts mehr halten.
Darum habe ich zusätzlich zu der Fahrwerksvorverlegung den Anstellwinkel der Radschuhe verringert und nochmals größere Räder montiert.(vorher 50 jetzt 55mm).
viele Grüße, michael

Stuntman Mike
14.09.2008, 20:24
Hi Michael

Sieht ja schon heiß aus, deine Biene. Wie ist denn nach acht Flügen Deine Meinung zu den Flugeigenschaften? Macht´s Spaß oder ist das Modell eher was für Leute mit starken Nerven? Erzähl doch mal ein bißchen aus dem Nähkästchen.:)

@All:
Ihr habt euch sicherlich schon alle mit der Problematik des Dekors auseinandergesetzt. Da gehört ja der eine oder andere Schriftzug ans Modell. Es wäre sicherlich für alle am einfachsten, wenn man irgendwo die Decals bestellen könnte. Gibt es hier im Forum vielleicht jemanden, der sein Geld mit sowas verdient und uns einen Decalsatz zurecht machen könnte?

Greez

fliegertom
14.09.2008, 21:41
Hallo Mike,
bleib mal geschmeidig,ich hab da was in Arbeit!

Fliegergrüße
Thomas

Daniel Lux
15.09.2008, 11:05
Hallo Thomas,
würde mich freuen eine Gee Bee am Start zu sehen, chancenlos wird sie nicht sein, denn wir versuchen die Maschinen nach Geschwindigkeit gegen gleichwertige fliegen zu lassen, so das es nur auf den Piloten ankommt und nicht auf das Material.
Gruß Daniel

fliegertom
15.09.2008, 21:11
Hallo Daniel,
muß ich bei euch auch einen Helm mitbringen:eek:
Ich fahre nämlich Motorroller!

Gruß
Thomas

Daniel Lux
15.09.2008, 22:33
Helm ist Pflicht, wir haben aber ein paar auf Vorrat, also kein Problem.
Gruß Daniel

sgt-wolf
16.09.2008, 08:44
Hi @ll,

nachdem ich in der MFI über die Anzeige mit der GeeBee gestolpert bin und diesen Thread aufmerksam verfolge, steht mein Entschluß fest, dieses Modell zukaufen. :)
Da es mein erstes Do-it-your-self Modell ist, habe ich ein paar Fragen.

1. Wie schwierig sind die Schleifarbeiten für die Rundungen der Tragflächen und der Motorhaube? Welches Schleifpapier sollte ich am besten nehmen?

2. Wie wird die EWD eingestellt? Oder ist das schon durch den Bausatz vorgegeben?

3. Welchen Kleber sollte ich verwenden? Hier habe ich gelesen Weisleim und Sekundenkleber. Kann man das Modell nicht auch mit 5 Min. Epoxy kleben und ist das nicht stabiler als Weisleim/Sekundenkleber? Wenn doch lieber mit Weisleim kleben, kann ich dann Ponal Express verwenden?

4. Seitenzug vom Motor. Ist der auch vorgegeben?

5. und letzte Frage, da ich bisher noch nie ein Modell mit Folie bespannt habe, wie macht man das und wie macht man das mit den Stoßkanten und Rundungen? Bei der schwarz/gelben GeeBee, muß man da die schwarze Folie erst zurecht schneiden und dann über die gelbe Folie bügeln? Oder ist das Lackiert?

Als Motor habe ich den AXI 2820/12 ins Auge gefasst, da ich eher gemütlich fliegen will (ich weis, ist ja eigentlich ein Rennflugzeug :cool: ). Frage hierzu, reicht der Motor für gemütliches Fliegen? Welche Latte sollte an den Motor? 12"? Oder doch besser den 2820/14 nehmen?

Danke Euch schonmal im vorraus! ;)

Gruß

Wolfgang
______________________

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten! :D

Mari
16.09.2008, 10:18
Sollte es wirklich Dein erstes Selbstbaufliegerchen sein, würde ich Dir eher einen Bausatz mit besserer Beschreibung und Planunterlagen empfehlen.
Dieser Bausatz ist zwar nicht sehr kompliziert, aber es gibt einige Stellen, wo man ziemlich was falsch machen kann....aber dafür gäbe es ja auch dieses Forum um nachzufragen...

Nun mal ein paar Antworten zu Deinen Fragen

1. Wie schwierig sind die Schleifarbeiten für die Rundungen der Tragflächen und der Motorhaube? Welches Schleifpapier sollte ich am besten nehmen?
nicht so schwierig, da das meiste aus Balsa besteht. zuerst mit gröberen Papier 80er anfangen und dann etwas feineres nehmen.

2. Wie wird die EWD eingestellt? Oder ist das schon durch den Bausatz vorgegeben?
ist vorgegeben und bei mir hat sich 2,6°ergeben.Sollte passen

3. Welchen Kleber sollte ich verwenden? Hier habe ich gelesen Weisleim und Sekundenkleber. Kann man das Modell nicht auch mit 5 Min. Epoxy kleben und ist das nicht stabiler als Weisleim/Sekundenkleber? Wenn doch lieber mit Weisleim kleben, kann ich dann Ponal Express verwenden?
Ponal Express und Sekundenkleber ist gut. Für bestimmte Stellen wie Motorspant und Flächenbefestigung 5min-Epoxi

4. Seitenzug vom Motor. Ist der auch vorgegeben?
vorgegeben

5. und letzte Frage, da ich bisher noch nie ein Modell mit Folie bespannt habe, wie macht man das und wie macht man das mit den Stoßkanten und Rundungen? Bei der schwarz/gelben GeeBee, muß man da die schwarze Folie erst zurecht schneiden und dann über die gelbe Folie bügeln? Oder ist das Lackiert?
zuerst die Gelbe Folie ausgeschnitten und dann die schwarze ausgeschnitten drauf. Ich hab zwar alles mir Weiß gebügelt und dann lackiert, das hebt aber nicht auf Dauer. Ist mir in diesem Fall egal....

Als Motor habe ich den AXI 2820/12 ins Auge gefasst, da ich eher gemütlich fliegen will (ich weis, ist ja eigentlich ein Rennflugzeug ). Frage hierzu, reicht der Motor für gemütliches Fliegen? Welche Latte sollte an den Motor? 12"? Oder doch besser den 2820/14 nehmen?
Ich verwende auch den AXI 2820/12 da ich diesen bereits habe, mit evtl. 12x6er Latte, vielleicht eine 11x7er. Besser wäre aber der AXI2820/14, da dieser mit einer 12x8er Latte bessere Werte erzielen kann.

Gruß
Rolf

gexx
16.09.2008, 11:00
Weissleim ist der Kleber für Holz-Holz- Verbindungen. Wenn's schneller gehen soll/ muss dann Sekundenkleber.

Grüße
Robert

fliegertom
16.09.2008, 20:14
hallo Wolfgang,

Gas wegnehmen kann man immer noch:cool:
Fliegergrüße

Thomas

sgt-wolf
16.09.2008, 21:06
Danke Rolf für die schnelle und gute Antwort! Ich denke, ich werde mich an der GeeBee versuchen, mehr als schief gehen kann es ja net. ;)

Thomas, Du hast vollkommen recht, man kann immer noch Gas wegnehmen. :D Nur ist es nicht ungesund, Motor/Regler im Teillastbereich zu benutzen? :confused:

Gruß

Wolfgang
______________________

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten!

Gast_56
16.09.2008, 21:49
Welche Komponenten setzt ihr in dem Flieger ein?
Ich habe hier was von FePO-Zellen gelesen. Wie schwer darf die Kiste werden?

Gruß
Heiko

fliegertom
16.09.2008, 22:21
Hallo Wollfgang,
ob du jetzt Vollgas fliegst oder 2/3 Gas , das mcht dem Steller nichts aus.

