PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Profil für leichtes Brett?



Stehende9
28.09.2002, 11:04
Hallo,

ich fliege seit nunmehr einigen Jahren einen Brettnurflügel, der sich zu meinem eigenen Erstaunen gerade bei schwachen Lagen am Hang sehr lange in der Luft halten lässt. Daten: Spannweite 2m, Flächentiefe innen 310mm - aussen 210 mm, Gewicht 1,5kg, Profil???? (relativ dick) - ich spiele mit dem Gedanken, einen Brettnurflügel mit ähnlichen Dimensionen, u.U. mit mehr Spannweite zwecks höherer Streckung, aber vor allem mit wesentlich weniger Gewicht zu bauen - sozusagen als Spezialmodell für wenig Wind - Aufbau der Tragfläche als teilbeplankte Rippenfläche - welches Profil wäre hier geeignet? Ich habe nämlich die Befürchtung, dass bei sehr geringer Flächenbelastung re-zahlbedingt die Leistungen des S-Schlag-Profils allzu schlecht werden, bzw. dass etwa das vielbenützte Phönix zuwenig positives Moment liefert.

mfg Franz

Hartmut Siegmann
28.09.2002, 14:21
Hm,
vielleicht das Phönix doch mal bei so einem Leichtgewicht testen?!

Diese cm-Probleme habe ich bisher an einem Brett gesehen, das 200-140mm Profiltiefe bei 2m Spannweite hatte. Bei Deinen größeren Tiefen kann das Phönix durchaus funktionieren! Denn die größere Rezahl bringt Dir zugleich ein deutlich positiveren Momentenbeiwert. Wenn es nicht funktioniert, kannst Du immer noch einen leichtmotorisierten E-Segler draus machen, der dann hammermäßig gut fliegen wird.
Siggi

Hartmut Siegmann
28.09.2002, 14:31
Nochwas Allgemeines
Hochgestreckte Bretter sind grundsätzlich problematisch. Der Auftriebsanstieg ist bei hoher Streckung größer und das unterstützt Nickschwingungen. Da Bretter auf Nickschwingungen dank der geringen Dämpfung sehr anfällig sind, sind hohe Streckungen gerade bei leichten Modellen kritisch. Eine Entkopplung der Eigenfrequenzen kann man durch eine andere Massenverteilung um die Querachse erzielen, was vorzugsweise mit Elektroantrieben erreicht werden kann. Zur Not helfen natürlich auch 150g Blei in der Nase, denen 150g hinten am Rumpf gegenübergestellt werden.

Also sei vorsichtig, was die Streckung angeht. Wenn Du für Brett-Verhältnisse wirklich hochgestreckt (L>12) bauen willst, kann ich Dir nur dringend zu einem Elektroantrieb raten. Dann hast Du aber ein wirklich leistungsfähiges Modell mit vorzüglicher Gleitleistung. Ohne E-Antrieb wirst Du den perfektesten Rodeoritt Deines Lebens erleben und der SWP, der das verhindern würde, liegt da, wo er jegliche Flugleistung verhindert. Das ist die Crux, in der die Bretter leider gefangen sind.

Die Flugleistungen hochgestreckter Bretter sind wirklich klasse, leider sind sie dann als reine Segler nicht mehr beherrschbar und bisher habe ich auch keinen geeigneten Kreisel gefunden respektive bei anderen Piloten gesehen, der in der Lage gewesen wäre, so ein Modell wirklich steuerbar zu machen. Das war immer ein Kompromiß aus einer fliegbaren SWP-lage mit einem Kreisel, was mehr schlecht als recht funktionierte.
Siggi

