PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Willow FMT-Bauplan 06/02 /SIPKILL



jweber
29.05.2002, 20:29
Hat den Willow schon jemand gebaut?
Wie fliegt er?

Denn: Mein Styro Kleinzagi (1m Spw.) mit Sp 400 ist ziemlich sehr weich und das braune Packetband wirft Falten. Der hat das SIPkill als Profil und flog deutlich besser als mein Pibros davor.
(Danke Siggi fürs Profil!)
Kann man beim Willow auch das Sipkill verwenden?
Was sagen die Experten.
Vielen Dank
Jörn

Tom
31.05.2002, 09:44
Hallo,
an diesem Modell bin ich auch interessiert. Aber nach dem Reinfall mit dem Bauplan aus 02/02 (Arado) habe ich keine Lust den Prototyp zu bauen. Also, wer traut sich und schreibt über seine Erfahrungen?
Tom

Hartmut Siegmann
31.05.2002, 12:55
Kann man beim Willow auch das Sipkill verwenden?Das Modell kenne ich nicht, vielleicht erläuterst Du mal die Geometrie usw. und dann helfe ich Dir gerne weiter. Im Klartext:

Technische Daten Spannweite Pfeilwinkel Wurzeltiefe Außentiefe Seitenleitwerk/Winglets Fluggewicht

Mit diesen Daten bewaffnet kann ich Dir sicherlich weiterhelfen!
Siggi

Georg Funk
31.05.2002, 22:19
Hallo

Ich bin gerade dran, das Ding zu bauen, die Flächenrippen hab ich fertig. Ich hoffe demnächst bekomme ich die Fläche fertig, aber bei dem Wetter und Fluglager schau ich mir die Welt lieber von oben an.

Ich meld meine Fortschritte

jweber
02.06.2002, 18:02
Entschuldigung, ich war nicht da über das Wochenende.
aber: das ist er.
http://www.people.freenet.de/joern.weber/Ohne%20Titel-1.jpg
http://www.people.freenet.de/joern.weber/Ohne%20Titel-2.jpg
Quelle: FMT

Viele Grüße
Jörn

PS: Die Profilschablonen sind ohne Schränkung im Plan.
Jörn

[ 02. Juni 2002, 20:14: Beitrag editiert von: jweber ]

Peter K
03.06.2002, 07:08
Hi Jörn,

das Fliegerle sieht ja klasse aus. Das Original-Sipkill ist dafür aber nicht ideal, da es einen leicht negativen Momenten-Beiwert hat. Siggi aht allerdings das Sipkill schon erfolgreich auf Brett (mit pos. Moment) umgestrickt, allerdings arbeiten wir gerade an dessen Optimierung.
Aber das Sipkill ist sowieso vor allem auf EPP- und Combat-typische Anforderungen hin entwickelt. Für diese Anwendung und Bauweise (Balsabeplankte Styrofläche?) halte ich es für unnötig dick (10%). Da gibt es bestimmt geeignetere Profile um 7-8%.

[ 03. Juni 2002, 07:08: Beitrag editiert von: Peter K ]

jweber
03.06.2002, 08:38
Nee, keine Balsabeplankung, einfach Styro geschnitten und einen KOhleholm eingeklebt. Das vorgesehene Profil ist auch nicht gerade dünn.
Ich ändere halt immer gerne was, und bei meinem "Zagi" war der Erfolg halt ziemlich deutlich.
Jörn

Hartmut Siegmann
03.06.2002, 13:37
Hi!
Wie Peter schon gesagt hat: Das Sipkill ist nicht geeignet. Ich empfehle Dir für den Flieger das Phönix. Koordinaten usw. findest Du auf meiner Website. Wegen des Elektroantriebs wird das gut funktionieren, besonders bei schwacher Motorisierung.

Wenn Du aber eine sehr starke Motorisierung vorsiehst, ist ein schnelleres Profil allerdings besser. Also sag mal, was Du mit dem Modlel vorhast.
Siggi

Tom
03.06.2002, 14:46
Hallo,
ich habe die Willow Auslegung mit Rippenflügeln mal nachgerechnet, weil im Bauplan kein SWP angegeben war. Allerdings ist mir das Profil unbekannt (auch nicht angegegen). Verwindung wird durch unterschiedliches Anschleifen der Ruderleiste erzeugt (aerodynamische Schränkung). Daher habe ich das Profil mit JavaFoil von M.Hepperle nachgerechnet.
Daraus folgende Werte für das Nuri-Programm von M.Müller:
Profil Mitte: a0=-2,8°, Cm025=-0,03 ;
Profil Beginn Elevon: a0=0,5°, cm025=0,024 ;
Profil Außen: ao=2,7°, Cm025=0,055.
Gerechnet habe ich in der Flügelmitte auch mit Cm025=0.024. Darum ist die Hinterkante der Flügelmitte als Klappe definiert.

