PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seduction Wildsyle - Antriebsfrage



Sonic_1579
28.07.2008, 11:23
Hallo,

bekomme jetzt von einem Kollegen eine fertige Seduction Wildstyle alles Komplett bis auf den Antriebsstrang!

SPW: 1300mm
Gewicht kann ich leider keine Angaben machen

Kann ich das Modell mit einem 3 S Antrieb ausrüsten oder reicht dass nicht aus damit er gut senkrecht geht?

Weil wenn ich 4 oder 5 S dazu bräuchte würde ich die Finger von lassen weil der zu teuer wird!

Kann ich vllt. sogar das Antriebsset von Extreme Flight nehmen das eigentl. für die kleine Edge gedacht ist oder ist das zu schwach?

Danke im Voraus

Gruß Julian

Gerhard_Hanssmann
28.07.2008, 11:57
Es gibt 2 informative Wildstyle-Threads.

Sonic_1579
28.07.2008, 12:36
Danke Gerhard,

also habe mir die Freds jetzt durchgelesen und da fängt es ja an bei 4S Lipos und einem 300 gr. Brushless!

Wie kann dass eigentl. bei einer 1,4m Maschine sein?

Vergleichbare Modelle (du testest ja ziemlich viel in der Hinsicht, hier sei mal gesagt ich finde deine Berichte super und lese sie immer gerne) fliegen auch mit 350 W und 3 S und gehen gut damit!

Gruß

Gast_2783
28.07.2008, 16:05
Servus Julian,

also ich fliege den Wild Style mit einem 3 s Lipo und einem HXT C 4260(3530) 500 U/V an einer 17x9 Aeronaut Cam Carbon oder 15x13, mit diesem Setup geht der Wild Style senkrecht nach oben, Torquen ist kein Problem. Wenn Du es noch heftiger magst, kannst Du auch einen Turnigy oder Dymond C 5055 nehmen, dann an einer 18 Zoll Latte.


Gruß Niels

Sonic_1579
28.07.2008, 16:15
Hallo Niels,

du fliegst ihn mit 3 S???

Weil der ja von 3-7S geht?

Verlinken geht ja leider nicht...

Gruß

Osmosis
28.07.2008, 16:29
Das kommt sehr drauf an wie schwer du das Modell baust. Grundsätzlich ist mehr Spannung immer besser, und muss auch nicht teurer sein, weil dann die Zellen kleiner sein können, weil der Strom niedriger. Da kannst du dann sogar einen kleineren Steller nehmen der wiederum billiger ist.

In der 1.3m Klasse haben sich 3S 2200-2500 für "normale" Piloten bewährt. Wenn man sehr sehr leicht baut kann man auch auf 1800 gehen, aber das sind nur wenige Gramm die man spart, aber die Summe machts halt.

Grundsätzlich würde ich wenn du über 1.3kg kommst mehr als 3S nehmen. Bis 1.3kg und mit 50A Peak gehen 1.3kg noch spritzig, darüber wird’s (mir) zu träge.

Sage mal was zu deinem Gewicht, Flugvorstellung etc.

Gruss

Gerhard_Hanssmann
28.07.2008, 18:24
>>Klick<< (http://www.youtube.com/watch?v=7hMCvlGg1Qc)

und <<mehr<< (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=303785#post303785)

Gast_56
29.07.2008, 05:53
also habe mir die Freds jetzt durchgelesen und da fängt es ja an bei 4S Lipos und einem 300 gr. Brushless!
3s genügen in jedem Fall. Und "minimal" sind 10-Sub-C-Zellen mit einem 230g-Brushless-Motor :D
Damit hat's angefangen und das war auch damals soweit in Ordnung.
Ich fliege den Wildstyle zur Zeit mit einem 4s1p-FePO-Akku, 235g-Motor, 17x9 oder 16x10 Luftschraube. Gewicht um 1400g. 4s-LiPo und 300g-Motor halte ich für deutlich übertrieben, zumal der Flieger das Gewicht vorne nicht benötigt.

Gruß
Heiko