Stehende9
28.09.2002, 15:12
Hallo Hartmut,

herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich werde das Phönix doch in die engere Wahl einbeziehen.Zwei Fragen hätte ich noch: Wie sieht es denn mit älteren Profilen wie etwa dem CJ25²09 bezüglich der Re-Zahl-Empfindlichkeit aus - gibt es hier irgendwo auch Vorteile gegenüber z.B. Phönix(bitte schimpf jetzt nicht gleich laut), oder sind die in jeder Hinsicht nurmehr Schrott?
Irgendwo gab es 'mal einen link zu einem Profil HS120 auf deiner Homepage - wieso finde ich das Profil nichtmehr - war es nur einmal eine theoret. Überlegung ohne Einsatz in der Praxis?
Danke schon 'mal im Voraus für deine Antwort!

mfg Franz

Hartmut Siegmann
28.09.2002, 16:27
Franz,
das CJ-3309 und Konsorten sind absolut aussortiert. Rezahl empfindlich wie nochwas und Leistungen sind bekannt. :D

Zum HS120 gibt es hier im Nuriforum irgendwo einen Link, da ging es um das Clark YS usw. Ja, das HS120 wäre gut geeignet! HS117 geht etwa in Richtung des Phönix, hat aber ein positiveres cm. Das könnte also auch geeignet sein. Zu meiner Profildatenbank (aerodesign.de) komme ich leider momentan überhaupt nicht mehr, dank RCN. :( Aber nunja, irgendwas ist immer. ;)

Also: HS117, HS120, HS132 lauten die direkten Alternativen aus meinem Entwicklungsbereich. Koordinaten sind alle vorläufig, nicht fertig geglättet und auch nicht ausgetestet. Letzteres ist das Risiko dabei und weil das gerade bei Brettern kritisch sind, veröffentliche ich die neuen Brettprofile noch nicht allgemein, ganz abgesehen von den vorher genannten zeitlichen Einschränkungen.
Siggi

Stehende9
28.09.2002, 16:56
Hartmut,

jaja, ich geb' eh schon Ruh' mit den alten CJ-Profilen. Mal sehen, vielleicht finde ich den link zum HS120 - auf jeden Fall vielen Dank für deine Antwort!

mfg Franz

Merlin
28.09.2002, 19:59
Hallo,

ich fliege ein Brett mit einem modifizierten emx07: Dicke nur 8%.

EMX-07 mod. 8%
1.00000000 0.00152000
0.99726094 0.00133637
0.98907372 0.00163240
0.97552803 0.00218671
0.95677225 0.00302106
0.93301189 0.00425782
0.90450728 0.00599841
0.87157076 0.00830871
0.83456323 0.01119768
0.79389022 0.01474183
0.74999742 0.01894927
0.70336580 0.02375415
0.65450633 0.02908760
0.60395441 0.03483759
0.55226392 0.04079493
0.50000123 0.04669466
0.44773896 0.05227026
0.39604966 0.05723873
0.34549959 0.06127057
0.29664252 0.06396636
0.25001361 0.06486326
0.20612360 0.06363308
0.16545318 0.06044395
0.12844777 0.05529427
0.09551263 0.04845060
0.06700841 0.04051941
0.04324722 0.03203058
0.02448924 0.02327414
0.01093985 0.01440263
0.00274743 0.00618369
0.00000000 0.00000000
0.00273313 -0.00372811
0.01091483 -0.00588728
0.02445659 -0.00748281
0.04320988 -0.00878868
0.06696905 -0.00976940
0.09547356 -0.01054870
0.12841089 -0.01130842
0.16541994 -0.01220648
0.20609503 -0.01329431
0.24999031 -0.01457433
0.29662469 -0.01595676
0.34548709 -0.01728355
0.39604207 -0.01848896
0.44773565 -0.01951756
0.50000145 -0.02031332
0.55226681 -0.02080330
0.60395914 -0.02094286
0.65451212 -0.02067953
0.70337195 -0.01981564
0.75000338 -0.01827955
0.79389558 -0.01641152
0.83456773 -0.01448669
0.87157428 -0.01248344
0.90450983 -0.01029347
0.93301357 -0.00800101
0.95677323 -0.00581281
0.97552849 -0.00393793
0.98907388 -0.00245225
0.99726096 -0.00155314
1.00000000 -0.00152000

