PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewichtsgesteuerter Nurflügel



dieter w
20.09.2004, 11:05
Ich plane gerade den Bau einer Mischung aus einem Brettnurflügel und dem Skysurfer (Graupners fliegende Einkaufstüte) mit folgenden Merkmalen:
- starrer Flügel mit positivem cm0 (z.B. EMX 07) möglichst leicht (hohlgeschnitten)
- Antrieb in Druckausführung am hinteren Flügelende
- Servo zur Gewichtsverlagerung (rechts-Links) an Schnüren oder CFK-Stäben aufgehängt wie bei einem Gleitschirm
- ebenfalls aufgehängt eine Digicam

Der Entwurf soll das stabile Flugverhalten des Skysurfers haben (kein Absturz möglich, bei Totalausfall der Anlage geht er nur in einen Sackflug über) kombiniert mit einer halbwegs vernünftigen Aerodynamik.

Kann mir jemand weiterhelfen bei den allfälligen Fragen?
z.B.:

- Welches Gewichtsverhältnis Fläche zu Anhängelast ist erforderlich, um durch Gewichtsverlagerung stauern zu können?
- Hat der tiefliegende Schwerpunkt Einfluss auf die SP-Lage? Normalerweise fliegen Bretter mit diesem Profil bei einer SP-Lage von 21% der Flächentiefe recht gut.
- Wenn der Flieger schaukelt verändert sich auch die SP-Lage. Wie wirkt sich das aus?

:) Dieter

M.Schönherr
20.09.2004, 15:08
Hallo Dieter,

aus über 10 Jahren Erfahrung mit Hängegleiterzulassungen kann ich zu deinem Projekt soviel sagen, dass Gewichtskraftsteuerung um die Längsachse bei starren Hängegleiterentwicklungen nie funktioniert hat, außer ein wenig beim Pelzner-Gleiter mit 5,5m Spannweite aus den 20er Jahren.

Der Gund ist der, dass beim flexibel gehaltenen Drachen der Flügel sich infolge Gewichtsverlagerung im Sinne eines unterstützenden Querruderausschlags verformt. So bleiben Drachen bis 12 m Spannweite steuerbar, während ich starre Hängegleiter gesehen habe, die trotz verzweifelt nach der Seite hängendem Piloten unbeirrt geradeaus flogen.

Wenn du eine "große" Masse schnell und weit bewegen kannst, mag´s auch bei deinem Projekt funktionieren, die wirst dann halt mit schweren Servos bestraft, die es mit dieser Kapazität vielleicht noch gar nicht gibt.

Der Schwerpunkt ist zwar tief, aber dass er sich allein wegen des schaukelnden Modells relativ zum Flieger ändere, trifft nicht zu.
Gleichwohl erhöht der tiefe Schwerpunkt die statische Längsstabilität so dass auch Brettchen-Nurflügel mit cm0-negativen Profilen geflogen werden können.

Es gibt noch viele weitere Gesichtspunkte zur Gewichtskraftsteuerung, z.B.ihre Wirkungsumkehr bei Abtriebskraft am Flügel.

Ich habe die Gewichtskraftsteuerung Ende der 70er Jahre im "Drachenfliegermagazin", heute "fly and glide" in einer Aufsatzreihe quantitativ abgehandelt.

Grüße Michael Schönherr

dieter w
20.09.2004, 16:09
Original erstellt von M.Schönherr:
dass Gewichtskraftsteuerung um die Längsachse bei starren Hängegleiterentwicklungen nie funktioniert hat...
Der Gund ist der, dass beim flexibel gehaltenen Drachen der Flügel sich infolge Gewichtsverlagerung im Sinne eines unterstützenden Querruderausschlags verformt. Grüße Michael Schönherr- Warum funktioniert die Gewichtskraftsteuerung bei Drachenfliegern? Die sind doch auch starr!?
- Die Anlenkung könnte ich schon so machen, dass beim Steuern eine gezielte Verwindung der Fläche auftritt: Die hohlgeschnittene Fläche ist ohnehin nicht torsionssteif. Lenkt man die Flächenhinterkante mit einem anderen Hebelarm an als die Vorderkante (unterschiedliche Einhängepunkte am gleichen Hebel), dann kommt bei jeder Steuerbewegung eine Verwindung zustande.

Ist dieser Gedanke falsch?

:) Dieter

M.Schönherr
20.09.2004, 16:52
- Warum funktioniert die Gewichtskraftsteuerung bei Drachenfliegern? Die sind doch auch starr!?
Der Drachenflügel besteht immer noch aus 2 symmetrisch angeordneten Segeln d.h. vorne am "Mas"t steif und hinten wo das Segel sich entsprechend der Winkraft wölbt, vergleichsweie weich.


Schiebt sich der Hängegleiterpilot nun nach rechts, wird das rechte Segel unmittelbar höher belastet und weht hinten mehr nach oben aus als das linke Segel, welches weniger ausweht. Die Gesamtverformung bedeutet Querruder rechts.

Die Abstimmung des ganzen ist eine Kunst, die heute von den Herstellern gut beherrscht wird, denn es darf ja die komplette Flugstabilität durch die Verformung nicht leiden und man nuss mit dem negativen Wendemoment hinkommen.

Der starre Hängegleiter würde natürlich auch irgendwan allmählich nach rechts drehen, aber viel zu gemächlich. Man will ja beim Steurn Wirkung innerhalb einer Sekunde haben und die bietet der flexible Drachen.

Wenn du diese Effekte beim Starren aktiv und abgewogen herstellen willst, dann viel Vergnügen!

Nicht von ungefähr haben die seit einigen Jahren aufgekommenen starren Hängegleiter-Nurflügel allesamt aerodynamische Steuerung.

Gruß Michael Schönherr

ICH
29.10.2004, 17:14
Hallo

Also ich habe mal eine Styroporplatte ohne Profil, abgerundete Ecken oder sonstwas mit standardmaß (ich glaube 100 x 50 cm) an 4 Schnüren oben an die Skysurfermotorgondel gehängt und das Teil flog und ließ sich sogar ganz gut steuern. Es hatte auch keine Winglets oder sonstwas, nur die reine unbehandelte Styroporplatte (nicht mal glattgeschliffen ;). Wenn man da nun Etwas, das wie ein Flügel geformt ist dran macht sollte das doch noch viel besser funktionieren. Aber der Motor sollte schon unten dranhängen für eine gute Steuerung.

Gruß ICH

[ 29. Oktober 2004, 17:15: Beitrag editiert von: ICH ]

David1
02.11.2004, 11:54
Tja genau so was suche ich auch noch für meine Skysurferüberresten. Nach 2 bis 3 richtigen Baumlandungen und anschliessenden Entwicklungsorgien ist der Schirm nicht mehr zu gebrauchen und 120.- SFr. für einen neuen Schirm sind mir zu viel.
Das mit der Styroplatte muss ich auch mal versuchen, evt. schneide ich noch ein Profil rein...

Gruss David

dieter w
05.11.2004, 12:56
Klingt gut, das mit der Styroplatte. Ich bin gerade beim Aufbau eines allerdings völlig abgewandelten Skysurfers mit halbfester Fläche. Erste Flüge irgendwann im Laufe des November.

:) Dieter

Peter K
05.11.2004, 17:53
Bei unserem haben sich gestern meiner Kiddies ein lenkbares Bugrad angebaut und düsen damit jetzt im Hof herum ... scheint Spaß zu machen :D