PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Holzbearbeitung, welche Maschinen braucht man?



Gast_56
01.07.2008, 10:12
Hallo zusammen,

ich hab' eine ganze Zeit lang mit dem Thema "CNC-Fräse" geliebäugelt, sehe aber ein, dass bei den paar Modellen, die ich für mich selbst bauen würde, der finanzielle Aufwand und auch der des damit beschäftigens (Modell ist wahrscheinlich schon gebaut, bevor ich es konstruiert habe :D ) den Nutzen nicht rechtfertigt.

Deshalb möchte ich gerne die "normale" Arbeitsweise möglichst effizient gestalten und dafür die richtigen Maschinen haben. Bisher besitze ich lediglich die große Dekupiersäge von Proxxon und eine alte Tischbohrmaschine.

Mit der Dekupiersäge bekomme ich z.B. keine geraden Rumpfseitenteile gesägt. Wäre eine Bandsäge hier besser geeignet? Was bräuchte ich noch? Meine Gedanken gehen zur Zeit in folgende Richtung (auch in dieser Reihenfolge):

1.) Bandsäge (http://www.siebershop.de/catalog/product_info.php?cPath=21_23_153_456&products_id=762)
2.) Tischkreissäge (http://www.siebershop.de/catalog/product_info.php?products_id=8127)
3.) Tellerschleifer (http://www.siebershop.de/catalog/product_info.php?cPath=21_23_226_536&products_id=8126)

Vorrangig habe ich die entsprechenden Werkzeuge von Proxxon im Kopf. alternative Vorschläge nehme ich gerne an.

Danke
Heiko

Uli_ESA
01.07.2008, 10:35
Hallo,
hast du schon mal versucht dir einen Anschlag an die Dekupiersäge zu machen? Dann sollten gerade schitte eigenlich kein Problem sein.
Geht sogar relativ einfach.
Gruß
uli

matt
01.07.2008, 14:02
Hallo Heiko,

ich habe diese Tischkreissäge und kann die wirklich nur empfehlen.
http://www.gw-werkzeuge.de/angebot.htm?/boehler4.htm

Desweiteren benutze ich den 250er Tellerschleifer von Proxxon, welcher auch nicht schlecht ist. Proxxon-Werkzeuge sind gute Hobbyqualität, allerdings kein Industriestandard. Ich denke für die meisten unserer Bedürfnisse sollte Proxxon ausreichen.

Gast_56
02.07.2008, 10:37
Hallo,
hast du schon mal versucht dir einen Anschlag an die Dekupiersäge zu machen? Dann sollten gerade schitte eigenlich kein Problem sein.
Geht sogar relativ einfach.
Gruß
uli
Hallo Uli!
Das bedingt aber, dass ich das Werkstück dann auch mit einer geraden Kante an einem Anschlag entlang schieben kann. Außerdem ist das Fixieren des Anschlags nicht so besnoders einfach, da z.B. der Proxxon-Dekupiersägen-Tisch unten drunter etliche Gußverstrebungen hat, die es fast unmöglich machen, eine Schraubzwinge zu befestigen. Oder gibt es dafür andere Möglichkeiten?

Gruß
Heiko

migru
02.07.2008, 11:46
Hallo Heiko!

Ich habe die große Tischkreissäge und die Bandsäge von Proxxon sowie einen 250er Noname-Tellerschleifer. Außerdem hatte ich 2 Dekupiersägen von Proxxon.

Meine Erfahrungen
- Dekupiersägen: mit der älteren 'großen' Proxxon (sie hatte 2 Geschwindigkeitsstufen) waren gerade Schnitte kein Problem. Auch die Laufruhe war OK. Beim neueren Modell mit stufenloser Geschwindigkeitsregelung musst du das Werkstück schräg halten, um einigermaßen gerade Schnitte machen zu können. Auch ein frisches Sägeblatt oder minimalster Vorschub bringt keine Besserung. Außerdem sind die Vibrationen der Maschine so stark, dass sie auf dem Tisch wandert. Schraubt man die Maschine am Tisch fest, werden die Vibrationen an dich weitergegeben und längeres Arbeiten wird zur Qual. Die Säge wurde einmal vom Proxxon-Service repariert und beim zweiten Mal gegen eine neue ausgetauscht. Keine Besserung!
Ich habe mich dann durchgerungen, viel Geld für eine Hegner auszugeben. Jetzt macht Sägen wieder Spaß!

Um mit einem Anschlag bzw. einer Führung an der Dekupiersäge gerade Schnitte zu erreichen ist - Systembedingt - wohl eher Glücksache. Mit einer guten Maschine sind handgeführte, gerade Schnitte eher möglich als an einer weniger guten Maschine und mit Anschlag.

- große Kreissäge: bin ich sehr zufrieden. Allerdings muss ich noch den Parallelanschlag verlängern, um noch exakter und sicherer arbeiten zu können. Ansonsten sind z.B. mit einem feinen Hartmetallsägeblatt sehr gute Ergebnisse zu erreichen.

