PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fallschirm in Flugmodellen



JackInTheBox
17.06.2005, 17:06
Guten Tag,

ich bin neu hier und habe erst vor Kurzem
angefangen flugmodelle zu bauen.

Ich finde den Thread "Hubschrauber absturz mit Flugmodell gut.
Wir bauen Modelle und Modelle sind nun mal kleine
Abbildungen der Wirklichkeit bzw. ein Experiment.

Ich fand die Idee gut einen Falschirm an einem
Flugzeug anzubringen um einen Absturz zu mildern.
Durch diesen Thread ist mir die Idee gekommen
das auch mit einem Flugmodell zu machen.

Ob das Realistisch ist weiss ich nicht.
Aber es koennte viel Bruch verhindert werden
wenn es funktiniert.

(Allerdings macht das Bauen auch sehr viel Spass,
und wohin mit den ganzen Modellen wenn es nicht
mal Bruch gibt. Spart Lagerplatz:))

AZ.

Claus Eckert
17.06.2005, 17:23
Hallo AZ,

wenn Du das ernsthaft machen willst, dann würde ich Dir diesen Link (http://www.brs-service.de/) empfehlen. Dort findest Du das, nach meiner Ansicht am zuverlässigsten funktionierende Rettungssystem in der UL-Fliegerei.

Das Containersystem in einem Modell nachzubauen, wäre wirklich mal interessant.

Also, auf gehts und laß Dich nicht beirren. Lediglich bei der Pyrotechnk darf man nur bestimmte Treibsätze ohne Ausbildung benutzen. Aber das weißt Du bestimmt schon.

freecell
20.06.2005, 13:10
Hallo,

wenn man es kaufen könnte, würde ich einen Modellraketentreibsatz für das Rettungssystem verwenden. Alle weiteren Komponenten könnte man ebenfalls aus dem Modellraketensport nehmen, Papproh, Fallschirm, Schutzwatte.

Das Problem ist aber einen Modellraketenmotor (treibsatz) zu kaufen der nur eine Ausstoßladung hat, die den Fallschirm aus z.B. einem Rohr ausstößt. Ich hatte mir das auch schon einmal für meinen Flieger überlegt.

Bei Modellraketen hast du einen Treibsatz in der hohlen Rakete eingebaut, nach der Schubphase des Treibsatzes wird die Rauchphase gestartet, um den Flug zu beobachten. Am Schluß befördert eine Ausstoßladung in dem Treibsatz (Motor) dann die Schutzwatte und den dahinterliegenden Fallschirm aus der Rakete. Gezündet wird der Treibsatz mit einem elektrischen Zünder (zwei kleine Elektoden mit Zündladung vorne dran) ab einer Spannung von ca 6V.

So weit so gut, aber versuch mal einen Raketenmotor zu bekommen der nur aus der Ausstoßladung besteht, ohne den Vortriebsteil und Rauchteil.
Im Modellraketenforum habe ich einmal angefragt ob es so etwas gibt, und bisher nur die Firma AeroTech als möglichen Lieferanten genannt bekommen. Diese Treibsätze werden aber nach Aussage, nicht in Deutschland vertrieben und bestehen bei Lieferung aus den Drei Teilkomponenten, damit du dir den Raketenmotor selbst zusammenbauen kannst.

Wenn es dir/uns gelingt eine reine Ausstoßladung zu bekommen, ist der Rest einfach und du/wir könnten das einmal ausprobieren.

Alternativ hatte ich schon überlegt einen 5'er Kracher als Ausstoßladung zu verwenden und anstatt der Zündschnur einen elektrischen Zünder aus dem Modellraketensport zu nehmen. Dann einen freien Kanal abgreifen und per Schalter zünden.

Ansonsten könntest du auch selbst mit Schwarzpulver so einen Ausstoßsatz bauen. Dafür brauchst du aber einen T2-Schein, der es dir erlaubt offiziell in Deutschland die Bestandteile für Sprennstoffe wie z.B. SP zu kaufen.

Wie seht ihr das ?

Grüße, Freecell

JackInTheBox
20.06.2005, 14:15
Tga zusammen,

danke fuer die Antworten.

