PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trainer zieht voll nach links



PhilippoBolay
01.08.2008, 11:07
Guten Morgen,

Mein Kumpel sein trainer oder taxi ähnliches Modell von Vöster-Modellbau zieht immer vollekanne nach links. Wir haben das so kompensiert das wir in die Tragflächenspitze rechts ausen jedemenge Blei, glaub so rund 200g reingetan haben. Dann gehts einigermasen aber das Modell reagiert nach links übertrieben und nach rechts sehr sehr laaangsamm.

Habt ihr eine Idee an was das liegen könnte`??

- Fläche ist gleichlang und ausgewogen gewesen
- Seitenruder steht minimal schräg ( wirklich minimal im Winkel)
- Motor ( speed 600 Getriebe ) Gerade drinn Seitenzug 0° Sturz glaub 0°

Danke schonmal.. Jede noch so kleine Idee könnte helfen!

MFg Phil

Jürgen Heilig
01.08.2008, 11:15
Hallo Phil,

200g Blei in der Tragflächenspitze ist der falsche Ansatz.

Wenn ein Modell extrem nach einer Richtung zieht, ist entweder der Rumpf, die Tragfläche, oder beides verzogen.

:) Jürgen


Guten Morgen,

Mein Kumpel sein trainer oder taxi ähnliches Modell von Vöster-Modellbau zieht immer vollekanne nach links. Wir haben das so kompensiert das wir in die Tragflächenspitze rechts ausen jedemenge Blei, glaub so rund 200g reingetan haben.
...

xels
01.08.2008, 11:18
- Motor ( speed 600 Getriebe ) Gerade drinn Seitenzug 0° Sturz glaub 0°

Und wie soll das Modell bei solch einem Motoreinbau geradeaus fliegen??

micbu
01.08.2008, 11:18
1. Seitenzug und Sturz fehlen, aber o.k., das ist nicht soooo tragisch, bei den manntragenden Flugzeugen wird dies ja auch durch Seitenrudergabe ausgeglichen.
2. Fläche verzogen?

Viele Grüße, Michael

PhilippoBolay
01.08.2008, 12:28
Hi,

Das ist mir schon klar das die 200g eine föllig flasche lösung ist! Fläche ist absolut gar nicht verzogen. Könnte man das mit dem Motorseitenzug evt. ausgleichen!? Wie sieht ein verzogenenr Rumpf aus ? Kann mir da nix drunter vorstellen

MFG UND danke phil

micbu
01.08.2008, 12:50
Flieg doch mal und stell den Motor ab. Was passiert denn dann? Wie läßt sich das Modell dann steuern? Dann kannst du schon erkennen ob es vom Motor kommt oder ob das Steuerverhalten andere Ursachen hat. Ich tippe eher auf andere Ursachen.
200g ist schon verdammt viel und generell der falsche Weg, wie du ja auch selber schreibst.

Gruß, Michael

Andreas H
01.08.2008, 14:05
Hallo,

teil 1 - 5 durch- und abarbeiten und die Kiste fliegt !

http://www.rc-network.de/magazin/artikel_06/art_06-075/art_075-01.html

Gruss Andreas

Stuntman Mike
01.08.2008, 14:23
Hi,

Das ist mir schon klar das die 200g eine föllig flasche lösung ist! Fläche ist absolut gar nicht verzogen. Könnte man das mit dem Motorseitenzug evt. ausgleichen!? Wie sieht ein verzogenenr Rumpf aus ? Kann mir da nix drunter vorstellen

MFG UND danke phil

Hi Phil

Naja, ein verzogener Rumpf ist halt krumm, verdreht oder gebogen. Er ist nicht gerade und das hat zur Folge, dass der Flieger nicht geradeaus fliegt. Ich würde aber erstmal den Motorsturz und Seitenzug ausprobieren. Einfach den Motor los schrauben und ein paar Unterlegscheiben drunterlegen. Der Motor sollte 2-3 Grad nach rechts und unten zeigen. Dauert fünf Minuten und bringt ne ganze Menge. Dann sollte der Flieger sich auf jeden Fall besser fliegen lassen.

Ich weis ja nicht wie groß das Teil ist aber die 200g, die da jetzt zusätzlich dran hängen, tun dem Flieger und besonders den Flugeigenschaften sicher nicht gut.

Greez

Andreas Maier
01.08.2008, 15:10
Mit ein paar guten Bildern wäre sicherlich einiges zu klären .

gruß
Andreas

PhilippoBolay
02.08.2008, 12:02
Hi,

Danke für die vielen Tipps

wir werden den vorschlag mit dem Seitenzug heute Mittag mal versuchen!
Hier erstmal ein paar Bilder! Also der Rumpf ist keineswegs verzogen und die Tragfläche auch nicht. Lediglich das Seitenruder steht leicht schräg! Ich würde mal sagen ,wenn das Blei in der Tragfläche nicht wäre würde das Modell doch glatt eine Extremste Steilkurve machen

************************************files/thumbs/1hxs-k.jpg (************************************files/1hxs-k-jpg.html)
************************************files/thumbs/1hxs-l.jpg (************************************files/1hxs-l-jpg.html)

************************************files/thumbs/1hxs-m.jpg (************************************files/1hxs-m-jpg.html)

************************************files/thumbs/1hxs-n.jpg (************************************files/1hxs-n-jpg.html)

MFg Phil und Danke

kurbel
02.08.2008, 12:26
Sehe ich da etwa einen deutlichen Verzug im rechten Flügel?

Kein Wunder, dass das nach links will.

Den Flügel würde ich mal einzeln auf einem wirklich ebenen Tisch auf Geradheit prüfen.

Kurbel

Stuntman Mike
02.08.2008, 13:19
Tatsächlich, auf dem zweiten Bild(Frontansicht) sieht man es ganz deutlich. Jetzt müsste man den Verzug entweder herausfönen wenn man´s kann oder die Tragflächen zum Rumpf hin V-förmig abstreben um sie in Form zu "zwingen".
Bei dem kleinen Flieger dürfte die Landegeschwindigkeit mit 200g Blei zusätzlich in etwa auf GeeBee-Niveau liegen. Sehr spektakulär.;)

Die Tragflächen sind auf jeden Fall der Grund für euer Problem. Mit ein paar geschickten Handgriffen bekommt Ihr das wieder hin. Vielleicht gibt ja jemand einen Tip wie das genau geht mit dem Fönen. Ich hab das noch nie gemacht.

Greez

micbu
03.08.2008, 12:09
Die Fläche ist total verzogen! Folie ab, mit Wasser besprühen, in der gewünschten Form fixieren, mit einem Föhn erwärmen und bie zum nächsten Tag in der Fixierung belassen.

Wenn es schneller, aber nicht so nachhaltig sein soll, dann einfach den Flügel so wie er ist von Hand verdrehen und mit viel Wärme von einem Föhn ein paar Minuten überkorrigieren. Das hilft auch schon, ist aber nicht ganz so effektiv.

Viele Grüße, Michael

PhilippoBolay
04.08.2008, 16:13
hallo,

Soeben hat das Modell seinen Testflug bei Windstärke 5 und kurz darauf einsetzendem Niesel - bis Starkregen erfolgreich bestanden:D . DasProblem lag tatsächlich an der verzogenen Tragfläche.

Problem wurde folgendermasen gelöst:

- Tragfläche entfolieren
- Das Holzgerippe mit Wasser eingenebelt
- Die Fläche auf eine absolut ebene Fläche gespannt ( Mit Gewichten beschwert)
- Das ganze trocknen lassen
- Folieren
-Den letzten kleinen Verzug durch erhitzen der Fläche mit Fön oder Bügeleisen und durch überbiegen ausgeglichen!

Mfg und Danke