PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Acromaster Technik-Konfiguration



Kunstflugpilot
24.07.2008, 22:28
Hi,
will mir so langsam einen Acromaster zusammenstellen, jedoch bin ich mir nicht sicher ob die Komponenten so passen oder welche ich vielleicht tauschen sollte.

Als Motor dachte ich an ein Axi 2820/20 Gold Line. Bei dem Regler bin ich mir noch sehr unsicher und hoffe dort auf eure Hilfe. Ich möchte unbedingt einen Regler haben den ich einmal programmieren muss und dann wars das, auf gar keinen Fall sol einen, wo ich vor jedem Flug das piepen und Knüppel spiel machen muss.

Ich möchte den Acromaster mit Saehan 3S 3200mAh benutzen, da ich diese für den kleinen Rex schon liegen habe. Was für einen Regler kann ich benutzen und würdet ihr mir empfehlen? Ist der Motor die richtige Wahl? Möchte mit dem Modell außschließlich outdoor fliegen.

Gruß
Chris

_gm_
24.07.2008, 22:36
Hi,


Ich möchte unbedingt einen Regler haben den ich einmal programmieren muss und dann wars das, auf gar keinen Fall sol einen, wo ich vor jedem Flug das piepen und Knüppel spiel machen muss.

Bis vor kurzem war ich genau vor der gleichen Frage gestanden:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=109925

Habe mich für die Kontronik Jazz Regler entschieden. Die Teile sind ein absoluter Traum - genau so wie ich mir das vorgestellt hatte... Einmal mit der ProgCard einstellen und fertig. :cool:

Gruß
Gerd

Fischmac
25.07.2008, 05:07
Der AXI 2820/10 wär besser gedacht dafür. (ich flieg den 2820/12)

lg rene

Kunstflugpilot
25.07.2008, 18:50
Was ist den beim Axi 2820/10 besser anstatt den 2820/12?

Regler habe ich jetzt mal geschaut und es wird ein Jazz 40-6-18.

Fischmac
25.07.2008, 20:44
Der 2820/10 hat mehr Umdrehungen pro Volt und ist eher für diese Modellklasse gedacht.

lg

Helicrack
26.07.2008, 10:56
Also ich hab nen Hacker A30-10Xl bei mir drin mit 12er Klappschraube. Das ding geht ewig senkrecht hoch und hat Leistung wie sau.
Als Akku hab ich 3s Lipo 3200mah.

sptotal
26.07.2008, 11:49
Ich kann dir den von Multiplex vorgeschlagenen Himax C3516-1130 empfehlen. Ist nicht teuer, hat einen guten Wirkungsgrad, deutlich leichter als der Axi und für den Acromaster genügend Leistung. Meiner hängt mit 12x5er AeroNaut Klapppluftschraube mit ~1050g Abfluggewicht bei Halbgas an der Luftschraube.
Auch rate ich zu kleineren Akkus bis 2500mAh, passt einfach besser zum AM. Die Flugzeit ist kaum kürzer, aber er fliegt sich deutlich besser als mit "großen" Akkus über 3000mAh. ;)

evil dead
26.07.2008, 11:58
Ich möchte den Acromaster mit Saehan 3S 3200mAh benutzen, da ich diese für den kleinen Rex schon liegen habe. Was für einen Regler kann ich benutzen und würdet ihr mir empfehlen? Ist der Motor die richtige Wahl? Möchte mit dem Modell außschließlich outdoor fliegen.

Gruß
Chris

Hi,

Habe den Acro mit dem Himax 3516-1130, nem 50 A Regler und dem 3s3200 Saehan an einer 12x6,5 Aeronaut CC 52mm Mittenteil.

Zieht genau 46A und hängt bei Halbgas sauber dran.

Der Motor reicht so dicke aus und macht keine Zicken - Schub ist ausreichend mit genug Reserven - nach 7min lade ich um die 2000 nach

Bisher die für mich am besten getestete Konfiguration...

Gruß, Ralf

piotre225
26.07.2008, 12:45
Mit 46A ist der Himax aber ziemlich im oberen Limit...bei mir wurde der Himax mit der 12x5 schon so heiß, dass man ihn nicht mehr anfassen konnte...


Ich bin vor ein paar Wochen von Himax 3516-1130 mit Aero 12x5 auf Axi 2820/12 mit Aero 12x6,5 umgestiegen.