Die Idee mit den Raketen treibsaetzen erscheint mir plausibel.
Die Zuendung mit Strom erscheint mir sicher.
Allerdings habe Raketen auch haeufig einen Falschirm.
daran koennte man sich orientieren.


Ich hatte auch kurz an Platzpatronen gedacht. Allerdings
wird da ein Schlagbolzen benoetigt. Und der kann natuerlich
von selbst ausloesen. Auch muss natuerlich ein Kurzen Stabiles
Stueck Stahlrohr vorhanden sein. Aber auch bei einem Kaliber von
6 mm kaliber erscheint mir das dann doch zu gefaehrlich.


Den Link schaue ich mir noch mal genau an.

Zur Zeit arbeite ich allerdings daran mein zweites Flugzeug in den
Baum zu setzten :-). Bei meinen ersten (War ein Freiflieger.) hat die
Termikbremse genau ueber eine Fichtengruppe ausgeloest.


AZ.

stobi
20.06.2005, 14:33
Hye,
habe mal früher so was gebastelt. Gelößt habe ich das so, daß ich einen schweren Deckel, unter dem der Fallschirm war abgewofen habe, der dann den Schirm rausgezogen hat. War als Lande-Gag zum Bremsen gedacht.
Also: Verriegelter Deckel, 15 cm Schnur für den Zupf, Fallschirm.
Wichtig war, daß der Fallschirm locker rausging und nirgends hängenbleiben konnte.
Der Deckel kann ja mit Federn abgesprengt werden.
Grüße Peter

Andreas Maier
20.06.2005, 20:58
soetwas in dieser art hat vor ein paar jahren in unserer gegend
jemand auf einem flugtag vorgeführt.
als deckelchen diente die tragfläche welche mit einem dünnen
schnürchen den falschirm aus dem rumpf zu ziehen hatte.
das modell wurde vorgeflogen,eine 2te person schoß mit einem
platzpatronenrevolver in den himmel(aufs modell).per schalter
wurde die flächenverriegelung geöffnet,das schnürchen riß ab,....
.
.
.
:D
.
.
.
.
der schirm blieb im modell
.
.
:D
.
.
.
die fläche war noch ganz.

gruß andreas

Engelbert Hanisch
21.06.2005, 00:10
Hallo Freecell
Da brauchst du keinen Raketenmotor für. Da genügt einfach Pyrowatte (Blitzwatte) die es zum Beispiel im Zauberer-Geschäft gibt. Also: Rohr (unten verschlossen), Pyrowatte mit Elektrozünder (genügt ein Brückenzünder mit minimalem Strom), Schutzwatte -papier und oben drauf den Fallschirm. Geht völlig legal und ohne T2-Schein.
Schau mal in den Modellraketenforen z.Bsp. unter "Ausstoßladung" nach.

Jürgen Heilig
21.06.2005, 07:11
Fallschirm am Modellflugzeug ist ein "alter Hut". Schon in den siebziger Jahren flog hat ein Vereinsmitglied des MSV Oberhausen (Armbruster +) seinen Zugvogel von Robbe auf Fallschirme umgerüstet.

Beim Flugtag montierte ferngesteurt die Tragfläche ab, und Rumpf und Leitwerk schwebten an Fallschirmen zur Erde (meistens jedenfalls ;)).

Auch die sogenannte KZD (Kleinzieldrohne) von Topp verfügt über einen Fallschrim zur Landung in schwierigem Gelände bzw. zur Sicherheit bei Funkstörungen. (leider öffnete sich der Fallschirm auch bei kleineren Störungen und das Modell landete an den "blödesten" Orten).

:) Jürgen

Steffen
21.06.2005, 07:13
(leider öffnete sich der Fallschirm auch bei kleineren Störungen und das Modell landete an den "blödesten" Orten).

