PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nasenleistenradius



TurboSchroegi
23.12.2004, 09:01
Hi Folks !

Da der Telefonjoker und der 50/50 schon weg sind, hier also die Publikumsfrage:

Hier (http://www.nasg.com/afdb/show-airfoil-e.phtml?id=1085) kann man schön Angaben über ein Profil sehen. Unter anderem den Nasenleistenradius. Wie ist der Radius hier angegben:

A) Meter (wären dann 6mm Radius fix)
B) Prozent der Profillänge (wären dann bei einem 100mm langen Profil 0,6mm Radius)
C) Zoll (wären dann 0,15mm Radius fix)
D) Sonstiges

Natürlich habe ich einen Verdacht, darf den aber nicht nennen, da ich sonst das Publikum beeinflusse :rolleyes:

Danke für Eure Hilfe.

Grüße Helmut

Steffen
23.12.2004, 09:08
Moin,

ich dachte, das könnte man durch elimieren von eindeutig falschen Antworten beantworten ;)

Soll ich Dir einen 50:50 draus machen?

Ciao, Steffen

TurboSchroegi
23.12.2004, 09:35
Hi !

Genau sowas habe ich erwartet :D Dann auch noch von Dir :cool:

Ok. Ich eliminiere jetzt lieber mal selbst ....

A) und C) sind quatsch! Wann war schonmal was fix? Bleiben also nur noch B) und D) ... Da mir D) deutlich zu unspezifisch ist, nehme ich mal B). Bitte einloggen ;)

Grüße Helmut

[ 23. Dezember 2004, 09:36: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]

Gast_2222
23.12.2004, 10:13
Tach zusammen,

alleweil da wo ich von jeglicher Sachkenntnis ungetruebt bin, brauch ich mich nicht mehr dumm zu stellen, um so zu sagen:

1. Der Schreiberling der Web Seite hat sich einen groben Schnitzer geleistet ;)

2. Zu dem Profil gibts doch sicher Daten. Aus den vorderen 3 Punkten laesst sich ein Radius berechnen und dann kannst Du einen "best guess" Deiner Methoden A-D machen.

Bevor Du nun auf mich einschlägst, schlage ich weiterhin vor, Du fuehrst die Prozedur an so 100 weiteren Profilen dieser Sammlung durch, um statistisch sicherzustellen, dass das einmal ermittelte A-D auch belastbar ist.

So, nun glaub ich, ich muss mich ruckzuck in die Weihnachtsferien verkruemeln. Mein neuer Fluegel muss sowieso bespannt werden.

;) Wolfgang

[ 23. Dezember 2004, 10:15: Beitrag editiert von: Wolfgang Kouker ]

TurboSchroegi
23.12.2004, 10:30
Hi Folks !

Ich mal jetzt mal ein Bild :D :

Das hier ist ja wie bei G. Jauch: Der arme Kandidat ist im Grunde nicht blöd. Weil er aber weiß, dass er nichts weiß, zweifelt er und fragt mal lieber nach. Gegenüber sitzt der Jauch der auch keine Ahnung hat aber einfach nur quatscht und damit die Verunsicherung nur noch vergrößert. Im Publikum sitzt einer, der es scheinbar weiß der darf aber nicht vorsagen.

Schöne Sch.... ! Fazit: Der Kandidat freut sich, dass es nicht jeder weiß und kein Stöhnen durchs Publikum geht und schließt daraus, dass er so blöd auch wieder nicht ist :)

Jetzt darf sich jeder aussuchen, wer er gerne sein möchte.

;)
Grüße Helmut

P.S. Was nun ?

Steffen
23.12.2004, 10:52
P.S. Was nun ?
Tja, da stellen wir uns mal janz dumm:

Also A kann ja aus Prinzip nicht sein, denn dann wäre der Radius ja auch dann noch 6mm, wenn man das Profil mit 50m Flügeltiefe bauen würde (zB für ein Bodeneffektegerät auf dem Uralsee)

C nun aus dem gleichen Grunde auch nicht (die nonmetric countries haben zwar eine Macke, aber sooo groß ist die nun auch nicht)

B ist natürlich auch total falsch, weil die Antwort nicht korrekt formuliert ist. Wäre es in Prozent, dann wären es ja 0,006% = 0,006mm bei 100m tiefe :D

Bleibt also nur D :p

Oder auch nicht? Ist B nur falsch formuliert? Soll es heissen: "B) in ganzen Anteilen der Profillänge (wären dann bei einem 100mm langen Profil 0,6mm Radius)"

Ok, suchen wir, ob a falsch formuliert ist. Schauen wir mal in die Profildaten:

SD8020-010-88
1.000000 .000000
.992849 .000600
.979607 .002107

Na, das Profil scheint in ganzen Tiefenteilen angegeben zu sein.
Das sieht also gut aus. Wir loggen B ein und weisen darauf hin, das die Behauptung Prozent nicht korrekt ist, der Inhalt durch den Zusatz aber stimmt.

RÖNK-DIDELDUMM!

Super, die Antwort ist richtig und es geht zur 2-Cent-Frage weiter...

Edit: Booh, mennu, wer so die Buchstaben verwirrt, gewinnt nie die Million. Abba getz is richtich

[ 23. Dezember 2004, 10:58: Beitrag editiert von: Steffen ]

Steffen
23.12.2004, 10:54
Aber nicht das einer meckert, dass das jetzt ein schwarzer Jaguar wäre...

Für zwei Cent wird hier nicht geklagt und eine neue Chance gibt es auch nicht!

TurboSchroegi
23.12.2004, 11:02
WAHHHHHH Steffen !!!!

:D :D

JAAA! Die Antwort ist ein schwarzer Jaguar! Mist!

Schöne Weihnachten trotzdem ;)

Grüße Helmut

P.S. Mich wundert ja, dass noch keiner gefragt hat, warum ich das soooo genau wissen will :rolleyes: Antwort im Voraus: Mögliche Baufehler kontrollieren. Da fällt mir ein, ich habe keine so kleine Radiuslehre :(

[ 23. Dezember 2004, 11:05: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]

FlugFisch
23.12.2004, 11:10
Hi..
da ich ja unbedingt die Milljooohn haben möchte, habe ich mal meinen Telefonjoker Xfoil bemüht:
http://www.rc-network.de/upload/1103796315.gif

Xfoil gibt den Nasenradius r_le dimensionslos zur Tiefe an. d.h. bei den 0.00662, die Xfoil aus den Profilkoordinaten berechnet, ist das entsprechend
0.662%, bei einem 100mm-Profil also 0.662mm.
Da die Auflösung im Nasebereich aber nicht so der Brüller ist, stimmen wohl die 0.006=0.6%, die auf der seite angegeben werden so einigermassen. Spitzes Ding, das.

mfg
andi

Gast_2222
23.12.2004, 11:23
Tach zusammen, raten wir weiter:



B ist natürlich auch total falsch, weil die Antwort nicht korrekt formuliert ist. Wäre es in Prozent, dann wären es ja 0,006% = 0,006mm bei 100m tiefe :D warum nich, das Profil hat ja auch eine "Dünne" von 0.1% ;)



SD8020-010-88
1.000000 .000000
.992849 .000600
.979607 .002107
Und warum kann das wieder Keiner rechnen? Irgendwie muss man doch den letztean Arbeitstag rumkriegen!

;) Wolfgang

TurboSchroegi
23.12.2004, 11:24
Hi Andi!

Danke für das Bild. Ja, stimmt, sehr spitzes Ding. Nachdem ich jetzt zwischen den Jahren an meiner DG303 weiterbauen will, bin ich nun wieder mal in die Werkstatt und habe damit angefangen die bereits gebauten Teile zu inspizieren. Da war z.B. auch das HLW. Der Beplankungsstoß vorne ist beim Absaugen seinerzeit so o la la geworden. Nicht das was verrutscht wäre, aber bei dem kleinen Radius...

Hab dann aber da nix mehr gemacht - passt schon habe ich gedacht. Jetzt habe ich mich allerdings gefrag, ob ich wohl doch noch etwas Arbeit in die Nasenleiste reinstecken soll. :confused: Soll ja ein wichtiger Teil eines Profils sein ;)

Ehrlich gesagt habe ich eh immer kein so gutes Gefühl mit dem Thema Baufehler. Da ist der Abbrand, die Drahtstärke, die handgemachten Schneiderippen, die Laminatstärke des Gewebes, die Furnierdicke etc. etc. Und wenn man Perfektionist ist :rolleyes:

Was soll's ... fliegen tut's ja trotzdem :D :D

Grüße Helmut

[ 23. Dezember 2004, 11:25: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]

Steffen
23.12.2004, 11:26
Und warum kann das wieder Keiner rechnen? Hat Andi doch mit XFoil gemacht.

michel21
23.12.2004, 11:43
Original erstellt von TurboSchroegi:
Der Beplankungsstoß vorne ist beim Absaugen seinerzeit so o la la geworden. Nicht das was verrutscht wäre, aber bei dem kleinen Radius...
Hi zusammen,

das kann man beim nächsten Mal recht einfach vermeiden: vor dem einsacken die Profilnase etwa drei Millimeter abschleifen und dann beim Einsacken einen Kohleroving und genügend dickes Harz mit Microballons dorthin. So hat man genügend Material um die Nasenkontur ordentlich zu verschleifen. Am besten druckt man sich das Profil mit den richtigen Profiltiefen aus, klebt das Papier auf Sperrholz und macht sich Schablonen. So kriegt man die Nase genau so hin, wie sich der Profilkonstrukteur das gedacht hat.

TurboSchroegi
23.12.2004, 11:52
Hi Michel !

Ich mach das schon so (ähnlich). Wobei ich immer zuerst eine Seite Beplanke und dann die Nase wegschneide und dann die Rovings rein und dann den Deckel drauf. Schleifen muss ich dann allerdings auch ein wenig.

Bei einer Profiltiefe von 98,3 mm (M 1:3 !) und einem Nasenleitenradius (rLE) von 0,6 mm ist es aber m.E. nicht möglich den rLE ohne Schleifen sauber hin zu kriegen. Meine Styroschneide- und Vakuumierkunst lässt das nicht zu ;) Zeichne Dir doch mal einen Kreis von 1,2mm Durchmesser auf und dann brauchst davon ja auch nur ein Segment. Meine Halbschalen leisten das nicht :rolleyes:

Ich zieh da jetzt einfach ein paarmal mit dem Schmirgelpapier drüber - Fertig ;)

Grüße Helmut

[ 23. Dezember 2004, 11:53: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]

FlugFisch
23.12.2004, 12:10
Hi...

hab gread mal ein bissle sinnlos mit Xfoil rumgespielt...
die spitze Nase macht das Profil doch recht empfindlich, was Bauungenauigkeiten des nasenradius angeht.

Hab nur mal den Nasenradius um 10% erhöht:

http://www.rc-network.de/upload/1103800157.gif

das ergibt schon ne sichtbare Änderung in der Polare (Re=200000).

http://www.rc-network.de/upload/1103800198.gif

Das sagt jedenfalls Xfoil. Was wohl in der Realität passiert?

mfg
andi

Gast_2222
23.12.2004, 14:43
Tach Steffen,

Original erstellt von Steffen:
Hat Andi doch mit XFoil gemacht.Der Gauner hat sich hier reingemogelt, waehrend ich tippte. Und Du lieferst hier Zahlen von der Endleiste. Identifiziert anhand der dicksten Stelle des Profils be x=0.29 ;)

Mit Hilfe von Bronstein und FORTRAN habbich meinen Mittachsschlaf ausserdem wie folgt verplempert:

Deine Zahlen:
A-coords: 1.0000E+00 0.0000E+00
B-coords: 9.9285E-01 6.0000E-04
C-coords: 9.7961E-01 2.1070E-03
Umkreis: 3.4626E-01

Dein Punkt B gespiegelt als C (um die Endleiste rum):
A-coords: 1.0000E+00 0.0000E+00
B-coords: 9.9285E-01 6.0000E-04
C-coords: 9.9285E-01 -6.0000E-04
Umkreis: 3.6007E-03 (Radius um 2 Groessenordnungen kleiner!)

Jetz abba, 3 Punkte rund um die Nasenleiste:
A-coords: 5.1900E-04 2.6300E-03
B-coords: 5.9000E-05 8.6100E-04
C-coords: 5.9000E-05 -8.5900E-04
Umkreis: 6.9918E-03

3 Nachbarpunkte (Kontrollrechnung):
A-coords: 1.4560E-03 4.5500E-03
B-coords: 5.1900E-04 2.6300E-03
C-coords: 5.9000E-05 8.6100E-04
Umkreis: 9.9464E-03

Die Einheit aller dieser Groessen ist die Flaechentiefe. Damit ist bei Turbo D richtig ;) Oder eine Variation von B: Statt Prozent der Flaechentiefe das Vielfache der Flaechentiefe. Xfoil macht demnach an dieser Stelle den gleichen Programmierfehler wie ich.

Mannomann und das am letzten Arbeitstag. Best wishes und alles, was man jetzt sonst noch so sagt

;) Wolfgang

FlugFisch
23.12.2004, 15:29
Hi..

danke für den Gauner ;)
wenn ich das recht sehe verwendet Xfoil da SPlinefunktionen. Aus diesen lässt sich normalerweise die Krümmung als parametrische zweite Ableitung direkt herleiten, was genauer sein sollte, als nur die Koordinaten der vordersten drei Punkte zu verwenden, was normalerweise durchweg zu (etwas) größeren rechnerischen Nasenradien führt als die Krümmungsmethode.

mfg
andi

michel21
23.12.2004, 16:16
Re = 200000 erscheint mir sogar noch etwas hoch, das wird an nem Höhenruder mit 98mm tiefe beim Normalflug nicht auftreten.
Generell würde ich das alles zunächst mal nicht so wahnsinnig ernst nehmen sondern fertig bauen und fliegen gehen. Sollest Du Strömungsabrisse am Höhenruder beobachten würde ich ein neues Leitwerk bauen, diesmal mit rundnasigerem Profil. Warum nicht ein stinknormales Naca 008?

Steffen
23.12.2004, 16:32
diesmal mit rundnasigerem Profil. Warum nicht ein stinknormales Naca 008?
Das hat dann 6,9% Nasenradius gemäß XFoil ;)