PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bis 2,60m aus Depron



Tony
04.09.2008, 11:50
Hallo!

Ich möchte mal ein Depronmodell mit etwa 2-2,60 m bauen. Ich dachte an eine Wilga oder eine Cessna o.ä.. Jetzt bin ich auf der Suche nach Vorschlägen oder/und auch dem ein oder anderen Plan.
Ich habe keine Möglichkeit zum Tiefziehen und wollte den Rumpf gerne aus Spanten herstellen und diese beplanken (unter Zuhilfenahme eines Föns).

Falls ihr ein paar Tipps für mich habt, immer her damit.

MfG

Reichert_tuning
04.09.2008, 14:34
Hi,
ich kann das immer gar nicht gerne hören.
So viel Mühe für ein "Verpackungsmaterialflugzeug" :(
Was versprichst du dir denn von dem Material Depron? Oder anders, was bringt dir ein Modell mit 2,60SPW und einer Flächenbelastung von vielleicht 20g/dm²? Sowas fliegt doch einfach nur scheise. Wenn du aber mit der Flächenbelastung so weit rauf gehst, dass am Schluss anständige Flugeigenschaften rauskommen, wirst du so viel Carbon brauchen, dass du das Depron auch schon weglassen könntet ;)
Außerdem hält so ein Modell doch nie lange. Wie schnell ist in so einem weichen Material eine Delle drin? Und dann ist das Zeug nach 2 Jahren "hartem" Einsatz so weich, dass man es eigl. nur noch wegschmeißen kann und die ganze Arbeit ist fürn Ar***.

Was spricht denn dagegen einfach Holz zunehmen. Dann hast du wenn nichts schief läuft ein Modell dass auch nach 10 Jahren noch gut ausschaut.

Gruß
Steffen

chris2f4u
04.09.2008, 15:13
Hallo Tony,

also das klingt total bekloppt, da bin ich dabei mal ernsthaft drüber nachzudenken!
Ich brauch nach schon Monate andauernder Krankheit eine Beschäftigung, lach.
Was hältst Du denn von einer schönen Cessna Birddog, ich glaub Du willst
auch irgendwas schleppen weil Du Wilga (iiiih) erwähnt hast.
Da ist die Cessna L-19 Birddog mit Ihrem 2-Bein Fahrwerk eine sehr schöne(re) Alternative.
Ich gehe mal (hoffentlich) von einem Elektroantrieb aus alles andere wäre wirklich bekloppt denke ich.
Von der Spannweite her...echt krass...mein Bauch sagt dauernd 2,0 bis max. 2,2 mtr. könnte klappen....6mm Depron, Kohle-Stangenware, Sperrholz...

Ich schick Dir mal per Mail was ich so auf dem Rechner hab.

Von meiner Seite aus kann ich mit dem Ausdrucken von Plänen auf DIN A4 mit "Kreuzchen" dienen. Habe auch ein Programm für das konstruieren von Flügeln und auch CAD-Programme. Bin aber nicht für das erstellen eines mords detailierten Planes, das ist eine irre Zeitraubende Sache. Nur für den Bau kommt man auch prima mit dem nötigsten zurecht.

Fliegergruß Chris

hänschen
04.09.2008, 15:38
Cessna 170/180/185/195 wäre von der Form her einfacher, Unterschied ist nur das Leitwerk und der Motor: Boxer / Stern = Motorhaube

Billig bauen geht aber auch nit litoblech, gibts in Druckereien für was in die Kaffeekasse, Bogengrösse: DIN A 4/3/2

in Depron wurde sowas schon gebaut, aber s.o. Haltbarkeit, einen wirklichen Sinn sehe ich darin auch nicht...

Viel Spass

Stuntman Mike
04.09.2008, 17:41
Hallo Zusammen

Ihr habt offensichtlich die gleiche Idee wie ich. Ich hab auch schon einen Plan für ne richtig schicke Cessna gefunden, der bloß noch in der gewünschten Größe ausgedruckt werden müsste.

Hier ist ein Baubericht zu dem Modell:
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=316445

Toni:
Wenn Du Interesse hast, schick mir deine Email per PM. Ich schick Dir dann die Dateien. Wenn dann noch weitere Personen an diesem Plan interessiert sind, musst Du Dich da allerdings selbst mit rumschlagen. Ich bin faul und hab keine Lust, dass es so ausartet wie hier:
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=313933
Hab keinen Bock, 600 Emails zu verschicken...:p :rolleyes: :D

Greez

PS:
Wenn das fertig gebaute Modell dann noch mit einer einzelnen Lage GFK überzogen wird, ist es nahezu unzerstörbar.;)

