PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schleppen mit 8S A123 Zellen



Christoph Eicker
04.09.2008, 16:50
Hallo Leute,

da ja scheinbar der AFF-CNC Schlepper (siehe entsprechender Post) nun konkrete Formen annimmt, mache ich mir so langsam Gedanken über Ausstattung des Fliegers und möchte mal eine etwas unkonventionelle Idee zur Diskussion stellen.

Die Idee wäre, den Schlepper mit 2 mal 4S A123 Packs in Reihe geschaltet zu betreiben. Zusammen mit einem entsprechendem Aussenläufer könnten man so gute 1,2 KW bei ca. 45 A durchsetzte (Grenze der Dauerlast für die Zellen)

Das ganze hätte aus meiner Sicht eine ganze Reihe von Vorteilen:

1. Das Gewicht: Die 8S wiegen mit ca. 600 Gramm deutlich weniger als die normalen, entsprechend dimensionierten Lipo Zellen (z.B. 2 Stück 4s Packs 4000 mAh).

2. Die Robustheit der Zellen: Sie können mit 10A in ca. 15-20 Minuten wieder "vollgetankt" werden.

3. Der Preis: Ein 4S Pack kostet mit 65 € deutlich weniger als die "normal" verwendeten Packs.

4. Die 4S Packs einzeln lassen sich prima universell in allen möglichen anderen Modellen verwenden.

Nachteil ist natürlich die Kapazität. 2 Schlepps = Akku leer = nachladen.

Ok, mal angenommen, man hätte den neuen Graupner Ultra duo Plus 50 mit 2 unabhängigen 10A Ausgängen und dazu 3 mal 2 vierer Packs A123, dann müsste man mit einem kleinen "logistischem Spagat" :D aus Fliegen, Nachladen und Akku auskühlen lassen, eigentlich nahezu ununterbrochen in der Luft sein, bzw. schleppen können. :confused:

Was haltet ihr davon?

Bin sehr auf Eure Meinung gespannt!

Grüße

Christoph

MRSPE
04.09.2008, 17:14
LiFeP04
ich war letztes Jahr auf einem Flugtag in der Nähe von Braunau
dort dürfen sie nur Elektro eine RASCAL brachte locker 3x einen 6m
Segler auf ca 300m also Power genug 10S2P

geko
04.09.2008, 17:21
[Graupner Ultra duo Plus 50 mit 2 unabhängigen 10A Ausgängen]

Und was soll Dir das bringen? Das Teil macht maximal 120W, somit bist Du genau da, wo Du mit einem Ausgang auch bist.

Gruß geko

Bronx
04.09.2008, 18:19
Hallo geko
Die von dir genannte Leistung gilt lediglich für Betrieb am internen Netzteil. Bei verwendung einer externen Stromquelle stehen ihm 180 Watt pro Ausgang zur Verfügung - für 4s1p mit 10 A völlig ausreichend.

Gast_56
04.09.2008, 18:20
Hallo Christoph,

die Idee hatte ich auch, allerdings mit 12s-FePO4. Das Projekt habe ich aber beerdigt, da ich einen Piloten für den Schlepper hätte finden müssen, denn mir ging es um den Segler hinten dran. Nun wird der Segler halt mit den 12s elektrifiziert :D
Zu Deiner Idee: Warum sollte das nicht klappen? Du kannst ja schnell wieder auftanken, während die Segler oben sind. Mit 4 Packs und einer guten Akku-Zugänglichkeit im Modell kannst Du doch den Akku in der Zeit wechseln, in der sich der nächste Segler hinten dran hängt.

Gruß
Heiko

Christoph S.
04.09.2008, 18:54
Also ich hab auch 2x12S-Packs A123 vom Rascal hier, die ich gerne für den AFF-Schlepper nehme möchte...einziges Problem könnte der Platz werden, aber sonst...nur rein damit, die Zellen sind super! ;)

Gast_17021
04.09.2008, 19:43
Moin!

Ich hab da was für euch:

193578
193579
193580
193581

Noch Fragen? Immer her damit!!!!
...achso: Das ist zwar meiner, aber den habe ich nicht gebaut!

Gruß Christian

Bernd E.
05.09.2008, 00:39
Mit Fepos sehe ich auch überhaupt kein Problem. Passt sogar besser für Schlepper als Lipos, wegen der viel höheren Zyklenzahl. Und die Leichtakkus können dann das Sensibelchen befeuern.:D
Wenns der Schlepper packt würde ich auch auf 10-12S gehen. Der Motor kann anders gewählt werden mit weniger Stromlast, Herr Ohm bekommt nicht so viel und heutige Lader können auch die Anzahl bei gleicher Zeit laden. Beim 50er halt 2x6S.
Damit müßten dann 3-4 Schlepps pro Ladung klappen.
2x12S und es geht auch (fast)dauernd. Man spart halt einiges an Räumzeiten.:D

Grüße, Bernd

Christoph S.
05.09.2008, 07:51
Also laut dem Bild könnte oder viel mehr müßte mein 12S (3x4S) reinpassen!! Der hat nämlich 265x80x30.

Viktor
05.09.2008, 11:44
Ich bin an einer SF-33 von Armin Barnert dran: 5,2m 14kg

für die habe ich 10s2p oder 10s3p A123 eingeplant - je nach SP-Lage.

Ich habe im Moment je 2 Akkusätze (4 DeWalt Pacs aus den USA) und sie sollen mit einem Pulsar2+ geladen werden. Der kann 350W Ausgangsleistung, so dass die großen Pacs mit hohem Strom geladen werden können. Bei dem Motorsegler sollte das für einen Nachmittag ausreichen. Schlepper ist aber was anderes.
Das Problem ist nämlich die Stromquelle für den Lader. Bei zwei Akkusätzen sollte ein durchgehender Schleppbetrieb möglich sein - wenn der Platz eine Steckdose hat!
Ohne Stromanschluss am Platz macht das relativ wenig Sinn, die Batterie die Mitgeschleppt werden müsste ist riesig.

Gruß

Viktor

Gast_17021
05.09.2008, 12:17
Moin!

Ich habe immer eine 110Ah Autobatterie im Kofferraum stehen! Das reicht mir bis jetzt für 2-3 Wochenenden, auch wenn sich noch ein paar Leute mit dranhängen. Wenn der Schlepper fertig ist, werde ich sehen, ob mir die immernoch reicht, wenn nicht, gibt es halt noch eine 2. daneben! Wir haben leider auf keinem Platz "Dosenstrom"...

Gruß Christian