PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sohn will Modellflieger werden



Helifan
17.07.2008, 15:58
Hallo Leute,

mein Sohn, 7 Jahre, will mit mir auf den Flugplatz. Das heißt er war schon öfter dort, will jetzt aber auch selber fliegen. Auf den SIM klappt es mit der Fliegerei schon recht gut.
Jetzt suche ich ein geeignetes Modell.
Welches Modell könntet Ihr empfehlen. Habe an so etwas wie den EasyStar von MPX gedacht. Alternativ habe ich gesehen, dass Schweighofer eine Schaumwaffel für unter 70 Euro im Angebot hat.

Bitte helft mir. Habe mir nähmlich ein kleines Eigentor geschossen.
Zitat: "Klar, Papa guckt mal was es gibt und dann gehen wir mit deinem neuen Flieger auf die Wiese.

Danke und Gruß
Olaf

Airport
17.07.2008, 16:00
hallo,

also der wing dragon von lindinger (www.lindinger.at) ist zum anfangen ideal und günstig.
ansonsten halt easy star ec.

mfg david

Friedrich M.
17.07.2008, 16:04
Hallo
der Easystar wäre eine gute Entscheidung,fliegt wenn nötig auch alleine.
happy landings
<fritz

milesd16
17.07.2008, 16:06
Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich halte den Easy Star für das Einsteigerflugzeug überhaupt.

Gruß
Thomas

Helifan
17.07.2008, 16:18
Danke für die schnellen Antworten.

Habe mir den Wing Dragon einmal eingeschaut. Super, dass der auch Querruder hat. Stellt sich mir die Frage, ob man den EasyStar mit Querruder nachrüsten kann? Ich weiß, dass das von Hause aus nicht vorgesehen ist.
Ich meine mit einem scharfen Bastelmesse, Scharniere einkleben und ein Servo einbauen u.s.w.. Bei den Servo wäre die Frage nach den Platzverhältnissen. Klappt dass?

Gruß
Olaf

Marvin_S
17.07.2008, 16:19
twin star

fliegerassel
17.07.2008, 16:26
Wie wäre es mal mit etwas aus Holz und so? Bei Staufenbiel wird der Variant I (061-0151) angeboten, ein gutmütiger 2-Achs Segler mit Antrieb. Wobei ich den Antriebsvorschlag von St. nicht so gut finde, das geht besser.

Okay, jetzt geht der Aufschrei los, dass der ja kaputt gehen kann und das Schaumzeugs eben nicht. Aber deshalb ja gerade!!! Ich würde hier mal die pädagogische Weisheit einstreuen wollen, dass Kinder sehr wohl merken sollen/müssen, dass die Dinge kaputt gehen, wenn sie nicht so behandelt werden, wie sie sollten. Das zielt sicher eher auf den schnell aufkommenden Übermut ab. Aber ich gehe mal davon aus, dass der Kleine seine ersten Flugversuche nicht ganz allein machen wird...
Und wenn doch mal ein Missgeschick passiert, dann lernt er halt, dass das Reparieren wohl oder Übel dazu gehört.

Ich mein, ist halt mal mein (ein) anderer Ansatz. Na klar stehe ich auch eher auf Holz als auf dise ganzen Schaumflieger. Aber sind wir doch mal ehrlich, wenn das alles nicht mehr wirklich kaputt gehen kann, wie soll man da noch die entsprechende Vorsicht, Umsicht, Verantwortung lernen? Das fliegen haben die kleinen Biester doch eh schneller drin, als wir Alten es je lernen werden. Und mein Sohn fliegt auch nur mit Holzmodellen, das geht...

Gruß Mirko

Helifan
17.07.2008, 16:28
... den Twinstar hatte ich auch schon im Kreise der üblichen Verdächtigen aufgenommen. Ist aber glaube ich für ein Junge in dem Alter ein wenig teuer. Bis die Kiste fliegt liegen mindestens ca. 200 Euro an.
Und bei der Größe und dem Gewicht ist das Teil auch schon nicht mehr ganz unkritisch.

Gruß
Olaf

Helifan
17.07.2008, 16:36
Wie wäre es mal mit etwas aus Holz und so? Bei Staufenbiel wird der Variant I (061-0151) angeboten, ein gutmütiger 2-Achs Segler mit Antrieb. Wobei ich den Antriebsvorschlag von St. nicht so gut finde, das geht besser.

Okay, jetzt geht der Aufschrei los, dass der ja kaputt gehen kann und das Schaumzeugs eben nicht. Aber deshalb ja gerade!!! Ich würde hier mal die pädagogische Weisheit einstreuen wollen, dass Kinder sehr wohl merken sollen/müssen, dass die Dinge kaputt gehen, wenn sie nicht so behandelt werden, wie sie sollten. Das zielt sicher eher auf den schnell aufkommenden Übermut ab. Aber ich gehe mal davon aus, dass der Kleine seine ersten Flugversuche nicht ganz allein machen wird...
Und wenn doch mal ein Missgeschick passiert, dann lernt er halt, dass das Reparieren wohl oder Übel dazu gehört.

Ich mein, ist halt mal mein (ein) anderer Ansatz. Na klar stehe ich auch eher auf Holz als auf dise ganzen Schaumflieger. Aber sind wir doch mal ehrlich, wenn das alles nicht mehr wirklich kaputt gehen kann, wie soll man da noch die entsprechende Vorsicht, Umsicht, Verantwortung lernen? Das fliegen haben die kleinen Biester doch eh schneller drin, als wir Alten es je lernen werden. Und mein Sohn fliegt auch nur mit Holzmodellen, das geht...

Gruß Mirko


Hallo Mirko,

ein gut gemeinter Rat. Ich habe es eigentlich auch mit solchen erzieherischen Maßnahmen. Nur soll der Kleine auch spaß an dem Hobby haben und nicht schon mit vollgesch... Hose auf dem Platz stehen, weil evtl. was kaputt gehen kann. Man muss noch dazu sagen, dass ich selber auch keine Flächenerfahrung habe. Auf dem Sim bin ich ein Ass auf dem Platz wird es anders sein.
Das Holzprojekt ist aber auch schon in Planung. Sein Opa will mit seinem Enkel im nächsten Winter ein Projekt in Angriff nehmen. Wenn ich meinem Schwiegervater jetzt das Projekt klauen würde - Himmel beware, der Blitz wird mich auf dem Klo treffe.

Gruß
Olaf

Tim Pfeiffer
17.07.2008, 16:46
Wie wäre es mit einem Magunum??? der ist schön günstig

Stevie-1
17.07.2008, 16:55
Hallo Leute,

mein Sohn, 7 Jahre, will mit mir auf den Flugplatz. Das heißt er war schon öfter dort, will jetzt aber auch selber fliegen. Auf den SIM klappt es mit der Fliegerei schon recht gut.
Jetzt suche ich ein geeignetes Modell.
Welches Modell könntet Ihr empfehlen. Habe an so etwas wie den EasyStar von MPX gedacht. Alternativ habe ich gesehen, dass Schweighofer eine Schaumwaffel für unter 70 Euro im Angebot hat.

Bitte helft mir. Habe mir nähmlich ein kleines Eigentor geschossen.
Zitat: "Klar, Papa guckt mal was es gibt und dann gehen wir mit deinem neuen Flieger auf die Wiese.

Danke und Gruß
Olaf

Hallo Olaf,

meine persönliche Erfahrung mit unseren neuen Jugendlichen im Verein hat eigentlich gezeigt, dass sich zum Einstieg ein Modell mit Queruder besser eigenen als ein Zweiachsegler.
Die Zweiachssegler sind halt doch recht indirekt in der Rudereaktion, inbesondere auf das Seitenruder und das verunsichert die Jugenlich oft beim fliegen (mich by the way manchaml auch ;) )was dann auch häufiger mal mit eine Absturz gedankt wird.
Wir machen daher fast immer den Einstig mit dem Easyglider, was bislang den größten Erfolg gebracht hat. Die Jugendlichen lernen das Fliegen. Abstürze können meist ohne zusätzliche Kosten wieder repariert (oft noch am Platz) werden und der Frust ist nicht so hoch wenn der Schaden schnell zu beheben ist.
Es hat sich doch gezeigt, dass wenn ein Holzmodell beim Einstieg zu Bruch geht und dann wieder erst viele Stunden gebastelt werden muß ist der Frust und die Gefahr auszusteigen wegen mangelndem Erfolgserlebnis sehr hoch.

Es gibt besimmt auch andere gute Schaumwaffeln, aber bei uns ist es nun mal der EG. Wenn das fliegen dann klappt wird häufig ein BL Motor nachgerüstet und dann macht das Ding auch gleich wieder Spass.

Soweit mal zu meinen persönlichen Erfahrungen mit Modellflug interessierten Jugendlichen und Kindern.

Gruß -Stephan-

PS: Um den modellbauerrischen Aspekt aber nicht zu kurz kommen zu lassen machen wir in unserem Verein jede Woche einen Bastelabend mit den Jugendlichen wo dann Modell aus Holz gebaut oder repariert werden. Alles unter Anleitung und Hilfe erfahrener Modellbauer

wiener7007
17.07.2008, 16:58
kann Olaf nur recht geben!

Ralf Berger
17.07.2008, 20:24
gleich nen easyglider der geht auch ohne Querruder.. viele haben den Easystar gekauft ; DANN den Easyglider,alles sagten , hätte ich das gewusst das es so EASY ist hätten sie gleich den Glider gekauft..und die Jungen lernen eh viel schneller..meine!! Meinung.. nicht verkaufsfördernd aber ehrlich

Ralf Berger
17.07.2008, 20:26
seh gerade das der Stevie das ja auch gepostet hat.. dann steh ich ja nicht allein mit meiner Meinung..geht schnell zum lernen,hat lange Spaß daran und man kann ihn tunen bis zum geht nicht mehr..empfehle ICH jedem!!

gravity
17.07.2008, 20:37
Hallo,

ich finde Holz auch gut. Erst ein wenig bauen (geht recht schnell) und dann einen sehr gutmütigen Segler haben. Elektrisch gehts natürlich auch. Nennt sich dann Airfish. Gibts bei Modellbau Claas (leider nur noch auf Anfrage) oder bei Lindinger. Sehr eigenstabil und auch schnell wieder einsatzbereit wenn man was passiert.

http://shop.lindinger.at/product_info.php?manufacturers_id=45&products_id=10911

Addicted
17.07.2008, 20:42
Hallo Olaf,

wenn Du dir mal mein Angebot http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=182241&sid=&hilight=robbe%20ranger&hilightuser=0 ansehen möchtest?
Es handelt sich um einen nagelneuen "Ranger" von Robbe, den ich in mehrfacher Ausführung besitze und selbst zum Schulen verwendet habe. Das ist meiner Meinung nach ein Modell, dass durch einfache Modifikationen mit dem Können des Piloten "mitwachsen" kann.
Über einen vernünftigen Preis für einen "kleinen Nachwuchspiloten" können wir ebenfalls gerne reden.

Gruß
Chris

Ralf Berger
17.07.2008, 20:49
die jungen wollen fliegen..FLIEGEN nicht bauen!!so ein 7 Jahre alter (junger) Bengel wird kaum in Keller sitzen wollen und Baupläne studieren...Der will Raus! Funke nehmen losfliegen und nach 2 Stunden fliegt er dem Vater was vor...und wenn er keine lust mehr hat ,jagt er Bienen und macht Ameisenhaufen platt.. bis er mal wieder fliegen will.. geschwind..
so kenn ich das.. die geben auch mal im Flug die funke dem Papa weil sie nicht mehr wollen..

egge
17.07.2008, 22:02
RENTENANGST !!

Marvin_S
17.07.2008, 22:19
kauf deinem enkel/sohn (weiß nicht mehr, was es war) ne twinstar oder nen easyglider

billig
schneller aufbau
robust bei abstürzen
funflieger

zehndi
18.07.2008, 13:04
Also, mit 7 ist ja di Motorik relativ gut, wenn er nun auf dem Sim auch schon fliegen kann, dann muss sicherlich ein Flieger mit Querruder her.
Fals der Papa dann auch noch neben dem jungen Piloten steht und fehler rasch zu korrigieren vermag, dann würde sich sicherlich ein Flieger wie die SebArt Katana anbieten. Die geht sehr einfach zu fliegen.........
Kann aber der Papa nicht sofort eingreifen und der sonemann wird alleingelassen, dann bitte einen Hochdecker mit Quer und V-Vorm.

Mein Sohn ist jetzt gerade mal 3.5Jahre auf dem Sim gehts manchmal echt supper und auf dem Feld lasse ich ihn dann auch ab und zu an die Knüppel meiner Kunstflieger--> natürlich muss ich da noch offt eingreiffen da meine Kunstflieger sich halt nicht einfach so ausrichten.....

Ich werde ihm nun einen ca. 140cm Trainer mit Quer und V-Vorm kaufen. Diese Flieger richten sich egal in welcher Lage sie sich auch befinden, nach dem loslassen der Knüppel wieder in Norfalfluglage aus und die Motorik wird von anfang an auf 4 Kanäle sensibilisiert.

Ich glaub, dass wenn es mit meinem Sohnemann so weiter geht, er in 1-2 Jahren besser fliegt als ich......

Gruss Daniel

ppb
18.07.2008, 15:46
Ich bin auch für den Twin Star!

Hab "uns" auch einen gekauft, und damit der mir auch Spaß macht, mit BL Motoren und Lipos aufgebaut.
Ich hatte keine passenden normalen Akkus dafür, aber 3S Lipos waren vorhanden. Da war der Schritt zu den BL`s nicht mehr weit. Jetzt am WE soll Erstflug vom Twin Star, und erster live Flug vom Sohn sein.
Klar, den Gasknüppel bekommt er noch nicht!

Wir haben im Verein einige die mit dem Easy Star angefangen haben. Der wurde jedoch sehr schnell langweilig.

Patrick

Gasmann
18.07.2008, 16:05
Hallo Olaf

Hier mal ein kleines Video von unserem jüngsten mit Easy Star.
Klick hier (http://www.rcmovie.de/video/eea71148b11d0c25104f/unser-juengster-Pilot-im-Verein)
Kann ich nur empfehlen für den Anfang.
Der Easy Star ist Robust und sehr gutmütig im Flugverhalten.

fliegerassel
18.07.2008, 18:49
Ich wollte nur mal noch so anmerken, dass mein oben vorgeschlagener Flieger nichts mit Bauen und so zu tun hat. Da wird auch nur die Technik reingesetzt und los gehts... Es gibt insofern also keinen Unterschied zu den Schaumwaffeln. Aber gut, vielleicht sehe ich das auch zu altmodisch, kann wohl sein. Fliegerisch nimmt sich der ganze Kram wahrscheinlich nicht sooo viel.

Gruß Mirko

Julez
18.07.2008, 19:59
Easyglider Pro, so dass man direkt nen vernünftigen Antrieb rein bauen kann, oder robbe Arcus, der fliegt etwas dynamischer und wird nicht so schell langweilig.

micbu
18.07.2008, 20:41
Twin Star oder Easy Glider, beides sind hervorragende Einsteigermodelle. Vorteil gegenüber Easy Star: Querruder!
Der Twin Star wird auch nicht teurer, sondern billiger als der Easy Star sein weil man sich dann nur ein Modell und nicht gleich ein zweites danach kaufen muß. Der TS ist auch überhaupt nicht kritisch zu fliegen. Wenn man es nicht möchte, dann kann man am Anfang die Querruder auch so belassen wie sie sind. Das Modell fliegt auch nur mit Seite sehr gut. Einem nachträglichen Einbau steht nichts im Wege.

Viele Grüße, Michael

Kim Niklas Wrazidlo
18.07.2008, 20:42
Hallo,
nichts geht über einen Easy Glider............das wär das Beste.:)



Grüße,
Kim Niklas

Voll GFK
18.07.2008, 20:44
Ich hatte schon zwei Baukurse im Verein organisiert. Der erste die SE1 vom DMFV, Kinder ab 7. War im Ferienprogramm, naja, des Fliegerle ist kindgerecht ( 7 Jahre = Kind!). Wenn die weg waren mussten wir manches retten, sonst hätten die die Lust verloren.
Aus dem Baukurs sind echt 2 Modellflugpiloten geworden und geblieben. Im Verein...
Tja, und dann der nächste Baukurs. Holz-Bobby-Segelflieger, ferngesteuert. War eine Samstagvormittagaktion über mso 12 Wochen...Fernsteuerabend, Kauf einer kleinen Anlage, Keiner übriggeblieben. War mächtig Stress, die Jungs bei der Stange zu halten, 12 Jungs und 3-4 Lehrer, der jüngste Schüler war 8-9, aber 3-4 Stunden an einem Flieger zu bauen und den nicht mit Unmengen von Viel-hilft-viel-Kleber vollzupappen....war echt Arbeit. Und manche wurden lustlos, weil einfach nichts weiterging.
Sonderproblem: Dem eigenen Kinde was beibringen mag oft schwieriger sein, ist schon genug beim L-S-Fliegen.
Ich würde Dir also raten, einen gut fliegenden Flieger zu nehmen,am besten wohl E-Antrieb, der einigermaßen unkritisch ist, und den DU bestens beherrschst ( der vielleicht sogar im Flugsimulator drinnen ist), mit QR , und dann L-S-Anlage mit Einzelübergabe. Dann kannst dem Sohn SR geben, und QR steuerst Du ggf. dagegen. So merkt er gar nicht, wie weit Du korrigierst, und die Freude bleibt erhalten.
Je nachdem welche Flugmöglichkeiten Du hast ( evtl. Trainingsmöglichkeiten ausserhalb des üblichen Vereinsbetriebes zur besten Kaffezeit oder nachmittags unter der Woche... ) würde ich einem einfachen E-Motorflieger, vielleicht sogar bodenstartfähig, einem öden Segler den Vorzug geben. Buama wollen Action, und keine sanften Achten trainieren. Und wenn er Flusi-Stunden hat ist es wohl das allerbeste.

Ralf Wiesmann
18.07.2008, 20:47
Hallo Olaf,

wenn irgendwie geht bring Dein Sohn von ab Modellflieger zu werden!!!:D :D :D

Kim Niklas Wrazidlo
18.07.2008, 22:21
Dein Sohn von ab Modellflieger zu werden
Hi,
lol nenenenene............
Ich glaube dafür ist es schon zu spät...

Grüße,
Kim Niklas

Gast_17021
20.07.2008, 11:27
Moin!
Ich hatte in der letzten Zeit auch 2 junge Schüler (8 1/2 und 12 J). Beiden habe ich, wie schon allen meinen Schülern vorher, mit dem Easy Glider das Fliegen beigebracht. Beide sind dabei geblieben und haben jetzt ihren EGE bis zum Umfallen getuned! Das sieht man dann schon nicht ohne Stolz, wenn ein jetzt 9 jähriger mit Volldampf auf dem Rücken, nach einem halben Jahr "Flugerfahrung", über den Platz jagt mit seinem EGE und ein 13 jähriger beim F-Schleppen mit einem 5m Segler ansteht! Meiner Meinung nach gibt es nur ein perfektes Anfängermodell: Easy Glider! Unglaublich Gutmütig bei den ersten Steuerfehlern, wenns dann mal klappt, kann man (Papa) ihn auch Tunen das er Senkrecht beschleunigt. Kustflugmäßig ist dann auch alles außer stabilem Messerflug drin...
Nimm einen EGE, du wirst es NIE bereuen, da du so schon das 2. Modell mitgekauft hast! So hat der Kleine auch die Chance sich besser zu entscheiden, ob es danach eher in Richtung Motorflug, oder Segelflug geht, da ein EGE eigentlich beides ist. Auch ich fliege einen EGE, meinen 5., natürlich zum senkrechten Beschleunigen getuned, man muss ja mithalten... Mein persönlicher Rekord mit einem EGE sind seit Freitag 5std. 18min. FLugzeit in der Ebene mit Vario! Das Teil wird einfach NIE langweilig!!!