Das kann ich Dir sagen...

ich habe ihn dann zugetapet, dann war Ruhe im Karton :)

Ciao, Steffen

Andreas Maier
21.06.2005, 23:51
@-jürgen:ich wollte nicht mitteilen wo dieser,
leider misslungene gag geschah.

gruß andreas

freecell
22.06.2005, 14:30
Hallo Freecell
Da brauchst du keinen Raketenmotor für. Da genügt einfach Pyrowatte (Blitzwatte) die es zum Beispiel im Zauberer-Geschäft gibt. Also: Rohr (unten verschlossen), Pyrowatte mit Elektrozünder (genügt ein Brückenzünder mit minimalem Strom), Schutzwatte -papier und oben drauf den Fallschirm. Geht völlig legal und ohne T2-Schein.
Schau mal in den Modellraketenforen z.Bsp. unter "Ausstoßladung" nach.

Hallo Engelbert,

danke für den Tip. Genau das ist es. Selbst mit SP rumzubasteln kam für mich eh nicht in Frage. Und einen T2-Schein wollte ich hierfür alleine nicht machen. Da ist die Idee mit der Pyrowatte echt gut.

Kennt einer von Euch einen Deutschen Internetzauberladen bei dem ich Pyrowatte kaufen kann ?
Ich habe bisher nur einen Schweizer Händler gefunden (www.zauberladen.com) bei dem ich 10g für 15CHF(ca 9€) und 50g für 50 CHF(ca 32€) erwerben könnte.

Engelbert kennst du dich aus, wieviel Pyrowatte ich für einen größeren Fallschirm benötige? Reichen da 10g oder brauche ich mehr?
Da du aus dem Modellsport kommst, kennst du dich hier vielleicht ganz gut aus?!

Dank Dir und Grüße, Freecell.

freecell
22.06.2005, 15:52
Hallo und Nachtrag,

ich habe dank der Kollegen im Modellraketenforum einen Anbieter für Pyrowatte gefunden => http://www.pyroflash.de ...falls der Link gestattet ist?!

Dort gibt es auch Pyroflocken, die ich mir bestellen wollte, da diese schneller verbrennen sollen wenn sie locker eingefüllt werden, als vergleicbbare Pyrowatte. Dann noch einen Zünder rein und rausfinden welches Rohr mit welches Menge Watte gut am Modell festzumachen ist um den Fallschirm auszustoßen.

Grüße, Freecell.

CAP 232
22.06.2005, 17:33
Hallo,

Intressanter Fred,

Nur halte ich die Idee "Pyrowatte" zu benutzen für sinloss, weil die Watte so einen geringen Rückstoß in einem Rohr erzeugt, würde es nicht mal reichen eine Mücke zu Bewegen.
Ich würde euch Emphelen eine Ladung aus Schwarzpulver zu verwenden.

1. Lässt sich gut dosieren
2. Leicht
3. Sicher
4. Kraft

Als Selbständiger Pyrotechniker, mit T1 Schein, könnte ich euch gegen eine geringe gebühr Ladungen herrstellen, in welcher größe und Schub verhältniss auch immer.
Altersnachweiß erforderlich. zb. durch Perso Nr.

MFG.

tanni60
22.06.2005, 20:36
so ganz verstehe ich den Ansatz nicht:

- bei einer Störung kann man sich nicht auf den fallschirm verlassen

- falls es beim landeanflug zu Schwierigkeiten kommt, ist man zu tief

Bleibt noch grundsätzlich am FS zu landen, scheint mir auch schwierig, wer weiss , wo der niedergeht.

Somit bleibt nur das strukturelle Versagen (Leitwerkflattern, Demontage, Holmbruch , Zusammenstoß ... ).

Wenn man für das gewicht eines solchen Systems mehr CFK verbaut, wird man vermutlich weiter kommen.

Aber gut aussehen würde es schon

freecell
23.06.2005, 11:53
@CAP

du meinst also das Pyrowatte nicht einen vergleichbaren Druck erzeugen kann wie Schwarzpulver? Hast du das schon einmal als Pyrotechniker ausprobiert?

Ansonsten wäre ich an einem Angebot von Dir für kleine Treibladungen die diesen Zweck erfüllen interessiert. Kannst du mir eine Mailadresse von dir geben damit wir hierzu in Kontakt treten könnten.

@tanni 60.

