PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SAL-HLG



stobi
25.02.2004, 14:58
Hye,
ich hatte bislang nur wenig mit Nurflügeln zu tun. Das wollte ich mal ändern.
Seit einiger Zeit denke ich aber über einen SAL-HLG nach,
weniger als Wettbewerbsgerät, eher für Spass!
Klar der Zero.... aber der ist mir eigentlich zu klein.
Deshalb hier eine andere Idee. Ich würde mich freuen wenn einige von euch optimierende
Gedanken einbringen könnten da es mir an Erfahrung fehlt.
Das Leitwerk soll als zentrales Seitenleitwerk ausgeführt sein.
http://www.rc-network.de/upload/1077716881.gif
Spannweite 1,5m;Mh62;15° je Seite
ti=0,4m;ta=0,18;
Das Problem ist aus meiner Sicht daß ich den Schwerpunkt in Richtung Vorderkannte
Radbogen schiebe um den Dübel zum werfen anbringen zu können.
Beim Landen könnten beidseitig Drahtbübel ein verdrehen verhindern.
Na ja, das mit dem Hochladen muß ich nochmal testen.
Über rege Beteidigung würde ich mich freuen.
Grüße Stobi

Andreas Hoffmann
25.02.2004, 19:04
Hi Stobi

guter Gedanke .. könnte mir auch gefallen.
Der Zero ist ganz OK (habe auch einen) Du kannst ihn auch in einer 100cm Version bauen, Ok iss immernoch klein aber als erster Nuri zum reinschnuppern in SAL bestimmt nicht verkert.
Zu Deinem Entwurf ...
soll da vorne noch eine kleine Nase ran?
Wirst Du wohl brauchen sonst wird das nix mit dem Schwerpunkt. Ein STM von 0,21% iss wohl unfliegbar?? oder? gängige Werte liegen so bei 4-8% .. gib mal das STM vor und schau was hinten für Ca und XN/XD rauskommt.

stobi
26.02.2004, 09:07
Hallo Anderas,

Danke erst mal für die Antwort.
_____________________________________________

''soll da vorne noch eine kleine Nase ran?''
______________________________________________
was meinst du damit??
Wenn man ein Stabmaß von 4 vorgibt sinkt CA auf 0,017 und der Speed steigt auf 48 m/s.
Dann braucht es wohl ein Profil mit mehr Wölbung?

Stobi

Andreas Hoffmann
26.02.2004, 12:30
Hi

ich würd ja nicht gleich so eine Zimmertür konstruiren...

http://www.rc-network.de/upload/1077794954.gif

etwas schlanker bringt mehr Streckung=Leistung und das HS-130 soll eingutes Profil sein ...



Wenn man ein Stabmaß von 4 vorgibt sinkt CA auf 0,017 und der Speed steigt auf 48 m/s.
Dann braucht es wohl ein Profil mit mehr Wölbung?
Das wir ein schnelles Gerät :D

Schau mal hier im Forum .. findes bestimmt einige Auslegungsbeispiele .. und schau wie die anderen es machen.. ;)

[ 26. Februar 2004, 12:35: Beitrag editiert von: Andreas Hoffmann ]

stobi
27.02.2004, 07:11
Hallo Andreas,
vielen Dank für deinen Vorschlag/Hilfe.
Ich denke ich werde das jetzt einfach mal so bauen.
Ist ja nicht viel Arbeit. Mein Problem ist im Moment eigentlich nur das Programm: Wo stehen die Flügeltiefen an den Knickstellen? Wenn ich fertig habe werde ich das Ergebnis hier darstellen.
Bin schon sehr gespannt....
Stobi

Toni E.
27.02.2004, 12:57
Hallo Stobi,


Wo stehen die Flügeltiefen an den Knickstellen? Im Ranis siehst Du links den Parameter "Balkenpos.Y". Wenn Du auf die Pfeile links/rechts klickst, kannst Du den senkrechten Strich (Balkenposition) auf die mittlere Knickstelle stellen. Dann kannst Du bei dem Parameter Tiefe den Wert für diese Position ablesen.
Noch ein Wort zu Deinem Entwurf. Mir erscheint das Gewicht von 1 kg etwas hoch. Bei einer Spannweite von 1,5 m ist wohl eher 500 gr realistischer (das meinte Andreas wohl mit "Zimmertür" ;) ). Ich bin bisher noch nicht so sehr vertraut mit dem Programm, aber wenn Du ein zu hohes Gewicht annimmst, erhälst Du in jedem Fall andere Werte, die das Flugverhalten betreffen.
Ich würde mich freuen, wenn Du den Vorschlag von Andreas bauen würdest und uns das Ergebnis hier postest.