Streckung ist 4 und der Pfeilungswinkel ist 7°. Angenommen habe ich 550g Gewicht, das gibt 19,4 g/dm2 und damit 8 m/s bei Ca=0,5. Flügelgüte ist 1.06 und der NP liegt 94 mm hinter Flügelvorderkante. Die Auftriebserhöhung in er Mitte garantiert ein gutmütiges Abrissverhalten, macht aber die elliptische Auftriebsverteilung kaputt.

Der Styroflügel ist ohne Verwindung angegeben. Das funktioniert aber nur, wenn man auch hier die Hinterkante in der Mitte tiefer legt. Wer einen leistungsfähigeren Flügel will, nimmt ein durchgehendes Profil mit 3° Verwindung.

Scheint nicht sooo schlecht zu sein, aber den Experten fällt sicher noch eine bessere Tragflügelauslegung ein!?

Gruß, Tom

Wer es Nachrechnen möchte, hier die Eingabe-Daten für das Nuri Programm (Rippenflügel):
[Allgemeine Daten]
Name=Willow-FMT
Modellmasse=550
Anstellwinkel=5
Schwerpunkt=70
Stabilitaetsmass=8
Tragflaechen-CA=0.5

[Tragflaechengeometrie]
Anzahl Stuetzstellen=5
1, 1=0
2, 1=0
3, 1=293
4, 1=5
5, 1=0.5
6, 1=0.024
7, 1=0.9
8, 1=-0.6
1, 2=124
2, 2=17
3, 2=276
4, 2=5
5, 2=0.5
6, 2=0.024
7, 2=0.9
8, 2=-0.6
1, 3=300
2, 3=41
3, 3=267
4, 3=5
5, 3=1.6
6, 3=0.04
7, 3=0.9
8, 3=-0.7
1, 4=490
2, 4=68
3, 4=253
4, 4=5
5, 4=2.7
6, 4=0.058
7, 4=0.8
8, 4=-0.8
1, 5=530
2, 5=125
3, 5=210
4, 5=5
5, 5=2.7
6, 5=0.04
7, 5=0.8
8, 5=-0.8

[Klappen]
Anzahl Klappen=2
1, 1=0
2, 1=63
3, 1=125
4, 1=53
5, 1=5
1, 2=125
2, 2=53
3, 2=490
4, 2=46
5, 2=-3

[ 04. Juni 2002, 11:48: Beitrag editiert von: Tom ]

jweber
03.06.2002, 18:18
Ich wollte da einen permax 480 mit Güntherprob, evtl mit 6x3 Klapplatte einbauen. Akkus 8 x n3us (Mignon) Später vielleicht auch mal meinen LRK Mini, den müßte ich aber dann noch umwickeln. Als Hangsegler ist dann (glaube ich!) der kleine Sipkill-Zagi besser. Obwohl der mit sp400 und gleichen Akkus auch nicht so schlecht war.
Ach ja: Rumpf wird bei mir natürlich auch aus Depron, Modelle haben bei mir immer so eine kurze Halbwertszeit :D :D
Jörn

Gisbert
03.06.2002, 18:41
Hi Jörn,

mit EPP könnteste die Halbwertszeit verlängern :D :D :D

Gruß Gisbert
Master of EPP- CUT

jweber
04.06.2002, 22:04
Könnte ich, ist aber a. sauteuer und b. hätte ich nichts mehr zu bauen, wenn nichts kaputt geht.
Jörn :D :p

Hartmut Siegmann
05.06.2002, 12:17
Jörn,
ich will Dich nicht entmutigen, aber dieser Flieger wird nicht gut fliegen. Die Flügelstreckung ist mit 3,9 einfach zu klein. Du wirst enttäuscht sein, was die Leistungen und das Handling anbelangt! :(

Der Willow würde mit 300-400g und einem Schub/Gewichtsverhältnis von 2:1 einen netten Funflyer abgeben, mehr aber gibt dieses Konzept nicht her!

Also: Mit schwacher Motorisierung (Speed 480 oder 400) und 450-500g ist das Ding nichts - bitte Finger weg! Diese Enttäuschung kannst Du Dir wirklich ersparen. Wenn Du mit so einer Motorisierung arbeiten willst, muß die Flügelstreckung rauf, 6-8 etwa braucht man da, um bei 450-550g Fluggewicht ein ordentliches Modell zu bauen.
Siggi

Hubert K.
11.06.2002, 23:20
Die letzte Stellungnahme vom Siggi hat mich ziehmlich verunsichert.

Wollte das Teil auch bauen, denn ein Modell dieser Gattung fehlt in meiner Sammlung.
Klein, relativ lange Flugzeiten, kann man überall hin mitnehmen.
Habe mit Nurflügel bis jetzt keine Erfahrung.

