PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mal wieder ein Brett



MrMue
29.10.2004, 16:06
Servus

So bei mir soll nun auch ein Brett entstehen. Gibt ja auch schon zahlreiche Beiträge dazu.

Mir gehts aber dabei vorallem um zwei wenig besprochene Themen.

Zum einen das ungeliebte Thema -RUMPF-
Ich kanns ehrlich gesagt nicht leiden. Rumpfbau ist für mich immer so ein unangenehmer Nebeneffekt.

An zweitens um den Antrieb.

Aber erstmal zum Brett:
http://ernstkranz.de/floater/ansichten.jpg So soll es ausschauen.
Spannweite 2,95m, Wurzeltiefe 320mm.
Die Kerne werden übers WE grade geschnitten.

Dreiteiliger Aufbau. Die Mitte hat 95cm, die Ohren jeweils 1m. V-Form 2,5° bzw 6° je Seite.
Kerne aus PS15 Styro. Oben und unten ein 5x5mm Holm aus Kiefer. 1 oder 2 mal 50g Glas auf Ober und Unterseite. Darauf soll eine 0,6er oder 0,8er Beplankung aus wahrscheinlich Buche. Erstmal schauen was ich bei kriege.

Wie groß (lang) baut man so einen Rumpf?
Wie groß sollte ich für diesen Fall das SLW machen? Macht es Sinn, das SLW bei dieser V-Form anzulenken? Steuerung soll eigentlich habsächlich über QR und HR an den Ohren erfolgen.

Das Gewicht kann ich noch schlecht abschätzen. Der Antrieb soll das Modell aber auch nicht bitter nach oben reißen. Ich hatte mal nen 2m Segler, der ging mit Permax 600 3,3:1 und 12x8 an 9 Zellen flott nach oben. Das Gewicht war damals 1480g. Davon machte der Antrieb alleine schon 550g aus. Würde das vielleicht fürs Brett reichen?

Für BL hätte ich einen 40A Regler und Zellen die ich bis ca. 25A belasten kann, aber keinen Motor.
Ich bin für jeden Hinweis und Tip sehr dankbar.

Netten Gruß
Carsten

joerg.zaiss
31.10.2004, 18:07
Hallo MrMue,
Erst mal ein paar Fragen : Profil ? Klappen ?
Budget für den Motor ?
Rumppflänge vorne: So dass der Klapppropeller beim Anlegen nicht streift, also mind 13 zoll.
Wenn die Klappen bis zur mitte gehen was ich nicht glaube wegen dem Knick SLW direkt nach der Fläche. Sonst kanns auch mehr Hebelarm sein. Formel für SLW-Fläche hab ich grad nicht zur Hand. Am besten so dass du Platz hast um das Motorgewicht mit den Akkus auszugleichen.
Gruß Jörg

MrMue
31.10.2004, 22:34
Hallo Jörg!

Profil wird ein kleiner Versuch. Ein HS127a. Als Klappen sollen nur die Quer-/Höhenruder an den Ohren Verwendung finden. Sie sollen fast die vollständige Größe des zweiten Segments bei 25% der Flächentiefe in Anspruch nehmen.

Beim Motorbudget gilt natürlich wie immer die Devise "so viel wie nötig - so wenig wie möglich".
Sicher für BL schon recht eng gestrickt aber mehr als 80€ möchte ich nur sehr ungern ausgeben.

Die Akkus sind 9 Zeller - mein Regler kann aber bis 12 Zellen.

Die Elektroversion hätte ich gerne als Zweitversion. Also sprich Empfänger fest am Mittelteil der Fläche und dann wahlweise einen Rumpf mit Empfängerakku als Segler oder einen Rumpf mit Antriebsstrang. Schön wäre es noch, wenn man das gleiche SLW für beide Rümpfe verwenden könnte, aber das wird sicher zu viel Gebastel.

Ich habe heute mal die ersten Versuche mit dem 0.6er Buchenfurnier gemacht. Läßt sich wunderbar verarbeiten, ist recht zäh, und nur schwer zu zerbrechen.
Verklebt haben wir mit PU-Leim und verpeßt unter Vakuum. Dafür, dass wir das das erste mal gemacht haben, war ich ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis. Ich denke mit 50g Glas, 2 mal 5x5 Kiefer und ein paar Kohleroving unter der Beplankung wird das ganze schon stabil genug werden.