Gruß
Tommas

Mari
17.09.2008, 00:53
Hab gerade eben meine GeeBee fertig gestellt. Gesamtgewicht liegt bei mir jetzt ohne Akku bei 970Gramm....
Morgen soll das Wetter etwas besser sein, somit wird Erstflug gewagt. Werd mal zunächst mit einem 2250mAh Lipo testen, wird dann so in etwa 1150Gramm Abfluggewicht haben. Dann kommt mal mein 5000er im Einsatz, da wird es dann schon 1300Gramm werden. Da bekomm ich dann wenigstens vernünftige Flugzeiten hin. Werd dann mal berichten und Fotos -vorher und nachher - rein stellen.
Gruß
Rolf

Gast_56
17.09.2008, 06:08
da wird es dann schon 1300Gramm werden.... Werd dann mal berichten und Fotos -vorher und nachher - rein stellen.
Gruß
Rolf
Moin Rolf!
Insbesondere das höhere Gewicht interessiert mich, da ich das Modell auch mit einem schwereren Akku fliegen würde.
Danke schonmal, für Deine geschilderten Eindrücke.

Gruß
Heiko

Mari
17.09.2008, 21:55
So Leute....Heut war es soweit....
trotz des bockigen Windes hab ich Erstflug gewagt, aber erst mal ein paar Vorher-Fotos.
Damit die GeeBee nicht ganz allein rum steht, hab ich meine Williams Wedell dazu gestellt.

Mari
17.09.2008, 22:10
Also nun ein paar Worte zu den verwendeten Komponenten:
AXI Klon 2820-12
APC-E 11x5,5
3S 2250mAh Lipo
60A Regler
Gesamtgewicht Heute bei 1150Gramm

Zunächst hatte ich den Akku ganz nach vorn und somit Schwerpunktlage bei etwa 50mm....also Gas rein und erst mal im Gras hängen geblieben, trotz der 50mm Räder. Also nochmals mit etwas mehr Gas und dann ging's los. War schon ganz schön hippelig das Teil, also schnell Höhe gewinnen und trimmen. Musste also recht viele Höhenruder nach oben trimmen. Ein paar Runden gedreht und gleich mal ein paar Rollen und Loops gedreht. Geht echt gut damit. Nach 7 Minuten war Landung angesagt...ich hätte nicht gedacht, dass ich die GB heile runter bring, so ein hin und her....aber alles gut gegangen, und der obligatorische Überschlag blieb auch nicht aus.
Nächster Akku etwas weiter nach vorn, damit Schwerpunkt etwa um 1cm nach vorn gerückt. Start wieder mit Rasenmäherübungen, aber beim dritten mal rollte das Teil weiter. Jetzt musste ich das Höhenruder wieder zurück nach unten trimmen und nun flog die GeeBee wesentlich besser. Hab mich dann in den folgenden 7 Minuten an das typische GeeBee Fliegen vertrauter gemacht. Zu langsam darf man das Teil nicht werden lassen, vor allem in den Kurven, denn sonst gibt's Strömungsabriss. Wenn man's kennt, dann is alles gut.
Der Landeanflug war super, nur hat sich die GeeBee bei Bodenberührung sofort auf die Nase gestellt und einen tollen Saltovorwärts gemacht und dann einfach da gestanden. Hätte man in diesen Augenblick nicht hingekuckt, wäre man der Meinung gewesen, eine super Landung hingesetzt zu haben...aber auf Gras einfach keine Chance mit diesen kleinen Rädern.

Da der Wind dann immer stärker wurde, hab ich Test mit 5000mAh Akku nicht mehr durchgeführt. Ich denk aber, wenn man die GeeBee nicht zu langsam macht, dann gehen auch 1300Gramm Gesamtgewicht.
Somit bin ich erst mal zufrieden nach Hause gefahren.
Und hier noch zwei Nachher-Fotos
Gruß

Rolf

gexx
18.09.2008, 09:41
Hi Rolf,

Glückwunsch zum gelungenen Erstflug! Bist du mit voll gezogenen Höhenruder angerollt?
Die Kopfstandsneigung wird man wahrscheinlich nie vollkommen in den Griff bekommen. Beim Start ist das ja auch nicht sooo gefährlich, aber wenn bei der Landung die Kiste immer einen Überschlag macht, dann kann das natürlich zu Beschädigungen führen.

Wie schätzt du das ein? Nochmals die Räder eine Nummer größer wählen oder das Fahrwerk weiter vorsetzen?

Grüße
Robert

Mari
18.09.2008, 09:47
Hi Robert,

zum Fahrwerk würde ich beide Optionen vorschlagen, weiter nach vorn und größere Räder. hängt natürlich davon ab, ob Du auf Rasen oder Teer landest.
Auf einer Teerstrecke hätte das bei mir auch gut funktioniert. Höhenruder hab ich bei Bodenberührung sofort voll gezogen, aber auf unserem Rasen hilft da nix.
Gruß,
Rolf

bassuko
18.09.2008, 13:05
Hallo, Rolf!
schön geworden Deine GeeBee! Die Idee mit der ´flachen´Sternmotorattrappe gefällt mir. Leicht und sieht deutlich besser aus als nur ein großes Loch.
Den Vorschlag, der Überschlagsneigung durch Fahrwerk vorverlegen und größere Räder zu begegnen, kann ich bestätigen; funktioniert.
Noch eine Frage zum Verständniss: Du hast beim zweiten Flug den Schwerpunkt vorverlegt und mußtest dann die Höhentrimmung zurücknehmen?!?

Freundlichen Gruß, michael

Mari
18.09.2008, 13:18
Also beim Erstflug hab ich den Schwerpunkt bei etwa 50mm gehabt. Beim Flug musste ich das Höhenruder nach oben trimmen.....klar, wenn Schwerpunkt zu weit vorn ist. Beim Zweitflug hab ich Akku weiter nach hinten,somit war Schwerpunkt auch weiter nach hinten gerutscht. Die Höhentrimmung musste ich nun komplett wieder auf Null setzen. Das Leitwerk steht jetzt genau gerade. Hat sicherlich alles in Zusammenhang mit der EWD zu tun, die bei meiner GeeBee bei etwa 2,6° ist.
Also fliegen tut das Teil jetzt echt gut, nur eben die Landungen sind wie sie sind.


Gruß
Rolf

Mari
18.09.2008, 13:34
Mann bin ich doof...jetzt hab ich deine Frage kapiert. Hatte in den gestrigen Beitrag das mit den Schwerpunkt falsch geschrieben
hier Zitat:

Zunächst hatte ich den Akku ganz nach vorn und somit Schwerpunktlage bei etwa 50mm....also Gas rein und erst mal im Gras hängen geblieben, trotz der 50mm Räder. Also nochmals mit etwas mehr Gas und dann ging's los. War schon ganz schön hippelig das Teil, also schnell Höhe gewinnen und trimmen. Musste also recht viele Höhenruder nach oben trimmen. Ein paar Runden gedreht und gleich mal ein paar Rollen und Loops gedreht. Geht echt gut damit. Nach 7 Minuten war Landung angesagt...ich hätte nicht gedacht, dass ich die GB heile runter bring, so ein hin und her....aber alles gut gegangen, und der obligatorische Überschlag blieb auch nicht aus.
Nächster Akku etwas weiter nach vorn, damit Schwerpunkt etwa um 1cm nach vorn gerückt. Start wieder mit Rasenmäherübungen, aber beim dritten mal rollte das Teil weiter. Jetzt musste ich das Höhenruder wieder zurück nach unten trimmen und nun flog die GeeBee wesentlich besser.

Sollte natürlich so sein:
Nächster Akku etwas weiter nach hinten, damit Schwerpunkt etwa um 1cm nach hinten gerückt.

Hoffe damit Mißverständnisse aus dem Weg geräumt zu haben.
Gruß
Rolf

gexx
18.09.2008, 15:07
hängt natürlich davon ab, ob Du auf Rasen oder Teer landest.


