PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leistungsabfall bei höherer Außentemp.?



1hummel
05.07.2008, 18:50
Hallo,

ich habe folgende Frage an die Motorexperten:

Bei bestem Flugwetter war meine Velox heute wiedermal in der Luft.
Am Vormittag bei 20 Grad Außentemperatur volle Leistung.
Torquen mit Halbgas (DA 50) kein Problem.

Gegen 14 Uhr bei 28 Grad, deutlicher Leistungsabfall. Fürs Torquen
benötige ich ca. 80% Gas.

Ist das normal? Oder hat mein Motor plötzlich eine "Macke"?

Muß der Vergaser bei höherer Temp. magerer oder fetter eingestellt werden?

Für eine sachkundige Auskunft wäre ich sehr dankbar....

Niklas H
05.07.2008, 19:02
Hallo Bernd,

Also ich war heute morgen auch mit meinem DA50 draussen und ebenso am Nachmittag
wieder, war aber beides mal ca. das gleiche beim Gas geben vom Gefühl.
Das du 80% Gas brauchst und das bei einer, ich nehme an, leichten Velox kann
nicht sein, mein DA50 mit MTW-Dämpfer und Mejzlik 23x8" hat subjektiv auch
noch bei 32°C die gleiche Leistung und hält die 7,5kg Yak (trocken) bei ca.
Halbgas in der Torquerolle.

Wie sieht es mit deiner Motorkühlung aus? Evtl. überhitzt der Motor?

Naja bei höhrer Temp. eher etwas fetter stellen, da so mehr
Öl(Kühlung/Schmierung) in den Motor kommt, aber trotzdem so ein
Unterschied vom Morgen zum Nachmittag ist schon sehr komisch, aussert dein
Motor war sehr mager eingestellt und evtl. schon bei 20°C eher an der Grenze
Temp. mässig.

Gruss,

Niklas

hänschen
05.07.2008, 19:06
Hallo Bernd,
frag mal die "grossen", denen gehts genauso: bei hoher Aussentemperatur fliegst du je nach Platzhöhe ( Dichtehöhe) eine viersitzige Cessna nur noch 2-sitzig.
Da gibts im Betriebshandbuch klare Angaben.

Am Nachmittag in der Sonne waren es dann sichert mind. 40 Grad?

Naitsabes
05.07.2008, 20:16
Servus bernd,

höhere Temperatur bedeutet geringere Luftdichte. Also bekommt der Motor weniger Luft und seine Leistung sinkt, auch Propeller und Tragflächen bewegen sich in dünnerer Luft und sind weniger leistungsfähig.
Streng genommen müsstest du den Motor also etwas magerer stellen, um das gleiche Gemischverhältnis wie bei kalten Aussentemperaturen herzustellen - bei trotzdem schlechteren "Füllgrad" des Motors.
Allerdings nur, wenn dein Motor gut gekühlt ist! Braucht er eine fette Einstellung zwecks Innenkühlung würde ichs lassen.
Läuft er temperaturmäßig im grünen Bereich, probier ein wenig magerer.

Vielleicht ganz interessant: http://de.wikipedia.org/wiki/Dichteh%C3%B6he

Laut dieser Tabelle fliegt man bei 20° Aussentemperatur eigentlich in rund 160m Höhe, bezogen auf die Standardtemperatur von 15°. Bei 30° sinds schon ca. 550m Höhe. Also schon ein Unterschied.
Der Luftdruck sinkt dabei um ganze 50 hPa, also von den Standard 1013 auf 963hPa - und das merken Motor und Aerodynamik.




Liebe Grüße
Andi

hänschen
05.07.2008, 22:31
Hallo Andi, danke für deine Mühe, dass ist die Erklärung, die ich nicht parat hatte.

Jey
14.07.2008, 15:57
Wenn man dann noch die momentan hohe Luftfeuchtigkeit anschaut ist der Leistungsabfall noch größer ;)

Merkt man übrigens genauso beim Auto!

Mein 4 Zylinder Turbo ist momentan bei dem heißen, feuchten Wetter deutlich Träger und schwächer auf der Brust als wenns Kühl und Trocken ist!

Gruß Jochen

hänschen
14.07.2008, 16:30
jo, bei schwach motorisierten (Gross) Flieger merkst du das sehr genau: Rollstrecke bis zum Abheben verkürzt sich leicht um 50-100 m, Steigen verbessert sich leicht um 30-50 % Vergleich: 20 ---> 0 Grad Aussentemperatur, im Auto hab ich das so noch nicht bemerkt.