PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Akkugrösse richtig??



Jeolo13
16.07.2008, 17:56
Hallo zusammen
Ich habe mir einen 5s 5000er Lipo gekauft. Nun habe ich gemerkt das ich mit diesem 660g schweren Akku meinen Schwerpunkt in meiner Hyperion Yak 54 so nicht hinkriege.
http://www.s4a.ch/eflight/yak54.htm
Also muss ein neuer Akku her.
ICh könnte billig an einen 5s 20-30C 3300er Lipo rankommen. Der Akku wiegt 443g. Also somit hätte ich keinerlei Schwerpunktsproblem mehr. Und komplett käme ich mit dem Akku auf ein Gewicht von 2.4kg. Nun weiss ich aber nicht ob der AKku ausreichend ist.
Angenommen ich fliege klassischen Kunstflug mit auch mal ab und zu torquen und senkrechte Steigflüge wie lange Flugzeiten kann ich in etwa erwarten?
Der Motor ist ein TURNIGY TR 42-60C 500Kv Brushless Outrunner. Der Prop ist ein 16x8.
Ich danke für die Hilfe mfg Pascal

Hans J
16.07.2008, 22:00
Hallo Pascal,

ich fliege die Yak (AXI 4120-14 und 15x8 Klapplatte) mit 3300er und 3700er Zellen von Kokam und Polyquest. Fluguhr ist auf 8 Minuten eingestellt, Reservekapazität ist bei meinem Flugstil (überwiegend klassischer Kunstflug) noch vorhanden. 3300er Zellen reichen bei mir also aus.

Du könntest aber auch das Seitenruderservo nach hinten unters Höhenleitwerk setzen, dann sollte der Schwerpunkt auch mit dem 5000er Akku hinzubekommen sein.

Gruß
Hans

Jeolo13
17.07.2008, 17:02
Danke aber ich möchte nicht noch mal das Servo versetzen. Und mit dem 5000er wiegt die Kiste dann 2.6kg und das finde ich schon viel. Wie viel Kapazität bleibt bei dir den noch nach 8 Minuten ca.?? Und wie viel wiegt dein Modell und wie fliegt es sich mit dem Gewicht?Danke für die Hilfe

Hans J
17.07.2008, 20:38
Hallo Pascal,

nach 8 Minuten klassischem Kunstflug lade ich ungefähr 2700 bis 2800 mAh wieder nach. Meine Yak wiegt - wie deine - 2,4 kg mit dem 3300er Akku.

Fliegerisch ist die Yak ein tolles Modell, macht alles was ich - mehr oder weniger - kann (Flugprogramm B von 2007) und bestimmt auch noch einiges darüber hinaus.;) Einzig die Landung ist bei unserer Graspiste aufgrund des hohen Fahrwerks der Yak bei Windstille kopfstandgefährdet.

Gruß
Hans

Jeolo13
17.07.2008, 21:11
okay danke dir ich werde mir den 3300er posten.
Macht es eigentlich einen Unterschied welchen Motor?
TURNIGY TR 42-60C 500Kv Brushless Outrunner ICh habe den
Villeicht bracht meiner mehr Energie als deiner?

Hans J
17.07.2008, 21:22
Hi Pascal,

natürlich macht es einen Unterschied, welchen Motor ich in welchem Betriebspunkt einsetze.

Ich kann zu deinem Turnigy nichts sagen, aber lade dir doch mal den kostenlosen "Drive Calculator" von Gerd Gieses Seite herunter und spiel ein wenig damit herum. Dort kannst du schnell die Zusammenhänge zwischen Prop, Motor und Akku erkennen.

Gruß
Hans

Jeolo13
18.07.2008, 16:37
Also danke ich werde mir das Programm anschauen und es auch nutzen.
Aber es wäre nicht schlecht wenn sich mal jemand mein Motor, den TURNIGY TR 42-60C 500Kv Brushless Outrunner mal anschauen könnte. Und mir sagen wie viel Strom er braucht und ob der 3300er reicht,
Gebt einfach mal den Name oben vom Motor in Google ein dann kommt das von Hobbycity. Denn so viel ich weiss gehen die Links vom Shop ja nicht mehr
ICh hoffe es schaut sich jeman den Motor an
Grüsse aus der Schweiz, PAscal

Jeolo13
18.07.2008, 16:39
Nun habe ich aber gerade gelesen:
Geeignete Luftschrauben bei folgenden Zellenzahlen mit Kapazitäten von min. 3.7 - 5.0Ah > die angegebene Stromaufnahme bei allen Varianten ist im Stand gemessen (max. Startleistung)
Das gilt für meinen Motor.
Und min. 3.7ah das sind dann ja 3700mAh das heist ja der 3300er Akku reicht nicht, oder?

