PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kraftstoffverbrauch DAeC - Expert - Programm



Eberhard Mauk
22.06.2002, 22:30
Hallo Leut,
hatte heute das erte mal Gelegenheit mit meiner
F89 Scorpion das DAeC-Expert-Programm zu fliegen.

Hab 3,7 Liter Kraftstoff an Bord das reicht normalerweise für 7 min Flug mit gut 3/4 Liter Reserve.
Nach meiner ersten Landung als der Wecker laut gab, war ich mit dem Programm noch nicht fertig, bin aber sofort gelandet,
Restkraftstoff noch 200 ccm ÄÄÄÄÄhhhh....

Bei drei weiteren Flügen, warns dann noch 400 ccm
Restkraftstoff, das Programm aber nie zu Ende Geflogen,
Also wenn mir beim Program Fliegen nicht schnell was einfällt um Sprit zu sparen, was wohl nicht gehen wird, seh ich echt schwarz was die Flugdauer und die zur Verfügung stehenden Kraftstoffmengen in den verschiedenen Jets angeht.
Dieses Flugprogramm dauert einfach zu lange.

Berichtet doch mal über eure Erfahrungen, Wär gut der DAeC würd das auch mal lesen und seinen Senf dazu geben....

zur Info, mein Flieger is 19900 gr vollgetankt schwer, und fliegt mit einer 15,5 kg Turbine. hat dezeit aber nur 14 Kg. Schub. is also deutlich sparsamer als sonst
vom Programm her muss ich zwar viel Vollgasanteil fliegen, hab aber mit fast 4 Liter Sprit reichlich Kraftstoff um sonst gute 8 min mit hoher Leistung zu fliegen. das is für nen Jet schon ne recht lange flugzeit.....

Gruß
Eberhard Mauk

Gast_282
24.06.2002, 08:02
hallo eberhard, das geht nicht nur dir so - das langt in hundert
kalte winter nirgends hin - es sei denn es geht einer das risiko ein
und riskiert wegen turbinenausfall(spritmangel) ne prächtige außenlandung.

aber das haben in einem anderen fred ja schon mehrere gepostet.
werden beim briefing alle zusammenhalten und die schwachmatenfiguren (humpty u.ä.) einfach streichen :) - dann geht das schon

Andreas Scholl
24.06.2002, 08:05
Mir geht es ähnlich.

Vielleicht sollten sich alle teilnehmenden Piloten darauf einigen, daß sie 2 Figuren freiwillig streichen. Wenn alle mitmachen, ist das doch o.K.? Wir sollten beim Briefing mit der Veranstaltungsleitung sprechen. Außerdem Eberhard: Hast Du schon mal mit deinem Flieger den Humpty probiert? Sieht bestimmt klasse aus!

Andreas

Eberhard Mauk
24.06.2002, 12:43
Hallo Flieger,
also den Humpty krieg ich noch halbwegs hin,
aber der Auf/Abschw. is en Prob wenn ich oben bin kann ich das Gas nich weit genug zurücknehmen,
sonst rutscht mir die Kiste in der zweiten halbrolle über die Fläche weg bzw. sieht fürchterlich aus das heist ich donner beim Abschwung mit etwa 3/4 Gas runter das kommt echt gut....
Also gestern hab ichs tatsächlich geschaft mal das ganze Programm innerhalb der zur Verfügung stehenden Zeit zu beenden, Restkraftstoff dann noch 300 ccm... Aber dafür musste ich jede
normale Wende weglassen und an den beiden
Enden Abschwünge fliegen.... Wird ein richtiges Gehetze dann......Kostet auch richtig Nerven, hast dann keinerlei Zeit mehr dich zu beruhigen während ner etwas größer geflogenen Wende mein ich... Is echt Kacke.
Also ohne mindestens eine Kraftfigur weg zu lassen geht das nicht warscheinlich werden tatsächlich zwei raus müssen.

Gruß
Eberhard

[ 24. Juni 2002, 18:46: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]

Andreas U.
25.06.2002, 11:55
Hallo zusammen,

bitte nicht persönlich nehmen aber ihr macht Euch im Vorfeld alle zusammen viel zu viel Gedanken. Dieser Wettbewerb ist als Erprobungswettbewerb gedacht. Das wurde schon mehrfach geäußert und augenscheinlich immer brav überlesen. Es soll dort darum gehen ein Programm zu entwickeln das den Anfordernissen der Jets entgegen kommt und um ein faires Beurteilungskriterium zu erstellen ( Baubewertung-Flug, Wichtung) Sollte sich also rausstellen das die eine oder ander Figur zuviel, nicht fliegbar ist soll im Anschluß an die Veranstaltung zusammen mit den Teilnehmern diskutiert werden. Also bitte nicht schon im Vorfeld polarisieren! Hinfahren, teilnehmen, Gedanken machen, diskutieren--> Ergebnisse abwarten.

