PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : negative V-Form



kobalt
27.05.2002, 17:28
Hallo liebe Nurflügelfreunde
Nachdem ich einen Artikel von Martin Lichte aus der FMT 6/91 über 10 Jahre aufgehoben hatte, habe ich den Phönix jetzt endlich gebaut.
Ein Brettnurflügel mit Winglets und leichter Pfeilung, Profil EMX 07, Getriebemotor,Druckantrieb, 7 Zellen, 30 gr / dm.

http://ulliballhaus.bei.t-online.de/geier/Geier.gif

Ich selbst bin eher Anfänger, aber das Teil ist wunderbar zu beherrschen und bringt immer Flugzeiten über 30 min.
Eigentlich der ideale Anfängertrainer. Da ich noch eine neue Fläche bauen wollte wegen Gewichtsoptimierung, um noch die eine oder andere Zelle unterzubringen, meine eigentliche Frage:
Die Querruderwirkung im Langsamflug ist nicht so toll.
Bringt die negative V-Form eventuell auch beim Brett Vorteile??
Wenn ja wieviel?? (Grad)
Hier noch ein Bild von unserer Hochspannungsleitung

http://ulliballhaus.bei.t-online.de/geier/geier.jpg

Kobalt

Hans Rupp
28.05.2002, 07:46
Hallo,

schöne Hochspannungsleitung :D . Aber das Flugbild des Modells gefällt mir auch, wobei ich das schon nicht mehr als Brett, sondern als Pfeilnurflügel mit schwacher Pfeilung ansehen würde.

Durch die Pfeilung ergibt sich eine stabilisierendes Moment, das bei stärker gepfeilten Modellen nach negativer V-Form verlangt. Zudem bewirken Winglets dasselbe wie kräftig V-Form, weshalb wieder mit negativer V-Form dem entgegegengewirkt wird.

Deshalb dürfte Deine Idee etwas negative V-Form einzubauen richtig sein. Ich denke Siggi wird sich auch noch dazu äußern und der hat mehr Erfahrung wieviel Grad diese betragen sollte.

Hans

Stephan Brunker
05.06.2002, 16:15
Hallo Kobalt,

ist schon komisch, wenn man den gleichen Flieger nochmal trifft:

http://www.stephan-brunker.de/Nurflugel/Geier/Geier1V.jpg

wir haben zwar keine Hochspannungsleitung, dafür aber ein Windrad :D

Sogar die Farbgebung ist identisch.

Die Querruderreaktion hängt auch mit dem Schwerpunkt zusammen. Je weiter hinten der Schwerpunkt liegt (bei mir 4% aerodynamisches STM), desto schlechter wird die Reaktion. Negative V-Form könnte hier etwas bringen, aber wohl nicht mehr als -1°.

Andernfalls dürfte bei deiner elektrifizierten Version die Grundgeschwindigkeit wohl doch höher sein - meiner wiegt gerade mal 1300 Gramm. Bei Rückenwind ist da die Querruderreaktion nicht besonders gut, aber die Querruder sind auch nicht besonders groß (13% Flügeltiefe).

Du kannst es mal mit negativer V-Form versuchen, bin gespannt, ob's hilft.

http://www.stephan-brunker.de/Nurflugel/Geier/Geier.html

Schöne Grüße
Stephan

[ 05. Juni 2002, 16:17: Beitrag editiert von: Stephan Brunker ]

kobalt
05.06.2002, 20:51
Hallo Stephan
Ja das hat mich auch gefreut, dasselbe modell. Wann hast Du es gebaut? Ich bin noch am Flügelbau, das ziel ist es 200 gr leichter zu werden , also ca 1500 gr. mit 7 zellen. Das würde ubrigends genau der untersten Flächenbelastung von 25 gr pro dm² entsprechen die Martin Lichte bei seinem Entwurf angibt.
Die Flächensteckung habe ich noch nicht eingeklebt, ich mag nicht soviel experimentieren ist halt schwierig hinterher wieder was zu verändern, vielleicht äussert sich ja noch jemand zum Thema neg. V-Form. (Siggi ?) Deine Web-Seite hat mir auch gut gefallen vor allem das mit dem Zaunpfahl
Gruss Kobalt

Hartmut Siegmann
05.06.2002, 22:18
Bringt die negative V-Form eventuell auch beim Brett Vorteile??Die Pfeilung ist mit 10° recht gering, hat also nur einen leicht stabilisierenden Effekt, der im Langsamflug allerdings schon spürbar sein dürfte. Die Winglets geben in diesem Fall den Ausschlag, daß man negative V-Form einbauen könnte. Über -1,50° pro Seite wird der Effekt in keinem Fall liegen, -0,5..-1°/Seite dürfte das Flugverhalten etwas neutraler gestalten, was speziell bei schnellen Kurvenwechseln auffallen wird. Im normalen Flugbetrieb wird das eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Umwerfend ist der V-Form-Effekt bei so einem Konzept nicht und bei den gemäßigten Verhältnissen an diesem Brett ist es fast eher eine Frage der Ästhetik. Wenn man die kleinen Ruderklappen bedenkt, würde ich allerdings -1° je Seite vorziehen. 60mm Klappentiefe und ein oder zwei Rippenfelder größere Ruderklappen schaden nicht und erhöhen das Flugvergnügen ungemein.
Siggi

bigsanner
07.09.2006, 13:26
Hallo,
auch ich möchte den Phönix/Geier von Martin Lichte nachbauen.
Als Baukastentyp bin ich mit Profilen und Konstruktion aber eher unerfahren.

Deshalb meine Frage:
Wo gibt es einen sauberen Profilschnitt vom -EMX 07- zum Ausdrucken?
Ich hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt.

mfg, bigsanner

bigsanner
08.09.2006, 10:46
Hat sich erledigt.
Ich habe ein freies Profilprogramm und EMX-07.dat gefunden.
Danke für die Mitarbeit.

mfg, bigsanner