PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Drehbank für den Modellbau?



Uwe Gartmann
02.10.2008, 17:01
Hallo zusammen

Ich trage mich mit dem Gedanken eine kleine Drehbank anzuschaffen, um die immer mal benötigten Dreharbeiten selber machen zu können. Die Maschine sollte mobil sein, damit ich sie bei Nichtgebrauch wegräumen kann.

Welche Produkte habt Ihr im Einsatz und sind empfehlenswert?

Gruss
Uwe

Miniflyer-nd
02.10.2008, 17:53
Was mobiles kommt sehr schnell an die grenzen, ich würde dir ne kleine Tischdrehbank in der größenordnung einer Emco Compact 5 raten. Damit deckst du 99% aller dinge ab, bis hoch zum Turbinenbau, ohne das du ne riesen kiste da stehen hast. Die recht hohen massen helfen dir dann auch noch in sachen genauigkeit, das ding schwingt halt nicht so und kann kräfte viel sauberer aufnehmen. Bei EBay kriegst du recht gute maschinen für ganz passables geld...ich hab die Compact 5 und bereuhe es nicht, wobei ich mir manchmal eine etwas größere wünsche...

Viele grüße
Hank

Volker Cseke
02.10.2008, 22:23
Hallo Uwe,

der wesentliche Punkt ist die Menge Geldes, die du bereit bist aus zu geben. Hievon zieh etwas 15 % für das nötigste Zubehör ab und dann suche eine möglichst schwere Maschine fürs Geld. Selbst wenn sie für den ersten Anlauf noch nicht optimal ist, fast jede Hobbymaschine muß für eine gute Genauigkeit nachgearbeitet werden. Wichtig ist eine wirklich solide Grundkonstruktion. Der Rest kann im Laufe der Zeit hingearbeitet werden.

Oder aber nimm ca. 15.000 Euro in die Hand und kaufe dir eine entsprechende Werkzeugmachermaschine bei einen renomierten japanischen Hersteller.

Fürs Hobby sollten es schon ca. 100mm Spitzenhöhe und ca. 400mm Spitzenweite sein. Ein automatischer Vorschub mit Werten bis ca. 0.05mm pro Umdrehung ist sehr hilfreich. Gewindeschneiden ist ein guter Zusatz, meist jedoch so wie so an Bord. Planzug ist selten dabei. Jedes weitere Goodi sollte sich im Preis niederschlagen, sonst taugt die Maschine gar nix.

Nach meinen Erfahrungen ist bei den oben genannten Maßen bei ca. 2.000 Euro als Systempreis der untere Rand der Sonnenscheibe erreicht, darunter gibt es eigentlich nur mehr oder weniger Schrott.

Viele Grüße

Volker

eisi
03.10.2008, 19:42
Tach auch,

ich habe mir vor ca. 16 Jahren eine Drehmaschine aus russischer Fertigung gekauft. Sicherwaren auch hier Abstriche zu machen. Damals sah ich den großen Vorteil darin, auch mit der Maschine fräsen zu können - habe ich aber letztendlich nie oder nur einmal benutzt.
Meine Maschine hat eine Spitzenweite von 500 mm und eine Spitzenhöhe von 75 mm über Bett und allerdings nur 40 mm über Quersupport.
Mein Futter ist ein 80 mm Futter. Bisher habe ich hiermit alles gedreht bekommen was ich für meine Hubschrauber etc. benötigt habe. Für die Maschine habe ich damals (meine ich) um die 2000 DM bezahlt.

Zwei Jahre später kam noch eine Fräsmaschine hinzu - diesmal aus asiatischer Fertigung. Fa. Optimum. Auch einen Teilkopf für die Anfertigung von Zahnrädern oder "unrund" erforderlichen Teilen habe ich selber konstruiert und mit Hilfe einer CNC Fertigung herstellen lassen.

An beiden Maschinen habe ich einen Frequenzumrichter angebaut um die Drehzahl stufenlos regeln zu können. Dieser schläg ja nach Leistung zwischen 500 - 1000 EUR zu Buche.

Auch Werkzeug ist nicht gerade preiswert.

Ob ich meine Maschinen rechen kann - NEIN. Aber ich kann, wenn ich will, mir alle Teile anfertigen die ich benötige (Material vorrausgesetzt).

Bevor Du kaufst vergleiche. Wenn Du vom Fach bist, wird es Dir sicherlich leichter fallen.

Noch Fragen?

Gruß
Frank

RSO
04.10.2008, 12:25
Hallo Uwe,

ich habe eine Unitech Drehe SD400 und bin sehr zufrieden damit.
Aber auch bei Quantum, Optimum oder Wabeco wird man etwas finden.
Meine Emco Compact5 habe ich verkauft, weil sich der Spindelstock nicht justieren ließ. Eine Gebrauchte würde ich nicht mehr kaufen. Zu viele Unbekannte. Später kommt dann das böse Erwachen.

Grüsse, Raimund

martin2
04.10.2008, 13:15
also ich habe eine quantum 210x320. Maschine ist sehr stabil wiegt auch ca. 100kg, preis-Leistung für mich (gelegenheitsbenutzer) 100% ig. Heute würde ich aber die längere Version nehmen ich glaube 400mm. Die ist auch mal in einer Zeitschrift als sehr gut getestet worden.
martin

not4joke
04.10.2008, 15:45
Hallo Uwe

Wegräumen ist der springende Punkt. Da gibt es nicht viel gescheites. Wenn Du allerdings Platz hast, dann ist eine Schaublin 102 das beste was es gibt. Ich habe für meine 900.-Fr bezahlt.

202150

RSO
06.10.2008, 09:17
Hallo Toni,

pikfein Deine Schaublin, kaum zu glauben das da auch mit
gearbeitet wird.

Grüsse, Raimund

Uwe Gartmann
06.10.2008, 15:12
Danke für Eure Antworten. Als gelernter Werkzeugmacher ist man natürlich hohe Standards gewohnt ;)

Ich hoffe, ich laufe irgendwann einem Schnäppchen über den Weg :D

Gruss
Uwe

gecko_749
06.10.2008, 15:35
Moin,

vielleicht ist in Deiner Gegend ja eine Firma die mit gebrauchten Werkzeugmaschinen handelt. Oder eine Versteigerung von Konkursmassen.

Gruß

gecko

not4joke
06.10.2008, 16:17
Hallo Raimund,

Danke!
Ich habe eine Menge Zeit für die Restaurierung investiert. Jetzt behandle ich sie natürlich sorgfältig.

Ich arbeite sehr oft damit. Hier zum Beispiel Teile für eine Ruderanlenkung. Die Titanteile wiegen nur 0.55 gr. Ich brauche sie für meine Addiction.

202879

Arvid Jensen
06.10.2008, 19:43
Moin

http://www.dhcenter-shop.de/shop/index.php?cat=c44_Drehmaschinen.html
http://www.hobbymarkt.de/werkzeuge/maschinen.htm
http://www.f-markt.de/detail.php?pid=138

not4joke
06.10.2008, 20:03
Hallo Uwe,

Wenn es denn eine China Drehe sein soll, dann musst Du die unbedingt vor dem Kauf einmal anfassen.

Schau mal hier: http://www.stama.ch Die haben viele Optimum Maschinen im Laden. Ich habe meine Fräsmaschine "OPTI WF 20 VARIO" von dort.

Wenn Du "richtige" Werkzeuge brauchst, dann hier: http://www.realtools.ch ==> Da musst Du hingehen.