Netten Gruß
Carsten

[ 31. Oktober 2004, 22:36: Beitrag editiert von: MrMue ]

joerg.zaiss
01.11.2004, 10:46
Hallo MrMue, Das hört sich ja interessant an. Ich bin auch gerade an einem Brettnurflügel.
Ich habe jedoch nur eine Rechteckfläche vorgesehen. 180x23cm wirds wohl werden. Habe erste Schneidversuche gemacht. Ich nehme das neue JWL104, soll ein schnelles Brett für den Hangflug werden wird auch ein Versuch meines wissens fliegt da auch noch niemand damit.(Ausser JWL selbst, aber das weiss ich nicht.)

Zum Motor: Hm, 80 EUR vielleicht Jeti 16/15/3 mit getriebe 1:4,5 13x8 Prop 22A an 11 V aber geht wohl nur wenn du leicht baust. Motor hat noch Reserven bis 30 A was sind das für Zellen bzw.wieviel wiegen die ?
Ist ja mit 3 m recht groß ich würd lieber Akkus besorgen die mehr Strom liefern können und einen kräftigeren Motor nehmen. Oder Aussenläufer selbst bauen.

Zum Profil: HS127a ist aus dieser sagenumwobenen Serie und sicher einen Versuch Wert.
Ist glaub ich recht dünn, Aber ich weiss nix weiter über das Profil.

Zum Rumpf: Ich würde zwei vollwertige Rümpfe bauen also jeweils mit SLW dran.
Wenn du dir eine gute Schnittstelle zwischen Rumpf und Fläche machst, kannst die Rümpfe einfach mit zwei Schrauben austauschen.

Rumpfbau: kannst eine Exceltabelle machen die den Momentenhaushalt der Massen berücksichtigt,jeweils alle Drehmomente aus Komponenten mal Hebelarm aufsummieren oder so.

Zum Flügel: Ist auch mein erster Styroflügel den Ich baue, ich nehme für die Rovings und das Gewebe Harz, und für das Holz PU Leim von Fermacell (Estrichkleber). Ich will aber einen richtigen Holm einbauen. Schaumkern +Kohleschlauch+CFK UD-Band so wie bei aerodesign von HS
Dass man die Ruder unten anschlägt hat sich glaube ich schon herumgesprochen.
Gruß Jörg
Hier mein absoluter Erstversuch mit Lasergeschnittenen Schneidschablonen.
http://www.rc-network.de/upload/1099302345.JPG

MrMue
01.11.2004, 17:03
Servus!

Also wenn wirklich BL sein muß, dann auf jeden Fall ohne Getriebe.
An die Idee, dass eine 600er mit Getriebe dieses Brett nach oben bewegen kann, glaubt wohl keiner so recht, was?

Meine Kerne hat Thomas (http://cnc-lessner.de.vu) am Wochenende geschnitten. Da gibts dann auch gleich die Rippen für die Steckung mit.

Was ich nicht so ganz verstehe ist die Aussage:

...ich nehme für die Rovings und das Gewebe Harz, und für das Holz PU Leim von Fermacell .. Willst Du Gewebe und Beplankung nicht auf einmal verkleben? Wie geht das?

Netten Gruß
Carsten

joerg.zaiss
01.11.2004, 19:05
Hllo MrMue, Ich habe das so vor: (hab ich auch noch nie gemacht)Rovings und Gewebe auf einer Folie tränken und aufbringen. Da wo kein Gewebe/ Roving ist möchte ich PuLeim mit dem Spachtel dünn aufziehen und dann verpressen. Weissnoch nicht ob das Sinn macht, wird sich aber zeigen.
Und Ich würde es auch mit dem 600er probieren
ich habe einen Nuri der geht mit Permax6003:1 13x8 an 10 CP1600 senkrecht in der ersten Minute.
Ach ja, gleich CNC-Schneiden wäre mir auch lieber, aber ich muss halt noch ein bisschen sparen.
Gruß Jörg

MrMue
02.11.2004, 17:46
Hallo Jörg,

Du betreibst tatsächlich den Permax 600 an 10 Zellen mit so einem großen Prop? Ich hatte wie gesagt 12x8 und danach war der Motor schon immer gut warm. Fürs Brett wollte ich mich mit den 9 Zellen vielleicht an eine 13x6 trauen.

Wie verhält sich der Motor dabei hinsichtlich seiner Temperatur? Der muß doch glühen. Bei mir ist immerhin die Übersetzung schon 3,3:1.

Netten Gruß
Carsten

joerg.zaiss
02.11.2004, 20:12
Also das ist bei meinem Nuri so:
es ist ein Zackspeed von Jörg Peters, so ein Zagiverschnitt halt. Ich habe mir auch keinen Rumpf gebaut der Motor ist als Druckprop eingebaut. Ist nicht im Propellerstrom aber dennoch gut gekühlt. Heiss wird er nicht,so handwarm d.h. man kann ohne Probleme 30 s mit der Hand hinfassen. Ich plag das Ding schon recht heftig habe 2 Zehnzeller CP 1600 und 3 8Zeller3300HV weil die gleich viel wiegen. Mit 8 Zellen gehts halt recht lange (20 min/Flug) , mit den 10 Zellen wesentlich kürzer.Ich werd mal ein Bild machen. Gruß Jörg

joerg.zaiss
06.11.2004, 18:31
Hallo MrMue ,
du hattest recht es ist ein 12x8 Prop.
http://www.rc-network.de/upload/1099762240.JPG
Hier mein Zackspeed mit Permax600 3:1

MrMue
11.01.2006, 18:29
So, mit dem Brett gehts auch mal wieder weiter.

Die unter Beplankung ist aufgebracht. So langsam mach ich mir Gedanken um die Klappengröße. Ich möchte das Modell nur über QR/HR steuern. Soll heißen ein zentrales Seitenruder ist nicht vorgesehen.

Wer kann mir eine Größe empfehlen? @Siggi: Welche Klappentiefe macht beim HS127A Sinn?


13474


Netten Gruß
Carsten

MrMue
11.01.2006, 20:50
Da wäre noch eine Frage:

Die Steckung - das Modell ist ja dreiteilig geplant. Ich habe in den Rippen 12mm Bohrungen vorgesehen. Dort soll ein Alurohr mit Innendurchmesser 10mm rein. Dort rein dann, war meine ursprüngliche Idee, 10er Kohlerohr mit 1mm Wandung?

Ist das zu optimistisch? Was würdet ihr spontan für ein Modell dieser Größe und Geometrie empfehlen?


Netten Gruß
Carsten

MrMue
12.01.2006, 13:16
Nun laß mich mal nicht dumm sterben. Warum ist an manchen Threads so großes und an manchen Threads gar kein Interesse da?

Netten Gruß
Carsten

Rotsh
12.01.2006, 14:56
also das ganz sieht ja schonmal soweit recht nett aus.
bei einem nuri dieser größe würd ich für die steckung 10x10x200mm balsa verwenden. auf der anderen seite 3mm buchensperrholz zum verkasten der führung nehmen ;-)
damit das aber funktioniert ist besonderes augenmerk auf den holmgurt zu legen, welcher traditionell mit angedicktem weisleim zu kleben ist.


grüße

rotsh

joerg.zaiss
12.01.2006, 15:20
@ Graf Rotsh: auf dich hat die Welt nur gewartet.

@MrMue: Nimm doch CFK-Vollmaterial, ist etwas druckstabiler und wiegt nicht sooo viel mehr.

MrMue
12.01.2006, 17:20
Danke@Rotsh!

@Jörg: Wo bekomme ich denn so Vollmaterial? Hatte schon überlegt nen 8er Rohr in nen 10er Rohr zu kleben und innen rein dann einen 6er Stahl? Ist vielleicht auch noch nen Guter Kompromiss.


Wie isses mit der Klappengröße?
Gruß Carsten

joerg.zaiss
12.01.2006, 19:32
Carbon-vertrieb.de hat glaub auch Vollmaterial.

MrMue
16.01.2006, 22:19
Für die Carbonstäbe bei Carbon-Vertrieb muss ich noch nen bißchen sparen. ;) Hab mir jetzt was bei Lindinger zum drittel des Preises bestellt.

Steht aber immernoch das Thema mit den Rudern aus. Wie groß macht denn da Sinn? Eher große Tiefe und kleinere Ausschläge oder eher kleine Tiefe und große Ausschläge. Wollte im Prinzip fast über das ganze 2. Segment gehen. Innen und außen halt 5cm stehen lassen.

Netten Gruß
Carsten