PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen 60N Turbinen gesucht



uwe
26.12.2002, 18:40
Hallo an alle

Wie oben schon erwähnt suche ich Erfahrungsberichte mit Turbinen
der 60 N Klasse.
Ich möchte solch eine Turbine zur Gewichtsreduzierung in einer Yak 130
(wie von Spunki) einzetzen und erwarte
mir eine deutlich geringere Flächenbelastung.
Bis jetzt habe ich von Turbinen gelesen
wie FS 52 und von funsonic und simjet 1200.
Wie sind diese Qualitätsmäßig einzuordnen?
Gibt es preiswerte Alternativen?
Bringt die Gewichtsreduzierung was oder, bin ich auf dem Holzweg (übrigens Rasenstart)?

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Jahn

Spunki
26.12.2002, 20:17
Hallo Uwe :)

Hmmm, ich weiß nicht ob es das dann auch wirklich so bringt?, grad bei Rasen würd ich persönlich mind. eine 80N-Turbine nehmen ... Gewichtsersparnis mit der "Kleinen" hast Du zusammen mit nem kleineren Tank vielleicht max 1kg ??? ... alles andere bis auf die Turbine bleibt ja gleich ... man müßte einfach mal die reinen Turbinen-Gewichte vergleichen ... die Yak verträgt 10kg (nass) ohne Probleme, Start kein Problem (bei 70m Hartpiste und P80), Flug auch nicht, gerade mal das Landen ist ohne Gegenwind etwas flotter ...

Und vom Preis her ist die Trefz momentan ungeschlagen, wir haben vor 14 Tagen den komplett-Bausatz um € 1580,-- an einem Abend zusammengeschraubt - bis auf einige Zündprobleme beim Start (zu wenig Gasdruck, hatte 0 Grad!) läuft das Ding einwandfrei!

Grüße Spunki

uwe
27.12.2002, 08:14
Hallo

Erst mal vielen Dank Spunki für deine schnelle Antwort. Ich sehe die Sache ähnlich, träume aber noch vom geringerem Durchmesser um die Turbine von hinten zu montieren.
Mitlerweile habe ich mich schon etwas länger mit den kleinen beschäftigt. Mir ist dabei aber aufgefallen das die Praxiserfahrungen scheinbar recht rar sind.
Schauen wir mal ob sich noch einige mit Ihren Praxisberichten melden.

Gruß Uwe

Spunki
27.12.2002, 09:26
Guten Morgen Uwe :)

An sich würden mich die kleineren auch interessieren ...

Wenn es Dir nur um den Einbau von hinten geht dann schneid Dir im Bereich der Turbine eine Wartungsklappe heraus ...

Ja vielleicht meldet sich wer der bereits eine 60N-Turbine betreibt ...

Grüße Spunki

BZ-Bernie
27.12.2002, 14:37
Hallo Uwe, hallo Spunki,

so einfach wie Spunki das macht geht die Rechnung nicht.

Bei herkömmlichen Turbinen kommt man ca. auf ein Systemgewicht von 4 - 5 kg :

8- 10 kg Turbine 1200 - 1300 g,
2,5 l Sprit mit Tank und Einbau ca. 2800 gr

200 - 400 gr Elektronik und Turbinenzubehör

ergibt ca 4200 - 4500 gr.

Bei den Kleinturbinen mit ca. 5,5 kg Schub

rechnet sich das so:

zB. FS 52:

Turbine: 720 gr

Tank 1 l und Einbau ca. 1100 gr

Elektronik und Turbinen Zbh. max 200 gr

ergibt ca. 2180 - 2480 gr

d.h. es resultiert eine Gewichtsersparnis von ca. 2 kg. ( und das ist eine ganze Menge ).

Dazu kommt, dass sich das Abfluggewicht weiter verringert, wenn das Modell für diese Art von Kleinturbinen konzipiert ist (CASA-C 101). Es fällt in den meisten Fällen noch das Schubrohr mit Befestigung evtl. das Mantelrohr usw. weg.

Daraus ergibt sich in den meisten Fällen ein Schub-Gewichtsverhältnis das besser ist als bei einer 8 - 10 kg Turbine.