Hi Rolf,
wir haben auch bloß eine Rasenpiste. Die ist zwar gut gepflegt, aber dennoch gibt es immer Probleme bei kleinen Rädern. Ich werde das Fahrwerk gleich etwas vorverlegen.

@Michael: Hast du die Vorverlegung des Fahrwerks schon praktisch testen können?

Grüße
Robert

bassuko
18.09.2008, 16:04
Hallo Robert,
3 Flüge habe ich mit dem vorverlegten Fahrwerk gemacht. Keine Überschläge mehr. Wie das optisch wirkt, siehst Du auf meinen Bilder in diesem Thread weiter oben.
Gruß, michael

R_nesto
19.09.2008, 08:36
Hallo

Ich verfolge schon lange mit viel Interesse eure Beiträge. Auch ich habe mir eine GeeBee gekauft.
Mich würde mal interessieren, wie es bei euren GeeBees innen aussieht. (Servobrett, Akku, Regler)
Ich bin gerade in der Fertigstellungsphase und grüble noch, wie ich die RC Komponenten am Besten einbaue.
Danke im Voraus.

R_nesto

Stuntman Mike
19.09.2008, 14:08
Hi R_nesto

Ich werd bei meiner GB das Servobrett weg lassen und die Servos für Höhe und Seite auf Höhe der Tragflächenvorderkante einbauen. Sie sitzen dann außerhalb des Kastenrahmens hinter der seitlichen Rumpfbeplankung. Da ist ne Menge Platz und so kommen sie dem Akku nicht in die Quere. Schwerpunkt-technisch ist das sicher auch nicht verkehrt wenn die Servos so weit vorne sitzen. Den Regler werd ich wohl von unten am Akkubrett fixieren, ich denke dort ist er sicher aufgehoben.

@All:
Wie schlagt ihr die Querruder an? Ich hätte gern möglichst kleine Spaltmaße, weiß aber noch nicht so ganz, wie ich das umsetzen soll.

Greez

Mari
20.09.2008, 17:34
Wollt mal hier Bilder der H+S-Ruder Anlenkung zeigen.
Ausserdem hat meine GeeBee wieder drei Flüge absolviert. Heute war auch recht kräftiger Wind, aber das ist ja für Start und Landung sehr gut. Musste nur aufpassen, dass ich das Fliegerchen gerade halte.
Zwei Flüge hab ich mit den kleinern Akku (2250mAh) gemacht. Ging super. Landung dennoch immer wieder auf die Nase. Dann hab ich Test mit den 5000mAh Lipo (330Gramm) gemacht. Start ging damit etwas zögerlicher, da der Schub mit der 11er Latte durch die große Motorhaube doch sehr dezimiert wird. War die GeeBee mal in der Luft, ging die genau so gut, nur senkrecht steigen geht damit nicht mehr. Landung war auch damit kein Problem.
Fazit: 1300Gramm Gesamtgewicht gehen auch...

Falls also jemand von euch den Motor für seine GB noch nicht gekauft hat, dem würde ich einen empfehlen, der dem AXI 2820-14 entspricht. Damit kann man problemlos eine 12er Latte bei weniger Stromlast verwenden.
Mein AXI Klon 2820-12 dreht etwa 1000U/V und da geht bei einer 12er Latte der Standstrom bis max.45A (gemessen an APC-E 12x6). Das ist einfach zuviel!!

Das hier letzte Bild ist das Ergebnis der Landungen auf Gras.....
Übrigens hab ich auch ein doch brauchbares Viedeo des Heutigen Fluges, wo man die GeeBee in ACTION sieht. Wie stellt man denn am einfachsten was rein??

Gruß
Rolf

egge
20.09.2008, 23:52
198357
.
.
.
.
198358
.
.
.
goiiiiillll !! Video !!! 198359 versuchs doch mal in der mediathek bei "upload".
endlich hat mal einer ne Cam draufgehalten !

R_nesto
21.09.2008, 09:45
Danke für die Infos. Werde bei Zeiten auch ein paar Bilder von meiner GeeBee einstellen.

Mari
21.09.2008, 11:32
Hallo Leute

hier (http://rolf-marinelli.magix.net/) das Video
im Album GeeBeeZ

Viel Spaß
Gruß
Rolf

stehot
21.09.2008, 11:49
Die fliegt ja doch, da kann ich jetzt ja beruhigt weiterbauen ;) Schönes Video!
Auf die Landungen freu ich mich schon jetzt. Dadurch, dass die Räder weiter unten angebracht sind, vergrößert sich natürlich das Moment etwas, dass dafür sorgt, dass sich die Gee Bee so gerne überschlägt. Aber bei vorgesehenen Rasenlandungen kommt man da bei so kleinen Rädchen wohl nicht wirklich drum herum. Und im Vergleich zum Widerstand durch den Rasen ist das wohl eh egal.

Ich find das Teil einfach nur klasse und würd auch gern schon jetzt abheben können!

Stuntman Mike
21.09.2008, 18:59
...da kann ich jetzt ja beruhigt weiterbauen...

Da bin ich ja mal gespannt:D:p

@Rolf:
Das Video ist echt super. Hat eine beruhigende Wirkung auf mich, das Modell scheint besser zu fliegen als ich befürchtet habe. Der tiefe und langsame Überflug sah echt verschärft aus, richtig geil!!!

War die erste Landung im Video geplant oder ist sie da durchgesackt?

Ich hätte noch eine andere These bezüglich der Überschläge. Kann es vielleicht sein, dass die Drähte Deines Fahrwerks zu dünn sind? Dann würden beim Aufsetzen die Räder gegen den Radschuh gedrückt werden und blockieren. So abrupt, wie sie sich überschlagen hat, würde ich glatt darauf tippen.

Ich hab bei mir die Fahrwerksaufnahme an allen vier Punkten mit Kohlerovings verstärkt und nehme einen 2,5mm Stahldraht(ein Krampf ihn zu biegen...). Die Aufnahmen in der Tragfläche hab ich von vornherein auf einen dickeren Draht ausgelegt. Original passt da ja nur ein 1,6mm Draht rein.

Greez

R_nesto
23.09.2008, 22:15
Hallo

Anbei ein paar aktuelle Bilder von meiner GeeBee.

bassuko
24.09.2008, 17:45
Hallo zusammen!

War gerade fliegen und habe ein paar Bilder und Videos gemacht.

Videos unter: http://www.youtube.com/watch?v=O_zrbQjo9FY
http://www.youtube.com/watch?v=SjE4DlbAOEg
http://www.youtube.com/watch?v=1uJ4j7rW21w

Das aktuelle Setup ist Motor Himax C 3516-1130, Akku 3 x LiFe 2300, Prop 12 x 8.
Viele Grüße, michael

egge
24.09.2008, 22:45
:eek: DIE LANDUNG: 199619

Mari
24.09.2008, 22:52
Na also....klappt doch super... Herzlichen Glückwunsch zu der hervorragenden Landung!!
Die kleine GB kann also doch fliegen.
Vielleicht sollte ich noch ein Patent auf die Sternmotorattrappe anmelden. Wie ich sehe hast Du sie auch so realisiert.

fliegertom
24.09.2008, 23:04
Nein,das ich sowas noch erleben darf:D
Danke für dieses Wunder:cool:

Fliegergrüße
Thomas

fliegertom
24.09.2008, 23:17
Ach ja, Du hast das Fahrwerk "tiefer"ömm vorverlegt:rolleyes:
und ich dacht Dur bist ein Künstler:D

Gruß
Thomas

Gast_2783
25.09.2008, 10:33
Servus Jungs,


ich habe irgendwann mal irgendwo gelesen, das man bei Flugzeugen wie der Gee Bee, nach dem Aufsetzen voll Höhenruder ziehen soll und kurz Vollgas geben soll, damit das Höhenruder angeströmt bleibt und dadurch das Heck auf den Boden gedrückt wird.
Das sollte man aber erst mal am Sim ausprobieren, bevor man das Modell riskiert.


Gruß Niels

lomaro
08.11.2008, 00:43
Hallo, könnt ihr mir sagen wo ich den Bausatz noch kaufen kann? Der am Anfang genannte Shop scheint ihn nicht mehr vorrätig zu haben...:confused:

Grüße

Alex

Tigger
08.11.2008, 10:10
Den gibts meines Wissens nur in diesem Shop!
Aber in dem sleben Thread steht auch das die Baukästen nach Bestellung gefertigt werden!

Toby

lomaro
08.11.2008, 10:47
Danke,hat geklappt,mein Fehler...:D

fliegertom
08.11.2008, 20:34
Hallo Jungs,
Und was giebt es neues von der Gee Bee Front:) ?

Fliegergrüße
Thomas

egge
08.11.2008, 21:28
Ich übe fleißig landen :D Hab den Rasen "krass-englisch" gemäht !
Bisherige Erkenntniss: Anfliegen, drosseln, langsam "durchziehen" bis sie mit voll Höhe nicht mehr steigt, und grade so nicht durchsackt.
Wenn sie dann in dem Moment noch ca. 10cm überm Boden ist, Gas weg und sie setzt sauber auf. Immer öfter ohne Überschlag.
Bei 1 von 5 Anflügen klappts schon !
Gehirn-Finger koordination hapert noch, aber es wird...

UND: Noch nix kaputt gemacht :D ausser Props :(

fliegertom
09.11.2008, 10:37
hi Gee Beeler,
ich habe übrigens Plotterdateien für die Decels von Rumpf und Fläche.
Einen Satz habe ich auf Trägerfolie schneiden lassen, was fehlt sind die
Kennbuchstaben und der GB Schriftzug, ist aber in Arbeit.
Wenn alles fertig ist könnte ich den anbieten, den Preis muß ich noch erfragen.
Keine Angst, ich werde da nichts dran verdienen :D !
Bei interesse einfach melden denn bei größeren Mengen
wirds bestimmt günstiger.

Fliegergrüße
Thomas

Mehrtürer
10.11.2008, 14:45
Hallo zusammen,

interessiert verfolgte und verfolge ich eure Berichte über den Flieger. Seit Samstag Nachmittag bin ich Besitzer des kleinen Fliegers. Die <ironie>sehr übersichtlich und ausführliche Bauanleitung</ironie> war jetzt nicht das Problem bei mir. Das Blöde ist nur das ich keinen Drucker habe und so im Wohnzimmer arbeiten musste. Sonntag Abend also gestern hatte ich bereits den fast fertigen Rumpf ohne Beplankung vor mir stehen.

Kann man die beiligende gelbe und schwarze Folie verwenden oder lieber nicht?
Wie habt ihr die Motorhaube so schön ohne Falten bespannt? Gibts da nen Trick?

ju 116
10.11.2008, 15:12
Hallo Gee Bee Fans,

endlich geht es hier weiter!

Ich bin bisher stiller Nutznieser der hier vorgestellten Tipps gewesen.
Erst einmal einen großen Dank an die Testbauer und-flieger.
Meine Gee Bee hat nun ein optimiertes Fahrwerk, verstärkte Flügelbefestigungen, ....
Die originale Folie läßt sich ganz gut verarbeiten. Bei den Bögen fange ich gerade an und taste mich über Temperaturstufungen zu faltenfreien Bögen hin.
An dem schwarzen Folienlayout von fliegertom bin ich ebenfalls interessiert!
Grüße ju 116

bassuko
10.11.2008, 17:35
Hallo Maik!

Die Motorhaube habe ich nicht bespannt, sondern lackiert. Und zwar auch 1.wegen der Rundung (vor allem der Bereich, der wieder in den Motorraum führt ist das Problem) und
2. lassen sich Blasen unter schwarzer Folie bei Sommertemperaturen kaum vermeiden.

Einfach 3 x Porenfüller mit Zwischenschleifen, lackieren, fertig.

Gruß, Michael

piperemilio
20.11.2008, 12:41
soderle , ich hab mir das nun schön durchgelesen und mich verliebt und auch gleich einen bausatz geordert............ bin mal gespannt ob ich das bauen schaffe da ich aktuell nur arf kisten zusammengeschustert habe.........

bin schon ganz heiß

geil würde noch sein wenn dieses modell in 1,4meter spw. als bausatz rauskommen würde.....

Gast_2783
20.11.2008, 12:56
... 1,4 Meter, da wird´s dann aber ganz schnell teuer, die Antriebskomponenten ;-)

piperemilio
20.11.2008, 15:06
@niels..........

akkus und die dinger liegen eh schon da weil ich einiges mit 6 zellen bewege...... also plug and play

Gast_56
22.11.2008, 07:52
Bezug vielleicht auch hier beim Modellflugshop (http://213.23.113.132/xtCommerce_3.0.3/product_info.php/products_id/1404/cPath/111/balsaworks-holzbausaetze/geebee-z-rennflieger-spw.-98cm,-lasercut-balsaworks-holzbausatz.html). Ist mir da gerade aufgefallen.

Gruß
Heiko

Pädderpunk
22.11.2008, 19:46
Beste Grüße
ich baue auch gerade an einer GeeBee allerdings etwas anders als die hier schon so toll beschriebenen Racer.

Da ich die GeeBee deutlich schwerer fliegen möchte (Ich baue einen 9 Kubig 4 Tackter von OS als Antrieb ein) ist mein Rohbau wegen einiger Verstärkungen an Seiten und Höhenruder und etwas mehr Beplankung an Rumpf und Fläsche schon 720 gr schwer ohne Elektronig und Antrieb.

Ich fürschte ich werde die 1300 gr leider noch toppen und am ende ein Startgewicht von 1350 gr erreicht haben.

Nun bin ich halt neugierig wie sich die Kleine GeeBee so mit viel Gewicht verhält 1300 gr und mehr.
Vieleicht hat ja schon Jemand mal das Teil mit richtig schwehren Lipo geflogen und kann mir seine Eindrücke vom höheren Gewicht verdeutlichen, und beschreiben.

ein paar Bilder von der GeeBee stelle ich die Tage ein, sobald ich rausgefunden hab wie das geht..

Beste Grüße
Peter

papla
26.11.2008, 17:08
Hallo zusammen,

hab mit Begeisterung dieses Thema durchgelesen und mir daraufhin auch gleich eine GEE BEE bestellt. Hab auch schon fleissig zu bauen begonnen. Allerdings ist mir aufgefallen, dass zwar für den Rumpf detailierte Bauskizzen auf der mitgelieferten CD vorhanden sind aber für die Flügel so gut wie gar nichts. Mann erkennt nur auf den Baufotos die auch dabei sind einige kleinigkeiten aber da sind keine Teilebezeichnungen usw. mehr drauf.

War das bei euch auch so?? Oder habt Ihr auch für die Flügel solche Bauskizzen?
Hab schon beim Verkäufer angefragt aber der meinte es gibt nur das was auf der CD ist. Wäre Schade weil die Anleitung für den Rumpf ist wirklich super gemacht und wenn für die Flügel jetzt was Fehlt würde das meinen Gesamteindruck unnötig mindern. :confused:

MfG Patrick

LarsGG
26.11.2008, 19:49
Die Anleitung lässt viel Interpretationsspielraum. Das ist bei mir nicht anders. Erstmal zusammen puzzeln und erst später verkleben hilft ganz gut Fehler zu vermeiden. Ich habe aber leider auch schon kleinere Baufehler begangen. Außerdem hat sich der Baukasten das ein oder andere mal leicht verändert, die Bilder aber nicht.
Folgende Problemchen und änderungen gabs bei mir:

-Die längere linke Rumpfseite sollte nicht mit der rechten verwechselt werden. lässt sich aber korrigieren.

-Die Rippen für die QR sind bei mir zu flach und müssen mit etwas Restbalsa aufgedickt werden.

-Die Fahrwerksbefestigung ist nirgends so dargestellt wie es in meiner Version gebaut werden soll. Die hintere wird wohl schräg mit kleinen verstärkungsbrettchen eingeklebt.

-Das SR ist profiliert (auf den bildern noch ein Brettchen)

-Die Holzqualität ist nicht immer optimal. Die meisten Brettchen sind zu steif für die vielen Rundungen. Der SLW Abschluss hat sogar ein Astloch:eek:

Aber bei allem gemecker muss ich dennoch sagen: Das wird ein ganz knuffiger, toller flieger! Der Preis absolut fair und es handelt sich nun wirklich nicht um ein Anfängermodell, daher muss die Anleitung auch nicht besonders ausführlich sein.

fliegertom
26.11.2008, 21:06
Hallo Leute,
ich denke das Feedback muß direkt an den Konstruktuer gehen!
Nur so kann er Produktpflege betreiben:confused:
Er, Benjamin ist für jede Anregung dankbar!

Fliegergrüße
Thomas

LarsGG
26.11.2008, 21:17
Ich geh mal davon aus das Benjamin still mitliest. Ich würde das so machen.

fliegertom
26.11.2008, 21:24
:) Klar doch :eek:

BALSAWORX
30.11.2008, 18:41
Werkskundendienst ;)

Hier noch die Zeichnung für die Fläche:
Is doch gaaanz einfach ;) Rippe 1 ist innen, Rippe 9 ganz aussen. 1,2,3,4...
Leider kann ich nicht für jeden Holzwurm, je nach "Erfahrungslevel", eine extra Anleitung schreiben/zeichnen.
Aber Ihr macht Euch prima !!! Keiner hat bis jetzt ein Klavier gebaut ! :D

Für Anregungen bin ich gerne Dankbar ! (Ich brauch ja keinen Plan, für mich ist erst mal "alles klar":p )
Die Änderung am Fahrwerk (Reifen weiter vorne) wurde bereits vom Basuko angeregt und gleich umgesetzt. Nun sollten auch "Einschläge" auf hohem Gras nicht mehr gleich mit einem Purzelbaum enden.

222438


Fahrwerksdrahtaufnahme:

222439

Teile FW1 und FW2 ein "Sandwich" bauen (das mit der Rille in die Mitte), und alles an den vorderen Holm in die Kerben einkleben.
Teile FW3 und FW4 dto. und an den hinteren Holm rankleben. OHNE ABB. !!

Bei weiteren Fragen gerne Mail schicken, oder hier fragen - da werden se geholfen !

Fliegergrüße !
Benjamin Eckstein

fliegertom
30.11.2008, 20:36
hallo Benjamin,
Herzlich Willkommen im Forum,war auch wohl schon längst überfällig.
Für den Support sind wohl alle dankbar:) .

Mfg
Thomas

Pädderpunk
08.12.2008, 18:21
Bester Benjamin

ich habs natürlich Falsch gebastelt das mit der Fahrwerksaufnahme, ist aber nicht schlimm ich hab´s einfach nicht gepeilt bekommen aber dafür was selbst "ertütteld" und das geht klasse.
Ich finde ja das gerade ein Balsbausatz immer Möglichkeiten bietet die gerne auch anders gelösst werden können.
Mir kommt das entgegen da ich gerne Verbesserungen umsetzen mag ( manschmal gehts auch nach hinten los ..leider , bin´s ja selbst Schuld ;) )
Wobei ein um so 30% vergrößertes Model der GeeBee währe da ne Echte Option find ich.

Allen Anderen hier schon mal vielen Dank für die tollen Tips die ich mir hier erlesen konnte..

Beste Grüße
Peter

papla
12.12.2008, 19:30
so, jetzt bin ich mit dem rohbau auch fast fertig, die flächen bauen war doch ganz leicht. die bilder die dabei sind erklären mehr als ich dachte.

wie habt ihr die querruder an den flügeln befestigt? ist klar mit den polyscharnieren aber dann stehen ja zwei gerade flächen genau zusammen und somit kann man die ruder ja nicht wirklich rauf und runter bewegen. einfach rund schleifen?? bzw. die kanten mit einer fase versehen??

ich meine die im bild rot eingezeicnete kante.

mfg patrick

fliegertom
12.12.2008, 22:39
hallo Patrick,
Die Ruder werden angefast.An besten die Position der Vliesschaniere
festlegen und anzeichnen und schlitzen dann die Schrägen hobeln
oder schleifen. Ist ein bisschen Fleißarbeit aber das wird schon:confused:

Fliegergrüße
Thomas

Pädderpunk
14.12.2008, 16:37
ich habe einfach andere Ruderschaniere genommen mit Gelenk dadurch bedingt das die Teile in der Mitte zwangsläufig wegen des Schanierdrahtes dicker sind enstand ein ca:1,5mm Breiter Spalt. Das Spaltmas erlaubt dem Querruder schon einen ausschlag von 25mm nach Oben und Unten bei minimalen anphasen //eher abrunden //mit Schleifpapier
Passt wie ich finde schon mehr als gut , Wer mag kann ja noch nen Tapestrip über den Spalt kleben für einen besseren wirbelfreien Luftstrom.

papla
14.12.2008, 17:52
Hallo zusammen,

also jetzt ist der rohbau auch schon geschliffen und schön langsam wirds ernst mit dem folieren! :)

das mit den scharnieren werd ich heute noch ausprobieren.

wie habt ihr eigentlich die motohaube bzw. den deckel vor der kabinenhaube befestigt?

mfg patrick

bassuko
14.12.2008, 20:11
Die Motorhaube schraube ich von vorne (durch die Öffnung) mit vier kleinen Schräubchen am vorderen Ringspant des Rumpfes fest.
Den Rumpfdeckel sichere ich mit zwei Stiften seitlich. (Hergestellt aus Bowdenzugresten).
Wenn es dir hilft, kann ich nächste Woche ein paar Bilder davon machen.
Gruß, michael

papla
15.12.2008, 14:41
Hallo Michael,

Fotos wären super! ;)

MfG Patrick

piperemilio
15.12.2008, 15:08
soderle meine gee bee ist auch letzten freitag angekommen............junge ist da viel holz.................

werde nach meiner diplomarbeit mit dem bau starten und ich hoffe, dass ihr mir da bei fragen weiter helft denn das teil wird mein erster flieger den ich selbst baue......................grrrrrrrr

egge
15.12.2008, 17:40
Zum Hauben und Deckel befestigen nehm ich gerne kleine Magnete !
Gibts als "Power-Magnete" bei ibähh, 100er Packs - kann man immer wieder gebrauchen.