StephanB
04.09.2008, 18:17
Hi,
ich kann das immer gar nicht gerne hören.
So viel Mühe für ein "Verpackungsmaterialflugzeug" :(
Was versprichst du dir denn von dem Material Depron? Oder anders, was bringt dir ein Modell mit 2,60SPW und einer Flächenbelastung von vielleicht 20g/dm²? Sowas fliegt doch einfach nur scheise. Wenn du aber mit der Flächenbelastung so weit rauf gehst, dass am Schluss anständige Flugeigenschaften rauskommen, wirst du so viel Carbon brauchen, dass du das Depron auch schon weglassen könntet ;)
Außerdem hält so ein Modell doch nie lange. Wie schnell ist in so einem weichen Material eine Delle drin? Und dann ist das Zeug nach 2 Jahren "hartem" Einsatz so weich, dass man es eigl. nur noch wegschmeißen kann und die ganze Arbeit ist fürn Ar***.

Was spricht denn dagegen einfach Holz zunehmen. Dann hast du wenn nichts schief läuft ein Modell dass auch nach 10 Jahren noch gut ausschaut.

Gruß
Steffen


Tststs,
schau mal hier:
http://www.vth.de/fileadmin/modellflugfestival/bildergalerie.htm
Die grün weiße Monocoupe von Lutz Näkel liegt in der gesuchten Grössenordnung, ist komplett aus Depron und fliegt sensationell gut. Dank niedriger Flächenbelastung auch sehr realistisch.
Vermutlich gibts mehrere Interpretationen von "anständigen" Flugleistungen.
Haltbar ist das Material auch. Abstürze mal ausgenommen. Da ist Holzaber nicht soo viel besser.. :)
Grüsse
Stephan

FamZim
04.09.2008, 19:50
Hallo Tony

Lass dich nicht beirren !!
Ich hab ein 20 kg 4 m Modell .
Fläche mit H-Ruder etwa 2,5 m² da ist auch 50 % Depron, eher mehr.
Der rest Kiefer und Balsa, alles nur wo es nötig ist.
Dann 50 g Gewebe drauf, (ist natürlich kein Panzer) .

Gruß Aloys.

Bernd E.
05.09.2008, 00:30
Hallo Tony,

2,5 Meter ist doch ein klacks und nicht so groß. Warum auch nicht in Depron?! Manchmal ist es ja auch einfach nur schön etwas auszuprobieren. Dafür ist Modellbau doch da.

Für den Zweifler:
Warum kannst du sowas nicht mehr hören? Wenns dich nicht interessiert klickt doch auf den nächsten Thread. Die ewigen Nörgler und Besserwisser kann auch keiner mehr hören. Wenn der nächste ankommt und ganz klassisch einen Flieger aus Gitterrohrrahmen und Blechbeplankung baut ist der dann auch doof?

Es gibt übrigens auch eine Super Cup in Ganz Depron Bauweise und ist in der Länge größer als ein Polo. Die hat glaube ich so 3,5-4 Meter Spannweite einen Bürstenmotor mit Getriebe und sehr wenig Zellen und phänomenale Flugleistungen. Gab auch einen Bericht über Bauweise und Ausrüstung in einer Elektromodellzeitschrift, weiß nur grade nicht welche Ausgabe.
Wenns interessiert schau ich mal nach und poste die Ausgabe.

Also nur zu!;)

Grüße, Bernd

Tony
05.09.2008, 07:44
Moin

Erst einmal vielen Danke für die zahlreichen Antworten und Hilfsangebote.
Eine monatelange Krankheit habe ich nicht hinter mir und eigentlich bin ich auch gerade im Ausbaustress unseres Hauses aber es ist eine tolle Sache bei seinem Hobby abschalten zu können.

Zum Depron - ich finde das Material einfach hoch interessant. Leicht und doch recht widerstandsfähig. Macht einiges mit, nimmt keine Feuchtigkeit auf, ist gut zu reparieren und einfach zu verarbeiten und zu formen ohne Staub und Dreck.
Natürlich soll ein elektrischer Antrieb rein und ans Schleppen wurde auch schon gedacht.
Ich habe reichlich konventionelle Flieger - von Holz bis Kohle (keine Holzkohle ;) )
Ich bin einfach ein wenig experimentierfreudig und sollte es nicht zum gewünschten Erfolg führen ists auch nicht so schlimm - der Weg ist das Ziel.

Die Kräfteaufnahme soll durch Kohlerohre erfolgen - da sollte Depron doch leicht überfordert sein.
Pläne könnt ihr mir gerne zukommen lassen - neben dem Modell selbst spielt die Komplexität auch eine Rolle - eine Wilga z.B. würde mir schon sehr gefallen - jedoch hat der Rumpf eine recht aufwendige Form und scheint mir ohne Tiefzieharbeiten nur schwer zu realisieren.

Wenn ihr was für mich habt - dann gerne an ichich@freenet.de

P.S. Die Monocoupe sieht echt super aus und beweisst, dass es geht ;)
P.P.S. den Cessna Plan nehme ich sehr gerne

MfG
Tony

Tony
05.09.2008, 10:03
Ich habe meine Suche auf zwei Modelle eingegrenzt.
Ein Plan einer Piper 182 oder einer einer Super Decathlon wäre genau das, was ich suche.

MfG

Sniping-Jack
06.09.2008, 12:49
Servus Tony,

ich halte es da wie die meisten hier: hau rein!

Denn du hast absolut recht: Depron hat - bei halbwegs intelligenter Anwendung - sehr interessante Möglichkeiten in Petto. Und genau der Aspekt, auch im Flug an das Original anzuknüpfen (Langsamkeit) ist doch schon für sich Herausforderung genug. :)
Der Einwand mit dem "fliegt nicht, weil zu leicht" ist Mummpitz. Es stimmt zwar, die gebräuchlichen Profile würden bei der niedrigen Flächenbelastung nicht laufen, aber wer bitte schreibt denn vor, dass ein Depronflieger so ein Profil verwenden soll? Eben! ;) Also sucht man sich eben eins aus, das solche niedrigen Flächenbelastungen auch "mag", dann klappt das auch mit Depron. :)

Ich persönlich würde für den Anfang zunächst ein Vorbild wählen, das den grundsätzlichen Eigenschaften Deprons bei der Verarbeitung entgegenkommt.
Eine Motorhaube ist eh fast immer rundlich, da kann man das erste Mal dann schon üben. Wenn das dann geklappt hat und man Erfahrungen mit dem Erstling gesammelt hat, kann man recht zielgerichtet das nächste Projekt mit höherem Schwierigkeitsgrad wählen. Zumindest würde ich es so machen.

Zum Modell selbst: Warum nicht ein Skelett aus Kohle/Balsa/Sperrholz aufbauen und dieses dann mit Depron und stabilitätssteigernd verkleiden? Davon würde ich mir am meisten versprechen. Man legt mit dem Skelett schonmal die Dimensionen fest und hat dann auch was, woran man das Depron "hintackern" kann.

Bin gespannt, wie dein Projekt dann tatsächlich Gestalt annimmt! :)

flyyyer
08.09.2008, 09:17
da http://www.aerosquare.com/content/category/5/20/50/lang,en/
wäre ein Plan für eine Beaver. Müsste man halt verdoppeln, wäre aber ein Anfang (und ging mir auch schon durch den Kopf).
Lorenz

not4joke
08.09.2008, 10:00
Hallo Lorenz

Der Plan für diese Beaver ist sehr gut und fliegen tut sie auch. Man könnte sie sicher auch vergrössern. Bei meiner habe ich die Spannweite etwas vergrössert.
Die gelb/blaue auf dem Link ist übrigens meine. :D

Tony
08.09.2008, 12:30
Danke, Danke, Danke.

Super von Euch, dass ihr mir mit so zahlreichen Tipps unter die Arme greifen wollt.
Ich habe jetzt einen super Plan einer Cessna 182 - die sollte es eigentlich werden. Die Beaver sieht aber auch leicht zu bauen und nicht übel aus. Ich werde mir die Sache nochmal durch den Kopf gehen lassen aber nichts überstürzen. Ich muss Euch jedoch um Geduld bitten. Das Projekt werde ich zwar durchführen - bin aber beruflich und privat zur Zeit stark eingebunden.
Es kann also noch ein Weilchen dauern. Ich werde auf jeden Fall über den Fortgang berichten.
(wobei mein letztes Projekt keinen besonderen Anklang gefunden hat hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=114178) - vielleicht habe ich es einfach nicht toll geschrieben oder der Flieger an sich ist zu uninteressant)

Eine Frage hätte ich noch - wie kann man ein PDF File vergrößern und mit einem Kleberand versehen. Gibts da irgendwo eine Anleitung zu?

MfG

chris2f4u
08.09.2008, 13:00
Hallo Tony,

hab Dir ne Mail geschickt wegen dem Plan.

Hast Du das hier schon entdeckt?

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=40708&goto=nextnewest
http://home.arcor.de/sirdidi/Tips_Tricks_3.html

Hört sich für Dein Projekt nicht schlecht an finde ich.

Gruß
Chris

Tony
08.09.2008, 13:28
Ich hab mal einen GWS Bomber damit bespannt (beklebt) - das macht den Flieger super stabil und gibt ne super Oberfläche. Ist schon in der Planung. Danke dir.

MfG

Bernd E.
08.09.2008, 16:32
Hallo Tony,

der Aufbau eines so großen Depronmodells ist sicher für viele interessant und auch mal was anderes. Dein Snippy Thread hat wohl auch deshalb etwas verhaltene Resonanz, weil es ein Schraub die Komponenten ein Flieger ist wo mehr das Fliegen im Vordergrund steht und das kann man nur selber erfühlen. Ein echter Baubericht ist etwas anderes.

Selbst wenn du den Depronflieger zum schleppen nehmen willst, vertrau auf die Bauweise und bau nicht unnötig viel Kohle und Holz ein. Dann kannst du gleich einen normalen Flieger bauen. Er wird dann auch nicht so viel leichter. Du kannst gut die Spanten und stringer aus 6mm Depron machen. Damit wird die Zelle auch steif. Eine dünne Aussenschicht aus Papier und Parkettlack ist zu empfehlen. Das verstärkt ungemein.
Nur fang nicht an bei der Fläche eines solchen Fliegers auf Hochglanzpolituroberfläche zu bauen. Es ist nunmal keine GFK Schüssel. Und mit jedem Spachtelauftrag egal wie leicht, kommst du in normale Modellflieger Gewichtsbereiche, und der Depronvorteil ist dahin. Vom Arbeitsaufwand ganz zu schweigen.

Als erstes Großprojekt würde ich mir an deiner Stelle einfache Formen aussuchen, wie z.B. Pilatus Turbo Porter, Piper Cup, oder Beaver. Da gibt es viele ebene Flächen und du kommst schneller ans Ziel. Runde Cowlings hast du auch hier um sphärische Bauteile zu probieren. Gleich mit einer Cessna 182 anzufangen könnte dich schnell aufs Glatteis führen, weil dort viele sphärische Formen und Rundungen vorhanden sind. Das steigert den Frustfaktor übermaßen schnell. Und ein Flieger der ein Hochdecker ist und einen Kastenrumpf hat ist noch lange keine Cessna.

Viel Spaß beim Baubericht!

Grüße, Bernd

Tony
09.09.2008, 08:30
Genau aus dem Grund der eher einfachen Flächen habe ich mich für die Cessna entschieden. Ich denke auch, dass bei der Größer die Rundungen garnicht mehr ganz so rund sind und mir erscheint der Aufbau - wie etwa hier (http://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?p=8528384&postcount=531) zu sehen nicht ganz so schwierig. (ich weiss eine richtige 182 hat fast keine geraden Flächen - jedoch hat die aus diesem thread eher einen Kastenrumpf) Da erscheint mir die Beaver Cowling schon etwas schieriger umzusetzen.
Aber ich will mich nicht ewig mit philosophieren aufhalten - ich melde mich mit ersten Erfolgen - irgendwann ;)

Danke an Chris. Er hat mir den Plan auf die gewünschte Größe gebracht!!!

MfG

not4joke
09.09.2008, 11:20
Hallo Tony,

Wenn Du die Tragfläche mit einer Nasenleiste baust, wird auch die vordere Rundung kein Problem darstellen. Auf der Innenseite der Nasenleiste einen Schnitt mit dem Messer und dann ein 1.5mm Kohlestäbchen einlegen und mit Epoxy Kleber verkleben. Das erhöht die Stabilität beträchtlich.

Wenn das Seitenleitwerk zum Beispiel aus 6mm Depron gemacht werden soll. Nicht 6mm, sondern Sandwich aus 3mm Depron, Glasgewebe, 3mm Depron. Das Glasgewebe ist dann gleich das Ruderscharnier.

Viel Spass beim Bauen :)

chris2f4u
10.09.2008, 02:56
By the way,

wie sieht denn die Motorisierung genau aus???
Interessiert mich mal: Motor, Prop, Regler, Akku, Drehzahl, Ampere

Und was kann man dann damit ca. schleppen???

Greet´s
Chris

StephanB
11.09.2008, 14:30
Hi,
ich habe hier http://media.rc-network.de/showphoto.php/photo/3594/ppuser/94 mal ein Video von Lutz Näkels großer Monocoupe aus Depron hochgeladen.
Grüsse
Stephan

ChrisKatana
11.09.2008, 16:08
Hallo Leute,

ich habe mir eine Ultimate aus Depron gebaut mit 2,50m.

Fliegt echt super, war nur leider sehr Sperrig von Transport keine abnehmbares Leitwerk. Deshalb wurde die Ulti verkauft, und fliegt heute noch.

Auf meiner Homepage (http://www.christianlohwasser.de) findet ihr auch noch weitere Bilder der Ulti. (Unter Hangar dann Ehemalige Flieger)


195331

Tony
11.09.2008, 17:06
Dein Flieger scheint ja in der Größe nicht unbedingt konstant zu sein (2,10m - 2,25m - 2,50m)
Die Fläche scheint ja ohne Profil zu sein. Kannst du was über den Aufbau und die Konfiguration schreiben?

MfG

chris2f4u
11.09.2008, 17:46
Hallo Tony,

da ist ein Luchs auf dem Weg zu Dir.
Ich finde den PERFEKT für Dein Vorhaben.

Chris