Gruß
Thomas

Andreas Hoffmann
27.02.2004, 17:16
Ja genau,
mit Zimmertür meinte ich
a: Gewicht 1kg
b: Flächentiefe (mitte) 0,4m

bei Spannweite 1,5m hat das doch fast das Format einer Zimmertür :D -oder?

Friedmar Richter
27.02.2004, 22:09
Ich will ja niemanden vor den Kopf stoßen oder entmutigen, aber auch 500g Modellmasse halte ich noch für zu hoch.
Grund ist, dass das Modell damit mangels Leitwerkshebelarm nach Freigabe mächtig Pendeln und schieben wird und so einen Großteil seiner Energie verliert. Um das in Grenzen zu halten, ist es vor allem wichtig, die Massen möglichst gering und möglichst nah am Schwerpunkt zu halten. Das geht durch leichte Außenflügel und/oder geringe Spannweite(siehe Zero (http://rsonst.bei.t-online.de/zero_92.html)). Ich schätze, dass für den Entwurf von Andreas Hoffmann 250g oder darunter anzustreben sind.

Das zweite Problem ist, dass man sich bei einem Brett immer auf ein ganz bestimmtes Auslegungs-ca festlegen muss. Das Auslegungs-ca von Andreas entspricht mit 0,33 wohl in etwa einem zügigen Gleitflug. Das dürfte eine Kompromiss zwischen Startphase (ca nahe 0) und Thermikflug mit geringem Sinken sein. Aber eigentlich ist weder Drücken (Start) noch Ziehen (Thermik) gesund für die Leistung.
Mit einem Brett-Profil von jwl kann man sicher etwas höhere ca erreichen, als mit dem MH62, zumal letzteres meines Wissen eher für höhere Re-Zahlen ausgelegt ist und somit bei HLG Probleme mit Ablöseblasen haben könnte.

Nix für ungut.
Vielleicht könnte ja eine konsequente Auslegung auf die Lasso-Starttechnik, wie sie z.B. haru mal ausprobiert hat, den Nuris zu besseren Wurfstartleistungen zu verhelfen.

Friedmar

Andreas Hoffmann
27.02.2004, 23:52
Naja der Entwurf ist nur so aus der Hüfte geschossen :) habe nicht behauptet er wäre perfekt.
Dafür gibt es ja das Forum um andere Meinungen zu hören und zu besseren Ergebnissen zu kommen.
Sicherlich wär eine geringere Masse besser aber ich dachte einen schlanken Rumpf und einen kurzen Leitwerksträger mit einem grossen hoch gestrecktem Leitwerk würd es schon richten?
Was ist an einem 'einem zügigen Gleitflug' denn verkert? Hört sich für mich ganz gut an?



Mit einem Brett-Profil von jwl kann man sicher etwas höhere ca erreichen, als mit dem MH62, zumal letzteres meines Wissen eher für höhere Re-Zahlen ausgelegt ist und somit bei HLG Probleme mit Ablöseblasen haben könnte.

Deshalb verwende ich ja auch das HS-130 .. aber Du hast recht das JWL-065 ist sicherlich ein tolles Profil .. wenn Du auf den Schiski anspielst, der Entwurf liegt schon auf meinem Schreibtisch, ich glaube das könnte das einzige ordentliche Thermi-Brett sein :D
Was ist denn die 'Lasso-Starttechnik' ?? -noch nie gehört? - so wie Fesselflug mit loslassen?