Ca. 2x8x10mm oder rund. Die werden eingeklebt und als Gegenstück eine Unterlegscheibe ans Holz kleben ;)

Motorhaube hab ich rangeklebt. Muß ja nicht mehr weg gehen.

papla
17.12.2008, 07:26
an piperemillo,

ist auch mein erster holzbausatz und ich muß sagen mit ein wenig handwerklichem geschick ist das überhaupt kein problem! du solltest dir aber die baustufenfotos unbedingt vor baubeginn der reihe nach durchsehen, damit du nicht irgendwas zusammenbaust und danch ein teil nicht mehr verbaut werden kann.

mir ist das so passiert bei der beplankung der flügel:
zuerst flügel zusammengebaut dann fahrwerksaufnahme verklebt dann alles beplankt wie auf den fotos der reihe nach, und dann kann man den flügelverbinder nicht mehr auf die beiden flügel stecken weil die auch dort eingreifen wo das fahrwerk schon verklebt ist! also flügelverbinder etwas kürzen und hoffen das es trotzdem hält. :o

auch das folieren ging vieeeel besser als ich das gedacht habe ich hab zwar ein zwei falten drin (oder auch zehn!?:rolleyes: ) aber ich finde fürs erste mal ist es gar nicht so schlecht geworden.

mfg patrick

Diha
17.12.2008, 17:06
Hallo,
ich werde mir im Januar wohl auch einen Bausatz der Pitts bei Benjamin bestellen.Wie sieht es denn mit der Bügelfolie aus seinem Shop aus? Kann jemand mal seine Erfahrungen mit der Folie mitteilen.Wo ist der Unterschied zu Oracover?

rata i16
18.12.2008, 00:18
So nun muß ich mich auch mal äußern, ich lese hier schon eine ganze Weile mit. Habe viele Anregungen gefunden und bin trotzdem meine eigenen Wege gegangen, jeder baut eben anders.
Die Folien sind super zu verarbeiten, gehen fast um jede Ecke faltenfrei, nur vertragen sie nicht ganz soviel Hitze wie Oracover und sind nicht ganz deckend (aber auch nicht ganz so schwer)
Meine Geebee ist jetzt auch fast fertig, noch ein paar Kabel verlängern und dann auf besseres Wetter hoffen.
Falls ich zwischen den Feiertagen etwas Zeit finden sollte, werde ich mal meine Erfahrungen mit dem Bausatz und einige Fotos einstellen.
Ich bin jedenfalls optimistisch was den Erstflug angeht, 1050 g mit zwei 1500 erter Lipos, das wird schon gehen.
Der Bau, auch wenn er nicht ganz einfach war hat mir sehr viel Freude bereitet, Holz ist eben Holz.
Allen die hier mitlesen und Bauen schöne Feiertage und einen fleißigen modellbaufreundlichen Weihnachtsmann.
Gruß Christian

fliegertom
18.12.2008, 12:58
Hallo Christian,
Super, wieder eine GB fertig;)
Sag doch bitte etwas mihr zu Deinem Setup.
2S 1500mah ,wie bekommst Du den Schwerpunkt hin:confused: ?

Fliegergrüße
Thomas

rata i16
18.12.2008, 22:24
Hi Thomas
Nee nee, 2s sind es nicht, habe ich wohl ein wenig zweideutig geschrieben.
Es muß heißen 2 mal 3s a 1500 mah.
Damit hat sich die Frage mit dem Schwerpunkt wohl beantwortet, denn die wiegen zusammen so um die 200 g.
Mehr gibt´s demnächst wenn ich etwas mehr zeit habe.
Gruß Christian
Ich hab noch ein Foto von meinem "Sternmotor" angehangen, es sind zwar nur 5 Zylinder aber der Luftdurchsatz der Haube ist damit wesentlich besser.

fliegertom
18.12.2008, 22:35
Christian,
na dann kann der Erstflug ja kommen:cool:

Viel Erfolg
Thomas

rata i16
21.12.2008, 00:26
Hi Thomas
Wenn das Wetter mitspielt werde ich es wohl morgen, nein es ist ja schon morgen also heute den Erstflug versuchen. Und dann Bericht erstatten und vielleicht kommt meine Frau ja mit und hält das Ganze dann auch auf Video fest.
Mich würde mal interessieren was so für Lipo´s benutzt werden (Hersteller und Typen), man kann ja vieles im Net lesen aber welche wirklich ihr Geld wert sind habe ich noch nicht herausgefunden.
Also an Alle!
Welche Lipo´s taugen wirklich was?
Bin bestimmt nicht der Einzige den das interessiert.
Gruß Christian

egge
21.12.2008, 09:34
stimmt Christian :D http://www.rc-network.de/forum/forumdisplay.php?f=42

Ist das selbe Thema wie: Welches 2.4Ghz System taugt was... Der Eine findet dieses doof, der Andere jenes... :rolleyes:

Ich fliege einen "silbernen Lipo" 3S 20C mit 2500mAh (ca. 30.-€) und einen
der unter dem schwarzen Aufkleber auch silber ist :confused: (damals 79.-€) ;) Beide funzen wunderbar.
2x 3S a 1500 (also 3000mAh) finde ich aber auch gut. Kann bei oft besserer C-Rate leichter sein als ein einziger 3000er.

Also dann, laß mal sehen/hören vom Maiden !!! Es regnet nicht ;)
Evtl. bekomm ich zu Weihnachten auch mal ne Cam !!!!! ( @Herr Weihnachtsmann !)

rata i16
21.12.2008, 20:23
So
an Alle, sie fliegt.
Und besser als ich dachte, ist noch ein bisschen lahm, aber es fehlt auch noch der richtige Prop.
Unser Großer hat versucht zu filmen, leider hat er sie einige male verloren.
Start und Landung sind aber halbwegs gut getroffen, Rolle und Looping, leider nicht.
Was mich am meisten freut, mein Fahrwerk funktioniert super und sie hat sich
auf unserem nicht allzu glatten Platz nicht überschlagen, nicht einmal genickt
hat sie.
Mal sehen wo ich das Video einstellen kann, hab so etwas noch nicht gemacht.
Grüsse an Alle die das hier lesen Christian

stehot
21.12.2008, 20:26
Wunderbar, dann sag doch mal Bescheid wann und wo wir das Video finden können. Werde die Kiste hoffentlich über Weihnachten fertig kriegen. Wird ja mal Zeit!

Frohe Weihnachten

rata i16
21.12.2008, 21:29
Ja
werde Bescheid geben wo das Video zu finden ist.
Mit dem Bau nur keine Eile, ich hab auch fast 5 Monate gebraucht, nicht weil es so viel oder kompliziert was sonder ich hatte einfach keine Zeit .

fliegertom
21.12.2008, 22:40
Glückwunsch zum Erstflug:)
Wenn Du mal mit dem Setup rüberkommst können wir Dir vielleicht
helfen:eek:
Aber ich denke die GB ist nicht auf Geschwindigkeit ausgelegt, sondern
auf gute Flugeigenschaften:D

Fliegergrüße

Thomas

rata i16
22.12.2008, 23:37
Hi Thomas
Ich weiß schon, daß diese GeeBee kein Rennflugzeug ist, aber ein wenig zügiger wie meine sollte sie schon sein. War positiv überrascht wie langsam sie sich doch fliegen lässt. Nur mein Prop mit 12x6 ist nicht ganz der richtige,
es sollten schon mindestens 12x8 sein, weil der Motor macht ja nur 800 Umdrehungen pro Volt (8880) und da kommt dann eben nicht all zuviel Geschwindigkeit bei raus.
So nun zu dem was ich für den Antrieb eingesetzt habe: einen Hongkong Motor, Aeolian der soll maximal 400 Watt bringen allerdings mit 5 Zellen und einen 40 A Regler dazu ( war ein Set) sehr preiswert, grins. Die beiden Akkus sind aus Taiwan, Mystery 3s a 1500 mah, waren auch nicht gerade teuer.
Ich weiß mit dem was ich da ausgegeben, kann ich keine Wunder erwarten,
aber es ist mein erster Flieger in dieser Größe, seit langem. die anderen haben
alle mindestens 30 ccm oder das doppelte.
Mit den Akkus kann jedenfalls was nicht stimmen, bei einer Parallelschaltung sollten doch beide fast gleichmäßig entladen werden, nur aus dem einen waren nur 126 mah und aus dem anderen fast 300 mah nach ca 4 min Flugzeit raus.
Mein Video wollte ich einstellen aber Youtube kann mit dem Format (wmv) nichts anfangen, mal sehn ob ich es wandeln kann.
So das war´s für heute, ich hänge noch einige Bilder vom Bau mit an.
Gruß Christian

rata i16
23.12.2008, 00:25
Video ist drin
unter MyVideo.de http://myvideo.dewatch/5671092

gexx
23.12.2008, 08:45
Moin Christian,

hast einen Fehler im Link;) http://myvideo.de/watch/5671092

Glückwunsch zum Erstflug! Wie hast du dein Fahrwerk modifiziert?

