PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Betriebsstunden einer Turbine



grisu
27.12.2002, 18:35
hi ;)
könnt ihr mir mal sagen wieviel betriebsstunden (minuten) eure turbinen so am buckel haben :D
würde mich wirklich interresieren wie lange so eine turbien läuft (lebt) :confused:
danke für eure infos,
grisu :)

Andreas U.
27.12.2002, 20:11
Hähä,

sagen wir mal so, ich kenne keinen der die LAger aus "natürlichen" Gründen hat wechseln lassen!!
Meistens sind die Turbinen wohl eingeschlagen oder durch Fremdkörper gestorben.

Generell
1. Sichtkontrolle vor jedem Flug
2. alle 10 Flüge auf Vibrationen prüfen (Fingernagel auf Gehäuse halten und bis Vollgas langsam Beschleunigen) Dabei daran denken das eine kleine Unwucht normal ist und z.B. Vibrationen bei 40.000 auftreten können die aber verschwinden müßten bei höheren Drehzahlen. Erst wenn die Vibrationen konstant bleiben sofort ausschalten und einschicken!
3. Aus sicherer Entfernung auf Hotspots achten (Auslaß)

4. Kompressor von Hand drehen und darauf achten ob es mechanische widerstände gibt (kann auf Dreck in den Lagern schliessen)

So oder so ähnlich mach ich das bei meiner Pegasus. Die hat jetzt ca. 10 std. auf dem Buckel und funktioniert noch einwandfrei.

Andreas

Eberhard Mauk
27.12.2002, 21:30
Hallo Andreas,
hab bei meine Frank die Lager einfach präventiv nach Saisonende und 20 Betriebsstunden tauschen
lassen, hab nehmlich keine Lust während der Saison ne Bine 1-2 Wochen zur Reparatur zu geben. Nach der Laufzeit isses eh sinnvoll mal nach dem Rechten zu sehen bzw. die Bine zu reinigen.
Gruß
Eberhard

elwood
28.12.2002, 09:21
@grisu
meine hatte zwei saisons am buckel, aber nur ca. 12 betriebsstunden als erste minimale vibrationen auftraten. (jet-cat) nachdem mehrere kompetente männer meinten, daß ein lagerwechsel anstehe, aber noch die saison - war gerade juni - zuende geflogen werden könnte. (voraussetzung: die vibrationen werden nicht schlimmer)

hat sich dann allerdings relativ bald erledigt, weil beim eingesprungenen rittberger meine düse mächtig eins auf die mütze bekam und viel gras gefressen hatte! :D :D

seit reparatur keine probleme und eine ganze saison geflogen. (stunden müsste ich auslesen)

servus
elwood

wilfrid
01.01.2003, 11:00
Hallo!

Meine P-120 hat mittlerweile ca. 24 Betriebstunden auf dem Buckel. Habe jetzt im Herbst eine neue Inconel-Brennkammer bekommen da die alte Edelstahlbrennkammer anscheinend nicht mehr so war wie sie sein sollte. Sie begann beim Anlaufen etwas gelb zu spucken. Der Anlassermotor hatte mal den Geist aufgegeben und wurde erneuert.Ansonsten funktioniert alles prächtig. An den Lagern ist kein Verschleiss feststellbar.

Gruss,Wilfrid

p.s. Machst Du das Gemisch zu mager, verecken Dir die Kugellager !!