Meine Empfehlung:
EGE Pro
ein ca 300-500 Watt Brushlessmotor (ich fliege 780 Watt...dann aber den Flieger verstärken! Nix für Anfänger!)
Sender: MPX Cockpit SX / EVO 7-9-12?
ein 12V / 230V Lader

Genaueres kann man erst nach bekanntgabe des Inhaltes der "Hobbykasse" machen....

Gruß Christian

Ralf Berger
20.07.2008, 11:45
Hallo Christian..
Ich bin schon ein eingefleischter Flieger und spiele gerad mit dem Gedanken ein Hotliner für kleines Geld zu besorgen..Der easymit gutem setup geht ja auch.. kannst du mal deinen Powerantrieb genau posten(evtl.mit Preisangaben, Servos ,Regler Motor ,Schraube)
Wie verstärken??

Gast_17021
20.07.2008, 12:00
Moin Ralf.
Ein Hotti ist der EGE auch mit diesem Antrieb nicht und wird/kann es nie werden! Schnell wird er schon, aber vorsicht, er muss stark mit Strappingtape (Glasfasertape) an den Flächen verstärkt werden! Sonst endet die Geschichte nach dem ersten mal "Motor an" in Bröseln! Den Motor vollgas an kann ich nur senkrecht hoch machen, sonst ist er nicht mehr steuerbar! Also völlig sinnbefreit Übermotorisiert!!!
Mein Setup:
Typhoon Micro 291814
4 Zellen Lipo 2250 von Dymond
Regler HET Tsunami 72 amp
LS 13/7 Cam
Servos: GWS IQ200 MG (Metallgetriebe)
Empfänger: MPX Synth DS IPD 7
Gruß Christian

Edit: Ich sehe gerade, der Motor ist "nur" mit 750 Watt dabei! Sorry!

Tobias Bimüller
20.07.2008, 12:08
Hi

also ich bin selbst erst 12 jahre alt, fliege seit ich 6 jahre alt bin.ich habe mit einer prima von fvk angefangen und dann jazz flächen gekauft auch von fvk.
Kann ich nur empfehlen fliegt sehr eigenstabil fliegt mit spedd 400 mit getriebe
und ist leicht zu landen.

StephanB
20.07.2008, 13:18
Hallo,
um nochmal ein anderes Modell in die Diskussion einzubringen:
GWS Slowstick.
Das ist mit Abstand am einfachsten zu fliegende Modell das ich kenne. Nochmal eine Nummer einfacher wie Easyglider etc. und beansprucht auch die Hobbykasse weniger.
Zum Beispiel hier für unter EUR 40,-- inkl. Antrieb: http://www.modellbauscheune.com/catalog/product_info.php?products_id=36
(habe mit dem Shop nix zu tun, nur ein Beispiel).
Zusammenbau dauert ca. 2 Stunden, keine Schleif oder sonstwie schwierigen Tätigkeiten.
Grüsse
Stephan

Gast_17021
20.07.2008, 18:59
Moin!
Der Slowstick ist schon ok, aber er ist deutlich empfindlicher und um Welten weniger Vielseitig als ein EGE! Sobald ein bisschen Wind geht, ist es unmöglich mit einem SLowstick zu Fliegen, mit dem EGE geht das, entsprechend Gewicht in den Flächenstab gesteckt, (eine Gewindestange) sogar bei Sturm noch...
Aber der Preis ist halt gut. Wie immer: You get what you pay for...
Gruß Christian

StephanB
20.07.2008, 22:58
Da hast Du recht. Bei stärkerem Wind ist der Slowstick nicht optimal. Aber empfindlich finde ich den Slowstick nicht. Er ist leicht und alles biegt sich. Härtere Landungen bleiben im Regelfall ohne Folgen.
Grüsse
Stephan

Helifan
21.07.2008, 07:52
Vielen Dank für Eure Beiträge. Mit dieser Flut an Infos habe ich nicht gerechnet. Ich Habe mich für den Easy Glider entschieden. Der Hauptgrund ist die immer wieder hoch gelobte Flugruhe und dass ich noch einige Komponenten im Bestand habe, die ich zum Aufbau verwenden kann. Ein weiterer Aspekt ist die Möglichkeit des Tunings, wenn dann mal besser Klappt.

Nochmals vielen Dank an alle Autoren.

Viele Grüße
Olaf

Gast_17021
21.07.2008, 09:58
Moin!
Gute Wahl! :cool:
Dann herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit!
Bei Fragen, einfach hier wieder Melden!
Gruß Christian

Franz aus Wien
21.07.2008, 13:53
Hallo Olaf!

Ich wollte dir auch gerade zum Easy Glider raten. Damit fliege ich mit meinem Sohn (4,5 Jahre) im Lehrer/Schüler Modus. Er hat allerdings nur Quer und Höhe zu steuern, Seite und Motor betätige ich. Mit Ansage, wie er steuern soll, klappt das schon ganz gut. Der Easy Glider ist sehr gutmütig und langsam zu fliegen. Das klappt sicher mit einem 7 jährigen sehr gut. Nur die originale Motorisierung ist viel zu schwach. Etwas stärkerer Gegenwind und der Easy Glider steht in der Luft oder legt den Retourgang ein :D .

Grüße,
Franz

Gast_17021
21.07.2008, 16:47
Ohh, genau!
Wo es gerade um die zu schwache orig. Motorisierung geht...
Kauf auf jeden Fall die "neue" Pro Version! Bei der "alten" mit Motor im Set hast du keine Freude beim Einbau eines stärkeren Antriebes, da dort der Motor in ein "Schaumbett" gelegt wird und beim Tunen ein Spant drangemurkst werden muss. Bei der Pro ist eine riesige Motorspantwanne dabei in die wirklich jeder Motor passt!
Gruß Christian

friendsgeige
27.07.2008, 12:06
Hallo Olaf ich schule auch mit dem Easy Glider und fliege in Abends oftmals gemütlich zum Abschluß aber umbedingt mit Brushless und Lipos Tunen er wird damit völlig unkritisch(oft ist der erste Absturz beim zu steilen Wecksteigen bei schwachen Motor die Absturzursache,auserdem kann mann bei einer kritischen Flugsituation einfach Motor ein und Höhe ziehen damit ist die Situation ist meistens bereinigt,vor allem beim landen.

svxch
27.07.2008, 20:08
Hi Olaf

Weiss nicht, ob Du den EGE pro schon gekauft hast, aber ich hätte da noch eine "Alternative":

Den Elektro Junior S von Graupner. Ist aus Solidpor gemacht, gleich wie das Elapor von Multiplex.

Sehr schöner Flieger, hebt sich durch das T-Leitwerk von den anderen Schaumfliegern (EG, Arcus, Easystar) etc. ab. Es ist auch ein sehr guter Compact-Brushlessmotor sowie Klapplatte, Aluspinner etc. dabei.