Grüße
Robert

rata i16
24.12.2008, 00:54
Hi Robert
Wie fange ich an?
Ich habe statt der zwei Federstahldrähte von der Fläche zu den Fahrwerksverleidungen Duralrohre mit 7mm Außendurchmesser verbaut, die Radschuhe sind somit fest mit der Fläche verbunden. Im Radschuh sind in Flugrichtung Längstdrähte (2mm) verbaut die am hinteren Ende fest mit dem Radschuh verklebt sind. Sie gehen dann gemeinsam nach vorn( 2mal mit Kupferdraht umwickelt und verlötet) vorn sind sie dann gekröpft so das das Rad von ihnen aufgenommen werden kann. Die Drähte können in den Schuhen nach oben frei schwingen links und rechts werden sie durch ein Stück 0,4 mm Sperrholz geführt. der Druck zum durchfedern beider Seiten beträgt zusammen 4 kg, das reicht für so ein Modell vollkommen aus.
Ich werde das mal aufzeichnen und scannen und hier einstellen, Bilder sagen doch mehr als Worte.

egge
24.12.2008, 10:51
Klasse ! auch von mir Glückwunsch zum Erstflug. (hast Du da Gas reingefüllt ? das ist doch ein getarntes Luftschiff ? steht ja fast in der Luft ;) )

Das mit den Akkus ist ungewöhnlich. Ich hatte das auch mal in einer größeren Bellanca, und dann war ein "Wackler" in meinem selbstgelöteten Y-Stück die Ursache.
11V waren zwar da, nur eben nicht immer aus allen Packs gleichzeitig :rolleyes:
Einer hat dann irgendwann dicke Backen gemacht, und war sauer auf den Andern weil er hin und wieder doch mit 30C statt 15C leergesaugt wurde. :cry:

rata i16
24.12.2008, 22:59
Nee Nee
Mach mal den Ton richtig laut, dann kannst du den Wind hören.
Aber erstaunt war ich schon wie langsam sie fliegen kann,
habe aber auch den Flächen noch eine zusätzlich Schränkung von 1,5 mm verpasst und der Schwerpunkt
liegt bei etwa 50mm.
Ich hänge noch zwei Zeichnungen vom Fahrwerk an, für alle die es interessiert.
Frohes Fest wünsche ich allen die hier mitlesen.

Cyberpatch
25.02.2009, 14:21
Hallo,

bis vor kurzem hatte ich mit Modellbau eigentlich nichts am Hut. Zufällig bin ich dann auf http://www.mikrokopter.de gelandet. Ich war so fasziniert, dass ich nach einer durchlesenen Nacht im Forum unbedingt so ein Teil haben musste. Am nächsten Tag habe ich alle benötigten Teile bestellt. Ich war für meine Frau tagelang nicht anzusprechen, da ich alle Platinen selbst bestückt bzw. gelötet habe. Mittlerweile fliege ich meinen Mikrokopter so oft wie es nur geht. Irgendwie hat mich der Virus "fliegen" gepackt.

Seit geraumer Zeit gehe ich mit der Idee schwanger ein Flächenmodell zu bauen. Seit ich vor ein paar Tagen den GeeBee-Bausatz auf EBay entdeck habe, kribelt es mir in den Fingern auf "Sofort-Kaufen" zu klicken. Ich habe, bis auf den Bau des Mikrokopters, keinerlei Erfahrung im Modellbau, dafür aber eine Menge Ehrgeiz und handwerklich bin ich auch nicht gerade ungeschickt.

Kurzum: Ist der Bausatz für einen Anfänger zu schaffen oder sollte ich lieber die Finger davon lassen?

Grüße,

Andreas

Stefan79
25.02.2009, 21:26
Hallo Andreas,

wenn du handwerklich begarbt bist mach ich mir um den Bau der GeeBee nicht so die ganz großen Sorgen, um das Fliegen dieses schönen Modells aber um so mehr. So wie ich das lese hast du keinerlei erfahrungen im Fliegen von Flächenmodellen. Wenn es wirklich so ist wie ich denke und du keinen hast der dir den Flieger einfliegt und das Fliegen mit einem gutmütigem Flieger beibringt wird die GeeBee den ersten Flug nicht überleben.

Cyberpatch
26.02.2009, 09:45
Hallo Andreas,

wenn du handwerklich begarbt bist mach ich mir um den Bau der GeeBee nicht so die ganz großen Sorgen, um das Fliegen dieses schönen Modells aber um so mehr. So wie ich das lese hast du keinerlei erfahrungen im Fliegen von Flächenmodellen. Wenn es wirklich so ist wie ich denke und du keinen hast der dir den Flieger einfliegt und das Fliegen mit einem gutmütigem Flieger beibringt wird die GeeBee den ersten Flug nicht überleben.

Hallo Stefan,

ja, ich habe keinerlei Erfahrung mit Flächenmodellen. Der Mikrokopter war mein Einstieg in den Modellbau. Den kann ich zwar "fliegen" aber auch nur weil die Elektronik das Teil stabil in der Luft hält ;-)

Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einem geeignetem Modell mit dem ich einsteigen kann. Leider ist die Auswahl riesig und ich bin mir nicht wirklich sicher ob die verschiedenen Modelle auch immer für Anfänger geeignet sind (auch wenns dabei steht). Derzeit habe ich z.B. folgendes Modell (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=300039498939&ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=020) in die nähere Auswahl genommen. Bei meinem Glück, warscheinlich die falsche Wahl?

Mir geht´s in erster Linie erstmal um das Bauen der GeeBee. Das fliegen muss ja nicht sofort sein. Sie sieht ja auch so wunderschön aus ;-) ... BTW: Wieviele Stunden muss man für den Bau ungefähr veranschlagen?

Grüße,

Andreas

fliegertom
26.02.2009, 11:13
Hallo Andreas,
Ich denke die Gee Bee ist weder zum bauen noch zum fliegen
als Einsteigermodell geeignet!
Als Einsteigermodell kann ich Dir die Beaver aus dem gleichen Shop
endfehlen. Oder Du bestellst beide und baust die Gee Bee danach.
Mach doch einfach einen Baubericht der Beaver:cool:

Fliegergrüße
Thomas

rata i16
26.02.2009, 22:19
hi andreas
ich würde dir bei deinem ersten flächenmodell zu einem elektrosegler mit mindestens 1,7 m bis 2 m spannweite raten. er sollte vielleicht auch nur mit seite und höhe gesteuert werden, weil damit bist du als absoluter neuling schon genug ausgelastet. eine option auf quer wäre aber auch nicht schlecht.
auf jeden fall nicht mehr als zwei achsen, für den anfang.
dein erster flächenflieger sollte so ausgelegt sein, daß er einigermaßen langsam und stabil fliegt, du solltest nur seine kontinuierliche flugbahn durch deine steuerbefehle unterbrechen. du mußt zeit dazu haben über das was du steuers nachzudenken.
ich weiß solch eine art flugmodell stellt man sich als anfänger bestimmt nicht vor, aber mit so einem modell kannst du deine steuermotorig gut trainieren und wenn du dieses modell bei jedem wetter und in jeder situation beherrscht
dann kannst du an die geebee denken.
gruss christian
noch was simulatoren helfen beim lernen auch sehr, es müssen nicht unbedingt die ganz teuren sein.

TobiDaVinci
27.02.2009, 09:43
Hallo Zusammen,

ich lese schon seit ein paar Tagen hier mit und wollte mich jetzt auch mal zu Wort melden. Am 11.Februar wars soweit und ich hab bei Benjamin ebenfalls eine Gee Bee geordert. Warte leider immernoch, allerdings bau ich im Moment eh gerade noch eine andere Gee Bee nämlich die R2 von Kavan mit 63cm SPW.