Ich hab´s in einem Brettchen )Spannweite 150 cm, Profiltiefe 300) verwendet. Dieses Brett läuft gut (Flachlandflieger) und die Kreisflugeigenschaften sind eh erste Sahne. Die Polaren, die ich mit dem Javafoil von MH berechnet habe sehen sehr gut aus. Vielleicht kann sich Siggi dazu ´mal äussern. Momentan baue ich einen (2-achs) 1m Nuri mit Rechteckfläche und t=250mm, wobei ein Gewicht von ca 300-400 gr angestrebt wird.

Gruss
Bernd

Josef Poisinger
28.09.2002, 22:39
hallo franz,

ich kann zur theorie nix beitragen, da bin ich selber auf die profis angewiesen. vielleicht kann ich aber eine idee zum thema leichtbau beisteuern:
meine neue arado hat ein rohbaugewicht von knapp über 1 kp bei 1m² fläche und 1,80m spw, profil übrigens auch das phönix. es wird ein e-modell mit 8 zellen RC2400, gewicht mit finish vermutlich 2100g.
http://webalbum.niedermeyer.at/home/999848122/A0018/0001.m.jpg
sie hat eine rippenfläche ohne holme, aber die balsabeplankung ist ein gfk-balsa-gfk sandwich. das bild zeigt eine untere beplankung vor dem aufsetzen der rippen.
http://webalbum.niedermeyer.at/home/999848122/A0018/0002.m.jpg
bis jetzt macht alles einen stabilen eindruck, aber es fehlt noch die praktische erfahrung. erstflug ist in ein paar wochen...
falls deine neugierde trotzdem geweckt wurde, alle bilder vom bau gibt es hier:
http://webalbum.niedermeyer.at/guest_access.htm?GUEST=0885588&PASSW=8238967

gruß, josef

Stehende9
29.09.2002, 09:19
Bernd,

danke für deine Antwort - ja ein kleines Brett, so mit ungef. 1,5m wäre auch interessant - wie ich sehe, setzt du auf ordentliche Flächentiefe und geringe Streckung - bei mir wartet noch eine Tragfläche mit 1,2m von Schweissgut auf ihre Vollendung - Profil SD mod. ????

Josef,

deine Arado macht schon was her - deine Fotos bestätigen meine Ansicht: Alte Kataloge niemals wegwerfen - zumindest zum Beschweren der Beplankung unersetzlich ;) - zu deiner Beplankung: Walzt du einfach beidseitig Gewebe mittels Harz auf's Balsa, oder hast du da eine spezielle Methode? - Für den Erstflug mit der Arado wünsch' ich dir auf jeden Fall viel Erfolg!

Grüsse Franz

Josef Poisinger
29.09.2002, 09:50
hallo franz,

das gewebe kommt vorerst nur auf die innenseiten, 49g/m² und ausrichtung 45 grad zum faserverlauf. aussenflächen habe ich erst am fertigen rohbau nach dem verschleifen beschichtet.
zum aufbringen des harzes nehme ich ein kleines stück schaumgummi, klebe es auf ein rundholz, und rolle das harz dann zentimeterweise in das gewebe. ist langweilig und mühsam, benötigt nach meiner erfahrung aber die geringste harzmenge.

gruß, josef

Peter K
29.09.2002, 19:36
Auf dem neuen Brettchen habe ich auch ein mod. emx07 drauf, funzt klasse.

http://www.epp-fun.de/Weitere_EPP_s/Brettchen1.gif

Merlin
29.09.2002, 20:57
@Peter,

was ist den an dem emx07 anderns? Ich habe mein´s nur auf 8% reduziert.

Gruss
Bernd

Peter K
30.09.2002, 07:08
Der Nasenleistenbereich musste an die ungewöhnliche Bauweise aus Doppelstegplatten angepasst werden.

Gruß Peter