- Bandsäge: bin ich auch recht zufrieden. Die Sägeblattführung könnte jedoch besser sein, da das Sägeblatt etwas hin und her schwimmt. Erhöht man in gewissem Rahmen den Vorschub, stabilisiert sich das Sägeblatt etwas und es sind recht gerade Schnitte möglich. Was mich etwas stört (und auch etwas wundert) ist der enorme Geräuschpegel der Bandsäge.

- Tellerschleifer: der von Proxxon war mir zu teuer. Habe bei ebay einen für 60 EUR (neu) ersteigern können. Ist zwar ein China-Gerät, aber den Tisch einmal rechtwinklig eingestellt und mit selbst angefertigten Anschlägen ist das Gerät ein prima Hilfsmittel. Ich hatte erst einen 300er im Auge, aber Schleifscheiben mit diesem Durchmesser sind schlecht zu bekommen. Die Proxxon-Scheiben (250er) gibt's in Baumärkten.

Da ich beim Bau von Möbelstücken die Arbeit mit meiner Oberfräse zu schätzen gelernt habe (auch im Einsatz mit einem Frästisch), habe ich mir auch die kleine Oberfräse von Proxxon zugelegt. Feines Teil! An einem Lineal oder geradem Brett entlanggeführt kannst du exakt gerade Schnitte in beliebiger Länge (vom Lineal abhängig) machen.

Fazit: wenn man auf einen solchen 'Maschinenpark' zurückgreifen kann, gibt es kaum noch Dinge, die man nicht erledigen könnte und die Arbeit macht dann richtig Spaß! Und man realisiert Dinge, die man sonst wegen zu hohem Aufwand eher bleiben lässt :D

hänschen
02.07.2008, 13:59
ich habe eine Schleiferkombination: Teller / Bandschleifer (das Band läuft oben und lässt sich auch senkrecht stellen. Leider habe ich am falschen Fleck gespart: der Schleifteller eiert, taugt grad zum Bleistift spitzen.
Niewieder so einen Schrott, am besten etwas kaufen dass man vorher auspacken und anfassen kann.
Oder einen Markenartikel wie Proxxon, da kann man Qualität erwarten, ich habe zwei Kreissägen, Bohrer, Fräser, Lötkolben, alles auch nach Jahren o.k., schnelle, unkomplizierte, preiswerte Ersatzteillieferung.

bobbiflieger
02.07.2008, 20:24
Moin,
seit Jahren benutze ich zu meiner vollsten Zufriedenheit die grosse Kreissäge und den Tellerschleifer von Proxxon,von Rexxon die Bandsäge, Tischbohrmaschine und Dekupiersäge.
Bis denne

Gast_56
03.07.2008, 08:11
Danke!
Die Tipps und Erfahrungen helfen sehr weiter! :)

Gruß
Heiko

AndreU
05.07.2008, 21:57
Hallo, Heiko,
erstmal herzliche Gratulation zu der Einsicht! Ich wünschte, ich wäre auch soweit. Ich glaube noch immer, daß ich eine CNC-Fräse brauche. Alleine das Zeichnenlernen kostet mich viel Zeit, hab noch gar keine Fräse. Würde ich in der Zeit Flieger bauen...
Wie dem auch sei... habe einen 300er Tellerschleifer (NoName)... ist eines der wichtigsten Hilfsmittel. Bandsäge von Güde, naja.
Alphatools Dekupiersäge mit Rundsägeblatt -> geht gut für meine Zwecke. Vorgehensweise für Rippen, Spanten etc. ->Vorsägen auf Dekupiersäge mit etwas Übermaß, fertigschleifen am Tellerschleifer. Geht sehr schnell.
Kreissäge habe ich bis jetzt noch nicht vermißt.
Gruss,
André

Gast_56
06.07.2008, 10:42
Danke,

ich werde die Tage noch ein wenig im Netz stöbern und dann poste ich mal meine "Wunschausrüstung". Es wird sicher nicht komplett Proxxon sein. Die kleine Proxxon-Bandsäge habe ich mir bei einem Kollegen angeschaut: Die Ausladung ist ihm zu gering... also wird sie das für mich auch irgendwann sein. Eine der beiden größeren (http://www.rexon-europe.de/bandsaegen.htm) von Rexon mit 35x35-Tisch ist wahrscheinlich die Wahl.

Gruß
Heiko

Christian_S
06.07.2008, 10:46
Wenn der Tellerschleifer eiert, dann liegt das nur an der Montage des Tellers! Ich habe auch so eine billige Kombination, mit Band- und Tellerschleifer. Einfach mal den Teller lösen, neu aufstecken, festziehen und per Hand durchdrehen. Dauert bei mir keine 20 sek. und er läuft absolut rund. Sehe bei einem teuren Schleifer keine Vorteile, da dreht sich auch nur ein Teller :) Aber größer könnte er sein...

Gruß,
Christian

migru
06.07.2008, 11:33
Heiko,

die recht kleine Ausladung der Proxxon-Bandsäge hat mich bei der Suche nach der richtigen Maschine auch gestört. Allerdings waren mir eine regelbare Geschwindigkeit (für gelegentliche Metallverarbeitung) und die schmalen Sägeblätter von Proxxon (wegen engem Kurvenradius) wichtiger. Wenn ich die Bandsäge wegen der kleinen Ausladung nicht nehmen kann, weiche ich auf eine andere Maschine aus :cool: