PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CO 9 , wer hat Erfahrungen



melcher
15.04.2004, 23:50
Hallo zusammen,

Ich fliege schon seit Jahren einen alten Pirx und habe mir vor kurzem einen CO9 von Eddis Modellbauparadies :confused: gekauft.
Da das Gerät ziehmlich wenig Bauaufwand benötigt, was mir nur zugute kommt, war der CO 9 schnell flugfertig. Alles wurde nach Angaben eingestellt, Ruderausschläge, Klappenstellungen programiert, Ruder in Strak justiert, und Schwerpunkt nach Vorgabe eingestellt.
Ostermontag bei Nordost an einen Hang mit Wald hinter mir. Zuerst mit einem kleinen Segler Aufwinde und eventuelle Verwirblungen gesucht.
Schlechte Karten gehab, gelandet, CO 9 zusammengesteckt, mit dem Gedanken, wengstens eine oder zwei Runden, must sehen wie das Teil geht.
Schmeis das Gerät raus, auf Hoch recht kippelig, fliege eine Hangrunde nach der anderen und lass den CO9 schön laufen. Nach ca 12 Runden, siehe da ca 100m Höhe! :eek: Nun gut testen wir weiter. Klappen auf Termikstellung nichts im Gegenteil, Höhe vernichtet, also nichts Klappen wieder auf Speed und laufen lassen, schön am Hang entlang und vor der Waldkante, PLÖTZLICH KIPPT DER CO9 über die Fläche weg und trudelt senkrecht nach unten, Ziehen - Quer und er läuft wieder, wieder Höhe gemacht, weiter probiert Looping - Klasse, Rolle geht, Rückenflug mit wenig Tief unterstützt geht gut, wieder an die Waldkante Quer gegeben, rum, zack, abkippen über die Fläche senkrecht nach unten, rein ins Gebüsch. :mad:

Nun meine Frage? Nervosität auf Hoch beim Start
Abkippen über die Fläche als wenn die Strömung wegreist.
Wer kann mir weiterhelfen? Habe solche erscheinungen bei meinem fast 20 Jahre alten Pirx noch nicht gehabt. :confused:

Klaus S
16.04.2004, 09:04
Hallo Melcher,

versuchs' mal mit milimeterweisem Vorverlegen des Schwerpunkts.

Pfeiffer
16.04.2004, 14:53
Das hört sich nach einem sehr windigen tag an, könnte es an der Baumkante vielleicht sehr turbulent gewesen sein?
Für den nächsten Flug würde ich mir erst mal einen Tag mit guten Bedingungen aussuchen, an einem Hang an dem eine saubere Anströmung herrscht.

Den Schwerpunkt würde ich wie mein Vorredner schon gesagt hat vorsichtig nach vorne verlegen. Wenn das Problem dann noch auftaucht, dann Turbulatoren am Außenflügel verwenden, Grenzschichtzäune könnten auch helfen. Bei dem Nurflügeltreffen in vier Wochen kommt bestimmt auch Guido Hechler, er fliegt den Serien Ceo9, mal sehen was er zu diesem Problem sagt.

Wie schwer ist eigentlich Dein Modell flugfertig? Den Ceo9 von H.J.Unverferth habe ich schon bei ruppigem Wetter fliegen sehen, der hatte keine Probleme.

Grüße von einem Hessen im Schwabenland.

Bernd

[ 16. April 2004, 19:21: Beitrag editiert von: Hartmut Siegmann ]

Nuri
26.05.2007, 17:52
Hallo Melcher,

wie weit bist du mit deinem CEO9, fliegt er jetzt anständig? Wo bist du mit dem Schwerpunkt gelandet?
Mein Serien-CEO9 war mit der angegebenen Schwerpunktlage nicht fliegbar. Bin mittlerweile ca. 8 mm weiter vorne, ohne nennenswerte Verbesserung. Hat deiner auch Rechtsdrall?
Wenn ich nicht selbst schon einen CEO9 als äußerst leistungsfähiges und komfortabel zu fliegendes Modell erfahren hätte, ich hätte meinen schon zerhackt! Ich habe den Eindruck, der Hersteller vermurkst diese herausragende Konstruktion!

Gruß

Nuri