PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Jurssic



Martin aus Wien
24.01.2003, 17:40
Hallo Jurassic fans!

Ich hab da mel eine Frage:

Glaubt ihr ist es möglich den jurassic aus Platzgründen kleine zu bauen?
Was hat das für auswirkungen auf das Flugverhalten?

Ich würde aus Kostengründen das Modell dann mit einem 7,6 OsLa mit Pusher antreiben.

Ist das machbar? Haltet ihr das für sinnvol?

Grüße aus Wien

Hans Rupp
25.01.2003, 11:08
Hallo Martin,

es ist möglich die Jurassic kleiner zu bauen.
Man sollte dann aber ein paar Dinge beachten.

Erstens sollte das Gewicht so abnehmen, dass die Flächenbeastung gegenüber der großen Ausführung abnimmt. Je größere ein Fugzeug ist, desto höhere Flächenbelastungen verträgt es.

Zweites sollte man speziell das äussere Flügelprofil daraufhin untersuchen bzw. auswählen, dass es mit den kleineren Re-zahlen bei hohen Anstellwinkeln zurechtkommt. Ich habe mir eine kleinere Version mal gerechnet und aussen ein aufgedicktes MH45 12% verwendet. Das würde funktionieren. Da gibt es aber viele Möglichkeiten. Wenn Du hier Hilfe brauchst, dann sage doch, wie klein Du die Jurassic bauen willst. Dann mache ich Dir einen Vorschlag.

Ansonsten sehe ich keine Probleme.

Hans

Martin aus Wien
26.01.2003, 12:52
hallo Hans!
Danke für Deine prompte Antwort. Ich hab hauptsächlich eine Problem mit der Rumpflänge. Wie wäre es den Rumpf nicht länget als 1.3 bis 1.4 zumachendann müsste die fläche doch so um die 1.0 od 1.1 btragen.
Wäre das noch fliegbar?
Könntest Du mir ein Programm empfehlen, mit dem ich das alles ausrechnen kann?
Ich hoffe Du kannst mir weiterhelfen
Danke und Grüße aus Wien
MARTIN

Hans Rupp
27.01.2003, 09:05
Hallo Martin,

es ist mir nicht ganz klar, was Du rechnen willst. Umrechnung der Maße und Flächengeht geht ja in Excel ganz einfach.

Die Betrachtung der Auftriebsverteilung etc. mache ich mit dem Programm von Frank Ranis. Die Beurteilung der Abrißeigenschaften mit dem Programm von Frank Möller und den Werten aus den Profilpolaren (XFoil und Eppler), da ich hier die Werte der Profilpolaren eingeben kann sowie dem berühmten breiten Daumen. Alle Programme sind Freeware aus dem Netz.

Da ich vom Segelflug her komme bin ich was Jets angeht nicht der kompetente Ansprechpartner. Was hochgestreckte Deltas (also Jurassic-Flügelgeometrie) angeht, meine ich etwas Erfahrung zu haben.

Bei 1m Spannweite bekommst Du einen Flächeninhalt von rd. 26dm2. Das ergibt bei 2kg Abfluggewicht rd. 75gr/dm2, bei 2,5kg rd. 100gr./dm2. Das wäre so die Spanne, in der ich gute und unkritische Flugeigenschaften des Mini-Jurassic erwarten würde (wie gesagt mit einem anderen Aussenprofil als dem NACA0009). Rechne mal aus, was die Eingeweide wie Motor, Tank und RC auf die Waage bringen werden und was für die Zelle übrigbleibt. Und was veträgt so ein OS 7,6er LA an Gewicht?

Wenn Du vom Gewicht nicht hinkommst einfach etwas größer werden. Dank der Geometrie wirken sich 10cm schon ganz nett aus. Aufpassen mußt Du wohl auch wegen dem Schwerpunkt. Der Pusher sitzt ja weiter hinten als eine Turbine. Also hinten leicht bauen und alles was geht nach vorne.

Hans

Martin aus Wien
27.01.2003, 23:52
Hallo Hans!

Danke für Deine umfangreiche Antwort!

Ich werd mich dann einmal hinsetzten und denken. Kennst Du irgend ein Programm oder ein Buch wo ich mich für grunglöegende Berechnungen vertiefen kann?
Soll nämlich, ausgehend vom Plan im Netzt und der Begleitung in Jetmag 1+2 2003 mein erster Eigenbau werden.
Ich möchte es auf jeden Fall probieren.
Wie kann ich feststellen welches Profiel das richtige ist? Gibts dazu Seiten im Netz?`

Ich hoffe es ist Dir nicht zu mühsam mir zu antworten.

Auf jeden Fall recht vielen Dank

Grüße aus Wien MARTIN