Fazit: Der Axi läuft um Welten besser als der Himax und die mechanische Leistung ist größer als beim Himax obwohl die elektrische Leistungsaufnahme geringer ist.

sptotal
26.07.2008, 13:05
Messungen am Boden ergaben bei meinem Himax auch ~46A am Boden. Aber: Wer fliegt mit dem Acromaster Dauervollgas? Zudem geht der Strom in der Luft deutlich zurück.
Das ist kein Pylon, sondern ein 3D-Trainer. Außerdem will sicher jeder eine Akkulaufzeit >>3 Minuten.
Zumeist bin ich mit Halbgas oder weniger unterwegs.
Nach dem Flug sind Motor und Steller (CC Phoenix 45, demnächst YGE40) nicht sonderlich warm. Der Axi wiegt deutlich mehr - leicht fliegt besser und leichter. ;)

piotre225
26.07.2008, 13:16
naja deutlich mehr ist übertrieben...

Insgesamt wiegt mein Acromaster nun mit Axi anstatt mit Himax 12 Gramm mehr, auf die 12 Gramm kommt es nun wirklich nicht an.

Und ich kann aus meiner Sicht nur sagen, dass das ganze Flugverhalten mit dem Axi einfach besser ist.

Es kann mir gerne jemand das Gegenteil erzählen, aber bitte nur dann wenn er auch wie ich schon beide Motoren im Acromaster eingebaut hatte.


Und warum willst du den Regler wechseln? Ich habe beide Regler und der einzige Nachteil, den der Phoenix hat, ist das lineare BEC. (Ausnahmefall: man braucht die hohen Feldumdrehungen vom YGE z.B: Bei Axi 2212/9D). Ansonsten ist der Phoenix genial und seit der neuen Firmware 2.0 ist u.a. das Anlaufverhalten das beste was ich je gesehen habe, die Programmiermöglichkeiten sind unerschöpflich, da kann der YGE bei weitem nicht mithalten.

Hinzu kommt, dass der YGE40 ohne weiteres nicht mit den 46A funktionieren wird. In den Werkseinstellungen ist die Überstromabschaltung sehr niedirg eingestellt. Mein YGE40 hat bereits bei 38A abgeschaltet, ich habe ihn dann zu YGE eingeschickt und da wurde der Wert für die Überstromabschaltung höher eingestellt. Auch die Hitzentwicklung ist beim Phoenix geringer als beim YGE und der Phoenix kann kurz sogar 60A...

sptotal
26.07.2008, 14:21
Die Umstellung auf YGE erfolgt nur, weil der Phoenix in einem 450er Heli gebraucht wird.:D

Wenn der YGE40 nicht zufriedenstellend funktioniert, kommt halt wieder ein Phoenix herein. Letztere sind im Zusammenspiel mit dem Castle Link wirklich genial und es gibt ständig eine neue Firmware, super Support also.

Welche Akkus setzt du ein, piotre225?

piotre225
26.07.2008, 17:38
Viele Akkus...


hauptsächlich fliege ich im Acromaster mit folgenden Akkus:

Kokam 3S 2400mAh 30C
Kokam 3S 1800mAh 30C
SLS ZX 2200mAh 30C
A123 4S 2300mAh 30C


die gehen auch benutze ich aber eher selten:

Kokam 3S 2000 15C
SLS 3200 15C


was nutzt du denn für welche?


bis dann

Piotre225

sptotal
26.07.2008, 17:54
Ich habe auch diverse da, die ich im AM benutze:

-3x Saehan 2500mAh 18C
-2x SLS ZX 2500mAh 22/40C
-2x SLS ZX 2200mAh 30/50C
-Zippy-R 2200mAh 21C (noch nicht getestet)

Zwischen den Saehan und den SLS ZX merkt man einen deutlichen Unterschied. Die SLS ZX haben eine spürbar bessere Spannungslage. Mal gespannt was sich da in den nächsten Monaten noch am Akkumarkt bewegt, ist eine sehr interessante Entwicklung.

piotre225
26.07.2008, 18:39
Interessant...

Ist denn ein Unterschied zwischen den SLS 2500 mit 22C und den SLS 2200 mit 30C?

Ich überlege nämlich gerade ob ich mir auch noch einen 2500er SLS holen soll, nur die Frage ist ob mit 22C, 25C, oder 30C....

sptotal
26.07.2008, 19:31
Der 2500er 22C SLS ist subjektiv in etwa so gut wie der 2200er 30C, jedoch ist die Flugzeit natürlich etwas länger mit dem größeren Akku. Beide Akkus haben definitiv genug Leistung für den AM.