PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Standart-Servos in Nitro???



filmsucht
06.02.2004, 20:40
wirklich? die schlechtflieger habens ja scheinbar geschafft. da bleiben unter den servos ja gerade mal 4mm epp!!! unterm empfänger 3mm... wenn ich mir was mit den steckern einfallen lasse!? benutze folgende komponenten:

Servos: S.100 Futaba: 39x19x36mm
empfänger: FP-R102 JE: 47x19x33mm

oder hält das wer für unmöglich?
wie wiege ich den schwerpunkt vernünftig aus bevor ich mich für die chirurgischen maßnahmen entscheide? ist zwar ne anleitung dabei, leider aber nicht vollständig bemaßt und zudem mit anderen servos.
wo bekomm ich günstige empf.akkus her?
wäre nett, wenn ihr mich davor bewahrt den kleinen gleich zu versauen;)

Kurt B.
07.02.2004, 23:53
Hallo,

habe auch einen Nitro - unverwüstlich.

eingebaut sind:
Empfänger: Graupner R700 47x25x16 mm
Servos: Graupner Standard C577 38x19x37 mm
Akkus: Sanyo NiMH 2100 mAh (Größe ist AA)

Mit dieser Akkugröße kannst Du Stunden fliegen bis DU genug hast ohne auf dem Platz laden zu müssen.

NiMH sind wartungsfrei, haben keinen Memoryeffekt wie die NiCd!

Lieber größere Akkus vorne als Gewicht statt wertlosem Blei.

Akkus kannst Du bei Staufenbiel (Internetshop) bestellen

Kurt B.
08.02.2004, 12:43
Hi,

so, da bin ich wieder

Die fehlende Adresse hab ich Dir schnell rausgesucht:
http://www.staufenbiel.com/

Bau nach Plan, der ist so 1 zu 1, paßt recht gut.
Mein Nitro konnte ich ohne Blei einfliegen, wegen der schwereren Akkus. Brauchst keine Angst zu haben, das EPP des Nitro hat schon eine Landung auf den Betonpfosten ausgehalten! :D

Habe aussen am Flügel je eine Endrippe angeklebt, auf diese je 2 Muttern (M4) geklebt, alles mit Epoxy. EPP ausschneiden, daß die Muttern Platz haben. So kann ich die Winglets - die viel mehr aushalten als ich dachte - mit je 2 Inbusschrauben befestigen, gefällt mir besser als das vorgeschlagene Klebstreifengebabbe. ;)
Kannst ruhig Stahlschrauben und Stahlmuttern verwenden, die Kleinen wiegen ja nichts.

Nun das einfliegen:
Wenn ich meinen Steuerknüppel loslasse und auch die Trimmung in der Mitte steht, habe ich meine H ö h e n r u d e r so eingestellt , daß sie, wenn ich ein Lineal u n t e r die Fläche halte, die Fläche und die Höhenruder eine Linie bilden also das Lineal berühren.

Wenn Deine Nitro eine gewisse Höhe erreicht hat, kannst Du " A n s t e c h e n ", das heißt: Kurz Tiefelruder geben, Knüppel wieder loslassen. Wenn jetzt Dein Vogel wie ein Pfeil steil und geradlinig nach unten fliegt, stimmt der Schwerpunkt.

Zieht er von selber schnell wieder hoch, hast Du z u v i e l H ö h e n r u d e r geben müssen, weil der Vogel k o p f l a s t i g ist, d.h. vorne zu schwer ist. Das Höhenruder drückt ja Deinen Vogel hinten runter, damit er vorne noch oben steigt. Also Höhenruder etwas zurück, vorne 10 g Gewicht weg, wenn das nicht geht, klebst Du hinten in der Mitte mit Tape versuchsweise 10 g Blei hin.

Geht er aber immer steiler nach unten (will vielleicht sogar einen Looping "nach hinten" machen), dann hast Du z u v i e l T i e f e n r u d e r geben müssen, weil er H e c k l a s t i g ist. Weil das Tiefenruder Deinen Nitro hinten nach oben drückt, so daß seine Schnauze nach unten muß. Also hinten Gewicht weg oder vorne 10 g drauf.

Nun testen und Gewichte verkleinern oder vergrößern, bis es Dir paßt. Lieber etwas kopflastiger als hecklastig.