Dieser Baukasten hat den Holzwurm in mir wieder zum Leben erweckt, nachdem ich Jahrelang nur ARFs und Schaumwaffeln "gebaut" hatte.

In meinem Verein belächeln sie mich schon langsam, weil ich so einen Fimmel für Gee Bee´s entwickelt habe. Mein Gee Bee Bestand wächst munter weiter..

Da wären:

2x Gee Bee Z40 von Kyosho (1x Baukasten jungfräulich)
1x Gee Bee R1 von Jamra (mit 1Meter SPW - schon etwas älter)
1x Gee Bee R2 von Kavan (siehe oben)
und seit gestern
1x Gee Bee Z40 von Seagullmodels (Vertrieb durch Simprop - habe hierzu auch ein Thema im Forum eröffnet)

Und hoffentlich bin ich dann bald auch stolzer Besitzer einer Balsworx Gee Bee Z. :)

Folgende Komponenten sind geplant:

Antriebsset Acromaster/Gemini (Multiplex; also Himax)
4x Hitec HS55
3s 2200mAh
Luftschraube.... ??? Beim Acromaster flieg ich standardmäßig die 11x5,5 aber ich glaub für die Gee Bee ist da die Steigung zu gering oder?

Sobald es los geht geb ich hier bescheid!

Wie ist denn euer Stand?

Fliegerische Grüße

Tobi

Hyaene
27.02.2009, 22:47
hallo leute,
Ich bin neu Hier,
Nachdem ich eine Ganze weile bei euch mitgelesen habe, hab ich mich jetzt Entschlossen mich anzumelden,
Vorallen da ich mir letzte woche die GeeBee und die Pits Si bestellt habe,
bin mal gespannt wann die bei mir eintrudeln, und wie Schwer/leicht sichder zusammenbau gestaltet.

Mal so nebenbei giebt es hier auch ein Vorstellungs Fred??oder wo wird sowas gemacht?

Diha
28.02.2009, 12:32
Mal so nebenbei giebt es hier auch ein Vorstellungs Fred??oder wo wird sowas gemacht?

Lies doch einfach mal den ganzen Thread.

Hyaene
02.03.2009, 08:36
hab ich doch schon. ab mich halt entschlossen mich im Caffee Klatsch forum Vorzustellen.

TobiDaVinci
05.03.2009, 07:52
... puh das dauert echt ganz schön lange!

Am 11.Febrauar hatte ich bestellt und meine Bestellung wurde noch am selben Tag auf "in Bearbeitung" gestellt. Vorgestern hab ich mal eine E-Mail geschrieben und nachgefragt und bis jetzt keine Antwort bekommen.

Warten ausser mir noch mehr auf ihre GeeBee?

MfG Tobi

Hyaene
05.03.2009, 08:09
ja ich,(hab gleich 2 modelle bestelt die Gee, und die Pits) ich hab da auch schon angerufen, und mir wurde gesagt, das er zurzeit auf eine Holzlieferung wartet, wenn alles klapt, soll das ding donnerstag (also heute) in die Post. dann bin ich mal gespannt.

TobiDaVinci
05.03.2009, 09:18
Sehr schön! Dann halten wir vielleicht bereits dieses WE die GeeBee (und du noch die Pitts) in den Händen. :cool:

Vielen Dank für die Info!

P.S. beginnst du gleich mit dem Bau? Ich hab eigentlich noch 2 andere Projekte vorrangig zu bearbeiten. Eine kleine Kavan GeeBee in Holzbauweise und die GeeBee Z von Seagull (die sollte eigentlich schnell erledigt sein, aber die von Kavan braucht sicher noch 2-4 Wochen!)

TobiDaVinci
05.03.2009, 09:31
Hab mich grad mal bei modellfliegershop.de eingeloggt und der Status meiner Bestellung wurde bereits auf "versendet" geändert. Folie ist allerdings noch im Rückstand und für Mitte März angekündigt.

Na dann... :)

Hyaene
05.03.2009, 09:33
DA ich mit meiner Hawker nicht weiterkomme, werd ich wohl zuerst mit der GeeBee beginnen (zum erger meiner frau, dann wohl erst am Sontag wieder zur ferfügung stehen, das tei soll man ja in ca. 30 stunden zusammengebaut bekommen :) ich weiß ich hab ein knall, aber was solls.

TobiDaVinci
06.03.2009, 08:16
WAAAAS?? :eek: Du willst den Bau der GeeBee an einem Wochendende durchziehen? Na bin ich mal gespannt! ;)

Wie wärs mit ner Live übertragung vom Bau im Internet... Wer weiß, wenn das TV-Programm wieder mal nichts zu bieten hat schau ich dir beim bauen zu! :)

Kam bei dir heute was an? Bei mir bis jetzt noch nicht.

Hyaene
06.03.2009, 08:20
hab nur ne Mail bekommen, das das Paket gestern rausgegenagen ist.

Live Übertragung lieber Nicht Könnte Peinlich werden, wenn ich bein basteln einschlafe, und mit den Kopf auf das Modell Krache. :)

Hyaene
09.03.2009, 08:06
:cry: immernoch nicht da :cry:

Hyaene
09.03.2009, 10:13
Hallo Anderas,
Wie währes als erstes flugmodell mit der Charterle von Robbe.

Globox
10.03.2009, 22:07
Hier mal mein aktueller Stand der Holzwürmerei.
Aber an einem Wochenende ? Brauch ich allein für's Bespannen.
Mit der Lieferung hatte ich keine Probleme: ich habe abgeholt.
Bei dem 'Little Stinker' fehlen noch die Bauchbinden, aber mir ist die Folie ausgegangen.
Was für Räder habt ihr für die BeeGee genommen ? Die mitgelieferten reichen bei mir nicht so recht bis an den Boden.

Hyaene
11.03.2009, 14:38
Was mir da so grad einfält, würde es was dür die Steufigkeit der Flügel bringen, wenn man in den tragflächen anstelle der vorderen Leiste ein Carbon Rörchen einbringt??

Also anstelöle der Leiste die da gerade beschnitten wird?

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=174979&d=1214861486

SuperTucano
11.03.2009, 14:47
Hallo!

Wieso willste denn die Tragflächen noch steifer haben ?

Wenn da die Beplankung und die Bespannung drauf sind dann sind die richtig fest, also kaputt wirst du die in der Luft nur schwer bekommen :)

Hyaene
12.03.2009, 07:24
Weil sich Carbon besser verwindet als Holz.

ICh werd halt mal schauen, Aufjedenfall war gestern "endlich" ein Paketschein von GLS im Briefkasten, mit versender "Modellfliegershop" :D :)
Soll morgen dann angeliefert werden, damit auch jemand daheim ist.
Wie macht ihr die Deko?? Aus was dür ein materiel. Oder Lackiert ihr??

Hyaene
14.03.2009, 00:31
So rumpf ist fast fertig, un dich mach feierabend.

TobiDaVinci
18.03.2009, 08:32
IMMER NOCH NICHT DA!!!!!!!! :mad:

Hyaene
18.03.2009, 09:11
hast du schon mit benny getelt???

Hyaene
19.03.2009, 10:12
Leider Konnte ich Nur am freitag abend und sontag Abend basteln, aber der rohbau von rumpf und tragflächen ist soweit durch, jetzt muß aber noch beplankt werden, un danach geschliffen, und zum Schluß bau ich alle ambauteile (Fahrwerk, Hohenruder mit fläche, seitenruder, Motorhaube, etc...) und setze sie ran

rata i16
19.03.2009, 22:59
wie noch nicht fertig? grins
gruß christian

Hyaene
23.03.2009, 07:31
so die GeeBee ist nun fast fertig, ich muß jetzt nurnoch nen bissel spachteln, und dann warten bis die letzten teile vom Benjamin da sind,
Ich stell amisierter weise fest, das es anscheinend eine Große unterschiedliche zahl, von unterschiedlichen zusammenbauarten giebt, bei ein und den selben modell.