Andreas

Eberhard Mauk
25.06.2002, 15:30
Hallo Raptor,
also ich kann dir versichern, ich habs net übersehen, trotzdem deine Betrachtungsweise, is die einzig Richtige.
Ich geh immer davon aus, das dort vernünftige Leut
sen die Ihren gesunden Menschenverstand gebrauchen.
Es schadet aber nix wenns vorher scho a wenge was wisset.
Gruß
Eberhard

PS: egal wie es läuft, es soll ein schönes Wochenende werden.

Andreas Scholl
25.06.2002, 19:06
Es geht nicht um das polarisieren, sondern ob man offenkundige Fehler nicht schon im Vorfeld ausräumen kann. Und diese sind:

1. zuviele Figuren
2. zuviele nicht jet-like Figuren (stark materialbelastend)
3. unsinnige Landewertung
4. nicht geeignet für nichtkunstflugtaugliche Jets.

Andreas

Andreas U.
25.06.2002, 19:51
Nein im Vorfeld nicht!!!! Denn dann würde das Programm zweifelsfrei feststehen und das wäre hier kein Erprobungswettbewerb!

So wie es ist ist es erst mal gut und alles andere soll an den Tagen diskutiert werden und dann soll daraus ein festes Programm entstehen.

Nicht mehr nicht weniger. Ist doch eigentlich ganz einfach ;)

Es ist ja hier bewußt als Kontrastprogramm zu den bisherigen Wettbewerben definiert worden. Wenn es fertig sein sollte hätte man ja die bestehenden Dinge einfach kopieren können und nur DAeC druntergeschrieben. Aber das will ja gar keiner. Und irgend wo mit muß man anfangen. Das wir hier diskutieren ist ja ganz nett aber wir sind hier in den Foren eine Minderheit und geflogen wird nicht virtuell sonder reell. Vielleicht haben andere Piloten ja gar kein Problem mit dem Programm??? Wieso sollte also der Veranstalter im Vorfeld uns wenigen hier schon alles Mundgerecht machen ?

Also hinfahren fliegen und mitarbeiten oder hinfahren nicht fliegen und M... halten !

P.S. Ich hab nix mit der Veranstaltung zu tun, nur um das klar zu stellen. Ich mag nur unsere typisch deutsche Art nicht im Vorfeld schon alles zu zerreden bevor überhaupt was passiert ist. Gell. Und bevor sich jetzt wieder jemand angegriffen fühlt. ----> Ich hab Euch alle lieb!!!

Christian Abeln
25.06.2002, 19:57
Mh also wenn ich da auch mal was dazu sagen darf:

Die Geschichte mit den zu viele Figuren würd ich im Vorfeld doch schonmal abchecken...
Es ist nicht schlimmer als wettbewerblicher Ehrgeiz... und wenn mich der dazu zwingt meine REserven bis zum Anschlag auszunutzen nur um vorn mitmischen zu können riskier ich durch son Unsinn Material... ziemlich teures Material wenn Ihr mich fragt...

Ich kenns halt von mir selber das wenn ich schonmal nen Wettbewerb flieg, ich alles geb... und wenns der letzte Tropfen Sprit ist liegt mein Flieger halt dann im Acker wenns dumm kommt...

Ist nur meine Meinung :)

Eberhard Mauk
25.06.2002, 20:28
Hallo,
Hallo Andreas,
das Prop is doch, bei der bestehenden Modellvielfalt, kann man gar kein starres Flug- Programm vorgeben, das eine Modell hat zB. ein großes Seitenruder und kommt mit der einen Figur gut klar das andere hat das nicht und kann bestimmte Figuren gar nicht fliegen.
Bzw. hat nen hohen Luftwiederstand und kann schnelle Abwärtsfiguren fliegen das andere wird so schnell, das es sich infolge hoher Flächenbelastung und der daraus resultierenden Geschwindigkeit zerlegt.
Immer vorausgesetzt, man ist daran interssiert diese Modell- Vielfalt die wir heute haben zu erhalten, dann geht es doch gar nicht mit einem starren Programm, sondern dann kann man nur ein Grundprogramm vorgeben, der Rest sollte sich aus Wahlfiguren etwa gleichen Schwierigkeitsgrades zusammen setzen.

Bleibt das so starr werden wir in den nächsten Jahren auch einen Selektionsprozess bei den teilnehmenden Modellen sehen, die dann weitgehend nach der Eignung für dieses spezielle Programm aushgewählt und gebaut werden. Obwohl die höhere Gewichtung des fliegends positiv ist.
Dies wird sich dann sehr schnell negativ bei den Teilnehmer und Zuschauerzahlen auswirken die sicherlich nicht immer dieselbe Art Modell sehen wollen bzw. wer keine Changs mit seinem Modell sieht wird nicht teilnehmen obwohl er beste Arbeit geleistet hat. Dies ist dann ein Verlust für jeden Wettbewerb.

Gruß
Eberhard Mauk