PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kreisel im Nuri?



Josef Poisinger
05.05.2002, 21:30
hallo zusammen,

wie an anderer stelle erwähnt wird meine zweite arado dieses wochenende zum erstflug freigegeben.
wegen des doch etwas unruhigen flugbilds der ersten (FMT)arado: habt ihr erfahrung mit dem einsatz eines kreisels (wingo) beim nurflügel?

gruß, josef

Peter K
06.05.2002, 09:01
Hallo Josef,

meine Erfahrungen mit Kreiseln:
Je schneller das Modell auf Querruder reagiert, desto besser wirken sie. Wenn die Arado so langsam und träge ist, wie in den anderen Freds beschrieben, glaube ich nicht, dass es viel bringen wird. Denn der Kreisel hält nur während der Dauer der Störung "dagegen", er versucht nicht, die ursrüngliche Fluglage wieder herzustellen (das wäre dann ein Heading-lock-Kreisel, doch deren Software ist auf Hubis abgestimmt). Da gibt es nen Fred dazu bei der Elektronik ...

[ 06. Mai 2002, 09:05: Beitrag editiert von: Peter K ]

Thommy
06.05.2002, 15:04
Hallo,
also Heading sollte es dann schon sein, wenn das Modell träge ist.

@Peter, der Fuzzy pro ist ein Headingkreisel speziell für Flächenmodelle.

Gruß
Thommy

Josef Poisinger
06.05.2002, 18:33
hallo thommy,

ich glaube ich nehme das "heading lock" zu wörtlich, klär mich bitte auf: so ein kreisel hält aber auch eine schräglage stabil, so daß das modell mehr oder weniger selbstständig kreist. und beim looping hält er die flächen von anfang bis ende gerade...
heading lock wird ja nicht nur stur richtung halten bedeuten!

gruß, josef

Thommy
06.05.2002, 19:15
Hallo Josef,
die Bezeichnung heading lock kommt vom Helifliegen, wo die Integralkreisel zuerst benutzt wurden.
Dort werden Sie auf Heck eingesetzt, und somit passt der Begriff.
Es handelt sich eigentlich um eine Art Lagerückführung, bei welcher der Kreisel das Modell wieder in die Lage zurücksteuert, aus der es durch äußere Einflüsse gebracht wurde. Der Kreisel stabilisiert natürlich nur eine Raumachse.
wenn Du also Deinen Looping gerade ansetzt, dann kommst Du auch gerade wieder heraus, wenn nicht dann nicht.
Auch die Schräglage wird gehalten, wie sich das in der Praxis auswirkt gilt es zu probieren.
Es ist mit einem sehr neutralen Flugverhalten zu rechnen, der Kreisel neutralisiert allerdings auch die selbststabilisierende Wirkung der V-Form wird durch den Kreisel ausgeglichen.
Hoffe alles beantwortet zu haben, ansonsten weiterfragen ;)
Gruß
Thommy

Josef Poisinger
06.05.2002, 20:51
hallo thommy,

danke, alles klar! drei standard-wingos habe ich ja schon, dieses neue teil kommt aber scheinbar wesentlich besser mit trägen modellen klar.
ich probier es mal mit einem wingo, so träge ist meine arado gar nicht. wenn es klappt kriegt meine große piper einen "heading lock", dort kann ich die höhere empfindlichkeit besser gebrauchen...

gruß, josef

M.Schönherr
12.05.2002, 16:58
Hallo,

leider kann ich erst ab heute an der schon länger zurückliegenden Kreisel-Diskussion teilnehmen. Ich fliege meinen kleinen Foto-Nurflügel seit Mitte letzten Jahres mit dem Fuzzy-Gyro und bin sehr zufriefden damit www.net-art.de/mech/Stromer (http://www.net-art.de/mech/Stromer) siehe dort letztes Bild.

Ein Kreisel kann aber nur wirksam werden, wenn er wirksame Ruder ansteuert. Bei der Arado 555 handelt es sich um ein rückgepfeiltes Gerät mit M-V-Form, wie ich solche seit 1986 fast ausschließlich fliege. Da sind Quer/Höhenruder in der Regel nicht zufriedenstellend wirksam, wenn man auf das Prinzip "Junkers-Doppelflügel" verzichtet. Was glaubt ihr wohl, warum manntragende Entwürfe mit "Hängeohren" trotz zunächst bestechender Vorteile nie erfolgreich geworden sind?

Die Gestaltung der Junkers-Spalt-Ruder ist einfach und tolerant gegen bauliche Abweichungen, die Widerstandserhöhiung ist minimal. Weing bekannt ist die Tatsache, daß 2 gemäß Junkers-Doppelflügel angeordnete Profile wegen des viel höheren Ca-max eine höhere Profilgleitzahl haben können als das Einzelprofil! Ich will in Kürze ein Bildchen zur meiner Spalt- Querrudergestaltung ins Netz stellen. Damit ausgestattet, macht der Vogel (richtigen Rest-Nurflügel vorausgesetzt) alles, was der Pilot will und/oder der Kreisel soll.

Hier nochmals die Luftaufnahmenseiten, durch ein paar neue Bilder ergänzt: www.net-art.de/mech/Luftbilder (http://www.net-art.de/mech/Luftbilder)

Noch eine Frage an Thommy: Woher weiß der andersartige "Fuzzy pro" -Kreisel, ob er bei losgelassenem Knüppel die Flügel parallel zur Erdoberfläche (Geradeausflug) oder auf konstanter Schräglage (Kurvenflug) halten soll? Muß man eine Option am Boden einstellen oder zielt er einen Mittelwert aus vergangenen Fluglagen an? Was ist mit der Kreiseldrift?
Mein bisherige Fuzzy regelt ja nur plötzliche Störungen (Böen) tatsächlich blitzschnell weg, bleibt aber bei langsam eintretenden Veränderungen der Fluglage untätig.

Grüße von Michael Schönherr

Thommy
15.05.2002, 12:22
Hi,
ob Schräglage oder oder gerade kümmert den Kreisel nicht, aus Intensität und Dauer kann man die ursprüngliche Position errechnen und dahin stellt er zurück.
Der bisherige Fuzzy steuert gegen einen Einfluß nur solange an wie er auftritt, deswegen muß für eine gute Neutralisierung eine gute QR-Wirkung vorhanden sein. Der neue Pro stuert eben auch noch nach, falls die alte Stellung noch nicht erreicht ist.
Gruß
Thommy