MfG

Bernd Zahn

[ 27. Dezember 2002, 14:40: Beitrag editiert von: BZ-Bernie ]

uwe
05.01.2003, 10:32
Hallo an alle

Danke an alle die hier bisher geantwortet haben.
Aber gibt es wirklich niemanden der die kleinen
Bienen einsetzt und einen Erfahrungsbericht, kann auch ganz kurz sein, abgeben kann?
Ich habe langsam das Gefühl das die kleinen Bienen ein gewisses Risiko im Kauf darstellen.
Wer bietet dafür Garantieleistungen???

Gruß Uwe

silversurfer
05.01.2003, 15:25
Hallo Uwe,
wenn du mal in http://www.rcuniverse.com/ gehst und nach dem Stichwort Wren MW54 suchst wirst du sehr viele Erfahrungen finden, die so ziemlich alle sehr positiv sind. Einzig das abartig überbewertete Pfund verhagelt einem die Freude :(

viel Spass,
Frank

p.s: die wren Turbine kannst du dir hier anschauen: http://www.wren-turbines.com

David Büsken
06.01.2003, 12:41
Hallo Uwe!

Leider kann ich DIr nicht mit eigenen Erfahrungen weiterhelfen. Ich werde aber hoffentlich in der nächsten Saison eine PST J-600 zum Einsatz bringen. Die Argumentation von Bernd Zahn ist schon ziemlich passend, auch wenn ich das mit dem Gewicht nicht ganz so positiv bewerten würde. Aber es geht locker, daß habe ich nämlich in Australien gesehen. Dort waren mindestns 8 Modelle mit PST J-600 ausgestattet. Unter anderem ein Kangaroo, zwei F-86 von Trim, und diverse andere Modelle. Wenn Du mal bei www.pstjets.com (http://www.pstjets.com) guckst, siehst Du, daß die Jungs sogar eine F-15 von Avonds fliegen, in die nach "Experten-Meinung" am besten ein P-160 hinein gehört. Ich kann nur sagen: Mach es!!!!

Gruß,

David Büsken

uwe
06.01.2003, 17:30
Hallo David

Vielen Dank für die neue Info.
Diese Turbine kannte ich noch garnicht.

Wie mann sieht kann man hier nur dazulernen.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe

wolfgang
06.01.2003, 20:10
Hallo David,

ich weiss ja nicht welche "Experten" du gefragt hast, aber ich habe immer schon gesagt das wir alle Jet`s übermotorisiert haben. Alle meinen es muüsste mindesten ein Schub-Gewichtsverhältnis 1:1, besser noch über 1 sein. Das ist blödsinn. Ich habe meine F-86 auf der WM in England, bei 13Kg Abfluggewicht, mit 4,5Kg Schub geflogen und das ohne Probleme. Später bin ich damit auf unserem Rasenplatz mit 6Kg Schub geflogen und es hat auch geklappt.
Sicher ist es nicht schlecht wenn man etwas
Reserve hat, aber es muß nicht 1:1 sein.

Gruß

Gast_1814
06.01.2003, 23:58
Hallo Uwe,

ruf doch bei Funsonic an, die habe in der letzten Anzeige in der Jet Mag doch eine Telefonummer drin.

Torsten

uwe
07.01.2003, 08:55
Hallo

Vielen Dank für die Antworten.

Torsten. Natürlich kann ich mich mit den Herstellern direkt in Verbindung setzen aber was mich interessiert sind praktische Erfahrungen.
z.B. mit wieviel Kilo Modell komme ich bei
ca. 50 N Schub noch von einer Rasenpiste hoch.

Wolfgang. Vielen Dank für deine Antwort als sicher für viele bekannter Experte.
Du machst mir zumindest Mut. Außerdem sprichst Du meines erachtens eine existenziell wichtige Sache für uns alle an.

Episode: Urlaub in Sonthofen, genutzt für Besuch eines Modellbaugeschäftes in Kempten. Geschäft sehr gut bestückt. Frage nach Festo Teilen und Gastank.
Antwort: für Turbinenflieger haben wir nichts. Grund: Die Geschwindigkeiten sind nicht zu beherschen.
Kurzes Gespräch bringt Ruhe in die emotionalen Bewegungen des Verkäufers.

Meiner Meinung nach ist die Turbinentechnologie wohl kaum an einer Flugweise schuld. Schon der hohe Preis und die allgemein erhöhten Baumaßnahmen verbieten einen leichtsinnigen Umgang mit dieser Technik.
(Es wird immer einen Ferrari Fahrer geben der das Geld hat und leichtsinnig genug ist um seinen Traumwagen zu zerlegen. Diskutiert man deshalb diese Autos zu verbieten?)

Bei uns im Club wurde letztes Jahr die DM im Pylonflug ausgetragen. Wer mal Adrenalin wegen Speed erleben will kann sich das ja mal antun.
Ich habe noch nie nirgends irgend einen Jet-Piloten halb so risikoreich fliegen sehen.

Ich für meine Person möchte vorbildgetreu mit einem nach einem echten Flugzeug aussehendem Modell fliegen.

Also zurück zur Frage:

Wer hat praktische Erfahrungen mit den kleinen?

Mit freundlichen Grüßen

Uwe

David Büsken
07.01.2003, 15:25
Hallo Wolfgang!

Nach "Experten-Meinung" meine ich, daß dort zwei bekannte Jet-Piloten (Peter Agnew von INTAIRCO und David Gladwin RCJI, beide WM-Teilnehmer in Pattaya) ihre Avonds-F15 mit JetCat P-160 geflogen haben und der Überzeugung waren, daß dies der einzig wahre Antrieb für das Modell ist. Aber speziell David Gladwin hat seine F-15 so bescheiden präsentiert, weil er mit dem Gas nicht sonderlich gut umgegangen ist. Wie es richtig geht kann man ja unter anderem bei Dir oder Andreas Gietz sehen. Mein Respekt für die Vorführungen mit der MiG 29, das beste was ich bislang gesehen habe.

Gruß,

David Büsken

wolfgang
07.01.2003, 17:49
Hallo David,
zuerst einmal Danke für dein Lob, das hört man immer gerne. Ich habe mich mit den Experten auch nicht angesprochen gefühlt. :)

Genau das ist es, wenn solche "Experten" solche sprüche loslassen. Kein Wunder das alle meinen ihre Jet`s wären Untermotorisiert. :(

Gruß

michael.d
09.01.2003, 10:38
Hallo noch was zum Thema 60 N Turbine. In Linz kenne ich jemanden der hat sich zwei kleine Simjet gekauft und betreibt eine davon in einem Superreaper. Er ist sehr zufrieden damit. Wennst mir ein Email schickst sende ich Dir seine Emailadresse. (Ich weiß nicht ob es ihm Recht ist, wenn ich seine Adresse in ein öffentliches Forum stelle)
lg @ all
michael donner

Maden
15.01.2003, 11:28
Ne gute und vielleicht auch günstige Alternative könnte auch diese hier sein:TJ-67 mini (http://www.modellturbine.de/?item=tj67mini) steht bloß noch kein Preis dabei, aber ich glaube der Hersteller wird uns auch diesmal nicht ausnehmen.

Gast_1814
20.04.2003, 10:33
Zum Thema Rasenpistenstart,

ich war mal wieder bei Funsonic auf der Homepage, da gibt es jetzt ein Video zu diesem Thema.
guckst du hier:

http://www.funsonic.de/infos/MOV10100-1.mpg

feldi
10.05.2003, 22:15
Hallo alle zusammen
Ich hab so eine kleine Biene(MW54)
Anscheinend gibts wirklich nicht so viel.
Ich betreibe sie in einen Turbinentraine von Krump (Starfighterrumpf mit 2 Seglerrümpfen)
Das Modell wiegt kompl. flugfertig (trocken) 5,4 kg. Fliegt suuuper :cool: hab zwar den Leistungsüberschuss nicht, aber es reicht allemal zum flotten fliegen und großen Loops.
Starten auf Rasen , kein Problem Landung dank geringen Restschub, absolut unproblematisch.
Turbine läuft tadellos, Schub kommt aber erst richtig ab 100000 Touren. :eek:
Kraftstoffverbrauch stimmt nicht ganz nach den Herstellerangaben, hab 1,5 ltr + 250 ml Hoppertank eingebaut, Flugzeit 4 min.
Falls noch jemand fragen hatt, nur kurz reinschreiben oder mailen.
:p
feldi