Hans J
18.07.2008, 19:58
Hallo Pascal,

1.
die im Review bei UH aufgelisteten Stromwerte sind bei 5 Zellen zwischen 31A und 49 A. Damit würde die maximal zulässige Belastung des Turnigy von 50 A nicht überschritten werden.

2.
Du fliegst die Yak doch nicht ständig mit Vollgas, oder? Ich benötige mit meinem Axi Vollstrom nur in relativ wenigen Aufwärtspassagen, dazwischen fließt wesentlich weniger Strom.

3.
Wenn du einen halbwegs vernünftigen 3300er Akku mit z. B. 20C-Belastbarkeit nimmst, bleibst du - nach den Angaben im UH-Review - selbst mit der 16 x 10 Latte innerhalb der 80 % Regel (3,3 x 20 = 66; davon 80 % = 49 A). Ob die dort gemessenen Daten realistisch sind kann ich leider nicht sagen.

Wenn du ganz sicher gehen willst nimm 3700er oder größere Akkus.

Ich würde aber gute 3300er nehmen, die Fluguhr auf 6 Minuten einstellen und nach dem Fliegen sehen wieviel nachgeladen wurde. Sind weniger als 2700 mAh eingeladen worden kannst du die Flugzeit noch ein wenig verlängern. So tastest du dich akkuschonend an die optimale Flugzeit heran.

Gruß
Hans

Jeolo13
18.07.2008, 20:08
okay danke
der Akku ist ein 3300er 5s1p mit 20-30C
Wenn ich einen anderen nehmen würde wo gibt es saubillig 5s Lipos mit 3700mAh
IN dem Shop bei dem ich bestelle ist in CHina. Der hat aber keinen Akku in der Grösse. Das nächst grösste ist ein 4000er.
Gruss

Jeolo13
19.07.2008, 20:34
Weiss niemand wo es billig gute 3700er gibt?

Hans J
20.07.2008, 11:26
Hallo Pascal,

was ist billig, was bezeichnest du als gut.

Ich würde - wenn du keine 3200er nehmen willst - Polyquest 3700 oder Jackpower 3700 nehmen. Erstere gibts auch bei UH, letztere - mit Garantie - bei Alwin Braeckmann. http://www.braeckman.de/lipos.htm

Ich habe für meine 1,20m - Modelle mehrere Zippy H Akkus in 2200er Größe von UH und bin damit bisher (jeweils ca. 25 Zyklen) sehr zufrieden. Für die Yak nutze ich Kokam H5 und Polyquest. Beide sind m. E. preiswert, d. h. ihren Preis wert, aber nicht billig. Schau dir doch mal die Akkutests von Gerd Giese an. http://www.elektromodellflug.de/

Werde die neuen Jackpower Akkus auch mal ausprobieren.

Gruß
Hans

Jeolo13
20.07.2008, 13:55
Hallo
ich werde mir wahrscheinlich den Akku hier kaufen
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=110465
Ist der von der Leistung genügend?

Threepwood
21.07.2008, 10:39
Hallo Jeolo

Wenn du die Yak bei eflight.ch bestellt hast. Woher hast du den Lypo bekommen? Ich denke es sollte möglich sein den Akku gegen einen kleineren einzutauschen. Vorausgesetzt du hast in nicht aus China importiert.

Ein sozusagen günstiger Lypo der ev. den Anforderungen entsprechen könnte.

http://www.eflight.ch/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?darstellen=1&Kategorie_ID=345&Ziel_ID=2186&anzeigen_ab=0&sort=&order=&PEPPERSESS=cff417ee4a0f79d4e0021a8d83cc61b2

ps: oder du kaufst dir den Flightpower Lypo den du im oberen Link geposted hast. Dieser würde den geforderten Punkten entsprechen.

gruss

H.F
21.07.2008, 13:12
oder diese... http://www.eflight.ch/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?darstellen=1&Kategorie_ID=339&Ziel_ID=3688&anzeigen_ab=0&sort=&order=&PEPPERSESS=d6a1b782e2973b0f6d813f6aea140b10

würden die nicht auch hinhauen? ich habe wirklich gute erfahrung mit den lipos gemacht, fliege mit dem 4250er mit 8s auch meine 1.92m giles

... ;)

Jeolo13
21.07.2008, 20:18
Hallo also die 4S sind sicher zu klein

H.F
22.07.2008, 07:44
ubs, hab ich übersehen.

http://www.eflight.ch/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?darstellen=1&Kategorie_ID=345&Ziel_ID=2183&anzeigen_ab=0&sort=&order=&PEPPERSESS=628ca61c5aa891b536336e15947f0ce0

besser? ;)

Hans J
22.07.2008, 10:24
Moin,

einen 2500er Akku finde ich deutlich zu klein für dieses Modell! Eine Belastung bis zu 50 A würde ich diesem Akku im Interesse einer längeren Lebensdauer nicht zumuten wollen.:(

Gruß
Hans