Lass Deinen Flieger laufen , er braucht Geschwindigkeit, damit das Flügelprofil Auftrieb erzeugen kann, sonst hast Du nur ein Blatt im Wind. Also die Trimmung des Höhenruders nur einen oder zwei "Zacken" verstellen und beobachten, was Dein Vogel jetzt tut. Probier einfach verschiedene Einstellungen aus - es ist ja EPP

Der Nitro ist ein recht agiler und stabiler Vogel. Der meine (620 g) braucht aber schon vernünftigen Wind.

Möchtest Du noch einen zweiten, kann ich Dir den Zexy empfehlen. Kommt super auch gegen starken Wind an und steigt auch bei schwächeren Bedingungen sehr gut. Er liegt auch bei böigem Wind ruhiger in der Luft. Meiner wiegt 560 g.

Mach Dir noch ne Flitsche (lies im Forum unter Nurflügel "K10 vs Nitro" nach)
Konnte dieses Wochenende auch an Hängen fliegen, wo es ohne Flitsche absolut nicht möglich gewesen wäre :D :D . Komme dadurch über Bäume, Büsche und bodennahe Luftwirbel. Gewinne ungefähr 50 Meter an Höhe :D . So kannst Du auch an Steilhängen raus um zu testen ob der Hang trägt. Wenn er nicht trägt, hast Du noch genügend Höhe um sicher zu landen ohne das Kletterseil bemühen zu müssen. :cool:

Gruß Kurt

donnerflug
09.02.2004, 16:07
Hi,

mach alles so wie im Plan !!! Dann ist der Nitro perfekt ! Die Flieger von Effektmodell sind schon relativ gut durchdacht. Ausser die Winglets, die schliessen bei unseren Nitro's mit der Unterkante ab.

Ich habe die Dymond D 250 BX Micro-Servo von Staufenbiel drin. Die Hitec HS 81 MG sind auch super ! Beide Servotypen halten auch kompromisslosen Combat aus ! Du sparst gegenüber Standardservos locker 60 g. Unsere Nitro's sind alle so ausgerüstet und wiegen 540 - 560 g. Natürlich geht's auch mit Standardservos, aber die sind unötig schwer. Je leichter der Nitro ist, desto besser fliegt er !

Gruß
Udo

[ 09. Februar 2004, 16:09: Beitrag editiert von: donnerflug ]

filmsucht
10.02.2004, 21:50
danke kurt b für die tipps mit der flitsche!
das mit den schrauben hab ich nicht ganz kappiert. hast du da monsterunterlegscheiben drauf oder wie hält das bei den dünnen doppelstegplatten? :confused:

sag mal donnerflug , was habt ihr denn für empfänger drin? auch so riesendinger? wie macht ihr die winglets fest? tendiere wohl auch eher zu den 13er dymonds, obwohl das in bezug auf die d5000 fast 22cent pro gramm bedeutet :eek:
hoffe die halten dann wirklich auch was aus, aber...bei deiner anzahl an beiträgen gehe ich davon aus, daß du weißt wovon du sprichst
;)

Kurt B.
10.02.2004, 22:17
Hi,

also wegen den Doppelstegplatten mach Dir keine Sorgen, was die an meinen beiden Gummiadlern schon aushalten durften. Wenn sie bei über 60 km/h "Gassi gehen" und entsprechende Böen kommen, sind eben Landungen manchmal (am Anfang = meistens) auch Purzelbäume.

Erst einmal hat es mir einen Schraubenkopf durch ein Winglet gerissen, habe dann eine etwas größere Unterlegscheibe (die dünnen Karroseriescheiben) verwendet. Wenn Du M4-Schrauben nimmst, dann bohre das Loch auch nur 4 mm groß

Tschau

donnerflug
13.02.2004, 12:13
Ich habe den ACT DSQ 8 drin.Der war gerade beim Bau über.Meine teuren Empfänger sind mir für Combat zu Schade. Am meisten hat jedoch bis jetzt der ACT DSQ 8 leiden müssen und der hält bis heute. Bezüglich der Servos D-250 u. 81 MG kannste mir glauben -die halten fast alles aus ! Größere Servos müssen nicht sein ! Tatsache ist, das die leichtesten Nitro's bei uns auch am besten fliegen ! Bei diesen Servos so wie im Plan eingezeichnet alles ziemlich weit vorne einbauen. Mein Nitro braucht deswegen kein Blei. Beim tapen würde ich vorher Sprühkleber verwenden. Ich glaube, daß das in der Bauanleitung nicht beschrieben ist. Dünn einspühen und nur kurz warten.Der Kleber sollte bei der Fingerprobe noch Fäden ziehen.