PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fesselfluglitze



Marco A.
27.08.2008, 21:02
Hallo liebe Fesselfluggemeinde

ich komme aus der F3J Szene. Ich habe auf einem Wettbewerb gehört, dass einige Piloten Fesselfluglitzen als Antennenverlängerung nehmen. Nun wollte ich euch mal Fragen, wo man an sowas herran kommt???

Danke im vorraus

Marco

Willi_S.
28.08.2008, 08:09
Hallo Marco.

In jedem Modellbaugeschäft das Graupner Artikel führt - z.B. 1 Rolle 7 x 0,1 mm (= 0.3 mm Dicke!), 50 m, ca. 14,- EURO. Bei Flight-depot - SIG-Leine oder wenn du nur Reststücke von 1, 2 oder 3 Meter brauchst, dann kannst du die von mir haben. Darfst dir dann auch die Stärke aussuchen: 0,3 - 0,38 - 0,4 - 0,45 mm. Es gibt aber Leine, die ist nicht lötbar (Edelstahl), also aufpassen wenn eine 'elektrische' Verbindung hersgestellt werden soll.

Gruß
Willi

Ulrich Burbat
28.08.2008, 09:56
Wenn es die "Diamantlitze" ist, sollte sie verzinnt sein. Ansonsten die Seilenden mittels Klemmhülsen (Aderendhülsen aus dem Elektrobereich vom Baumarkt) Seilenden sichern und "lötbar" gestalten. Etwas ähnliches gibt es im Anglerbedarf als plastummanteltes Stahlvorfach in unterschiedlichen Laststärken. meist nur in 5 m Verpackungen oder Meterware. Die Quetschhüsen sind meist edelstahl.
http://www.germantackle.de/Vorfaecher-Raubfisch/Stahlvorfach-7x7:::167_168.html
Hilfe wurde Dir schon angeboten.

Ulli

SteffenM
28.08.2008, 13:07
Hallo Marco,

ich verwende an meinen F5D-Pylon Modellen Antennen aus 0,3mm oder 0,5 mm Stahldraht. Die gibt es z.B. hier (http://www.hoelleinshop.com/) (Suche nach "Stahldraht") für wenige Cent.

Viele Grüße,
Steffen

Tobias Reik
28.08.2008, 13:37
Hallo Marco,

ich verwende in meinen F3B-Modellen Kupferlackdraht (http://de.wikipedia.org/wiki/Kupferlackdraht).
... zum Verlöten einfach mit dem Messer die Isolierung entfernen.

Viele Grüße
Tobi

Marco A.
31.08.2008, 16:23
Hallo Tobi

das mit dem Kupferlackdraht hört sich auch gut an. Wo bekommt man den denn her???

Gruß Marco

Tobias Reik
01.09.2008, 06:23
Hallo Marco,

Kupferlackdraht bekommt man in jedem Geschäft das Geräte-Elektronik (Alles ab Lötkolben) anbietet.
Also Conrad, Reichelt, ...

Normalerweise verwendet man Kupferlackdraht um auf Lochrasterplatinen, ohne zu Ätzen, mal eben schnell einen Prototypen zusammen zu löten.

Mache schaffen es damit kleine Kunstwerke zu erstellen
http://elm-chan.org/docs/avr/dma.jpeg
Quelle: http://elm-chan.org/docs/avr/avrdma_j.html

Leider kann ich Dir meine Drahtstärke nicht auswendig sagen. Am besten in ein Geschäft gehen und eine mittlere Stärke nehmen (Du mußt ja keinen 100A-Motor wickeln).

Viele Grüße
Tobi

Marco A.
09.09.2008, 18:31
Hallo

vielen Dank für eure Hilfe. Ich hoffe ich finde das Richtige.

Gruß Marco

Ulrich Burbat
10.09.2008, 16:09
Wenn der CU Lackdraht massiv ist würde ich den nicht nehmen wollen. Er dürfte nach Wechselbiegebelastung deutlich früher brechen als Litze. Die hochflexible CU Litze ist leider sehr schwer. Gibt es überhaupt noch die seidenumsponnene HF Litze (früher oft als Antenne oder zum Spulenwickeln verwendet)

Ulli