PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie bekomme Ich in den GFK-Rumpf den Antriebsmotor genau zentriert eingebaut?



cliff_seacord
27.06.2008, 09:08
Hallo zusammen,

ich montiere momentan einen Hotliner mit GFK Rumpf zusammen.
Das Modell wird von einem E-Motor angetrieben; Im Rumpf soll ein GFK-Motorspant eingeklebt werden.
Meine Frage ist nun: Wie bekomme ich den Motorspant so in den Rumpf eingeklebt, daß der Motor auch anschließend genau zentriert sitzt?
Gibt es womöglich Spezialwerkzeug, daß ich irgendwo erwerben kann?
Oder machen die Spezialisten solche Arbeiten per Hand und nach Augenmaß?

Vielleicht kann mir ja der ein oder andere "Experte" hier im Forum mal n'en heißen Tip geben, bzw. mir seine Erfahrungen mitteilen, wie Ich das am besten hinbekomme!

Vielen Dank vorab für Eure Bemühungen !

Gruß
Cliff

Gast_8336
27.06.2008, 09:30
Hallo Cliff,
ich mache das folgendermaßen:

Der Motorspant ist im Duchmesser etwas kleiner als der Innendurchmesser (vorne, wo der Spant hin soll) des Rumpfes.

Ich montiere den Motor mit LS-Mittelteil und Spinner an den Spant. Der Spinner sollte exakt dem Rumpfdurchmesser entsprechen. Wenn Sturz und Zug am Rumpf feststehen, wird die ganze Einheit in den Rumpf geschoben, so, daß der Spinner bündig mit dem Rumpf abschließt.
Das ganze fixiere ich mit Tesa (über den Spinner und Rumpf) und klebe den Spant von innen mit 5-Min-Epoxi an 3 oder 4 Punkten provisorisch ein (Motor nicht mit Kleber versauen:eek:) .
Wenn alles passt, wird der Motor wieder abgebaut und der Spant mit 24-Stunden-Harz und Baumwolle/Glasfaser endgültig eingeklebt.

Ich hoffe, Dir geholfen zu haben.

Gruß
Oliver

cliff_seacord
27.06.2008, 13:08
Hallo Oliver,

danke für die Info !

Ich werds so mal ausprobieren !

Gruß Cliff

Andreas Maier
27.06.2008, 15:28
Hier könnten dir auch noch ein paar Tipps zuflattern.

gruß
Andreas

Hans Schelshorn
30.06.2008, 14:58
Die Methode vom Oliver ist zwar gut, könnte aber kompliziert zu realisieren sein bei langen, engen Rümpfen.
Da kommt man mit dem Papp nicht mehr am Motor vorbei.

Hier könnte man es so versuchen, daß man den Motor mit Spinner an der Nase passgenau ausrichtet.
Dann wird der Motor mit einem von hinten eingeklemmten Schaumstoffteil so fixiert, daß gute Chancen bestehen, daß man den Spinner abbekommt, ohne den Spant zu verrücken. Man muss den Spinner vorher ja nicht unbedingt bombenfest auf die Welle knallen.
Ist der Spinner ab, kann man von vorne den Spant an 2-3 Punkten mit Sekundenkleber oder Epoxi fixieren.
Nochmal prüfen, ob alles passt, bei Bedarf Spant lösen und nochmal versuchen.
Wenn's dann passt, Motor entfernen und mit 24-Stunden-Epoxi, eingedickt mit Glasfasern (0,2 mm), festkleben.

Servus
Hans