PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Überhitzung in E-Segler... warum?



Gast_21008
02.09.2008, 16:52
Hallo,
ich habe folgendes Problem in meinem E-Segler.
Es ist ein Segler namens "Pretty" von JR (Hersteller "Green Models" -England)
Spannweite 1520mm. Gewicht mit Akku ~850g
Als Antrieb dient ein Magnum 2212/6 von Jamara (?) mit dem im Bundel verkauften Regler Xenon ECO 30A (Ebenfalls Jamara).
Es wird eine 5x5 Luftschraube bei 3 Zellen LiPo empfolen. Ich habe mich dumm und dusselig nach einer 5x5 Klappluftschraube gesucht, jedoch ohne erfolg. Jetzt benutze ich eine 6x3. Wie auf den Angefügten Bildern zu sehen ist, habe ich in den Kopfspannt großzügige Lufteinlässe gearbeitet. Der Rumpf ist bis zum Leitwerk hohl und offen und hat am Ende einen Durchmesser von ca. 15mm, durch den die Luft entweichen kann. Leider ist es aber immer noch so, dass der Motor nach kurzer Zeit am kochen ist! Ich bin etwas ratlos, was zu tun ist. Ist die Latte etwa so völlig daneben? Luftauslass?

Ich danke jetzt schonmal für eure Ratschläge.

Gruß

David

holger_flieger
02.09.2008, 18:47
Was wiegt der Motor und wieviel Strom ziehst du? Wie lange ist die Einschaltzeit und die dazwischenliegende Pause in etwa?

Die Öffnungen im Spant bringen dir nichts, wenn sie von der Spinnerkappe verdeckt werden (falls es die im Hintergrund des Bildes ist). Auf dem Bild sieht es zudem so aus, als wäre der Motor zu kurz um die Luft von den seitlichen Einlässen abzubekommen oder täuscht das?

MfG
Holger

limberu
02.09.2008, 19:04
Ich tippe ja einfach mal auf Überlastung im Zusammenspiel mit zu geringer Lüftung.

Was hast du für ein Mittelstück?

Gast_21008
02.09.2008, 19:23
Ich werde mal versuchen die Fragen zu beantworten.

Also der Motor wiegt 48g, wieviel Strom ich ziehe kann ich nicht sagen, hab es nicht gemessen (hole ich nachher mal nach). Der Motot ist allerdings laut Hersteller für 28A für 60sec ausgelegt. Sollte also mit einem 30A Regler zumindest für 60s gut gehen. Er fängt aber deutlich früher an die 100°C zu erreichen. Nach einer Einschaltzeit von max 30sec ist der Motor nicht mehr anfassbar!

Ja, der Spinner sitzt natürlich davor, aber zwischen Spannt und Spinner sind ca. 3mm Platz, ich bin naiv davon ausgegangen es würde trotzdem genügend Luft einströmen. Der Motor sitzt auch in der Tat noch vor den seitlichen Lufteinlässen.

Die Frage nach dem Mittelstück verstehe ich nicht ganz. Ist der Blatthalter gemeint? Falls ja, es ist ein Graupner CAM Folding Prop (Bundle).

Also besteht eurer Meinung nach in jedem Fall nachbesserungsbedarf an der Kühlung? Der Prop sollte für den Motor/Regler OK sein? Wieviel Strom er zieht messe ich jetzt mal... (Ich hoffe mein Multimeter macht das mit)

Danke!

David

Gast_17021
02.09.2008, 19:38
Moin!

Bei so einer krassen Überhitzung in so kurzer Zeit kannst du meiner Meinung nach nur 3 Dinge (nach den verbesserten Kühlschlitzen) machen:

-Kleinere LS
-nur mit 2 Zellen Lipo FLiegen
und wenn alles nix Hilft:
-anderen Motor kaufen

Aber jetzt erst mal Messen, ist schon Richtig!

Gruß Christian

Gast_21008
02.09.2008, 19:55
so... mein Multimeter macht (wie erwartet) ganze 10A mit :(
Muss ich mir morgen aus der 4ma mal etwas mitbringen aber ich glaub das hat sich erledigt:

Ich habe eben auf die Schnelle mal die seitlichen Lütungseinlässe vergrößert (Roter Bereich auf dem Bild komplett auf). Dann habe ich den Motor genau 10sec auf Volllast laufen gehabt und mich etwas über die kleine Rauchschwade gewundert die danach vom Motor aus ging! Fingertermometer war an der Schmerzgrenze. Kann es sein, dass der Motor einfach mal entsorgt gehört?

Zu deinen Vorschlägen Christian:
2 Zellen habe ich schon versucht, das geht zwar ohne große Temperaturen, aber dafür auch ohne Spass ;-)
Kleinere Luftschrauber wäre noch eine Option.
Aber ich denke ich werde mich für einen neuen Motor entscheiden. Könnt ihr mir was empfehlen? D= 28mm wären optimal. 3 Zellen müssen sein! Kann ich den Regler weiterhin benutzen?
Sorry wenn es jetzt ausartet, aber ich bin auf dem Brushless/lipo gebiet nicht so bewandert.

Danke nochmals!

David

Gast_56
02.09.2008, 20:02
Also der Motor wiegt 48g, ... laut Hersteller für 28A für 60sec ausgelegt.
Bißchen viel für einen 48g-Motor. :rolleyes:

Gruß
Heiko

Gast_21008
02.09.2008, 20:05
Bißchen viel für einen 48g-Motor. :rolleyes:

Gruß
Heiko

hmm, kann ich nicht beurteilen. Die Herstellerangaben sind hier z.B. zu finden:
Keine Werbung! (http://shop.minigrandprix.de/Jamara-Magnum-Brushless-Motor-A22126-Sonderpreis-_p823_rfFroogle_lde_side298527e66aac9eb249206e368a2e3fc_x2.htm)

gruß

David

holger_flieger
02.09.2008, 20:12
Plettenberg Typhoon-micro 15/10
75 Gramm ca.55€ bei Höllein. Nicht ganz billig aber sehr leistungsfähig und robust. Habe 2 Stück schon in diversesten Modellen gehabt/ bei einem Freund selbst geflogen. Da war vom 2,5m Hangsegler über den Lift Off XXS bis zur Katana alles dabei!

Ein Vorschlag von mir:
3s LiPo
Luftschraube Aeronaut CAM Carbon 9,5x5" oder 10x6". Strom liegt bei erster knapp unter 20A, beider zweiten ca. 20A. 9,5x5" zieht eine Climaxx Compact senkrecht, 10x6" den Lift Off XXS. Die kleinere LS würde für dich aber auf jeden Fall reichen. Der Akku muss natürlich den Strom aushalten. Welchen Typ besitzt du denn?

Wegen der Kühlung: Schau mal nach den Turbospinnern von Simprop, müssten für deinem Einsatz in Ordnung sein. Habe selbst welche im Einsatz. Für diese Leistungsklasse passend.

Ach so der Motor hat Durchmesser 29mm

Und nochwas: Ich würde dir empfehlen dir ein geeignetes Strommessgerät zuzulegen. Spätestens wenn der erste teure Motor/Regler wegen Überstrom abgeraucht ist, hätte es sich bezahlt gemacht. Zumal eine ordentliche LS-Anpassung ohne Kenntnis der Stromaufnahme unmöglich ist.

Andreas Maier
02.09.2008, 21:02
Fehlanpassung ist hier das Zauberwort !
bei 1,5m Spannweite nehme ich eine 12-15" ls
-Du fliegst doch kein Pylon mit hohem Kühlluft durchsatz.
mit Getriebe und großem Löffel wäre das nicht Passiert.
oder gleich nen Motor mit niederem KV.


gruß
Andreas

Gast_12327
02.09.2008, 22:00
Hallo Holger,

Durch den Spalt zwischen Spinner und Spant kommt keine Kühlluft zum Motor. Du fliegst mit 3S und ca.30A, da sind zumindest zwischen 50W und 100W Wärme zu "entsorgen", das geht nicht ohne Lüftung. Also z.B. mit Turbospinner (Reisenauer, Freudenthaler, oder 2 Löcher (6mm) in deine Spinnerkappe bohren).

Durch die permanente Überhitzung war der Motor sicherlich schon geschädigt, da durch die hohen Temperaturen die Magnete nachlassen -> Motor zieht noch mehr Strom wird noch heisser usw. also um einen neuen Motor wirst Du nicht umhin kommen.

Nimm diesmal aber was passendes für Deinen Flieger.

lg Ferdl

scheff
03.09.2008, 05:54
Hallo kmpec,

wie wär´s mit nem Hacker A20-20L? Zu haben ab ca. € 50,- in der "Bucht" (dann haste was "G´scheits" :D )

hier ein paar technische Daten:

Leistung: max 200 W (15 Sek.)
E-Segler bis 1100 g
Sport und Scale bis 800 g
Kunstflug und 3D bis 550 g
Hubschrauber bis 550 g
empfohlene Propeller Größe: 9 x 4,7 bis 10 x 4,7
3 Zellen LiPo
empf. Drehzahlsteller: < 30 A
Drehzahl maximal: 20000
Zulässiger Dauerstrom: 15 A, kurzzeit (15 Sek.) max. 19 A
RMP / Volt : 1022
Wellendurchmesser: 3,0 mm
Gewicht: 57 g
Aussendurchmesser: 28 mm
Länge: 32 mm

Grüße vom Bodensee

Robert

PS: und als Regler haben sich bei mir die Hype Alpha pro bewährt.

holger_flieger
03.09.2008, 09:09
Hallo EndOfDays,
ich habe kein Motorproblem;)

seltsame Motordaten- bis 3 LiPo aber nur 7 NiCd/MiMH
Hier mal die Messdaten vom http://www.plettenberg-motoren.com/german/Motoren/aussen/Typhoon15/Luftschrauben.htm