DavidSt
28.02.2004, 11:01
hallo

ich hab mich letztes jahr mit dem gedanken eines SAL-Nuri-HLG's gespielt und folgendes umgesetzt:

der pfeil hieß "NURISAL EdGe" (hört sich nach einem insektenvertildungsmittel an :D ) und ist sogar geflogen

http://www.rc-network.de/upload/1077960833.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077960849.jpg

er wog flugfertig ca. 340gr. dabei bleib es leider nicht. erst nach massiver bleizugabe flog er auch (auslegungsfehler aus dem ich gelernt habe :( ). ich versuchte dann SAL-Starts mit ca. 420gr Abfluggewicht. es funktionierte schon, aber trotz der zentralseitenruders pendelte er.
der nächste "pferdefuß" war die relativ schwere fläche (beblankt mit 0.6mm-Abachi) und die daraus resultierende massenträgheit beim start. je schwerer die fläche beim start, desto mehr muss das Seitenruder "dämpfen" (=größere Fläche). die ereichten höhen kamen bei weiten nicht an die starthöhen, die ich mit dem ZERO92 erreicht habe.

wettbewerbs-SAL-Modelle haben eine flächenmasse von ca. 125gr-150gr. und das macht durchaus sinn.

das war auch der grund, warum ich das konzept vorübergehend aufgegeben habe und den ZERO92 "repliziert" habe. und der fliegt mit 170gr optimal.
obwohl.......bei Andreas sogar mit >200gr ;) !

den letzten gedanke, den ich dazu hatte, war, eine "normale" SAL-Flächen zu nehmen, einen Ausleger mit Zentralseitenruder, einen kleines Rumpfboot und ab geht die post!
Das war noch in meiner "Schweißgut-Zorro-SD6060-mit_durchgehenden_Querruder-durch_Anstellung-fliegbar_gemacht-Phase :D :cool:
Konkret: theoretisch (wirklich nur theoretisch, das hat nichts mit leistungsfliegen zu tun) krieg ich durch das hochstellen der QR bei einer SAL-fläche genug "stabilität" in den flügel, damit ich mir das höhenruder sparen kann :p

nichts desto trotz finde ich es einen innovativen ansatz den stobi zur diskussion gestellt hat.

grüsse

d@vid

jwl
28.02.2004, 11:38
>>"NURISAL EdGe"

sieht gut aus obwohl die klappengeometrie nicht so mein fall sind.

ich würde mal an der auslegung des seitenruders arbeiten. das SLW und SLF so leicht wie möglich.
dann würde ich die streckung erhöhen bei gleicher fläche. dann würde ich versuchen an das SLF ein profil anzuformen man könnte auch eins mit etwas woelbung vorstellen. das SLF muss halt dann auf ALFA = ca0 eingestellt sein. mit diesen massnahmen könnte ich mir vorstellen waere die dämpfung besser. waere doch schade um die idee.

gruss jwl

DavidSt
28.02.2004, 12:21
@jwl

die sache ist leider schon gegessen (=> er existiert nur mehr als "gerippe" am dachboden)

als seitenruder hätte ich das SD8025 oder dein JWL031 verwenden können, so was in der art oder?

vielleicht beim nächsten mal ;)

lg

d@vid

jwl
28.02.2004, 12:41
>>die sache ist leider schon gegessen (=> er >>existiert nur mehr als "gerippe" am dachboden)

schade

>>als seitenruder hätte ich das SD8025 oder dein >>JWL031 verwenden können, so was in der art oder?

jep

gruss jwl

Andreas Hoffmann
28.02.2004, 13:44
Hi H@bib

schade drum .. cooler Entwurf.
Erstaunlich das er trotz des langen Leitwerksträgers stark gependelt hat, wahr die Fläche so schwer?

DavidSt
28.02.2004, 17:44
hallo andreas

ja, die flächen waren "schwer".....aber steif! ;)

gruss

d@vid

Friedmar Richter
29.02.2004, 20:17
Um nochmal darauf zurückzukommen:

Was ist denn die 'Lasso-Starttechnik' ?? -noch nie gehört? - so wie Fesselflug mit loslassen? Die Beschreibung trifft es recht gut, nur dass man selbst das Modell beschleunigen muss, also eher wie Hammerwerfen.
Beim Delta von Hans Rupp sieht das dann so aus http://www.aerodesign.de/extern/SAL_delta_haru.jpg
Den Original-Thread zu SAL von damals konnte ich per Suchmaschine irgendwie nicht mehr finden.

Ich habe das Ganze mal spaßeshalber gestern mit meinem Weasel von PeterK ausprobiert - weil gerade ein Stück Nylon vom Seilriss an der Winde übrig war :D . Da muss ich aber noch an einer koordinierten Wurfrichtung arbeiten und bei zu hartem Wurf klappte mir auch die Finne im weichen EPP weg (weil ich keinen Rumpf dran habe). Jedenfalls waren die Höhen (rund 10m?) schon mal besser, als beim bloßen Handwurf.

Friedmar

Andreas Hoffmann
29.02.2004, 20:37
Hi,
schönes Delta, was har es denn für ein Profil drauf?
Wie/wo wird das Seil denn nun fest gemacht und wie lang soll es sein?

stobi
01.03.2004, 11:57
Hye,
wie oben schon erwähnt werde ich Anderas Vorschlag bauen. Die Schneidrippen sind schon gefräßt. :D
Über das Ergebniss werde ich dann hier Ausfühlich berichten.
Es würde mich aber auch interessieren wie das mit dem Lasso ist. Wo und wie...im bezug zum Schwerpunkt. Hat jemand noch andere Nuri-Wurftechniken ausprobiert? Ich bin vor allem gespannt wie ich wohl die Startstellung programieren muß...
Gruß und Danke
Stobi

Hans Rupp
01.03.2004, 13:51
Hallo,

das Delta hat ein MH45 drauf, innen 6% und aussen 12% dick, ti=500mm, ta=200mm, Spannweite 1m (damit die Styroplatten gut augenutzt werden). Das Leitwerk braucht nicht so groß zu sein. Etwas mehr wie die Hälfte genügt für Lasso-SAL, 1/3 fürs normale fliegen. Geschnitten ist es aus normalem Baustyro PS15, unbeplankt und unbespannt. Die Ruder sind aus 3mm Balsa.

Das Seil ist an einem GFK-Stift im Schwerpunkt befestigt und wird durch ein Loch im Styro zum gedachten Kreismittelpumkt hinausgeführt.

Hans

[ 01. März 2004, 13:53: Beitrag editiert von: Hans Rupp ]

Andreas Hoffmann
02.03.2004, 19:05
Hi

@Hans


Geschnitten ist es aus normalem Baustyro PS15, unbeplankt und unbespannt. Die Ruder sind aus 3mm Balsa.
Hast Du den Flügel garnicht bespannt? also das blanke Styro? .. das ist doch bei der ersten Landung hin ;) .. jedenfalls wenn ich Lande :D
Die Profile hast Du dann hinten 'abgehackt' ich meine nicht spitz auslaufen lassen, sondern bei ca. 3mm stärke abschneiden und dann die Balsaruder dahinter.
Wie geht das Teil denn so? Mehr was zum fetzen am hang .. oder geht es auch ein wenig nach oben in Thermik?
Der Zero hat ja aussen auch das MH45 und der ging in der Ebene ganz gut.

@Stobi
Denk bitte daran im Aussenflügel -1,5Grad Verwindung einzubauen!
Beim Screenshot hab ich den Balken extra rechts stehen gelassen damit man es sehen kann.

[ 02. März 2004, 19:09: Beitrag editiert von: Andreas Hoffmann ]

Hans Rupp
03.03.2004, 07:57
Hallo,

>> Hast Du den Flügel garnicht bespannt? also das >> blanke Styro? ..
Jau, Der Prototyp musste halt ausprobiert werden und sollte später bespannt werden. Naja und jetzt lohnt es sich nimmer :) . Zwei Nachbauten sind mit Folie bespannt.

>> das ist doch bei der ersten Landung hin ..
>> jedenfalls wenn ich Lande
Aussen sieht das Delta mittlerweile etwas angefressen aus ...

>> Die Profile hast Du dann hinten 'abgehackt'
>> ich meine nicht spitz auslaufen lassen,
>> sondern bei ca. 3mm stärke abschneiden und
>> dann die Balsaruder dahinter.
Genau

>> Wie geht das Teil denn so? Mehr was zum fetzen
>> am hang .. oder geht es auch ein wenig nach oben in Thermik?
Geht noch bei erstaunlich viel Wind. In der Thermik kannst Du mit einer Hoellein-Libelle mithalten und diese innen auskreisen. Nur hinkommen zur Thermik ist manchmal schwierig, da die Gleitleistung Deltatypisch bescheiden ist. Deshalb wird mein Prototyp jetzt mit einem Hilfsantrieb ausgestattet (Kontronik Fun 400-23. 2:1 Getriebe mit 10 Zellen 2/3-Sub-C :D ) .

Es ist kein Hochleistungsteil sondern eben ein "Funflyer" zu LowCost. Das Urdelta habe ich 1974 entwickelt und das wurde aus gefundenen Styroresten von Baustellen gebaut.

Hans

Pfeiffer
03.03.2004, 12:31
Eine Frage an Dich d@vid

Wie groß war die Seitenleitwerksfläche bei Deinem SAL Nuri? Und vorallem wie groß war der Hebelarm zum Seitenleitwerk? Es wäre für mich ein erster Anhaltspunkt.

Gruß

Bernd

Andreas Hoffmann
03.03.2004, 18:34
Bin zwar nicht der D@vid
antworte aber trotzdem mal...
Beim Zero war das so...
http://www.rc-network.de/upload/1078334948.gif

Fläche 2dm^2
Länge 275mm (vom senkrechten Strich links an)

Den Plan gibt es doch irgendwo zum Download??

@D@vid hast Du was dagegen wenn ich den Plan auf meiner HP zum DL anbiete?

[ 03. März 2004, 18:36: Beitrag editiert von: Andreas Hoffmann ]

DavidSt
03.03.2004, 20:27
hallo an alle

@andreas:
es freut mich doch immer, wenn meine konstruktionen von jemand anderen gepostet werden :D :D

Du hast eine eigene homepage? Link????

Wenn die homepage ordentlich und übersichtlich gestaltet ist, dann kannst du gerne den Plan zum Download anbieten. ;) :D ;)
Ist ja sowiso für jeden zugänglich (http://rsonst.bei.t-online.de/zero_92.html)! Ich finde es toll, das du fragst!

@bernd:
hab mal im "ARCHIV" nachgekramt und folgendes gefunden:
http://www.rc-network.de/upload/1078341677.gif

Flächentiefe in der mitte ist 150mm.
hoffe es hilft dir weiter. wenn du eine M1:1-skizze brauchst, ich mail sie dir gerne (Format dxf oder dwg)

gruß

d@vid

[ 03. März 2004, 20:31: Beitrag editiert von: H@bib ]

Pfeiffer
04.03.2004, 09:22
Vielen Dank für die Zeichnungen, das hilft mir wirklich weiter. Ich hätte nicht gedacht, daß ich gleich zwei techniche Zeichnungen bekomme.

Mit meinem jetzigen Balsa Yoda kann man zwar kein SAL machen, aber mit einem verstärkten Sperrholz HLG müßte es gehen. Ich würde versuchen ohne Seitenleitwerk auszukommen, aber dafür braucht man sehr große Winglets, Jetzt kann man aber ungefähr ausrechnen wie groß Winglets beim Nurflügel für SAL sein müßten.

Mal sehen

Oliver Kluth
04.03.2004, 09:45
Hallo Bernd,

verstehen ich das recht, das du mit einem Sperrholz
Yoda SAL machen willst?

Ich könnte mir vorstellen, das man für einen richtigen SAL Start die Fläche bei der offenen Bauweise nicht torsionsteif genug bekommt.

Gruß, Oliver.

Pfeiffer
04.03.2004, 11:26
Der Sperrholz Yoda ist zwar deutlich stabiler als mein Prototyp aus Balsa, aber ich denke daß auch er nicht fest genug ist. Man müßte den Sperrholz Yoda falls man das ausprobieren möchte auf alle Fälle verstärken, was aber einen Gewichtszuwachs bedeutet. Außerdem dürfte die hohe Verwindung im Schnellflug, bzw beim schleudern stören, man würde nicht auf vergleichbare Höhen kommen. Yoda ist nur für Zeitflug und Streckenflug ausgelegt. Nicht für Speed.

Man bräuchte dafür um es richtig zu machen ein neues Konzept.
Gruß

Bernd

jwl
04.03.2004, 11:53
so hätte ich das gedacht

http://www.rc-network.de/upload/1078397592.gif

gruss jwl

Pfeiffer
04.03.2004, 12:26
Zu JWL Meine Überlegungen gehen in genau dieselbe Richtung, man muß auf den Winglets landen.

Die Überlegungen von Christian Berhens und Christian Tollmien gehen in dieselbe Richtung. Mit einem zentralen Seitenleitwerk, haben sie SAL angeblich schon erfolgreich hingekriegt, anscheinend auch mit vergleichbaren Hochstarthöhen.

Mal sehen wer den ersten SAL Nurflügel mit Winglets auf die Beine stellt.

Gruß

Bernd

DavidSt
04.03.2004, 15:42
:confused: gibt es leicht noch mehr leute, die sich mit thema SAL-Nuri beschäftigen :confused: :D ;)

=> Jupidu, dann geht es als nächstes sicher um die Profil-frage für einen SAL-NURI-Pfeil..... :)

@bernd
Weißt du mehr über die ansätze von Christian Behrens und Christian Tollmien ? (Namen des Nuris vielleicht "SAL-OFF" :D )

gruß

d@vid

[ 04. März 2004, 15:45: Beitrag editiert von: H@bib ]

Andreas Hoffmann
04.03.2004, 16:58
Hi



es freut mich doch immer, wenn meine konstruktionen von jemand anderen gepostet werden
:) wollt Dir halt die Arbeit ersparen :)


Du hast eine eigene homepage? Link???? Bin gerade dabei .. Andy's Seite (http://www.andyhoff.de)
ist aber noch nicht so viel zu sehen. Das wird aber noch :) Wenn jeman vorbeischaut bitte ins Gästebuch eintragen, wenn es leer ist traut sich immer keiner
;)
Sollte noch jemand einen Bauplan haben, kann ihn aber nicht veröffentlichen (kein Webspace/Homepage) dann immer her damit, wurd mich freuen es auf meine Seite zu stellen. Muss ja nicht so ausführlich wie beim Zero sein eine Zeichnung und ein paar erklärende Worte reichen doch meistens.

[ 04. März 2004, 17:03: Beitrag editiert von: Andreas Hoffmann ]

Merlin
04.03.2004, 20:04
Hallo zusammen,

mir ist bei dem Entwurf von David aufgefallen, dass der Abstand Schwerpunkt/Seitenleitwerk bei vergleichbarer Fläche (ca. 2dm²) nur ca halb so gross ist wie bei SAL-Normalmodellen.

@David: Warum hast Du so einen geringen Abstand gewählt? Hast Du´s mit 600mm Hebelarm mal probiert? Vielleicht könnte das Dämpfungsproblem so behoben werden???

Gruss,
Bernd

DavidSt
04.03.2004, 21:48
@ bernd brunner

ich hätte 1m abstand nehmen können und eine 4dm2-grosses seitenruder. es hätte nichts daran geändert, das die Fläche zu schwer war.
=> noch mehr abstand => noch mehr Blei vorne => noch schwerer flieger => das war nicht der richtige weg. :(

mit der Dämpfungsfläche hat er beim SAL-en 2 kurze "schlenkerer" gemacht, danach ist schnurgerade rauf. ich glaube dass ich gar nicht so weit entfernt war......

darum finde ich den weg mit dem Yoda vielversprechend, da er einen leichten flügel hat. ob er es aushält, wird die zeit zeigen. ;)

gruß

d@vid

[ 04. März 2004, 21:57: Beitrag editiert von: H@bib ]

Andreas Hoffmann
21.03.2004, 12:34
@Stobi

Wie schaut es aus mit dem Flügel?
Gibts schon was zu sehen? neugier ;)

stobi
22.03.2004, 07:24
Hallo Andreas,
leider habe ich im moment keine Digikamera. Sonst hätte es auch was zu sehen gegeben. Desweiteren hällt mich ein größes Loch im Keller auf. Hier sollen alte Abflußrohre neu gemacht werden. :(
Zum Flügel: Der Flügel ist schon am Stück. Die Hälften wogen genau 100g/Seite(ARC). Ausführung ist mit Elastikflap. Die Profiltreue ist als gut zu bezeichnen. Die Endleiste ist scharf und hart.
Randbögen sind als 20° ala 'Sinus' ausgeführt.
Auf die Wölbklappen habe ich zunächst wegen des Gewichts verzichtet. Das Leitwerk ist seit 21.03. dran(2dm²). Jetzt bastle ich am Rumpfboot.
Von hier aus sollte es besser voran gehen. Bilder folgen nach den Tests, oder schon früher?.(bald)
Peter

stobi
18.05.2004, 11:20
Hallo,
was lange wärt....
http://www.rc-network.de/upload/1084871085.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1084870954.jpg
...wird auch mal gut.
zu den Tests:
Ebene: Ein HLG ist es bei weitem nicht geworden.
Das Gewicht liegt nun bei 325g. Das Teil ist aber nur im Schnellflug genießbar. Am Seil beschleunigt es einfach ohne Ende um dann nach einem kurzen ziehen in den Himmel zu schießen.
Nach einigen versuchen mußte der Schwerpunkt noch zurückgenommen werden. Der liegt jetzt sehr nahe dem Neutalpunkt.
Hang: Dann ist es wohl ein Hangsegler geworden?
Also nix wie auf den Grünen Heiner! Mit den Tests aus der Ebene waren ja schon einige Einstellungen erflogen....was auch gut war. Es war eine Unruhe um das Höhenruder festzustellen. Das führte dazu daß mit dem ersten Problem ein wildes auf und ab zustande kam. Das Gleiten im Schnellflug ist aber als ausgezeichnet zu bezeichnen. Hartmut S. war zufällig auch da. Der meinte dann daß mit einem Turbulator an der Unterseite und einer höheren Flächenbelastung das ganze in den Griff zu bekommen sei. Das HS130 ist eben kein HLG/Thermik Profil. Es wurde wohl für Dynamik Soaring entworfen.
@ Hartmut: Danke für die Tips.(hattest ja wenig zeit... :D ) Tests folgen...
@ Alle Gruß
Peter

jwl
18.05.2004, 19:41
hab mich um diesen fall von flieger mal gekümmert und habe ein neues profil designt die unterseite vom 065 wurde nochmals verbessert und die oberseite wurde mehr laminare lauflänge untergebracht diese brachte weniger caMax ein aber mehr gleizahl im bereich vom ca von 0,6 -0,7 . das moment wurde auch zurückgenommen.

http://leinauer.de/aero/bleed/97.gif

ein brett gibt es dazu auch noch
http://leinauer.de/aero/bleed/CP03617.jpg

dazu noch der unverfängliche namen BLEED.

das sinken ist durch die geringe streckung etwas bescheiden. zum bodennahen (20meter) einstieg in die thermik ist es somit nicht soooo geeignet. hatte heute einen flug mit 15minuten von der gummileine aus, dabei gesellten sich dann noch zwei bussarde dazu, schee war's.

BLEED war auch in walsum im einsatz und korrespondiert hervoragend mit friedmars fahradwinde.

http://leinauer.de/aero/bleed/

gruss jwl

Merlin
18.05.2004, 22:13
@stobi

und wie geht das Teil beim SAL Start?

Gruss,
Bernd

stobi
19.05.2004, 08:36
Hye,
SAL-Start wurde auf grund der noch kritischen Flugeigenschaften nicht getestet. Die Servos habe wohl auch ein Problem mit der Genauigkeit.
Im moment liegt das Projekt aus Zeitmangel.
Peter