Kann mir jemand ein ähnliches Modell nennen, das in etwa den Beschreibungen aus dem FMT-Bericht bzgl. Modelleigenschaften entspricht? Wenn ja wo kann man den Bauplan auftreiben.

Herzlichen Dank im Voraus.
Ueber

[ 11. Juni 2002, 23:39: Beitrag editiert von: Hubert K. ]

Hartmut Siegmann
13.06.2002, 12:12
Welche Flugzeit geben die in FMT an?
Siggi

HolgerS
15.06.2002, 18:38
Original erstellt von Hartmut Siegmann:
Welche Flugzeit geben die in FMT an?
SiggiN Abend Siggi,

im Text steht "5-10 Minuten, da zum gemütlichen Wiesenschleichen nur 1/3 Strom benötigt wird"

Hartmut Siegmann
16.06.2002, 18:41
Hubert,
ich will niemanden davon abhalten, so ein Modell zu bauen, aber ich wollte ganz klar sagen, daß von diesem Flieger keine Wunder zu erwarten sind. Die Flugleistungen wie auch das Handling werden recht bescheiden sein und sind mit einem elektrifizierten HLG zum Beispiel nicht zu vergleichen.

Wenn man aber sagt, daß die skurrile Optik einem diese Nachteile wert sind, kann man sowas natürlich bauen. Der aktuelle Entwicklungsstand im Nurflügelbereich bietet allerdings erheblich bessere Leistungen und Flugeigenschaften, so daß man ohne das Nurflügelkonzept an sich verlassen zu müssen, etwas deutlich besseres bauen kann. Da gerade die Leistung bei schwacher Motorisierung wichtig ist, habe ich diesen Punkt besonders hervorgehoben.

Was hat Euch denn an dem "Willow" so besonders gefallen? Vielleicht kann man mit dem Rahmenkonzept ein spaßiges Fliegerchen bauen, aber eben mit einer etwas günstigeren Auslegung? Welche Bauweise (Rippe/Styrosandwich/ @PeterK EPP :D ) schwebt Euch denn vor?
Siggi

[ 16. Juni 2002, 18:41: Beitrag editiert von: Hartmut Siegmann ]

Hubert K.
16.06.2002, 21:16
Im FMT - Bericht schreiben sie von Flugzeiten bis zu 30 min. wenn man nicht immer Vollgas fliegt und schwacher Thermik.
(Antrieb Speed 400 7,2V, 8 Zellen 500AR, Luftschraube 6x3)

Was mich zum Willow führte:
angegebene Flugzeit
notwendige Antriebskomponenten zu Hause
kleine Abmessungen, geht in jeden Kofferraum
Flügel abnehmbar
hat zumindest ein wenig Rumpf
kostengünstig, wenig Aufwand
Plan verfügbar

Mir schwebt ein Rippenflügel vor, wird wohl etwas leichter als Styro.

Wenn man das von dir vorgeschlagene Phönix verwenden würde (bei gleicher Spannweite, 110 cm) welche Verwindung wird deiner Meinung nach dafür benötigt?

Danke für die Mithilfe

[ 16. Juni 2002, 21:23: Beitrag editiert von: Hubert K. ]

jweber
16.06.2002, 22:44
genau Huberts Begründungen haben auch mein Interesse geweckt. Ich hätte das Ding allerdings aus Styro mit Tape gebaut, nur wird der Willow dann wahrscheinlich zu schwer.
Jörn

Peter K
16.06.2002, 22:50
@ Hubert

Alle deine Forderungen (bis auf vorhandene Teile?) erfüllt der Flexifly R/C perfekt. Auf meiner HP hab ich ihn unter Fun-Modelle beschrieben.

Zur Verwindung: Unbedingt brauchen tust du keine, aber 2° schaden nicht und bringen zusätzliche Sicherheit und Handling im Langsamflug.

Evtl kannst du das Konzept ja auch etwas abwandeln in Richtung weniger Flügeltiefe und mehr Spannweite? So ca 3cm wenier tief, aber 1,2m Spannweite...

Wenn du mir die Flächengeometrie schickst, kann ichs mal durchrechnen, ob sich es lohnen würde.

Hubert K.
22.06.2002, 22:56
Peter

Danke für deine Bemühungen, aber ein Brett würde mir besser zusagen.
Die Profildaten für das Phoenix findest du auf Siggi´s Seite www.aerodesign.de (http://www.aerodesign.de)

Hubert

[ 22. Juni 2002, 22:57: Beitrag editiert von: Hubert K. ]

Georg Funk
15.09.2002, 20:25
Hallo

kom gerade vom erstflug, fliegt echt lustig.

da ich einen eher ruppigen flugstil habe, hab ich die tragflächen (rippenbauweise) bis zum holm mit 1mm balsa beplankt, bespannt mit oracover.

ausrüstung:
antrieb: speed480race mit slim18 an 7zellen 500ar, rammoser varioprop 5,6" mit 3,5" steigung, etwa 15A, servo: 2x c261, empfänger: c18 (hatte grad keinen kleineren) fluggewicht um 500g hab noch nicht gewogen.

die ruderausschläge hab ich so groß gelassen, wie sie nach einbau der servos waren (ca 20mm oben und unten).

beim ersten lauftest hab ich gemerkt, daß er etwas auf die nase gehen will also die ruder etwa 3mm nach oben getrimmt, vollgas und los. sofort stieg er ruhig und gerade nach oben. eine kurze eingewönungsrunde, rollen (gut 1sec) looping(noch etwas eirig), rückenflug (geht auch nicht schlecht), negativloop (rollte beim nach oben drücken raus), langsamflug (voll gezogen, das querruder etwas schwammig aber gut zu kontrollieren) und landung (problemlos)

bin bisher begeistert vom willow. werd ihn jetzt finishen. dann kommen auch die genaueren werte.

[ 15. September 2002, 20:26: Beitrag editiert von: Georg Funk ]

Hubert K.
30.04.2003, 21:31
Hallo Leute!

Es ist schon einige Zeit her, seit der letzten Wortmeldung. Den Willowbau habe ich aber nur vertagt, weil ich in der Zwischenzeit einen Zagi und einen Zagikiller bauen musste.

Nun war es aber doch so weit, dass ich den Flieger gebaut habe. Allerdings nicht ganz so wie im FMT Bericht.

Der Rumpf wurde gleich gebaut, aber der Flügel wurde geändert.
Das Profil wurde das von Siggi empfohlene Phönix.
Gebaut in Styro.

Das Teil hat bei mir folgende Daten:
Spannweite 107 cm
Motor 400er
8x500er Zellen
Luftschraube 6/3
Gewicht 529 g

Leider konnte ich das Ding noch nicht bei Windstille bzw. wenig Wind fliegen.
Mit teilweise recht heftigem Wind war er aber schon einige Male im Einsatz.

Die Motorisierung reicht jedenfalls aus.
Er ist recht wendig.
Am Hang, kann man damit sogar segeln.
Die Flugzeiten sind allerdings weit von denen entfernt, wie sie im FMT stehen. Über 15 Min. sind nicht drin. Am Rücken ist er kaum zu halten. sinkt stark ab, war auch bei der Rolle festzustellen. Muss noch mit viel mehr Tiefenruderausschlag probieren.
Könnte sein, dass er bei wenig bis keinen Wind angenehmer ist. Der Wind war einfach zu stark. Aber ich wollte es einfach wissen ob das Ding fliegt.
Könnte schon zum "am Abend einige Runden in der Wiese hinterm Haus fliegen" Modell werden.

Werde es euch wissen lassen, wenn ich mit dem Teil einige Erfahrungen mehr gesammelt habe.

Weidi
01.05.2003, 15:30
Hallo Leute!

Bei mir fliegt der Willow schon ein halbes Jahr.Die Tragfläche in Styro aber 1,45m mit 3+10 Kiefernholm,Rumpf nach Bauplan.Antrieb Pro 480, 8+500ar,Cam-prop 6+4 ,480g.
Das Teil ist ein schönes Turngerät.Rollen Lopings und Rückenflug kein Problem.Die Flugzeit beim Turnen liegt bei~7min .Bei Thermik Kann es auch mal 1h werden (10 Steigflüge).Willow ist nicht der schnellste ,wird nur beim Anstechen schnell und beim Landen!!

Viel Spass!

Gunther

Hubert K.
04.05.2003, 21:38
Gunther, hast du das Profil aus dem FMT Bericht verwendet?

Weidi
05.05.2003, 16:07
Hallo Hubert!

Das Profil ist Original Bauplan (Endfahne 4mm Depron).Die Schränkung innen und aussen genau so.Ich habe nur die Querruder um den Betrag was die Fläche grösser ist nach aussengesetzt.Die Pfeilung genauso.Das Styro ist nur mit Vorstreichfarbe (Acryl)gestrichen,um die Nasenleiste Selbstklebendes Glasfasergewebe (Trockenbau) und mit Leichtspachtel abgedeckt,reicht völlig aus.
Ich habe nur noch das Seitenleitwerk vergrössert(10%).

Viele Grüsse!

Gunther

Hubert K.
08.05.2003, 20:47
Hallo Gunther

Danke für Deine Infos.
Mal sehen, eventuell baue ich mir mal eine andere Fläche. Der Rumpf passt ja immer.