Mit einem 3s (geht auch mit 2s) Lipo geht er bei mir nahezu senkrecht. Aufbau ist mit EG etc. vergleichbar.

Habe mir letzten Freitag durch die guten Berichte im Nachbarforum angespornt einen als Alltagsflieger gekauft, obwohl ich eigentlich keine Schaumwaffel mehr wollte. Hatte gestern Abend den Jungfernflug, heute den zweiten Lipo geflogen und muss sagen, gefällt mir besser als der Arcus, den ich vorher einmal hatte...

Gast_17021
27.07.2008, 20:18
Moin!
Der wird sicher grob ähnlich gehen! ...ich trau aber einem T-Leitwerk in Schaum nicht wirklich! Wie sieht das bei einer anfängertypischen Ringelpietzlandung aus? Bricht da nix?
Gruß Christian

svxch
27.07.2008, 21:29
Was ist eine Ringelpietzlandung? Den Ausdruck habe ich bei uns in der CH nicht :D

Ich sehe da überhaupt keinen Nachteil des T-Leitwerks. Das ganze macht den gleichen stabilen Eindruck wie bei Arcus und Co. Der Aufbau in Verbindung mit dem Kunststoffteil ist gut gelöst.

Gast_17021
27.07.2008, 21:55
Ringelpietz ist ein Flächeneinhänger bei der Landung. Also eine Drehung, die jeder von uns kennt, und bei der die Scherbelastung voll auf das Rumpfhinterteil geht. Habe noch keinen E-Junior-S geflogen oder bewusst angesehen, deshalb kann ich dazu eben nichts, ausser meinen Bedenken bezüglich dem Leitwerk beim Anfängerflugbetrieb, sagen!
Gruß Christian

svxch
28.07.2008, 00:22
Aha, habe vermutet, es könnte das sein.

Aber da muss man sich keine Sorgen im Vergleich zum Arcus oder EGE machen. Das Rumpfhinterteil ist bei der neuen Version vom Elektro Junior S übrigens mittels eines CFK Rohres im Rumpf verstärkt.

Grudge
18.08.2008, 17:35
*Hallo Fliegerfreunde,*

ich bin letztes Wochenende mit einem Elektroflugzeug des Types /Air Ace F-50 Fokker Dragoon/ (www.air-ace.net <http://www.air-ace.net>) geflogen. Allerdings war ich vom Material weniger überzeugt. Es hat rieses Spaß gemacht, mit dem Teil durch die Luft zu fliegen. Nun möchte ich mir auch spaßeshalber eine Maschine zulegen.

Doch welche??? Gefühl und Verständnis sind vorhanden....allerdings sollte er nicht zu teuer und eine nicht zu große Spannweite haben!

Hab hier vier Vorschläge:
1. R/C Flugzeug Chessna inkl. Seitenruder
2. Cessna 182 von Jamara
3. Cessna 745
4. RC KAMPFJET IMPELLER ANTRIEB

Ich würde mich über rege Rückmeldungen sehr freuen. Auf gutes gelingen!

Gruß,Martin

Gast_17021
18.08.2008, 17:56
Moin!

Ich kann dir nur Raten, den Thread von Vorne durchzulesen und dir dann einen EGE zu Kaufen... Das kleine Jamara- usw. Gedöns ist nix für Anfänger! Auch wenns draufsteht! You get what you pay for! Wenn dann auch noch eine Fernsteuerung dabei ist, hast du richtig Geld verloren, weil du dann, wenn dir das Hobby gefällt, eine "echte" Fernsteuerung erst noch kaufen musst... Ganz abgesehen von den schrott Akkus und Ladegeräten die manchmal beigelegt werden!

Meine "Dauerempfehlung" wie immer:
EGE pro, Cockpit SX oder EVO 7, Rest nach Geldbeutelinhalt ;)
Was wäre denn da so zur Zeit drinne? :D

Gruß Christian

egge
18.08.2008, 18:23
VOLLE ZUSTIMMUNG !!! EGE is zwar eklig aus Styro, aber er fliegt schon fast wie ein "echtes Modell" :D und die Cockpit Funke tut echt super. Auch in späteren Modellen.

Gast_17021
19.08.2008, 00:06
Moin!

Da die Anfängerfrage (fast) immer auf das selbe Modell rausläuft, habe ich da mal vor lauter Langeweile was zum Sparen "gebastelt" !
Ich habe eine Liste von Hobbycity zusammengestellt um einen Easy Glider Pro zu Vervollständigen, da blutige Anfänger in diesem unglaublich günstigen Shop leider absolut Überfordert sind! :D

Hier die Produkte:

Motor 1 Stck.: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=3886&Product_Name=TR_35-36C_1100kv_Brushless_Outrunner_(Eq:_AXi_2814

Ladegerät günstig, aber gut, 12V, 1 Stck.: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=6789&Product_Name=MAX_E6_Digital_Lipo_Charger_

oder:
Ladegerät teurer, dafür 12V + 220V, 1 Stck.: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=6408&Product_Name=Mega_Power_Poseidon-860DS_1~6S_Lipoly_Charger

Akku, 2 Stck.: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=6354&Product_Name=ZIPPY-H_3300mAh_3S1P_20-30C_Lipoly_Pack

Servos, sehr günstig aber ausreichend, 6 Stck. (falls mal ein Getriebe...) : http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=662&Product_Name=HXT900_9g_/_1.6kg_/_.12sec_Micro_Servo

oder:
Servos, teurer, 4 Stck.: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=6758&Product_Name=MKS_P03_No.4_Copper_Gear_Servo_10g/2.9kg/.1sec

Die Servos können auch wie folgt zusammengestellt werden: 2 x die teueren an Höhe und Seite, 2 x die günstigen an Quer...

Aktivator für Sekundenkleber, 1 Stck.: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=6805&Product_Name=NHP_244_Flashtac_non-whitening_accelerator_6.5floz

Regler, 1 Stck.: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=2165&Product_Name=TURNIGY_Plush_40amp_Speed_Controller

Programmierkarte für Regler, 1 Stck.: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=2169&Product_Name=TURNIGY_BESC_Programming_Card

Sekundenkleber, mit dem fülle ich immer das Paket bis zum Gewichtslimit, also X Stck.: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=4305&Product_Name=Cyanoacrylate_(Super_Glue)_Single_Pack

Die jeweils günstigste Version kommt auf 238,49 US-$ mit 5x Sekundenkleber
Die teurere Variante kommt auf 344,- US-$ mit 4x Sekundenkleber
Dazu kommen:
Bei der günstigen V.: + 36,54 US-$ Versand
Bei der teuren V.: + 41,87 US-$ Versand

Spinner (Schaftdurchmesser 4mm/ 55mm Spinnerdurchmesser) und Luftschraube (11x6, vorzugsweise Aeronaut) habe ich leider nicht passend gefunden! Diese müssen also, wie die Fernsteuerung und der Flieger, in D. besorgt werden.

:eek: Bei dieser Motorisierung müssen blutige Anfänger immer einen "alten Hasen" dabei haben, da er den EGE knapp Senkrecht ziehen müsste...:D :D :D

...nur so nebenbei: Wer eine ähnliche Zusammenstellung in D. kaufen möchte, zahlt locker 60% bis über 100% mehr...

Ich übernehme natürlich keinerlei Haftung für die Zusammenstellungen und etwaige Folgeschäden..... :p

So, jetzt hab ich keine Langeweile mehr ;)

Gruß Christian

Niklas Fischer
19.08.2008, 00:15
ohne jetzt alle antworten gelesen zu haben: ganz klar und völlig eindeutig: easyglider oder selbiges von robbe (arcus oder so ähnlich).
den robbe hab ich noch nicht geschult, der easyglider electric ist aber der oberknüller.

als folgemodell kann man übrigens nen e-nuri toll einsetzen...

greets, Nik

Gast_17021
19.08.2008, 00:48
....
als folgemodell kann man übrigens nen e-nuri toll einsetzen...

greets, Nik

...um danach mal so einen mini Flieger VERNÜNFTIG durch die Luft bewegen zu können!
Ich Fliege selbst auch die Minimum Cessna von Kyosho. Also Supermini! Das Ding bekommt kein Anfänger richtig kontrolliert, macht aber hölle Spaß! :D

Gruß Christian

Uwe Gartmann
19.08.2008, 01:08
Der Easystar ist voll Ok. Aber einer, der vom SIM komm, wird diesen nach einem Tag voll langweilig finden. Mein Junior hat schon nach dem ersten Akku nach mehr verlangt :D
Mittlerweile sind wir beim Heli, 2 Jahre nach seinem Beginn. :eek:

Bauen und reparieren würde ich als erstes mal weglassen. Fliegen steckt an, nicht zusammenflicken. Und wenn der Schaumwaffel mal eine Ecke abbricht, kann er es gleich selber machen.
Einen EPP-Wurfgleiter, den ich einem Sohn von Freunden geschenkt habe, wurde über mehr als einem Jahr mit CA und Klebeband am Leben erhalten. Das sind die Kids, die dann genau wissen was Sache ist. Anfangen mit Styro/EPP, und wenn andere am Platz die coolen Dinger fliegen, ist eh bald Schluss mit Plaste.

Gruss
Uwe

Grudge
19.08.2008, 16:39
Hallo,

also wie sich jetzt immer mehr herausstellt soll ich mir einen Easyglider Pro oder Easystar holen,richtig?
Meine Frage, wo kann ich ihn ordentlich kaufen, sprich günstig und mit ordentlicher Ausstattung? Alles einzeln kaufen oder lieber im Komplettset?

Danke für Eure Meinung...ich liege doch richtig mit den beiden Flugtypen,oder?

Grudge
19.08.2008, 16:52
Oder doch nen Minimag???

Marcus K.
19.08.2008, 17:00
http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p4446_Combo-EasyStar-RR-Z4pro-LN300-8-Plug-Fly.html

Grudge
19.08.2008, 17:19
mhm...das das alles n teurer spaß wird habe ich schon bemerkt.
gibt es auch kleine flieger die robust sind und einsteiger freundlich?
ich will nich so ne spannweite über einem meter mit mir rumschleppen...das soll erstmal nur fun sein!

weitere modellvorschläge?

was haltet ihr von dem impeller jet?
http://cgi.ebay.de/RC-KAMPFJET-IMPELLER-ANTRIEB-FLUGZEUG-ELEKTROFLUGZEUG_W0QQitemZ220270679759QQcmdZViewItem?hash=item220270679759&_trkparms=72%3A825%7C39%3A1%7C66%3A2%7C65%3A12%7C240%3A1318&_trksid=p3286.c0.m14

oder die chessna?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=350089163440

Uwe Gartmann
19.08.2008, 17:43
was haltet ihr von dem impeller jet?

oder die chessna?

Beides ist nach meiner Meinung Spielzeug. Der Impeller ist mit Sicherheit untermotorisiert. Die Cessna, naja. Wie siehts aus mit Ersatzteilen?


3 Verbaute High-Speed Qualitäts Servos für hohe Stellgenauigkeit für den harten Einsatz in
RC-Profi-Flugzeugen.
Wenn dem so wäre, warum kosten dann unsere Servos immer €20 pro Stück?

Was hast Du den für ein Budget?

Den Vorschlag von marcus_m71 find ich gut!

gruss
Uwe

MarkusN
19.08.2008, 17:55
ich will nich so ne spannweite über einem meter mit mir rumschleppen...das soll erstmal nur fun sein!
Genau das mit dem Fun hält sich in Grenzen, wenn der kleine Flieger, da viel zu nervös, für den Anfänger schwierig zu beherrschen ist. 1m würde ich als allerunterste Grenze ansehen. Wenn es segeln soll, 1.5 m.

Gast_17021
19.08.2008, 18:56
Moin!

Also nochma:

Der Easystar ist ok, wird dir aber nach ein paar Runden keinen Spaß mehr machen, der Easy Glider Pro macht auch mir nach über 20 Jahren Flugerfahrung noch Spaß!
Wenn du Geld Sparen willst, kauf einen EGE Pro Baukasten und eine Cockpit SX und dann bestell den Rest in Hongkong bei Hobbycity wie ich es zusammengestellt habe! Günstiger kommst du nicht zum Fliegen mit guten Komponenten!

Fast alle hier haben am Anfang auch erstmal Sparen müssen, bis man halt mal alles nötige hat! Später sind es dann ja "nur" noch die Flieger, aber anfangs muss halt ne Fersteuerung, ein Ladegerät, usw erstmal her!
Nochwas: Je bessere Komponenten du am Anfang kaufst, desto länger werden sie deinen steigenden Ansprüchen (mehr Lipos -Ladegerät, mehr Servos- Fernsteuerung...) genügen!


Vergiss jetzt einfach diese kleinen Teile, die sind einfach nix!!!!!! ...und schon garnicht für Anfänger!!!

Gruß Christian

Marcus K.
19.08.2008, 19:08
Entweder das günstige und gute Einsteigerset EasyStar, oder einzelne Komponenten, die man auch für nachfolgende Modelle noch gut verwenden kann (Fernbedienung, Ladegerät etc).

Der EasyStar wird auch gerne von Profis geflogen (am Hang, bei starkem Wind, als Kameraträger etc). Mit dem EasyStar kann man sich auch austoben und immer wieder neue Dinge ausprobieren, entdecken.

Grudge
19.08.2008, 19:12
Es muss doch aber auch ein kleiner fliegbares Modell geben. Ich will nicht über 100 Euro für alles ausgeben. Das ist das Dingen.
Jedoch bin ich von dem Elektroflugzeug des Types /Air Ace F-50 Fokker Dragoon/ (www.air-ace.net <http://www.air-ace.net>) auch nicht überzeugt.

Was haltet ihr von dem?

Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll. Will eigentlich ein Elektroflugzeug im Komplettset mit dem ich aufm doppel Sportplatz ab und zu fliegen kann und welcher nich sofort kaputt geht. Man sollte schöne Kurven fliegen können und er sollte wie erwähnt nicht zu groß sein!

Gast_17021
19.08.2008, 19:15
Moin!

Nicht über 100 Euronen für alles? Dann kannst du Modellfliegen aber erstmal abhaken! Für nen Hunni bekommst du nicht mal eine Fernsteuerung!

Gruß Christian

Grudge
19.08.2008, 19:34
und was haltet ihr von dem air-ace fokker flieger?

Habe auf der lindinger seite noch was gefunden,was sagt ihr dazu? es soll nich haupthobbiemäßig geflogen werden...!
http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1458_1528&products_id=64577

Gast_17021
19.08.2008, 19:42
Moin!

Dann halt nochmal:

Das ist höchstens schlechtes Spielzeug, kein Modellflugzeug!

Spar dir das Geld, Spar noch ein bisschen mehr und dann holst du dir ein Flugzeug!

Gruß Christian

Grudge
19.08.2008, 19:54
spielverderber^^ will doch nur ein bisschen spaß haben und nicht gleich ein profi sein um da hunderte von euro reizustecken

Gast_17021
19.08.2008, 20:01
Eben genau deshalb bin ich kein Spielverderber! Probier den Müll halt aus! Mir wär da mein Geld zu Schade!!!
Profi Zeugs für ein paar Hundert? Ja, ein nacktes Modell für 1500 Euronen + Servos, Empfänger usw, oder eine Fernsteuerung ab 1000 Euronen wär "Profizeugs", aber das was wir dir hier empfehlen ist definitiv das günstigste um mit dem Modellflug zu Starten!

Gruß Christian

Grudge
20.08.2008, 17:58
http://www.hobbydirekt.de/product_info.php?refID=froogle&products_id=60

ist das ein komplettset? oder was brauche ich noch zusätlich dafür? funkgerät? besserer akku? kann mir jemand helfen?

micbu
20.08.2008, 18:21
oder was brauche ich noch zusätlich dafür?
Sender, Empfänger, Flugakku

femo
20.08.2008, 18:24
http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p4446_Combo-EasyStar-RR-Z4pro-LN300-8-Plug-Fly.html


na dann lieber den hier ;)

http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p3436_ARCUS-RTF.html

da ist alles dabei, ausser ein paar mignon batterien für den sender.
das fliegt auch wirklich

Kim Niklas Wrazidlo
20.08.2008, 18:30
na dann lieber den hier ;)

http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p3436_ARCUS-RTF.html
ne lieber den hier Klick mich (http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p3816_F-4-Phantom.html) Nein Spaß bei Seite....
Der Arcus ist schon nicht schlecht,aber der Easy Glider ist besser.....

Gast_17021
20.08.2008, 18:33
Moin!
Na da wendet sich ja was zum Guten ;)
Das Problem bei den Komplettsets sind halt die Fernsteuerungen, die du nach diesem Modell einfach wegschmeißen kannst, also doppelt bezahlen musst! Genau wie das Ladegerät beim ES-Set! Das Teil kann ja nur NiMH! ...und da ist ja nicht mal ein richtiger (Lipo) Akku dabei :confused:
Gruß Christian

Gast_17021
20.08.2008, 18:37
FÜr den von dir genannten ES bräuchtest du noch:
http://www.hobbydirekt.de/Fernsteuerungen/Multiplex-Fernsteuerungen/COCKPIT-SX-Standard-Set-Synthesizer-Multiplex-25150::6237.html
http://www.hobbydirekt.de/Akkus/Lithium-Polymer/Lemon/Lemon-RC-2250-74V-Lipo-Lithium-Polymer-Akku::75087.html
http://www.hobbydirekt.de/Ladegeraete/Jamara/Ladegeraet-X-Peak-230-Balancer-Jamara-153050::125856.html
...und damit hättest du dann auch noch lange nachdem der ES nicht mehr lebt Spaß!
Gruß Christian

femo
20.08.2008, 18:37
Moin!
Na da wendet sich ja was zum Guten ;)
Das Problem bei den Komplettsets sind halt die Fernsteuerungen, die du nach diesem Modell einfach wegschmeißen kannst, also doppelt bezahlen musst! Genau wie das Ladegerät beim ES-Set! Das Teil kann ja nur NiMH! ...und da ist ja nicht mal ein richtiger (Lipo) Akku dabei :confused:
Gruß Christian


klar christian....aber für grudge, der nur mal ne runde auf dem fussballplatz drehe will wohl ausreichend ;-)

ansonsten hast du natürlich recht :)

Gast_17021
20.08.2008, 18:40
Natürlich ist das für den ES ausreichend, aber wenn er dann weiterhin Modellfliegen will, hat er ein viel größeres Problem, weil dann auf einmal ALLES wieder neu her muss!
Gruß Christian

Grudge
20.08.2008, 18:55
Moin Jungs,
danke für die Beiträge! Also reicht es, wenn ich mir das oben aufgezeige Modell kaufe von Hobbydirekt? Und mir dann nen Sender, Empfänger und Akku kaufe? Muss das dazugekaufte Material sooo teuer sein, oder geht ds auch günstiger?

Ist das Modell von Hobbydirekt das günstigste?

Gast_17021
20.08.2008, 19:03
Soweit ich weiß, gehört Hobbydirekt schon zu den günstigsten!
Das Material MUSS nicht so teuer sein! Wie schon geschrieben, kannst du den Easy Star auch mit dem Komplettset ohne weiteres Fliegen! Aber wenn er dir halt mal zu langweilig wird oder kaputt ist, musst du erstmal wieder ne richtige Stange Geld investieren für das nächste Modell, da eben die Fernsteuerung nicht sehr viel kann, das Ladegerät nur für diesen kleinen NiMH-Akku sicher einsetzbar ist und eben mit Sicherheit auch noch ein neuer Akku fällig wird! Also, alles nochmal kaufen! Deshalb ist das Set so gesehen garnichtmehr sooo günstig!
Am Ende entscheidet aber halt dein verfügbarer Geldbeutelinhalt (samt dem von Oma und allen Tanten ;) )
Gruß Christian

egge
20.08.2008, 19:11
Jaaa, es geht immer günstiger - ABER mit einer Fernsteuerung soll ja das Modell auch in einiger Entfernung ferngesteuert werden können.
Ein Getriebe ist z.B. auch so gedacht das es mehr als 10 Flüge ohne Karies überlebt.
Ein Empfänger und Servos sind so gemacht das man sie auch in spätere Modelle umbauen kann. Empfänger ganz wichtig ! Der soll auch die Signale zuverlässig verarbeiten.
Meiner Meinung nach geht da nix über "Markensachen". Selbst der billigste Empfänger von Multiplex ist um Klassen Empfangswilliger als ein "Ebayteil".
Dto. Fernsteuerung.

Der Flieger selbst ist meist das billigste. Man muß aber nach einem Crash auch nur wieder das billigste wechseln (meistens eben).

Falls jetzt zu teuer - nochmal einen Monat sparen... da läuft nix weg.

Grudge
20.08.2008, 20:45
Das heißt zusammengefasst?:rolleyes:

Gast_17021
20.08.2008, 22:08
Jetzt billig Kaufen und dann später alles nochmals in "gut" Kaufen müssen, oder jetzt etwas mehr ausgeben und später sind mehr Euronen für ein schönes, besseres Modell übrig.

Gruß Christian

Meyerflyer
20.08.2008, 22:09
Nicht das billigste kaufen.
Wer billig kauft , kauft zweimal!
Lieber mehr Geld ausgeben für einen hochwertigen Empfänger, als dass das Modell im Gesamtwert von 200 Euro durch empfängerseitige Störungen futsch geht! ;)

Gruß
Julian

femo
21.08.2008, 01:16
im klartext wollen alle, das du das folgende kaufst ;)



FF-6 (T6EXP) R607 2,4 GHZ 6/ Futaba Robbe F4069 1-F4069
170,95 EUR 170,95 EUR

Easy Glider Pro Combo Multiplex 264227 Neuheit 2008
139,95 EUR 139,95 EUR

Ladegerät X-Peak 230 Bal Jamara 153050
105,95 EUR 105,95 EUR

RED POWER 2200 - 7,4V Pichler C2157
30,90 EUR 30,90 EUR

incl. MWST 19%: 71,49 EUR
Sub-total: 447,75 EUR
excl. Shipping costs

ach ja, den sekundenkleber nicht vergessen......und 4 servos......also rechne da nochmal knapp 80-90 euro drauf.....also sagen wir mal mit etwas suchen bekommt man es für 500 euro hin......

Gast_17021
21.08.2008, 08:09
Moin!
Naja, bei der von Femo empfohlenen Fernsteuerung scheiden sich halt wieder mal die Geister...
Klar, 2,4 GHz ist schon nicht schlecht, aber die Programmiermöglichkeiten, Speichermöglichkeiten, Anwenderfreundlichkeit und Kanalzahl lässt halt die Cockpit SX, bei gleichem Preis, deutlich besser aussehen!

Die Merkmale der COCKPIT SX
• 7 Prop-Kanäle FM/PPM-Übertragung
• 12 Modellspeicher
• Serienmäßig komplett ausgebaut. Keine Nachrüstung erforderlich.

Die Merkmale der FF6:
•6 Modellspeicher
•6 Kanäle
•Serienmäßig komplett ausgebaut. Keine Nachrüstung erforderlich.

Erst die FF7 könnte es mit der Cockpit von der Ausstattung her aufnehmen, kostet aber halt ab 312 Euronen aufwärts... Also grob 120 Euronen mehr!

Auch glaube ich, das er aufgrund Preis-Leistung doch eher zum Easy Star tendiert, da ihm das Geld für den an sich schon teueren Baukasten des EGE + 2 Servos mehr einfach nicht zur Verfügung steht.
Ich habe ihm aber per PN angeboten, eine Bestellung bei Hobbycity zusammenzustellen um das max. mögliche für seine Euronen zu bekommen. Dort lassen sich, ohne auf Markenprodukte verzichten zu müssen, nochmals über 100 Euronen Sparen... 4 gute Servos + Sekundenkleber beim HC sind halt auch gerade mal 16$ also grobe 10 €!!!!
Vielleicht wirds dann ja doch noch ein EGE!?

Gruß Christian

femo
21.08.2008, 08:57
moin christian,

das finde ich super von dir, mal gucken obn soviel einsatz belohnt wird ;)
bei der cockpit sx scheiden sich die geister wirklich......ich würde nie nie nie wieder eine kaufen. die programmierung ist super keine frage, aber....egal die suche im forum zeigt es....

ich empfehle allen wildfliegern eigentlich nur noch 2,4ghz - zum schutze aller !

Gast_17021
21.08.2008, 09:02
Jaja, die Geister...! ;)
Ich statte "meine" Anfänger nur noch mit der SX aus, da sie, bis auf die Rückrufaktion, noch nie Probleme gemacht hat! Preis-Leistung ist halt echt super und sie reicht in den meisten Fällen auch noch nach Jahren für größere Modelle...
Wildflieger? Nanana! Das geht bei einem Anfänger eh nicht!!!! Der MUSS sich ja Hilfe holen im nächsten Club um FLiegen zu lernen!

Zum "Aufwand": Ich hab ja gerade Urlaub... :D

Gruß Christian

femo
21.08.2008, 09:45
achtung, der synthi der cockpit mag keine handys ;-)
hat mich ein model gekostet das zu lernen. das beste wäre ne cockpit sx mit fasst ;-) und wildfliegen geht......ich kenne leute die haben sich das helifliegen selber beigebracht und fliegen hier in der gegend fleissig wild rum...und das sind keine koaxhelis ;)

Gast_17021
21.08.2008, 09:49
Na dann hat aber die Cockpit von einem meiner Schüler eine Schwäche für ältere Nokias, ich habe nämlich am Samstag während ich seinen EGE "hoch" gebracht habe Telefoniert :p
...oder einfach nur Glück gehabt???

...ja, wann endlich kommt das 2,4er Modul für meine EVO??? ...die übrigens nix gegen mein Handy hat :cool:

Gruß Christian

Jooschi
27.08.2008, 15:40
Hallo,

Fliege seit kurzem den Elektro Junior. Klasse Flieger, sehr flexibel und geht gut in der Thermik.
Aber aufgepasst: Unbedingt die Flächensteckung ändern. Der Carbon-Stab ist recht dünn und meiner war sofort nach leichtem Drücken am Ende brüchig. Gute Nachricht; von Multiplex gibt es Ersatz. Der Carbon-Stab für den Easy Glider ist genau gleich lang jedoch dicker und viel fester.
Das Gewicht macht sich kaum bemerkbar.

Danach macht das Fliegen sehr viel Spass. (und man fliegt mit ruhigem Gewissen...)

Grüsse

Jo

Maistaucher
27.08.2008, 15:53
Den Hinweis gab es schon.
Schaut hier! (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=113982)