1.) Wenn du eine Störung der Fernsteuerung hast, könntest du durchaus den Fallschirm aktivieren, sodaß der Flieger behutsam am FS runterkommt. Du kannst die Ansteuerung ja so konzipieren, da du bei einer Störung den Sender ausschaltest und der Fallschirm ausgelöst wird z.B. durch einer Art umgebauten Ortungspiepser. Parallel dazu kannst du den FS noch über einen freien Kanal auslösen. Technisch keine große Sache, wenn man SMD-Bauteile verwendet.

2.) Auch wenn du im Landeanflug Probleme hast könntest du das System verwenden, da der Fallschirm durch die Ladung so schnell nach oben rausgeschossen wird, das er sich sehr schnell entfaltet. Zumindest bei den System für den Sportflieger kannst du das ganz gut erkennen. Hier ist halt nur die Frage ob die Reaktion des Modellpiloten schnell genug ist das System rechtzeitig auszulösen?! Wenn du aber im Rückenflug ankommst sieht es wahrscheinlich wirklich schlecht aus ;-)

"Aber gut aussehen würde es schon"

Bestimmt. Wenn ich das System baue, wollte ich meinen Styrobomber, einen betagten mehrfach reparierten und laminierten Robbe Airdaincer, damit ausstatten. Bei dem Flieger wäre es nicht ganz so schlimm wenn es nicht funktioniert. So oder so, kann ich euch wenn ich soweit wäre, das Video dazu hier verlinken. Entweder gibt es eine schöne Landung an Fallschirm, oder einen Absturz der auch sehenswert wäre, vermute ich. Bei diesem Modell tut mir das nicht mehr ganz so weh.

Grüße, Freecell.

Engelbert Hanisch
23.06.2005, 13:37
Hallo Cap 232. Ich fühle mich erinnert an meine früheren Jahre als Motorradfahrer im Siegerland: "Gott schütze mich vor Eis und Schnee, vor DIL, AK und WEB":D
Das Ausstossen des Fallschirms hat mit Rückstoss nichts zu tun. Der sitzt in einem geschlossenen Rohr über der Pyrowatte. Und die Pyrowatte entwickelt beim Zünden eine unwahrscheinliche Volumenvergrößerung, sprich Druck, dass der Schirm aus dem Rohr rausgeschossen wird. Da genügen bei meinen Raketen 1-2 Gramm.

CAP 232
23.06.2005, 17:47
Hallo,

@ freecell w.haas@krw-online.de

@ Engelbert,

Ja schon richtig, ein Rückstoß ist es nicht wirrklich.
Ich habe zwar nicht wirrklich viel mit Pyrowatte zu tun, mir sind aber die Bestandteile gut bekannt, und kenne deren eigenschaften.
Die Watte Zündet nur sehr schnell, aber ohne groß Überdruck in einem Rohr zu erzeugen, ohne den kommt der FS leider nicht Raus.
Ich bezweifele das 1-2 Gamm reichen um den FS aus dem Rohr zu schiessen.
Mein Angebot steht natürlich noch, zudem ist es sicher "Billiger" als die Watte.

Einfach mal ne Email schreiben. !

CAP 232
23.06.2005, 18:58
Hallo nochmal,

Stelle mal eine kleine Liste der Lieferbaren größen auf. Andere gerne auf anfrage.

Durchmesser A. Preis je nach Ladungsgröße. zb:
5mm 0,35 €
10mm 0,30 €
12mm 0,48 €
15mm 0,39 €
16mm 0,40 €
17mm 0,52 €
20mm 0,48 €
22mm 0,53 €
23mm 0,55 €
24mm 0,65 €
25mm 0,60 €
26mm 0,70 €
29mm 0,75 €
30mm 0,75 €
32mm 0,85 €
35mm 0,90 €
38mm 0,95 €
40mm 1,10 €
45mm 1,30 €
50mm 1,50 €
55mm 1,70 €
60mm 1,50 €
70mm 2,20 €
80mm 3,80 €
90mm 5,90 €
100mm 5,10 €

Ab 2 st. - 2 %
Ab 5 st. - 3 %
Ab 10 st. - 5 %
Ab 20 st. - 10 %

Die Preise hängen Stark von der menge der Ladung ab.
------------------------
wenn das hier gewerblich sein sollte, editierst Du das am besten.
HWE:rcn: